Telefontarifrechner.de

 
Anzeige
Telefontarifrechner.de  
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste


Bundesamt für Sicherheit warnt vor Gefährlicher Schadsoftware

• 10.12.18 Cybercrime greift mittlerweile immer mehr Internet-Nutzer an. So blockiert zum Beispiel ein Schadprogramm den Computer und der Besitzer wird in erpresserischer Manier aufgefordert, Geld zu zahlen. Oder fremde Nutzer greifen plötzlich auf die eigenen Online-Zugänge zu Sozialen Medien oder zum Online-Shopping zu. So warnt nun aktuell das Bundesamt für Sicherheit vor
Anzeige
neuer gefährlicher Schad-Software. Besonders die neue Schadsoftware Emotet ist sehr aggressiv.

Bundesamt für Sicherheit warnt vor Gefährliche Schadsoftware

Dabei geht es nun um gefälschte E-Mails im Namen von Kollegen, Geschäftspartnern oder Bekannten. Uns werden dabei auch schon mal gerne unverlangte Bewerbungsunterlagen mit einem Virus zugeschickt. Daher sind auch alle Unternehmen betroffen.

Cyberhacker bedrohen oft die Internet-Nutzer
--Abbildung: (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Die neue Schadsoftware kann ganze Unternehmensnetzwerke lahm legen Der neue Virus Emotet gilt als eine der gefährlichsten Bedrohungen durch Schadsoftware weltweit und verursacht auch durch das Nachladen weiterer Schadprogramme aktuell hohe Schäden auch in Deutschland. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat in den vergangenen Tagen eine auffällige Häufung an Meldungen zu schwerwiegenden IT-Sicherheitsvorfällen erhalten, die im Zusammenhang mit Emotet stehen.

In Einzelfällen ist es bei den Betroffenen durch Ausfälle der kompletten IT-Infrastruktur zu Einschränkungen kritischer Geschäftsprozesse gekommen, die Schäden in Millionenhöhe nach sich ziehen. Daneben sind dem BSI weitere Fälle mit weniger schwerem Verlauf gemeldet worden, bei denen Malware-Analysten des BSI Emotet-Infektionen nachweisen konnten.

Die neue Schadsoftware wird derzeit über groß angelegte Spam-Kampagnen verteilt und stellt daher eine akute Bedrohung für Unternehmen, Behörden und Privatanwender dar. Das BSI hat im Rahmen seines gesetzlichen Auftrags KRITIS-Betreiber, staatliche Einrichtungen in Bund und Ländern sowie Teilnehmer der Allianz für Cyber-Sicherheit heute erneut vor Emotet gewarnt und effektive umfassende Schutzmaßnahmen empfohlen.

"Emotet ist nach unserer Einschätzung ein Fall von Cyber-Kriminalität, bei der die Methoden hochprofessioneller APT-Angriffe adaptiert und automatisiert wurden. Schon im aktuellen Lagebericht des BSI haben wir von einer neuen Qualität der Gefährdung gesprochen und sehen uns durch Emotet darin bestätigt. Wir fordern deswegen Unternehmen und Organisationen auf, ihre IT-Infrastruktur und insbesondere ihre kritischen Geschäftsprozesse vor dieser Art der Bedrohung zu schützen und ihre IT-Sicherheitsmaßnahmen angemessen auszubauen. Durch geeignete Prävention kann man das Risiko einer Infektion mit Emotet erheblich mindern. Mit der bewährten Standardvorgehensweise IT-Grundschutz und der Kooperationsplattform Allianz für Cyber-Sicherheit bietet das BSI als die nationale Cyber-Sicherheitsbehörde Mittel und Unterstützung, um dieses Ziel zu erreichen.", erklärt BSI-Präsident Arne Schönbohm dazu.

Durch das sogenannte "Outlook-Harvesting" ist Emotet in der Lage, authentisch aussehende Spam-Mails zu verschicken. Dazu liest die Schadsoftware Kontaktbeziehungen und seit einigen Wochen auch E-Mail-Inhalte aus den Postfächern bereits infizierter Systeme aus. Diese Informationen nutzen die Täter zur weiteren Verbreitung des Schadprogramms in nachfolgenden Spam-Kampagnen, so dass die Empfänger fingierte Mails von Absendern erhalten, mit denen sie erst kürzlich in Kontakt standen.

Sollten Sie nun die Sicherheit bei ihrem Smartphones und PCs verbessern wollen, erhalten bei uns auch eine grosse Übersicht an Anti-Viren Programme, sowie die Software von den Anbietern Bitdefender, G Data und die Software von Kaspersky.

Damit Ihnen in Zukunft keine aktuellen Nachrichten oder Spar-Angebote entgehen, können Sie sich auch bei unserem kostenlosen Newsletter anmelden. Einmal in der Woche bekommen Sie dann eine Übersicht an Aktionen und wichtigen Änderungen im Telefonmarkt. Noch schneller sind Sie via Twitter und Facebook informiert.


Verwandte Nachrichten:
Suchen Sie in unserem Datenbestand:
Anzeige


RSS Feed
     Preistipp Vodafone-Netz:
  • Ab 4,99 € statt 19,99 €
  • Tarif im Vodafone-Netz
  • 2 GB Daten-Flat
  • Telefon-Flat
  • 50 € Wechselbonus
  • Ab 4,99 €/Mon.!!!!
  • Jetzt sparen und wechseln!

     Preistipp O2-Netz:
  • Nur mtl. 9,99 €
  • 5 GB LTE Daten-Flat
  • Tarif im O2-Netz
  • PremiumSIM Tarif
  • Handy- und SMS-Flat
  • 0 € Anschlusspreis
  • Jetzt sparen und wechseln!

Kostenloser Newsletter:
Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort keine Schnäppchen und Aktionen mehr.
Ihre E-Mail-Adresse:
Datenschutzhinweise
Weitere Nachrichten:
 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2019 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum