AKTION: Allnet-Flatrate und LTE Datenvolumen
Anzeige

Sommerurlaub 2021: Viele Berufstätige sind im Urlaub erreichbar

• 03.08.21 Die Urlaubszeit ist auch Reise- und Erholungszeit. Aber aufgrund der Corona Pandemie bleiben viele Arbeitnehmer Zuhause. So waren zuletzt 61 Prozent der Berufstätigen in Deutschland zwischen den Feiertagen ab dem Weihnachtsurlaub dienstlich erreichbar. In diesem Sommerurlaub sind es dann 72 Prozent der Berufstätigen, welche für dienstliche Belange erreichbar sind, so das Ergebnis einer Umfrage.

Anzeige

Sommerurlaub 2021: Viele Berufstätige sind im Urlaub erreichbar

Dabei sind die Berufstätigen vor allem per Kurznachricht via SMS oder Messenger mit 70 Prozent erreichbar. telefonisch sind dann 60 Prozent oder per Mail. Ein Fünftel führt auch Videotelefonate mit Vorgesetzten, Kolleginnen und Kollegen oder der Kundschaft mit 21 Prozent.

Sommerurlaub 2021: Viele Berufstätige sind im Urlaub erreichbar
Sommerurlaub 2021: Viele Berufstätige sind im Urlaub erreichbar -Bild: Bitkom

Dabei kommunizieren 15 Prozent dienstlich über Kollaborations-Plattformen wie Microsoft Teams oder Slack. Frauen sind mit 62 Prozent demnach deutlich seltener beruflich im Urlaub erreichbar als Männer mit 82 Prozent, so dass Ergebnis des Branchenverbandes Bitkom bei einer Umfrage von 1.007 Menschen in Deutschland ab 16 Jahren. Dabei gab es gegenüber dem Vorjahr nur eine geringfügige Steigerung. Im letzten Jahr waren noch 70 Prozent der Berufstätigen im Urlaub erreichbar.

Dabei achten 74 Prozent nach eigener Aussage durch die Corona-Pandemie stärker darauf, im Urlaub gezielt abzuschalten. Fast ebenso vielen aus der Gruppe derer, die im Sommerurlaub dienstlich erreichbar sind mit 73 Prozent.

Auch setzen sich 65 Prozent im Urlaub feste Zeiten, an denen sie beruflich erreichbar sind. Auch ist mehr als die Hälfte nur im Notfall, etwa über eine spezielle Telefonnummer oder E-Mail-Adresse erreichbar. 41 Prozent sagen aber auch, sie hätten Angst, etwas zu verpassen, wenn sie im Urlaub nicht ständig erreichbar sind.

"Für viele Menschen ist mobiles Arbeiten während der Corona-Pandemie Alltag geworden, Berufs- und Privatleben sind damit stärker verschmolzen als je zuvor. Umso wichtiger ist es, gerade jetzt im von den meisten lange ersehnten Sommerurlaub wirklich abzuschalten und neue Energie zu tanken für den Herbst", sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder.

Eigentlich sollte eine Störung im Urlaub, wenn überhaupt, dann nur im absoluten Notfall erfolgen. Hier seien klare Aussagen von den Vorgesetzten gefordert, die mehr denn je das Wohl ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Blick haben müssten, so die Kritik vom Branchenverband.

Dies gelte umso mehr, als dass 60 Prozent derjenigen, die im Sommerurlaub dienstlich erreichbar sind, glauben, dass die Vorgesetzten dies von ihnen erwarten. 55 Prozent wollen damit die angenommene Erwartungshaltung von Kolleginnen und Kollegen erfüllen und 38 Prozent die von Kundinnen und Kunden.

Silvester 2020/2021: Viele Berufstätige sind im Urlaub erreichbar

Damit grenzen sich in diesem Jahr etwas mehr Menschen in ihrer freien Zeit vom Job ab als 2019, als noch 71 Prozent im Weihnachtsurlaub dienstlich ansprechbar waren. Die Mehrheit mit 61 Prozent ist in diesem Jahr telefonisch erreichbar, 56 Prozent per Kurznachricht und 43 Prozent sind es per E-Mail. 42 Prozent nehmen in ihrem Urlaub grundsätzlich auch dienstliche Video-Anrufe an.

Silvester 2020/2021: Viele Berufstätige im Urlaub erreichbar
Silvester 2020/2021: Viele Berufstätige sind im Urlaub erreichbar -Bild: Bitkom

Einen deutlichen Unterschied gibt es zwischen Berufstätigen, die derzeit ganz oder teilweise im Homeoffice arbeiten. Hier sind 71 Prozent dienstlich während des Weihnachtsurlaubs erreichbar. Unter Berufstätigen, die nicht im Homeoffice arbeiten, sind es nur 48 Prozent.

"Eine Bereitschaft zur Erreichbarkeit außerhalb der Arbeitszeit ist überall dort besonders hoch, wo Arbeitnehmer Vertrauensarbeitszeiten, Flexibilität und flache Hierarchien genießen - und wo es digitalisierte Arbeitsprozesse und -umgebungen gibt. Das ist bei Berufen, die sich für das Homeoffice eignen, eher der Fall als bei Berufen, die eine Präsenz vor Ort erfordern", sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder.

"Es ist allerdings grundsätzlich wichtig, dass freie Zeit möglichst ungestört zur Erholung und für Familie und Freunde genutzt werden kann. Unternehmen sollten darauf achten, gut funktionierende Vertretungslösungen zu etablieren." Die Gründe für eine Erreichbarkeit während der Weihnachtsferien fallen unterschiedlich aus. 61 Prozent meinen, dass ihr Vorgesetzter dies von ihnen erwarte, 44 Prozent wollen damit die Erwartungen ihrer Kollegen und 28 Prozent die Erwartungen ihrer Kunden erfüllen. Und 21 Prozent der befragten sind auch erreichbar, weil er es selbst gern möchte.

Auch in den letzten Jahren waren viele Berufstätige im Urlaub erreichbar

So waren im Jahr 2020 schon 71 Prozent der Berufstätigen erreichbar. Dieses ist dann sogar schon eine Steigerung zum Vorjahr, wo es auch schon rechte viele Berufstätige mit 67 Prozent gab.

Entspannter Urlaub an der türkischen Riviera -Quelle: Expedia

Dabei lesen 59 Prozent der Berufstätigen Kurznachrichten wie iMessage und WhatsApp, ebenso viele sind telefonisch erreichbar. Knapp vier von zehn lesen geschäftliche E-Mails. Vor allem unter jüngeren Arbeitnehmern ist es eher verbreitet, im Urlaub ganz vom Job abzuschalten.

"Digitale Technologien ermöglichen ein flexibles und selbstbestimmtes Arbeiten - zu jeder Zeit und an jedem Ort", sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Diese neuen Freiheiten stellten Führungskräfte und ihre Mitarbeiter gerade während der Urlaubszeit vor Herausforderungen.

Daher sollte man zur Erreichbarkeit während des Urlaubs am besten individuelle Absprachen zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern treffen. Im Mittelpunkt muss dabei die Erholung des Mitarbeiter stehen.

Wenn Sie nun noch schnell einen Lastminute Urlaub buchen wollen, bekommen Sie in unserem Lastminute Tarifrechner Preisvergleich auch jede Menge günstige Angebote. In unserer Lastminute Datenbank liegen die günstigsten Angebote derzeit bei unter 300 Euro.

Damit Ihnen in Zukunft keine aktuelle Nachricht oder Spar-Angebot entgeht, können Sie sich auch bei unserem kostenlosen Newsletter anmelden. Einmal in der Woche bekommen Sie dann eine Übersicht an Aktionen und wichtigen Änderungen im Telefonmarkt. Noch schneller sind Sie aber via Twitter und Facebook informiert.


Verwandte Nachrichten:

Auf dieser Seite gibt es Affilate Links, die den Preis nicht beeinflussen. Damit wird der hochwertige Journalismus kostenfrei angeboten

Suchen Sie in unserem Datenbestand:

AKTION: Allnet-Flatrate und LTE Datenvolumen
Anzeige

News-Feed: Google-News RSS Feed
     Preistipp Telekom Netz:
  • 14 GB LTE Daten-Flat
  • 4 GB Datenvolumen gratis
  • 16,99 € statt 21,99 €
  • Telekom Netz
  • Telefon und SMS-Flat
  • 19,99 € Anschlusspreis
  • Netflix Option
  • Jetzt sparen und wechseln!

     Redaktionstipp:
  • 3 GB LTE Daten-Flat
  • 4,99 € statt 6,99 €
  • 2 GB Datenvolumen gratis
  • Telefon und SMS-Flat
  • 50 MBit/s
  • mtl. Laufzeit
  • 6,82 € Wechselbonus
  • Aktion bis 5.10 11 Uhr
  • Jetzt sparen und Bestellen!

     Spartipp O2-Netz:
  • 12 GB LTE Daten-Flat
  • 2 GB Datenvolumen gratis
  • Telefon und SMS-Flat
  • 50 MBit/s
  • mtl. Laufzeit
  • mtl. 11,99 € statt 22,99 €
  • 6,82 € Wechselbonus
  • Aktion bis 05.10 11 Uhr
  • Jetzt sparen und Bestellen!

     Besten 10 GB Tarife:
  • Spartarife ab 9,99 €
  • Aktionen mit Rabatten,
  • Gutscheinen,
  • Anschlusspreisbefreiungen
  • Jetzt sparen und Vergleichen!

Kostenloser Newsletter:
Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort keine Schnäppchen und Aktionen mehr.
Ihre E-Mail-Adresse:
Datenschutzhinweise

Weitere Nachrichten:

Telefontarifrechner.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2021 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum