LTE All 8 GB
Anzeige

Handys im Wandel: Moderne Smartphones werden immer grösser --Auch Datenvolumen wächst

• 16.07.20 Die beliebten Smartphones entwickeln sich immer zu wahren wahren Alleskönnern. Dabei können nicht nur Apps heruntergeladen werden, sondern man kann auch entsprechende Internet-Seiten aufrufen für nützliche Informationen. Dabei wurden die Displays aber im Laufe der Jahre immer größer So startete zum Beispiel das erste iPhone mit iPhone 2G im November 2007 mit einem 3,5 Zoll Display, welches dann rund 8,9 cm entsprach. Mittlerweile haben die iPhones
klarmobil.de
Anzeige
ein Display von 6 oder mehr Zoll. Passend dazu gab es damals in der Regel nur eine 10 MB Datenflatrate.

Handy Displays: Moderne Smartphones werden immer größer

So hat zum Beispiel das aktuelle iPhone 11 Pro ein schon sehr grosses Display mit 6,5 Zoll, was 16,5 cm entspricht. Das kleinere Modell mit dem iPhone 11 hat eine Display-Größe von 6,1 Zoll. Aber auch die Top-Smartphones von Samsung mit den Samsung Galaxy S20-Modellen glänzen mit grossen Displays. So hat das Modell Galaxy S20 Ultra ein Display von 6,9 Zoll. Das Galaxy S20 Plus von 6,70 Zoll und das Galaxy S20 hat 6,20 Zoll.

Allerdings hat sich im Laufe der Jahre die Maßeinheit für die Displays nicht

geändert. Erstmal wurde Zoll bei den Fernsehern und dann bei den Computer Monitoren verwendet. Dieses hat sich dann bei den Smartphone Displays fortgesetzt. Immerhin ist die Maßeinheit Zoll im englischsprachigen Raum bekannt, die "cm" sind daher nur in Deutschland eine gängige Größe

Smartphones mit großem Display sind bei Spiele beliebt -Abbildung: (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

So wurde der Begriff Zoll ursprünglich im Jahre 1101 von Heinrich I. von England eingeführt. Dieser hatte damals die Breite seines Daumens als Größe veranschlagt. Daher hat man nun die krumme Größe von 2,54 cm für ein Zoll. Daher kann man diese Umrechnung von Zoll auf cm auch bequem im Internet durchführen.

Im Jahre 1324, wurde die Einheit von Eduard II. von England als Maß zur Längenangabe deklariert und mit dem Verlauf drei hintereinander gelegter Gerstenkörner verglichen. Später erfolgte dann im Jahr 1956 letztlich die Festlegung des Inch auf eine Länge von genau 25,4 Millimeter was dann wiederum 2,54 Zentimeter entsprechen. Der Zoll als Längeneinheit ist heutzutage eigentlich nur noch im englischen Sprachraum vertreten.

Tipps für die passende Datenflatrate für Spaß bei den Online-Spielen

Damals waren 10 MB biss 50 MB Datenflatrates im Jahre 2007 noch gängige Angebote. Auch gab es nur Freiminuten statt Telefon-Flatrates dazu. Die Preise waren dabei auf dem heutigen Niveau geblieben. Damals waren die SMS noch eine der beliebtesten Funktionen auf dem Smartphone.

Um dann auch unterwegs und ohne WLAN die passenden Infos zu bekommen, sollten die Nutzer heute auf LTE Tarife mit schnellen Reaktionszeiten setzen. Dabei kommen dann sowohl Angebot als Prepaid Tarife sowie auch als Postpaid-Tarife in betracht.

Die grossen Anbieter wie Telekom, O2 und Vodafone und auch viele Handydiscounter wie Drillisch und Klarmobil bieten immer mehr Datenvolumen zu Ihren Smartphone Tarifen an. Dabei hat sich der Trend zu den Allnet-Flat Tarifen verstärkt. Immerhin kann man bei einer Allnet-Flat sorglos in alle deutsche Netze telefonieren und Surfen. Ferner ist oftmals auch eine SMS-Flatrate inklusive, so dass man auch hier einen Kostenschutz hat. Daher geben wir gerne Tipps und eine Übersicht für den Tarif-Dschungel bei den Allnet-Flat Tarifen.

Trends bei den Allnet-Flat Tarifen

Aktuell geht der Trend zu immer mehr Datenvolumen bei den AllNet-Flat Tarifen hin. So waren es vor 2 Jahren noch 1 bis 2 Gigabyte an Datenvolumen, welche die Verbraucher für wenig Geld buchen konnten. Mittlerweile kann man schon für unter 30 Euro im Monat ein Datenvolumen im zweistelligen Bereich ordern. Dabei zeichnet sich auch immer mehr die Nutzung von LTE Tarifen ab. Hier kann man dann schon einen Top-Speed von bis zu 500 Mbit/s wie beim Vodafone Netz in einigen wenigen Städten verzeichnen. Im O2 Netz liegt der maximale LTE Speed bei 225 Mbit/s, bei der Telekom sind es 300 Mbit/s.

Smartphones brauchen immer
den passenden Tarif -Bild: Apple

Prepaid-Tarife eignen sich für preisbewusste Anwender

Neben den Postpaid Tarifen mit einer monatlichen Laufzeit und einer Laufzeit von 24 Monaten, sind die Prepaid Tarife immer noch sehr beliebt. So unterscheidet man bei den Handytarifen grundsätzlich in Prepaid- und Postpaid-Tarife. Die Prepaid-Tarife kommen ohne eine Rechnungsstellung am Ende des Monats aus und müssen im Vorfeld aufgeladen werden.

Hier kann man durch das Prepaid-Verhalten nicht in eine Kostenfalle tappen. Daher sind Prepaid Tarife immer sehr beliebt und durch die monatliche Laufzeit kann man sehr schnell in einen neuen Aktionstarif, der auf dem Mobilfunkmarkt mitunter auftaucht, wechseln.



Verwandte Nachrichten:
Suchen Sie in unserem Datenbestand:
klarmobil.de
Anzeige


 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2020 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum