Telefontarifrechner.de

 
Anzeige

      Telefontarifrechner.de-Newsletter vom 03.06.2020

*****************************Inhalt******************************
* Preistipp Smartphone Tarife: winSIMs 5 GB LTE All-In-Flat für mtl. 7,99 Euro
* O2 Unlimited Tarife Juni: Unlimited Tarife ab 29,99 Euro weiterhin verfügbar
* Telekom 5G LTE Ausbau: Weitere 5G Testfelder in Deutschland --40.000 Antennen für 5G-Ausbau
* iPhone SE Tarife: iPhone SE mit winSIM 1 GB LTE 50 Mbit Allnet-Flat für 19,99 Euro /Eff. 3,36 Euro
* Corona Pandemie: Telefónica Deutschland setzt Rechenkapazitäten zur Bekämpfung des Coronavirus ein
* Spartipp Galaxy S10 Tarife: 6 GB LTE All-In-Flat im Vodafone Netz für mtl. 19,99 Euro/Eff. 1,62 Euro
* O2 Prepaid Tarife Juni: Prepaid Tarife mit 150 GB Datenvolumen für einmalige 14,99 Euro
* Spartipp: 25 Prozent Rabatt --3 GB LTE All-In-Flat mit 50 Mbit Speed für 5,99 Euro mit mtl. Laufzeit
* Corona Tracing App: Laut Seehofer kommt die App Mitte Juni --Spionierte Google schon im Vorfeld?
* O2 LTE Netzausbau: Telefónica setzt beim 5G-Kernnetz auf Ericsson-Technologie
* 10 GB LTE Tarife: Die besten 10 GB Allnet-Flats zu Pfingsten ab mtl. 9,99 Euro
* Aldi Talk Prepaid Tarife: 3 GB LTE All-In-Flat für 7,99 Euro
* Preiskracher Vodafone Netz: 18 GB LTE All-In-Flat für mtl. 18 Euro
* Smartphonetarife: Die besten Tarife zu Pfingsten unter 6 Euro 
* Galaxy S20 Tarife: Handy mit Vodafone 15 GB LTE Allnet-Flat mit 500 Mbit für mtl. 36,99 Euro/Eff. 9,03 Euro 
* Spartipp: Huawei P30 Pro mit 20 GB LTE All-In-Flat für mtl. 29,99 Euro/Eff. 4,15 Euro
* Fritz-Box Labor Update 7.19: Neue Versionen für Fritz!Box 7530, 7590 und 7490
* Telekom Geschenke an Pflegeheime: 10.000 Smartphones für 1 Euro plus gratis 10 GB Datenflatrate
* Congstar Tarif Update: 5 GB Option für 5 Euro --15 GB Allnet-Flat für 30 Euro
* Nach EuGH nun auch BGH: Verbraucherschützer erringen Sieg bei Cookies für Werbezwecke
* Unsere Telefontipps rund um die Uhr
**********************************************************

Telefontarife und Telefonanbieter im Vergleich:
"https://www.telefontarifrechner.de"

Tarifrechner Netzwerk Übersicht (Telefon, Strom, Heizöl, Versicherung,
Shopping, Reisen, Handys, Internet, Preisvergleich etc):
https://www.tarifrechner.de

News als RSS Feeds lesen! Weitere Infos unter:
https://www.telefontarifrechner.de/tele/rssfeed.htm

Newsletter abmelden, anmelden und ummelden:
https://www.telefontarifrechner.de/tele/manageabo.htm

Datenschutzhinweise:
https://www.telefontarifrechner.de/tele/datenschutzhinweise.htm

*****************************************************************
| Preistipp Telekom Netz: 5 GB All-In-Flat für 9,99 Euro
|
| LTE Tarife im Telekom Netz
| 5 GB LTE Datenflatrate
| Handy-Flatrate in alle dt.Netze
| Gratis 2 GB Datenvolumen
| SMS Flatrate inklusive
| Aktion bis 23.06
|
|----- Aktionstarif: Jetzt, Buchen und Sparen!----------
|
| Weitere Infos erhalten Sie unter:
| https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-AllnetSpar
| 
------------------------------Anzeige---------------------------- 

-----------------------------News--------------------------------


*****************************************************************
* Preistipp Smartphone Tarife: winSIMs 5 GB LTE All-In-Flat für mtl. 7,99 Euro
  http://www.telefontarifrechner.de/news23068.html

-->03.06.20 Ab sofort gibt es wieder beim Handydiscounter die winSIM Tarife im
Rahmen einer neuen Tarifaktion verbilligt bei reichlich Datenvolumen. So gibt
es den schnellen 5 GB All-In-Flat Tarif für unter 8 Euro im Monat. So zahlt
man nun beim winSIM 5 GB All-In-Flat Tarif mtl. 7,99 Euro statt 12,99 Euro und
spart auch den Anschlusspreis. Auch bei der 10 GB All-in-Flat gibt es einen
grossen Rabatt. Die neue Tarifaktion gilt bis zum kommenden Dienstag, dem
9.Juni 11 Uhr. Wir zeigen Ihnen -wie immer- alle Features der neuen winSIM Tarife Aktion auf.

--winSIM Tarife mit einer 5 GB All-In-Flat für mtl. 7,99 Euro--

Die winSIM Tarife gibt es ab sofort für wenig Geld nach Pfingsten. So gibt es
den Smartphone Tarif winSIM LTE All 5 GB
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/winsim" für nur mtl. 7,99 Euro
statt 12,99 Euro. Die monatliche Ersparnis liegt dabei bei 5 Euro. Dabei ist
eine Handy-Flatrate für Gespräche in alle dt.Netze inklusive. Auch ist eine
SMS-Flatrate inklusive. Auch der Anschlusspreis beträgt beim Laufzeitvertrag 0
Euro, bei einer monatlichen Laufzeit beträgt der Anschlusspreis 9,99 Euro.

Ferner gibt es ein großes Datenvolumen von 5 GB mit Datenautomatik für das mobile Surfen mit dem
Smartphone. Nach dem Überschreiten des Datenvolumens erhalten Vielsurfer bis
zu dreimal je 300 MB zusätzliches Highspeed-Volumen für 2 Euro je zusätzliches Datenpaket.
Neu ist nun auch, dass die Datenautomatik abbestellbar ist.
Dabei surfen die Nutzer mit einer maximalen Geschwindigkeit von 50 MBit/s im O2 Netz.

--winSIM Tarife mit 1 GB All-In-Flat für 6,99 Euro--

Wer weniger Datenvolumen braucht, kann auf den Smartphone Tarif winSIM LTE All
1 GB "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/winsim" zugreifen. Der winSIM
Tarif kostet mtl. 6,99 Euro.  Auch hier gibt es wahlweise eine monatliche oder
24 monatige Laufzeit bei gleicher Grundgebühr. Auch gibt es den winSIM Tarif
mit einer verbilligten Anschlussgebühr von 0 Euro beim Laufzeitvertrag. Dabei
bekommen unsere Leser eine Handy-Flatrate für Gespräche in das
dt-Mobilfunknetz und ins. dt.Festnetz. Zusätzlich gibt es eine SMS-Flatrate.

--winSIM LTE All 10 GB Smartphone Tarif für 12,99 Euro--

Die winSIM Tarife gibt es auch mit mehr Datenvolumen für wenig Geld und einer
monatlichen Ersparnis von 10 Euro. So gibt es dann mit dem Smartphone Tarif
winSIM LTE All 10 GB "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/winsim" 10 GB
Datenvolumen mit einer Handy-Flat und SMS-Flat inklusive. Dieser winSIM Tarif
kostet nun nur noch monatliche 12,99 Euro statt 22,99 Euro bei dann wieder 0
Euro Anschlusspreis beim Laufzeitvertrag.

--Preistipps für Smartphones ohne einen Vertrag--

Wenn Sie nun auf der Suche nach einem passenden und günstigem Android
Smartphone und Tablet PC
"https://www.tarifrechner.de/Android-SIM-Smartphone-4G-preisid.html" sind, um
die passenden Streaming Apps zu nutzen, werden Sie sicherlich in unserem
Preisvergleich für Android Geräte fündig, hier listen wir eine große Übersicht
von Android Geräten
"https://www.tarifrechner.de/Android-SIM-Smartphone-4G-preisid.html" ab 30
Euro auf.  Auch haben wir eine Übersicht von
"https://www.tarifrechner.de/Android-Dual-SIM-preisid29.html"
title="Preisvergleich bei Tarifrechner.de" target="_blank"
"https://www.tarifrechner.de/Android-Dual-SIM-preisid29.html" Dual SIM fähigen
Smartphones, für den Betrieb von zwei SIM-Karten gleichzeitig.

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten
Sie im winSIM Online-Shop "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/winsim".
und in unsere All-In Flat Übersicht "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/allinflat.html".



*****************************************************************
* O2 Unlimited Tarife Juni: Unlimited Tarife ab 29,99 Euro weiterhin verfügbar
  http://www.telefontarifrechner.de/news23067.html

-->03.06.20 Beim Mobilfunkprovider O2 gibt es auch im Monat Juni die O2
Unlimited Tarife mit unbegrenzten Datenvolumen fürs Surfen mit und ohne einen
Laufzeitvertrag.  Der Einsteigertarif ist dabei für 29,99 Euro zu haben und
geht bis zu monatlichen 49,99 Euro bzw. 54,99 Euro ohne einen
Laufzeitvertrag. Dabei gibt es aber eine Unterscheidung zwischen den 4G und 5G
LTE Netzen und dem Speed. Wir zeigen Ihnen -wie immer - alle Features der
neuen O2 Unlimited Tarife auf.

--O2 Unlimited Tarife: Unbegrenztes Datenvolumen beim neuen O2 Tarif--

Bei O2 gibt es zwei Unlimited-Tarife
"https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-Free" ab dem Februar. Mit den
neuen O2 Free Unlimited Tarif surfen Kunden unterwegs bereits für günstige
29,99 Euro pro Monat ohne Geschwindigkeits- oder Volumenbegrenzung, ohne einen
Laufzeitvertrag betragen die mtl. Kosten 34,99 Euro.

Der Tarif O2 Free Unlimited richtet sich an Kunden, die viel Datenvolumen auch
unterwegs verbrauchen oder die lieber einen LTE Tarif als DSL-Ersatz
wählen. So surfen Kunden mit dem O2 Free Unlimited für günstige 49,99 Euro im
Monat unterwegs in Highspeed-Geschwindigkeit ohne Daten-Limit. Eine Telefonie-
und SMS-Flatrate ist ebenfalls im Tarif inkludiert.

--Zwei weitere abgespeckte Varianten ab 29,99 im Repertoire mit O2 Free Unlimited Basic und Smart --

Erfreulich ist es, dass es weiterhin abgespeckte Varianten gibt, welche
weiterhin "Unlimited" sind, aber beim Preis nach unten gehen.

So kostet die O2 Free Unlimited Basic Variante mit einem Laufzeitvertrag
monatliche 29,99 Euro, die Flex Version kostet 5 Euro im Monat mehr.
Dafür gibt es eine echte unlimited Datenflatrate bei einem Speed von 2
MBit/s. Ferner kann dieser Tarif nur im 4G LTE Netz genutzt werden.

Mehr Speed gibt es beim Tarif O2 Free Unlimited Smart mit einem Laufzeitvertrag
monatliche 39,99 Euro, die Flex Version kostet 5 Euro im Monat mehr.
Dafür gibt es eine echte unlimited Datenflatrate bei einem Speed von 10
MBit/s. Dieser Tarif nutzt dann auch wieder das neue 5G LTE Netz.


--Doppeltes Datenvolumen zum gleichen Preis--

Weiterhin gibt es die O2 Free Tarife
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-Free" mit mehr Datenvolumen. So
gibt es in der Spitze bis zu 60 GB Datenvolumen. Auch gibt es in zwei weiteren
o2 Free Tarifen mehr Datenvolumen. Aus dem O2 Free L Tarif mit 30 GB werden
dann der Tarif O2 Free L mit 60 GB bei monatlichen 39,99 Euro.. Zuvor wurden
hier 5 Euro im Monat Aufpreis verlangt.

Beim beliebten O2 Free M Tarif mit einer 10 GB All-In-Flat für monatliche
29,99 Euro werden durch die neue Tarifstruktur 20 GB Datenvolumen
daraus. Zuvor kostete der Tarif mit der Boost Option auf eine 20 GB
All-In-Flat monatliche 34,99 Euro.

Neu ist der Tarif O2 Free S mit einer 3 GB All-In-Flat für dann 19,99 Euro,
dem neuen Einsteigertarif.

Weiterhin surfen die o2 Kunden mit bis zu 225 MBit/s. Selbst wenn das
Highspeed-Volumen aufgebraucht ist, bleiben die Nutzer Online. Die Nutzer
surfen dann mit bis zu 1 MBit/s unbeschwert weiter.

Das o2 Netz wurde mittlerweile auch als "gut" bei den jüngsten Messungen der
Netzqualität im "Netzwetter" der Zeitschrift connect beurteilt. In dem
nutzerbasierten Test schnitt das Netz von Telefónica Deutschland vor allem bei
Verfügbarkeit und Stabilität gut ab und machte seit Jahresbeginn mit Blick auf
die Konkurrenz Boden gut. Im Netztest des Smartphone Magazins wurde das Netz
von Telefónica Deutschland für das beste Preis-Leistungs-Verhältnis ausgezeichnet.

Aktuell sind die neuen O2 Unlimited Tarife noch nicht im O2 Online-Shop verfügbar.
Weitere Informationen zu den O2 Angeboten finden Sie auch
beim O2 Auftritt im Internet "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-Free"
und eine O2 Netzabdeckung "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-Netzabdeckung"
informiert über die Erreichbarkeit vor Ort beim Kunden.

Weitere Infos erhalten Sie auch in unsere O2 Tarife Übersicht
"https://www.telefontarifrechner.de/tarife/o2-smartphone.html".



*****************************************************************
* Telekom 5G LTE Ausbau: Weitere 5G Testfelder in Deutschland --40.000 Antennen für 5G-Ausbau
  http://www.telefontarifrechner.de/news23066.html

-->03.06.20 Deutschlandweit erreichte das LTE-Netz laut der Telekom Ende des
Jahres 2019 98,1 Prozent der Haushalte. Nun will man groß auf das neue 5G LTE
Netz bauen. So sollen bis Jahresende mehr als die Hälfte der deutschen
Bevölkerung vom 5G Netz profitieren können.  So schaltet die Telekom den 5G
Testbetrieb in drei weiteren Städten frei.

--Telekom 5G LTE Ausbau: Weitere 5G Testfelder in Deutschland--

In Düsseldorf, Halle/Saale und Ingolstadt funkt jetzt der neue schnelle 5G
Mobilfunkstandard auf der 2,1 Gigahertz Frequenz. Bevor die Bevölkerung von 5G
profitiert, sollen hier zunächst noch technische Tests durchgeführt werden.

In Düsseldorf sind 54 Antennen eingeschaltet, sie decken den Innenstadtbereich
und den Stadtteil Derendorf ab. Ingolstadt hat aktuell zwölf 5G Antennen und
kommt noch im Laufe der Woche auf 51. Das 5G-Gebiet erstreckt sich von der
historischen Altstadt bis zum Hauptbahnhof und schließt dabei auch Teile des
Gewerbegebietes Südost mit ein. Weiterhin sind 28 Antennen in Halle/Saale
aktiviert. Sie versorgen den östlichen Industriebereich neben der Innenstadt
und die Neustadt. Einer der Test-Standort ist in Gotha Siebleben.  5G für 40
Millionen Menschen in diesem Jahr.

--40.000 Antennen für den 5G-Ausbau--

Die Telekom arbeitet daran, über 40.000 Antennen für den 5G-Ausbau auf der 2,1
GHz-Frequenz noch in diesem Jahr fit zu machen. Damit kann dann mehr als die
Hälfte der deutschen Bevölkerung von 5G profitieren.

Die Testfelder sind Gebiete, in denen die Telekom die Technik aktuell
erprobt. Die größeren Testfelder in Düsseldorf, Ingolstadt und Halle/Saale
sind nun neu hinzugekommen. Schwerpunktmäßig testen die Techniker hier die
Integration von Smartphones im 5G Netz unter Live-Bedingungen sowie die
internen Abläufe bei der Einschaltung größerer zusammenhängender Gebiete.
Technisches Upgrade und neue Technologie

Ein technisches Upgrade für bereits vorhandene Antennen im Netz macht den
schnellen 5G Rollout möglich. Mit der intelligenten Kombination von zur
Verfügung stehenden Frequenzen beschleunigt die Telekom den 5G-Ausbau
erheblich. Zudem wird mit Dynamic Spectrum Sharing (DSS) eine neue Technologie
eingesetzt. Das Funkband wird damit nicht mehr nur von einem
Mobilfunk-Standard genutzt, sondern kann bedarfsorientiert das Spektrum
zwischen LTE und 5G aufteilen.

Aktuell sind bereits mehr als 500 Antennen für Highspeed 5G im deutschen Netz
verbaut. Sie funken zurzeit in acht Städten. Im Laufe des Jahres soll die Zahl
dieser Antennen auf der 3,6 Gigahertz-Frequenz auf mehr als 1500
steigen. Damit möglichst viele Menschen in der Stadt und auf dem Land 5G
bekommen, will die Telekom zusätzlich die 2,1 Gigahertz Frequenz für 5G
nutzen. Im Laufe des Jahres sollen 40 Millionen Menschen in Deutschland mit 5G versorgt werden.

--Telekom 5G LTE Ausbau: 5G bis Jahresende für mehr als die Hälfte der Bevölkerung--

Derzeit wird die Technik Dynamic Spectrum Sharing in ersten Testfeldern
erprobt. Der weitere Ausbau startet in den kommenden Wochen. "Wir haben Großes
vor mit 5G und bringen den neusten Mobilfunk-Standard noch dieses Jahr in
weite Teile Deutschlands" sagt Telekom Deutschland-Chef Dirk Wössner.

Ein zwei Standorten in der Nähe von Wittlich in Rheinland-Pfalz wird die neue
DSS Technik erstmals eingesetzt.  Anschließend wird über die modernisierte
Systemtechnik die vorhandene Antenne angesteuert und bekommt ein Upgrade
auf 5G.

Mit dieser neuen 5G-Variante wird parallel zu aktiven Antennen die vorhandene
passive Antennentechnik wiederverwendet. Darüber hinaus wird eine Technologie
umgesetzt, die den parallelen Betrieb von zwei Mobilfunk-Standards in einem
Frequenzband ermöglicht. Zusätzlich hat die Telekom 5G-Highspeed-Antennen in
acht Städten im Einsatz. Auch dieses Ausbauprogramm läuft parallel weiter.

Für die schnelle und erfolgreiche Einführung von 5G hat die Telekom 
ein Acht-Punkte-Programm vorgelegt. Darin kündigt das Unternehmen eine
Abdeckung mit 5G für 99 Prozent der Bevölkerung bis zum Jahr 2025 an. Bis 2025
sollen 90 Prozent der bundesdeutschen Fläche mit 5G versorgt sein.

--Telekom LTE Abdeckung steigt--

Die LTE-Haushaltsabdeckung der Telekom liegt in den einzelnen Ländern wie
folgt (Stand Ende 2019):

Bayern 97,6 Prozent, Berlin 99,9 Prozent, Brandenburg 97,5 Prozent, Bremen
99,9 Prozent, Baden-Württemberg 96 Prozent, Hessen 98,4 Prozent, Hamburg 99,9
Prozent, Mecklenburg-Vorpommern 97,5 Prozent, Niedersachsen 98,6 Prozent,
Nordrhein-Westfalen 99,3 Prozent, Rheinland-Pfalz 96,5 Prozent, Saarland 95,4
Prozent, Sachsen 98,1 Prozent, Sachsen-Anhalt 98,5 Prozent, Schleswig-Holstein
98,5 Prozent, Thüringen 97,0 Prozent.

In den Bundesländern Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Saarland bestand
Ende 2019 noch Nachholbedarf. Die Telekom hat seither ihren Ausbau in den
genannten Bundesländern forciert. Der Stichtag war der 1.Januar 2020.

--4G LTE Auktion mit Versorgungsauflagen--

So hatte die Bundesnetzagentur an der Zuteilungen, der im Jahr 2015
versteigerten Frequenzen den Mobilfunknetzbetreibern, entsprechende Auflagen
gemacht. So hätten ab dem 1. Januar 2020 bundesweit 98 Prozent der Haushalte
und je Bundesland 97 Prozent der Haushalte mit einer Mindestdatenrate von 50
MBit/s pro Antennensektor zu versorgen haben. Überdies sind die
Hauptverkehrswege mit den Bundesautobahnen und Schienen vollständig zu versorgen.


*****************************************************************
* iPhone SE Tarife: iPhone SE mit winSIM 1 GB LTE 50 Mbit Allnet-Flat für 19,99 Euro /Eff. 3,36 Euro
  http://www.telefontarifrechner.de/news23065.html

-->03.06.20 Apple hat mit dem neuen iPhone SE wieder ein günstiges Smartphone
vorgestellt. Der neueste Ableger aus dem Hause Apple wird seit dem April
ausgeliefert. So sind wir dieses mal im Online-Shop von winSIM fündig
geworden. Für das iPhone SE werden einmalige 49,99 Euro beim 1 GB winSIM
Allnet-Flat Tarif verlangt. Hier werden auch nur monatliche 19,99 Euro
verlangt und unsere Leser. Wir zeigen Ihnen -wie immer- alle Features der
iPhone SE Tarife auf.

--iPhone SE Tarife: iPhone SE mit winSIM 1 GB LTE 50 Mbit Allnet-Flat für 19,99 Euro /Eff. 3,36 Euro--

Bei dem winSIM Allnet Tarif "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/winSIM-iPhoneSE" bekommen unsere
Leser eine Menge an Leistungen. Es gibt eine Telefon-Flatrate für Gespräche in
das nationale Mobilfunknetz und in das dt.Festnetz. Ferner hat der Tarif eine
1 GB Daten-Flatrate mit einer maximalen Geschwindigkeit von bis zu 50
MBit/s. Auch ist eine SMS-Flatrate inklusive. Für das iPhone SE werden
einmalige 49,99 Euro verlangt.

Apple hat mit dem iPhone SE 2 ein Smartphone der zweiten Generation
angekündigt. Dieses neue Apple Modell hat ein 4,7" Retina HD Display mit einem
Touch-Display. Mit dem von Apple entwickelten A13 Bionic bewältigt das iPhone
SE die anspruchsvollsten Aufgaben. Das iPhone SE verfügt zudem laut Apple über
das beste Ein-Kamera-System, das je in einem iPhone verbaut wurde.

--iPhone SE 64 GB im Wert von 479 Euro--

In unserem iPhone SE Preisvergleich
"https://www.tarifrechner.de/iPhone-SE-gen-64-GB-preisid390.html" liegen die
Preise bei rund 479 Euro (Stand 03.06.2020 8 Uhr).  Bei Amazon
"https://amzn.to/2XqTyXU" werden derzeit 479 Euro beim Versand
aus Deutschland verlangt.

--Effektive Grundgebühr liegt bei monatlichen 3,36 Euro im Monat--

In der Summe zahlen unsere Leser für den Laufzeitvertrag 479,76 (24x19,99)
Euro. Der Angebotspreis liegt bei 49,99 Euro. Der Anschlusspreis beträgt 29,99 Euro.
Abzüglich des Wertes vom iPhone SE 64 GB von 479 Euro ergibt sich ein Überschuß von
80,74 Euro. Daraus ergibt sich eine effektive Grundgebühr von 3,36 Euro im Monat für unsere Leser.

Im Preisvergleich liegen effektive
Grundgebühren mit einer 10 GB Allnet-Flat "https://www.telefontarifrechner.de/cgi-bin/telflatrechner.pl?Anbieter=99&Netz=32&Anschluss=0&Time=99999&SMS=0&Speed=0&Flatrate=10&Mobilnetz=1&Rang=50" von unter 20 Euro
im Vodafone Netz immer im Spitzenpreisvergleich.

--iPhone SE mit Design aus Aluminium--

Das iPhone SE verfügt über ein Design aus Aluminium in Qualität zum Einsatz in
der Raumfahrt, und langlebiges Glas mit einer vollständig schwarzen
Vorderseite und ist in Schwarz, Weiß und (PRODUCT)RED erhältlich.

Die hintere Glasoberfläche mit zentriertem Apple-Logo wird in einem
siebenschichtigen Farbverfahren hergestellt, das für einen präzisen Farbton
und eine hohe Deckkraft sorgt und eine satte Farbtiefe mit farblich
abgestimmtem Aluminiumband liefert. Mit der IP67 Klassifikation ist es wasser-
und staubgeschützt bis zu einer Tiefe von einem Meter für bis zu 30 Minuten.

Das 4,7" Retina HD Display mit True Tone passt den Weißabgleich dynamisch an
das Umgebungslicht an und sorgt so für ein natürlicheres, papierähnliches
Betrachtungserlebnis. Das Retina HD Display mit breiter Farbunterstützung
bietet eine hohe Farbgenauigkeit und unterstützt Dolby Vision und
HDR10.

Das iPhone SE verfügt außerdem über die bekannte Home-Taste, die mit
Saphirglas gestaltet wurde, um besonders langlebig zu sein und den Sensor zu
schützen, sowie über einen Stahlring, um den Fingerabdruck des Benutzers für
Touch ID zu erkennen.

Das iPhone SE kommt in den Farben Schwarz, Weiß und (PRODUCT)RED auf den
Markt, und kann seit dem letzten Freitag vorbestellt werden. Der
Einstiegspreis liegt bei 479 Euro.

Das iPhone SE wird in Modellen mit Speicherkapazitäten von 64 GB, 128 GB und
256 GB zu einem Einstiegspreis von 479 Euro verfügbar sein. Darüber hinaus
können Kunden das iPhone SE mit Inzahlungnahme für 13,70 Euro inkl. MwSt. pro
Monat oder 329 Euro inkl. MwSt. auf apple.com/de, in der Apple Store App und
in den Apple Stores beziehen.

Weitere Infos erhalten Sie im Online-Shop von
winSIM "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/winSIM-iPhoneSE"
und bei unserem iPhone SE Tarife "https://www.telefontarifrechner.de/tarife/iphonese.html" Preisvergleich.


*****************************************************************
* Corona Pandemie: Telefónica Deutschland setzt Rechenkapazitäten zur Bekämpfung des Coronavirus ein
  http://www.telefontarifrechner.de/news23064.html

-->03.06.20 Es ist schon ungewöhnlich, dass ein Mobilfunkprovider den Kampf
gegen den Corona Virus mit Rechenleistung unterstützt. Immerhin kann jeder
Computerbesitzer das Projekt folding@home unterstützen. So unterstützt
Telefónica Deutschland einen internationalen Forschungsverbund, um Therapien
und Impfungen zu entwickeln. Der Telekommunikationsanbieter stellt dem
Volunteer-Computing-Projekt folding@home ein Rechenzentrum zur Verfügung.
 
--Corona Pandemie: Telefónica Deutschland setzt Rechenkapazitäten zur Bekämpfung des Coronavirus--

Das weltweit bekannte folding@home-Projekt ist ein Forschungsverbund, der mit
Hilfe verteilter Rechenleistung die Struktur viraler Proteine analysiert. 
I diesem Fall mit Fokus auf die Proteinstruktur des Coronavirus. Ziel des
Projekts ist es, über Computersimulationen ein möglichst wirkungsvolles Design
für Therapien gegen das Virus zu entwickeln. Das Projekt zerlegt dafür
umfangreiche Rechen- und Analyseaufgaben in kleine Teile und lässt diese über
verschiedene Computer und Rechenzentren berechnen. Im Anschluss werden die
Ergebnisse zentral zusammengeführt.

Für das folding@home-Projekt stellt Telefónica Deutschland in einem ersten
Schritt ein virtuelles Rechenzentrum im Herzen Hamburgs bereit, das rund 40
Hochleistungsserver mit rund 1.400 Rechenkernen umfasst. Für seinen
bundesweiten Netzbetrieb nutzt der Telekommunikationsanbieter mehrere
leistungsstarke Rechenzentren, die in ganz Deutschland verteilt sind.

Derzeit wird das Hamburger Rechenzentrum mit einer
neuen Infrastruktur für künftige Virtualisierungs-Maßnahmen
ausgestattet. Daher kann es aktuell auch noch für andere Zwecke ausgelastet
werden. Die modernen Rechenserver arbeiten nun nahezu rund um die Uhr im
Auftrag der Corona-Bekämpfung.

"Als Netzbetreiber verfügen wir über große Rechenpower, die wir nun teilweise
in den Dienst der weltweiten Bekämpfung des Coronavirus stellen", sagt Jochen
Bockfeld, Director Core & Services bei Telefónica Deutschland. "Das Virus
stellt die gesamte Welt, Unternehmen und uns Einzelne vor komplett neue
Herausforderungen. Technologie schafft hier einen konkreten und sinnvollen
Mehrwert - über die digitale Vernetzung im Alltag bis hin zum Einsatz in der
Forschung. Wir nutzen deshalb unser technologisches Know-how und unsere
Ressourcen, um die Gesellschaft in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen.".

Für die Berechnung der Computersimulationen haben die Technologie-Experten von
Telefónica Deutschland eine private Cloud-Computing-Infrastruktur
geschaffen. Sie unterteilt die übergeordnete Rechenleistung der
Hochleistungs-Server in zahlreiche virtuelle Rechenmaschinen. Diese simulieren
de facto mehrere kleine, leistungsfähige Server, die einzelne
Aufgabenstellungen berechnen.

 
--Weltweite Telefónica-Gruppe unterstützt Projekt mit 107 Servern--

Die Maßnahme der Telefónica Deutschland ist Teil der weltweiten Unterstützung
der Telefónica Gruppe, die sich mit ihren Tochtergesellschaften in
Deutschland, Spanien, Mexiko, Argentinien, Uruguay, Brasilien und dem
Vereinigten Königreich (UK) an dem folding@home-Projekt beteiligt.

Durch die gemeinsame Aktion kann Telefónica insgesamt 107 Hochleistungsserver
mit 3.552 Rechenkernen für den Kampf gegen das Coronavirus zur Verfügung
stellen. 


Das Projekt ist darauf angewiesen, dass Nutzer auf der ganzen Welt ihre
Computerressourcen zur Verfügung stellen, um die Aufgabenstellungen
erfolgreich zu berechnen. Hunderttausende von Nutzern schaffen im Rahmen des
Projektes de facto einen riesigen, weltweiten Supercomputer. Folding@home
analysiert das Coronavirus seit Ende Februar 2020 - auch mithilfe unzähliger
Privatnutzer und Unternehmen in Deutschland.


*****************************************************************
* Spartipp Galaxy S10 Tarife: 6 GB LTE All-In-Flat im Vodafone Netz für mtl. 19,99 Euro/Eff. 1,62 Euro
  http://www.telefontarifrechner.de/news23063.html

-->02.06.20 Weiterhin gibt es nach Pfingsten die Galaxy S10 Tarife zum
Wochenende im Vodafone LTE Netz wieder sehr billig für unsere Leser. So gibt
es das tolle Galaxy S10 mit 128 GB Speicher im Wert von rund 530 Euro mit
Vertrag für wenig Geld. Die Galaxy S10 Tarife gibt es in Verbindung mit dem
green LTE 6GB Aktion mit Smartphone für nur monatliche 19,99 Euro/Eff. 1,62
Euro. Unseren Spartipp gibt es aber wie immer nur für kurze Zeit.

--Spartipp Galaxy S10 Tarife: 6 GB LTE All-In-Flat im Vodafone Netz für mtl. 19,99 Euro/Eff. 1,62 Euro--

Das Top-Smartphone Samsung Galaxy S10 mit dem Smartphone Tarif green LTE 6GB
Aktion Tarif
"https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/MediaMarkt-6GBGalaxyS10" haben
wir im Online-Shop von MediaMarkt gefunden. Die Galaxy S10 Tarife gibt es für
unsere Leser mit einem Laufzeitvertrag für nur monatliche 19,99. Der
Anschlusspreis beträgt 39,99 Euro.

Für das Samsung Galaxy S10 mit 128 GB Speicher im Wert von 530 Euro werden
einmalige 49 Euro verlangt.

Dafür bekommen unsere Leser eine Handyflatrate für Gespräche in das
dt.Festnetz, eine Handyflatrate für Gespräche in das dt. Mobilfunknetz, auch
gibt es eine SMS-Flatrate inklusive. Ferner gibt es eine 6 GB
Daten-Flatrate mit bis zu 50 MBit/s im schnellen Vodafone LTE-Netz.

--Samsung Galaxy S10 64 GB im Wert von 530 Euro--

Aktuell liegen die Preise in unserem
Galaxy S10 Preisvergleich "https://www.tarifrechner.de/Galaxy-S10-128-GB-preisid490.html" 
um die 530 Euro Marke (Stand 02.06.2020 8 Uhr), die UVP des Herstellers beträgt 899 Euro.
Bei Amazon "https://amzn.to/2Wr0Hqt" werden derzeit 528 Euro beim Versand aus Deutschland verlangt. 

--Galaxy S10 Tarife mit effektive Grundgebühr bei monatlichen 1,62 Euro Euro im Monat--

In der Summe zahlen unsere Leser für den Laufzeitvertrag 479,76 (24x19,99)
Euro plus 49 Euro Kaufpreis. Der Anschlusspreis beträgt 39,99 Euro.
Abzüglich dem Wert des Smartphones von rund 580 Euro, ergibt sich ein
Überschuß von 38,75 Euro. Daraus ergibt sich eine effektive Grundgebühr von 1,62 Euro im Monat für unsere Leser.

Im Preisvergleich liegen effektive Gebühren
"https://www.telefontarifrechner.de/cgi-bin/telflatrechner.pl?Anbieter=99&Netz=32&Anschluss=0&Time=99999&SMS=0&Speed=0&Flatrate=6&Mobilnetz=2&Rang=50"
von unter 10 Euro immer im Spitzenpreisvergleich.

--Mehr Prozessor Power sorgt für gigantische Rechenleistung--

Samsung setzt den den hauseigenen Exynos 9820 Chip ein. Der Chip beherbergt
drei verschiedene Arten von Prozessorkernen, die alle im 8-nm-Verfahren
gefertigt sind. So gibt es zwei Kerne, welche sich sich um
Höchstleistungs-Ausgaben kümmern, ferner gibt es vier Cortex-A55-Kerne 
und zwei Cortex-A75-Kerne. Damit ist für reichlich Rechenpower gesorgt.

--Neue OLED- beziehungsweise AMOLED-Displays eingebaut-- 

Die neuen Galaxy S10 Modelle kommen mit den Samsung 
typischen OLED- und AMOLED-Displays daher.  So hat das neue Galaxy S10e mit
5,8 Zoll das kleinste Display, danach kommt das Galaxy S10 mit 6,1 Zoll und
mit 6,4 Zoll das Galaxy S10+. 

Insgesamt gibt es bis zu fünf Kameras wie beim Samsung Galaxy S10+.  Dabei
befindet sich auf der Rückseite eine Weitwinkel-, eine Superweitwinkel- und
eine Telekamera mit Zweifachvergrößerung. Dann gibt es auf der Front eine
Weitwinkelkamera und eine Kamera zur Tiefenberechnung.  Dem neuen Galaxy S10e
fehlt die Unterstützungskamera an der Front und die Telekamera auf der
Rückseite.

Neu ist nun auch ein optischer Bildstabilisator bei der weitwinkligen Kameras
auf der Rückseite und die Telekameras. Durch das neue Feature soll das
Smartphone auch als Action-Kamera tauglich machen. 

Bei den Bildaufnahmen gibt es auch wieder reichlich KI-Unterstützung. 
Dabei werden automatisch 30 verschiedene Arten von Szene automatisch erkannt
und die passenden Kamera-Einstellungen durchgeführt. 

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei MediaMarkt
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/MediaMarkt-6GBGalaxyS10" und bei
unserem Galaxy S10 Tarife
"http://www.telefontarifrechner.de/tarife/galaxys10.html" Vergleich.


*****************************************************************
* O2 Prepaid Tarife Juni: Prepaid Tarife mit 150 GB Datenvolumen für einmalige 14,99 Euro
  http://www.telefontarifrechner.de/news23062.html

-->02.06.20 Beim Netzbetreiber Telefonica gibt es weiterhin im Monat Juni die
neuen O2 Prepaid Tarife mit mehr Datenvolumen in Zeiten der Corona Pandemie
dazu. So bekommt man nun das ungewöhnliche hohe Datenvolumen von 150 GB für
einmalige 14,99 Euro. Im Vergleich, bei den Prepaid Tarifen gibt es in der
Regel rund 5 GB Datenvolumen laut unserer Datenbank für 15 Euro. Damit startet
auch O2 in den neuen Monat mit einem tollen Bonus für unsere Leser. Wir zeigen
Ihnen -wie immer- alle Features der neuen O2 Prepaid Tarife Aktion auf.

--Neue O2 Prepaid Tarife Aktion: 150 GB Datenvolumen für einmalige 14,99 Euro--

Das Angebot gilt für Neu- und Bestandskunden und ist bis auf weiteres
erhältlich.  Die o2 Kunden können das Datenvolumen online im "Mein o2"-Bereich
buchen oder über die "Mein o2"-App. 

Die o2 Prepaid Kunden erhalten so die Möglichkeit in den schweren Zeiten der
Corona Pandemie ihren Prepaid-Tarif kurzfristig an das gestiegene Surf-Verhalten anzupassen.

Weiterhin kostenlos ist die O2 Prepaid Karte. Bestandskunden haben
weiterhin die Möglichkeit 25 GB Datenvolumen für einmalige 5 Euro zu erwerben. 

--O2 Prepaid Tarife: Ab Februar mehr Datenvolumen inklusive--

Ab dem Februar erhielt der Tarif O2 my Prepaid S mit 3,5 GB mehr als
doppelt so viel Datenvolumen wie zuvor. Weiterhin kostet der Prepaid Tarif
9,99 Euro im Monat. Auch die O2 my Prepaid M und L legen um 2,5 GB an
Datenvolumen zu. Und beim O2 my Prepaid L sinkt der Preis sogar zusätzlich um
5 Euro für alle vier Wochen.  Von allen Verbesserungen profitieren O2 my
Prepaid Bestandskunden automatisch bei der nächsten Verlängerung.

-->Im Tarif O2 my Prepaid S gibt es dann bei 9,99 Euro Grundgebühr 3,5 GB
   statt nur 1,5 GB LTE-Datenvolumen für vier Wochen.

-->Der O2 my Prepaid M enthält nun 5,5 GB für 14,99 Euro für vier Wochen.

-->Schon für 19,99 Euro bietet der neue O2 my Prepaid L 7,5 GB
   Highspeed-Datenvolumen für vier Wochen.
 
Dabei beinhalten alle Tarife eine All-In-Flat für Telefonie und SMS in alle
deutschen Mobilfunknetze und ins Festnetz. Das enthaltene Datenvolumen in den
O2 my Prepaid Tarifen ist jeweils für vier Wochen verfügbar. Auch EU-Roaming ist
inklusive.

Für alle Bestandskunden der bisherigen O2 my Prepaid Tarife 
werden bei der nächsten Verlängerung automatisch auf
die neuen, verbesserten Prepaid Tarife umgestellt. Bestandskunden älterer
Tarife können über die "Mein O2"-App oder den "Mein O2"-Bereich auf
o2online.de in die neuen O2 my Prepaid Tarife wechseln.

Auch die O2 my Prepaid Data Packs1 werden mit mehr Highspeed-Datenvolumen zum
gleichen Preis ausgestattet. Sollte Prepaid-Kunden doch einmal das
Datenvolumen ausgehen, können sie weitere LTE-GBs dazu buchen.

Ab dem 11.Februar gibt es dann das Data Pack XL mit 4 statt 8 GB für 4 Wochen
zum Preis von 19,99 Euro.  Das Data Packs L bekommt 4 GB für 9,99 Euro und das
Data Pack M bekommt statt 800 MB nun 1,5 GB zum Preis von 5,99 Euro.
Weiterhin gibt es das Data Pack S mit 400 MB für 4 Wochen zum Preis von 2,99 Euro.
 
--Prepaid Bestandskunden bekommen 25 GB Datenvolumen für 4,99 Euro--

Prepaid Bestandskunden haben ferner die Möglichkeit, für 5 Euro 25 GB
Datenvolumen aufzuladen und innerhalb von 24 Stunden zu verbrauchen. Das o2 my
Prepaid Day Pack gilt nur im Inland.

Schon im letzten Jahr hatte O2 den O2 my Prepaid L mit Allnet Flat
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2Loop" eingeführt und den
Datenspeed auf 225 Mbit/s für die Prepaid Kunden erhöht. Damit konnten die
Nutzer gleich das schnelle LTE Netz von O2 nutzen. Weiterhin erhalten die
neuen Tarife O2 my Prepaid S und M die Flatrate für Minuten und SMS in alle
deutschen Netze. Dabei ist weiterhin die SIM-Karte kostenlos zu bekommen.

--O2 Prepaid Basic als Einsteigertarif--

Als Einsteigertarif bietet O2 für alle Schnäppchenjäger den
Tarif O2 my Prepaid Basic an.

Beim Tarif O2 my Prepaid Basic erhalten Kunden 150 MB für 1,99 Euro je vier Wochen
und zahlen nur 9 Cent pro Minute und SMS in alle deutschen Netze. Das
enthaltene Datenvolumen ist in allen Prepaid-Tarifen jeweils für vier Wochen
verfügbar und auch das EU-Roaming inklusive.

Sollte den Kunden doch einmal das Datenvolumen ausgehen, können sie 
auf die Data Packs zugreifen. Mit den O2 my Prepaid Data Packs S, M, L und XL erhalten O2 Kunden für vier Wochen
wahlweise 400 MB für 2,99 Euro, 800 MB für 5,99 Euro, 2 GB für 9,99 Euro oder
4 GB für 19,99 Euro. Damit haben O2 Kunden auch mit dem Prepaid-Portfolio
zum Beispiel die Möglichkeit, ganz nach Wunsch unterwegs ihre Lieblingsserien zu streamen.

Dank voller Kostenkontrolle und monatlicher Flexibilität bei
der Buchung eignen sich die Tarife auch für Familien mit Kindern, da die
Eltern so den Datenverbrauch und die Kosten immer im Blick haben. Die neuen
Tarife können ab dem 10. Juli ganz einfach über die Mein O2 App, im Mein O2 Bereich unter o2.de oder in den O2 Shops gebucht werden.

--Weiterhin einfache 9 Cent Tarife fürs telefonieren--

Für Kunden, die einfach nur telefonieren wollen, ist der O2 Prepaid 9
Cent-Tarif geeignet. Der Basistarif bietet SMS und Telefonie auch
weiterhin für nur 9 Cent pro Minute und SMS. Wer innerhalb seiner O2 Community
sorglos telefonieren möchte, kann eine Telefonie-"Community-Flat" für 1,99 Euro hinzu buchen.

Bei allen Tarifen kann mit den O2 Prepaid Data Packs S - XL mit LTE Max für
das In- und EU-Ausland zusätzliches Datenvolumen hinzu gebucht werden.

Alle Data Packs sind online oder über die Mein O2 App erhältlich. Nutzer des
Grundtarifs können jederzeit in die neuen Tarife O2 Prepaid Smart 300 oder O2
Smart 600 wechseln. Alle Tarife haben Roaming-Basic (gemäß EU-Regulierung)
bereits voreingestellt. Kunden können automatisch die Leistungen ihres Tarifs
ohne Aufpreis auch im EU-Ausland (Weltzone 1) nutzen.

Weitere Infos erhalten Sie im Internet bei 
O2 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2Loop"
und in unsere große Tarifübersicht bei unserem 
Prepaid Tarife "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/prepaid.html" Vergleich.
*****************************************************************
| -- Spartipp O2 LTE-Netz: 5 GB All-In-Flat für 7,99 Euro
|
| 5 GB LTE All-In-Flat
| LTE Speed bis 50 Mbit/s
| Handy-Flatrate in alle dt.Netze
| SMS Flatrate inklusive
| Wahlweise ohne Laufzeit oder 24 Monate
| Aktion bis 09.06 11 Uhr
|
|----- Aktionstarif: Jetzt, Buchen und Sparen!----------
|
| Weitere Infos erhalten Sie unter:
| https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/winSIM
| 
------------------------------Anzeige---------------------------- 


*****************************************************************
* Spartipp: 25 Prozent Rabatt --3 GB LTE All-In-Flat mit 50 Mbit Speed für 5,99 Euro mit mtl. Laufzeit
  http://www.telefontarifrechner.de/news23061.html

-->02.06.20 Weiterhin gibt es die Handyvertrag.de Tarife im Rahmen einer neuen
Tarifaktion verbilligt für unsere Leser. So gibt es dabei eine 3 GB LTE
All-In-Flat schon für unter monatliche 6 Euro bei einer monatlichen
Laufzeit. Dabei gibt es ein 3 GB Datenvolumen neben der Telefon- und
SMS-Flatrate und man spart monatliche 2 Euro. Die neue Tarifaktion gilt bis
zum kommenden Dienstag, dem 09.Juni 11 Uhr. Wir zeigen Ihnen -wie immer- alle
Features der neuen Handyvertrag.de Tarife auf.

--25 Prozent Rabatt: 3 GB LTE All-In-Flat mit 50 Mbit Speed für 5,99 Euro mit mtl. Laufzeit--

Die Handyvertrag.de Tarife
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/HandyvertragDE" gibt es für wenig
Geld mit viel Datenvolumen im O2 LTE Netz. Der Handyvertrag.de-Tarif LTE All
verfügt zusätzlich zur Telefonie- und SMS-Flat mehr LTE Datenvolumen. Für 5,99
Euro monatlich statt 7,99 Euro stehen nun 3 GB Datenvolumen für die mobile
Internetnutzung bei einem Speed von bis zu 50 Mbit/s bereit. Die Tarifaktion
läuft bis zum kommenden Dienstag, dem 9.Juni 11 Uhr.

Der Anschlusspreis beträgt bei der mtl. Laufzeit 9,99 Euro, beim
Laufzeitvertrag entfällt der Anschlusspreis. Somit ist dieses Angebot ein
echtes Schnäppchen, welches ein Top-Angebot für wenig Geld ist.

--Handyvertrag.de Tarife mit einer 6 GB All-In-Flat für mtl. 7,99 Euro bei mtl. Laufzeit--

Die Handyvertrag.de Tarife gibt es auch mit mehr Datenvolumen bei einem 6
GB All-In-Flat Tarif. So gibt es den Smartphone Tarif
Handyvertrag.de LTE All 5+1 GB "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Handyvertragde" 
für nur mtl. 7,99 Euro. Hier bekommen unsere Leser zusätzlich 1 GB Datenvolumen geschenkt.

Dabei ist eine Handy-Flatrate für Gespräche in alle dt.Netze inklusive. Auch
ist eine SMS-Flatrate inklusive. Der Anschlusspreis entfällt beim
Laufzeitvertrag. Zusätzlich gibt es 10 Euro Wechselbonus. Dabei können unsere
Leser den Tarif auch mit einer monatlichen Laufzeit buchen.

--Handyvertrag.de Tarife mit einer 10+1 GB All-In-Flat für mtl. 14,99 Euro bei mtl. Laufzeit--

Noch mehr Daten-Power gibt es dann beim 10+2 GB All-In-Flat Tarif zu. Diesen Tarif gibt
es mit einer 12 GB All-In-Flat Tarif für monatliche 14,99. 
Hier bekommen unsere Leser zusätzlich 2 GB Datenvolumen geschenkt.

Dabei ist eine Handy-Flatrate für Gespräche in alle dt.Netze inklusive. Auch
ist eine SMS-Flatrate inklusive. Der Anschlusspreis entfällt beim
Laufzeitvertrag. Zusätzlich gibt es 10 Euro Wechselbonus. Dabei können unsere
Leser den Tarif auch mit einer monatlichen Laufzeit buchen.

--Passende Smartphones zu den LTE Tarifen--

Wenn Sie nun auf der Suche nach einem passenden und günstigem Android
Smartphone und Tablet PC
"https://www.tarifrechner.de/Android-SIM-Smartphone-4G-preisid.html" sind, um
die passenden Streaming Apps zu nutzen, werden Sie sicherlich in unserem
Preisvergleich für Android Geräte fündig, hier listen wir eine große Übersicht
von Android Geräten "https://www.tarifrechner.de/Android-SIM-Smartphone-4G-preisid.html" ab 30
Euro auf.

Auch haben wir eine grosse Übersicht an 
"https://www.tarifrechner.de/Android-Dual-SIM-preisid29.html" Dual SIM fähigen
Smartphones, für den Betrieb von zwei SIM-Karten gleichzeitig.

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten
Sie im Handyvertrag.de-Shop "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Handyvertragde".
und in unsere All-In Flat Übersicht "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/allinflat.html".

*****************************************************************
* Corona Tracing App: Laut Seehofer kommt die App Mitte Juni --Spionierte Google schon im Vorfeld?
  http://www.telefontarifrechner.de/news23060.html

-->02.06.20 Der Corona Tracing App wird von den Politikern eine mittlerweile
zentrale Rolle bei der Bekämpfung der Corona Pandemie zugeschrieben. So hatte
nun der Bundesinnenminister Horst Seehofer mitgeteilt, dass die deutsche
Corona Tracing App etwa Mitte Juni zur Verfügung stehen wird. Damit wäre
dieses fast zeitgleich mit der angestrebten vollständigen Öffnung der Grenzen
zu den europäischen Nachbarn.

--Corona Tracing App: Laut Seehofer soll die App Mitte Juni zur Verfügung stehen--

Zuletzt hatte die beiden Großkonzerne SAP und Telekom mitgeteilt, welche den
Auftrag der Bundesregierung für die Corona Tracing App bekommen haben, dass
man im Zeitplan liegt. Hier geht man bislang auch von Mitte diesen Monats
aus. Zuletzt hatten auch Google und Apple die Bluetooth Schnittstelle für
Corona-Warn-Apps fertig programmmiert.

Die beiden grossen Software-Hersteller für Betriebssysteme auf den Smartphones,
Apple und Google, haben den Gesundheitsbehörden nun weltweit eine
Schnittstelle für die Corona Tracing App programmiert.

"Ab heute ist unsere Technologie für die Gesundheitsbehörden
verfügbar", teilten die Konzerne mit.

Bisher wurde der Zugang dazu 22 Ländern zugesagt, wie die Unternehmen
mitteilten. Weitere dürften in den kommenden Wochen hinzukommen. Pro Land soll
nur eine App auf die Schnittstellen zugreifen können, um einen Flickenteppich
aus verschiedenen Anwendungen zu verhindern.

--Spionierte Google schon bei den Android Smartphones im Vorfeld?--

Bei Apple gibt es für die neue Bluetooth Schnittstelle ein Firmware-Update auf
iOS 13.5. Bei Google und damit bei Android ist dieses zur Überraschung von
Informatikern und Entwicklern gar nicht nötig. Dieses wirft daher schon jede Menge Fragen auf.

Ursprünglich gingen die Informatiker und Software-Entwickler auch von ein
Firmware-Update bei den Android Betriebssystemen aus. Dieses hätte aber eine
Verzögerung bei den Bluetooth Schnittstellen bedeutet, da jeder Hersteller
erst ein passendes Android-Update in seine Firmware einbauen
müsste. Dabei gibt es sogar für viele Android Smartphones auch keine Updates
mehr, wie bei vielen namhaften Herstellern bei den Althandys von Samsung, Huawei etc.

Der Präsident der Gesellschaft für Informatik (GI), Hannes Federrath, hatte
nun den Verdacht öffentlich gegen über heise.de geäußert, dass "Dass es
damit so schnell gegangen sei, spreche aber dafür, dass die Funktionen in den
Betriebssystemen Android und iOS 'längst schon drin waren' und die Tech-Riesen
nur noch 'ein bisschen Finetuning' hätten betreiben müssen."

--Informatiker redet von Trojanisches Pferd--

Auch geht es bei der Corona Tracing App um die Akzeptanzproblematik in der
Bevölkerung.  Immerhin beschreibt der Präsident der Gesellschaft für
Informatik diese Software-Lösung als eine "Lösungen die Bevölkerung in
Breite überwach bar werde". Auch beschreibt der Informatiker hier ein
"immenses Risiko", die in der Ansage gipfelten, dass eine solche App
"wie ein trojanisches Pferd ist".

Auch führt der Informatiker die Corona-Datenspende-App an, welche sich bei
seinen Versuchen schon gar nicht mehr deinstallieren ließen
War die Corona App erst einmal auf dem iPhone, lasse sich die Datenweitergabe
über Apple Health leider gar nicht mehr deaktivieren, so die Kritik.
Daher betrachtet er diese Apps zum Tracking als vielfach verwendete "Folterinstrumente" bei der Datenerhebung.

--22 Länder eine Nutzung der Tracking-Technologie--

Derzeit wollen 22 Länder eine Nutzung der Tracking-Technologie bei Apples
Smartphones und dem Android Betriebssystem nutzen.

"Wir haben keine Anwendung entwickelt, sondern eine
Programmierschnittstelle, die von den Gesundheitsbehörden in ihre eigenen
Systeme integriert werden kann", so Apple und Google.

--Corona Tracing App: Telekom und SAP planen Mitte Juni die Fertigstellung--

Zuletzt forderten die "Die Grünen" eine gesetzliche Regelung für die geplante
Corona-Warn-App. Es geht hier um eine Transparenz und eine notwendige
Rechtsklarheit, so der stellvertretende Fraktionschef Konstantin von Notz.

Wenn es nach einem Bericht des
SWR "https://www.swr.de/swraktuell/corona-warn-app-100.html"
geht, soll die Corona Tracing App schon im
nächsten Juni fertig sein. Derzeit befindet sich die Corona App noch in der Entwicklung.
Dabei will man schon auf fertige Konzepte aufbauen, damit die Fertigstellung
der Corona Tracing App schneller erfolgen kann.


--EU-Kommission will freiwillige Nutzung--

Auch will die EU-Kommission an einer freiwilligen Nutzung von der
Corona-Tracing-App bei einer möglichen Grenzöffnungen festhalten.  Dieses geht
aus den Angaben von der Nachrichtenagentur Reuters hervor, welche ein Schreiben
der Kommission an die Mitgliedstaaten auswertete.<

Dabei wird ausdrücklich auf die Freiwilligkeit von Reisenden gesetzt, um mögliche
Infektionsketten zu erkennen und zu unterbrechen, so Reuters.

--Corona Tracing App: Grüne fordern gesetzliche Regelung für Corona-App--

Derzeit plant die Bundesregierung keine eigene gesetzliche Grundlage für die
App. Dieses geht aus einer Antwort vom 7. Mai auf eine Anfrage des
Grünen-Abgeordneten Konstantin von Notz hervor.


So sieht die Bundesregierung keine notwendig, da die App geltendes Recht
unter anderem bei Datenschutz und Informationssicherheit einhalten müsse.
Auch soll die Corona Tracing App weiterhin freiwillig sein.

Der stellvertretende Fraktionschef Konstantin von Notz ist allerdings der Meinung,
dass eine eigene gesetzliche Regelung für die App für mehr Vertrauen in der
Bevölkerung sorgen würden. Auch gibt es Kritik von dem Grünen an die Bundesregierung.
Durch das zunächst intransparentes Vorgehen wurde "dringend benötigtes Vertrauen unnötig verspielt".

Nach dem bisherigen Stand der Corona Tracing App Entwicklung soll diese
frühestens im Juni zur Verfügung stehen. Allerdings ist schon geplant, teile
des offenen Quelltextes nächste Woche zu veröffentlichen.

Zuletzt gab es einen Streit um die dezentrale Speicherlösung, weiterhin gibt
Hinweise auf Schwachstellen in der Bluetooth Schnittstelle.

--Forderung nach Corona App Gesetz nicht unklug wegen fehlerhaftem Programm-Code--

Durch eine mangelhafte und fehlerhafte Programmierung bei der Corona Tracing
App, können Nutzerdaten mitunter ausgespäht werden und so Nutzer zu Schaden kommen. So werden bei der
Software-Entwicklung entsprechende Software-Testmethoden eingesetzt, um die
Fehlerzahl im Programm-Code zu reduzieren. Allerdings gibt es nie 0 Programmier-Fehler.

"Überlicherweise muss man bei einem hohen Entwicklungs-Standard bei der
Verwendung von gängigen Software-Testmethoden in nebenläufigen und
sequentiellen Systemen von 5 Fehlern pro 1.000 Zeilen Code ausgehen. Bei
sicherheitsrelevanten Systemen sollten es nicht mehr als 0.5 Fehler pro 1.000
Zeilen Programm-Code sein", so der Chefredakteur vom Redaktionsnetzwerk
Tarifrechner, Dipl. Inform. Martin Kopka. Da es gerade viele Fehlerquellen bei
der Verwendung der Bluetooth-Schnittstelle bei den WLAN-Chips gibt, sollte man
auch über eine Haftung reden müssen. Dieses wäre ideal per Gesetz zu regeln
und man würde zusätzliches Vertrauen in der Bevölkerung für den App Einsatz schaffen.

--Corona Tracing App in Gefahr? -- Neue Sicherheitslücke in Samsung-Handys entdeckt--

Dabei ist bekannt, dass man bei der Bluetooth
Schnittstelle bei der Verwendung von WLAN-Chips von Broadcom und Cypress
Semiconductor Teile des WPA2-verschlüsselten Datenverkehrs mitlesen kann. Nun
haben Forscher der TU Darmstadt über ein Sicherheitsproblem beim Samsung
Galaxy S8 berichtet, welches über die Bluetooth Schnittstelle angreifbar
ist. Der Hersteller Samsung hat die Sicherheitslücke bestätigt.

So hat man bei einer Analyse der Bluetooth-Verbindungen verschiedener
Smartphones entdeckt, dass es beim Galaxy S8 Probleme durch eine unzureichende
Verschlüsselung gibt. Dieses haben die Forscher von der TU Darmstadt entdeckt,
Erstmals hatte der "Spiegel" darüber berichtet.

Dabei können Angreifer bei einer Bluetoothverbindung Daten abfangen und
innerhalb kürzester Zeit entschlüsseln. Dazu man sich laut den Forschern nur innerhalb
einer Reichweite des Bluetooth-Funks mit rund 10 Metern aufhalten.

Das Problem wurde nun auch vom Hersteller Samsung bestätigte und es soll
einen entsprechenden Sicherheitspatch geben. Betroffen sind die
Geräte Galaxy S8, Galaxy S8+ und das Note 8. Diese drei Geräte waren 2017 auf den Markt gekommen.

Laut den Forschern sind nicht die auf dem amerikanischen Markt vertriebenen
Samsung Modelle betroffen. Ansonsten wurden Bluetooth-Chips der Firma Broadcom
verwendet, welche bekannt sind für Probleme bei der Verschlüsselung.
Die Modellnummer der betroffenen G8-Telefone lautet SM-G950F. Sie befindet sich auf der Rückseite des Telefons.


--Bluetooth Schnittstelle dient für Corona Tracing App--

Apple hat nun als erster auf die neuen Bluetooth Anforderungen bedingt durch
die neue Tracing App reagiert. Auch Google hat nachgelegt. Dabei wurde nun
auch bekannt, dass die GPS Funktion dabei abgeschaltet wird. Somit können die
Nutzer nicht lokalisiert werden. Was gut für den Datenschutz ist, ist aber
schlecht für die Überwachung, besonders wenn der Staat dabei im Spiel ist.
Bei der kommenden Corona Tracing App in Deutschland wird es auch um
Datensparsamkeit gehen. So erinnert der Europarat an das Gebot der
Datensparsamkeit. Dabei haben 55 Länder eine Datenschutzkonvention
unterzeichnet, welche die Länder verpflichtet die eigene Datenschutzgesetze
gemäß der Konvention auszurichten.

Die beiden großen Smartphone Konzerne Apple und Google haben nun die
Smartphone-Standortbestimmung für die Corona-App ausgeschaltet bei der 
Erkennung von Bluetooth-Signalen. Allerdings halten einige Entwickler der Apps die GPS-Daten aber für wichtig.

So wollen Apple und Google bei ihrem gemeinsamen Kontaktverfolgungssystem zur
Warnung und Rückverfolgung von Corona Virusinfektionen die Standortbestimmung
abschalten, und entsprechen damit der Forderungen nach der Datensparsamkeit.

--Gefahr der Lokalisierung durch GPS in wenig besiedelten Gebieten--

Die örtliche Lokalisierung durch GPS kann gerade auf dem Lande zur Feststellung von
Personen werden und widerspricht damit der Anonymität der Beteiligten, so
unser Chefredakteur von Redaktionsnetzwerk Tarifrechner, Dipl. Inform. Martin Kopka.
Mitunter ist es sogar kriminell wenn die GPS Daten aufgezeichnet werden, da auch Anwälte, Steuerberater und
Journalisten durch die Verwendung der Corona Tracing App ihre Bewegungsabläufe
offenbaren würden, so die Kritik vom Chefredakteur weiter.

Bei der Volkszählung kann man diesen gravierenden Fehler beim Datenschutz auch
erleben, welcher bisher noch nie beseitigt wurde, so die Kritik vom
Chefredakteur, Dipl. Inform. Martin Kopka. So bekommen große Firmen eine
eigene Postleitzahl. Wer "Gewerkschaftsvertreter" als Beruf angibt, kann
sofort in der Firma identifiziert werden, da die Postleitzahl auf dem
Mantelbogen angegeben werden muss. Immerhin geht es hier um die "anonyme
Volkszählung". Auf dem Dorf gilt das Gleiche. Hier gibt es eine Postleitzahl
mit wenigen Einwohnern. So ist der Geschäftsführer einer IT-Firma, Fahrschule,
Bäckerei, Anwaltskanzlei, Steuerberaterkanzlei oder Handwerksbetrieb
etc. leicht identifizierbar, da immer der Tätigkeitsbereich der Firma bei der
"anonymen Volkszählung" abgefragt wird.

--Datenschutz soll oberstes Ziel sein--

Nun bekräftigen beide Unternehmen, dass die Privatsphäre und die Verhinderung
des Sammelns von Nutzerdaten ein vorrangiges Ziel sei. Durch sogenannte
"Corona-Apps" sollen Ansteckungen nachverfolgbar werden, indem erfasst wird,
welche Smartphones einander nahegekommen sind.

 
--Corona Tracing App: Datensparsamkeit gilt in Deutschland zu beachten--

Zuletzt gab es großen Unmut über die neue Corona Tracing
App. Immerhin verspielte hier die Politik schon viel Vertrauen in eine
eigentlich wünschenswerten App, welche bei der Pandemie-Bekämpfung helfen
könnte. Zuvor stritten sich hier schon die Entwickler wegen der
Datensicherheit auf einen zentralen Server. Nun hat die Bundesregierung
bekannt gegeben, dass die Telekom und SAP die neue Corona Tracing App
entwickeln und zur Marktreife zu bringen sollen.

Dabei geht es auch um die Kontrolle der erhobenen Daten und damit auch um die
Datensparsamkeit, welche nun in einer aktuellen Stellungnahme die italienische
Datenschützerin Alessandra Pierucci und der Datenschützer des Europarates
Jean-Philipp Walter anmahnen.

Mit der aktuellen
Konvention 108 "https://www.coe.int/de/web/conventions/full-list/-/conventions/treaty/108"
haben sich 55 Länder verpflichtet die Datenschutzkonventionen zu beachten. 

Bei dem Datenschutz Übereinkommen geht es um einen völkerrechtlich verbindlichen
Vertrag zum Schutz des einzelnen vor Missbrauch bei der elektronischen
Verarbeitung personenbezogener Daten. Gleichzeitig wird die
grenzüberschreitende Übermittlung personenbezogener Daten geregelt.

Neben den vorgesehenen Garantien bei der Verarbeitung personenbezogener Daten
auf Computer verbietet das Übereinkommen die Verarbeitung "sensibler" Daten
über Rasse, politische Anschauung, Gesundheit, Religion, Sexualleben,
Vorstrafen usw., sofern das innerstaatliche Recht keinen geeigneten Schutz
gewährleistet. Das Übereinkommen garantiert ebenfalls das Recht des einzelnen,
die zu seiner Person gespeicherten Informationen zu erfahren und
auch eine eine Berichtigungen zu fordern.

Diese Rechte können nur dann eingeschränkt werden, wenn wichtige
Staatsinteressen wie die öffentliche Sicherheit auf dem Spiel
steht.

Das Übereinkommen schreibt darüber hinaus Einschränkungen beim
grenzüberschreitenden Datenverkehr vor, wenn Daten in Staaten übermittelt
werden sollen, in denen es keinen vergleichbaren Schutz gibt.

--Corona Tracing App: Telekom und SAP sollen dezentrale Tracing App entwickeln--

Damit wird die "Corona-App" zu einem Projekt der Bundesregierung. Basierend auf einer
dezentralen Softwarearchitektur wird angestrebt, sie durch die Deutsche
Telekom und die SAP zu entwickeln und zur Marktreife zu bringen.

Zuletzt hatte der Gesundheitsminister Spahn das Modell mit
zentraler Datenspeicherung ausgewählt, dann gab es einen Rückzieher und es
nun soll eine dezentrale Speicherlösung laut Spahn favorisiert werden.


Das Gesundheitsministerium um den Gesundheitsminister Spahn hatte letzte Woche ein
Trauerspiel in Bezug auf eine nützliche Corona Tracing App abgegeben. So
wurden Warnungen von Entwicklern und Informatikern ignoriert Neben dem
Datenschutz bei einer zentralen Server Lösung spielten auch Apple und Google
schon nicht mehr mit.

--Bluetooth Schnittstelle sollen Messungen durchführen--

Die Corona-App soll unter der Nutzung von Bluetooth-Low-Energy den Abstand
zwischen Personen messen und ermöglichen, dass die Mobilgeräte sich die
Kontakte merken, die die vom RKI festgelegten Kriterien (Nähe und Zeit)
erfüllt haben.

Hierbei tauschen die Smartphones die temporären Identitäten aus. Werden Nutzer
der Corona-App positiv auf das Corona-Virus getestet, können sie auf
freiwilliger Basis ihre Kontakte durch die App informieren lassen. Dabei
werden im Infektionsfall die IDs des Infizierten allen Mobiltelefonen der
App-Nutzer zur Verfügung gestellt.
 
Diese können daraufhin überprüfen, ob sie mit den übermittelten IDs in Kontakt
waren. Im Falle einer Übereinstimmung wird der Nutzer über den kritischen
Kontakt gewarnt.

Der Infizierte soll dabei nicht erfahren, welche seiner Kontakte informiert
werden und die Kontaktierten erfahren nicht, wer der Infizierte ist. Ein
Missbrauch der Meldung des Infektionsstatus ist nicht zulässig und soll durch
technische Maßnahmen verhindert werden.

Nach Fertigstellung durch die Telekom und die SAP wird
die Corona-App durch das Robert-Koch-Institut herausgegeben. In einer
nachfolgenden zweiten Stufe ist zudem geplant, einen Forschungsserver
einzurichten, der auf Basis freiwilliger Datenspenden der Nutzer die
pseudonymisierten Daten zur qualitätssichernden Analyse der Corona-App nutzen
kann.

--Bundesamt veröffentlicht Sicherheitsanforderungen für Gesundheits-Apps--

Durch die entsprechende Technische Richtlinie vom Bundesamt für Sicherheit in
der Informationstechnik, müssen mobile Gesundheitsanwendungen besonders
achtsam mit sensiblen und besonders schützenswerten persönlichen Daten umgehen. Das Bundesamt 
Informationstechnik (BSI) hat dazu eine Technische Richtlinie (TR) entwickelt.

Die TR "Sicherheitsanforderungen an digitale Gesundheitsanwendungen" (BSI
TR-03161) ist unabhängig von und bereits im Vorfeld der gegenwärtigen
Corona-Pandemie für Gesundheits-Apps entwickelt worden. Sie kann grundsätzlich
für alle mobilen Anwendungen, die sensible Daten verarbeiten und speichern,
herangezogen werden. Grundsätzlich fordert das BSI, Sicherheitsanforderungen
von Anfang an bei der Software-Entwicklung mitzudenken.

"Sensible Gesundheitsdaten verdienen einen besonderen Schutz. Sowohl das
jeweilige Smartphone der Nutzerinnen und Nutzer als auch die
Hintergrundanwendungen auf Seiten der Anbieter müssen daher ein Mindestmaß an
Sicherheit vorweisen können. Denn die Veröffentlichung solch sensibler Daten
wie Pulsfrequenz, Schlafrhythmus oder Medikationspläne, lässt sich nicht
ungeschehen machen. Hier kann nicht, wie im Falle eines Missbrauchs beim
Online-Banking, der Fehlbetrag zurückgebucht werden. Mit der nun
bereitgestellten Technischen Richtlinie stellt das BSI als die
Cyber-Sicherheitsbehörde des Bundes einen wichtigen Leitfaden zur Verfügung,
damit die Anwendungen das erforderliche IT-Sicherheitsniveau erreichen
können.", so der Präsident des BSI, Arne Schönbohm.

Die technische Richtlinie verfolgt die grundsätzlichen Schutzziele der
IT-Sicherheit: Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit. Sie kann als
Mindestanforderung für den sicheren Betrieb einer Anwendung betrachtet werden.

In zukünftigen Versionen sollen auf Grundlage der Erfahrungen und der Rückmeldungen aus der
Industrie, Erweiterungen vorgenommen, die eine Zertifizierung von Apps nach
dieser Technischen Richtlinie ermöglichen.

--Bluetooth-Schnittstelle kämpft derzeit mit Sicherheitslücken--

Bei einer Bluetooth basierten Technologie gibt es aber derzeit noch
Sicherheitslücken. Diese Sicherheitslücken befinden sich in den Bluetooth-Chips
und lassen sich bereits ausnutzen, wenn auf einem Gerät nur Bluetooth
aktiviert ist. Damit könnten Angreifer gezielten Missbrauch betreiben. So gibt
es gerade wieder ein neues Update für das Samsung Galaxy S8, weil die
Bluetooth Schnittstelle angreifbar ist. Dieser Design Fehler im Bluetooth Chip
wird aber die Geräte immer wieder verfolgen.

*****************************************************************
* O2 LTE Netzausbau: Telefónica setzt beim 5G-Kernnetz auf Ericsson-Technologie
  http://www.telefontarifrechner.de/news23059.html

-->02.06.20 Bei dem Netzbetreiber Telefonica Deutschland geht der O2 LTE
Netzausbau in Deutschland weiter voran. Dabei setzt das Unternehmen beim
besonders sicherheitsrelevanten 5G-Kernnetz mit dem schwedischen
Telekommunikationsausrüster Ericsson auf einen europäischen Anbieter. Zuletzt
ist der Netzwerkausrüster Huawei in Europa stark in die Kritik geraten, zumal
der US-Präsident Donald Trump ein Embargo gegen Huawei verhängt hatte.

--O2 LTE Netzausbau: Telefónica setzt beim 5G-Kernnetz auf Ericsson-Technologie--

Kunden profitieren durch 5G von einem deutlich besseren Netzerlebnis und
modernsten Anwendungen. Mit bis zu 20 GBit/s surfen O2 Kunden künftig rund 100
Mal schneller als über den LTE (4G)-Standard, der ihnen aktuell
Geschwindigkeiten von bis zu 225 Mbit/s liefert.

Das Kernnetz ist der zentralste und sicherheitsrelevanteste Teil eines
Mobilfunknetzes. Es besteht aus mehreren Hochleistungsservern und
Glasfasertechnologien. Hier laufen sämtliche Anwendungen und Daten von den
bundesweit über 26.000 Mobilfunkstandorten zusammen, die von den 42 Millionen
Mobilfunkkunden des O2 Netzes genutzt werden.

Mit dieser Entscheidung auf Ericsson-Technologie stellt das Unternehmen die Weichen für seine
digitale Vernetzung des Landes im kommenden 5G-Zeitalter.

Zudem müssen sich nach den Plänen der Bundesregierung künftig alle Hersteller
mit ausgewählten Hardwareelementen umfassenden, objektiven und transparenten
behördlichen Sicherheitszertifizierungen unterziehen und eine
Garantieerklärung über ihre Vertrauenswürdigkeit abgeben.

"Als Netzbetreiber, der deutschlandweit die meisten Menschen mit Mobilfunk
verbindet, kommt uns eine ganz besondere gesellschaftliche Verantwortung für
die sichere digitale Vernetzung zu. Mit 5G gestalten wir die digitale Zukunft
Deutschlands", sagt Markus Haas, Vorstandsvorsitzender von Telefónica
Deutschland.
 
"Die Partnerschaft zwischen Telefónica Deutschland und Ericsson im
5G-Kernnetz unterstreicht, dass alle drei deutschen Mobilfunknetzbetreiber in
verschiedenen Teilen ihrer Netze auf uns setzen. Wir freuen uns, dadurch
unsere Ambition der Technologieführerschaft in Sachen 5G-Netzausrüstung unter
Beweis zu stellen", sagt Stefan Koetz, Vorsitzender der Geschäftsführung von
Ericsson in Deutschland und Head of Customer Unit Western Europe.

Telefónica Deutschland will bis zum kommenden Jahr ein komplett eigenständiges
5G-Kernnetz mit vollständiger Cloud-Kompatibilität in seine Infrastruktur
implementieren. Die Kapazitäten des neuen Kernnetzes sind so umfassend
dimensioniert, dass sie die wachsenden Transport- und Vermittlungsaufgaben im
Hinblick auf die massiv steigenden Datenströme der O2 Kunden sicherstellen können.
 
Mittels Network Slicing kann Telefónica Deutschland anderen Unternehmen
virtuell getrennte und separat abgesicherte Netzinfrastrukturen zur Verfügung
stellen, etwa zur Errichtung privater 5G-Netzwerke für Logistik- und
Produktionsstandorte.

Für deutlich kürzere Latenzzeiten und mobile Echtzeitkommunikation bringt
Telefónica Deutschland die Rechenserver näher an ihre Kunden heran und
ermöglicht dadurch eine dezentrale Datenverarbeitung vor Ort.

Während der bisherige 4G-LTE Standard im Alltag Verzögerungszeiten
für den Datentransfer von 10-50 Millisekunden erreicht, können sie
perspektivisch bei 5G auf nur 1 Millisekunde sinken.

Für Industriekunden sind die ultraniedrigen Latenzzeiten wiederum eine
zentrale Voraussetzung für den zuverlässigen Einsatz des Netzes im
Produktions- und Logistikprozess.


*****************************************************************
* 10 GB LTE Tarife: Die besten 10 GB Allnet-Flats zu Pfingsten ab mtl. 9,99 Euro
  http://www.telefontarifrechner.de/news23058.html

-->30.05.20 Für Liebhaber von schnellen LTE Tarifen gibt es zu Pfingsten
wieder eine grosse Auswahl bei den beliebten LTE Allnet Flatrate 10 GB
Smartphone Tarifen und somit stark verbilligt bei den Handydiscountern. Nun
starten wir erstmals einen 10 GB Tarife Vergleich, da diese Tarife nun auch
schon deutlich unter monatlichen 20 Euro zu haben sind, auch mit einer
monatlichen Laufzeit. Daher schauen wir uns heute die 10 GB Smartphone Tarife
mit einer AllNet-Flat mit mindestens 10 GB Datenvolumen an, so dass man sich
keine Sorgen mehr um das Datenvolumen machen muss. Mit unserer regelmäßigen
Smartphone Tarife Tarifübersicht lichten wir dann den Tarifdschungel. Dabei
gibt es durchaus jede Menge neue Sparangebote für unsere Leser.

--1&1 Allnet-Flat Tarife: 5 Freimonate und dann ab 9,99 Euro mit 10 GB LTE Datenflat bei 225 Mbit/s--

Bei der 1&1 All-Net-Flat LTE M "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1Allnet"
gibt es 5 Freimonate und dann zahlt man vom 6. bis 10. Monat 9,99 Euro, statt
24,99 Euro. Das  Highspeed-Datenvolumen beträgt 10 GB bei 225 Mbit/s an
Speed. Zusätzlich gibt es eine Handy- und SMS-Flatrate in alle dt.Netz. 

Der Vorteil bei diesem Tarif ist der maximale LTE Speed im
O2 Netz von bis zu 225 Mbit/s. Der Anschlusspreis liegt bei 29,90 Euro.

--Dauerhafte Spar-Power: Handyvertrag 10 GB LTE All Smartphone Tarif für 12,99 Euro--

Die Handyvertrag.de Tarife
"http://www.telefontarifrechner.de/cgi-bin/anbieter.pl?anbieter=HandyvertragDE"
gibt es bis zum kommenden Dienstag, dem 2.Juni 11 Uhr, mit ordentlich Power
mit einer 10 GB Datenflatrate im O2 LTE Netz bei einem Speed von 50
Mbit/s. Zusätzlich gibt es eine Handy- und SMS-Flatrate inklusive.

So gibt es dann mit dem Smartphone Tarif
Handyvertragde LTE 10 GB "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Handyvertragde"
mit 10 GB Datenvolumen mit einer Handy-Flat und SMS-Flat inklusive. Dieser 
Tarif kostet verbilligte 12,99 Euro statt 22,99 Euro bei dann wieder 0 Euro Anschlusspreis beim
Laufzeitvertrag, beim Vertrag ohne Laufzeit sind es 9,99 Euro Anschlusspreis.

--PremiumSIM Tarif mit 10 GB All-In Flat für 12,99 Euro--

Im Rahmen der Tarifaktion gibt es den Tarif
PremiumSIM "LTE 10000" "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/PremiumSIM"
für verbilligte 12,99 Euro statt 19,99 Euro bei einer monatlichen
Laufzeit. Dabei beträgt der Anschlusspreis auch nur verbilligte 9,99 Euro beim
Tarif ohne Laufzeit. Ferner surfen unsere Leser mit bis zu 50 Mbit/s im Telefonica Netzverbund.

Die PremiumSIM Tarife haben eine Handy-Flatrate für Gespräche in alle
inländischen Mobilfunknetze und in das dt.Festnetz. Zusätzlich ist im
schnellen PremiumSIM Tarif das EU-Roaming für Daten, Telefonie und SMS
inklusive. So gibt es eine Telefon- und SMS-Flatrate für das EU-Ausland und
das Daten-Volumen für das schnelle Surfen.

Ferner ist nun auch eine SMS-Flatrate inklusive und man surft mit 50 Mbit/s
bei dem 10 GB Daten-Volumen. Hier gibt es auch eine Datenautomatik. Nach dem
Überschreiten des Datenvolumens erhalten Vielsurfer bis zu dreimal je 100 MB
zusätzliches Highspeed-Volumen für 2 Euro je zusätzliches Datenpaket. Dabei
surfen die Nutzer mit einer maximalen Geschwindigkeit von 50 Mbit/s im
Telefonica Netzverbund. Der Anschlusspreis beträgt ermäßigte 9,99 Euro.

--Freenet Mobiles 12 GB Allnet-Flat für 16,99 Euro im Vodafone LTE Netz--

So kostet der 8+2 GB LTE Allnet-Flat Tarif nur 16,99 Euro in den ersten 24
Monaten statt 29,99 Euro. Neu sind nun die gratis 4 GB Datenvolumen. Hier gibt es den
Datenspeed mit bis zu 21,6 Mbit/s bei der neuen 12 GB Daten-Flat im LTE Netz
von Vodafone. Ferner ist hier eine Handy-Flatrate und SMS-Flat inklusive.

Freenet Mobile Tarife mit 12 GB All-In-Flat in der Übersicht:

-->8+4 GB Datenflat mit LTE 21,6 Mbit/s 
-->mtl. nur 16,99 Euro statt 29,99 Euro
-->Telefon-Flatrate und SMS-Flatrate
-->Telekom D1-Netz
-->monatliche Laufzeit
-->25 Euro Rufnummernbonus 
-->Anschlusspreis 19,99 Euro

--Preishammer Vodafone Netz: 18 GB LTE All-In-Flat für mtl. 18 Euro--

Den billigsten mobilcom-debitel 8+10 GB Tarif im Vodafone LTE gibt es nun mit
dem Smartphone Tarif green LTE 8 + 10 GB
"https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/mobilcom-18GBFlat" im Vodafone
Netz. Hier bekommen unser Leser eine 18 GB Daten-Flatrate bei 50 Mbit/s neben
der Handy- und SMS-Flatrate. Der Anschlusspreis beträgt 19,99 Euro statt 39,99 Euro.

mobilcom-debitel Tarife mit 8+10 GB All-In-Flat in der Übersicht:

-->18 GB Datenflat mit 50 Mbit/s 
-->mtl. nur 19,99 Euro statt 36,99 Euro
-->Telefon-Flatrate und SMS-Flatrate
-->Telekom D-Netz
-->Anschlusspreis 19,99 Euro statt 39,99 Euro
-->3 Monate gratis Readly


--3 Monate Readly gratis--

Mit Readly erhalten die Kunden unbegrenzten Zugriff auf Tausende Magazine und
Zeitungen in einer App. So gibt es dabei mehr als 5.000 Magazine und
Zeitungen. Diese kann man bequem auf dem Smartphone, Tablet & PC lesen. Ferner
ist ein Familien Account mit 5 Profilen inklusive.

--Tarife im Telekom Netz: Klarmobils 12 GB LTE All-In-Flat im Telekom Netz für 19,99 Euro--

Die Klarmobil All-In-Flat Tarife gibt es mit dem 12 GB All-In-Flat Tarif
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-AllnetSparFlat" im
Telekom LTE Netz mit einem Speed von 25 Mbit. Die LTE 50 Option kostet 3 Euro
Aufpreis im Monat. Hier gibt es zusätzlich eine Telefon-Flatrate und eine
SMS-Flatrate inklusive. Der Anschlusspreis beträgt 19,99 Euro im Rahmen der Aktion.

Klarmobil Tarife mit 10 GB All-In-Flat in der Übersicht:

-->10+2 GB LTE All-In-Flat mit 25 MBit/s 
-->24 Monate für 19,99 Euro statt 34,99 Euro
-->Telefon-Flatrate und SMS-Flatrate
-->LTE 50 Option 3 Euro Aufpreis
-->Telekom D-Netz
-->Anschlusspreis 19,99 Euro 

In unsere große 10 GB Tarifübersicht gibt es weitere Aktionen, Startguthaben und Rabatten
10 GB Smartphone Tarife "https://www.telefontarifrechner.de/smartphonetarife/Smartphone-Tarife-mit-99999Min-0SMS-10GB-0Mbit-Anbieter99-Netz32-15Mobilnetz-0-Anschluss" Vergleich.


*****************************************************************
* Aldi Talk Prepaid Tarife: 3 GB LTE All-In-Flat für 7,99 Euro
  http://www.telefontarifrechner.de/news23057.html

-->30.05.20 Beim Handydiscounter Aldi Talk gibt es weiterhin die Aldi Talk
Prepaid Tarife mit mehr Datenvolumen zum gleichen Preis.  Damit stockte der
Mobilfunkanbieter das Datenvolumen in seinen Kombi-Paketen, Internet-Flatrates
und Musik-Paketen deutlich auf. Wir zeigen Ihnen -wie immer- alle Features der
neuen Aldi Talk Tarife auf.



Die Aldi Talk Preise "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/AldiTalk"
bleiben dabei weiterhin unverändert oder wird sogar gesenkt. Der
Anbieter hatte das enthaltene Datenvolumen seiner Tarifoptionen immer wieder 
erhöht. Damit folgt allerdings der Anbieter nur dem allgemeinen
Trend hinzu mehr Datenvolumen.

Bei Buchung oder Verlängerung des Paket S (7,99 Euro/4 Wochen) erhalten Kunden
weiterhin mehr Datenvolumen inklusive. Neben einer All-Net-Flat für unbegrenzte
Gespräche und SMS stehen ihnen 3 GB anstelle von bisher 2 GB
High-Speed-Volumen für die mobile Datennutzung zur Verfügung.

Das Datenvolumen im Paket M (12,99 Euro/4 Wochen) stockt Aldi Talk von 4 GB
auf 5 GB auf. Mit dem Paket L bekommen Kunden künftig ganze 7 GB anstelle von
bisher 6 GB für die Nutzung ihrer mobilen Anwendungen, damit wird es dann auch
mit 17,99 Euro statt 19,99 Euro billiger.

Die Musik-Pakete von ALDI TALK sind für alle Kunden bestens geeignet, die
neben der mobilen Datennutzung auch gerne Musik streamen möchten. Die
Tarifoptionen enthalten eine All-Net-Flat für die mobile Telefonie und
SMS-Nutzung, High-Speed-Volumen sowie die Musik-Flat "ALDI life Musik powered
by Napster". Das Datenvolumen in dem Musik-Paket M (9,99 Euro/4 Wochen) erhöht
sich dabei ab 3. Dezember von 1,5 GB auf 2 GB. In dem Musik-Paket L (14,99
Euro/4 Wochen) sind künftig 4 GB anstelle von bisher 3 GB enthalten.

Darüber hinaus erhöht Aldi Talk auch das Datenvolumen in den
Internet-Flatrates. Bei Buchung der Internet-Flatrate S (3,99 Euro/4 Wochen)
erhalten Kunden künftig 1 GB anstelle von 500 MB. Bei der Internet-Flatrate M
(6,99 Euro/4 Wochen) sind es 3 GB anstelle von 1 GB. Die Internet-Flatrate L
(9,99 Euro/4 Wochen) bietet 4,5 GB anstelle von 3 GB. Bei der
Internet-Flatrate XL (14,99 Euro/4 Wochen) stehen Kunden stolze 7 GB anstelle
von bisher 6 GB zur Verfügung. Ist das enthaltene Datenvolumen aufgebraucht,
können Kunden in allen Tarifoptionen jederzeit zusätzliches High-Speed-Volumen
hinzubuchen.

--Aldi Talk Prepaid: Gratis im LTE Netz zum gleichen Preis--

So bekommen nun die Aldi Talk Kunden "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/AldiTalk"
weiterhin mehr Datenvolumen in den Paketen S, M und L bei der Kartenaufladung. Schon im vergangenen Jahr
hatten die Aldi Prepaid Tarife beim Datenvolumen bis zu 66 Prozent mehr
bekommen. Ferner wurde in allen Tarifpaketen eine All-Net-Flat für das Telefonieren und SMS eingeführt.

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei 
Aldi Talk "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/AldiTalk".
Auch gibt es eine große Tarifübersicht bei unserem 
Aldi Talk Tarife "https://www.telefontarifrechner.de/tarife/alditalk.html" Vergleich.


*****************************************************************
* Preiskracher Vodafone Netz: 18 GB LTE All-In-Flat für mtl. 18 Euro
  http://www.telefontarifrechner.de/news23056.html

-->30.05.20 Auch an diesem Pfingst-Wochenende gibt es eine neue Vodafone
Sonderaktionen von mobilcom-debitel. Dabei gibt es für unsere Leser den
mobilcom-debitel Smartphone Tarif mit viel Rabatt und Datenvolumen im LTE Netz
von Vodafone.  Dabei gibt es nun den 8+10 GB All-In-Flat Tarif bei
mobilcom-debitel mit 10 GB Datenvolumen gratis über 24 Monate. Ferner gibt es
den 18 GB Smartphone Tarif mit einer Handy- und SMS-Flatrate für mtl. 18 Euro
statt 36,99 Euro. Zusätzlich gibt es 3 Monate Readly gratis dazu. Wir zeigen
Ihnen -wie immer- alle Features der neuen Vodafone LTE Tarife Aktion auf.

--Preishammer Vodafone Netz: 18 GB LTE All-In-Flat für mtl. 18 Euro--

Den billigsten mobilcom-debitel 8+10 GB Tarif im Vodafone LTE gibt es nun mit dem 
Smartphone Tarif green LTE 8 + 10 GB "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/mobilcom-18GBFlat"
im Vodafone Netz. Hier bekommen unser Leser eine 18 GB Daten-Flatrate bei 50
Mbit/s neben der Handy- und SMS-Flatrate. Der Anschlusspreis beträgt 19,99 Euro statt 39,99 Euro. 

mobilcom-debitel Tarife mit 8+10 GB All-In-Flat in der Übersicht:

-->18 GB Datenflat mit 50 Mbit/s 
-->mtl. nur 19,99 Euro statt 36,99 Euro
-->Telefon-Flatrate und SMS-Flatrate
-->Telekom D-Netz
-->Anschlusspreis 19,99 Euro statt 39,99 Euro
-->3 Monate gratis Readly


--3 Monate Readly gratis--

Mit Readly erhalten die Kunden unbegrenzten Zugriff auf Tausende Magazine und
Zeitungen in einer App. So gibt es dabei mehr als 5.000 Magazine und
Zeitungen. Diese kann man bequem auf dem Smartphone, Tablet & PC lesen. Ferner
ist ein Familien Account mit 5 Profilen inklusive.

Mit der neuen Tarifaktion belegt mobilcom-debitel
aktuell bei unserer Tarifübersicht
"https://www.telefontarifrechner.de/cgi-bin/telflatrechner.pl?Anbieter=99&Netz=32&Anschluss=0&Time=99999&SMS=0&Speed=0&Flatrate=8&Mobilnetz=2&Rang=50"
das günstigste Preis-Leistungsverhältnis, geringe Anschlussgebühr und maximale Datenvolumen.

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei 
mobilcom-debitel "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/mobilcom-18GBFlat"
und in unsere Vodafone Tarife "https://www.telefontarifrechner.de/tarife/vodafone-smartphone.html" Übersicht.


*****************************************************************
* Smartphonetarife: Die besten Tarife zu Pfingsten unter 6 Euro 
  http://www.telefontarifrechner.de/news.html

-->30.05.20 Zum Start in das lange Pfingstwochenende geht der Preiskampf bei
den Handydiscountern zu gunsten unserer Leser weiter. So gibt es wieder bei
mehreren Handydiscountern verbilligte Smartphone Tarife im Rahmen von
Tarifaktionen, dabei ist auch wieder eine 2 GB Allnet-Flat für unter 5 Euro im
Monat. Daher machen wir nun einen Tarifüberblick mit Tarifaktionen, der sich
an Smartphone Nutzer richtet, die dabei eine Daten-Flatrate haben
wollen. Dabei kosten die Smartphone Tarife nicht mehr als monatliche 6 Euro im
Monat.

--Congstar Prepaid: Handytarif mit 500 MB Datenflatrate für nur 3 Euro--

Aktuell gibt es weiterhin den
Handytarif mit 500 MB Datenflatrate für nur 3 Euro "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/congstar-wieichwill" 
bei der Telekom Tochter congstar.

Bei congstar Prepaid wie ich will stehen folgende Datenoptionen zur Verfügung:


-->500 MB bei max. 25 Mbit/s für 3 Euro / 4 Wochen sowie 500 MB mit LTE 25 für
   4 Euro / 4 Wochen

-->1 GB bei max. 25 Mbit/s für 5 Euro / 4 Wochen sowie 1 GB mit LTE 25 für 6
   Euro / 4 Wochen

-->3 GB bei max. 25 Mbit/s für 8 Euro / 4 Wochen (bis 29.10.19 nur 4 Euro
   statt 8 Euro) sowie 3 GB mit LTE 25 für 9 Euro / 4 Wochen (bis 29.10.19 nur
   5 Euro statt 9 Euro)

-->5 GB bei max. 25 Mbit/s für 15 Euro / 4 Wochen sowie 5 GB mit LTE 25 für 16
   Euro / 4 Wochen


Für Telefonie und SMS-Versand können Kunden weiterhin zwischen folgenden Optionen wählen:


-->100 Einheiten für Allnet-Minuten und -SMS für 2 Euro / 4 Wochen
-->Allnet Flat für Telefonie und SMS für 4 Euro / 4 Wochen


--FreeSmart 750 MB Tarif im Telekom Netz ab 3,99 Euro, kein Anschlusspreis--

Aktuell gibt es den Freenetmobile Smartphone Tarif
FreeSmart "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/freeSmart"
für monatliche 3,99 Euro mit und ohne einen Laufzeitvertrag im Telekom
Netz.

Hier bekommen unsere Leser zusätzlich 100 Freiminuten für Gespräche in die
deutschen Netze, 100 Frei-SMS und eine 750 MB Datenvolumen bei einem Speed von
25 Mbit im Telekom Netz. Nach dem Verbrauch der Freiminuten und Frei-SMS
werden jeweils 9 Cent pro weitere Einheit verlangt.

Hier beträgt der Anschlusspreis bei der Laufzeitvariante 9,99 Euro und bei
monatlicher Laufzeit sind es 19,99 Euro.

--Freenetmobile 1 GB Smartphone Tarif im Vodafone Netz für 4,99 Euro, kein Anschlusspreis--

Wer sparen will und keine grosse Datenflatrate braucht, kann bei dem
Smartphone Tarif FreeSmart 1000
"https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/FreeSmart" im schnellen D-Netz
von Vodafone zugreifen. Hier bekommen unsere Leser 100 Freiminuten für
Gespräche in die dt.Netze. Die SMS wird mit 9 Cent berechnet.

Im Rahmen der Tarifaktion zahlen unsere Leser im Monat nur 4,99 Euro statt
9,99 Euro an Grundgebühren. In der Summe bekommen unsere Leser einen Preisvorteil von 120 Euro.

Auch hiier beträgt der Anschlusspreis bei der Laufzeitvariante 9,99 Euro und bei
monatlicher Laufzeit sind es 19,99 Euro.

--Doppeltes Datenvolumen: Handyvertrag 2 GB LTE All-In-Flat für mtl. 4,99 Euro bei 50 Mbit--

Die Handyvertrag Tarife gibt es dabei für wenig Geld zum Wochenende im O2 LTE Netz. So
gibt es den Smartphone Tarif FreeSmart 1000
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/handyvertragde"  
für nur mtl. 4,99 Euro statt 6,99 Euro mit einer 2 GB Datenflatrate bei einem
Speed von 50 Mbit/s im O2 LTE Netz. Dabei ist eine Handy-Flatrate für
Gespräche in alle dt.Netze inklusive. Auch ist eine SMS-Flatrate
inklusive. Der Anschlusspreis beträgt beim Laufzeitvertrag 0 Euro.

Bei der 2 GB Allin-Flat mit einer monatlichen Laufzeit bei monatlichen 4,99 Euro werden 9,99 Euro Anschlusskosten verlangt.

Ferner gibt es ein großes Datenvolumen von 2 GB mit Datenautomatik für das
mobile Surfen mit dem Smartphone. Nach dem Überschreiten des Datenvolumens
erhalten Vielsurfer bis zu dreimal je 300 MB zusätzliches Highspeed-Volumen
für 2 Euro je zusätzliches Datenpaket.  Neu ist nun auch, dass die
Datenautomatik abbestellbar ist.  Dabei surfen die Nutzer mit einer maximalen
Geschwindigkeit von 50 MBit/s im O2 Netz.


--Telekom Netz: Klarmobil 750 MB LTE Tarif für 4,99 Euro--

Mit einer der günstigsten Smartphone Tarif mit Freiminuten im Telekom Netz gibt es für
monatliche 4,99 Euro beim Klarmobil
Tarif Smart Flat 500 MB LTE "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-SmartFlat"
mit einer 500 MB Daten-Flatrate. Hier gibt es zusätzlich 100 Freiminuten für
Gespräche in alle dt.Netze.

--congstar Prpeaid Basic Paket für 5 Euro--

Das Congstar Prepaid Basic Paket
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Congstar-Prepaid" 
ersetzt weiterhin das Smart Paket. Das Paket bietet für 5 Euro für 30 Tage neben 100 Minuten 
in alle deutschen Netze auch 500 MB Datenvolumen bei einer
Surfgeschwindigkeit von max. 21 Mbit/s im Telekom Netz an. Dabei bekommen
unsere Leser 25 Euro Rufnummernbonus, der Anschlusspreis liegt beim
Laufzeitvertrag bei 9,99 Euro. Die LTE 25 Option kostet 1 Euro im Monat.

--winSIM Tarife mit einer 3 GB All-In-Flat für mtl. 5,49 Euro--

Die winSIM Tarife gibt es ab sofort für wenig Geld zum langen Wochenende. So
gibt es den Smartphone Tarif 
winSIM LTE All 3 GB "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/winsim" 
für nur mtl. 5,49 Euro mit 2 GB Datenvolumen gratis, so dass unsere Leser eine
3 GB Datenflatrate bekommen. Dabei ist eine Handy-Flatrate für Gespräche in alle
dt.Netze inklusive. Auch ist eine SMS-Flatrate inklusive. Auch der
Anschlusspreis beträgt beim Laufzeitvertrag 0 Euro, ohne Laufzeit beträgt der Anschlusspreis 9,99 Euro.

Ferner gibt es ein großes Datenvolumen von 3 GB mit Datenautomatik für das mobile Surfen mit dem
Smartphone. Nach dem Überschreiten des Datenvolumens erhalten Vielsurfer bis
zu dreimal je 300 MB zusätzliches Highspeed-Volumen für 2 Euro je zusätzliches Datenpaket.
Neu ist nun auch, dass die Datenautomatik abbestellbar ist.
Dabei surfen die Nutzer mit einer maximalen Geschwindigkeit von 50 MBit/s im O2 Netz.

--Preishammer: PremiumSIMs 4 GB LTE All-In-Flat für 5,99 Euro ohne Anschlusspreis--

Die PremiumSIM Tarife Tarife gibt es ab sofort für wenig Geld mit nun extra
Datenvolumen im O2 LTE Netz. Alle LTE-Tarife
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/PremiumSIM-LTE" sind mit einem
Laufzeitvertrag bei 0 Euro Anschlusspreis erhältlich.  Ferner gibt es bei
ausgewählten Tarifen 2 GB Datenvolumen geschenkt. So zahlt man beim 4 GB
All-In-Flat nur 5,99 Euro.  Den Tarif gibt es auch ohne Laufzeit mit einer
Kündigungsfrist von 3 Monaten bei dann 9,99 Euro Anschlusspreis.  Die neue
Tarifaktion läuft bis zum 02.Juni 11 Uhr.

Der PremiumSIM-Tarif LTE M verfügt zusätzlich zur Telefonie- und
SMS-Flat mehr LTE Datenvolumen zum gleichen Preis. Für 5,99 Euro monatlich
stehen jetzt 4 GB statt nur 2 GB Datenvolumen bei einem Speed von bis zu 50 MBit/s im O2 LTE Netz zur Verfügung.

Der Anschlusspreis bei der Laufzeitvariante liegt bei 0 Euro, beim Tarif ohne
Laufzeit liegt der Anschlusspreis bei 9,99 Euro. Beim Tarif ohne Laufzeit
gibt es keine Mindestvertragslaufzeit. Der Vertrag kann jederzeit durch eine
Partei mit einer Frist von drei Monaten gekündigt werden. 


*****************************************************************
| -- Spartipp O2 LTE-Netz: 5 GB All-In-Flat für 7,99 Euro
|
| 5 GB LTE All-In-Flat
| LTE Speed bis 50 Mbit/s
| Handy-Flatrate in alle dt.Netze
| SMS Flatrate inklusive
| Wahlweise ohne Laufzeit oder 24 Monate
| Aktion bis 09.06 11 Uhr
|
|----- Aktionstarif: Jetzt, Buchen und Sparen!----------
|
| Weitere Infos erhalten Sie unter:
| https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/winSIM
| 
------------------------------Anzeige---------------------------- 


*****************************************************************
* Galaxy S20 Tarife: Handy mit Vodafone 15 GB LTE Allnet-Flat mit 500 Mbit für mtl. 36,99 Euro/Eff. 9,03 Euro 
  http://www.telefontarifrechner.de/news23054.html

-->29.05.20 Zum langsamen Start in das Pfingst-Wochenende gibt es weitere
Angebote zum neuen Samsung Galaxy S20 im Wert von fast 800 Euro. So gibt es ab
sofort das tolle Galaxy S20 in Verbindung mit einem Vodafone 15 GB LTE
All-In-Flat Tarif im Vodafone Netz MBit/s für monatliche 36,99 Euro bei einem
LTE Speed von 500 Mbit. Für das Galaxy S20 LTE 128 GB werden nur einmalige 29
Euro verlangt. Wir zeigen Ihnen -wie immer- alle Details des neuen Galaxy S20
Tarife winSIM Deals auf.

--Galaxy S20 Tarife: Handy mit Vodafone 15 GB LTE Allnet-Flat mit 500 Mbit für mtl. 36,99 Euro/Eff. 9,03 Euro--

Bei dem Vodafone Smart L Tarif
"https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Logitel-GalaxyS20" bekommen
unsere Leser für monatliche 36,99 Euro statt 41,99 Euro eine Menge an
Leistungen.  Es gibt eine Telefon-Flatrate für Gespräche in das nationale
Mobilfunknetz und in das dt.Festnetz. Ferner hat der Tarif eine 15 GB
Daten-Flatrate mit einer maximalen Geschwindigkeit von bis zu 500 MBit/s. Auch
ist eine SMS-Flatrate inklusive.

Der Anschlusspreis beträgt 0 Euro.


--Galaxy S20 LTE 128 GB im Wert von 700 Euro--

In unserem Galaxy S20
"https://www.tarifrechner.de/Galaxy-S20-128-GB-preisid590.html" Preisvergleich
liegen die Preise derzeit bei rund 670 Euro (Stand 29.05.2020 8 Uhr).  Bei
Amazon "https://amzn.to/3ag9vTT" werden derzeit 696 Euro beim
Versand aus Deutschland verlangt.

--Effektive Grundgebühr liegt bei monatlichen 9,03 Euro im Monat--

In der Summe zahlen unsere Leser für den Laufzeitvertrag 887,76 (24x36,99)
Euro. Der Angebotspreis liegt bei 29 Euro. Der Anschlusspreis beträgt 0 Euro.
Abzüglich des Wertes vom Galaxy S20 4G 128 GB von 700 Euro ergibt sich ein
Überschuß von 216,76 Euro. Daraus ergibt sich eine effektive Grundgebühr von
9,03 Euro im Monat für unsere Leser.

Im Preisvergleich liegen effektive
Grundgebühren mit einer 15 GB Allnet-Flat "https://www.telefontarifrechner.de/cgi-bin/telflatrechner.pl?Anbieter=99&Netz=32&Anschluss=0&Time=99999&SMS=0&Speed=0&Flatrate=15&Mobilnetz=2&Rang=50" von unter 20 Euro
im Vodafone Netz immer im Spitzenpreisvergleich.

--Neues Kamerasystem in der Galaxy S20 Serie--

Im Inneren des überarbeiteten Kamerasystems der Galaxy S20-Serie arbeitet der
bisher größte Bildsensor in einem Samsung-Smartphone Hand in Hand mit KI.  Die
Kamera das Galaxy S20 bietet eine extrem hohe Auflösung. Dank des
108-MP-Weitwinkel-Objektivs auf dem Galaxy S20 Ultra 5G sind auch kleine
Details einer Szene klar zu erkennen. Die Weitwinkelkamera des Galaxy S20
Ultra 5G kann darüber hinaus die Lichtinformationen aus neun Pixeln im 12
MP-Modus kombinieren, um auch bei schlechten Lichtverhältnissen.

Der neue Space Zoom ist eine Kombination aus verlustfreiem optical
Hybrid-Zoom3 und KI-basiertem zehnfachem Digitalzoom. Dieser ermöglicht
Nutzern einen bis zu 100-fachen Space Zoom auf dem Galaxy S20 Ultra 5G. Mit
dem Galaxy S20 und S20+ ist ein bis zu 30-facher Zoom möglich.

Mit der neuen Single Take-Funktion verwendet das Galaxy
S20 alle Kameraobjektive gleichzeitig, um parallel bis zu 14 Fotos und Videos
aufzunehmen. Eine KI sichtet die Aufnahmen und empfiehlt Nutzern automatisch
die besten Schnappschüsse.

Videos können auf Smartphones der Galaxy S20-Serie in 8K-Qualität aufgenommen
werden, sodass Nutzer auch Details und Farbnuancen nahezu realitätsgetreu
festhalten können. Dazu wurde die Action Cam-Videostabilisierung in der Galaxy
S20-Serie um eine KI-Bewegungsanalyse und eine Anti-Roll-Stabilisierung
ergänzt. Um die Videos in 8K-Bildqualität wiederzugeben, können diese einfach
auf einen Samsung QLED 8K Fernseher gespiegelt werden.

Die Galaxy S20-Serie ist mit einem ausdauernden und intelligenten Akku
ausgestattet, der KI nutzt, um die Leistung je nach Verwendung des Smartphones
zu optimieren. Die Galaxy S20 und S20+-Modelle unterstützen die
Schnellladefunktion und lassen sich mit bis zu 25W laden. Das Galaxy S20
Ultra 5G lässt sich dank der Super-Schnellladefunktion zudem mit bis zu 45W laden.

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei Logitel "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Logitel-GalaxyS20"
und bei unserem Galaxy S20 Tarife "https://www.telefontarifrechner.de/tarife/galaxys20.html"  Preisvergleich.


*****************************************************************
* Spartipp: Huawei P30 Pro mit 20 GB LTE All-In-Flat für mtl. 29,99 Euro/Eff. 4,15 Euro
  http://www.telefontarifrechner.de/news23053.html

-->29.05.20 Ab sofort gibt es das Huawei P30 Pro erheblich verbilligt in den
Online-Shops. Dabei gibt es im Rahmen einer Huawei Aktion auch gratis
Kopfhörer mit den FreeBuds 3 dazu. Das Top-Modell Huawei P30 Pro gibt es in
Verbindung mit einem 20 GB otelo All-In-Flat Tarif im Vodafone Netz. Wir
zeigen Ihnen -wie immer- alle Features der neuen Huawei P30 Pro Tarife Aktion
auf.

--Spartipp: Huawei P30 Pro mit 20 GB LTE All-In-Flat für mtl. 29,99 Euro/Eff. 4,15 Euro--

Mit einer der billigsten Anbieter ist derzeit der Online Shop TopHandy
"https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/tophandy-20GBHuaweiP30Pro" bei
den Huawei P30 Tarifen. Hier zahlt man nun bei den otelo Tarifen einmalige
4,95 Euro für das Huawei P30 Pro mit 128 GB Speicher. Ferner bekommt man im
Rahmen der Tarifaktion den otelo Tarif Otelo Allnet-Flat Max mit einer 20 GB
Daten-Flat statt nur eine 10 GB Daten-Flatrate bei einem Speed von 21,6 Mbit/s
im Vodafone Netz. Ferner werden 39,99 Euro Anschlusspreis verlangt.

Die neuen Huawei P30 Tarife gibt es mit dem 
Tophandy Angebot "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/tophandy-20GBHuaweiP30Pro" 
in Verbindung mit einer Handy-Flatrate für Gespräche in
alle deutschen Mobilfunknetze und in das deutsche Festnetz, eine SMS-Flat in
alle Mobilfunknetze und 20 GB Datenvolumen bei einer LTE Geschwindigkeit von 21,6 Mbit/s.

--Gratis Huawei FreeBuds 3--

In der Zeit vom 15.05 bis 31.5.2020
"https://consumer.huawei.com/de/promotions/klingtgenial/" bekommt man bei der
Bestellung eines Huawei P30 oder P30 Pro die Huawei FreeBuds 3 in der Farbe
weiß gratis dazu.

Ferner gibt es von Tophandy ein kostenloses Fitnessarmband mit dem Fitbit Charge HR dazu.

--Huawei P30 Pro 128 GB im Wert von 540 Euro--

Aktuell liegen die Preise in unserem Huawei P30 Pro Preisvergleich
"https://www.tarifrechner.de/Huawei-P30-Pro-128-GB-preisid440.html" noch an
die 540 Euro Marke (Stand 29.05.2020 8 Uhr), die UVP des Herstellers beträgt
999 Euro.  Bei Amazon "https://amzn.to/3ebzC0z" werden derzeit
539 Euro beim Versand aus Deutschland verlangt.

--Huawei P30 Pro Tarife mit effektive Grundgebühr bei monatlichen 4,15 Euro im Monat--

In der Summe zahlen unsere Leser für den Laufzeitvertrag 719,76 (24x29,99) Euro plus
4,95 Euro Kaufpreis. Der Anschlusspreis beträgt 39,99 Euro. Abzüglich dem Wert des
Smartphones von rund 540 Euro, ergibt sich ein Überschuß von 224,7 Euro.
Abzgl. dem Wert der Kopfhörer Free Buds 3 "https://www.tarifrechner.de/Free-Buds-3-preisid90.html"
im Wert von rund 125 Euro ergibt sich eine effektive Grundgebühr von 4,15 Euro im Monat für
unsere Leser.

Im Preisvergleich liegen effektive Gebühren
"https://www.telefontarifrechner.de/smartphonetarife/Smartphone-Tarife-mit-99999Min-0SMS-20GB-0Mbit-Anbieter99-Netz32-2Mobilnetz-0-Anschluss"
von unter 30 Euro immer im Spitzenpreisvergleich.

--Highlights bei Huawei P30 und P30 Pro sind die Kameras--

Die neuen Smartphones glänzen dann gleich wieder durch neuer Technik bei den
Kameras.  So hat das Huawei P30 hat drei Kameras auf der Rückseite eingebaut,
das Huawei P30 Pro sogar vier Kameras. Beide Geräte haben eine
Superweitwinkelkamera, eine mit Weitwinkel und eine 5-fach-Telekamera.

Auf der Rückseite des P30 Pro findet sich außerdem eine Time-of-Flight-Kamera
(ToF). Damit wird das Lichtsignal gemessen. Mithilfe der gewonnen
Entfernungsdaten kann beispielsweise eine künstliche Unschärfe erzeugt werden.

Bei den Displays handelt es sich um OLEDs in den Größen 6,1 Zoll, welches beim
Huawei P30 eingesetzt wird, und einem 6,47 Zoll großem Display bei der P30 Pro. 

Das P30 Pro wird hierzulande mit 8 GByte RAM und 128 oder 256 GByte
Flash-Speicher angeboten. Eine Version mit 512 GByte wird nur außerhalb
Europas angeboten. Ergänzen kann man den Speicher nur mit einer Nano Memory
Card (NM Card) mit Preisen
"https://www.tarifrechner.de/nano-memory-card-preisid15.html" target="_blank"
"https://www.tarifrechner.de/nano-memory-card-preisid15.html" ab 15 Euro.

Im inneren werkelt der neue Huawei Chipsatz mit dem hauseigenen Kirin 980,
welcher im 7-nm-Prozess gefertigt wird. Die Gehäuse sind nach Schutzart IP53
(P30) beziehungsweise IP58 (P30 Pro) gegen Wasser und Staub geschützt. 

Ab dem nächsten Monate werden die ersten Geräte erhältlich sein, einige Farben erst
später. Das P30 kostet 750 Euro, das P30 Pro mit 128 GByte 1000 Euro und mit
256 GByte 1100 Euro.

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten
Sie bei Tophandy "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/tophandy-20GBHuaweiP30Pro"
und bei unserem Huawei P30 Tarife "http://www.telefontarifrechner.de/smartphonetarife/Smartphone-Tarife-mit-0.834Min-0SMS-0GB-0Mbit-Anbieter99-Netz32-15Mobilnetz-Huawei%20P30-Anschluss" Vergleich.


*****************************************************************
* Fritz-Box Labor Update 7.19: Neue Versionen für Fritz!Box 7530, 7590 und 7490
  http://www.telefontarifrechner.de/news23051.html

-->29.05.20 Nachdem es letzte Woche schon neue Labor Version aus dem Hause
AVM gab, gibt es nun diese Woche bei den drei Fritz!Boxen
7530, 7590 und 7490 ein neues Update und diese Fritzboxen erhalten eine neuere Labor Version auf 7.19.
So ist das neue Betriebssystem 7.12 schon seit einiger Zeit für die
genannten Fritzboxen verfügbar. Für die Fritz!Box 7590, 7490, 7530 und die Cable
Modelle gibt es allerdings wieder eine neue Fritzbox Labor-Version auf
7.19. Ab sofort bekommen die beliebten Fritzboxen Boxen 7530, 7590 und 7490 eine neuere Labor Versionen.

--Fritz-Box Labor Update 7.19: Neue Versionen für Fritz!Box 7530, 7590 und 7490--

Nun gibt es die neue Labor Version mit Version 07.19-78839 (7590), 07.19-78806
(7530) und 07.19-78651 (7490) als Labor-Version für drei Top-Modelle bei den
FRITZ!Boxen 7490, 5730 und 7590, siehe auch beim Anbieter AVM
"https://avm.de/fritz-labor/fritz-labor-fuer-wlan-mesh/uebersicht/".  Dabei
gibt es laut Anbieter erweiterte WLAN Mesh Funktionen. Die neue AVM Mesh
Funktioniert allerdings nur unter den AVM Geräten selbst.

--Fritz-Box Labor Update 7.19: Neue Versionen für Fritz!Box Cable 6490 und 6590--

Auch letzte Woche hatte AVM via Twitter "https://twitter.com/AVM_DE/status/1260508351223472128" verkündet,
dass es neue Labor Versionen für die Cable Boxen 6590 und 6490 gibt. Diese
können die Nutzer unter abrufen "https://avm.de/fritz-labor/frisch-aus-der-entwicklung/frisch-aus-der-entwicklung/".

Dabei geht es jeweils um die Cable 6590 Version 07.19-78403 und die Cable 6490 Version: 07.19-78401.


--Neues FRITZ!OS 7.19 für FRITZ! Hotspot , Smart Home und Stabilität--

Mit dem neuen FRITZ!OS-Labor gibt es eine WPA3 Unterstützung beim WLAN.  Damit
die FRITZ!Box eine WPA3-Verbindung automatisch entsprechenden WLAN-Geräten
anbietet, muss auf der Seite WLAN / Sicherheit die Einstellung "WPA-Modus":
"WPA2 + WPA3" gewählt werden. Eine erfolgreiche Aushandlung kann in FRITZ!Box
auf der Seite WLAN / Funknetz verifiziert werden.

Für ältere WLAN-Geräte bzw. Hardware steht leider vielfach kein passender
Treibersupport mehr zur Verfügung. Dies inkludiert alle AVM WLAN-Sticks.
Unterstützung für WPA3 bietet u.a. die neuste Generation aus der "INTEL
AX200"-Produktserie.  Das Windows 10 Build 1903 läßt sich via "Windows Update"
ggf. manuell einspielen, falls noch nicht automatisch durch Windows Update installiert.

WPA 3 gesicherte Verbindungen setzen zwingend die Aktivierung von "Protected
Management Frames (PMF; 802.11w)" voraus. Das gilt auch für parallele
WPA2-Verbindungen im WPA-Modus "WPA2 + WPA3" ("transition mode").

--Verbessertes Mesh--

Ferner gibt es ein erweitertes Mesh-Steering, welches die WLAN-Leistung
mobiler Geräte verbessern soll. Im Mesh greift FRITZ!OS mit dem sogenannten
Mesh-Steering aktiv ein und steuert WLAN-Geräte entweder zwischen den 2,4 und
5 GHz- WLAN-Bändern ("Bandsteering") um oder zwischen mehreren
FRITZ!Box-Produkten, zum Beispiel von der FRITZ!Box zu einem FRITZ!Repeater
(AP-Steering). 

Mit dieser Laborversion wird das Mesh-Steering erweitert und greift nun
aktiver ein, um die WLAN-Leistung verbundener Endgeräte zu verbessern.  Dabei
wird auch bei WLAN-Geräten mit einer guten Verbindung regelmäßig geprüft, ob
eine noch bessere WLAN-Leistung möglich ist und steuert die Geräte
entsprechend um, z.B. wenn das Gerät von der FRITZ!Box weg bzw. wieder zurück
bewegt wurde.  Zusätzlich wurde die Robustheit im Umgang mit WLAN-Geräten, die
das Umsteuern nicht vollständig beherrschen verbessert.

Weitere Verbesserungen gibt es beim

-->USB/Speicher: Unterstützung von aktuellen SMB-Versionen (SMBv2/v3)
-->FRITZ!Fon: Smartes Telefonbuch zeigt passende Vorschläge bereits während der Nummerneingabe
-->Telefonie: Unterstützung für verschlüsselte Telefonie
-->Telefonie: Unterstützung für Online-Telefonbücher von Apple (iCloud), Telekom (MagentaCLOUD) sowie von CardDAV-Anbietern
-->Internet: DNS over TLS zur verschlüsselten Auflösung von Domain-Namen
-->System: Sprachauswahl in der Benutzeroberfläche


Auch online "https://avm.de/fritz-labor/frisch-aus-der-entwicklung/neuesverbesserungen/"
sind die einzelnen Verbesserungen weiter aufgeführt.

--Neueste Fritz!Boxen unter 200 Euro im Preisvergleich--

Falls Sie nun ihre ältere Telefonanlage aufrüsten wollen, und auch WLAN
Empfang mit einer sicheren Verschlüsselung für die Nutzung durch Freunde und
Bekannte haben wollen, finden Sie auch eine grosse Übersicht an günstigen
FRITZ!Boxen "http://www.tarifrechner.de/Fritz-Box-WLAN-preisid20.html" bei
unserem Tarifrechner.de Preisvergleich.

Auch gibt es das neue Fritz!Box Modell 7530 schon für unter 120 Euro bei den Online-Händlern
in unserem FRITZ!Box 7530 Preisvergleich "https://www.tarifrechner.de/Fritz-box-7530-WLAN-preisid.html". 
Damit kann man einen VDSL Speed von bis zu 300 Kbit/s bekommen.
Immerhin ist die FRITZ!Box 7530 Amazon's Choice bei bei den DSL-Routern "https://amzn.to/30pflyA".

Auch die Flaggschiffe von AVM gibt es erheblich billiger, als die UVP vom
Hersteller vorgibt. In unserem FRITZ!Box 7590 Preisvergleich "http://www.tarifrechner.de/fritz-box-7590-preisid90.html" 
gibt es die ersten Geräte für rund 200 Euro, in unserem 
FRITZ!Box 7580 Preisvergleich "http://www.tarifrechner.de/fritz-box-7580-preisid90.html" 
liegen die Preise auch schon bei der 200 Euro Marke. 

Auch günstig geht es bei der zuverlässigen Cable Fritz!Box 6490 und 6590
daher. Hier liegt der maximale Speed bei bis zu einem Gigabit. 
Die Händler verlangen in unserem 
FRITZ!Box Cable Preisvergleich "http://www.tarifrechner.de/fritz-box-cable-preisid50.html"
schon Preise unter der 200 Euro Marke. 

--Übersicht von Mesh WLAN Repeatern--

Wer dann aber lieber den Empfang durch einen WLAN Repeater verbessern will,
wird auch bei uns fündig. Falls Sie nun ihre älteren Repeater mit Mesh aufrüsten wollen, und auch WLAN
Empfang mit einer sicheren Verschlüsselung für die Nutzung durch Freunde und
Bekannte haben wollen, finden Sie 
auch eine grosse Übersicht an
Mesh Repeatern ab 30 Euro "http://www.tarifrechner.de/Mesh-WLAN-preisid20.html"
und AVM Repeatern ab 25 Euro "http://www.tarifrechner.de/AVM-Repeater-preisid20.html"
bei unserem Tarifrechner.de Preisvergleich.


*****************************************************************
* Telekom Geschenke an Pflegeheime: 10.000 Smartphones für 1 Euro plus gratis 10 GB Datenflatrate
  http://www.telefontarifrechner.de/news23049.html

-->28.05.20 Kurz vor Ostern hatte die Telekom Smartphones für Alten- und
Pflegeheime zum symbolischen Preis von jeweils einem Euro verteilt. Dabei ist
ein kostenloser Tarif inklusive zehn Gigabyte Datenvolumen. Mit der Übergabe
von 360 Endgeräten mit monatlich 10 Gigabyte Datenvolumen zum symbolischen
Preis von einem Euro an die Senioreneinrichtungen der Victor's Group wurde die
Aktion jetzt erfolgreich beendet.

--Telekom Geschenke an Pflegeheime: 10.000 Smartphones für 1 Euro plus gratis 10 GB Datenflatrate--

Die Telekom startete noch vor Ostern eine Aktion und stellt Altenheimen und
Pflegeeinrichtungen 10.000 Smartphones zu einem symbolischen Preis von jeweils
einem Euro zur Verfügung.



Zu den Smartphones gehört ein Datentarif mit einer Laufzeit von 24
Monaten. Dafür fallen keine Bereitstellungskosten oder monatliche
Grundgebühren an. Ein Highspeed-Datenvolumen in Höhe von 10 Gigabyte monatlich
ist inklusive. Dadurch entstehen auch ohne WLAN-Verbindung keine weiteren
Kosten für Video-Telefonate.

Die Victor's Group, mit Zentralverwaltung in Saarbrücken, betreibt 120
Seniorenheime im gesamten Bundesgebiet. In den Häusern der Gruppe sind rund
17.000 Menschen zu Hause.

"Wir möchten mit dieser Aktion dazu beitragen, dass die Menschen auch in
der Corona-Krise miteinander verbunden bleiben können. Doch gerade älteren
Mitmenschen mangelt es häufig am entsprechenden Equipment", sagte
Dr. Ferri Abolhassan, Service-Chef der Telekom Deutschland GmbH, heute bei der
symbolischen Übergabe in Saarlouis.

"Viele unserer Seniorinnen und Senioren freuen sich den ganzen Tag,
manchmal sogar die komplette Woche, auf den Besuch ihrer Angehörigen. Das ist
für sie das Highlight! Wenn sie jetzt wegen Corona keinen Besuch mehr
bekommen, ist das sehr hart für sie", betont Isabella Müller-Jakobs, bei
Victor's Mitglied der Geschäftsleitung.

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten
Sie bei der Telekom "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/T-Mobile-MagentaMobil"
und in unsere Telekom Smartphone Tarife "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/telekom.html" Übersicht.


*****************************************************************
* Congstar Tarif Update: 5 GB Option für 5 Euro --15 GB Allnet-Flat für 30 Euro
  http://www.telefontarifrechner.de/news23047.html

-->28.05.20 Weiterhin bekommen die Neukunden von der Telekom Tochter congstar
mehr Datenvolumen bei ausgewählten Allnet-Flat Tarifen. So wird aus der 5 GB
Allnet-Flat eine 8 GB Allnet-Flat bei einem LTE Speed im Telekom Netz von 25
Mbit/s. Neu ist nun die 15 GB Allnet-Flat für 30 Euro. Hier bekommen unsere
Leser 5 GB Datenvolumen dazu. Nue Buchbar ist auch eine 5 GB Daten-Option für
5 Euro. Die Tarifaktionen laufen weiterhin bis zum Ende des Monats. Wir zeigen
Ihnen -wie immer- alle Features der neuen Congstar Tarife auf.

--Congstar Tarife: 8 GB LTE All-In-Flat für 20 Euro bei mtl. Laufzeit--

Durch das Tarif-Update bei congstar gibt weiterhin 3 GB Datenvolumen beim günstigen
Allnet-Flat Tarif geschenkt. Weiterhin kann man die 
LTE 50 Option dazu buchen. Mit Hilfe dieser Option surfen die Kunden im Telekom LTE-Netz mit einer
Datengeschwindigkeit von max. 50 MBit/s und profitieren so von einer noch
besseren Netzverfügbarkeit und -qualität. Im Mai kostet die LTE 50 Option 3 Euro im Monat an Aufpreis.

Ferner gibt es eine Handy-Flatrate für Gespräche ins dt.Festnetz und in das dt.Mobilfunknetz.
Die congstar Smartphone Tarife gibt es dann auch mit einer SMS-Flatrate im Tarif inklusive.

Ab sofort kann man nun mit einer neuer 5 GB Daten-Option 5 GB Datenvolumen für
einmalig 5 Euro dazu buchen So würde man für eine 13 GB Allnet-Flat im Telekom
Netz dann monatliche 25 Euro bezahlen. Diese Option kann man monatlich hinzu-
und auch wieder abbuchen.

Ferner bekommen unsere Leser bei der Mitnahme der alten Rufnummer einen
Wechselbonus von 25 Euro. Auch beträgt der Anschlusspreis beim Laufzeitvertrag
nur 15 Euro statt 35 Euro. Den congstar All-In-Flat Tarif gibt es aber auch mit nur einer monatlichen
Laufzeit bei 20 Euro. Dann liegt der Anschlusspreis bei 35 Euro.

Hier dann noch mal die neuen congstar Tarife in der Übersicht:

-->Tarif im Telekom-Netz
-->8 GB Daten-Flatrate bei 25 MBit/s
-->Telefon-Flatrate in alle dt.Netze
-->SMS-Flatrate
-->Keine Vertragslaufzeit
-->LTE 50 Option für 3 Euro
-->25 Euro Wechselbonus
-->8 GB All-In-Flat für mtl. 20 Euro
-->Bereitstellungspreis einmalig 15 Euro beim Laufzeitvertrag


--Tarif-Power: 15 GB LTE All-In-Flat für 30 Euro bei mtl. Laufzeit--

Durch das Tarif-Update bei congstar gibt es nun 5 GB Datenvolumen beim 
Allnet-Flat Tarif geschenkt. Damit bekommen unsere Leser nun eine 15 GB
Allnet-Flatrate im schnellen Telekom D-Netz.

Weiterhin kann man die  LTE 50 Option dazu buchen. Mit Hilfe dieser Option surfen die Kunden im Telekom LTE-Netz mit einer
Datengeschwindigkeit von max. 50 MBit/s und profitieren so von einer noch
besseren Netzverfügbarkeit und -qualität. Im Mai kostet die LTE 50 Option 3 Euro im Monat an Aufpreis.

Ferner kann man nun mit einer neuer 5 GB Daten-Option 5 GB Datenvolumen für
einmalig 5 Euro dazu buchen So würde man für eine 20 GB Allnet-Flat im Telekom
Netz dann monatliche 35 Euro bezahlen.

-->Tarif im Telekom-Netz
-->15 GB Daten-Flatrate bei 25 MBit/s
-->Telefon-Flatrate in alle dt.Netze
-->SMS-Flatrate
-->Keine Vertragslaufzeit
-->LTE 50 Option für 3 Euro
-->25 Euro Wechselbonus
-->15 GB All-In-Flat für mtl. 30 Euro
-->Bereitstellungspreis einmalig 15 Euro beim Laufzeitvertrag

--Congstar Smart mit 300 Freiminuten und 1,5 GB Daten-Flat für 10 Euro im Monat--

Beim "congstar Smart Tarif" "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Congstar-Smart"
für Normalnutzer erhöht congstar das im Monatspreis von 10 Euro enthaltene
Surfvolumen von 1 GB auf 1,5 GB bei nun 25 Mbit/s an Datenspeed. 
Weiterhin gibt es 300 Freiminuten für Gespräche in das dt.Fest- und Handynetz.

Die Congstar Tarife werden im gut ausgebauten Telekomnetz realisiert. Erst
Ende November hatte die Zeitschrift "connect" das Telekomnetz als
Mobilfunksieger für das Jahr 2018 ausgezeichnet. Dabei gab es dann Testsiege
bei der Gesprächsqualität und dem mobilen Datennetz

--Congstar Fair-Flat Tarife: Weiterhin verbilligte Fair Flat Tarife --Tarife ab 10 Euro--

Dabei gibt es dann auch gleich den LTE Speed von 25 MBit/s ohne Aufpreis.
Ferner gibt es auch eine SMS-Flatrate inklusive. Mit LTE 25 profitieren
congstar Kunden von einer noch dichteren Netzabdeckung und einem höheren
Datendurchsatz. Ab sofort startet der Einstiegspreis bei 10 Euro statt 15 Euro.

Hier sind dann die Datenstufen in der Übersicht:


-->2 GB im LTE-Netz mit max. 25 Mbit/s inkl. Allnet- und SMS-Flat für 10 Euro im Monat
-->3 GB im LTE-Netz mit max. 25 Mbit/s inkl. Allnet- und SMS-Flat für 12,50 Euro im Monat
-->5 GB im LTE-Netz mit max. 25 Mbit/s inkl. Allnet- und SMS-Flat für 15 Euro im Monat
-->8 GB im LTE-Netz mit max. 25 Mbit/s inkl. Allnet- und SMS-Flat für 20 Euro im Monat
-->12 GB im LTE-Netz mit max. 20 Mbit/s inkl. Allnet- und SMS-Flat für 25 Euro im Monat

Liegt der tatsächliche Verbrauch im Abrechnungsmonat in einer niedrigeren
Datenstufe als zu Beginn des Monats gewählt, wird nur diese berechnet. Ist
hingegen das gebuchte Datenvolumen vorzeitig aufgebraucht, kann über mehrere
SpeedOn-Optionen Datenvolumen hinzu gebucht werden.

Wird im nächsten Monat mit einem höheren Datenverbrauch gerechnet, kann
einfach eine höhere Datenstufe eingestellt werden. Denn mit der
congstar Fair Flat zahlt der Kunde bei geringerem Verbrauch nicht pauschal
sein gewähltes Datenvolumen, sondern nur die tatsächlich erreichte Datenstufe.

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten
Sie bei Congstar "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Congstar-AllnetFlat"
und in unsere congstar Smartphone Tarife "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/congstar.html" Übersicht.


*****************************************************************
* Nach EuGH nun auch BGH: Verbraucherschützer erringen Sieg bei Cookies für Werbezwecke
  http://www.telefontarifrechner.de/news23046.html

-->28.05.20 Viele Websites setzen Cookies für Werbezwecke ein, um die Nutzer
verfolgen und besser Tracken zu können. So gab es nun einen Streit zwischen
dem Bundesverband der Verbraucherverbände und dem Online-Anbieter Planet49
GmbH, welcher Gewinnspiel zu Werbezwecken an ein Ankreuzkästchen mit einem
voreingestellten Häkchen verwendete. Dieses Tracking haben die Richter am
europäischen Gerichtshof verboten. Nun ist auch der Bundesgerichtshof
nachgezogen und hat festgestellt, dass die Zustimmung zu Cookies nicht
voreingestellt sein darf.

--Nach EuGH nun auch BGH: Verbraucherschützer erringen Sieg bei Cookies für Werbezwecke--

Der Bundesgerichtshof (Deutschland) ersuchte den Gerichtshof um die Auslegung
des Unionsrechts über den Schutz der Privatsphäre in der elektronischen
Kommunikation.  Mit seinem damaligen Urteil
"https://curia.europa.eu/jcms/upload/docs/application/pdf/2019-10/cp190125de.pdf"
entschied der EuGH-Gerichtshof, dass die für die Speicherung und den Abruf von
Cookies auf dem Gerät des Besuchers einer Website erforderliche Einwilligung
durch ein voreingestelltes Ankreuzkästchen, das der Nutzer zur Verweigerung
seiner Einwilligung abwählen muss, nicht wirksam erteilt wird.

So hatte der Bundesgerichtshof
"https://www.bundesgerichtshof.de/SharedDocs/Termine/DE/Termine/IZR716.html"
nun nach dem deutschen Telemediengesetz und den Vorgaben der seit 2018
geltenden EU-Datenschutzgrundverordnung beschlossen, dass Internetseiten bei
personenbezogenen, nicht unbedingt erforderlichen Cookies die aktive
Zustimmung des Nutzers brauchen, sagte der Vorsitzende Richter Thomas Koch.

Zuvor hatten die EuGH-Richter schon festgestellt, dass es insoweit keinen
Unterschied macht, ob es sich bei den im Gerät des Nutzers
gespeicherten oder abgerufenen Informationen um personenbezogene Daten handelt
oder nicht. Das Unionsrecht soll den Nutzer nämlich vor jedem Eingriff in
seine Privatsphäre schützen, insbesondere gegen die Gefahr, dass "Hidden
Identifiers" oder ähnliche Instrumente in sein Gerät eindringen. 

Der EuGH-Gerichtshof stellte klar, dass die Einwilligung für den konkreten Fall erteilt
werden muss. Die Betätigung der Schaltfläche für die Teilnahme am Gewinnspiel
stellt deshalb noch keine wirksame Einwilligung des Nutzers in die Speicherung
von Cookies dar. 

Der EuGH-Gerichtshof stellt ferner klar, dass der Diensteanbieter gegenüber dem
Nutzer hinsichtlich der Cookies u. a. Angaben zur Funktionsdauer und zur
Zugriffsmöglichkeit Dritter machen muss.

Ärgerlich ist derzeit die Praxis, dass auf vielen Webseiten die Anwender sich
durch ein Cookie Erlaubnis Menü hangeln, mit Einträgen, die werbebezogen oder
technisch notwendig sind, um eine Web-Seite zu besuchen und überhaupt
benutzbar zu machen.

Interessant ist sicherlich auch der Hinweis von unserem Geschäftsführer
und Chefredakteur Dipl. Inform. Martin Kopka. Der Einsatz von Cookies in den
Internet-Browsern wurde damals als eine Innovation gefeiert. Davor benutzte man auch Warenkörbe in den
Online-Shops ohne Cookie Einsatz. Allerdings sind diese "Oldies" an
Programmierern kaum noch auf dem Programmierer Markt tätig.

--Bitkom zum EuGH-Urteil über voreingestellte Cookies--

Derzeit sind Cookies bei den Intern-Nutzern umstritten. 54 Prozent der Internetnutzer
gaben in einer repräsentativen Bitkom-Studie aus dem Jahr 2018 an, Cookies in ihren
Browser-Einstellungen zu löschen. 39 Prozent zeigten sich genervt von Cookie-Bannern, fast ein Drittel sah
dagegen darin eine wichtige Information.

"Das Urteil des Bundesgerichtshofs trifft die Webseitenbetreiber schwer
und es nervt viele Internetnutzer. Neben den hohen Auflagen der
Datenschutz-Grundverordnung müssen die Betreiber von Webseiten jetzt
zusätzliche Prozesse und Formulare für ihre Web-Angebote einführen, um Cookies
auch künftig nutzen zu dürfen. Alle Cookies, die als nicht unbedingt
erforderlichen gelten, dürfen jetzt nur noch mit aktiver Einwilligung gesetzt
werden. Welche Cookies damit gemeint sind, bleibt jedoch unklar. Dieser
Unsicherheit wird für alle Seiten zu höheren Aufwänden führen. In der
derzeitigen Krisensituation bräuchten aber gerade Webseitenbetreiber dringend
Rechtssicherheit, um nicht noch zusätzlich Datenschutzverstöße zu
riskieren." erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder.

In der Kritik geht der Bitkom-Hauptgeschäftsführer sogar noch weiter: 
"Die Rechtslage ist auch nach dem BGH-Urteil undurchsichtig. Eine
mögliche Klärung durch die geplante ePrivacy-Verordnung der EU ist nicht
absehbar. Noch dazu soll das deutsche Recht zu Cookies zwischenzeitlich erneut
angepasst werden. Für Anbieter heißt das im Zweifel, dass sie ihre Prozesse in
den kommenden Monaten mehrfach überarbeiten müssen. Für Internetnutzer
entsteht mit dem BGH-Urteil ein weiterer Komfortverlust: Sie müssen häufiger
Banner wegklicken oder Häkchen setzen, bevor sie die gewünschten Inhalte
sehen. Viele Nutzer sind wegen der zahlreichen Pop-ups verärgert oder
ignorieren die Flut an gesetzlich erzwungenen Informationen. Dabei dienen
Cookies den Webseitenbetreibenden und Usern gleichermaßen, etwa bei
Warenkörben in Online-Shops oder um das Webseitenerlebnis für Nutzer zu
verbessern. Nicht für jeden Anlass braucht es Cookies, aber ohne sie macht das
Surfen einfach weniger Spaß und ist viel umständlicher."


*****************************************************************
| Preistipp Telekom Netz: 5 GB All-In-Flat für 9,99 Euro
|
| LTE Tarife im Telekom Netz
| 5 GB LTE Datenflatrate
| Handy-Flatrate in alle dt.Netze
| Gratis 2 GB Datenvolumen
| SMS Flatrate inklusive
| Aktion bis 23.06
|
|----- Aktionstarif: Jetzt, Buchen und Sparen!----------
|
| Weitere Infos erhalten Sie unter:
| https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-AllnetSpar
| 
------------------------------Anzeige---------------------------- 

----------------------Callthrough-Telefontipps-------------------------------

Callthrough Tarife ohne Anmeldung werden in der Regel durch die
kostenpflichtigen Einwahlnummern in der Form 01801-xx, 01803-xx und 01805-xx
zur Verfügung gestellt. Diese Tarifform können auch alle Kunden von den Telekom-Mitkonkurrenten
nutzen. Damit zahlt der Kunde direkt über seinen
Telefonanbieter und Telefonrechnung. Folgende Kosten fallen an:
01801-xx 3,9 Ct/Min., 01803-xx 9 Ct/Min. und 01805-xx 14 Ct/Min.
Somit kann der Nutzer bei der Callthrough Handytarife Übersicht für das
nationale Handynetz ab sofort für 3,9 Ct/Min. anrufen. In der Regel zahlen Kunden bei der
Telekom-Konkurrenz ab 20 Ct/Min. für die Handy-Telefonate. Damit sparen
unsere Leser nun mehr als 15 Cent mehr pro Gesprächsminute.

Zur Nutzung der Callthrough Nummer:
Anbietervorwahl plus Rufnummer mit Ortsvorwahl des Teilnehmers wählen. Am Ende der Rufnummer das
#-Symbol oder bei Smart79 das *-Symbol setzen. (Stand 03.06.2020)
--------------------------------------------------------------------

Günstige Orts- und Ferngesprächstarife gültig an allen Tagen in der Woche::

-Ganztags Inlandstarife: 0-24 Uhr Orts- und Ferngespräche:
 01067 Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl :01801-000252): 3,9 Ct/Min.,
 oder =>010017 Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl :01801-001676): 3,9 Ct/Min.,
 oder =>3 U Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl :01801-011078): 3,9 Ct/Min.,

Günstige Handytarife gültig an allen Tagen in der Woche:

-Festnetz ins Handynetz an allen Tagen in der Woche: 0-24 Uhr:
 Onetel Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl :01801-110086): 3,9 Ct/Min.,
 01067 Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl :01801-000252): 3,9 Ct/Min.,
 3 U Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl :01801-011078): 3,9 Ct/Min.

-------------------------------Call-by-Call-Telefontipps----------------------------


Unsere Tipps zum Telefonieren via Call-by-Call ohne Anmeldung mit Taktzeit
<=60 Sekunden, Gespräche ins Handynetz Taktzeit <=60 Sekunden (Stand 03.06.2020)

Beachten Sie bitte, daß einige Call-by-Call Anbieter durchaus sehr häufige
Tarifänderungen durchführen. Wir bemühen uns daher, nur Anbieter im Newsletter
zu listen, die nicht durch häufige Tarifänderungen auffallen. Alle
Call-by-Call Anbieter sind aber im Online System unter
www.telefontarifrechner.de gelistet.

Jeweils die TOP  Anbieter im offenen Call-by-Call:

Bitte beachten Sie, dass Call-by-Call im Ortsbereich nicht bundesweit möglich
ist. Daher beachten Sie bitte die jeweiligen Tarifansagen der Anbieter,
oder vergewissern sie sich auf den Anbieterseiten im Internet über den
jeweiligen Ortstarif in Ihrem Ort. 

Zur Nutzung der Ortsgespräche:
Anbietervorwahl plus Rufnummer des Teilnehmers ohne Ortsvorwahl wählen.
Bei 0900er Einwahlnummern muss die jeweilige Ortsvorwahl mitgewählt werden.
------------------------------------------------------------

Günstige Ortstarife für Werktags 0-24 Uhr:
"http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_ort_werktags.html"

-Tagsüber (7-9 Uhr) Ortsgespräche:
 01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.57 Ct/Min.,
 oder =>Sparcall, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01028): 1.66 Ct/Min.
 oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.69 Ct/Min.,
 oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.84 Ct/Min.,
 oder =>01058 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01058): 1.95 Ct/Min.

-Tagsüber (9-18 Uhr) Ortsgespräche:
 01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.57-1.67 Ct/Min.,
 oder =>Sparcall, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01028): 1.66 Ct/Min.,
 oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.69 Ct/Min.,
 oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.84 Ct/Min.,
 oder =>01058 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01058): 1.95 Ct/Min.

-Tagsüber (18-19 Uhr) Ortsgespräche:
 01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.59 Ct/Min.,
 oder =>Sparcall, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01028): 1.66 Ct/Min.,
 oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.69 Ct/Min.,
 oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.84 Ct/Min.,
 oder =>01058 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01058): 1.95 Ct/Min.

-Abends (19-24 Uhr) Ortsgespräche:
 Tele2, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01013): 0.94 Ct/Min.,
 oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.49 Ct/Min.,
 oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.69 Ct/Min.,
 oder =>01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.95 Ct/Min.,
 oder =>01058 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01058): 1.95 Ct/Min.

-Abends (0-7 Uhr) Ortsgespräche:
 Sparcall, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01028): 0.10 Ct/Min.,
 oder =>Tele2, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01013): 0.94 Ct/Min.,
 oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.49 Ct/Min.,
 oder =>01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.59 Ct/Min.,
 oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.69 Ct/Min.

****************************************************************

Günstige Ortstarife für Wochenende/Feiertags 0-24 Uhr:
"http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_ort_wochenend.html"

-Wochenende 9-19 Uhr Ortsgespräche:
 tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.43 Ct/Min.,
 oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.49 Ct/Min.,
 oder =>01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.92 Ct/Min.,
 oder =>01058 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01058): 1.95 Ct/Min.,
 oder =>BT Germany, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01090): 2.00 Ct/Min.

-Wochenende 19-07 Uhr Ortsgespräche:
 Tele2, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01013): 0.94 Ct/Min.
 oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.43 Ct/Min.,
 oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.49 Ct/Min.,
 oder =>01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.92 Ct/Min.,
 oder =>01058 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01058): 1.95 Ct/Min.

-Wochenende 7-9 Uhr Ortsgespräche:
 tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.43 Ct/Min.,
 oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.49 Ct/Min.,
 oder =>01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.92 Ct/Min.,
 oder =>01058 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01058): 1.95 Ct/Min.,
 oder =>BT-Germany, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01090): 2.00 Ct/Min.

----------------------------------------------------------------

*****************************************************************
| -- Spartipp O2 LTE-Netz: 5 GB All-In-Flat für 7,99 Euro
|
| 5 GB LTE All-In-Flat
| LTE Speed bis 50 Mbit/s
| Handy-Flatrate in alle dt.Netze
| SMS Flatrate inklusive
| Wahlweise ohne Laufzeit oder 24 Monate
| Aktion bis 09.06 11 Uhr
|
|----- Aktionstarif: Jetzt, Buchen und Sparen!----------
|
| Weitere Infos erhalten Sie unter:
| https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/winSIM
| 
------------------------------Anzeige---------------------------- 

*****************************************************************

Günstige Ferntarife für Werktags 0-24 Uhr:
"http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_fern_werktags.html"

-Morgens (7-9 Uhr) Fern:
 01037 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01037): 0.40 Ct/Min.,
 oder =>Telemedia Connect, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010029): 0.60 Ct/Min.,
 oder =>Discount Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01017): 0.62 Ct/Min.,
 oder =>010088 Ventelo, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010088): 0.75 Ct/Min.,
 oder =>Ventelo 010052, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010052): 0.84 Ct/Min.
 
-Tagsüber (9-18 Uhr) Fern:
 01037 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01037): 0.40 Ct/Min.,
 oder =>Telemedia Connect, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010029): 0.60 Ct/Min.,
 oder =>Discount Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01017): 0.62 Ct/Min.,
 oder =>010017 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010017): 0.69 Ct/Min.,
 oder =>010088 Ventelo, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010088): 0.75 Ct/Min.

-Abends (18-19 Uhr) Fern:
 01037 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01037): 0.40 Ct/Min.,
 oder =>01011 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01011): 0.52 Ct/Min.,
 oder =>Telemedia Connect, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010029): 0.60 Ct/Min.,
 oder =>Discount Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01017): 0.62 Ct/Min.,
 oder =>3U, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01078): 0.74 Ct/Min.,

-Abends(19-24 Uhr) Fern:
 01037 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01037): 0.40 Ct/Min.,
 oder =>Telemedia Connect, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010029): 0.60 Ct/Min.,
 oder =>Discount Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01017): 0.62 Ct/Min.,
 oder =>3U, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01078): 0.74 Ct/Min.,
 oder =>Telecall Services, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01042): 0.90 Ct/Min.

 -Abends(0-7 Uhr) Fern:
 Sparcall, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01028): 0.10 Ct/Min.,
 oder =>01037 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01037): 0.40 Ct/Min.,
 oder =>Telemedia Connect, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010029): 0.60 Ct/Min.,
 oder =>Discount Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01017): 0.62 Ct/Min.,
 oder =>3U, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01078): 0.74 Ct/Min.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Die besten Telefontarife für Wochenende/Feiertags 0-24 Uhr:
"http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_fern_wochenend.html"

-Wochenende und Feiertags, 9-18 Uhr, Fern:
 01037 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01037): 0.40 Ct/Min.,
 oder =>Telemedia Connect, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010029): 0.60 Ct/Min.,
 oder =>Discount Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01017): 0.62 Ct/Min.,
 oder =>010017 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010017): 0.68 Ct/Min.,
 oder =>010088 Ventelo, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010088): 0.74 Ct/Min.

-Wochenende und Feiertags, 18-7 Uhr, Fern:
 01037 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01037): 0.40 Ct/Min.,
 oder =>Telemedia Connect, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010029): 0.60 Ct/Min.,
 oder =>Discount Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01017): 0.62 Ct/Min.,
 oder =>3U, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01078): 0.76 Ct/Min.,
 oder =>Ventelo 010090, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010090): 0.99 Ct/Min.

-Wochenende und Feiertags, 7-9 Uhr, Fern:
 01037 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01037): 0.40 Ct/Min.,
 oder =>Telemedia Connect, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010029): 0.60 Ct/Min.,
 oder =>Discount Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01017): 0.62 Ct/Min.,
 oder =>010088 Ventelo, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010088): 0.74 Ct/Min.
 oder =>Telecall Services, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01042): 0.90 Ct/Min.


--------------------------------------------------------------------------------------------

*****************************************************************
| Preistipp Telekom Netz: 5 GB All-In-Flat für 9,99 Euro
|
| LTE Tarife im Telekom Netz
| 5 GB LTE Datenflatrate
| Handy-Flatrate in alle dt.Netze
| Gratis 2 GB Datenvolumen
| SMS Flatrate inklusive
| Aktion bis 23.06
|
|----- Aktionstarif: Jetzt, Buchen und Sparen!----------
|
| Weitere Infos erhalten Sie unter:
| https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-AllnetSpar
| 
------------------------------Anzeige---------------------------- 

*****************************************************************

Handy-Tarife für Werktags 0-24  Uhr:
Taktzeit <= 60 Sekunden, Tarif gilt für alle Inlandsnetze
"http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_handy_werktags.html"

-Festnetz ins Handynetz werktags 8.00-18.00 Uhr:
 010012 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010012): 1.29 Ct/Min.,
 oder =>Ventelo 010090, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 010090): 1.38 Ct/Min.,
 oder =>3U, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01078): 1.77 Ct/Min.,
 oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.79 Ct/Min.,
 oder =>01052 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01052): 1.82 Ct/Min.

-Festnetz ins Handynetz werktags 18.00-8.00 Uhr:
 Ventelo 010090, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 010090): 1.38 Ct/Min.,
 oder =>3U, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01078): 1.77 Ct/Min.,
 oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.79 Ct/Min.,
 oder =>01052 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01052): 1.82 Ct/Min.,
 oder =>TelemediaConnect, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010029): 2.10 Ct/Min.
 
Handy-Tarife für Wochenende 0-24 Uhr:
Taktzeit <= 60 Sekunden, Tarif gilt für alle Inlandsnetze
"http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_handy_wochenend.html"

-Festnetz ins Handynetz Wochenende 8.00-18.00 Uhr:
 010012 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010012): 1.29 Ct/Min.,
 oder =>Ventelo 010090, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 010090): 1.38 Ct/Min.,
 oder =>3U, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01078): 1.77 Ct/Min.,
 oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.79 Ct/Min.,
 oder =>01052 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01052): 1.82 Ct/Min.

-Festnetz ins Handynetz Wochenende 18.00-8.00 Uhr:
 Ventelo 010090, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 010090): 1.38 Ct/Min.,
 oder =>3U, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01078): 1.77 Ct/Min.,
 oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.79 Ct/Min.,
 oder =>01052 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01052): 1.82 Ct/Min.,
 oder =>TelemediaConnect, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010029): 2.10 Ct/Min.

---------------------Alle Angaben ohne Gewähr-------------------------
 

Zum Tarifrechner
© Copyright 1998-2020 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum