Telefontarifrechner.de
 
Telefontarifrechner.de  

Blogverzeichnis
Blogverzeichnis

Datenschutz: Verbraucherzentrale mahnt Google beim Datenschutz ab

• 07.01.16 Die Verbraucherzentrale Bundesverband hat nun zwei Klauseln in Googles Datenschutzerklärung abgemahnt. Bei den strittigen Klauseln geht es um die Erhebung und Verwendung von personenbezogenen Daten. So enthalten zwei Nutzungsbedingungen Formulierungen, die die Rechte der Verbraucherinnen und Verbraucher nach Ansicht der Verbraucherzentrale unzulässig einschränken.

Google ließt E-Mail Nachrichten mit

Ein wohl sehr strittiger Punkt ist das Mitlesen von E-Mail Nachrichten bei Google. Dabei werden E-Mail Inhalte der Nutzer analysiert, um etwa personalisierte Werbung zu plazieren. Die Verbraucherzentrale hält das für rechtswidrig, weil es an einer wirksamen Einwilligung in diese intensive Art der Datenauswertung fehle. Immerhin enthalten viele E-Mails sehr private Informationen, wie etwa höchstpersönliche Daten. Diese müssen nicht immer nur vom Nutzer selbst stammen, sondern können auch von Dritten, die eine E-Mail an den Nutzer senden, übermittelt werden.

"Es kann nicht sein, dass Google die E-Mails seiner Nutzer ohne

spezifische Einwilligung mitliest, um diesen dann maßgeschneiderte Produktinformationen anzuzeigen", so Heiko Dünkel, Referent im Team Rechtsdurchsetzung beim Bundesverband.

Die Verbraucherzentrale geht davon aus, dass es für die Erhebung und Nutzung personenbezogener Daten zu Werbezwecken immer eine gesonderte Einwilligung geben muss. In einzelnen Klauseln der aktuellen Datenschutzerklärung wird diese Praxis zwar allgemein angekündigt, allerdings ohne die Verbraucher um Zustimmung zur konkreten Datenerhebung und Datennutzung zu bitten. Dass die Nutzer aufgefordert werden, der Datenschutzerklärung von Google insgesamt zuzustimmen, sieht man nicht als ausreichend an.

Auch wird eine Klausel kritisiert, wobei es um die Weitergabe "sensibler Kategorien" von personenbezogenen Daten eine ausdrückliche Einwilligungserklärung notwendig ist. Eine Unterscheidung zwischen "sensiblen" und anderen personenbezogenen Daten ist nach Ansicht der Verbraucherzentrale mit den deutschen Datenschutzvorschriften nicht vereinbar.

Google wurde bereits im Jahr 2012 bei 25 Klauseln der damaligen Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen verklagt. Dabei hatte die Verbraucherzentrale im November 2013 vor dem LG Berlin Recht bekommen. Dagegen ist der Konzern in Berufung gegangen. Dieses Verfahren liegt derzeit beim Kammergericht. Ein Termin zur mündlichen Verhandlung ist noch nicht bestimmt. Nun hatte Google hat im Sommer 2015 seine Datenschutzbestimmungen geändert. Allerdings sind die streitgegenständlichen Klauseln zum Teil immer noch darin zu finden.


Verwandte Nachrichten:
01.03.16 Das neue Windows 10 steht bei den Verbraucherzentralen im Land ganz schön in der Kritik. Zuletzt hatte die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg sich schon gegen das automatische Windows Update von Windows ...
22.12.15 Letzten Freitag ist das neue Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung in Kraft getreten. Das neue Gesetzt zur Vorratsdatenspeicherung haben die Abgeordneten im Oktober mit einer Mehrheit im Bundestag und Bundesrat beschlossen. ...
18.12.15 Die Vorratsdatenspeicherung haben die Abgeordneten im Oktober mit einer Mehrheit im Bundestag und Bundesrat beschlossen. Dabei gab es doch im schon Vorfeld erhebliche Kritik und im April letzten ...
22.10.15 Letzten Freitag haben die Abgeordneten die neue Vorratsdatenspeicherung im Bundestag beschlossen. Dabei haben 404 Abgeordnete für das neue Gesetz gestimmt. Ob die Abgeordneten dabei auch gewußt haben, dass die SMS Inhalte ...
16.10.15 Die Vorratsdatenspeicherung haben die Abgeordneten am heutigen Tag im Bundestag beschlossen. Dabei gab es doch im schon Vorfeld erhebliche Kritik. Dabei hatte erst im April letzten Jahres das EU-Gericht die EU ...
06.10.15 Ein Österreicher hat vor dem Europäischen Gerichtshof einen bedeutenden Sieg errungen. Die bisherige Datenschutzregelung "Safe Harbor", wonach US Firmen ohne Einschränkungen ihren Daten in den USA leiten können ...
24.09.15 Der Gesetzgeber und die EU-Kommission hatten in den letzten Jahren durch eine Gesetzesflut den Datenschutz sehr unübersichtlich gemacht. Daher sind die Datenschutzerklärungen im Internet bei den einzelnen ...
07.07.15 Das Smartphone mit seinem vielen Smartphone-Apps ist nach belieben konfigurierbar und erweiterbar. Aber alleine schon beim Starten einer Navigations-Software greift der Datenschutz. Denn immerhin will das Smartphone ...
25.06.15 Die neue EU-Datenschutzverordnung steht in der Kritik der Datenschützer. So hat der Branchenverband Bitkom zum Start der Verhandlungen über die Details der EU-Datenschutzverordnung Nachbesserungen gefordert. ...
28.05.15 Die Vorratsdatenspeicherung ist nun beschlossene Sache und wurde nun vom Bundeskabinett aus einem Referentenentwurf ohne große Veränderungen angenommen. Dabei gab es doch im schon Vorfeld erhebliche Kritik. Man ...
21.04.15 Die Vorratsdatenspeicherung geistert schon wieder durch die Köpfe der Politiker. Dabei hatte erst im April letzten Jahres das EU-Gericht die EU Richtlinie der Vorratsdatenspeicherung gekippt. Zuvor wurde schon das ...
20.02.14 Nachdem das weltgrößte soziale Online-Netzwerk, Facebook, bekannt gegeben hat, dass das Unternehmen WhatsApp kauft, sind die Datenschützer in Deutschland aktiv geworden. Immerhin hat WhatsApp zuletzt rund 450 ...
09.01.14 Die Bundesregierung hat Frau Andrea Voßhoff nun zur sechsten Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit ernannt. Die Ernennungsurkunde wurde von Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière überreicht. ...
Suchen Sie in unserem Datenbestand:

winSIM




follow us in feedly
     Super-Deal mit Smartphone:
  • Huawei P9 lite
  • Handy-Flat in alle dt.Netze
  • 1 GB Datenvolumen
  • LTE mit 50 Mbit/s
  • Huawei P9 L nur 1 €
  • Ab 9,99 € statt 19,99 €

     Preistipp: 2 GB All-In-Flat
  • Freenetmobile Tarif
  • Tarif im Vodafone Netz
  • Handy-Flat in alle dt.Netze
  • SMS-Flatrate
  • 2 GB Flat bei 21 Mbit/s
  • 25 € Rufnummernbonus
  • nur 11,95 € statt 24,95 €
  • Auch ohne Laufzeit

1: 1&1 DSL/VDSL Tarife
  • 1&1 DSL/VDSL Telefonanschluss
  • Gratis DSL-Router
  • kein Anschlusspreis
  • 180 € sparen
  • ab 9,99 €
  • Nur Jetzt, buchen und sparen!
  • 2: O2 DSL Telefonanschluss
  • DSL/VDSL Doppel-Flatrate
  • Handy-Flat ins dt.Mobilnetz
  • VDSL 6 Monate für 14,99€
  • Verbilligte Fritz!Box 7490
  • Gratis WLAN-Box
  • 49,99 € Anschlusspreis sparen


  • Weitere Nachrichten:
    © Copyright 1998-2016 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum   Datenschutzhinweise