Telefontarifrechner.de
AllNet-Starter D-Netz
Anzeige
 
Telefontarifrechner.de  
Blogverzeichnis

Blogverzeichnis

Gericht setzt Tarifsenkungen bei den Mobilfunkprovidern durch

  • 03.04.08 Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat Klagen der Mobilfunknetzbetreiber T-Mobile, Vodafone, E-Plus und O2 abgewiesen, die sich gegen die Regulierung der sog. Terminierungsentgelte richteten. Durch die neuerliche Regulierung sollten die bisherigen Mobilfunktarife der Provider gesenkt werden.

    AllNet-Starter D-Netz
    Anzeige
    Bei den umstrittenen Terminierungsentgelten handelt es sich um die Beträge, die Festnetz- und Mobilfunknetzbetreiber für die Anrufzustellung in Mobilfunknetze anderer Betreiber zu entrichten haben und an ihre eigenen Endkunden, die Anrufer, weitergeben.

    Die Bundesnetzagentur entschied am 30. August 2006, dass die Anrufzustellung in die jeweiligen Mobilfunknetze regulierungsbedürftig sei, da jeder der vier deutschen Mobilfunknetzbetreiber insoweit über beträchtliche Marktmacht verfüge. Mit dem Ziel einer deutlichen Absenkung der Terminierungsentgelte gab sie den Mobilfunkbetreibern u.a. auf, solche Entgelte künftig vorab genehmigen zu lassen. Genehmigungsfähig sind danach nur streng kostenorientierte

    Entgelte.

    Die dagegen erhobenen Klagen der Mobilfunknetzbetreiber hatten in erster Instanz vor dem Verwaltungsgericht Köln teilweise Erfolg. Das Verwaltungsgericht bestätigte zwar grundsätzlich die Regulierungsbedürftigkeit der von der Bundesnetzagentur festgelegten Märkte für die Terminierung in Mobilfunknetze, beanstandete aber die den Unternehmen auferlegte Entgeltgenehmigungspflicht als unverhältnismäßig. Gegen diese Urteile legten alle Beteiligten Revision zum Bundesverwaltungsgericht ein. Die Kläger erstrebten die Aufhebung der Regulierungsverfügungen insgesamt, während die Bundesnetzagentur die in erster Instanz aufgehobene Entgeltgenehmigungspflicht verteidigte.

    Das Bundesverwaltungsgericht, das schon Eilanträge der vier Kläger abgelehnt hatte, gab nun insgesamt der Bundesnetzagentur Recht. Die an die klagenden Unternehmen gerichteten Regulierungsverfügungen wurden in vollem Umfang als rechtmäßig bestätigt.

    Die Behörde ist fehlerfrei zu der Einschätzung gelangt, dass die betroffenen Unternehmen den Markt für Anrufzustellung in ihre jeweiligen Mobilfunknetze beherrschen. Die Entgelte für die Mobilfunkterminierung lagen in der Vergangenheit aufgrund der monopolartigen Struktur der Märkte deutlich über den Preisen, die unter Wettbewerbsbedingungen zu erzielen gewesen wären.

    BVerwG 6 C 14, 6 C 15, 6 C 16 und 6 C 17.07 - Urteile vom 2. April 2008



    Verwandte Nachrichten:

    Suchen Sie in unserem Datenbestand:
     


    Anzeige


  • follow us in feedly
         Klarmobil Smartphone Tarif
    • Tarif im Vodafone-Netz
    • 100 Freiminuten und -SMS
    • NEU: 400 MB Datenflat
    • 25 € Rufnummernbonus
    • nur 4,95 € Anschlussgebühr
    • mtl. 6,95 € statt 9,99 €
    Telefonanschluss
    Preistipp:
    1: 1&1 VDSL Tarifaktion
  • VSL Doppel-Flatrate bis 100 Mbit
  • Doppel-Flat für Telefon und Internet
  • Bis 300 € sparen
  • Gratis Fritz!Box
  • Gratis SIM-Karten mit Flat
  • kein Anschlusspreis
  • ab mtl. 19,99 €
  • Tarifaktion bis 31.08.2015
  • 2: O2 DSL Telefonanschluss
  • Telefon-Flat in alle dt.Netze
  • Verbilligte Fritz!Box 7490,
  • Gratis Chromecast Stick,
  • Ueber 250 € sparen,
  • mtl. ab 14,99 €
  • Tarifaktion bis 03.08.2015


  • Weitere Nachrichten:
    © Copyright 1998-2015 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH   Datenschutzhinweise