Telefontarifrechner.de

 
Anzeige

      Telefontarifrechner.de-Newsletter vom 08.04.2020

*****************************Inhalt******************************
* Bundesnetzagentur: Vierter Jahresbericht zur Breitbandmessung --Lage nur verschlimmbessert?
* Spartipp Oster-Wochenende: Gratis Bildplus Abo mit 2 GB LTE All-In-Flat für 6,99 Euro
* Corona Krise: Neue Corona App PEPP-PT von 130 Entwicklern bis 19.April verfügbar
* Spartipp: Simplys 5 GB LTE All-In-Flat für mtl. 7,99 Euro bei 50 Mbit
* WhatsApp Updates: WhatsApp erschwert Weiterleiten von Nachrichten wegen Fake-News
* Corona Krise: Neue App des Robert-Koch-Institut mit Corona Datenspende
* Spartipp O2 LTE Tarife: 42 Prozent Rabatt --Original O2 20 GB LTE Tarif nur noch 19,99 Euro, mtl. Laufzeit
* Billiger-Telefonieren: Inlandstarife für 0,50 Ct/Min., Handytarife für 1,19 Ct/Min.
* Smartphonetarife: Die besten Tarife am ersten April-Wochenende unter 5 Euro 
* Aktionsverlängerung Telekom Netz: 18 GB LTE All-In-Flat für mtl. 19,99 Euro
* 30 Euro Amazon Gutschein plus 50 Euro Wechselbonus --5 GB LTE All-In-Flat im D-Netz für mtl. 7,99 Euro
* Bundesamt warnt: Cyber-Kriminelle nutzen Corona-Krise vermehrt aus 
* Corona Krise: Google veröffentlicht Standortdaten aus 131 Ländern
* 1&1 DSL Tarife im April: DSL 50 Mbit Tarife ab 4,99 Euro --DSL 250 Mbit Tarife ab 14,99 Euro
* 34 Prozent Rabatt: 12 GB LTE All-In-Flat mit 50 Mbit Speed für 14,99 Euro mit mtl. Laufzeit
* Telekommunikations Shops öffnen: Telekom und Vodafone dürfen wieder teilweise ihre Shops öffnen
* Corona Krise: Neue O2 Prepaid Tarife Aktion --150 GB Datenvolumen für einmalige 14,99 Euro
* Unsere Telefontipps rund um die Uhr
**********************************************************

Telefontarife und Telefonanbieter im Vergleich:
"https://www.telefontarifrechner.de"

Tarifrechner Netzwerk Übersicht (Telefon, Strom, Heizöl, Versicherung,
Shopping, Reisen, Handys, Internet, Preisvergleich etc):
https://www.tarifrechner.de

News als RSS Feeds lesen! Weitere Infos unter:
https://www.telefontarifrechner.de/tele/rssfeed.htm

Newsletter abmelden, anmelden und ummelden:
https://www.telefontarifrechner.de/tele/manageabo.htm

Datenschutzhinweise:
https://www.telefontarifrechner.de/tele/datenschutzhinweise.htm

*****************************************************************
| Preistipp Telekom Netz: 5 GB All-In-Flat für 15 Euro
|
| LTE Tarife im Telekom Netz
| 5 GB LTE Datenflatrate
| Handy-Flatrate in alle dt.Netze
| SMS Flatrate inklusive
| monatliche Laufzeit
| Aktion nur für kurze Zeit
| 5 Euro jeden Monat sparen
|
|----- Aktionstarif: Jetzt, Buchen und Sparen!----------
|
| Weitere Infos erhalten Sie unter:
| https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Congstar-Fairflat
| 
------------------------------Anzeige---------------------------- 

-----------------------------News--------------------------------


*****************************************************************
* Bundesnetzagentur: Vierter Jahresbericht zur Breitbandmessung --Lage nur verschlimmbessert?
  http://www.telefontarifrechner.de/news22879.html

-->08.04.20 Wenn es um das schnelle Surfen im Internet geht, geben die
Provider immer den maximalen Highspeed an. Allerdings wird der maximale Speed
nicht immer bei den Nutzern im Festnetz erreicht, so die Bundesnetzagentur bei
ihrem nun vierten Breitbandbericht. Damit gibt es eigentlich nur eine
Wiederholung von Aussagen vom Jahresbericht vom letzten Jahr. Daher muss man
sich die Frage nach der Untätigkeit in Politik und Wirtschaft fragen.

--Bundesnetzagentur: Vierter Jahresbericht zur Breitbandmessung --Lage nur verschlimmbessert?--

Es wird sogar festgestellt, die Faktenlage
"https://breitbandmessung.de/interaktive-darstellung" ist genau so schlecht,
wie im Vorjahr. Bei den mobilen Breitbandanschlüssen lag das Verhältnis
zwischen tatsächlicher und vereinbarter maximaler Datenübertragungsrate wieder
unter dem von stationären Anschlüssen. Damit attestiert die Bundesnetzagentur
den Providern und den Politikern eigentlich die Note 6. Immerhin braucht man
gerade in den Zeiten der Corona Pandemie im Homeoffice und durch die virtuelle
Lehre an den Unis und Fachhochschulen entsprechendes Breitband.

"Gegenüber den Vorjahren zeigen sich erneut wenige Veränderungen. Über alle
Bandbreiteklassen und Anbieter hinweg erreichen Kunden oft nicht die maximale
Geschwindigkeit, die ihnen in Aussicht gestellt wurde. Somit besteht nach wie
vor Handlungsbedarf bei den Breitbandanbietern", sagt Jochen Homann, Präsident
der Bundesnetzagentur.

--Schlechte Ergebnisse im Fest- und Mobilfunknetz--

Über alle Bandbreiteklassen und Anbieter hinweg erhielten die Nutzer im Download 70,1 Prozent
vom maximalen, gebuchten Speed. Ein Jahr zuvor waren es sogar mit 71,3 Prozent mehr. Daher muss
man sogar von einer Verschlechterung ausgehen.

Bei den stationären Breitbandanschlüssen gab es mindestens
an der Hälfte die vertraglich vereinbarten maximalen Datenübertragungsraten. Bei
16,4 Prozent der Nutzer im Vorjahr waren es 12,0 Prozent. Daher gab es hier
eine kleine Verbesserung.

Die Ergebnisse fielen zwischen den einzelnen Bandbreiteklassen und Anbietern
wieder unterschiedlich aus. Die meisten Kunden waren auch im aktuellen
Berichtszeitraum mit der Leistung des Anbieters zufrieden, hier gab es Noten
von 1 bis 3. Dabei ist der Anteil zufriedener Kunden mit 61,4 Prozent weiterhin leicht
rückläufig. Im Jahr 2017/2018 waren es 62,0 Prozent.

--Mobilfunk-Speed schon fast dramatisch schlecht--

Das generelle Niveau lag bei mobilen Breitbandanschlüssen auch im aktuellen
Berichtszeitraum deutlich unter dem von stationären Breitbandanschlüssen. Über
alle Bandbreiteklassen und Anbieter hinweg erhielten im Download 14,9 Prozent
der mindestens die Hälfte der vertraglich vereinbarten geschätzten maximalen
Datenübertragungsrate. Im Vorjahr waren es 16,1 Prozent und damit gab es hier
wieder eine Verschlechterung.

Dass der in der Breitbandmessung ermittelte Verhältniswert wieder auf einem
geringen Niveau lag, legt weiterhin den Schluss nahe, dass die Nutzer bei
mobilen Breitbandanschlüssen eher die Mobilität und die zur Verfügung stehende
Performance bewerten als das Erreichen der in Aussicht gestellten
Datenübertragungsrate.

Der Bericht umfasst den Zeitraum vom 1. Oktober 2018 bis zum 30. September
2019. Insgesamt wurden für stationäre Breitbandanschlüsse 829.426 und für
mobile Breitbandanschlüsse 527.558 valide Messungen berücksichtigt.

--Bundesnetzagentur: App für Funklöcher verfügbar--

Wie gut es um die Netze im eigenen Land bestellt ist, kann man mittlerweile
durch eine App herausfinden. So hat das Ministerium die Bundesnetzagentur
beauftragt, ihre bestehende App zur Breitbandmessung so zu erweitern, dass
Bürger Lücken in der Mobilfunkabdeckung melden können. Dieses erfolgt dann
ganz einfach und unbürokratisch. Das Update steht ab sofort für Android und
iOS im Google Play Store und Apple App Store zum kostenlosen Download zur
Verfügung. Sicherlich wird es dann sehr spannend bei der ersten
Datenauswertung werden. Immerhin konnten wir im O2-Netz hier oben im Norden in
Schleswig Holstein im LTE Netz einen gravierenden Mangel feststellen.

Die App "Breitbandmessung" ermöglicht mit einem Klick auf die Schaltfläche "Netzverfügbarkeit erfassen"
die Abfrage. Ab diesem Zeitpunkt erfaßt die App in
regelmäßigen Abständen von maximal 50 Metern, ob eine Netzabdeckung vorhanden
ist, und ob sie durch 2G-, 3G- oder 4G-Technologie gegeben ist. Die erfasste
Wegstrecke wird dem Nutzer auf einer Karte dargestellt.

Wenn der Nutzer die Erfassung stoppt, werden die Daten unter Angabe von Ort,
Zeit und Mobilfunkanbieter an einen zentralen Server übermittelt. Sollte es
ein Funkloch geben, erfolgt die Übertragung, nachdem wieder eine Verbindung
zum Internet besteht.

Einen DSL Flatrate Tarife-Vergleich
"http://www.internettarifrechner.de/flatrate/" auch mit Internet-Telephonie
und "http://www.telefontarifrechner.de/flatrate/vollanschluss.html" können Sie
bei uns kostenlos durchführen.  Ein zusätzlicher Tarifrechner mit DSL
Doppel-Flatrate "http://www.internettarifrechner.de/flatrate/doppel-flatrate.html" Angeboten
erleichtert das Finden des besten Angebotes. Eine VDSL/Kabel-Übersicht
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/vdsl-uebersicht" listet schnelle
VDSL/Kabel Angebote mit bis zu 1000 Mbit/s DSL Geschwindigkeit auf.


*****************************************************************
* Spartipp Oster-Wochenende: Gratis Bildplus Abo mit 2 GB LTE All-In-Flat für 6,99 Euro
  http://www.telefontarifrechner.de/news22878.html

-->08.04.20 Ab sofort gibt es eine 2 GB All-In-Flat beim Handydiscounter
Bildconnect für unsere Leser. Dabei gibt es wieder ein gratis Bildplus Abo im
Wert von 7,99 Euro im Monat zu den Smartphone Tarifen dazu. So gibt es nun
eine 2 GB All-In-Flat Tarif für monatliche 6,99 Euro und unsere Leser sparen
auch den Anschlusspreis beim Laufzeitvertrag. Den neuen Tarif gibt es mit
einer monatlichen Laufzeit. Wir zeigen Ihnen -wie immer- alle Einzelheiten der
neuen Bildconnect Tarifaktion auf.

--Bildconnect Tarif mit 2 GB All-In Flat für 6,99 Euro--

So gibt es den FLAT LTE XS 2 GB "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Bildconnect"
mit einem gratis Bildplus Abo im Wert von 7,99 Euro im Monat dazu. Unsere
Leser zahlen für die 2 GB All-In-Flat 6,99 Euro im Monat bei einer Laufzeit
von 24 Monaten. Auch bei einer monatlichen Laufzeit werden nur 6,99 Euro verlangt.

Der Bildconnect Tarif hat ferner eine Handy-Flatrate für Gespräche in alle
inländischen Mobilfunknetze und in das dt.Festnetz. Ferner ist nun auch eine
SMS-Flatrate inklusive und man surft mit 50 Mbit/s im schnellen O2 LTE
Mobilfunknetz. Der Anschlusspreis beträgt 0 Euro beim Laufzeitvertrag und es
gibt 10 Euro Wechselbonus.

Die neue Tarifaktion läuft nun bis zum kommenden Montag, dem 14. April.

--Bildconnect Tarif mit 3 GB All-In Flat für 8,99 Euro--

Wer mehr Datenvolumen braucht, kann auf den Tarif FLAT LTE S (3 GB)
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Bildconnect" für monatliche 8,99
Euro zugreifen. Der Bildconnect Tarif hat ebenfalls eine Handy-Flatrate für
Gespräche in alle inländischen Mobilfunknetze und in das dt.Festnetz. Ferner
surft man hier mit 50 Mbit/s bei dem 3 GB Daten-Volumen im schnellen O2
Mobilfunknetz. Dabei ist gibt es auch hier ein gratis Bildplus Abo im Wert von
7,99 Euro im Monat. Der Anschlusspreis beträgt hier 9,99 Euro und es gibt 10
Euro Wechselbonus. Dieser Tarif kostet bei einer monatlichen Laufzeit 10,99 Euro.

--Bildconnect Tarif mit 5 GB All-In Flat für 13,99 Euro--

In der Spitze gibt es derzeit einen 5 GB All-In-Flat Tarif mit dem Tarif
FLAT LTE L (5 GB) "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Bildconnect"
für monatliche 13,99 Euro. Der Bildconnect Tarif hat ebenfalls eine Handy-Flatrate
für Gespräche in alle inländischen Mobilfunknetze und in das
dt.Festnetz. Ferner surft man hier mit 50 Mbit/s bei dem 5 GB Daten-Volumen im
schnellen O2 Mobilfunknetz. Dabei ist gibt es auch hier ein gratis Bildplus Abo im
Wert von 7,99 Euro im Monat. Der Anschlusspreis beträgt hier 9,99 Euro und es
gibt 10 Euro Wechselbonus. Dieser Tarif ist auch monatlich für 15,99 Euro buchbar. 

--Preistipps für Smartphones ohne einen Vertrag--

Wenn Sie nun auf der Suche nach einem passenden und günstigem Android
Smartphone und Tablet PC
"https://www.tarifrechner.de/Android-SIM-Smartphone-4G-preisid.html" sind, um
die passenden Streaming Apps zu nutzen, werden Sie sicherlich in unserem
Preisvergleich für Android Geräte fündig, hier listen wir eine große Übersicht
von Android Geräten "https://www.tarifrechner.de/Android-SIM-Smartphone-4G-preisid.html" ab 30
Euro auf. Auch haben wir eine Übersicht von
"https://www.tarifrechner.de/Android-Dual-SIM-preisid29.html" Dual SIM fähigen
Smartphones, für den Betrieb von zwei SIM-Karten gleichzeitig.

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei 
Bildconnect "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Bildconnect" 
und in unsere AllNet-Flat "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/allnetflat.html" Übersicht.
In unsere große Tarifübersicht gibt es weitere Aktionen, Startguthaben und Rabatten
Smartphone Tarife "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/smartphone.html"  > Vergleich.


*****************************************************************
* Corona Krise: Neue Corona App PEPP-PT von 130 Entwicklern bis 19.April verfügbar
  http://www.telefontarifrechner.de/news22877.html

-->08.04.20 Die Corona Pandemie weitet sich weiterhin stark aus.
So gab es am heutigen Mittwoch morgen 107.663 infizierte Personen in
Deutschland, laut Johns-Hopkins-Universität in Baltimore.
Gestern hatte das Robert-Koch-Institut (RKI) eine neue App zum
Erkennen von Krankheits-Symptomen präsentiert. Nun hat Chris Boos, einer der
führenden Forscher des Projektes PEPP-PT gegenüber der Deutschen
Presse-Agentur verlautet, dass bis zum 19.April eine PEPP-PT App verfügbar ist.

--Corona Krise: Corona App PEPP-PT bis 19.April verfügbar--

Bislang wird an ein Konzept einer neuen Corona App von 130 Experten aus acht
europäischen Ländern gearbeitet. Diese App soll dann von Soldaten der
Bundeswehr in Berlin getestet worden sein.

"Ich gehe davon aus, dass wir zwischen 15. und 19. April die erste App
tatsächlich live haben", sagte der IT-Unternehmer Chris Boos, der im Digitalrat der
Bundesregierung sitzt. Die neue Corona-Tracing-Apps könnte bereits Ende dieser erprobt werden.

Dieses soll alles Datenschutzkonform geschehen. Dazu gibt es nun das
länderübergreifende Projekt "Pan-European Privacy-Preserving Proximity
Tracing" kurz PEPP-PT. Dabei hat Vodafone derzeit reichlich Erfahrung im
Crowdsourcing, während Telefonica Deutschland anonymisierte Daten zur Verfügung stellt.

Eine einfache Lösung bei den Kontaktermittlungen, liegt bei der Verwendung von
Smartphones. Mit Hilfe von Smartphones sollen Kontakte zu den am Virus erkrankten
Menschen festgestellt werden. Dabei werden die Smartphone-Daten bei den
Bluetooth-Kontakten erfasst und untereinander ausgetauscht.

Per Bluetooth bemerken Smartphones, ob sich andere Telefone über mehrere
Minuten in unserer direkten Umgebung befinden. Basierend auf diesen
Informationen ist es möglich, Menschen zu informieren, wenn sie Kontakt zu
Personen hatten, bei denen später das Virus nachgewiesen wird. Mit
entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen können dann weitere Infektionsketten
unterbrochen werden.

Das länderübergreifende Projekt "Pan-European Privacy-Preserving Proximity
Tracing" (PEPP-PT) entwickelt eine Plattform, deren Technologie und
Mechanismen künftig von entsprechenden Apps genutzt werden können. So kann
künftig jeder freiwillig über Kontakte zu Trägern des Virus informiert werden.

Je mehr Menschen die Technologie künftig mit einer entsprechenden Apps nutzen,
desto genauer sind die Informationen, desto höher ist die Sicherheit für jeden
Einzelnen und desto größer ist die Chance Infektionsketten zu unterbrechen und
die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

--Begegnungs-Daten bleiben nur über einen Zeitraum gespeichert--

Die aufgezeichneten Begegnungs-Daten bleiben nur über einen befristeten
Zeitraum gespeichert. Zumal sollen die Daten verschlüsselt gespeichert und
erhoben werden. Nach einem Zeitraum, welcher nur für 
eine mögliche Ansteckung relevant ist, werden die Daten automatisch gelöscht.

Wenn dann ein PEPP-PT-Nutzer positiv getestet wurde, bekommen alle
Kontaktpersonen eine TAN zugeschickt. Mit Hilfe dieser Tan 
können die App Nutzer sich dann freiwillig bei der zuständigen
Gesundheitsbehörde melden. Dabei soll dieses Verfahren auch 
über die europäischen Grenzen hinaus funktionieren, so enthält die anonyme ID auch einen Länder-Code.

Auch der Branchenverband Bitkom begrüßte die europäische Entwicklung: "Sobald
diese App verfügbar ist, werde ich sie sofort installieren", sagte sein
Präsident Achim Berg. "Und ich rufe alle dazu auf, ihre persönlichen
Prioritäten jetzt für den Schutz von Menschenleben zu setzen. Laden Sie diese
App herunter und nutzen Sie sie! Je mehr mitmachen, umso größer ist der
Effekt. Das Virus können wir nur gemeinsam stoppen.".

--Corona App Corona Datenspende des RKI--

Die App namens Corona Datenspende steht ab sofort zur
Verfügung, sagt RKI-Präsident Lothar Wieler.
Die App namens Corona Datenspende kann man ferner auch auf
Fitnessarmbändern und Smartwatches installieren.  Dabei sendet die App
anonymisierte Daten über Symptome wie höhere Temperatur oder auch schlechten
Schlaf, die auf Atemwegserkrankungen hinwiesen an die Server. Bislang steht
aber noch nicht fest, wer hinter den Datenservern steht und wer hier die Kontrolle ausübt.

Die App Corona Datenspende kann Covid-19 nicht nachweisen. Die App dient
alleine dazu dem RKI eine Übersicht zu geben.

Bei der Corona Datenspende werden ferner Daten wie die Postleitzahl, Angaben
zum Geschlecht, Alter, Gewicht, Größe sowie Pulsschlag, Körpertemperatur und
Schlafgewohnheiten abgefragt.

Weitere Infos gibt es auch online 
bei corona-datenspende.de "https://corona-datenspende.de/".

--Bluetooth-Schnittstelle kämpft derzeit mit Sicherheitslücken--

Bei einer Bluetooth basierten Technologie gibt es aber derzeit noch
Sicherheitslücken. Diese Sicherheitslücken befinden sich in den Bluetooth-Chips
und lassen sich bereits ausnutzen, wenn auf einem Gerät nur Bluetooth
aktiviert ist. Damit könnten Angreifer gezielten Missbrauch betreiben.

Auch müssen Android Nutzer derzeit die Standortfreigabe bei Bluetooth aktivieren. Dieses
würde Dienste wie Google dann freuen, da damit permanent neue Standortdaten
freigeben werden. Nur Apple Nutzer sind derzeit vor dem ausspionieren geschützt.

*****************************************************************
* Spartipp: Simplys 5 GB LTE All-In-Flat für mtl. 7,99 Euro bei 50 Mbit
  http://www.telefontarifrechner.de/news22876.html

-->07.04.20 Beim Handydiscounter Simply gibt es die Simply Tarife im Rahmen
einer neuen Tarifaktion ab sofort verbilligt und mit mehr Datenvolumen. So
gibt es den schnellen 5 GB All-In-Flat für unter 8 Euro im Monat. So zahlt man
nun beim Simply 5 GB All-In-Flat Tarif mtl. 7,99 Euro statt 12,99 Euro und
spart auch den Anschlusspreis. Die neue Tarifaktion gilt bis zum 14.April 11
Uhr.  Wir zeigen Ihnen -wie immer- alle Features der neuen Simply Tarife Aktion auf.

--Simply Tarife mit einer 5 GB All-In-Flat für mtl. 7,99 Euro--

Die Simply Tarife gibt es dabei für wenig Geld kurz vor Ostern im O2 LTE
Netz. So gibt es den Smartphone Tarif Simply LTE All 5 GB
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/winsim" für nur mtl. 7,99 Euro
statt 12,99 Euro mit einer 5 GB Datenflatrate bei einem Speed von 50 Mbit/s im
O2 LTE Netz. Dabei ist eine Handy-Flatrate für Gespräche in alle dt.Netze
inklusive. Auch ist eine SMS-Flatrate inklusive. Der Anschlusspreis beträgt beim Laufzeitvertrag 0 Euro.

Bei der 5 GB Allin-Flat mit einer monatlichen Laufzeit bei monatlichen 7,99
Euro werden 9,99 Euro Anschlusskosten verlangt.

Ferner gibt es ein großes Datenvolumen von 5 GB mit Datenautomatik für das
mobile Surfen mit dem Smartphone. Nach dem Überschreiten des Datenvolumens
erhalten Vielsurfer bis zu dreimal je 300 MB zusätzliches Highspeed-Volumen
für 2 Euro je zusätzliches Datenpaket.  Neu ist nun auch, dass die
Datenautomatik abbestellbar ist.  Dabei surfen die Nutzer mit einer maximalen
Geschwindigkeit von 50 MBit/s im O2 Netz.

--Simply Tarife mit 1 GB All-In-Flat für 6,99 Euro--

Wer weniger Datenvolumen braucht, kann auf den Smartphone Tarif Simply LTE All
1 GB "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/winsim" zugreifen. Der Simply
Tarif kostet mtl. 6,99 Euro.  Auch hier gibt es wahlweise eine monatliche oder
24 monatige Laufzeit bei gleicher Grundgebühr. Auch gibt es den Simply Tarif
mit einer verbilligten Anschlussgebühr von 0 Euro beim Laufzeitvertrag. Dabei
bekommen unsere Leser eine Handy-Flatrate für Gespräche in das
dt-Mobilfunknetz und ins. dt.Festnetz. Zusätzlich gibt es eine SMS-Flatrate.

--Simply LTE All 10 GB Smartphone Tarif für 22,99 Euro--

Die Simply Tarife gibt es aber auch mit noch mehr Daten-Power.
So gibt es dann mit dem Smartphone Tarif
Simply LTE 10 GB "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Simply"
mit 10 GB Datenvolumen mit einer Handy-Flat und SMS-Flat inklusive. Dieser Simply
Tarif kostet 22,99 Euro bei dann wieder 0 Euro Anschlusspreis beim
Laufzeitvertrag.

--Preistipps für Smartphones ohne einen Vertrag--

Wenn Sie nun auf der Suche nach einem passenden und günstigem Android
Smartphone und Tablet PC "https://www.tarifrechner.de/Android-SIM-Smartphone-4G-preisid.html" sind, um
die passenden Streaming Apps zu nutzen, werden Sie sicherlich in unserem
Preisvergleich für Android Geräte fündig, hier listen wir eine große Übersicht
von Android Geräten "https://www.tarifrechner.de/Android-SIM-Smartphone-4G-preisid.html" ab 30
Euro auf.  Auch haben wir eine Übersicht von
"https://www.tarifrechner.de/Android-Dual-SIM-preisid29.html"
title="Preisvergleich bei Tarifrechner.de" target="_blank"
"https://www.tarifrechner.de/Android-Dual-SIM-preisid29.html" Dual SIM fähigen
Smartphones, für den Betrieb von zwei SIM-Karten gleichzeitig.

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten
Sie im Simply Online-Shop "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Simply".
und in unsere All-In Flat Übersicht "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/allinflat.html".


*****************************************************************
* WhatsApp Updates: WhatsApp erschwert Weiterleiten von Nachrichten wegen Fake-News
  http://www.telefontarifrechner.de/news22875.html

-->07.04.20 Vor einem Monat gab ein Update für den neuen Darkmode. Im Rahmen
der Corona Krise wird es aber nun schwieriger Nachrichten an einer Gruppe von
Kontakten zu versenden. Damit will man Maßnahmen gegen das Weiterleiten von
Fake-News treffen. Zuletzt gab es dabei schon Fake-News mit dem neuen
5G-Mobilfunk und der Ausbreitung der Corona Pandemie.

--WhatsApp Updates: WhatsApp erschwert Weiterleiten von Nachrichten wegen Fake-News--

Damit wird es beim Messenger WhatsApp in der Corona-Krise schwieriger
Nachrichten am mehreren Kontakten weiterzuleiten. Damit will man die
Verbreitung von Fake-News erschweren So können Nachrichten
nur noch einzeln an einen Chat weitergeschickt werden.

Bislang konnte man die Nachrichten an bis zu fünf Kontakten weiterleiten.  Schon diese
Maßnahme mit 5 Nachrichten wurde letztes Jahr getroffen, aufgrund eines
schweren Vorfalls in Indien bei einer Vergewaltigung und den falschen
Berichten dazu.

Weiterhin sind die Nachrichten bei WhatsApp über eine
Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gesichert.
 
--Neuer Darkmode sorgt für Dunkelheit beim Lesen--

Der beliebte Messenger WhatsApp bekam im letzten Monat endlich den lang
ersehnten Darkmodus, damit man im Dunkeln seine Chats besser lesen kann. In
der Beta-Version wurde dieses neue Feauture schon erfolgreich getestet. Nun
steht dem Rollout des neuen Dark Mode nichts mehr im Wege. Immerhin gab es die
erste Ankündigung vom neuen Dunkelmodus Design => Dunkel.

Das entsprechende Update mit dem neuen Darkmodus soll laut Facebook in den
nächsten Tagen auftauchen. In der neuesten Android Beta Version 2.20.69 ist dieses
neue Feature schon implementiert.

--WhatsApp Updates: Nun doch keine Werbung in diesem Jahr geplant?--

So sollten noch in diesem Jahr Werbung in den "Status"-Updates des Messengers eingeblendet werden.
Alleine dieses hat wohl schon viele Nutzer aufgeschreckt Auf jeden Fall
scheint man bei der Konzernzentrale Facebook als Besitzer von WhatsApp nun von
diesem Plänen gar nicht mehr begeistert zu sein. So wurde sogar die
Projektgruppe für die Werbung aufgelöst, berichten Insider gegenüber dem
"Wall Street Journal" "https://www.wsj.com/articles/whatsapp-backs-off-controversial-plan-to-sell-ads-11579207682".

Auch soll der Programm-Code für die Werbung bei WhatsApp schon wieder in die Versenkung
abgetaucht sein. Allerdings gibt es neue Pläne.

--WhatsApp soll als digitale Geldbörse herhalten--

Statt Werbung soll die App dem Super-Konzern aber noch mächtiger machen.
So soll es Pläne geben, dass WhatsApp als digitale Geldbörse herhalten soll.
Immerhin soll die digitale Währung Libra, eine Facebook eigene Währung, auch
genutzt werden, so die Information von weiteren Insidern. Diese Gerücht ist aber
auch immer wieder in der Vergangenheit aufgetaucht und bekommt nun neue Nahrung.

Ferner will Facebook Geld bei der Kommunikation zwischen Firmen und Nutzern
verdienen. So sollen dann gezielt WhatsApp Nutzer von zahlenden Firmen in
deren Kommunikationskanäle eingebunden werden. Bislang kann jede Firma
kostenlos eine Gruppe aufmachen, wo dann Interessenten laufende
Status-Meldungen oder Nachrichten bekommen, so das Journal weiter.

--Support Ende bei alten Smartphones--

Viele iPhone und Android Nutzer werden in diesem Jahr auf ein neueres
Smartphone Modell umsteigen müssen, wenn die Nutzer weiterhin WhatsApp nutzen wollen,
Dabei erhalten Nutzer älterer iOS- und Android-Versionen noch einen Monat Aufschub.

Nach unseren derzeitigen Informationen sind die Smartphones mit Android 4.0
und älter betroffen. Auch sollte man sein iPhone mit Updaten. Ab dem kommenden
Jahr wird iOS 8 oder älter nicht mehr unterstützt.

Damit gibt es nur noch lauffähige Smartphones mit Android 4.0.3 oder neuer und
iPhones mit iOS 9.

Allerdings gibt es laut Facebook noch eine Übergangsfrist bis zum 1. Februar
2020. Diese Infos kann man auch in den FAQ-Beitrag auf der Homepage nachlesen.

--Passende Smartphones ohne Vertrag im Preisvergleich--

Wenn Sie nun auf der Suche nach einem passenden und günstigem
"https://www.tarifrechner.de/android-zoll-preisid49.html" Android Smartphone
und Tablet PC sind, um WhatsApp weiterhin zu nutzen, werden Sie sicherlich in
unserem Preisvergleich für Android Geräte fündig. Hier listen wir eine große
Übersicht von Android Geräten
"https://www.tarifrechner.de/android-zoll-preisid49.html" ab 50 Euro auf. Auch
haben wir eine grosse Übersicht an
"https://www.tarifrechner.de/Android-Dual-SIM-preisid49.html" Dual SIM fähigen
Smartphones, für den Betrieb von zwei SIM-Karten gleichzeitig.

*****************************************************************
* Corona Krise: Neue App des Robert-Koch-Institut mit Corona Datenspende
  http://www.telefontarifrechner.de/news49.html

-->07.04.20 Die Corona Pandemie weitet sich weiterhin stark aus.  So gab es am
heutigen Vormittag 103.375 infizierte Personen in Deutschland, laut
Johns-Hopkins-Universität in Baltimore.  Nun hat heute Vormittag das
Robert-Koch-Institut (RKI) eine neue App zum Erkennen von Krankheits-Symptomen
präsentiert. Die App namens Corona Datenspende steht ab sofort zur Verfügung,
sagt RKI-Präsident Lothar Wieler.

--Corona Krise: Neue App des Robert-Koch-Institut mit Corona Datenspende--

Die App namens Corona Datenspende kann man ferner auch auf
Fitnessarmbändern und Smartwatches installieren.  Dabei sendet die App
anonymisierte Daten über Symptome wie höhere Temperatur oder auch schlechten
Schlaf, die auf Atemwegserkrankungen hinwiesen an die Server. Bislang steht
aber noch nicht fest, wer hinter den Datenservern steht und wer hier die Kontrolle ausübt.

Die App Corona Datenspende kann Covid-19 nicht nachweisen. Die App dient
alleine dazu dem RKI eine Übersicht zu geben.

Bei der Corona Datenspende werden ferner Daten wie die Postleitzahl, Angaben
zum Geschlecht, Alter, Gewicht, Größe sowie Pulsschlag, Körpertemperatur und
Schlafgewohnheiten abgefragt.

Zum Zeitpunkt der Artikellegung ist aber noch nicht bekannt, wo man die App
Corona Datenspende herunterladen kann. Im Google App Store sucht man zum
Beispiel bislang vergebens danach. Andere Quellen sollten man meiden, da es
sicherlich auch schnell Fake Apps aus diversen Quellen geben wird, die das
Smartphone kapern wollen.

Derzeit gibt es allerdings einen Link zu einer entsprechenden Internet-Seite
corona-datenspende.de "https://corona-datenspende.de/", welche aber vollkommen
überlastet ist.

--Projekt PEPP-PT nimmt konkrete Züge an --Corona-Tracing-App geplant--

Nun will man versuchen die Kontaktpersonen mit Hilfe einer Corona App
lokalisieren. Dazu haben sich nun 130 Wissenschaftlern und Unternehmen aus
acht europäischen Ländern zusammen getan. Die neue Corona-Tracing-Apps könnte
bereits Ende dieser erprobt werden.

Dieses soll alles Datenschutzkonform geschehen. Dazu gibt es nun das
länderübergreifende Projekt "Pan-European Privacy-Preserving Proximity
Tracing" kurz PEPP-PT. Dabei hat Vodafone derzeit reichlich Erfahrung im
Crowdsourcing, während Telefonica Deutschland anonymisierte Daten zur Verfügung stellt.

Eine einfache Lösung bei den Kontaktermittlungen, liegt bei der Verwendung von
Smartphones. Mit Hilfe von Smartphones sollen Kontakte zu den am Virus erkrankten
Menschen festgestellt werden. Dabei werden die Smartphone-Daten bei den
Bluetooth-Kontakten erfasst und untereinander ausgetauscht.

Per Bluetooth bemerken Smartphones, ob sich andere Telefone über mehrere
Minuten in unserer direkten Umgebung befinden. Basierend auf diesen
Informationen ist es möglich, Menschen zu informieren, wenn sie Kontakt zu
Personen hatten, bei denen später das Virus nachgewiesen wird. Mit
entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen können dann weitere Infektionsketten
unterbrochen werden.

Das länderübergreifende Projekt "Pan-European Privacy-Preserving Proximity
Tracing" (PEPP-PT) entwickelt eine Plattform, deren Technologie und
Mechanismen künftig von entsprechenden Apps genutzt werden können. So kann
künftig jeder freiwillig über Kontakte zu Trägern des Virus informiert werden.

Je mehr Menschen die Technologie künftig mit einer entsprechenden Apps nutzen,
desto genauer sind die Informationen, desto höher ist die Sicherheit für jeden
Einzelnen und desto größer ist die Chance Infektionsketten zu unterbrechen und
die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

--Begegnungs-Daten bleiben nur über einen Zeitraum gespeichert--

Die aufgezeichneten Begegnungs-Daten bleiben nur über einen befristeten
Zeitraum gespeichert. Zumal sollen die Daten verschlüsselt gespeichert und
erhoben werden. Nach einem Zeitraum, welcher nur für 
eine mögliche Ansteckung relevant ist, werden die Daten automatisch gelöscht.

Wenn dann ein PEPP-PT-Nutzer positiv getestet wurde, bekommen alle
Kontaktpersonen eine TAN zugeschickt. Mit Hilfe dieser Tan 
können die App Nutzer sich dann freiwillig bei der zuständigen
Gesundheitsbehörde melden. Dabei soll dieses Verfahren auch 
über die europäischen Grenzen hinaus funktionieren, so enthält die anonyme ID auch einen Länder-Code.

Auch der Branchenverband Bitkom begrüßte die europäische Entwicklung: "Sobald
diese App verfügbar ist, werde ich sie sofort installieren", sagte sein
Präsident Achim Berg. "Und ich rufe alle dazu auf, ihre persönlichen
Prioritäten jetzt für den Schutz von Menschenleben zu setzen. Laden Sie diese
App herunter und nutzen Sie sie! Je mehr mitmachen, umso größer ist der
Effekt. Das Virus können wir nur gemeinsam stoppen.".

--Vodafone berät im Bereich Crowdsourcing--

Als Experte im Bereich Crowdsourcing berät Vodafone im Projekt PEPP-PT bei der
Entwicklung der Technologie. Damit die anonymen Daten, die die Smartphones
untereinander austauschen, künftig sinnvoll genutzt werden können. Sämtliche
Daten werden dabei nicht zentral gespeichert, sondern ausschließlich auf
freiwilliger Basis direkt von Smartphone zu Smartphone übertragen, um die
Menschen vor potenziellen Infektionsketten zu warnen.

Sämtliche Daten werden dabei nicht
zentral gespeichert, sondern ausschließlich auf freiwilliger Basis direkt von
Smartphone zu Smartphone übertragen, um die Menschen vor potenziellen
Infektionsketten zu warnen.

Damit möglichst viele die Technologie künftig im Alltag nutzen können, macht
Vodafone sie aktuell in seinem Test- und Zertifizierungs-Labor bereit für den
großflächigen Einsatz. Vodafone testet und konfiguriert alle gängigen
Smartphones für den Einsatz der Technologie zur Abstandsmessung per
Bluetooth-Sensorik

--Bluetooth-Schnittstelle kämpft derzeit mit Sicherheitslücken--

Bei einer Bluetooth basierten Technologie gibt es aber derzeit noch
Sicherheitslücken. Diese Sicherheitslücken befinden sich in den Bluetooth-Chips
und lassen sich bereits ausnutzen, wenn auf einem Gerät nur Bluetooth
aktiviert ist. Damit könnten Angreifer gezielten Missbrauch betreiben.

Auch müssen Android Nutzer derzeit die Standortfreigabe bei Bluetooth
aktivieren. Dieses würde Dienste wie Google dann freuen, da damit permanent
neue Standortdaten freigeben werden. Nur Apple Nutzer sind derzeit vor dem
ausspionieren geschützt.

--Telefónica Deutschland unterstützt Robert Koch-Institut mit Mobilitätsanalysen--

Derzeit unterstützt Telefónica Deutschland das Robert Koch-Institut zusammen
mit Partnern wie Teralytics dabei, die Corona-Krise bestmöglich zu
bewältigen. Auf Basis anonymisierter und aggregierter Mobilfunkdaten, die
keinerlei Rückschlüsse auf konkrete Personen zulassen, liefert Telefónica
Deutschland gemeinsam mit den Partnern wertvolle Analysen.

Über die Analysen lassen sich beispielsweise Mobilitätsströme für das gesamte
Land abbilden. Solche Informationen können helfen vorherzusagen, in welchen
Gebieten sich das Coronavirus weiter ausbreiten könnte.

Basis für das Bereitstellen dieser Informationen ist die
Datenanonymisierungsplattform DAP, die mit dem Bundesdatenschutzbeauftragten
entwickelt werden, erklärt Pia von Houwald, Director B2P Digital Processes &
Services bei Telefónica Deutschland.

Hier gibt es auch laut dem Anbieter langjährige Erfahrung im Generieren
anonymisierter Mobilitätsdaten, um Lösungen für Mobilität, Städte,
Einzelhandel und viele weitere Bereiche zu entwickeln.

*****************************************************************
* Spartipp O2 LTE Tarife: 42 Prozent Rabatt --Original O2 20 GB LTE Tarif nur noch 19,99 Euro, mtl. Laufzeit
  http://www.telefontarifrechner.de/news22873.html

-->06.04.20 Ab sofort gibt es die beliebten O2 Free Tarife noch billiger. So
bekommen unsere Leser den schnellen LTE 20 GB O2 Free Tarif schon für
mtl. 19,99 Euro statt 34,99 Euro. Auch die starke Datendrosselung auf 64
kbit/s bei den Highspeed-Tarifen ist abgeschafft. So kann man immerhin mit
noch einem Megabit pro Sekunde surfen, und muss nicht mehr mit 64 kbit
rumsurfen. Auch gibt es eine Festnetzrufnummer dazu. Damit ist es der ideale
Ersatz für einen Telefonanschluss. Wir zeigen Ihnen -wie immer- alle Features
der neuen O2 Tarife Aktion auf.

--Spartipp O2 LTE Tarife: 42 Prozent Rabatt --Original O2 20 GB LTE Tarif nur noch 19,99 Euro, mtl. Laufzeit--

Im Online-Shop von o2 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-Free"
gibt es nun den O2 Free M Flex Special für monatliche 19,99 Euro statt 34,99
Euro bei einer monatlichen Laufzeit. So sparen unsere Leser monatliche 15 Euro
an der Grundgebühr und bekommen somit einen Preisnachlass von 42 Prozent. Der
Anschlusspreis beträgt 39,99 Euro.

Beim Tarif O2 Free M Flex Special bekommen die Nutzer eine 20 GB
Daten-Flatrate bei bis zu 225 Mbit/s. Ferner gibt es nach den Verbrauch des
Highspeed-Volumens eine Geschwindigkeit von bis zu 1 Mbit/s. Dabei ist auch
eine Handy-Flatrate für Gespräche in alle dt.Netze und eine SMS-Flatrate
inklusive.

Auch ist eine EU-Auslandsflatrate und eine Telefon-Flatrate inklusive.  Auch
gibt es eine Festnetzrufnummer dazu. Damit ist es der ideale Ersatz für einen
Telefonanschluss.

Mit dem neuen Tarifportfolio O2 Free "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-Free" 
bietet Telefónica Deutschland wieder einen Surf-Spaß, auch nach dem Verbrauch
des High-Speed Volumens. Der High-Speed beträgt nun immer 225 Mbit/s. Nach dem
Verbrauch des schnellen Datenvolumens sind die Kunden künftig deutschlandweit
immer und überall mit bis zu 1 Mbit/s online. Damit muss niemand mehr auf
WhatsApp, Facebook, YouTube oder andere Anwendungen verzichten, die den
digitalen Alltag unterwegs erleichtern. Und die Furcht vor der Drosselung auf
Minimalgeschwindigkeit gehört der Vergangenheit an.

Im Preisvergleich liegen effektive Gebühren
"https://www.telefontarifrechner.de/smartphonetarife/Smartphone-Tarife-mit-99999Min-0SMS-20GB-200Mbit-Anbieter99-Netz32-4Mobilnetz-0-Anschluss"
von unter 20 Euro immer im Spitzenpreisvergleich.

--Preistipps für Smartphones ohne einen Vertrag--

Wenn Sie nun auf der Suche nach einem passenden und günstigem Android
Smartphone und Tablet PC
"https://www.tarifrechner.de/Android-SIM-Smartphone-4G-preisid.html" sind, um
die passenden Streaming Apps zu nutzen, werden Sie sicherlich in unserem
Preisvergleich für Android Geräte fündig, hier listen wir eine große Übersicht
von Android Geräten "https://www.tarifrechner.de/Android-SIM-Smartphone-4G-preisid.html" ab 30
Euro auf. Auch haben wir eine Übersicht von
"https://www.tarifrechner.de/Android-Dual-SIM-preisid29.html" Dual SIM fähigen
Smartphones, für den Betrieb von zwei SIM-Karten gleichzeitig.

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten
Sie bei O2 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-Free"
und bei unserer O2 Smartphone Tarif "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/o2.html" Übersicht.

*****************************************************************
* Billiger-Telefonieren: Inlandstarife für 0,50 Ct/Min., Handytarife für 1,19 Ct/Min.
  http://www.telefontarifrechner.de/news22872.html

-->06.04.20 Auch in der dritten Woche der Corona Krise geht der Preiskampf bei
den Call by Call und Callthrough Telefontarife weiter. So kann man ordentlich
bei den Billiger Telefonieren Telefontarifen sparen, um mit den liebsten und
Freunden ordentlich zu telefonieren. Auch sind die Callthrough Tarife für
Gespräche ins nationale Handynetz weiterhin für nur 3,9 Ct/Min. zu haben. So
spart man schon mal 80 Prozent gegenüber dem eigenen Telefonanbieter, wenn er
nicht Telekom heißt. Dabei gibt es die billigsten Spartarife beim Billiger
Telefonieren in das Festnetz dieses mal ab 0,50 Ct/Min, fürs Handynetz liegen
diese ab 1,19 Ct/Min.

--Billiger Telefonieren: Inlandstarife für 0,50 Ct/Min., Handytarife für 1,19 Ct/Min.--

Bei den Call by Call Inlandsgesprächen
"http://www.telefontarifrechner.de/call-by-call/" gibt es in dieser Woche beim
Anbieter TelemediaConnect mit der Einwahlnummer 010029 die besten
Spartarife. Hier werden rund um die Uhr nur 0,50 Cent pro Minute verlangt.

Weiter geht es dann mit 010017 Telecom und der Einwahlnummer 010017. Der
Anbieter verlangt rund um die Uhr an Werk- und Feiertagen günstige 0,64
Ct/Min. bei den Inlandsgesprächen. Damit sind die Tarife im Vergleich zur
letzte Woche auf dem günstigen Niveau geblieben.

--Billiger Telefonieren mit Callthrough Tarife--

Callthrough Tarife "http://www.telefontarifrechner.de/callthrough"
ohne Anmeldung werden in der Regel durch die
kostenpflichtigen Einwahlnummern in der Form 01801-xx, 01803-xx und 01805-xx
zur Verfügung gestellt. Diese Tarifform können auch alle Kunden von den Telekom-Mitkonkurrenten
nutzen. Damit zahlt der Kunde direkt über seinen
Telefonanbieter und Telefonrechnung. Folgende Kosten fallen an:
01801-xx 3,9 Ct/Min., 01803-xx 9 Ct/Min. und 01805-xx 14 Ct/Min.

Wer dann keinen Telekom Anschluss hat, sondern einen Telefon- und
Internetanschluss der Mitbewerber, und keine Telefon-Flatrate für Gespräche
ins nationale Festnetz kann über Callthrough billiger ins Inland telefonieren.
Bei den Callthrough Tarifen "http://www.telefontarifrechner.de/callthrough"
für Inlandsgespräche liegt 01067 mit der Einwahlnummer 01801-000252 und 3,9
Ct/Min. vorne.  Billiger Telefonieren geht auch mit 010017 Callthrough mit der
Einwahlnummer 01801-001676 für 3,9 Ct/Min.  Beide Anbieter haben eine
kostenlose Tarifansage. Der Tarif gilt auch hier rund um die Uhr.

--Billige Call by Call Handytarife an werktagen für 1,19 Cent--

Die Handytarife sind im Vergleich zur letzten Woche erfreulicherweise auf dem
günstigen Niveau geblieben.  Bei den Call-by-Call Gesprächen ins nationale
Handynetz "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/handytarife" geht es mit
Dialmex und der Einwahlnummer 01027 los. Hier können unsere Leser rund um die
Uhr für nur 1,19 Ct/Min. in alle nationalen Handynetze telefonieren.

Billiger Telefonieren rund um die Uhr telefonieren kann man auch derzeit mit
Ventelo und der Einwahlnummer 010090. Hier werden derzeit rund um die Uhr billige 1,38
Ct/Min. verlangt. Alle Anbieter haben dabei eine kostenlose Tarifansage. Hier
gibt es dann zur Vorwoche keine Veränderungen im Durchschnitt.

--Callthrough Handytarife für 3,9 Cent--

Bei den Callthrough Tarifen für Gespräche in das nationale Handynetz
"http://www.telefontarifrechner.de/callthrough" kann man derzeit bei OneTel
Callthrough mit der Einwahlnummer 01801-110086 und nur 3,9 Ct/Min. billiger
telefonieren.  Auch derzeit billig ist 01067 Callthrough mit der Einwahlnummer
01801-000252. Auch hier werden nur 3,9 Ct/Min. verlangt. In der Regel zahlen
die Telefon-Kunden bei ihrem Telefonanbieter wie 1&1, Vodafone, Versatel
etc. Tarife ab 20 Ct/Min., so dass hier weiterhin erheblich gespart werden kann.

--Callthrough Auslandstarife ab 3,9 Ct/Min.--

Auch bei den Callthrough Auslandstarifen
"http://www.telefontarifrechner.de/auslandstarife/billigvorwahl.html" kann man
erheblich sparen. So kosten zum Beispiel beim Telefonanbieter 1&1 Telefonate
nach Belgien 9 Cent. Dieses kann man dann schon für unter 4 Cent pro Minute
machen und dabei mehr als 50 Prozent sparen.


-->Callthrough Auslandstarife nach Belgien:
 Onetel Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-110086): 3,9 Ct/Min.,
 3U Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-011078): 3,9 Ct/Min.,
 telmy Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-322422): 3,9 Ct/Min.
-->Callthrough Auslandstarife nach Dänemark:
 Onetel Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-110086): 3,9 Ct/Min.,
 3U Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-011078): 3,9 Ct/Min.,
 telmy Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-322422): 3,9 Ct/Min.
-->Callthrough Auslandstarife nach Frankreich:
 Onetel Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-110086): 3,9 Ct/Min.,
 3U Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-011078): 3,9 Ct/Min.,
 telmy Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-322422): 3,9 Ct/Min.
-->Callthrough Auslandstarife nach Grossbritannien:
 Onetel Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-110086): 3,9 Ct/Min.,
 3U Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-011078): 3,9 Ct/Min.,
 telmy Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-322422): 3,9 Ct/Min.
-->Callthrough Auslandstarife nach Italien:
 Onetel Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-110086): 3,9 Ct/Min.,
 3U Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-011078): 3,9 Ct/Min.,
 telmy Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-322422): 3,9 Ct/Min.
-->Callthrough Auslandstarife nach Niederlande:
 Onetel Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-110086): 3,9 Ct/Min.,
 3U Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-011078): 3,9 Ct/Min.,
 010017 Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-001676 ): 3,9 Ct/Min.
-->Callthrough Auslandstarife nach Österreich:
 Onetel Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-110086): 3,9 Ct/Min.,
 3U Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-011078): 3,9 Ct/Min.,
 telmy Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-322422): 3,9 Ct/Min.
-->Callthrough Auslandstarife nach Schweiz:
 Onetel Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-110086): 3,9 Ct/Min.,
 3U Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-011078): 3,9 Ct/Min.,
 telmy Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-322422): 3,9 Ct/Min.
-->Callthrough Auslandstarife nach USA:
 Onetel Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-110086): 3,9 Ct/Min.,
 3U Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-011078): 3,9 Ct/Min.,
 telmy Callthrough, Tarifansage beachten (Sparvorwahl 01801-322422): 3,9 Ct/Min.

Einen kostenlosen, aktuellen 24 Stunden Tarifvergleich
für Fern- Handy- und Auslandsgespräche können Sie dann wie immer über unserem
Tarifvergleich für Telefontarife "http://www.telefontarifrechner.de/tele/telefontarife.html"
oder bei unserem Call by Call "http://www.telefontarifrechner.de/billiger-telefonieren" 
und beim Callthrough "http://www.telefontarifrechner.de/callthrough" Tarifvergleich machen.

*****************************************************************
| -- Spartipp O2 LTE-Netz: 5 GB All-In-Flat für 7,99 Euro
|
| LTE Tarife im O2 Netz
| 5 GB Datenflatrate
| Handy-Flatrate in alle dt.Netze
| SMS Flatrate inklusive
| Wahlweise monatliche Laufzeit oder 24 Monate
| Aktion bis 14.04 11 Uhr
|
|----- Aktionstarif: Jetzt, Buchen und Sparen!----------
|
| Weitere Infos erhalten Sie unter:
| https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Simply
| 
------------------------------Anzeige---------------------------- 


*****************************************************************
* Smartphonetarife: Die besten Tarife am ersten April-Wochenende unter 5 Euro 
  https://www.telefontarifrechner.de/tarife/smartphone.html#smartphonetarife04042020

-->04.04.20 Zum Start in das Wochenende geht der Preiskampf bei den
Handydiscountern zu gunsten unserer Leser weiter. So gibt es wieder bei
mehreren Handydiscountern verbilligte Smartphone Tarife im Rahmen von
Tarifaktionen, dabei ist auch wieder eine 2 GB Allnet-Flat für unter 4 Euro im
Monat. Daher machen wir nun einen Tarifüberblick mit Tarifaktionen, der sich
an Smartphone Nutzer richtet, die dabei eine Daten-Flatrate haben
wollen. Dabei kosten die Smartphone Tarife nicht mehr als monatliche 5 Euro im Monat.

--Congstar Prepaid: Handytarif mit 500 MB Datenflatrate für nur 3 Euro--

Aktuell gibt es weiterhin den Handytarif mit 500 MB Datenflatrate für nur 3
Euro "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/congstar-wieichwill" bei der
Telekom Tochter congstar.

Bei congstar Prepaid wie ich will stehen folgende Datenoptionen zur Verfügung:


-->500 MB bei max. 25 Mbit/s für 3 Euro / 4 Wochen sowie 500 MB mit LTE 25 für
   4 Euro / 4 Wochen

-->1 GB bei max. 25 Mbit/s für 5 Euro / 4 Wochen sowie 1 GB mit LTE 25 für 6
   Euro / 4 Wochen

-->3 GB bei max. 25 Mbit/s für 8 Euro / 4 Wochen (bis 29.10.19 nur 4 Euro
   statt 8 Euro) sowie 3 GB mit LTE 25 für 9 Euro / 4 Wochen (bis 29.10.19 nur
   5 Euro statt 9 Euro)

-->5 GB bei max. 25 Mbit/s für 15 Euro / 4 Wochen sowie 5 GB mit LTE 25 für 16
   Euro / 4 Wochen

Für Telefonie und SMS-Versand können Kunden weiterhin zwischen folgenden Optionen wählen:


-->100 Einheiten für Allnet-Minuten und -SMS für 2 Euro / 4 Wochen
-->Allnet Flat für Telefonie und SMS für 4 Euro / 4 Wochen

Im Rahmen der Corona Pandemie bekommen die congstar Prepaid- und Postpaid
Kunden ferner 5 GB Datenvolumen gratis
"https://www.telefontarifrechner.de/news22382.html". Durch die congstar Aktion
bekommen alle congstar Kunden einen kostenlosen Datenpass in den Prepaid- und
Postpaid-Tarifen. Damit startet neben der Telekom auch congstar eine Aktion,
um seine Kunden in den nächsten Wochen mit zusätzlichem Datenvolumen zu
unterstützen. Jeder congstar Mobilfunknutzer erhält einmalig 5 GB zusätzliches
Datenvolumen geschenkt. Dabei ist es unabhängig, welchen Prepaid- oder
Postpaid-Tarif man gebucht hat.


--Spartipp: Simplys 2 GB All-In-Flat für 3,99 Euro im Monat--

Wer ordentlich sparen will und auch keinen Anschlusspreis will, kann 
beim schnellen LTE Smartphone Tarif 
Tarif "LTE 1000 + 1 GB" "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Simply"
für mtl. 3,99 Euro statt 6,99 Euro zugreifen. Den Tarif gibt es auch
wieder mit einer monatlichen Laufzeit für 3,99 Euro.
Hier bekommen unsere Leser nun 2 GB Datenvolumen bei einem Speed von 50 Mbit/s im
Telefonica Mobilfunknetz. Dabei gibt es zusätzlich 1 GB Datenvolumen geschenkt.
Der Tarif hat dabei eine Datenautomatik, welche man aber auch kündigen kann.

Auch hier ist eine Handy-Flatrate für Gespräche in das
dt.Mobilfunknetz und in das dt.Festnetz neben der SMS-Flatrate inklusive.
Ferner gibt es 10 Euro Rufnummernbonus bei der Mitnahme der alten Rufnummer.

Der Anschlusspreis liegt beim Laufzeitvertrag bei 0 Euro, bei einer
monatlichen Laufzeit werden 9,99 Euro statt 19,99 Euro verlangt.

--Redaktionstipp als Einsteiger und -Zweit Tarif--

Aufgrund der niedrigen monatlichen Grundgebühr und der guten 2 GB Datenflat
bei monatlichen 3,99 Euro und bei einer monatlichen Laufzeit, eignet sich der
Tarif ideal als Einsteiger Tarif oder sogar als zweit Tarif für Dual SIM
Handys "https://www.tarifrechner.de/Android-Dual-SIM-preisid19.html", um ein
Funkloch unterwegs auszugleichen.

--Smartphone Tarife FreeSmart im Vodafone Netz ab 3,99 Euro, kein Anschlusspreis--

Aktuell gibt es den Freenetmobile Smartphone Tarif
FreeSmart "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/freeSmart"
ab monatliche 3,99 Euro mit und ohne einen Laufzeitvertrag im Vodafone Netz
und sparen auch den Anschlusspreis.

Hier bekommen unsere Leser zusätzlich 100 Freiminuten für Gespräche in die
deutschen Netze, 100 Frei-SMS und eine 500 MB bis 2 GB GB Datenflatrate im
Telekom oder Vodafone Netz. Nach dem Verbrauch der Freiminuten und Frei-SMS
werden jeweils 9 Cent pro weitere Einheit verlangt.

So wird der FreeSmart 500 MB Tarif im Telekom LTE Netz realisiert, die beiden
anderen Tarife landen im Vodafone Netz. Hier
beträgt der Anschlusspreis bei der Laufzeitvariante 9 Euro statt 9,99 Euro und bei
monatlicher Laufzeit sind es auch 0 Euro statt 19,99 Euro.

--Freenetmobile 1 GB Smartphone Tarif im Vodafone Netz für 4,99 Euro, kein Anschlusspreis--

Wer sparen will und keine grosse Datenflatrate braucht, kann bei dem 
Smartphone Tarif FreeSmart 1000 "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/FreeSmart"
im schnellen D-Netz von Vodafone zugreifen. Hier bekommen unsere Leser
100 Freiminuten für Gespräche in die dt.Netze. Die SMS wird mit 9 Cent berechnet.

Im Rahmen der Tarifaktion zahlen unsere Leser im Monat nur 4,99 Euro statt
9,99 Euro an Grundgebühren. In der Summe bekommen unsere Leser einen Preisvorteil von 120 Euro.

Auch hier entfällt der Anschlusspreis im Rahmen der Tarifaktion bis zum 13.April.

--mobilcom Tarife mit Vodafone Smart Surf bei 2 GB Daten-Flat und Freiminuten für 4,99 Euro--

Für monatliche 4,99 Euro statt 16,99 Euro bekommen unsere Leser bei dem
Vodafone Smart Surf Tarif
"https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Mobilcom-SmartDeal" eine 2 GB
Daten-Flatrate mit bis zu 14,4 Mbit/s im gut ausgebauten Vodafone
Mobilfunknetz, ferner gibt es 50 Freiminuten und 50 Frei-SMS. Also der ideale
Tarif für Wenigtelefonierer und Internet-Nutzer.

Auch können unsere Leser den Anschlusspreis im Rahmen der Tarifaktion von
39,99 Euro sparen. So sparen unsere Leser 288 Euro an der Grundgebühr, und
nochmals 39,99 Euro beim Anschlusspreis. In der Summe sind es dann 328 Euro an
Ersparnis.

--4 Monate gratis Deezer dazu--

Ab sofort können alle Neu- und Bestandskunden von mobilcom-debitel ein Deezer
Premium Abonnement zu ihrem Vertrag hinzu buchen und unbegrenzt, ohne
Werbeunterbrechung Musik, Hörbücher, Hörspiele und Podcasts streamen. Zum
Start gibt es zu jedem mobilcom-debitel Tarif auf Wunsch vier Monate Deezer
Premium gratis dazu. Die Deezer Option ist zu jedem mobilcom-debitel
Mobilfunkvertrag und als eigenständiges Angebot zu haben. Sie ist monatlich
kündbar und kostet außerhalb der Einführungsphase 9,99 Euro im Monat.

Hier dann noch mal alle Vorteile in der Übersicht beim Vodafone Smart Surf Tarif:

-->2 GB Daten-Flatrate
-->Tarif im gut ausgebauten Vodafone D2-Netz
-->50 Freiminuten für Gespräche in alle dt.Netze
-->50 Frei-SMS
-->4,99 Euro statt 16,99 Euro
-->Anschlusspreis 0 Euro statt 39,99 Euro
-->328 Euro insgesamt sparen

--Klarmobil 750 MB LTE Tarif für 4,99 Euro--

Mit einer der günstigsten Smartphone Tarif mit Freiminuten im Telekom Netz
gibt es für monatliche 4,99 Euro beim Klarmobil Tarif Smart Flat 500 MB LTE
"https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-SmartFlat" mit einer
500 MB Daten-Flatrate. Hier gibt es zusätzlich 100 Freiminuten für Gespräche
in alle dt.Netze.

--congstar Basic Paket für 5 Euro--

Das Congstar Basic Paket
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Congstar-Basic" ersetzt weiterhin
das Smart Paket. Das Paket bietet für 5 Euro für 30 Tage neben 100 Minuten in
alle deutschen Netze auch 500 MB Datenvolumen bei einer Surfgeschwindigkeit
von max. 25 Mbit/s im Telekom Netz an. Dabei bekommen unsere Leser 25 Euro
Rufnummernbonus, der Anschlusspreis liegt beim Laufzeitvertrag bei 10 Euro,
beim Vertrag ohne Laufzeit sind es 30 Euro.  Dafür kann das Paket wahlweise
mit 24 monatige Laufzeit oder einer monatlichen Laufzeit immer für 5 Euro im
Monat gewählt werden.

Im Rahmen der Corona Pandemie bekommen die congstar Prepaid- und Postpaid
Kunden ferner 5 GB Datenvolumen gratis
"https://www.telefontarifrechner.de/news22382.html". Durch die congstar Aktion
bekommen alle congstar Kunden einen kostenlosen Datenpass in den Prepaid- und
Postpaid-Tarifen. Damit startet neben der Telekom auch congstar eine Aktion,
um seine Kunden in den nächsten Wochen mit zusätzlichem Datenvolumen zu
unterstützen. Jeder congstar Mobilfunknutzer erhält einmalig 5 GB zusätzliches
Datenvolumen geschenkt. Dabei ist es unabhängig, welchen Prepaid- oder
Postpaid-Tarif man gebucht hat.


*****************************************************************
* Aktionsverlängerung Telekom Netz: 18 GB LTE All-In-Flat für mtl. 19,99 Euro
  http://www.telefontarifrechner.de/news22869.html

-->04.04.20 Weiterhin gibt es die Telekom Sonderaktionen von
mobilcom-debitel. Diese sollte ursprünglich am letzten Wochenende enden.
Dabei gibt es für unsere Leser den mobilcom-debitel Smartphone Tarif mit viel
Rabatt und Datenvolumen im Testsieger Netz der dt.Telekom.  Dabei gibt es nun
den 8+10 GB All-In-Flat Tarif im Telekom Netz bei mobilcom-debitel mit 10 GB
Datenvolumen gratis über 24 Monate. Ferner gibt es den 18 GB Smartphone Tarif
mit einer Handy- und SMS-Flatrate für mtl. 19,99 Euro statt 36,99
Euro. Zusätzlich gibt es 4 Monate Deezer gratis dazu. Damit ist dieses die
letzte Chance für unsere Leser, die bisher noch nicht zugeschlagen haben.

--Preiskracher Telekom Netz: 18 GB All-In-Flat im Telekom Netz für mtl. 19,99 Euro--

Den billigsten mobilcom-debitel 8+10 GB Tarif im Telekom Netz gibt es nun mit
dem Smartphone Tarif green LTE 8 + 10 GB
"https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/mobilcom-8GBTelekom" im Telekom
Netz. Hier bekommen unser Leser eine 18 GB Daten-Flatrate bei 50 Mbit/s neben
der Handy- und SMS-Flatrate. Ferner bekommen unsere Leser einen 15 Euro
Rufnummernbonus. Der Anschlusspreis beträgt 19,99 Euro statt 39,99 Euro.

mobilcom-debitel Tarife mit 8+10 GB All-In-Flat in der Übersicht:

-->18 GB Datenflat mit 50 Mbit/s 
-->mtl. nur 19,99 Euro statt 36,99 Euro
-->Telefon-Flatrate und SMS-Flatrate
-->Telekom D-Netz
-->Anschlusspreis 39,99 Euro
-->4 Monate gratis Deezer

--4 Monate gratis Deezer dazu--

Ab sofort können alle Neu- und Bestandskunden von mobilcom-debitel ein Deezer
Premium Abonnement zu ihrem Vertrag hinzu buchen und unbegrenzt, ohne
Werbeunterbrechung Musik, Hörbücher, Hörspiele und Podcasts streamen. Zum
Start gibt es zu jedem mobilcom-debitel Tarif auf Wunsch vier Monate Deezer
Premium gratis dazu. Die Deezer Option ist zu jedem mobilcom-debitel
Mobilfunkvertrag und als eigenständiges Angebot zu haben. Sie ist monatlich
kündbar und kostet außerhalb der Einführungsphase 9,99 Euro im Monat.

Mit der neuen Tarifaktion belegt mobilcom-debitel aktuell bei unserer
Tarifübersicht
"https://www.telefontarifrechner.de/cgi-bin/telflatrechner.pl?Anbieter=99&Netz=32&Anschluss=0&Time=99999&SMS=0&Speed=0&Flatrate=8&Mobilnetz=1&Rang=50"
das günstigste Preis-Leistungsverhältnis, geringe Anschlussgebühr und maximale
Datenvolumen.

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei mobilcom-debitel
"https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/mobilcom-8GBTelekom" und in
unsere Telekom Tarife
"http://www.telefontarifrechner.de/tarife/telekom-smartphone.html" Übersicht.


*****************************************************************
* 30 Euro Amazon Gutschein plus 50 Euro Wechselbonus --5 GB LTE All-In-Flat im D-Netz für mtl. 7,99 Euro
  http://www.telefontarifrechner.de/news22868.html

-->03.04.20 Zum langsamen Start in das Wochenende purzeln weiterhin die Preise
bei den Handydiscountern. So gibt es weiterhin einen 5 GB LTE All-In-Flat
Tarif im Vodafone Netz für monatliche 7,99 Euro statt 24,99 Euro.  Dabei
bekommen unsere Leser einen 50 Euro Wechselbonus dazu. Auch neu ist nun der 30
Euro Amazon Gutschein. Weiterhin gibt es Huawei P30 wieder erheblich
verbilligt. Die Huawei P30 Tarife gibt es mit dem otelo 5 GB LTE All-In-Flat
Tarif mit einer 5 GB All-In-Flatrate im Vodafone Netz Wir zeigen Ihnen -wie
immer- alle Features der neuen  Aktion
auf.

--30 Euro Amazon Gutschein plus 50 Euro Wechselbonus --5 GB LTE All-In-Flat im D-Netz für mtl. 7,99 Euro--

Die otelo Tarife gibt es weiterin für wenig Geld an diesem Wochenende. So gibt
es den Smartphone Tarif otelo LTE Flat 5 GB
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/preisboerse-5gbotelo" für nur
mtl. 7,99 Euro statt 24,99 Euro mit einer 5 GB Datenflatrate.  Dabei surfen
die Nutzer mit einer maximalen Geschwindigkeit von 21,6 MBit/s im Vodafone LTE
Netz. Dabei ist eine Handy-Flatrate für Gespräche in alle dt.Netze
inklusive. Auch ist eine SMS-Flatrate inklusive.

Ferner gibt es 50 Euro Wechselbonus bei der Mitnahme der alten Rufnummer.  Neu
ist an diesem Wochenende der 30 Euro Amazon Gutschein. Damit geht die Akion
bis zum 31.März. Der Anschlusspreis beträgt beim Laufzeitvertrag 19,99 Euro
statt 39,99 Euro.

Wer noch mehr Datenflatrate braucht, kann auf eine 7 GB All-In-Flat für
monatliche 11,99 Euro statt 29,99 Euro wechseln. Auch hier gibt es den 50 Euro
Wechselbonus bei der Mitnahme der alten Rufnummer plus 30 Euro Amazon Gutschein.


--Huawei P30 Tarife mit otelo 10 GB LTE All-In-Flat für mtl. 19,99 Euro--

Mit einer der billigsten Anbieter ist derzeit der Online Shop Preisbörse 24
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/preisboerse-HuaweiP30" bei den
Huawei P30 Tarifen. Hier zahlt man nun bei den otelo Tarifen einmalige 4,95
Euro für das Huawei P30 mit 128 GB Speicher. Ferner bekommt man im Rahmen der
Tarifaktion den Tarif mit einer 10 GB Daten-Flat bei einem Speed von 21,6
MBit/s dazu. Ferner werden nur verbilligte 4,95 Euro beim Kaufhandy verlangt.

Die neuen Huawei P30 Tarife gibt es mit dem mit dem Tarif otelo 10 GB
All-In-Flat "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/preisboerse-HuaweiP30" und unsere
Leser bekommen eine Handy-Flatrate für Gespräche in alle deutschen
Mobilfunknetze und in das deutsche Festnetz, eine SMS-Flat in alle
Mobilfunknetze und 10 GB Datenvolumen bei einer Geschwindigkeit von 21,6
MBit/s im Vodafone LTE Netz.

Wer dann noch einen LTE Speed von 50 MBit/s haben will, kann diese für 5 Euro
im Monat Aufpreis dazu buchen.

--Effektive Grundgebühr liegt bei monatlichen 9,98 Euro im Monat--

Aktuell liegen die Preise in unserem
Huawei P30 Preisvergleich "https://www.tarifrechner.de/Huawei-P30-128-GB-preisid390.html" 
um die 435 Euro Marke (Stand 27.03.2020 8 Uhr), die UVP des Herstellers beträgt 749 Euro. 
Bei Amazon "https://amzn.to/2IzcefA" rel="nofollow" werden derzeit 429 Euro verlangt.

In der Summe zahlen unsere Leser für den Laufzeitvertrag 479,76 Euro (24x19,99) plus
149,95 Euro Kaufpreis. Der Anschlusspreis beträgt 39,99 Euro. Abzüglich dem Wert des
Smartphones von rund 430 Euro ergibt sich ein Überschuß von 239,70 Euro.
Daraus ergibt sich eine effektive Grundgebühr von 9,98 Euro im Monat für unsere Leser. 

Im Preisvergleich liegen effektive Gebühren
"http://www.telefontarifrechner.de/smartphonetarife/Smartphone-Tarife-mit-0Min-0SMS-10GB-0Mbit-Anbieter99-Netz32-2Mobilnetz-0-Anschluss"
von unter 20 Euro im Vodafone Netz immer im Spitzenpreisvergleich.

--Highlights bei Huawei P30 und P30 Pro sind die Kameras--

Die neuen Smartphones glänzen dann gleich wieder durch neuer Technik bei den
Kameras.  So hat das Huawei P30 hat drei Kameras auf der Rückseite eingebaut,
das Huawei P30 Pro sogar vier Kameras. Beide Geräte haben eine
Superweitwinkelkamera, eine mit Weitwinkel und eine 5-fach-Telekamera.

Auf der Rückseite des P30 Pro findet sich außerdem eine Time-of-Flight-Kamera
(ToF). Damit wird das Lichtsignal gemessen. Mithilfe der gewonnen
Entfernungsdaten kann beispielsweise eine künstliche Unschärfe erzeugt werden.

Bei den Displays handelt es sich um OLEDs in den Größen 6,1 Zoll, welches beim
Huawei P30 eingesetzt wird, und einem 6,47 Zoll großem Display bei der P30 Pro. 

Das P30 Pro wird hierzulande mit 8 GByte RAM und 128 oder 256 GByte
Flash-Speicher angeboten. Eine Version mit 512 GByte wird nur außerhalb Europas
angeboten. Ergänzen kann man den Speicher nur mit einer Nano
Memory Card (NM Card) mit Preisen "https://www.tarifrechner.de/nano-memory-card-preisid15.html" 
ab 15 Euro.

Im inneren werkelt der neue Huawei Chipsatz mit dem hauseigenen Kirin 980,
welcher im 7-nm-Prozess gefertigt wird. Die Gehäuse sind nach Schutzart IP53
(P30) beziehungsweise IP58 (P30 Pro) gegen Wasser und Staub geschützt. 

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten
Sie bei "https://www.tarifrechner.de/nano-memory-card-preisid15.html" target="_blank"
"https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/preisboerse-5GBotelo" 
und in unsere Vodafone Tarife "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/vodafone-smartphone.html" Übersicht.

*****************************************************************
* Bundesamt warnt: Cyber-Kriminelle nutzen Corona-Krise vermehrt aus 
  http://www.telefontarifrechner.de/news22867.html

-->03.04.20 Immer wieder gibt es neue, schwere Sicherheitslücke im
Microsoft-Betriebssystem Windows. So warnt nun aktuelle das Bundesamt für
Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vor einer Zunahme von
Cyber-Angriffen mit Bezug zum Corona-Virus auf Unternehmen und Bürger.  Dabei
werden die Adressaten per E-Mail durch die Täter aufgefordert, persönliche
oder unternehmensbezogene Daten auf gefälschten Webseiten preiszugeben.

--Bundesamt warnt: Cyber-Kriminelle nutzen Corona-Krise vermehrt aus--

Die Cyber-Kriminellen geben sich als vermeintliche Institutionen zur
Beantragung von Soforthilfegeldern aus. Die betrügerisch erlangten Daten
werden anschließend für kriminelle Aktivitäten missbraucht.

Das Informationsbedürfnis vieler Bürgerinnen und Bürger nutzen
Cyber-Kriminelle ebenfalls aus. So konnte das BSI eine exponentielle Zunahme
an Registrierungen von Domainnamen mit Schlagwörtern wie "corona" oder "covid"
beobachten.

Neben der Nutzung für legitime Informationsangebote werden viele dieser
Domainnamen für kriminelle Aktivitäten missbraucht. Nutzer werden auf solchen
Internet-Seiten zum Download und anschließender Installation vermeintlicher
Software-Updates aufgefordert. Tatsächlich werden die Systeme der Nutzer
dadurch mit Schadprogrammen infiziert.

Auch werden Spam-Mails mit vermeintlichen Informationen in Bezug auf Corona im
Dateianhang zur Verbreitung von Schadprogrammen versendet. Nach einer
erfolgreichen Infektion mit diesen Schadprogrammen können die Angreifer unter
anderem Betrug beim Online-Banking der Nutzer durchführen oder Zugriff auf
Unternehmensnetzwerke erlangen, um sensible Informationen auszuspähen oder
Daten zu verschlüsseln und dann die Opfer anschließend zu erpressen.

Mit betrügerischen Online-Shops machen sich Betrüger zudem die derzeit erhöhte
Nachfrage nach Schutzbekleidung oder Atemmasken zunutze. Diese Waren werden
nach Bestellung und Bezahlung nicht geliefert oder sind von minderwertiger
Qualität.

--Jede Menge Spam Mails mit Corona Hinweise sind im Umlauf--

Dabei machen die Hacker auch vor Spam-Mails nicht halt.  Dabei kommen Hacker
Mails vermeintlich von der Weltgesundheitsbehörde (WHO). Im Anhang befindet
sich die Mal-Ware "Bleeping Computer", welche den Trojaner "FormBook" installiert.

--Warnung vor E-Mails mit Masken und Desinfektionsmittel--

Auch warnt das Landeskriminalamt Niedersachsen vor den Nachrichten eines
Online-Shops, der noch Atemschutzmasken oder Desinfektionsmittel im Angebot
hat. Dabei gibt es den Shop und auch der Absender sowie seine Adresse sind
korrekt. Der Link zur Internet-Seite leitet allerdings auf eine 
gefälschten Internet-Seite hin. Dabei werden Bestellungen entgegen genommen,
aber die Ware wird nicht ausgeliefert, so dass die Besteller auf den Schaden
sitzen bleiben.

Die Polizei rät daher, wenn man schon bezhalt hat, sich bei der Bank oder dem
Zahlungsmittel-Institut zu melden, um die Zahlung zu stoppen. Ferner sollten 
Betroffene Anzeige erstatten. Diese geht mittlerweile auch online.

--Botnetz Necurs: Microsoft legt grosses Necurs Botnetz lahm--

Nach den ersten Ermittlungen handelt es sich um ein rund 9 Millionen Computer
umfassendes Netzwerk, welches von Microsoft den Namen Necurs bekommen hat.
Dabei vermuten die Ermittler, dass die Betreiber in Russland sitzen können.

Dabei gab es achtjährige Ermittlungen und Planungen, welche Microsoft zusammen
mit Partnern in 35 Ländern durchgeführt hat. Dieses Necurs Netzwerk soll laut
den Ermittlern eines der produktivsten Botnetze der Welt sein, welches nun
ausgeschaltet worden ist.

So soll laut Microsoft das Botnetz Necurs bei den Sicherheitsforschern schon
im Jahr 2012 aufgefallen sein. Dabei wurden über das Botnetz Banking-Trojaner
wie "GameOver Zeus" bis zum Jahr 2014 verbreitet. Dabei sollen rund 100
Millionen Dollar erbeutet worden sein.

Auch wurde das Botnetz Necurs genutzt, um Zugangsdaten und vertrauliche
Informationen für Erpresser-Malware zu erbeuten. Auch sollen PCs für 
Krypto-Mining missbraucht worden sein. Aber auch für Spam wurde das Botnetz
reichlich genutzt. Dabei haben die Ermittler in einer 58-tägigen Testphase
festgestellt, dass ein einzelner infizierter Rechner in dieser Zeit rund 3,8
Millionen E-Mails an mehr als 40 Millionen Opfer verschickte.

Derzeit ist das Botnetz Necurs lahmgelegt, aber die eigentlichen Hintermänner
sind auf freien Fuß So vermutet Microsoft, dass das Botnetz von Russland aus kontrolliert wurde.

Dabei nennt Microsoft einen russischen Administrator namens Jewgeni
Michailowitsch Bogatschew. Diese Person soll laut dem FBI schon seit dem 
Jahr 2015 gesucht werden. Dabei gibt es ein Kopfgeld in der Höhe von drei Millionen Dollar.

--Scanner zum checken der Computer vorhanden--

Microsoft hat auch einen aktuellen 
"https://docs.microsoft.com/de-de/windows/security/threat-protection/intelligence/safety-scanner-download"
zur Verfügung gestellt. Damit können Nutzer ihre PCs checken, ob sie Teil des Botnetzes waren.

--Neue Testergebnisse beim Virenschutz: Gratis Windows Defender ist wiederholt Gut im Test--

Passend dazu gibt es aktuell einen neuen AV-Test
"https://www.av-test.org/de/antivirus/privat-windows/windows-10/april-2019/"
bei den entsprechenden Sicherheitslösungen.  Gleich sieben Pakete erhielten
sogar die Auszeichnung Top-Product, darunter war auch das gratis Windows Defender.

So stehen mittlerweile laut den Testern immer mehr private Windows-PCs im
Fokus der Angreifer. Schließlich finden sich darauf zum Beispiel wertvolle
Spiele-Accounts, Zugänge zum Online-Banking oder volle Mail-Adressbücher zur
Weiterverbreitung. Sehr beliebt ist die komplette Versklavung eines PCs als
Teil eines Botnetz Darin darf der PC dann als Angriffsdrohne oder
Bitcoin-Schürfer dienen.

Die besten Ergebnisse erzielten die drei Security-Suiten mit der Bestpunktzahl
von 18. Dieses sind F-Secure "https://www.tarifrechner.de/F-Secure-Security-preisid.html",
McAfee "https://www.tarifrechner.de/McAfee-Security-preisid.html",
und Symantec "https://www.tarifrechner.de/Symantec-Security-preisid.html".
Mit 17,5 Punkten folgen Avast, Avira, Kaspersky Lab und VIPRE Security.

Sollten Sie nun die Sicherheit bei ihrem Smartphones und PCs verbessern
wollen, erhalten bei uns auch eine grosse Übersicht an Anti-Viren Programme
"https://www.tarifrechner.de/anti-virus-pc-jahr-preisid.html", sowie die
Software von den Anbietern Bitdefender
"http://www.tarifrechner.de/anti-virus-bitdefender-preisid.html", AVG
"http://www.tarifrechner.de/anti-virus-AVG-preisid.html" und die Software von
Kaspersky "http://www.tarifrechner.de/anti-virus-kaspersky-preisid.html".


*****************************************************************
* Corona Krise: Google veröffentlicht Standortdaten aus 131 Ländern
  http://www.telefontarifrechner.de/news22866.html

-->03.04.20 Die Corona Pandemie weitet sich weiterhin stark aus.
Nun gibt Google seine Standortdaten aus 131 Ländern frei. Dabei geht es um
Daten die Google über die Smartphones der Android Nutzer gewonnen hat.
Dabei sollen laut Google die Bewegungsdaten Aufschluss über das Verhalten der
Bürger zur Zeiten der Auflagen von den Behörden geben.

--Corona Krise: Google veröffentlicht Standortdaten aus 131 Ländern--

Laut dem Suchmaschinenanbieter Google sollen die Informationen aufzeigen,
inwieweit die Auflagen zur Eindämmung der Pandemie, beispielsweise
Ausgangsbeschränkungen eingehalten, werden.

Dabei veröffentlicht Google auf Länderebene Daten, welche Bewegungen im
Zeitraum vom 16. Februar bis 29. März vergleichen.  Dabei gibt es eine
Unterteilung in Bereichen wie Restaurants, Einkaufszentren und Museen,
Einzelhändler und Apotheken, Parkanlagen, Bahnhöfe als auch Arbeitsplätze und
Wohngegenden.

Dabei ist zu erkennen, dass es in den Wohngegenden eine Zunahme von 11 Prozent 
im Bewegungsprofil gab. In der Nähe von Bahnhöfen gab es einen Rückgang von 68 Prozent.

--Projekt PEPP-PT: Mobilfunker wollen neue Corona App unterstützen--

Eine einfache Lösung bei den Kontaktermittlungen, liegt bei der Verwendung von
Smartphones. Mit Hilfe von Smartphones sollen Kontakte zu den am Virus erkrankten
Menschen festgestellt werden. Dabei werden die Smartphone-Daten bei den
Bluetooth-Kontakten erfasst und untereinander ausgetauscht.

Per Bluetooth bemerken Smartphones, ob sich andere Telefone über mehrere
Minuten in unserer direkten Umgebung befinden. Basierend auf diesen
Informationen ist es möglich, Menschen zu informieren, wenn sie Kontakt zu
Personen hatten, bei denen später das Virus nachgewiesen wird. Mit
entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen können dann weitere Infektionsketten
unterbrochen werden.

Das länderübergreifende Projekt "Pan-European Privacy-Preserving Proximity
Tracing" (PEPP-PT) entwickelt eine Plattform, deren Technologie und
Mechanismen künftig von entsprechenden Apps genutzt werden können. So kann
künftig jeder freiwillig über Kontakte zu Trägern des Virus informiert werden.

Je mehr Menschen die Technologie künftig mit einer entsprechenden Apps nutzen,
desto genauer sind die Informationen, desto höher ist die Sicherheit für jeden
Einzelnen und desto größer ist die Chance Infektionsketten zu unterbrechen und
die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

--Vodafone berät im Bereich Crowdsourcing--

Als Experte im Bereich Crowdsourcing berät Vodafone im Projekt PEPP-PT bei der
Entwicklung der Technologie. Damit die anonymen Daten, die die Smartphones
untereinander austauschen, künftig sinnvoll genutzt werden können. Sämtliche
Daten werden dabei nicht zentral gespeichert, sondern ausschließlich auf
freiwilliger Basis direkt von Smartphone zu Smartphone übertragen, um die
Menschen vor potenziellen Infektionsketten zu warnen.

Sämtliche Daten werden dabei nicht
zentral gespeichert, sondern ausschließlich auf freiwilliger Basis direkt von
Smartphone zu Smartphone übertragen, um die Menschen vor potenziellen
Infektionsketten zu warnen.

--Telefónica Deutschland unterstützt Robert Koch-Institut mit Mobilitätsanalysen--

Derzeit unterstützt Telefónica Deutschland das Robert Koch-Institut zusammen
mit Partnern wie Teralytics dabei, die Corona-Krise bestmöglich zu
bewältigen. Auf Basis anonymisierter und aggregierter Mobilfunkdaten, die
keinerlei Rückschlüsse auf konkrete Personen zulassen, liefert Telefónica
Deutschland gemeinsam mit den Partnern wertvolle Analysen.

Über die Analysen lassen sich beispielsweise Mobilitätsströme für das gesamte
Land abbilden. Solche Informationen können helfen vorherzusagen, in welchen
Gebieten sich das Coronavirus weiter ausbreiten könnte.

Basis für das Bereitstellen dieser Informationen ist die
Datenanonymisierungsplattform DAP, die mit dem Bundesdatenschutzbeauftragten
entwickelt werden, erklärt Pia von Houwald, Director B2P Digital Processes &
Services bei Telefónica Deutschland.

Hier gibt es auch laut dem Anbieter langjährige Erfahrung im Generieren
anonymisierter Mobilitätsdaten, um Lösungen für Mobilität, Städte,
Einzelhandel und viele weitere Bereiche zu entwickeln.

--Corona Pandemie: Telekom gibt Kundendaten an Robert Koch Institut anonymisiert weiter--

Durch die Weitergabe der anonymisiert Kundendaten an das Robert-Koch-Institut
(RKI) will die deutsche Telekom bei der Eindämmung der Coronavirus-Pandemie
mit Handydaten unterstützen.

So soll nach bisherigen Meldung das Unternehmen der
Behörde bereits einen Teil seiner Kundendaten in anonymisierter Form
zugänglich gemacht, so der Berliner "Tagesspiegel". Auch wurde das Vorhaben
von einer Telekom-Sprecherin gegenüber dem Fachdienst Tagesspiegel Background
Digitalisierung & KI bestätigt. Auch gibt es eine Bestätigung der Weitergabe
der Daten von der Telekom via Twitter.

Dabei soll es sich nach unseren Informationen um eine eine erste
Datenlieferung mit einem Umfang von fünf Gigabyte handeln.  So sollen die
Daten den Robert Koch Institut Forschern neue Erkenntnisse zu der Ausbreitung
und für eine bessere Eindämmung des Coronavirus liefern.

Dabei soll ein Tracking einzelner Kunden oder infizierter Personen, wie es
derzeit in asiatischen Ländern und auch in Israel gemacht wird,
nicht erfolgt sein. Die Daten werden dem Institut kostenlos zugestellt.

"Wenn anonymisierte Massendaten zum langsameren Verlauf der
Infektionskurve beitragen und Leben retten können, kommen wir der Bitte zur
Unterstützung der staatlichen Stellen gerne nach", erklärt ein
Unternehmenssprecher gegenüber dem "Tagesspiegel Background Digitalisierung & KI".


*****************************************************************
* 1&1 DSL Tarife im April: DSL 50 Mbit Tarife ab 4,99 Euro --DSL 250 Mbit Tarife ab 14,99 Euro
  http://www.telefontarifrechner.de/news22865.html

-->03.04.20 Beim DSL- und Internet-Anbieter 1&1 gibt es auch im April die
neuen DSL- und VDSL Tarife. So kann man in der Spitze bis zu 300 Euro
sparen. Dafür entfällt nun das gratis 1&1 Digital-TV Basic Paket. Das neue 1&1
HD Fernsehen ist nun nur noch in den ersten 10 Monaten kostenlos, danach
kostet es stolze 9,99 Euro im Monat. Wir zeigen Ihnen -wie immer- alle
Features der neuen 1&1 Tarife auf.

--Neue 1&1 DSL Tarife: DSL 50 MBit Tarife ab 4,99 Euro --DSL 250 Mbit Tarife ab 14,99 Euro--

Freuen können sich alle DSL- und VDSL Nutzer auf eine Ersparnis von bis zu 300
Euro bei den neuen Tarifen. Die IPTV Freunde müssen für die neue 1&1 HD
Fernseh-Option ab dem 11.Monat 9,99 Euro bezahlen. Dafür gibt es dann
weiterhin HD-Fernsehen. Die normale HD+ Option über Sat
"https://www.tarifrechner.de/HD-Plus--Karte-preisid40.html" kostet nur rund 60
Euro. Allerdings gibt es bei 1&1 mehr Sender.

--1&1 DSL Dopple-Flatrate Tarife ab mtl. 4,99 Euro--

Der derzeit günstigste 1&1 DSL 50 MBit Tarif startet mit der 
1&1 DSL 50 Variante "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1DSL"
bei 50 MBit für 4,99 Euro statt 34,99 Euro in den ersten 10 Monaten. Hier gibt
es die 1&1 DSL Tarife mit 300 Euro Preisvorteil. Dabei gibt es eine Doppel-Flatrate fürs
Telefonieren in das dt.Festnetz und eine DSL Flatrate.

Weiterhin gibt es den normalen DSL 16 Mbit Doppel-Flatrate Tarif ab
monatlichen 9,99 Euro. Ab dem 11.Monat werden dann 29,99 Euro verlangt. Hier
liegt die Ersparnis bei 200 Euro gegenüber dem unrabattierten Preis.

--1&1 DSL 100 Mbit Doppel-Flatrate 50 ab 9,99 Euro statt 39,99 Euro--

Den 1&1 DSL 100 Tarif gibt es für 9,99 Euro in den ersten 10 Monaten, danach
39,99 Euro pro Monat. Mit 1&1 DSL 100 surfen Kunden mit bis zu 100 MBit/s im
Download. Auch hier liegt die Ersparnis bei 300 Euro.

--1&1 mit Super-Vectoring Tarife mit 250 MBit ab 14,99 Euro--

Bei der neuen Super-Vectoring Kupferkabel Leitung wird das Frequenzband von
aktuellen VDSL-Leitungen auf 35 MHz erweitert, wodurch höhere Down- und Upload
Geschwindigkeiten möglich sind. Kunden, die sich für den neuen Tarif
interessieren, können mit Hilfe des 1&1 Verfügbarkeitschecks
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1DSL" prüfen, ob die hohen
Bandbreiten auch bei Ihnen verfügbar sein werden.

Auch hier gibt es nun einen Preissturz. So kostet die schnellste VDSL
Doppel-Flatrate mit 250 Mbit/s in den ersten 10 Monaten 14,99 Euro statt 44,99
Euro. Auch hier beträgt der Preisvorteil 300 Euro.

--Die 1&1 DSL Tarife mit Vorteilswelt oder Umzugs-Special--

Anstatt des 10-monatigen Sparpreises von bis zu 300 Euro können die Tarife 1&1
DSL 50, 100, 250 und Glasfaser 1.000 sowie die entsprechenden Young-Tarife
auch mit der 1&1 Vorteilswelt oder mit dem 1&1 Umzugs-Special bestellt
werden. Bei Wahl der Vorteilswelt oder des Umzugs-Specials entspricht der
monatliche Preis dauerhaft dem Grundpreis ab dem 11. Monat.

Alle Geräte in der DSL Vorteilswelt gibt es entweder schon für 0 Euro oder
gegen eine monatliche Ratenzahlung über 24 Monate. Hier sind alle Geräte in
der Übersicht:


-->Sharp UHD TV 40 Zoll für 0 Euro
-->Samsung UHD TV 55 Zoll für 6,99 Euro monatlich
-->Samsung Galaxy A50 für 2,99 Euro monatlich
-->Huawei P30 für 4,99 Euro monatlich
-->Nintendo Switch (neue Edition) für 0 Euro
-->Sony Playstation 4 mit Fifa 20 für 0 Euro
-->Apple iPad 10.2 Zoll Wi-Fi (2019) für 2,99 Euro monatlich
-->Samsung Galaxy Tab A 10.5 Wi-Fi für 0 Euro
-->Trekstor Surfbook A13-P für 0 Euro


--1&1 Umzugs-Special: 500 Euro Umzugs-Bonus mit 1&1 DSL und 1&1 Strom--

Kunden, die gerade einen Umzug planen, können vom 1&1 Umzugs-Special
profitieren und dabei einen 1&1 DSL-Vertrag und dazu direkt einen 1&1
Stromvertrag buchen. Wenn beides gemeinsam bei 1&1 bestellt wird, gibt es 500
Euro Umzugs-Bonus direkt auf das Bankkonto. Auch wenn sich Kunden beim Umzug
nur für 1&1 DSL allein entscheiden, erhalten sie im Aktionszeitraum 250 Euro
als Bonus direkt auf das Bankkonto. Das Angebot richtet sich explizit an
Neukunden, die kurz vor einem Umzug stehen. Die Aktion gilt für 1&1 DSL 50,
100, 250 sowie 1&1 Glasfaser 1.000 jeweils mit 24-monatiger Vertragslaufzeit.


--Anbieterwechsel zu 1&1--

Der Wechsel zu 1&1 ist ganz einfach. Entscheidet sich ein Kunde für den
Wechsel zu 1&1, reicht es aus, den bisherigen Anbieter und die Rufnummer im
Bestellvorgang anzugeben. 1&1 kümmert sich anschließend um die Kündigung des
alten Vertrags, versendet die benötigte Hardware und teilt den DSL-Schalttermin mit.

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei 
1&1 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1DSL"
und in unsere 1&1 DSL-Tarife Übersicht. "http://www.internettarifrechner.de/flatrate/1und1/"

Einen DSL Flatrate DSL Tarife "http://www.internettarifrechner.de/flatrate/"  > Vergleich
auch mit Internet-Telephonie und
Telefonanschluss "http://www.telefontarifrechner.de/flatrate/vollanschluss.html"  Paketen
können Sie bei uns kostenlos durchführen. 
Ein zusätzlicher Tarifrechner mit DSL Doppel-Flatrate "http://www.internettarifrechner.de/flatrate/doppel-flatrate.html"
Angeboten erleichtert das Finden des besten Angebotes. Eine VDSL/Kabel-Übersicht "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/vdsl-uebersicht"
listet schnelle VDSL/Kabel Angebote mit bis zu 1000 MBit/s an Geschwindigkeit auf.


*****************************************************************
* 34 Prozent Rabatt: 12 GB LTE All-In-Flat mit 50 Mbit Speed für 14,99 Euro mit mtl. Laufzeit
  http://www.telefontarifrechner.de/news22864.html

-->02.04.20 Ab sofort gibt es die Handyvertrag.de Tarife im Rahmen einer neuen
Tarifaktion für unsere Leser. So gibt es nun eine 12 GB LTE All-In-Flat schon
für unter monatliche 15 Euro bei einer monatlichen Laufzeit. Dabei gibt es
zusätzliche 2 GB Datenvolumen gratis und man spart monatliche 8 Euro. Wir
zeigen Ihnen -wie immer- alle Details des neuen Handyvertrag.de Tarife auf.

--34 Prozent Rabatt --12 GB LTE All-In-Flat mit 50 Mbit Speed für 14,99 Euro mit mtl. Laufzeit--

Die Handyvertrag.de Tarife "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/HandyvertragDE" gibt es für wenig
Geld mit viel Datenvolumen im O2 LTE Netz. Der Handyvertrag.de-Tarif LTE All
verfügt zusätzlich zur Telefonie- und SMS-Flat mehr LTE Datenvolumen. Für
14,99 Euro monatlich statt 22,99 Euro stehen jetzt 12 GB für die mobile
Internetnutzung bei einem Speed von bis zu 50 Mbit/s bereit. Die Tarifaktion
läuft bis zum kommenden Dienstag, dem 7.April 11 Uhr. Insgesamt gibt es eine
weitere Ersparnis von monatlichen 8 Euro.

Der Anschlusspreis beträgt bei der mtl. Laufzeit 9,99 Euro, beim
Laufzeitvertrag entfällt der Anschlusspreis. Somit ist dieses Angebot ein
echtes Schnäppchen, welches auch von der Preis-Leistung ein Top-Angebot ist
und der magischen Grenze von 1 Euro pro Gigabit Datenvolumen schon sehr nahe kommt.

--Handyvertrag.de Tarife mit einer 5 GB All-In-Flat für mtl. 12,99 Euro bei mtl. Laufzeit--

Die Handyvertrag.de Tarife gibt es auch mit weniger Datenvolumen bei einem 5
GB All-In-Flat Tarif. So gibt es den Smartphone Tarif Handyvertrag.de LTE All
5 GB "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Handyvertragde" für nur
mtl. 12,99 Euro. Dabei ist eine Handy-Flatrate für Gespräche in alle dt.Netze
inklusive. Auch ist eine SMS-Flatrate inklusive. Der Anschlusspreis entfällt
beim Laufzeitvertrag. Zusätzlich gibt es 10 Euro Wechselbonus. Dabei können
unsere Leser den Tarif auch mit einer monatlichen Laufzeit buchen.

--Passende Smartphones zu den LTE Tarifen--

Wenn Sie nun auf der Suche nach einem passenden und günstigem Android
Smartphone und Tablet PC "https://www.tarifrechner.de/Android-SIM-Smartphone-4G-preisid.html" sind, um
die passenden Streaming Apps zu nutzen, werden Sie sicherlich in unserem
Preisvergleich für Android Geräte fündig, hier listen wir eine große Übersicht
von Android Geräten "https://www.tarifrechner.de/Android-SIM-Smartphone-4G-preisid.html" ab 30
Euro auf.

Auch haben wir eine grosse Übersicht an
"https://www.tarifrechner.de/Android-Dual-SIM-preisid29.html" Dual SIM fähigen
Smartphones, für den Betrieb von zwei SIM-Karten gleichzeitig.

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten
Sie im Handyvertrag.de-Shop "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Handyvertragde".
und in unsere All-In Flat Übersicht "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/allinflat.html".


*****************************************************************
* Telekommunikations Shops öffnen: Telekom und Vodafone dürfen wieder teilweise ihre Shops öffnen
  http://www.telefontarifrechner.de/news22863.html

-->02.04.20 Aufgrund der neuen Vorgaben bei der Corona Pandemie haben Telekom,
Telefonica und Vodafone ihr Shops vor zwei Wochen geschlossen. Diese Maßnahmen
gelten seit dem 18. März.  Da allerdings auch viele Kunden bei einer
Telefonstörung auf diese lokalen Shops zugreifen müssen, werden teilweise nun
wieder einige Telekommunikations-Shops geöffnet. So hatte die Telekom
teilweise in Badenwürttemberg wieder ihre Shops geöffnet, auch gibt es bald
wieder offene Vodafone-Shops.

--Telekommunikations Shops öffnen: Telekom und Vodafone dürfen wieder teilweise ihre Shops öffnen--

Die Deutsche Telekom öffnet wieder 19 ihrer Telekom Shops. Voran geht das
Bundesland Baden-Württemberg mit 13 offenen Shops. Ab nächster Woche werden
dann die Bundesländer Berlin und Schleswig-Holstein nachziehen. Ferner laufen
Gespräche mit den Bundesländern Niedersachsen, Hamburg und
Mecklenburg-Vorpommern. Diese könnten schon bald folgen.

Auf Grundlage von Verordnungen der Landesregierungen ist es Dienstleistern im
Bereich Telekommunikation gestattet, ihre Geschäfte zu öffnen.

Auch soll es bei Vodafone wieder offene Shops geben. So werden ab dem
kommenden Montag, den 6. April, 13 Vodafone Shops wieder geöffnet.
Diese Shops stehen in Hamburg, Heilbronn, Ulm, Freiburg, Stuttgart, Rostock,
Frankfurt am Main, Darmstadt, Wiesbaden, Hanau und Berlin mit drei Standorten.

Bei der Telekom wird es umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen zum Schutze der
Kunden und ihrer Mitarbeiter geben. So werden die Versorgungs-Schalter im
Shop-Eingang mit Plexiglasscheibe versehen.  Ferner gibt es eine
Hygiene-Ausstattung mit Desinfektionsmitteln, Handschuhen und medizinischen
Schutzmasken.  Und Abstandshalter am Boden vor den Versorgungs-Schaltern
sollen für weitere Sicherheit sorgen.

Die Telekom Shops werden dann Öffnungszeiten von dienstags bis samstags
jeweils von 10 bis 14 Uhr haben.

--Zuvor umfrangreiche Shop Schliessung bei Telekom, Telefonica und Vodafone--

Bei O2 zählen auch die O2 Shops in Bundesländern dazu, für die bisher keine
offizielle Verfügung angeordnet wurde.  Dies betrifft ausschließlich nicht die
von Franchisenehmern geführten Läden wie O2 Partnershops oder Shops der
Qualitypartner. Diese sind, je nach Vorgabe der jeweiligen Landes­regierungen,
unter Umständen weiterhin geöffnet.

Bei O2 haben die Kunden die Möglichkeit, wie bisher die im Internet auf
o2online.de und in der "Mein O2"-App angebotenen Self-Services zu
nutzen. Darüber hinaus finden Kunden alle Wege zur Kontaktaufnahme unter
www.o2online.de/kontakt.

--Rund 500 Telekom Shops betroffen--

Bei der Telekom sind rund 500 eigene Shops ab dem 18. März betroffen. Dies
betrifft zudem auch die rund 200 Partneragenturen in Deutschland. Die Telekom
arbeitet gemeinsam mit den Behörden an einer Lösung, um demnächst einige Shops
als Grundversorgung für die Bevölkerung wieder zu öffnen.

Für die Kunden der Telekom Shops gilt überall, dass die im Laden abgegebenen
Neuaufträge und Störungsmeldungen nahtlos weiterbearbeitet werden.

Deutschland ist nicht das einzige Land, in dem die Telekom ihre Shops
vorübergehend schließt. In den Niederlanden betrifft es alle ihre Läden, in
den USA 80 Prozent.

--Auch Vodafone schliesst seine Shops--

Wegen der Corona-Krise werden Teile des Einzelhandels geschlossen. Davon sind
auch alle Vodafone-eigenen Shops betroffen. Laut Vodafone
folgen man dem Wunsch der Bundesregierung nach stärkerer
Kontaktvermeidung. Partneragenturen in einzelnen Bundesländern, die über ihr
Geschäft unabhängig bestimmen, entscheiden -bis auf eine konkrete Anordnung
der Länder - selbst darüber, wann sie ihre Geschäfte schließen.

Die Vodafone Kunden können den Vodafone Service über die MeinVodafone-App, in
den Kundenportalen MeinVodafone sowie Kundencenter und in den Vodafone
Communities für Mobilfunk und Festnetz nutzen.

Hier können Verträge verändert, Tarife oder Optionen hinzugebucht, Produkte
gekauft und Service-Anliegen schnell erledigt werden. Geholfen wird auch auf
unseren Hotlines, deren Kapazität wir noch einmal erhöht wurden. Allerdings
erwarten wir durch die zahlreichen Shop-Schließungen hier demnächst deutlich
höhere Last.


*****************************************************************
* Corona Krise: Neue O2 Prepaid Tarife Aktion --150 GB Datenvolumen für einmalige 14,99 Euro
  http://www.telefontarifrechner.de/news22861.html

-->02.04.20 Beim Netzbetreiber Telefonica gibt es ab sofort die neuen O2
Prepaid Tarife mit mehr Datenvolumen in Zeiten der Corona Pandemie dazu. So
bekommt man nun das ungewöhnliche hohe Datenvolumen von 150 GB für einmalige
14,99 Euro. Im Vergleich, bei den Prepaid Tarifen gibt es in der Regel rund 5
GB Datenvolumen laut unserer Datenbank für 15 Euro. Damit startet auch O2 in
den Monat April mit einem tollen Bonus in den Monat April. Derzeit bieten auch
die Telekom und Congstar zusätzliches Datenvolumen an. Bislang fehlt dann nur
noch das Vodafone Netz mit einer Corona Aktion. Wir zeigen Ihnen -wie immer-
alle Features der neuen O2 Prepaid Tarife Aktion auf.

Im Tarif O2 my Prepaid S gibt es dann bei 9,99 Euro Grundgebühr 3,5 GB statt nur 1,5 GB LTE-Datenvolumen für vier Wochen. -->Der O2 my Prepaid M enthält nun 5,5 GB für 14,99 Euro für vier Wochen. -->Schon für 19,99 Euro bietet der neue O2 my Prepaid L 7,5 GB Highspeed-Datenvolumen für vier Wochen. Dabei beinhalten alle Tarife eine All-In-Flat für Telefonie und SMS in alle deutschen Mobilfunknetze und ins Festnetz. Das enthaltene Datenvolumen in den O2 my Prepaid Tarifen ist jeweils für vier Wochen verfügbar. Auch EU-Roaming ist inklusive. Für alle Bestandskunden der bisherigen O2 my Prepaid Tarife werden bei der nächsten Verlängerung automatisch auf die neuen, verbesserten Prepaid Tarife umgestellt. Bestandskunden älterer Tarife können über die "Mein O2"-App oder den "Mein O2"-Bereich auf o2online.de in die neuen O2 my Prepaid Tarife wechseln. Auch die O2 my Prepaid Data Packs1 werden mit mehr Highspeed-Datenvolumen zum gleichen Preis ausgestattet. Sollte Prepaid-Kunden doch einmal das Datenvolumen ausgehen, können sie weitere LTE-GBs dazu buchen. Ab dem 11.Februar gibt es dann das Data Pack XL mit 4 statt 8 GB für 4 Wochen zum Preis von 19,99 Euro. Das Data Packs L bekommt 4 GB für 9,99 Euro und das Data Pack M bekommt statt 800 MB nun 1,5 GB zum Preis von 5,99 Euro. Weiterhin gibt es das Data Pack S mit 400 MB für 4 Wochen zum Preis von 2,99 Euro. --Corona rise: O2 Netze bekommen mehr Mindest-Datenspeed mit 384 Kbit/s-- Diese Maßnahme betrifft laut Telefonica Deutschland die kommunikative Grundversorgung aller O2 Privat- und Geschäftskunden sowie die Kunden der Zweitmarke Blau mit jeweils den Prepaid und Postpaid Tarifen. Die Handydiscounter Marken wie Aldi Talk oder die Marken von der Drillisch Gruppe sind nicht erwähnt worden. Um die Kommunikation zu verbessern, wird die Surf-Geschwindigkeit nach Verbrauch des inkludierten Datenvolumens auf 384 Kbit/s angehoben. Mit dieser vorbehaltlich bis Ende April geltenden Aktion können Kunden die relevantesten Smartphone-Anwendungen ohne Zusatzkosten unlimitiert nutzen. Regulär liegt die reduzierte Surf-Geschwindigkeit in vielen Fällen bei 32 Kbit/s. Die Anhebung der Surf-Geschwindigkeit auf 384 Kbit/s erfolgt automatisch. Kunden werden über o2.de und andere Kanäle darüber informiert. Die technische Umsetzung erfolgt für O2 Postpaid-Kunden innerhalb der nächsten Tage, für O2 Prepaid-Kunden innerhalb der kommenden ein bis zwei Wochen. Für O2 Free Kunden mit einer Weitersurfgarantie und Nutzer der aktuellen O2 Free Unlimited Tarife ändert sich nichts. O2 Privatkunden verfügen in der Regel über große Datenpakete sowie eine Telefonie- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Ist das enthaltene Highspeed-Datenvolumen aufgebraucht, greift die Maßnahme, mit der die Grundversorgung aller O2 Kunden sichergestellt wird. Kunden können auch weiterhin grundsätzlich im Internet surfen und sich zum Beispiel auf den gängigen Gesundheits- und Nachrichtenportalen über aktuelle Entwicklungen informieren, über Social Media und mithilfe von Messing-Diensten mit Familie und Freunden in Kontakt bleiben, E-Mails und Dateien verschicken oder per Videotelefonie mit den Liebsten sprechen. --Prepaid Bestandskunden bekommen 25 GB Datenvolumen für 4,99 Euro-- Prepaid Bestandskunden haben ferner die Möglichkeit, für 5 Euro 25 GB Datenvolumen aufzuladen und innerhalb von 24 Stunden zu verbrauchen. Das o2 my Prepaid Day Pack gilt nur im Inland. Schon im letzten Jahr hatte O2 den O2 my Prepaid L mit Allnet Flat "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2Loop" eingeführt und den Datenspeed auf 225 Mbit/s für die Prepaid Kunden erhöht. Damit konnten die Nutzer gleich das schnelle LTE Netz von O2 nutzen. Weiterhin erhalten die neuen Tarife O2 my Prepaid S und M die Flatrate für Minuten und SMS in alle deutschen Netze. Dabei ist weiterhin die SIM-Karte kostenlos zu bekommen. --O2 Prepaid Basic als Einsteigertarif-- Als Einsteigertarif bietet O2 für alle Schnäppchenjäger den Tarif O2 my Prepaid Basic an. Beim Tarif O2 my Prepaid Basic erhalten Kunden 150 MB für 1,99 Euro je vier Wochen und zahlen nur 9 Cent pro Minute und SMS in alle deutschen Netze. Das enthaltene Datenvolumen ist in allen Prepaid-Tarifen jeweils für vier Wochen verfügbar und auch das EU-Roaming inklusive. Sollte den Kunden doch einmal das Datenvolumen ausgehen, können sie auf die Data Packs zugreifen. Mit den O2 my Prepaid Data Packs S, M, L und XL erhalten O2 Kunden für vier Wochen wahlweise 400 MB für 2,99 Euro, 800 MB für 5,99 Euro, 2 GB für 9,99 Euro oder 4 GB für 19,99 Euro. Damit haben O2 Kunden auch mit dem Prepaid-Portfolio zum Beispiel die Möglichkeit, ganz nach Wunsch unterwegs ihre Lieblingsserien zu streamen. Dank voller Kostenkontrolle und monatlicher Flexibilität bei der Buchung eignen sich die Tarife auch für Familien mit Kindern, da die Eltern so den Datenverbrauch und die Kosten immer im Blick haben. Die neuen Tarife können ab dem 10. Juli ganz einfach über die Mein O2 App, im Mein O2 Bereich unter o2.de oder in den O2 Shops gebucht werden. --Weiterhin einfache 9 Cent Tarife fürs telefonieren-- Für Kunden, die einfach nur telefonieren wollen, ist der O2 Prepaid 9 Cent-Tarif geeignet. Der Basistarif bietet SMS und Telefonie auch weiterhin für nur 9 Cent pro Minute und SMS. Wer innerhalb seiner O2 Community sorglos telefonieren möchte, kann eine Telefonie-"Community-Flat" für 1,99 Euro hinzu buchen. Bei allen Tarifen kann mit den O2 Prepaid Data Packs S - XL mit LTE Max für das In- und EU-Ausland zusätzliches Datenvolumen hinzu gebucht werden. Alle Data Packs sind online oder über die Mein O2 App erhältlich. Nutzer des Grundtarifs können jederzeit in die neuen Tarife O2 Prepaid Smart 300 oder O2 Smart 600 wechseln. Alle Tarife haben Roaming-Basic (gemäß EU-Regulierung) bereits voreingestellt. Kunden können automatisch die Leistungen ihres Tarifs ohne Aufpreis auch im EU-Ausland (Weltzone 1) nutzen. Weitere Infos erhalten Sie im Internet bei O2 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2Loop" und in unsere große Tarifübersicht bei unserem Prepaid Tarife "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/prepaid.html" Vergleich. ***************************************************************** | Preistipp Telekom Netz: 5 GB All-In-Flat für 15 Euro | | LTE Tarife im Telekom Netz | 5 GB LTE Datenflatrate | Handy-Flatrate in alle dt.Netze | SMS Flatrate inklusive | monatliche Laufzeit | Aktion nur für kurze Zeit | 5 Euro jeden Monat sparen | |----- Aktionstarif: Jetzt, Buchen und Sparen!---------- | | Weitere Infos erhalten Sie unter: | https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Congstar-Fairflat | ------------------------------Anzeige---------------------------- ----------------------Callthrough-Telefontipps------------------------------- Callthrough Tarife ohne Anmeldung werden in der Regel durch die kostenpflichtigen Einwahlnummern in der Form 01801-xx, 01803-xx und 01805-xx zur Verfügung gestellt. Diese Tarifform können auch alle Kunden von den Telekom-Mitkonkurrenten nutzen. Damit zahlt der Kunde direkt über seinen Telefonanbieter und Telefonrechnung. Folgende Kosten fallen an: 01801-xx 3,9 Ct/Min., 01803-xx 9 Ct/Min. und 01805-xx 14 Ct/Min. Somit kann der Nutzer bei der Callthrough Handytarife Übersicht für das nationale Handynetz ab sofort für 3,9 Ct/Min. anrufen. In der Regel zahlen Kunden bei der Telekom-Konkurrenz ab 20 Ct/Min. für die Handy-Telefonate. Damit sparen unsere Leser nun mehr als 15 Cent mehr pro Gesprächsminute. Zur Nutzung der Callthrough Nummer: Anbietervorwahl plus Rufnummer mit Ortsvorwahl des Teilnehmers wählen. Am Ende der Rufnummer das #-Symbol oder bei Smart79 das *-Symbol setzen. (Stand 08.04.2020) -------------------------------------------------------------------- Günstige Orts- und Ferngesprächstarife gültig an allen Tagen in der Woche:: -Ganztags Inlandstarife: 0-24 Uhr Orts- und Ferngespräche: 01067 Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl :01801-000252): 3,9 Ct/Min., oder =>010017 Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl :01801-001676): 3,9 Ct/Min., oder =>3 U Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl :01801-011078): 3,9 Ct/Min., Günstige Handytarife gültig an allen Tagen in der Woche: -Festnetz ins Handynetz an allen Tagen in der Woche: 0-24 Uhr: Onetel Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl :01801-110086): 3,9 Ct/Min., 01067 Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl :01801-000252): 3,9 Ct/Min., 3 U Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl :01801-011078): 3,9 Ct/Min. -------------------------------Call-by-Call-Telefontipps---------------------------- Unsere Tipps zum Telefonieren via Call-by-Call ohne Anmeldung mit Taktzeit <=60 Sekunden, Gespräche ins Handynetz Taktzeit <=60 Sekunden (Stand 08.04.2020) Beachten Sie bitte, daß einige Call-by-Call Anbieter durchaus sehr häufige Tarifänderungen durchführen. Wir bemühen uns daher, nur Anbieter im Newsletter zu listen, die nicht durch häufige Tarifänderungen auffallen. Alle Call-by-Call Anbieter sind aber im Online System unter www.telefontarifrechner.de gelistet. Jeweils die TOP Anbieter im offenen Call-by-Call: Bitte beachten Sie, dass Call-by-Call im Ortsbereich nicht bundesweit möglich ist. Daher beachten Sie bitte die jeweiligen Tarifansagen der Anbieter, oder vergewissern sie sich auf den Anbieterseiten im Internet über den jeweiligen Ortstarif in Ihrem Ort. Zur Nutzung der Ortsgespräche: Anbietervorwahl plus Rufnummer des Teilnehmers ohne Ortsvorwahl wählen. Bei 0900er Einwahlnummern muss die jeweilige Ortsvorwahl mitgewählt werden. ------------------------------------------------------------ Günstige Ortstarife für Werktags 0-24 Uhr: "http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_ort_werktags.html" -Tagsüber (7-9 Uhr) Ortsgespräche: 01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.57 Ct/Min., oder =>Sparcall, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01028): 1.66 Ct/Min. oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.69 Ct/Min., oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.84 Ct/Min., oder =>01058 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01058): 1.95 Ct/Min. -Tagsüber (9-18 Uhr) Ortsgespräche: 01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.57-1.67 Ct/Min., oder =>Sparcall, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01028): 1.66 Ct/Min., oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.69 Ct/Min., oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.84 Ct/Min., oder =>01058 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01058): 1.95 Ct/Min. -Tagsüber (18-19 Uhr) Ortsgespräche: 01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.59 Ct/Min., oder =>Sparcall, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01028): 1.66 Ct/Min., oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.69 Ct/Min., oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.84 Ct/Min., oder =>01058 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01058): 1.95 Ct/Min. -Abends (19-24 Uhr) Ortsgespräche: Tele2, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01013): 0.94 Ct/Min., oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.49 Ct/Min., oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.69 Ct/Min., oder =>01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.95 Ct/Min., oder =>01058 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01058): 1.95 Ct/Min. -Abends (0-7 Uhr) Ortsgespräche: Sparcall, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01028): 0.10 Ct/Min., oder =>Tele2, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01013): 0.94 Ct/Min., oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.49 Ct/Min., oder =>01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.59 Ct/Min., oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.69 Ct/Min. **************************************************************** Günstige Ortstarife für Wochenende/Feiertags 0-24 Uhr: "http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_ort_wochenend.html" -Wochenende 9-19 Uhr Ortsgespräche: tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.43 Ct/Min., oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.49 Ct/Min., oder =>01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.92 Ct/Min., oder =>01058 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01058): 1.95 Ct/Min., oder =>BT Germany, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01090): 2.00 Ct/Min. -Wochenende 19-07 Uhr Ortsgespräche: Tele2, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01013): 0.94 Ct/Min. oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.43 Ct/Min., oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.49 Ct/Min., oder =>01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.92 Ct/Min., oder =>01058 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01058): 1.95 Ct/Min. -Wochenende 7-9 Uhr Ortsgespräche: tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.43 Ct/Min., oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.49 Ct/Min., oder =>01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.92 Ct/Min., oder =>01058 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01058): 1.95 Ct/Min., oder =>BT-Germany, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01090): 2.00 Ct/Min. ---------------------------------------------------------------- ***************************************************************** | -- Spartipp O2 LTE-Netz: 5 GB All-In-Flat für 7,99 Euro | | LTE Tarife im O2 Netz | 5 GB Datenflatrate | Handy-Flatrate in alle dt.Netze | SMS Flatrate inklusive | Wahlweise monatliche Laufzeit oder 24 Monate | Aktion bis 14.04 11 Uhr | |----- Aktionstarif: Jetzt, Buchen und Sparen!---------- | | Weitere Infos erhalten Sie unter: | https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Simply | ------------------------------Anzeige---------------------------- ***************************************************************** Günstige Ferntarife für Werktags 0-24 Uhr: "http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_fern_werktags.html" -Morgens (7-9 Uhr) Fern: Telemedia Connect, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010029): 0.50 Ct/Min., oder =>Discount Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01017): 0.64 Ct/Min., oder =>010088 Ventelo, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010088): 0.75 Ct/Min., oder =>Ventelo 010052, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010052): 0.84 Ct/Min., oder =>Ventelo 010090, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010090): 0.9 Ct/Min. -Tagsüber (9-18 Uhr) Fern: Telemedia Connect, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010029): 0.50 Ct/Min., oder =>010017 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010017): 0.64 Ct/Min., oder =>Discount Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01017): 0.64 Ct/Min. oder =>010088 Ventelo, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010088): 0.75 Ct/Min., oder =>Ventelo 010052, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010052): 0.84 Ct/Min. -Abends (18-19 Uhr) Fern: Telemedia Connect, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010029): 0.50 Ct/Min., oder =>01011 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01011): 0.52 Ct/Min., oder =>Discount Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01017): 0.64 Ct/Min., oder =>010088 Ventelo, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010088): 0.75 Ct/Min., oder =>Ventelo 010052, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010052): 0.84 Ct/Min. -Abends(19-24 Uhr) Fern: Telemedia Connect, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010029): 0.50 Ct/Min., oder =>Discount Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01017): 0.64 Ct/Min., oder =>010057 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010057): 0.85 Ct/Min., oder =>3U, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01078): 0.87 Ct/Min., oder =>Tele2, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01014): 0.94 Ct/Min. -Abends(0-7 Uhr) Fern: Sparcall, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01028): 0.10 Ct/Min., oder =>Telemedia Connect, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010029): 0.50 Ct/Min., oder =>Discount Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01017): 0.64 Ct/Min., oder =>010057 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010057): 0.85 Ct/Min., oder =>3U, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01078): 0.87 Ct/Min. ------------------------------------------------------------------------------------------- Die besten Telefontarife für Wochenende/Feiertags 0-24 Uhr: "http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_fern_wochenend.html" -Wochenende und Feiertags, 9-18 Uhr, Fern: Telemedia Connect, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010029): 0.50 Ct/Min., oder =>010017 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010017): 0.64 Ct/Min., oder =>Discount Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01017): 0.64 Ct/Min., oder =>010088 Ventelo, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010088): 0.74 Ct/Min., oder =>010057 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010057): 0.85 Ct/Min. -Wochenende und Feiertags, 18-7 Uhr, Fern: Telemedia Connect, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010029): 0.50 Ct/Min., oder =>Discount Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01017): 0.64 Ct/Min., oder =>010057 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010057): 0.85 Ct/Min. oder =>3U, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01078): 0.87 Ct/Min., oder =>Ventelo 010090, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 010090): 0.99 Ct/Min. -Wochenende und Feiertags, 7-9 Uhr, Fern: Telemedia Connect, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010029): 0.50 Ct/Min., oder =>Discount Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01017): 0.64 Ct/Min., oder =>010088 Ventelo, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010088): 0.74 Ct/Min., oder =>010057 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010057): 0.85 Ct/Min., oder =>3U, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01078): 0.87 Ct/Min. -------------------------------------------------------------------------------------------- ***************************************************************** | Preistipp Telekom Netz: 5 GB All-In-Flat für 15 Euro | | LTE Tarife im Telekom Netz | 5 GB LTE Datenflatrate | Handy-Flatrate in alle dt.Netze | SMS Flatrate inklusive | monatliche Laufzeit | Aktion nur für kurze Zeit | 5 Euro jeden Monat sparen | |----- Aktionstarif: Jetzt, Buchen und Sparen!---------- | | Weitere Infos erhalten Sie unter: | https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Congstar-Fairflat | ------------------------------Anzeige---------------------------- ***************************************************************** Handy-Tarife für Werktags 0-24 Uhr: Taktzeit <= 60 Sekunden, Tarif gilt für alle Inlandsnetze "http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_handy_werktags.html" -Festnetz ins Handynetz werktags 8.00-18.00 Uhr: Dialmex, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01027): 1.19 Ct/Min., oder =>Ventelo 010090, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 010090): 1.38 Ct/Min., oder =>010012 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 010012): 1.58 Ct/Min. oder =>3U, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01078): 1.72 Ct/Min., oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.79 Ct/Min. -Festnetz ins Handynetz werktags 18.00-8.00 Uhr: Dialmex, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01027): 1.19 Ct/Min., oder =>Ventelo 010090, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 010090): 1.38 Ct/Min., oder =>3U, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01078): 1.72 Ct/Min., oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.79 Ct/Min., oder =>01052 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01052): 1.82 Ct/Min. Handy-Tarife für Wochenende 0-24 Uhr: Taktzeit <= 60 Sekunden, Tarif gilt für alle Inlandsnetze "http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_handy_wochenend.html" -Festnetz ins Handynetz Wochenende 8.00-18.00 Uhr: Dialmex, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01027): 1.19 Ct/Min., oder =>Ventelo 010090, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 010090): 1.38 Ct/Min., oder =>010012 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 010012): 1.58 Ct/Min. oder =>3U, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01078): 1.72 Ct/Min., oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.79 Ct/Min. -Festnetz ins Handynetz Wochenende 18.00-8.00 Uhr: Dialmex, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01027): 1.19 Ct/Min., oder =>Ventelo 010090, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 010090): 1.38 Ct/Min., oder =>3U, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01078): 1.72 Ct/Min., oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.79 Ct/Min., oder =>01052 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01052): 1.82 Ct/Min. ---------------------Alle Angaben ohne Gewähr-------------------------


Zum Tarifrechner
© Copyright 1998-2020 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum