AKTION lead
Anzeige

1&1 Glasfaser Ausbau: Neue Kooperation von 10 Jahren mit der Telekom

• 17.02.21 Bei 1&1 geht der Glasfaserausbau weiter voran. Immerhin will der Anbieter auch seine neuen 5G Mobilfunkstationen mit Glasfaser anschließen Nun gibt es einen neuen Vertrag mit der Telekom und zwischen 1&1 Versatel im Festnetz. Beide Unternehmen haben einen neuen Vertrag im Festnetz geschlossen. Der Vertrag läuft zehn Jahre und betrifft die Nutzung von direkten Glasfaseranschlüssen mit FTTH und VDSL.

Anzeige

1&1 Glasfaser Ausbau: Neue Kooperation von 10 Jahren mit der Telekom

Schon seit dem Jahr 2012 bezieht 1&1 Versatel VDSL und DSL Kupferanschlüsse von der Telekom und vermarktet diese Anschlüsse an ihre Endkunden weiter. Geregelt ist dies in einem sogenannten Kontingentvertrag.

Breitbandausbau: Glasfaserpakt Sachsen-Anhalt mit 21 Unternehmen
Breitbandausbau: Glasfaserpakt Sachsen-Anhalt mit 21 Unternehmen
-Bild: © PublicDomainPictures (Pixabay License)/ pixabay.com

Nun konnten sich beide Unternehmen auf eine Verlängerung und Erweiterung der Zusammenarbeit in einem sogenannten "Commitment-Vertrag" einigen. Dabei wird die Telekom ihrem Partner 1&1 Versatel neben den bestehenden VDSL-/Vectoring-Anschlüssen auch erstmals ihre Glasfasernetze bereitstellen. Diese haben Download-Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde.

Vertragliche Einigung positiv

Beide Unternehmen bewerten die erzielte vertragliche Einigung positiv. Die strategische Partnerschaft im Festnetz erlaubt der Telekom, die Auslastung ihrer Netze zu sichern.

Srini Gopalan, Vorstand Telekom Deutschland dazu: "Wir freuen uns über diese Einigung und den weiteren gemeinsamen Weg. Millionen Menschen und Unternehmen profitieren von einer gemeinsamen Nutzung unseres Netzes. Das ist gut für Deutschland. Dadurch stärken wir den Gedanken der freiwilligen Zusammenarbeit unter fairen kommerziellen Bedingungen.".

Dritte bundesweite Kooperation

Für die Telekom ist diese Einigung mit 1&1 Versatel bereits die dritte bundesweite Kooperation im Festnetz in den vergangenen Monaten. Im vierten Quartal 2020 hatte das Bonner Unternehmen die Kontingentverträge mit Telefónica und Vodafone verlängert. Auch dabei haben sich die Unternehmen für die nächsten zehn Jahre auf die Nutzung von VDSL- und FTTH-Anschlüssen geeinigt.

Telekom lässt Regionen im Norden Deutschlands unbesetzt --Mitverlegungsanspruch nicht wahrgenommen

Dabei will man auch in den ländlichen Regionen Regionen tätig werden, so Rickmann, der Geschäftsführer Geschäftskunden der Telekom Deutschland. Allerdings können die Bürger im Norden Deutschlands zum Beispiel nicht viel vom Telekom-Glasfaser Ausbau sehen. Auch hat sich die Telekom geweigert ihren Mitverlegungsanspruch zum Beispiel beim Glasfaserausbau im Zweckverband Plön zu nutzen. Eine Anfrage unserer Redaktion wurde damals niemals beantwortet.

Die Bürger im Zweckverband Breitbandversorgung im Kreis Plön sind dort auf den bekannten Anbieter Telecolumbus/Pyur angewiesen. Hier wollen die Großaktionäre United Internet und Rocket Internet das Breitbandnetz allerdings veräußern. Daher befinden sich die dortigen Kunden aufgrund der wirtschaftlichen Ungewissheit von Telecolumbus in den Händen von Spekulanten. Auch halten sich die Aktionärsschützer nicht mit Kritik bei Rocket Internet zurück.

Die Telekom will den Unternehmen Verbindungen mit einen Giga Bit Speed bieten. Derzeit rühmt sich die Telekom damit, dass niemand mehr Glasfaser in Deutschland verbaut, als die Deutsche Telekom. Dabei verbuddelt allerdings die Telekom Konkurrenz in der Summe mehr, als die Telekom selbst, wenn es nach den Berechnungen des Verbandes Breko geht.

1&1 Glasfaser Ausbau: Kooperation mit Bundesverband Breitbandkommunikation

Dabei verfügen die mehr als 200 im BREKO organisierten Telekommunikations-Netzbetreiber ebenso wie 1&1 Versatel in weiten Teilen Deutschlands über Glasfasernetze. Die Anbindung von Mobilfunkstationen an Glasfasernetze ist die wesentliche Voraussetzung, um die Potenziale des neuen Mobilfunkstandards 5G ausschöpfen zu können.

1&1 Glasfaser Ausbau
1&1 setzt beim Breitbandausbau auf Glasfaser
-Bild: © PublicDomainPictures (Pixabay License)/ pixabay.com

Die Unternehmen, die Glasfaserprojekte realisieren, haben ein großes Interesse daran, dass neu entstehende Glasfasernetze sowie bereits bestehende Glasfaserverbindungen für die Anbindung von Mobilfunkmasten genutzt und somit noch besser ausgelastet werden.

"Durch die Zusammenarbeit mit dem BREKO und seinen Mitgliedern nimmt die Planung des 5G-Mobilfunknetzes unserer Schwestergesellschaft 1&1 Drillisch weiter Fahrt auf. 1&1 Versatel stellt konzernintern Glasfaseranbindungen bereit und kann nun in noch mehr Städten 5G-Antennen anschließen. Durch die Kooperation mit dem BREKO wird das 5G-Netz von 1&1 Drillisch bereits in der ersten Ausbauphase nicht nur Ballungsräume abdecken, sondern auch in bisher unterversorgten Regionen verfügbar sein. Die regionalen Netzbetreiber können ihr Portfolio erweitern und die Kunden erhalten Zugriff auf modernste Technologie - diese Partnerschaft ist beispielhaft und zeigt, wie wir die Digitalisierung Deutschlands beschleunigen können.", so Claus Beck, Chief Technology Officer 1&1 Versatel.

"Der Glasfaserausbau in Deutschland boomt. Das unterstreicht auch unsere Kooperation mit 1&1 Versatel, mit der eines ganz deutlich wird: Unverzichtbare Basis für den 5G-Ausbau ist und bleibt eine Glasfaseranbindung der Sendemasten. Unsere Mitgliedsunternehmen bauen überall in Deutschland Glasfasernetze auf und sind damit auch ideale Partner für die Mobilfunkbetreiber. Der Rahmenvertrag ermöglicht es unseren Mitgliedern, ihre Infrastruktur auch für die Anbindung von Mobilfunkstationen einzusetzen, ohne langwierige Verhandlungen führen zu müssen. Das ist eine Win-Win-Situation für alle beteiligten Unternehmen und den Glasfaser- und Mobilfunkausbau in Deutschland", so BREKO-Geschäftsführer Dr. Stephan Albers erklärt dazu.

Im Sinne eines beschleunigten Glasfaserausbaus ist der Rahmenvertrag, den die BREKO Einkaufsgemeinschaft als kommerzielle Plattform des BREKO mit 1&1 Versatel vereinbart hat, so gestaltet, dass 1&1 Versatel die Glasfaseranbindungen ohne Einschränkung an interessierte Unternehmen weitervermieten kann.

1&1 Glasfaser-Tarife: Anbieter nun auch mit Glasfaser-Tarife in Ausbaugebieten

Dabei bekommen die Glasfaser Kunden weiterhin eine Telefon-Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz sowie ISDN-Komfort mit bis zu 10 Rufnummern. Optional können bis zu 5 SIM-Karten mit je 100 MB Datenvolumen im Rahmen der 1&1 Handy-Flat & Internet kostenfrei hinzu gebucht werden.

Bei den neuen Glasfaser-Tarifen ist aktuell zudem 1&1 HD-Fernsehen kostenlos inklusive. 1&1 ist der erste Internet-Provider, der ein IPTV-Angebot ohne Zuzahlung ab den VDSL-Tarifen anbietet. Mit 1&1 HD-Fernsehen bekommen Kunden zusätzlich sogar über 50 Sender kostenlos in HD-Qualität.

1&1 Glasfaser Gigabit Tarife ab 69,99 Euro

Beim schnellsten Glasfaser Tarif 1&1 Glasfaser 1.000 surfen die Kunden mit bis zu 1.000 MBit/s im Download und bis zu 200 MBit/s im Upload und zahlen mit Sparpreis nur 69,99 Euro monatlich in den ersten 10 Monaten, danach 89,99 Euro.

Sparen können die jungen Kunden bis 28 Jahre. Beim 1&1 Glasfaser Young 1.000 Tarife zahlen die Kunden in den ersten 10 Monaten nur je 66,99 Euro, danach 89,99 Euro.

Glasfaser-Tarife über 1&1 Open Access Plattform realisiert

Die 1&1 Glasfaser Tarife werden über die eigene Aggregator-Plattform realisiert, die nach dem Open Access Modell aufgebaut ist. Dazu hat 1&1 vor drei Jahren eine technische Plattform entwickelt, die es ermöglicht, die in Deutschland bereits bestehenden Glasfaser-Hausanschlüsse regionaler Netzbetreiber an die 1&1-Infrastruktur anzubinden. Realisiert wird diese Plattform über das Glasfasernetz von 1&1 Versatel.

Zum Start von 1&1 Glasfaser 1.000 stehen die neuen Glasfaser-Tarife in ersten Ausbaugebieten über die Partner wilhelm.tel in Schleswig-Holstein und Hamburg, über R-KOM in Ostbayern wie im Raum Regensburg, Straubing und Deggendorf und über comingolstadt in Ingolstadt zur Verfügung. Weitere Gebiete sowie Open Access Partner werden folgen.

Anbieterwechsel zu 1&1

Der Wechsel zu 1&1 ist ganz einfach. Entscheidet sich ein Kunde für den Wechsel zu 1&1, reicht es aus, den bisherigen Anbieter und die Rufnummer im Bestellvorgang anzugeben. 1&1 kümmert sich anschließend um die Kündigung des alten Vertrags, versendet die benötigte Hardware und teilt den DSL-Schalttermin mit.

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei 1&1 und in unsere 1&1 DSL-Tarife Übersicht.

Einen DSL Flatrate DSL Tarife Vergleich auch mit Internet-Telephonie und Telefonanschluss Paketen können Sie bei uns kostenlos durchführen. Ein zusätzlicher Tarifrechner mit DSL Doppel-Flatrate Angeboten erleichtert das Finden des besten Angebotes. Eine VDSL/Kabel-Übersicht listet schnelle VDSL/Kabel Angebote mit bis zu 1000 MBit/s an Geschwindigkeit auf.


Verwandte Nachrichten:

Auf dieser Seite gibt es Affilate Links, die den Preis nicht beeinflussen. Damit wird der hochwertige Journalismus kostenfrei angeboten

Suchen Sie in unserem Datenbestand:

AKTION lead
Anzeige

News-Feed: Google-News RSS Feed
     Preistipp Telekom-Netz:
  • Klarmobil Allnet-Flat
  • Nur 9,99 € statt 19,99 €
  • 5 GB LTE Daten-Flat
  • Handy-u. SMS Flatrate
  • 2 GB gratis
  • 240 € sparen
  • Jetzt sparen und wechseln!

     Redaktionstipp:
  • 5 GB LTE Daten-Flat
  • 1 GB Datenvolumen gratis
  • Telefon und SMS-Flat
  • 50 MBit/s
  • 3 Monate Laufzeit
  • mtl. 5,99 € statt 9,99 €
  • 6,82 € Wechselbonus
  • Aktion bis 25.02
  • Jetzt sparen und Bestellen!

     Spartipp O2-Netz:
  • 9 GB LTE Daten-Flat
  • 4 GB Datenvolumen gratis
  • Telefon und SMS-Flat
  • 50 MBit/s
  • 3 Monate Laufzeit
  • mtl. 9,99 € statt 12,99 €
  • 6,82 € Wechselbonus
  • Aktion bis 02.03 11 Uhr
  • Jetzt sparen und Bestellen!

     Besten 10 GB Tarife:
  • Spartarife ab 9,99 €
  • Aktionen mit Rabatten,
  • Gutscheinen,
  • Anschlusspreisbefreiungen
  • Jetzt sparen und Vergleichen!

Kostenloser Newsletter:
Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort keine Schnäppchen und Aktionen mehr.
Ihre E-Mail-Adresse:
Datenschutzhinweise

Weitere Nachrichten:

Telefontarifrechner.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2021 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum