klarmobil.de
Anzeige

WhatsApp Updates: WhatsApp erschwert Weiterleiten von Nachrichten wegen Fake-News

• 07.04.20 Vor einem Monat gab ein Update für den neuen Darkmode. Im Rahmen der Corona Krise wird es aber nun schwieriger Nachrichten an einer Gruppe von Kontakten zu versenden. Damit will man Maßnahmen gegen das Weiterleiten von Fake-News treffen. Zuletzt gab es dabei schon Fake-News mit dem neuen 5G-Mobilfunk und der Ausbreitung der Corona Pandemie.

AKTION: Allnet-Flat & 5 GB LTE für 6,99 € mtl.
Anzeige

WhatsApp Updates: WhatsApp erschwert Weiterleiten von Nachrichten wegen Fake-News

Damit wird es beim Messenger WhatsApp in der Corona-Krise schwieriger Nachrichten am mehreren Kontakten weiterzuleiten. Damit will man die Verbreitung von Fake-News erschweren So können Nachrichten nur noch einzeln an einen Chat weitergeschickt werden.

WhatsApp Updates: Whatsapp erschwert Weiterleiten von Nachrichten wegen Fake-News
WhatsApp erschwert Weiterleiten von
Nachrichten wegen Fake-News -Bild: WhatsApp

Bislang konnte man die Nachrichten an bis zu fünf Kontakten weiterleiten. Schon diese Maßnahme mit 5 Nachrichten wurde letztes Jahr getroffen, aufgrund eines schweren Vorfalls in Indien bei einer Vergewaltigung und den falschen Berichten dazu.

Weiterhin sind die Nachrichten bei WhatsApp über eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gesichert.

Neuer Darkmode sorgt für Dunkelheit beim Lesen

Der beliebte Messenger WhatsApp bekam im letzten Monat endlich den lang ersehnten Darkmodus, damit man im Dunkeln seine Chats besser lesen kann. In der Beta-Version wurde dieses neue Feauture schon erfolgreich getestet. Nun steht dem Rollout des neuen Dark Mode nichts mehr im Wege. Immerhin gab es die erste Ankündigung vom neuen Dunkelmodus von WhatsApp schon vor zwei Jahren.

So gehört der Darkmodus bei den Apps mittlerweile zum Standard, nur beim beliebten Messenger WhatsApp gab es Verzögerungen bei der Realisierung und Umsetzung. So gibt es den neuen Dunkelmodus für Android und iOS Smartphones.

Durch den Darkmodus sollen die Augen in den dunklen Umgebungen entlasten werden und die Lesbarkeit von Texten erhöht werden. Damit wird auch das Smartphone als störende, helle Lichtquelle in dunklen Räumen beseitigt, wie Facebook mitteilt.

Wie man mit dem neuen Darkmodus umgehen kann, erklärt eine WhatsApp Online-Seite auf Deutsch.

So können Benutzer mit Android 10 bzw. iOS 13 den Dunkelmodus in den Systemeinstellungen aktivieren. Benutzer mit Android 9 und älter finden die Option unter den WhatsApp Einstellungen => Chats => Design => Dunkel.

Das entsprechende Update mit dem neuen Darkmodus soll laut Facebook in den nächsten Tagen auftauchen. In der neuesten Android Beta Version 2.20.69 ist dieses neue Feature schon implementiert.

Neuer WhatsApp Dark Modus im Video -Quelle: WhatsApp/YouTube

WhatsApp Updates: Nun doch keine Werbung in diesem Jahr geplant?

So sollten noch in diesem Jahr Werbung in den "Status"-Updates des Messengers eingeblendet werden. Alleine dieses hat wohl schon viele Nutzer aufgeschreckt Auf jeden Fall scheint man bei der Konzernzentrale Facebook als Besitzer von WhatsApp nun von diesem Plänen gar nicht mehr begeistert zu sein. So wurde sogar die Projektgruppe für die Werbung aufgelöst, berichten Insider gegenüber dem "Wall Street Journal".

Auch soll der Programm-Code für die Werbung bei WhatsApp schon wieder in die Versenkung abgetaucht sein. Allerdings gibt es neue Pläne.

WhatsApp soll als digitale Geldbörse herhalten

Statt Werbung soll die App dem Super-Konzern aber noch mächtiger machen. So soll es Pläne geben, dass WhatsApp als digitale Geldbörse herhalten soll. Immerhin soll die digitale Währung Libra, eine Facebook eigene Währung, auch genutzt werden, so die Information von weiteren Insidern. Diese Gerücht ist aber auch immer wieder in der Vergangenheit aufgetaucht und bekommt nun neue Nahrung.

Ferner will Facebook Geld bei der Kommunikation zwischen Firmen und Nutzern verdienen. So sollen dann gezielt WhatsApp Nutzer von zahlenden Firmen in deren Kommunikationskanäle eingebunden werden. Bislang kann jede Firma kostenlos eine Gruppe aufmachen, wo dann Interessenten laufende Status-Meldungen oder Nachrichten bekommen, so das Journal weiter.

Passende Smartphones ohne Vertrag gibt es
bei unserem Smartphone Preisvergleich ab 50 Euro -Bild: Telekom

Support Ende bei alten Smartphones

Viele iPhone und Android Nutzer werden in diesem Jahr auf ein neueres Smartphone Modell umsteigen müssen, wenn die Nutzer weiterhin WhatsApp nutzen wollen, Dabei erhalten Nutzer älterer iOS- und Android-Versionen noch einen Monat Aufschub.

Nach unseren derzeitigen Informationen sind die Smartphones mit Android 4.0 und älter betroffen. Auch sollte man sein iPhone mit Updaten. Ab dem kommenden Jahr wird iOS 8 oder älter nicht mehr unterstützt.

Damit gibt es nur noch lauffähige Smartphones mit Android 4.0.3 oder neuer und iPhones mit iOS 9.

Allerdings gibt es laut Facebook noch eine Übergangsfrist bis zum 1. Februar 2020. Diese Infos kann man auch in den FAQ-Beitrag auf der Homepage nachlesen.

Passende Smartphones ohne Vertrag im Preisvergleich

Wenn Sie nun auf der Suche nach einem passenden und günstigem Android Smartphone und Tablet PC sind, um WhatsApp weiterhin zu nutzen, werden Sie sicherlich in unserem Preisvergleich für Android Geräte fündig. Hier listen wir eine große Übersicht von Android Geräten ab 50 Euro auf. Auch haben wir eine grosse Übersicht an Dual SIM fähigen Smartphones, für den Betrieb von zwei SIM-Karten gleichzeitig.

Damit Ihnen in Zukunft keine aktuellen Nachrichten oder Spar-Angebote entgehen, können Sie sich auch bei unserem kostenlosen Newsletter anmelden. Einmal in der Woche bekommen Sie dann eine Übersicht an Aktionen und wichtigen Änderungen im Telefonmarkt. Noch schneller sind Sie via Twitter und Facebook informiert.


Verwandte Nachrichten:
Suchen Sie in unserem Datenbestand:

Anzeige

News-Feed: Google-News RSS Feed
     Preistipp Telekom-Netz:
  • Klarmobil Allnet-Flat
  • Nur 9,99 € statt 19,99 €
  • 5 GB LTE Daten-Flat
  • Handy-u. SMS Flatrate
  • 2 GB gratis
  • 240 € sparen
  • Jetzt sparen und wechseln!

     Redaktionstipp:
  • 5 GB LTE Daten-Flat
  • 2 GB Datenvolumen gratis
  • Telefon und SMS-Flat
  • 50 MBit/s
  • Laufzeit 3 Monate
  • 6,82 € Wechselbonus
  • Aktion bis 8.12 11 Uhr
  • Jetzt sparen und Bestellen!

     Spartipp O2-Netz:
  • 2 GB LTE Daten-Flat
  • 1 GB Datenvolumen gratis
  • Telefon und SMS-Flat
  • 50 MBit/s
  • Laufzeit 3 Monate
  • mtl. 4,99 € statt 6,99 €
  • 6,82 € Wechselbonus
  • Aktion bis 8.12 11 Uhr
  • Jetzt sparen und Bestellen!

Kostenloser Newsletter:
Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort keine Schnäppchen und Aktionen mehr.
Ihre E-Mail-Adresse:
Datenschutzhinweise

Weitere Nachrichten:

Telefontarifrechner.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2020 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum