Telefontarifrechner.de

 
Anzeige
Telefontarifrechner.de  
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste


Zu wenig Konkurrenz im deutschen Mobilfunkmarkt

• 02.04.19 Eine Studie von Rewheel zum Mobilfunkmarkt in Europa wirft ein schlechtes Licht auf Deutschland. Mobilfunkkunden in der Bundesrepublik haben zu wenig Auswahl bei Handytarifen und zahlen zu viel Geld. Schuld daran sei der mangelnde Konkurrenzkampf in Deutschland. So war es bereits vor zwei
Anzeige
Jahren, damals erschien die letzte Studie zu diesem Thema.

Ein Blick ins europäische Ausland genügt und die Differenzen werden deutlich. Deutsche Verbraucher zahlen oftmals deutlich mehr Geld für schlechtere Leistungen. Doch wie kann der Markt belebt werden?.

Politik im Fokus

Die verschiedenen Interessengruppen in Deutschland streiten darüber, warum deutsche Flatrate und Prepaid Handytarife so teuer sind. Die drei großen
Netzbetreiber - Telekom, Vodafone und Telefónica - begründen ihre Preispolitik mit den hohen Kosten für die Instandhaltung bestehender Netze. Der Ausbau auf den neuen Mobilfunkstandard 5G wird ebenfalls ins Feld geführt, warum Verbraucher viel mehr Geld im Vergleich mit anderen Staaten zahlen müssen.

Vodafone Mobilfunkmast
Die Netzbetreiber bauen fleissig Mobilfunkmasten auf -Bild: Vodafone

Oppositionspolitiker sehen die Studie hingegen als Beweis für eine klientelorientierte Politik. In ihren Augen hat die Regierung viel zu lange die Interessen der Netzbetreiber gestärkt, statt auf mehr Konkurrenzkampf zu setzen. Das ginge deutlich zulasten der Verbraucher hierzulande.

Bundesnetzagentur in der Pflicht

Von Seiten der Regierung gibt es derzeit keine Überlegungen zu einer Veränderung der Situation auf dem Mobilfunkmarkt. In der Verantwortung sehen viele Politiker ohnehin vielmehr die Bundesnetzagentur. Sie ist die oberste Aufsichtsbehörde für den Mobilfunkmarkt und kann die Unternehmen in die Verantwortung nehmen. Statt sich jedoch mit der mächtigen Marktposition der großen drei Player zu beschäftigten, verliert sich die Behörde in der Überprüfung einzelner Angebote.

Ein erhöhter Konkurrenzkampf könnte nach Ansicht vieler Experten erhebliche Vorteile für die Verbraucher bringen. Niedrigere Preise und Handytarife mit mehr Datenvolumen sind möglich - ein Blick auf die europäischen Nachbarn offenbart es.

500 Prozent teurer

Empfehlenswerte Handytarife mit unendlichem Datenvolumen? Dafür müssen Verbraucher in Deutschland rund 100 Euro bezahlen. Das Angebot an echten Datenflatrates ist überschaubar und teuer. In anderen Ländern sind entsprechende Angebote hingegen üblich. In Lettland, Estland oder Lettland zahlen Mobilfunkkunden für eine mobile Datenflatrate weniger als 20 Euro. Selbst in Kroatien, den Niederlanden oder Dänemark sind die Preise bis zu vier Mal geringer als in Deutschland.

Die geografischen Rahmenbedingungen spielen - entgegen der Begründung der Netzbetreiber - eine wesentliche Rolle bei der Preisgestaltung. Australien oder das beliebte Urlaubsland Türkei sind ebenfalls große Länder, dennoch gibt es dort günstigere Handytarife für mobiles Datenvolumen. Ähnlich schlecht wie in Deutschland ist der Markt nur in den USA und Japan organisiert.



Verwandte Nachrichten:
Suchen Sie in unserem Datenbestand:
Anzeige


RSS Feed
     Preistipp O2-Netz:
  • 50 Prozent Rabatt!
  • 10 GB All-In-Flat
  • Tarif im O2-Netz
  • Handy- und SMS-Flatrate
  • LTE Speed bis 225 Mbit/s
  • Nur 14,99 €/Mon.!!!!
  • 39,99 € Anschlusspreis sparen
  • 360 € Grundgebühr sparen

     100 € Gutschein geschenkt
  • Rechnerische 0 €/Mon.!
  • Blau 4 GB Datenflat
  • Telefon-Flatrate und SMS-Flatrate
  • mtl. nur 14,99 €
  • Anschlusspreis 9,99 €
  • 100 € Shopping Gutschein
  • Laufzeit 6 Monate
  • Rechnerische 0 €/Mon.!!!!
  • Nur für kurze Zeit

Kostenloser Newsletter:
Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort keine Schnäppchen und Aktionen mehr.
Ihre E-Mail-Adresse:
Datenschutzhinweise
Weitere Nachrichten:
 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2019 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum