Telefontarifrechner.de

 
Anzeige

   Telefontarifrechner.de-Newsletter vom 23.01.2019

*****************************Inhalt******************************
* Vodafone Prepaid Tarife: 25 Euro Startguthaben --2 GB CallYa Special für 9,99 Euro
* Vodafone mit Spotify für seine Kunden --3 Monate gratis, Spotify-Premium für 9,99 Euro
* Telekom 2019: 2.000 neue Mobilfunkstationen, 60.000 km Glasfaserleitungen
* WhatsApp Update: Ab sofort nur noch 5 Nachrichten auf einmal verschicken
* Preistipps Smartphone Tarife: Die Besten Smartphone Tarife bis mtl. 5 Euro 
* Spartipp: Galaxy S9 mit 10 GB O2 LTE All-In-Flat bei 225 Mbit für mtl. 29,99 Euro/Eff. 10,62 Euro
* Bundesnetzagentur trifft Entscheidung über Inhouse-Verkabelung gegen Glasfaseranbieter
* Blau Prepaid-Tarife: 10 Euro Bonus bei der ersten Kartenaufladung
* Neue O2 Tarife für DSL- und Mobilfunknetz im perfekten Bundle für mtl. 59,99
* Preishammer: 1 GB Tarif mit 100 Freiminuten im Vodafone-Netz für 3,99 Euro und 25 Euro Rufnummernbonus
* O2 120 Euro Gutscheincode: iPhone 8 mit 10 GB All-In-Flat für mtl. 34,99 Euro/Eff. 10,03 Euro
* Billiger-Telefonieren: Inlandstarife für 0,50 Ct/Min., Handytarife für 1,39 Ct/Min., Callthrough für 3,9 Ct/Min.
* Apple Verkaufsstopp: Qualcomm untersagt Apple Aussagen zur Verfügbarkeit von iPhone Modellen
* Router Hacking: Bundesnetzagentur erklärt Inkassoverbot für geschädigte Kunden
* Preistipp: Galaxy S9 mit 10 GB LTE All-In-Flat bei 225 Mbit für mtl. 29,99 Euro/Eff. 9,61 Euro
* Spartipps 5 GB Smartphone Tarife: Die Besten 5 GB Allnet Flatrates im Januar ab 12,99 Euro
* Preisknaller: Galaxy J6+ für 9,99 Euro mit Klarmobils 1 GB Vodafone Tarif für mtl. 7,99 Euro/Eff. 0,49 Euro
* Preistipp: Galaxy S9 mit 5 GB Blau All-In-Flat für mtl. 19,99 Euro/Eff. 2,40 Euro
* Cyberhacker: Eine Mrd. Benutzerdaten mit Passwörtern im Internet aufgetaucht 
* Preiskracher Telekom Netz: 8 GB All-In-Flat im Telekom Netz für mtl. 19,99 Euro
* Bundesnetzagentur zieht Millionen Produkte wegen Funkstörungen aus dem Verkehr
* Unsere Telefontipps rund um die Uhr
**********************************************************

Telefontarife und Telefonanbieter im Vergleich:
"https://www.telefontarifrechner.de"

Tarifrechner Netzwerk Übersicht (Telefon, Strom, Heizöl, Versicherung,
Shopping, Reisen, Handys, Internet, Preisvergleich etc):
https://www.tarifrechner.de

News als RSS Feeds lesen! Weitere Infos unter:
https://www.telefontarifrechner.de/tele/rssfeed.htm

Newsletter abmelden, anmelden und ummelden:
https://www.telefontarifrechner.de/tele/manageabo.htm

Datenschutzhinweise:
https://www.telefontarifrechner.de/tele/datenschutzhinweise.htm

*****************************************************************
| -- Preistipp Vodafone-Netz: Freenetmobile 6 GB All-In-Flat für 14,99 Euro
|
| 25 Euro Rufnummernbonus
| Handy-Flatrate ins dt.Mobilfunknetz
| Handy-Flatrate ins dt.Festnetz
| SMS-Flatrate
| 6 GB Daten-Flat bei 21,6 Mbit/s
|
|----- Aktionstarif: Jetzt, Buchen und Sparen!----------
|
| Weitere Infos erhalten Sie unter:
| http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/freenetmobile
| 
------------------------------Anzeige---------------------------- 

-----------------------------News--------------------------------



*****************************************************************
* Vodafone Prepaid Tarife: 25 Euro Startguthaben --2 GB CallYa Special für 9,99 Euro
  http://www.telefontarifrechner.de/news20989.html

-->23.01.19 Beim Mobilfunkprovider Vodafone gibt es die Vodafone Prepaid
Tarife mit einem Startguthaben von 25 Euro für unsere Leser. So kann man schon
mal mit dem zusätzlichen Bonus rund 2,5 Monate einen 2 GB CallYa Special Tarif
rein rechnerisch kostenlos bekommen. Dabei gibt es auch den derzeit
schnellsten LTE Speed von bis zu 500 Mbit/s, welchen es in einem deutschen
Mobilfunknetz gibt. Ferner kann man schon einen schnellen 2 GB Smartphone
Tarif mit Freiminuten für mtl. unter 10 Euro bekommen. Dabei wird das schnelle
Vodafone LTE Netz mit bis zu 500 Mbit/s genutzt. Wir zeigen Ihnen -wie immer-
alle Features des neuen Angebotes auf.

--Vodafone Prepaid Tarife mit mehr Datenvolumen bei gleichen Preisen--

Vodafone bietet seinen 
CallYa Smartphone Special "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/vodafone-CallYafreikarte"
Tarif weiterhin  mit 2 Gigabyte Datenvolumen statt nur 1,5 GB an. So können die
Kunden noch länger und mit bis zu 500 Megabit pro Sekunde surfen. Eine
Sprach-Flat im Vodafone-Netz sowie 200 Gesprächsminuten/SMS in alle deutschen
Netze sind ebenfalls enthalten. Der Tarifpreis von 9,99 bzw. 14,99 Euro für
die vierwöchentliche Bereitstellung der Inklusiv-Leistung bleibt dabei unverändert.

Im Tarif CallYa Smartphone Allnet Flat erhöht sich das Datenvolumen sogar
um 1 GB auf insgesamt 4 Gigabyte. Im Tarifpreis von 22,50 Euro sind
zusätzlich unbegrenzte Sprach- und SMS-Flatrates in alle deutschen Netze enthalten.

--Bis zu 29 Prozent mehr Datenvolumen im CallYa Flex--

Auch der CallYa Flex wird deutlich attraktiver. Hier liegen die neuen
Daten-Stufen jetzt zwischen 500 Megabyte und 2,25 Gigabyte bei unveränderten
Preisen. Das entspricht einer Erhöhung von bis zu 29 Prozent. Vodafone-Kunden
können den Tarif ganz flexibel an ihre Daten-Bedürfnisse anpassen. Denn jeden
Monat können Datenvolumen und Minuten/SMS-Einheiten je nach Belieben neu
zusammengestellt werden.

Wem das Datenvolumen in den CallYa-Tarifen nicht reicht, kann mit den CallYa
Internet-Optionen weitere Highspeed-Daten hinzubuchen. Und auch hier hebt
Vodafone das Volumen bei gleichbleibenden Preisen um bis zu 50 Prozent an. Die
Optionen sind nach Aktivierung vier Wochen lang gültig und nach Ablauf flexibel änderbar.

Dank 4G|LTE Max können CallYa Kunden in ersten Städten Deutschlands schon mit
bis zu 500 Megabit pro Sekunde surfen. Darüber hinaus ist LTE Max in immer
mehr Regionen verfügbar. 

Auch im Hotline-Service Ist Vodafone erstklassig. Das zeigt ein aktueller Test
der Fachzeitschrift connect. Mit 454 Punkten und dem connect-Urteil "sehr gut"
sichert sich Vodafone den Gesamtsieg vor der Telekom (395 Punkte/gut) und O2
(368 Punkte/befriedigend).

Durch den schnellen LTE Ausbau bis zum Jahresende, -die Mobilfunkprovider
haben diese Frist bei der Versteigerung der LTE Frequenzen bekommen - ist das
LTE Netz der Provider nun auch mit Datenraten im 2 bis 3 stelligen Bereich auf
dem Lande verfügbar. Dabei bietet Vodafone nun auch die 
Prepaid Tarife "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/vodafone-CallYafreikarte"
mit dem schnellen LTE Netz bis 500 Mbit/s ohne Aufpreis an. Damit sind die LTE
Prepaid Tarife nun für viele Kunden ein gelungener Testfall, um den Service und Speed vor
der Haustür zu checken.

--Gigagarantie mit 90 GB gratis Datenvolumen--

Bei Vodafone gibt es immer weitere LTE Standorte für das
schnelle 4G LTE Netz. Immerhin offeriert Vodafone durch die GigaGarantie bei
den Kunden 90 GB gratis Datenvolumen, wenn das LTE Netz nicht schnell genug
ist. Durch diese Aktion bekommen LTE Kunden, egal ob Prepaid- oder Postpaid
Kunden immer reichlich Datenvolumen auf der SIM-Karte zusätzlich beim lahmen 
LTE-Netz aufgebucht. Diese Option kann immer alle 30 Tage abgerufen werden,
und gilt dann bis zum nächsten Tag 24 Uhr. Bei optimaler Nutzung kann man 
hier zwei Tage mit der vollen Tarifpower surfen und streamen.

Weitere Infos erhalten Sie bei der 
CallYa Freikarten "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/vodafone-CallYafreikarte" Aktion
und in unseren Prepaid Tarif "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/prepaid.html" Vergleich.

*****************************************************************
* Vodafone mit Spotify für seine Kunden --3 Monate gratis, Spotify-Premium für 9,99 Euro
  http://www.telefontarifrechner.de/news20987.html

-->23.01.19 Beim Mobilfunker Vodafone gibt es nun den Musik-Streaming Dienst
Spotify als zusätzliche buchbare Option. Damit wird der Dienst auch über die
Vodafone Mobilfunkrechnung abgerechnet. Spotify Premium kostet dabei
monatliche 9,99 Euro. Die Buchung und Abrechnung erfolgt dabei komplett in der
Vodafone-Welt. Die ersten 3 Monate gibt es ferner bei der Buchung über die
Vodafone App kostenlos dazu.

--Vodafone mit Spotify für seine Kunden --Spotify-Premium für 9,99 Euro--

Hinzugebucht wird der Service ganz komfortabel über die App
'MeinVodafone'. Die monatliche Gebühr wird dabei über die Mobilfunk-Rechnung
oder aus dem Prepaid-Guthaben beglichen.  Mobilfunk-Kunden mit einem
Laufzeitvertrag erhalten dabei einen attraktiven Preisvorteil. Denn Vodafone
und Spotify bieten ihnen den Streaming-Dienst in den ersten drei Monaten
kostenlos an. Das entspricht eine Ersparnis von rund 30 Euro.

Spotify ist der größte Musik-Streaming-Service seiner Art und bietet
On-Demand-Zugriff auf den Audio-Entertainment-Katalog für unterwegs an. Neben
kuratierten Playlists gibt es immer neue Musik durch personalisierte
Playlists. Dank der Offline-Funktion ist es sogar möglich, Songs, Playlists
und Podcasts ohne Internetzugang zu hören, zum Beispiel im Flugzeug.

--Vodafone Red Tarife: 100 Euro Startguthaben on Top --

Aktuell gibt es im Monat Januar die Vodafone Tarife wieder mit viel Vodafone
Tarifpower "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/vodafone-Red" bei bis
zu 500 Mbit für wenig Geld.  So gibt es die Vodafone Red Tarife in diesem
Monat weiterhin mit mehr Datenvolumen zum gleichen Preis und man bekommt 100
Euro Startguthaben zusätzlich dazu.  Damit wird die Tarifaktion aus dem
Vormonat verlängert. Die 100 Euro Startguthaben Aktion gilt für die Vodafone
Tarife mit 4 GB, 11 GB und 16 GB Datenvolumen.

So gibt es zum Beispiel den Preisknaller Tarif Vodafone Red S als 4 GB
All-In-Flat ab mtl. 24,99 Euro in den ersten 12 Monaten statt 34,99 Euro mit
einem Speed von bis zu 500 Mbit/s mit einer 4 GB Daten-Flat statt nur eine 2
GB Daten-Flat plus 100 Euro Startguthaben dazu. Weiterhin gibt es einen
kostenlosen Vodafone Pass für eine unbeschränkte Daten-Flatrate dazu.


Folgende Tarifoption sind beim 4 GB All-In-Flat Tarif inklusive:

-->All-In-Flat fürs Telefonieren und Simsen in alle dt. Netze
-->Doppeltes Datenvolumen mit 4 GB statt nur 2 GB Datenflatrate
-->Chat-Pass: Facebook Messenger, Telegram, Threema, Viber, Vodafone Message+, WhatsApp
-->Social-Pass: Facebook, Instagram, Pinterest, Twitter
-->Music-Pass: Amazon Music Unlimited/Prime Music, Deezer, I Love Radio, Napster, Soundcloud, Tidal

Einen Rabatt von 12 Monaten gibt es dann auch beim 11 GB All-In-Flat Tarif
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/vodafone-Red".  Der Tarif kostet
in den ersten 12 Monaten 29,99 Euro statt 44,99 Euro. Ferner steigt das
Datenvolumen von 4 GB auf 11 GB.

--Vodafones 16 GB All-In-Flat ab 34,99 Euro bei 500 Mbit--

Das doppelte Datenvolumen gibt es auch beim Vodafone Red L All-In-Flat Tarif
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/vodafone-Red".  Hier kommt man
dann auf eine 16 GB Daten-Flatrate bei 500 Mbit/s und zahlt dafür in den
ersten 12 Monaten 34,99 Euro, ab dem 13 Monat sind es 54,99 Euro. Ferner
steigt das Datenvolumen von 8 GB auf 16 GB.

--Vodafone Red XL Tarif mit Telefonieren und Surfen ohne Limit--

Auch bietet der Mobilfunkprovider Vodafone seinen Unlimited
Tarif "https://www.vodafone.de/privat/service/red-xl-unlimited.html" für das
unbegrenzte Telefonieren und Surfen an.  So gibt es den Vodafone Red XL Tarif
mit unbegrenztem Datenvolumen im LTE Netz. Privatkunden bekommen den neuen
Vodafone Tarif Red XL mit unbegrenztem Datenvolumen für monatlich 79,99 Euro
brutto.

Der neue Vodafone Red XL Tarif "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/vodafone-Red" 
bietet Privatkunden deutschlandweiten Internet-Zugang mit unbegrenztem
Datenvolumen. Dabei gibt es im EU-Ausland jeden Abrechnungsmonat 23 Gigabyte
zusätzlich. Auch ist dann weiterhin eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle
deutschen Netze. Mit einem Premium-Smartphone kostet der Vodafone Red XL Tarif monatlich 99,99 Euro.


Mit den RED+ Zusatzkarten können ganze Familien oder Lebensgemeinschaften mit
Mobilfunk ausgestattet werden. Dabei kann der RED XL mit bis zu vier RED+
Zusatzkarten geteilt werden. Jede RED+ Zusatzkarte kann bis zu 10 GB nutzen.
Die Red+ Allnet inklusive Sprach-Flat als Zusatzkarte für den Partner gibt es ab 20 Euro pro
Monat. Für Kinder bietet Vodafone die Red+ Kids in Verbindung mit dem RED XL
für 15 Euro. RED+ Data ist eine reine Daten-Karte für das Tablet. Sie kostet ab 10 Euro pro Monat.

Der Vodafone Pass erlaubt es Kunden, ihre Lieblings-Apps ganz ohne
Datenverbrauch zu nutzen. Dabei stehen Chat-Pass für Messenger-Apps,
Social-Pass für Apps sozialer Netzwerke und Music-Pass für ausgewählte
Music-Streaming Apps zur Auswahl. Für die weitere Internetnutzung steckt im
Tarif jeden Monat ein 1 Gigabyte großes Datenpaket. Sollte das Inklusivvolumen
einmal nicht ausgenutzt werden, sorgt das GigaDepot dafür, dass unverbrauchte
Daten in den nächsten Abrechnungsmonat geschoben werden.

--Vodafone Pass für unbegrenzten Daten-Traffic bei den Lieblings-Apps--

Bei Vodafone gibt es seit dem Herbst einen Vodafone Pass nach Wahl in jedem neuen Red- und Young-Tarif kostenlos.
Durch einen entsprechenden Vodafone Pass wird dann das Datenvolumen nicht
angerechnet, und man hat so am Ende des Monats mehr Datenvolumen zur freien Verfügung.

So gibt es dann in den Vodafone Red und Young
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/vodafone-Red" Smartphone-Tarifen
bis zu vier verschiedene Vodafone Pässe. Dabei gibt es den Video-Pass, den
Music-Pass, den Social-Pass und den Chat-Pass. In diesen Pässen bündelt
Vodafone jeweils gängige Apps. Diese können die Kunden nutzen, ohne ihr
Highspeed-Datenvolumen im Tarif zu verbrauchen.

Ein weiterer Vorteil ist die kurze Laufzeit. Wer einen Pass gewählt hat, ist
nicht zwei Jahre an ihn gebunden. Ändern sich die Vorlieben, können
Vodafone-Kunden ihren Pass monatlich wechseln.

Zusätzlich kann der Kunde weitere Pässe zu fünf Euro pro Monat hinzubuchen,
der Video-Pass kostet monatlich zehn Euro. Ändern sich die Vorlieben, kann der
Kunde ab Januar 2018 seinen Pass monatlich wechseln. Sollte die
Übertragungsgeschwindigkeit nach verbrauchtem Highspeed-Datenvolumen
gedrosselt werden, gilt dies ebenfalls für den Vodafone Pass. Die neuen
Red-Tarife inklusive Vodafone Pass beginnen bei einem monatlichen Basispreis
von 34,99 Euro,  die Young-Tarife für Kunden bis zum Alter von 27 Jahren starten ab 22,99 Euro.

--GigaDepot für nichtverbrauchtes Datenvolumen--

Der Mobilfunker Vodafone bietet weiterhin für seine Smartphone-Privatkunden
das GigaDepot "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/vodafone-Red" an.
Weiterhin gibt es neue Vodafone Red-Tarife mit 4 Gigabyte Datenvolumen bis
unbegrenztes Datenvolumen bei einem Datenspeed von bis zu 375 Mbit/s bzw. 500
Mbit/s.

Ferner ist auch WiFi Calling nun ohne Aufpreis enthalten. So können Kunden
auch in unzureichend versorgten Gebäuden über das WLAN-Netz Telefon-Gespräche führen.

Und durch die Neuerung GigaDepot kann man als Telefonkunden seine ungenutzten
Datenpakete automatisch in den nächsten Abrechnungsmonat übertragen. Das ist
einzigartig im Postpay-Markt. Durch die Neuerung kann man zum Beispiel die mobile
Mehrnutzung in den Folgemonaten ganz flexibel ohne Mehrkosten ausgleichen.

--15 Euro sparen mit der GigaKombi und 10 GB Datenvolumen geschenkt--

Wenn man dann zum Beispiel einen bestehenden Vertrag mit einem weiteren
Vodafone-Produkt hat, kann man weitere Vorteile bekommen.  So kann man bis zu
15 Euro im Monat sparen und weitere 10 GB pro Monat für den Mobilfunk-Tarif an Datenvolumen bekommen.

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei 
Vodafone "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Vodafone-Red" 
und in unsere Vodafone Tarife "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/vodafone-smartphone.html" Übersicht.


*****************************************************************
* Telekom 2019: 2.000 neue Mobilfunkstationen, 60.000 km Glasfaserleitungen
  http://www.telefontarifrechner.de/news20986.html

-->23.01.19 Die Telekom hat sich für das Jahr 2019 ergeizige Ziele
gesetzt. Dabei geht es auch auf die Zielgeraden mit dem 5G-Netzausbau. Die
Versteigerungen der neuen Frequenzen erfolgt dazu schon in diesem Frühjahr,
die Meldefrist für die Versteigerung läuft am kommenden Freitag, dem 25.Januar
ab.

--2.000 neue Mobilfunkstationen, 60.000 km Glasfaserleitungen--

Bei der Telekom sind im Mobilfunk für dieses Jahr rund 2.000 neue Standorte
geplant. Vor allem entlang der Autobahnen und Zugstrecken werden die
Verbindungen weiter ausgebaut. Und die Vorbereitungen für den Start von 5G
laufen auf Hochtouren. Im Festnetz werden reichlich Kabeltrommeln mit
Glasfaser ausgefahren. Nachdem das Netz der Telekom bereits 500.000 Kilometer
Glasfaser umfasst, sollen 2019 rund 60.000 Kilometer hinzukommen.

"Wir arbeiten weiter hart dafür, dass unsere Kunden das beste Netz
haben", so Walter Goldenits, Technikchef der Telekom
Deutschland. "Unser Technikteam gibt alles, damit Sprache und Datendienste
optimal übertragen werden. Das gilt für Städte genauso wie für den ländlichen
Raum. Wir werden 2019 weitere Funklöcher schließen, noch mehr Haushalte mit
schnellem Internet versorgen und unser Netz weiter fit machen für 5G. Denn an
5G führt 2019 kein Weg vorbei!", so Walter Goldenits weiter.

Technologisch hat die Telekom 5G bereits gestartet. Die ersten 5G Antennen in
Europa senden seit Mai 2018 unter realen Bedingungen im Telekom-Netz in der
Berliner City. Sie sind der Grundstein für ein kommerzielles 5G Netz in
Deutschland. Mehr als 50 Antennen sind ins Live-Netz integriert und funken
schon heute im Herzen der Hauptstadt.

Zusätzliche 5G Testfelder wird die Telekom 2019 in weiteren deutschen Städten
errichten. Den Anfang im ersten Quartal macht Darmstadt. Vielversprechende
Ergebnisse zum Einsatz von 5G im industriellen Umfeld liefert bereits der Test
im Hamburger Hafen. Gemeinsam mit der Hamburg Port Authority und Nokia
betreibt die Telekom seit nunmehr einem Jahr auf einem rund 8.000 Hektar
großen Areal ein 5G Testgebiet. Hier wird 5G für die Übermittlung von
Bewegungs- und Umweltdaten in Echtzeit, für verlässliche Ampelsteuerungen und
für Virtual Reality-Anwendungen im Hafen eingesetzt.


--2.000 neue Mobilfunkstandorte--

Das bisherige LTE-Netz ist die Basis für 5G und wird in diesem Jahr weiter
verdichtet und die Kapazität erweitert. Dafür sollen circa 2.000 neue
Mobilfunkstandorte errichtet werden, die an weiteren Orten schnelles,
breitbandiges Internet ermöglichen.

Schwerpunkt des Ausbaus ist zum einen der ländliche Raum. Rund die Hälfte der
neu geplanten Masten wird in ländlichen Gebieten gebaut. Besonders profitieren
werden Kunden in Bayern mit über 300 Standorten sowie Kunden in
Baden-Württemberg und NRW mit jeweils über 250 Standorten.

Zum anderen liegt der Ausbaufokus im Mobilfunk auf der Versorgung von
Autobahnen, Bundesstraßen und Zugstrecken. Gleich zu Jahresbeginn wird zum
Beispiel der Empfang auf der A3 am Elsterberg und auch auf der A27 nahe
Hamwiede bei Bremen verbessert. Ziel ist es, dass das Telekom-Netz Ende 2019
alle deutschen Autobahnen vollständig und lückenlos mit Sprachdiensten
abdeckt. Der weitere Ausbau entlang der Schiene
beginnt 2019 zum Beispiel mit zwei neuen Standorten bei Hamm für die
Bahnstrecke zwischen Dortmund und Hannover.

--MagentaMobil XL Tarif ohne Datenvolumenlimit--

Der neue Tarif MagentaMobil XL
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/T-Mobile-MagentaMobil" bietet
Telekom-Kunden in Deutschland ein unendliches mobiles Highspeed-Datenvolumen
für einen Preis von monatlich 79,95 Euro. Dabei sind 23 GB für EU-Roaming
inbegriffen. Die Telekom reagiert mit dem neuen Angebot auf die steigenden
Kundenbedürfnisse nach mehr Datenvolumen.

Features des neuen MagentaMobil XL Tarifs: 


-->Telefon-Flatrate für Gespräche ins nationale Handynetz
-->SMS Flatrate
-->unbegrenzt Highspeed-Volumen mit LTE Max und Internet Flat bei bis zu 300 Mbit/s
-->mtl. 79,95 Euro
-->Anschlusspreis 39,95 Euro


Für Kunden mit geringem Datenbedarf gibt es jetzt den neuen
Einstiegstarif MagentaMobil XS "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/T-Mobile-MagentaMobil"
für monatlich 19,95 Euro inklusive 750 MB Datenvolumen sowie Telefon und SMS
Flatrate. Beide Tarife sind ebenfalls als Varianten mit attraktiven
Smartphones erhältlich. Weiterhin gibt es die Tarifvarianten S bis L

--Telekom MagentaMobil Tarife mit Rabatt--

Derzeit gibt es bei der Telekom die neuen 
MagentaMobil Tarife "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/T-Mobile-MagentaMobil"
wieder mit reichlich Rabatt. So sparen unsere Leser in den ersten 12 Monaten 
bei der Grundgebühr. Ferner gibt es die Magenta-Mobil Tarife immer mit einer maximalen Datenrate
von 300 Mbit/s. Diese neue Aktion gilt für die Tarife MagentaMobil S bis L.

Mehr Datenvolumen gibt es dann beim bisherigen Einsteiger Tarif MagentaMobil S
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/T-Mobile-MagentaMobil" mit VoLTE
Unterstützung mit einem Online-Rabatt. So kostet der Tarif in den ersten 12
Monaten 29,95 Euro statt 36,95 Euro. Dabei gibt es eine LTE Power von 300
Mbit/s bei der 2,5 GB Daten-Flatrate. Ferner bekommen unsere Leser eine
Telefon-Flatrate für Gespräche in alle dt.Mobilfunknetze und in das deutsche
Festnetz. Auch ist schon eine SMS-Flatrate inklusive. Der Anschlusspreis
beträgt 39,95 Euro.

Darüber hinaus enthalten die jetzt gültigen MagentaMobil Tarife eine
HotSpot-Flat, die Kunden kostenfrei und unbegrenzt mobilen Internetzugriff an
über einer Million HotSpots in Deutschland ermöglicht. Auch gibt es mehr
schnelles Datenvolumen bei den einzelnen MagentaMobil Tarifen
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/T-Mobile-MagentaMobil".

--Option StreamOn für kostenlose Musik- und VideoStreams--

Mit der neuen Option StreamOn können MagentaMobil Kunden künftig von unterwegs
aus sorglos auf dem Smartphone Musik hören sowie Videos schauen, ohne dass das
im Tarif enthaltene Highspeed-Datenvolumen belastet wird. Das neue Angebot
gilt für teilnehmende Partner-Streamingdienste und lässt sich 
kostenlos in den aktuellen MagentaMobil Tarifen zubuchen.

Die StreamOn-Optionen sind zu folgenden MagentaMobil Tarifen kostenlos
zubuchbar:

-->StreamOn Music: MagentaMobil M, MagentaMobil S Young, Family Card M

-->StreamOn Music&Video: MagentaMobil L, MagentaMobil L Plus, MagentaMobil L
   Premium, MagentaMobil L Plus Premium, MagentaMobil M Young, MagentaMobil L
   Young, Family Card L

-->StreamOn Music&Video Max: mit MagentaEins (Telekom Festnetz- und
   Mobilfunkanschluss) ab dem Tarif MagentaMobil M / MagentaMobil M Young

--Telekom MagentaMobil M mit 5 GB Daten-Flat ab 34,95 Euro--

Mehr Datenvolumen gibt es beim Telekom Smartphone Tarif MagentaMobil M
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/T-Mobile-MagentaMobil".  Auch hier
surft man nun mit einer Datenrate von bis zu 300 Mbit/s.  Den Tarif gibt es
ebenfalls ermäßigt für 34,95 Euro in den ersten 12 Monaten statt 46,95
Euro. Dabei ist nun eine 5 GB statt nur eine 4 GB Daten-Flatrate
inklusive. Der Anschlusspreis beträgt 39,95 Euro.

--MagentaMobil L mit 10 GB Daten-Flat ab 39,95 Euro--

Bei dem Smartphone Tarif MagentaMobil L
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/T-Mobile-MagentaMobil" erhöht sich
das Daten-Volumen bei der Daten-Flat auf nun 10 GB statt nur 6 GB und es gibt
auch hier die maximale Datenrate von bis zu 300 Mbit/s. Dafür zahlen die
Neukunden dann verbilligte 39,95 Euro 12 Monate lang statt 56,95 Euro.

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten
Sie bei der Telekom "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/T-Mobile-MagentaMobil"
und in unsere Telekom Smartphone Tarife "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/telekom.html" Übersicht.


*****************************************************************
* WhatsApp Update: Ab sofort nur noch 5 Nachrichten auf einmal verschicken
  http://www.telefontarifrechner.de/news20985.html

-->23.01.19 Der beliebte Messenger WhatsApp bekommt ab sofort eine
Beschränkung bei der Weiterleitungsfunktion von Nachrichten. Damit können
Nutzer nur noch maximal 5 Bilder oder Nachrichten auf einmal senden.
Die Maßnahme soll laut einer Unternehmenssprecherin zufolge ab sofort überall
implementiert werden.

--WhatsApp Update: Ab sofort nur noch 5 Nachrichten auf einmal verschicken--

Durch diese Maßnahme will die Facebook-Tochter auf diese Weise die Verbreitung
von Falschmeldungen und Gerüchten einschränken.  Diese Maßnahme soll ferner
nur der Anfang sein.

Von den neuen Änderungen sollen laut einem "Reuters"-Bericht zufolge
Android-User. Danach sollen auch Smartphone-Anwender mit Apple-Geräten und
iOS-Betriebssystem ein entsprechendes Update bekommen.

Bisher konnten die Nutzer der populären WhatsApp-Anwendung Nachrichten an bis
zu 20 Personen oder Gruppen weiterleiten und damit schnell eine breite Masse
erreichen.

Durch einen schweren Vorfall in Indien hat WhatsApp mit dieser neuen
Beschränkung reagiert. Daher sind die Nutzer in Indien entsprechend
eingeschränkt. Das Unternehmen hatte diese Maßnahme als Antwort auf einige
User umgesetzt, die gefälschte oder bewusst manipulierte Filme unter anderem
von Kindesentführungen über den Dienst an viele Kontakte
weiterleitete. Ausschreitungen und sogar Lynchmorde an mutmaßlichen Tätern auf
dem Subkontinent waren die Folge. 

Seit einigen Jahren gehört WhatsApp zu Facebook und hatte bei der Übernahme
schon 450 Millionen Nutzer weltweit. Immerhin hatte Facebook im Februar 2014
für WhatsApp 22 Milliarden Dollar auf den Tisch gelegt. Damit war die
Übernahme eine der teuersten Übernahmen in der noch jungen IT-Geschichte. Auch
Google hätte damals gerne WhatsApp gehabt, wurde dann aber von Facebook
überboten.

Durch den Kauf mit der hohen Kaufsumme wurden damals Datenschützer und Kunden
skeptisch und vermuteten einen Ausverkauf der Kundendaten von WhatsApp. 
So haben dann viele ihren WhatsApp Messenger den Rücken gekehrt und sind zu
Alternativen wie zum Beispiel Threema gewechselt.

WhatsApp hat global derzeit rund 1,5 Mrd. Nutzer.

Wenn Sie nun auf der Suche nach einem passenden Smartphone für die WhatsApp
Nutzung sind, werden Sie sicherlich in unserem Smartphone-Preisvergleich
"http://www.tarifrechner.de/preisvergleich/Smartphone.html" fündig. Hier gibt
es eine große Auswahl an Geräten ohne Vertragsbindung.  Auch gibt es eine
große Tarifübersicht mit weiteren Aktionen, Gutscheinen und Freimonaten bei
unserem Smartphone Tarifrechner Vergleich
"http://www.telefontarifrechner.de/tarife/smartphone.html".


*****************************************************************
* Preistipps Smartphone Tarife: Die Besten Smartphone Tarife bis mtl. 5 Euro 
  http://www.telefontarifrechner.de/news20984.html

-->22.01.19 Zum Monatsende geht der Preiskampf bei den Handydiscountern zu
gunsten unserer Leser weiter. So gibt es weiterhin bei mehreren
Handydiscountern verbilligte Smartphone Tarife im Rahmen von Tarifaktionen mit
reichlich Wechselbonus bei der Mitnahme der alten Rufnummer und Rabatten,
welche allerdings immer nur befristet gelten. Daher machen wir nun einen
Tarifüberblick mit Tarifaktionen, der sich an Smartphone Nutzer richtet, die
dabei eine Daten-Flatrate haben wollen. Dabei kosten die Smartphone Tarife
nicht mehr als monatliche 5 Euro im Monat.

--Smartphone Tarife: "Congstar wie ich will" mit 25 Euro Rufnummernbonus und 10 Euro Startguthaben--

Den Congstar Tarif "Wie ich will" gibt es als Prepaid Tarif. Dabei bekommen unsere Leser im
Rahmen der aktuellen Tarifaktion 25 Euro Rufnummernbonus und 10 Euro Startguthaben.

Auch hier fängt der billigste Tarif Congstar wie ich will
"http://telefontarifrechner.de/anbieter/congstar-wieichwill" im Telekom Netz
bei 2 Euro an. Hier kostet die 100 MB Daten-Flat pauschal 2 Euro. Dafür gibt
es dann für 4 Euro auch schon eine 400 MB Daten-Flat.

Wenn man nun eine 400 MB Daten-Flat und 100 Freiminuten bucht, zahlt man
bei congstar monatliche 6 Euro und nutzt das gut ausgebaute Telekom-Mobilfunknetz.

--Crash Tarife mit 1 GB Daten-Flat im Vodafone D-Netz für 4,99 Euro--

Durch die neue Tarifstruktur beim Online-Shop Freenet-Shopping gibt es auch
gleich wieder einen neuen Preishammer im D-Netz. So gibt es den Crash Tarif
Smart Flat 1000 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Crash" mit einer 1
GB Daten-Flatrate für unter 5 Euro im Monat. Der Tarif kostet nun monatliche
3,99 Euro statt 9,99 Euro. Ferner gibt es nun eine 1 GB Daten-Flatrate bei 21
Mbit/s dazu.

Zusätzlich gibt es 100 Freiminuten für Gespräche in alle dt.Netze. Danach
zahlt man 9 Cent pro SMS und Telefonminute.  Auch der Anschlusspreis von 9,99
Euro wird erlassen. Ferner gibt es die Crash Tarife mit 25 Euro
Rufnummernbonus bei der Mitnahme der alten Rufnummer.

Gefunden haben wir das Angebot im Online-Shop von
Freenet-Shopping "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Crash". 
Die Aktion läuft dann auch nur für kurze Zeit.


--25 Euro Wechselbonus --Freenetmobile 500 MB Smartphone Tarif im Telekom-Netz für 3,99 Euro--

Der derzeit billigsten 100 Minuten Smartphone Tarif im Telekom-Netz gibt es
mit dem Smartphone Tarif Freesmart 500 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Freenetmobile-FreeSmart"
bei Freenetmobile. Hier bekommen unsere Leser 100 Freiminuten für Gespräche in die dt.Netze.
Im Rahmen der Tarifaktion zahlen unsere Leser im Monat nur 3,99 Euro für die
500 MB Daten-Flatrate statt 5,99 Euro. Die Anschlussgebühr beträgt 9,99 Euro,
bei einer Rufnummernmitnahme gibt es hier 25 Euro Rufnummernbonus.

Die Freenetmobil Freesmart Tarife gibt es auch mit einer monatlichen
Laufzeit statt einem 24 Monatsvertrag. Dafür fallen dann immer 2 Euro im Monat
an Mehrkosten an.

--DeutschlandSIM Tarif mit 1 GB Daten-Flat für 4,99 Euro--

Auch sehr günstig ist der neue DeutschlandSIM 
Tarif "LTE 750" "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/DeutschlandSIM".
Hier zahlen unsere Leser während der gesamten Vertragsdauer nur 4,99 Euro. Ferner gibt es auch nur
eine monatliche Laufzeit. Dabei bekommen unsere Leser nun eine 1 GB statt nur eine 750 MB Daten-Flat bei
21,6 Mbit/s mit einer eingebauten Datenautomatik im Netzverbund Telefonica. Ferner gibt es 250
Freieinheiten fürs Telefonieren und Simsen. Der Anschlusspreis beträgt ermäßigte 14,99 Euro statt 29,99 Euro.

--Klarmobil Tarife mit 500 MB Daten-Flat im Telekom D-Netz für 4,99 Euro--

Durch die neue Tarifstruktur bei Klarmobil gibt es auch gleich wieder einen
neuen Preishammer im Telekom-Netz. So gibt es den Klarmobil Tarif Smart Flat
500 "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-SmartFlat" mit
einer 500 MB Daten-Flatrate für unter 5 Euro im Monat. Der Tarif kostet nun
monatliche 4,99 Euro statt 9,99 Euro. Ferner gibt es nun eine 500 MB
Daten-Flatrate bei 25 Mbit/s dazu. Zusätzlich gibt es 100 Freiminuten für
Gespräche in alle dt.Netze. Danach zahlt man 9 Cent pro SMS und Telefonminute.
Der Anschlusspreis beträgt 9,99 Euro wird im Rahmen der Tarifaktion auch noch
erlassen. Ferner gibt es die Klarmobil Tarife mit 25 Euro Rufnummernbonus bei
der Mitnahme der alten Rufnummer.

Gefunden haben wir das Angebot im Online-Shop von
Klarmobil "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-SmartFlat". 
Die Aktion läuft dann auch nur für kurze Zeit.

Den SmartFlat Tarif gibt es auch mit einer monatlichen Lauftzeit bei dann
monatlichen 6,99 Euro und einem Anschlusspreis von 19,99 Euro. 

--congstar Basic Paket für 5 Euro--

Das Congstar Basic Paket
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Congstar-Basic" ist nun neu und
ersetzt das Smart Paket. Das Paket bietet für 5 Euro für 30 Tage neben 100
Minuten in alle deutschen Netze auch 500 MB Datenvolumen bei einer
Surfgeschwindigkeit von max. 25 Mbit/s im Telekom Netz an. Dabei bekommen
unsere Leser 25 Euro Rufnummernbonus, der Anschlusspreis liegt bei 20
Euro. Dafür kann das Paket wahlweise mit 24 monatiger Laufzeit oder einer
monatlichen Laufzeit gewählt werden.

Eine große Tarifübersicht mit weiteren Aktionen, Startguthaben und Rabatten
gibt es auch bei unserem Smartphone Tarife unter 5 Euro im Vergleich "https://www.telefontarifrechner.de/tarife/smartphone.html"


*****************************************************************
* Spartipp: Galaxy S9 mit 10 GB O2 LTE All-In-Flat bei 225 Mbit für mtl. 29,99 Euro/Eff. 10,62 Euro
  http://www.telefontarifrechner.de/news20982.html

-->22.01.19 Erneut haben wir erneut einen tollen Preistipp in den Online-Shops
für unsere Leser gefunden. So gibt es das neue Samsung Galaxy S9 ab sofort im
Wert von 500 Euro mit einer 10 GB All-In-Flatrate für monatliche 29,99 Euro
mit einem Highspeed Tarif von 225 Mbit/s im schnellen O2 Netz. Ferner kann man
hier auch die Rufnummer mitnehmen. Damit wird die Tarifaktion aus der Vorwoche
verlängert. Wir zeigen Ihnen, wie immer, alle Tarifeigenschaften bei der neuen
Galaxy S9 Tarife Aktion auf.

--Samsung Galaxy S9 für 5 Euro mit 10 GB All-In-Flat Tarif für mtl. 29,99 Euro--

In Verbindung mit dem Tarif Facebook
"https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Deinhandy-FlatGalaxyS9" gibt es
das tolle Smartphone Samsung Galaxy S9 im Wert von 500 Euro für 5 Euro für
unsere Leser. Dabei zahlen unsere Leser über die gesamte Vertragslaufzeit
verbilligte 29,99 Euro und bekommen eine 10 GB Daten-Flatrate statt bei 225
Mbit/s im O2 Netz.  Ferner gibt es eine Handy-Flatrate für alle inländischen
Netze inklusive. Auch ist eine SMS-Flatrate inklusive, der Anschlusspreis
beträgt 39,99 Euro.

--Samsung Galaxy S9 64 GB im Wert von 510 Euro--

Aktuell liegen die Preise in unserem
Galaxy S9 Preisvergleich "https://www.tarifrechner.de/Galaxy-S9-64-GB-preisid390.html" 
um die 510 Euro Marke (Stand 22.01.2019 8 Uhr), die UVP des Herstellers beträgt 849 Euro.
Bei Amazon "https://amzn.to/2QNmbYA" werden derzeit 509 Euro beim Versand aus Deutschland verlangt. 

--Galaxy S9 Tarife mit effektive Grundgebühr bei monatlichen 10,62 Euro im Monat--

In der Summe zahlen unsere Leser für den Laufzeitvertrag 719,76 (24x29,99) Euro plus
5 Euro Kaufpreis. Der Anschlusspreis beträgt 39,99 Euro. Abzüglich dem Wert des
Smartphones von rund 510 Euro, ergibt sich ein Überschuß von 254,75 Euro.
Daraus ergibt sich eine effektive Grundgebühr von 10,62 Euro im Monat für
unsere Leser.

Im Preisvergleich liegen effektive
"https://www.telefontarifrechner.de/smartphonetarife/Smartphone-Tarife-mit-99999Min-0SMS-10GB-0Mbit-Anbieter99-Netz32-4Mobilnetz-0-Anschluss"
von unter 15 Euro immer im Spitzenpreisvergleich.

--Mehr Prozessor Power sorgt für gigantische Rechenleistung--

In Deutschland werden die Samsung Galaxy S9 Modelle mit dem neuen Prozessor
Exynos 9810 betrieben. In ersten Benchmark-Tests hatte die neue CPU den
Qualcomm Snapdragon 845 deutlich distanzieren können. Hingegen kommen die
Qualcomms Chips in anderen Ländern beim Galaxy S9 zum Einsatz.

Ansonsten gibt es den bekannten Fingerabdrucksensor unter der Kamera und eine
Doppel-Kamera beim Galaxy S9 Plus-Modell. Ansonsten gibt es nicht viel an
optischen Neuerungen. Beim kleineren S9 mißt der Amoled-Bildschirm 5,8 Zoll,
beim S9-Plus Modell sind es 6,2 Zoll. Die Auflösung beider Displays beträgt
1440 x 2960 Pixel, das Format ist 18,5:9.

Der Arbeitsspeicher des Galaxy S9 ist 4 Gigabyte groß, das Plus Modell hat 6 GB.
Der interne Speicher ist 64 Gigabyte groß und kann mit microSD-Karten
erweitert werden, das Plus Modell gibt es ferner auch mit 256 Gigabyte.

Die Akkus haben Kapazitäten von 3000 und 3500 Milliamperestunden. Das
Betriebssystem ist Android 8, ergänzt mit der Benutzeroberfläche Experience
9.0.

Damit man dann wieder einen Überblick über die Abmessungen hat, hier nun die
genauen Masse. Das Samsung Galaxy S9 mißt 147,7 x 68,7 x 8,5 Millimeter und
wiegt 163 Gramm, das Plus-Modell kommt auf 158,1 x 73,8 x 8,5 Millimeter und
189 Gramm. Die Geräte sind nach IP68 staub- und wasserdicht und haben
Klinkenbuchsen.

Der Hersteller Samsung setzt den Schwerpunkt in diesem Jahr auf seine
Kameras. So haben beide Modelle eine 12-Megapixel-Hauptkamera mit optischem
Bildstabilisator und zwei unterschiedlichen Blendenöffnungen mit einmal F/1.5
und F/2.4.  Dabei kann die Blende nun gesteuert werden. Das Plus.Smartphone
hat eine zweite optisch stabilisierte 12-Megapixel-Kamera mit Blende F/2.4.

Als Frontkamera kommt eine 8-Megapixel-Kamera zum Einsatz, welche eine Blende
von F/1.7 hat über einen Autofokus verfügt. Auch hier gibt es einen
Iris-Scanner wie beim Galaxy S8. Daher kann vielleicht über eine 
3D-Gesichtserkennung wie bei der True-Depth-Kamera vom iPhone X spekuliert werden.

Durch die neue Rechenleistung gibt es dann auch eine Gesichtserkennung und
Nutzer können animierte Emojis, welche den Nutzer ähnlich sein sollen.
Insgesamt sind 18 verschiedene Gesten möglich.

Die neuen iPhone 8 Modelle glänzen durch einen super tollen Klang. Dieses soll
nun auch bei den Top-Smartphones Samsung Galaxy S9 und S9 Plus sein. Die
Geräte haben Stereo-Lautsprecher von AKG, die auch die Ohrhörer liefern, mit
denen sogar Surround Sound möglich sein soll.

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten
Sie bei Deinhandy "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Deinhandy-FlatGalaxyS9"
und bei unserem Galaxy S9 Tarife "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/galaxys9.html" Vergleich.


*****************************************************************
* Bundesnetzagentur trifft Entscheidung über Inhouse-Verkabelung gegen Glasfaseranbieter
  http://www.telefontarifrechner.de/news20981.html

-->22.01.19 Wenn es um den Breitbandausbau in Deutschland geht, kommen sich
reine Glasfaseranbieter und die Telekom oft in die Quere. Nun musste die
Bundesnetzagentur im Rahmen einer Klage eines Glasfaseranbieters gegen den
Anbieter zu gunsten der Telekom entscheiden. Die Entscheidung beruht immerhin
auf eine 570 Seiten umfassenden Urteilsbegründung. Der unterlegene
Glasfaseranbieter kann dabei auch noch Rechtsmittel gegen diese Entscheidung
einlegen. Aber das eigentlich interessante an diesem Fall ist, das der Breko
Verband laut seiner Presseerklärung von letzter Woche hier lautstark dem
Bonner Konzern ein "..Quasi-Monopol über die Gebäudeverkabelung"
unterstellt. Wir bringen daher gerne etwas Licht in die aufgebrachte
Atmosphäre.

--Entscheidung über Inhouse-Verkabelung gegen Glasfaseranbieter--

Wenn es um das schnelle Internet geht, liegt der Glasfaseranschluss gegenüber
dem Super Vectoring mit bis zu 250 Mbit/s weit vorne. Allerdings geht es hier
um die Verkabelung in einem privaten Wohnhaus und nicht um öffentliche Wege
oder Strassen.

Konkret geht es um den Fall, wenn die Hausleitung sowohl für Vectoring als
auch für den FTTB-Glasfaserausbau genutzt werden soll. Grundsätzlich muss die
Telekom als marktmächtiges und somit reguliertes Unternehmen Wettbewerbern,
die Glasfaser bis in den Hauskeller gelegt haben, Zugang zu dieser Leitung
gewähren. Gilt dies aber auch dann, wenn hierdurch z. B. die eigenen Kunden
der Telekom nicht mehr mit Vectoring-Bandbreiten versorgt werden können?, so
stellt der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten e. V. (VATM)
sich die Frage.

Zum einen geht es darum, wer in dem Haus zuerst da war.  Die Entscheidung der
Bundesnetzagentur ist daher nur auf diesen Fall anzuwenden und laut VATM
stehen in der Praxis in vielen Fällen praktikable Alternativen für die
betroffenen Hauseigentümer, Mieter und Glasfaserunternehmen zur Verfügung.

Laut dem Branchenverband sind Unternehmen, die FTTH ausbauen, also Glasfaser
nicht nur bis ins Haus (FTTB), sondern bis in die Wohnung (Fiber to the Home =
FTTH), sind nicht betroffen. Sie nutzen die alte Kupferleitung nicht. Der Fall
tritt nur ein, wenn in dem jeweiligen Gebäude ein Endkunde ein
Vectoring-Produkt über die Telekom-Leitung bezieht, bevor dort ein anderer
Anbieter sein FTTB-Angebot platziert, für das die gleiche Inhaus-Verkabelung genutzt werden soll.

Wo der Glasfaseranbieter sein FTTB-Angebot zuerst einbringen kann, kann die Telekom
nicht mit Vectoring nachziehen und die Glasfasernutzung nachträglich
beschränken. Die Bundesnetzagentur hat aufgrund der bestehenden Rechtslage nur
Bestandskunden geschützt, die bereits ein Vectoring-Produkt der Telekom
beziehen. Dass dies möglich ist und die Telekom dann Regelungen treffen darf,
ist aufgrund des Gestattungsvertrages des Hauseigentümers zulässig.

Der Gestattungsvertrag kann vom Hauseigentümer meist in kurzer Zeit gekündigt
werden und die Versorgung einem anderen ausbauenden Unternehmen
überlassen werden. FTTB ausbauende Unternehmen werden zukünftig ohnehin
entsprechende Verträge mit dem Hauseigentümer abschließen, um
Planungssicherheit für die Investitionen zu schaffen, so der Branchenverband
in seiner Festlegung.

Damit überhaupt erst eine Beschränkung in der Nutzung der Endleitung für den
FTTB-Anbieter in Betracht kommt, müssen Störungen auftreten.  Wo solche
Störungen im Parallelbetrieb beider Unternehmen in der Praxis vorkommen,
müssen FTTB-Anbieter auf der Inhouse-Kupferleitung auf einen Teil der
Frequenznutzung verzichten. Das führt nach Recherche der Bundesnetzagentur zu einer
Bandbreitenverringerung, im schlechtesten Fall bei den Vectoring-Produkten auf
125 bis 150 Mbit/s, bei dem FTTB-Anbieter auf 400 bis 600 Mbit/s.

Somit geht es nicht grundsätzlich um Glasfaserausbau gegen Vectoring-Ausbau. In vielen
Fällen nutzen die Glasfaser ausbauenden Unternehmen nicht den Verteilerpunkt
im Keller (APL) und die alte Kupferleitung im Haus, sondern bauen Glas bis zum
Endkunden oder nutzen da, wo es möglich ist, die erheblich schnellere
Koaxialleitung, so auch der Branchenverband VATM.

Auch hatte die Bundesnetzagentur in der Urteilsbegründung deutlich gemacht,
dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, den Konfliktfall und damit eine
Einschränkung beim Glasfaseranbieter zu vermeiden. Aus Sicht des VATM wird der
Hauseigentümer in der Regel ein erhebliches Interesse daran haben, seinen
Mietern einen möglichst guten Anschluss anzubieten. Der Eigentümer kann dies
über den Gestattungsvertrag steuern.

*****************************************************************
| -- 1&1 DSL/VDSL Sparaktion --: 
|
| VDSL bis 100 Mbit
| Doppel-Flat für Telefon und Internet
| ISDN Komfort Anschluss inklusive
| Rabatt auf Grundgebühr,
| DSL Tarife ab 9,99 Euro
| VDSL Tarife ab 16,99 Euro
|
|----- Aktionstarif: Jetzt, Buchen und Sparen!----------
|
| Weitere Infos erhalten Sie unter:
| http://telefontarifrechner.de/anbieter/1und1DSL
| 
------------------------------Anzeige---------------------------- 


*****************************************************************
* Blau Prepaid-Tarife: 10 Euro Bonus bei der ersten Kartenaufladung
  http://www.telefontarifrechner.de/news20980.html

-->22.01.19 Die Blau Prepaid Tarife bekommen beim Handydiscounter
weiterhin mehr Datenvolumen und das Flatrate Telefonieren startet schon für
unter 9 Euro im Monat. In der neuen Tarifaktion bekommen unsere Leser ferner
10 Euro Bonus bei der ersten Kartenaufladung. Dafür müssen Kunden ihre neu
erworbene Blau Prepaid SIM-Karte im Aktionszeitraum vom 5. Februar 2019 bis
zum 6. Mai 2019 freischalten und einmal mit mindestens 10 Euro Guthaben
aufladen. Wir zeigen Ihnen -wie immer- alle Features der neuen Tarifaktion.

--Blau Prepaid-Tarife: 10 Euro Bonus bei der ersten Kartenaufladung--

Für das mobile Surfen bieten die neuen Prepaid-Allnet-Flat-Tarife
'http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/blau-Prepaid' mit 1,5 Giga-Byte
(GB), 3 GB oder 4 GB das passende Surfvolumen mit LTE für jeden
Nutzer. Ergänzt wird das Blau Tarifportfolio weiterhin durch den 9 Cent
Basistarif und den Blau Surf M Tarif mit 1,75 GB Datenvolumen.

Neukunden, die im Aktionszeitraum vom 5.Februar bis zum bis zum 6.Mai 2019
freischalten und einmal mit mindestens 10 Euro Guthaben aufladen erhalten dann
automatisch 10 Euro Bonus.

Der Blau Prepaid Tarif Blau Allnet S kostet nur 8,99 Euro für vier
Wochen. Darin sind eine Telefonie- und SMS-Flat sowie 1,5 GB
Highspeed-Datenvolumen mit LTE für vier Wochen enthalten. Im Blau Allnet M
erhalten Prepaid-Kunden schon 3 GB Highspeed-Datenvolumen für vier Wochen zum
Preis von 13,99 Euro. Im Blau Allnet L erhöht sich bei gleich bleibendem Preis
von 19,99 Euro das Datenvolumen von 2,5 GB auf ganze 4 GB
Highspeed-Datenvolumen für vier Wochen.

Prepaid-Kunden 'http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/blau-Prepaid', die
weniger telefonieren, dafür aber mehr surfen, entscheiden sich am besten für
den Blau Surf M Tarif für nur 8,99 Euro für vier Wochen. Darin sind 1,75 GB
LTE-Highspeed-Datenvolumen zum mobilen Surfen enthalten. Anrufe in alle
deutschen Netze kosten 9 Cent pro Minute. Pro SMS sind ebenfalls 9 Cent zu zahlen.

Unverändert stehen im neuen Blau Prepaid-Portfolio das Blau 9 Cent Startpaket
ohne monatliche Kosten und mit 10 MB Surf-Basis zur Auswahl. 

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei Blau
'http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/blau-Prepaid' und in unsere Blau
Smartphone Tarif "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/blau.html"
Übersicht.  Auch gibt es eine große Tarifübersicht mit weiteren Aktionen,
Gutscheinen und Freimonaten bei unserem Tarifrechner Vergleich
"http://www.telefontarifrechner.de/tarife/smartphone.html".

*****************************************************************
* Neue O2 Tarife für DSL- und Mobilfunknetz im perfekten Bundle für mtl. 59,99
  http://www.telefontarifrechner.de/news20979.html

-->22.01.19 Beim Mobilfunker gibt es ab dem 5.Februar ein neues Bundel Angebot
für den DSL- und Mobilfunkanschluss. Damit sind mit dem neuen Tarif alle
Internet-Anschlüsse abgegolten. Mit dem neuen Tarif fürs Mobilfunk- und
Festnetz O2 my All in One XL gibt es für nur 59,99 Euro im Monat
Highspeed-Surfvergnügen mit bis zu 50 Mbit im Festnetz und bis zu 225 Mbit im
Mobilfunknetz. Optional gibt es gegen einen Aufpreis weitere Features. Wir
zeigen Ihnen -wie immer- alle Features des neuen O2 Angebotes auf.

--Neuer O2 Tarif für unterwegs und zuhause--

Neben einer nationalen Telefonie- und SMS-Flatrate erhalten Kunden mit O2 my
All in One XL außerdem einen vollwertigen VDSL-Anschluss. Die Nutzer surfen
und streamen damit in den eigenen vier Wänden ohne Volumenlimit und mit
Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s. Kunden, die Wert auf höhere
Surfgeschwindigkeiten legen, haben die Option, für einen monatlichen Aufpreis
von 5 Euro einen 100 MBit Tarif zu buchen.

"Die Menschen surfen heute mobil genauso selbstverständlich wie
zuhause. Die Technologie ist für sie dabei irrelevant. Vielmehr ist es ihnen
wichtig, digitale Services jederzeit und überall nutzen zu können", sagt
Wolfgang Metze, Privatkundenvorstand von Telefónica Deutschland.

Der neue o2 Free XL ist ab dem 5. Februar 2019 für 59,99 Euro im Monat bei
einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten verfügbar.  Neben einem
Highspeed-Datenvolumen von 60 GB, der O2 Free Weitersurf-Garantie und einer
nationalen Telefonie- und SMS-Flatrate sind hier auch Flatrates für Gespräche
und Kurznachrichten in viele EU-Länder inkludiert.

Man kann auch die 60 GB Datendrosselung durch die Unlimited Option
aufheben. Damit ist dann auch im Mobilfunknetz keine Datendrosselung ab dem 60
GB Datenvolumen mehr vorhanden.

--O2 LTE 10 GB All-In-Flat für mtl. 29,99 Euro--

Mit dem neuen o2 Free M Tarif
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-Free" gibt es für Neukunden den
10 GB Highspeed-Datenvolumen für 29,99 Euro im Monat. Selbst wenn die 10 GB
Highspeed-Volumen aufgebraucht sind, kann man mit 1 Mbit/s unbeschwert weiter
surfen.

Ferner gibt es eine Handy-Flatrate für Gespräche in alle dt.Netze und das
EU-Roaming ist inklusive. Auch ist eine SMS-Flatrate inklusive. Der
Anschlusspreis beträgt 29,99 Euro.

--O2 Unlimited mit unbegrenztes Datenvolumen--

Bei O2 gibt es weiterhin zwei neue Unlimited-Tarife. Mit O2 Free Unlimited
surfen Kunden unterwegs bereits für günstige 59,99 Euro pro Monat ohne
Geschwindigkeits- oder Volumenbegrenzung. Beim O2 my All in One ist im Preis
von monatlich 79,99 Euro nicht nur unlimitierter Mobilfunk, sondern auch ein
Festnetzanschluss mit Telefonie- und Internet-Flatrate enthalten.

Zum Start des O2 my All in One ist die Mehrkartenoption O2 Connect für die Dauer
der 24-monatigen Mindestvertragslaufzeit des Tarifs ohne Aufpreis
inkludiert.

Der neue O2 Unlimited-Tarif gilt sowohl fürs Mobilfunk- als auch fürs Festnetz und
bietet für 79,99 Euro im Monat unbegrenztes Surfvergnügen. Unterwegs sind
Kunden mit LTE-Highspeed immer erreichbar. Und in den eigenen vier Wänden
surfen, streamen und vernetzen die Kunden ihr Zuhause mit einem vollwertigen
VDSL-Anschluss, der Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s bietet.

Zusätzlich sind im O2 my All in One eine nationale Telefonie- und SMS-Flatrate
enthalten. Darüber hinaus können Kunden in viele EU-Länder endlos Gespräche
führen und unendlich viele SMS versenden.

Während der 24-monatigen Mindestvertragslaufzeit betreiben Kunden damit bis zu
zehn mobile Geräte ohne monatliche Zusatzkosten. Alle smarten Devices beziehen
ihr unlimitiertes Highspeed-Datenvolumen dabei aus dem Tarif O2 my All in
One. Über die "Mein O2"-App lassen sich Smartwatch, Tablet, GPS-Tracker oder
Car-WiFi einfach einbinden und komfortabel verwalten.

Der Tarif O2 Free Unlimited richtet sich an Kunden, die die grenzenlose
Freiheit vor allem mobil genießen wollen, beispielsweise weil sie bereits
einen O2 DSL Tarif nutzen. Ab dem 21. August surfen Kunden mit dem O2 Free
Unlimited für günstige 59,99 Euro im Monat unterwegs in
Highspeed-Geschwindigkeit ohne Daten-Limit. Eine Telefonie- und SMS-Flatrate
ist ebenfalls im Tarif inkludiert.

--Doppeltes Datenvolumen für 5 Euro Aufpreis--

Beim Anbieter O2 gibt es die O2 Free Tarife
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-Free" weiterhin mit mehr
Datenvolumen. So gibt es in der Spitze bis zu 60 GB Datenvolumen. Auch gibt es
in zwei weiteren o2 Free Tarifen mehr Datenvolumen. So kann man jeweils für
monatliche 5 Euro das Datenvolumen verdoppeln. Aus dem O2 Free L Tarif mit 30
GB werden dann der Tarif O2 Free L Boost mit 60 GB für 5 Euro Aufpreis im
Monat. Dabei steigt der Preis von 39,99 Euro auf 44,99 Euro im Monat.

Weiterhin surfen die o2 Kunden mit bis zu 225 Mbit/s. Selbst wenn das
Highspeed-Volumen aufgebraucht ist, bleiben die Nutzer Online. Die Nutzer
surfen dann mit bis zu 1 Mbit/s unbeschwert weiter.

--O2 Connect mit bis zu 10 Geräte nutzbar--

Durch das neue erhöhte Datenvolumen, kann man nun bei O2 das Datenvolumen auf
mehrere Geräte verteilen.  Dabei bekommt man für jedes Gerät eine weitere
SIM-Karte zugeschickt. Dieses erfolgt ohne Aufpreis. So bekommen O2 Kunden zum
Start bei einer Online-Bestellung gleich 2 SIM-Karten zugeschickt.  Dabei sind
bis zu zu 10 SIM-Karten mit o2 Free und Connect nutzbar.  Wenn daher Kunden
weitere SIM-Karten brauchen, können die zum Beispiel über die "Mein o2 App"
angefordert werden.

Ferner sind auch weitere Tarife, wie die O2 Free Tarife
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-Free" in den ersten 12 Monaten
billiger zu haben, auch hier gilt der Gutscheincode für die 60 Euro Ersparnis.

Das o2 Netz wurde mittlerweile auch als "gut" bei den jüngsten Messungen der
Netzqualität im "Netzwetter" der Zeitschrift connect beurteilt. In dem
nutzerbasierten Test schnitt das Netz von Telefónica Deutschland vor allem bei
Verfügbarkeit und Stabilität gut ab und machte seit Jahresbeginn mit Blick auf
die Konkurrenz Boden gut. Im Netztest des SMARTPHONE Magazins wurde das Netz
von Telefónica Deutschland für das beste Preis-Leistungs-Verhältnis
ausgezeichnet.

Weitere Informationen zu den O2 Angeboten finden Sie auch
beim O2 Auftritt im Internet "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-Free"
und eine O2 Netzabdeckung "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-Netzabdeckung"
informiert über die Erreichbarkeit vor Ort beim Kunden.

Unsere aktuelle Übersicht über Datentarife
"http://www.telefontarifrechner.de/handy-datentarife" für Smartphones, Handys
und Tablet PCs spart zusätzliches Geld für Vielnutzer.

*****************************************************************
* Preishammer: 1 GB Tarif mit 100 Freiminuten im Vodafone-Netz für 3,99 Euro und 25 Euro Rufnummernbonus
  http://www.telefontarifrechner.de/news20978.html

-->21.01.19 Auch zur neuen Woche gibt es die neuen Crash Smart-Flat Tarife
wieder mit reichlich Rabatt. Damit wird die Tarifaktion aus der Vorwoche
verlängert. So gibt es den schnellen 1 GB Smartphone Tarif mit 21 Mbit/s im
Vodafone Netz für nur monatliche 3,99 Euro statt 9,99 Euro. Ferner bekommen
unsere Leser bei der Tarifaktion 25 Euro Rufnummernbonus. Wir zeigen Ihnen
alle Feinheiten zu der Sonderaktion auf.

--Crash Tarife mit 1 GB Daten-Flat im Vodafone D-Netz für 4,99 Euro--

Durch die neue Tarifstruktur beim Online-Shop Freenet-Shopping gibt es auch
gleich wieder einen neuen Preishammer im D-Netz. So gibt es den Crash Tarif
Smart Flat 1000 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Crash" mit einer 1
GB Daten-Flatrate für unter 5 Euro im Monat. Der Tarif kostet nun monatliche
3,99 Euro statt 9,99 Euro. Ferner gibt es nun eine 1 GB Daten-Flatrate bei 21
Mbit/s dazu.

Zusätzlich gibt es 100 Freiminuten für Gespräche in alle dt.Netze. Danach
zahlt man 9 Cent pro SMS und Telefonminute.  Auch der Anschlusspreis von 9,99
Euro wird erlassen. Ferner gibt es die Crash Tarife mit 25 Euro
Rufnummernbonus bei der Mitnahme der alten Rufnummer.

Gefunden haben wir das Angebot im Online-Shop von
Freenet-Shopping "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Crash". 
Die Aktion läuft dann auch nur für kurze Zeit.

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei Freenet-Shopping
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Crash" und in unsere bei unserem
Smartphone Tarifrechner "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/smartphone.html"


*****************************************************************
* O2 120 Euro Gutscheincode: iPhone 8 mit 10 GB All-In-Flat für mtl. 34,99 Euro/Eff. 10,03 Euro
  http://www.telefontarifrechner.de/news20977.html

-->21.01.19 Weiterhin gibt es die iPhone 8 Tarife weiterhin mit einer
Sonderaktionen und einem O2 Gutscheincode beim Mobilfunker O2 für unsere
Leser. Damit wird die Weihnachtsaktion verlängert.  So gibt es einen iPhone 8
O2 Gutscheincode, um die monatliche Grundgebühr weiter zu drücken. Dabei gibt
es beim Mobilfunker O2 das beliebte iPhone 8 64 GB mit einer tollen
All-In-Flat mit viel Datenvolumen schon für unter 35 Euro im Monat. Die iPhone
8 Tarife plus O2 Gutscheincode gibt es mit dem schnellen O2 Free M Tarif mit
einer 10 GB All-In-Flatrate dazu. Bei den O2 Free Tarifen surfen unsere Leser
immer mit bis zu 225 Mbit/s im LTE Netz neben der Handy- und SMS-Flatrate. Bei
den neuen O2 Free Tarifen wird die Datengeschwindigkeit nach dem Verbrauch des
Highspeed Volumens von 225 Mbit/s auf 1 Mbit/s statt 64 Kbit gesenkt.

--O2 Gutscheincode fürs iPhone 8 --10 GB O2 Free M Tarif bei mtl. 34,99 Euro--

Mit einer der billigsten Anbieter ist derzeit O2
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-iPhone8" bei den iPhone 8
Modellen. Hier zahlt man nun bei den O2 Tarifen einmalige 1 Euro für das
iPhone 8 mit 64 GB Speicher. Ferner bekommt man im Rahmen der Special
Tarifaktion den O2 Tarif O2 Free M mit einer 10 GB Daten-Flat statt nur eine 4
GB Daten-Flatrate. Ferner werden in den ersten 24 Monaten verbilligte 34,99
Euro statt 39,99 Euro verlangt. So sparen unsere Leser mit dem O2
Gutscheincode 120 Euro.

Der Anschlusspreis beträgt bei der Tarifaktion 39,99 Euro, die Versandkosten liegen bei 4,99 Euro.

--Gutschein Code drückt die monatliche Gebühr unter 35 Euro und 120 Euro sparen--

Der reguläre monatliche Preis liegt bei 39,99 Euro. Durch unseren
Gutschein-Code "hwv-fm-5" sparen unsere Leser weitere 120 Euro bei der
Grundgebühr, so dass die monatliche Grundgebühr nur 34,99 Euro statt schon
reduzierte 39,99 Euro beträgt. Insgesamt sparen unsere Leser bei der neuen
Tarifaktion 120 Euro.

Wer dann gerne den Boost Tarif mit einer einer 20 GB Daten-Flatrate für
verbilligte 39,99 Euro statt 44,99 Euro haben will, kann den Gutschein-Code "hwv-fm-5"
benutzen. Auch hier liegt dann die Ersparnis bei 120 Euro.

Die neuen iPhone 8 Tarife gibt es mit dem O2 Angebot
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-iPhone8" mit dem Tarif O2 Free
M und unsere Leser eine Handy-Flatrate für Gespräche in alle deutschen
Mobilfunknetze und in das deutsche Festnetz, eine SMS-Flat in alle
Mobilfunknetze und 10 GB Datenvolumen bei einer LTE Geschwindigkeit von 225
Mbit/s.

Nach dem Verbrauch des schnellen Datenvolumens sind die Kunden künftig deutschlandweit
immer und überall mit bis zu 1 Mbit/s online. Damit muss niemand mehr auf
WhatsApp, Facebook, YouTube oder andere Anwendungen verzichten, die den
digitalen Alltag unterwegs erleichtern. Und die Furcht vor der Drosselung auf
Minimalgeschwindigkeit gehört der Vergangenheit an.

--iPhone 8 mit 32 GB Speicher im Wert von 640 Euro--

Die Preise für das Flaggschiff von Apple, dem iPhone 8 64 GB, liegen ohne
einen Laufzeitvertrag laut unserem iPhone 8 Preisvergleich
"https://www.tarifrechner.de/iPhone-8-64-GB-preisid540.html" schon um die 640
Euro Marke (Stand: 21.01.2019 8 Uhr), die UVP betrug immerhin 799 Euro.  Bei
Amazon "http://amzn.to/2F8VAkw" werden derzeit 635 Euro verlangt.

--Effektive Grundgebühr liegt bei monatlichen 10,03 Euro im Monat--

In der Summe zahlen unsere Leser für den Laufzeitvertrag 8399,76 (24x34,99)
Euro plus 39,99 Anschlusspreis. Abzüglich des Kaufpreises von 1 Euro und dem
Wert von des Smartphones von rund 640 Euro, ergibt sich ein Überschuß von
240,75 Euro.  Daraus ergibt sich eine effektive Grundgebühr von 10,03 Euro im
Monat für unsere Leser.  Im Preisvergleich liegen effektive Grundgebühren ohne
ein neues Top-Smartphone und einer
"http://www.telefontarifrechner.de/smartphonetarife/Smartphone-Tarife-mit-99999Min-0SMS-10GB-0Mbit-Anbieter99-Netz32-4Mobilnetz-0-Anschluss"
im O2-Netz immer im Spitzenpreisvergleich.

--Apples iPhone 8 und iPhone 8 Plus Retina HD Displays mit True Tone Technologie--

Das neue iPhone bietet ein neues Glas- und Aluminiumdesign in drei Farben aus
widerstandsfähigem Glas, einem Retina HD Displays sowie den A11 Bionic Chip,
und wurde für das ultimative Augmented Reality-Erlebnis entwickelt. Die
weltweit beliebteste Kamera wird mit Einzel- und Dual-Kameras mit Porträtlicht
auf iPhone 8 Plus noch besser und kabelloses Laden bringt eine leistungsstarke
neue Funktion auf das iPhone.

Die neuen 4,7 Zoll und 5,5 Zoll Retina HD Displays mit True Tone passen den
Weißabgleich des Displays an das Umgebungslicht an und sorgen so für ein
natürlicheres, papierähnliches Betrachtungserlebnis. Die neu konzipierten
Stereo-Lautsprecher sind bis zu 25 Prozent lauter und liefern tiefere Bässe,
sodass Musik, Videos und Gespräche über die Freisprechfunktion mit einem besseren Klang möglich sind.

Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten
Sie bei O2 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-iPhone8"
und in unsere O2 Smartphone Tarif "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/o2.html" Übersicht.
Auch gibt es eine große Tarifübersicht mit weiteren Aktionen in unsere
iPhone 8 Tarife "https://www.telefontarifrechner.de/tarife/iphone8-iphone8plus.html" Übersicht.


*****************************************************************
* Billiger-Telefonieren: Inlandstarife für 0,50 Ct/Min., Handytarife für 1,39 Ct/Min., Callthrough für 3,9 Ct/Min.
  http://www.telefontarifrechner.de/news20976.html

-->21.01.19 Zum Start in die neue Woche gibt es wieder viele verbilligte Call
by Call und Callthrough Telefontarife. So kann man weiterhin die Call by Call
Telefontarife sehr billig in dieser Woche bekommen. Auch sind die Callthrough
Tarife für Gespräche ins nationale Handynetz weiterhin für nur 3,9 Ct/Min. zu
haben. So spart man schon mal 80 Prozent gegenüber dem eigenen
Telefonanbieter, wenn er nicht Telekom heißt. Dabei gibt es die billigsten
Spartarife fürs Billiger Telefonieren in das Festnetz dieses mal ab 0,50
Ct/Min. Auch die Handytarife bei den Inlandsgesprächen gibt es ab billigen
1,39 Cent/Min. beim billiger telefonieren.

--Telefontarife im neuen Jahr für 0,50 Cent pro Minute--

Bei den Call by Call Inlandsgesprächen "http://www.telefontarifrechner.de/call-by-call/"
gibt es in dieser Woche beim Anbieter Telecall Services mit der Einwahlnummer
01042 wieder die besten Spartarife. Hier werden rund um die Uhr nur 0,50 Cent pro
Minute verlangt. Ab 18 Uhr sind es auch noch günstige 0,5 Cent pro Minute.

Weiter geht es dann mit der atellio GmbH und der Einwahlnummer 01094. Der
Anbieter verlangt auch rund um die Uhr an Werktagen nur 0,70 Ct/Min. bei den Inlandsgesprächen. 

--Billige Telefontarife beim Callthrough--

Callthrough Tarife "http://www.telefontarifrechner.de/callthrough" ohne
Anmeldung werden in der Regel durch die kostenpflichtigen Einwahlnummern in
der Form 01801-xx, 01803-xx und 01805-xx zur Verfügung gestellt. Diese
Tarifform können auch alle Kunden von den Telekom-Mitkonkurrenten
nutzen. Damit zahlt der Kunde direkt über seinen Telefonanbieter und
Telefonrechnung. Folgende Kosten fallen an: 01801-xx 3,9 Ct/Min., 01803-xx 9
Ct/Min. und 01805-xx 14 Ct/Min.

Wer dann keinen Telekom Anschluss hat, sondern einen Telefon- und
Internetanschluss der Mitbewerber, und keine Telefon-Flatrate für Gespräche 
ins nationale Festnetz kann über Callthrough billiger ins Inland telefonieren.
Bei den Callthrough Tarifen "http://www.telefontarifrechner.de/callthrough" für Inlandsgespräche
liegt 01067 mit der Einwahlnummer 01801-000252 und 3,9 Ct/Min. vorne. 
Auch billig ist 010017 Callthrough mit der Einwahlnummer 01801-001676 für 3,9 Ct/Min.
Beide Anbieter haben eine kostenlose Tarifansage. Der Tarif gilt auch hier rund um die Uhr.

--Billige Call by Call Handytarife an werktagen für 1,39 Cent--

Die Handytarife sind im Vergleich zur letzten Woche wieder leicht billiger
geworden.  Bei den Call-by-Call Gesprächen ins nationale Handynetz
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/handytarife" geht es mit fon4U
Telecom und der Einwahlnummer 01053 los. Hier können unser Leser rund um die
Uhr für nur 1,39 Ct/Min. in alle nationalen Handynetze telefonieren.

Rund um die Uhr kann man auch derzeit mit 3 U und der Einwahlnummer 01078
billiger telefonieren. Hier werden derzeit rund um die Uhr billige 1,69
Ct/Min. verlangt. Alle Anbieter haben dabei eine kostenlose Tarifansage.


--Callthrough Handytarife für 3,9 Cent--

Bei den Callthrough Tarifen für Gespräche in das nationale Handynetz
"http://www.telefontarifrechner.de/callthrough" kann man derzeit bei OneTel
Callthrough mit der Einwahlnummer 01801-110086 und nur 3,9 Ct/Min. billiger
telefonieren.  Auch derzeit billig ist 01067 Callthrough mit der Einwahlnummer
01801-000252. Auch hier werden nur 3,9 Ct/Min. verlangt. In der Regel zahlen
die Telefon-Kunden bei ihrem Telefonanbieter wie 1&1, Vodafone, Versatel
etc. Tarife ab 20 Ct/Min., so dass hier weiterhin erheblich gespart werden kann.

Einen kostenlosen, aktuellen 24 Stunden Tarifvergleich für Fern- Handy- und
Auslandsgespräche können Sie dann wie immer über unserem Tarifvergleich für
Telefontarife "http://www.telefontarifrechner.de/tele/telefontarife.html" oder
bei unserem Call by Call
"http://www.telefontarifrechner.de/billiger-telefonieren" und beim Callthrough
"http://www.telefontarifrechner.de/callthrough" Tarifvergleich machen.


*****************************************************************
* Apple Verkaufsstopp: Qualcomm untersagt Apple Aussagen zur Verfügbarkeit von iPhone Modellen
  http://www.telefontarifrechner.de/news20975.html

-->21.01.19 Im Rahmen einer Patentklage zwischen Apple und dem Chipkonzern
Qualcomm wurde nun das vor Gericht erstrittene Verkaufsverbot für mehrere
ältere iPhone-Modelle in Deutschland in Kraft gesetzt. Damit tritt ein
Verkaufsverbot für die Modelle iPhone 7 und 8 sowie das iPhone X aus dem Jahr
2017 in Kraft. Mit einer neuen richterlichen Verfügung geht es nun um die
Verkaufsmodelle bei den Händlern an 4300 Standorten.

--Apple Verkaufsstopp beim iPhone 7 und 8 sowie das iPhone X--

So hatte das Landgericht München am 20. Dezember die Verletzung eines
Qualcomm-Patents durch den iPhone Hersteller Apple festgestellt. Der
Chiphersteller bekam damit das Recht, ein Verkaufsverbot durchzusetzen. Als
Sicherheitsleistung hatte Qualcomm Wertpapiere im Wert von 1,34 Milliarden
Euro hinterlegt.

Bislang gibt es ferner unterschiedliche Auffassungen über das Ausmaß des
Verkaufsverbots. So teilte Apple bislang mit, dass lediglich in den 15
deutschen Apple Stores das iPhone 7 und das iPhone 8 nicht mehr verkauft
werden darf. Dort hatte Apple seine Angebote mittlerweile überarbeitet.

Die Mobilfunk-Betreiber und Händler würden weiterhin alle Modelle verkaufen
dürfen, so Apple nach dem Urteil. Der Chiphersteller Qualcomm forderte
dagegen, die betroffenen Geräte müßten bei allen Einzelhändlern in
Deutschland eingezogen werden. Gegen das Urteil hatte Apple Berufung eingelegt.

Apple hatte dabei in einer Pressemitteilung mitgeteilt, dass "alle
iPhone-Modelle" weiterhin für Kunden "über Carrier und Reseller an 4300
Standorten in Deutschland" verfügbar sein werden. Hier hatte nun Qualcom gegen
diesen Satz Beschwerde beim Gericht eingelegt, wie der Nachrichtendienst
"https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-01-18/apple-ordered-to-pull-part-of-press-statement-in-iphone-case"
schreibt.



*****************************************************************
| -- Preistipp Vodafone-Netz: Freenetmobile 6 GB All-In-Flat für 14,99 Euro
|
| 25 Euro Rufnummernbonus
| Handy-Flatrate ins dt.Mobilfunknetz
| Handy-Flatrate ins dt.Festnetz
| SMS-Flatrate
| 6 GB Daten-Flat bei 21,6 Mbit/s
|
|----- Aktionstarif: Jetzt, Buchen und Sparen!----------
|
| Weitere Infos erhalten Sie unter:
| http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/freenetmobile
| 
------------------------------Anzeige---------------------------- 

***************************************************************** 
* Router Hacking: Bundesnetzagentur erklärt Inkassoverbot für geschädigte Kunden
* http://www.telefontarifrechner.de/news20974.html

-->21.01.19 In der Vergangenheit sind wieder viele Router gehackt worden. Das
Ziel des Cyberattacken lag dieses mal im schädigen der Kunden. So sollten die
gehackten Router teure Auslandsziele über spezielle Rufnummern anrufen.  So
hat nun die Bundesnetzagentur in mehreren Fällen Rechnungslegungs- und
Inkassierungsverbote sowie Auszahlungsverbote erlassen. Mit dem
Rechnungslegung- und Inkassierungsverbot werden die Kunden dann vor teuren
Abrechnungen geschützt.

--Router Hacking: Bundesnetzagentur erklärt Inkassoverbot für geschädtigte Kunden--

In kurzen Zeiträume wurden massenhaft Verbindungen zu ausländischen Rufnummern
und Satellitenrufnummern teils über Call-by-Call generiert. Diese Verbindungen
hätten dabei bis zu sechsstellige Schadenssummen verursacht.

"In allen Fällen hat die Bundesnetzagentur durch ihre Entscheidung
verhindert, dass die betroffenen Verbraucher und Endkunden die ihnen
entstandenen Kosten bezahlen müssen", erklärt Jochen Homann, Präsident
der Bundesnetzagentur.

"Auch die Netzbetreiber werden durch das zusätzliche
Auszahlungsverbot geschützt. Wichtig ist dabei, dass die Netzbetreiber uns
frühzeitig informieren und Geldflüsse bis zur behördlichen Entscheidung
einfrieren.", so die Bundesnetzagentur weiter.

Ein Auszahlungsverbot soll sicherstellen, dass zwischen den beteiligten
Netzbetreibern keine Auszahlungen missbräuchlich entstandener
Verbindungsentgelte vorgenommen werden.


--Hundertausende Verbindungsminuten und hohe Schadenssummen--

In einem Fall wurden zu Lasten von verschiedenen Endkunden über 600.000
Verbindungsminuten zu über 1.500 ausländischen Rufnummern und
Satellitenrufnummern generiert. Diese Verbindungen hätten dabei einen
Gesamtschaden über 200.000 Euro verursacht.

Über den Anschluss einer Stadtverwaltung wurden Anfang 2019 innerhalb von zehn
Stunden unbemerkt über 5.000 Verbindungen zu rund 200 Auslandsrufnummern
initiiert. Insgesamt sind in diesem Fall fast 59.000 Gesprächsminuten mit
einem Schaden von mehreren tausend Euro generiert worden.

In einem weiteren Fall wurden über die Anwahl von vier ausländischen
Rufnummern über Call-by-Call-Verbindungen am ersten Januarwochenende
Verbindungskosten in Höhe von 24.000 Euro verursacht. Einem anderen
Verbraucher wurden für die durch Hacking ausgelöste Anwahl ausländischer
Rufnummern innerhalb von 24 Stunden über 10.000 Euro in Rechnung gestellt.

Sollten Sie nun die Sicherheit bei ihrem Smartphones und PCs verbessern
wollen, erhalten bei uns auch eine grosse Übersicht an Anti-Viren Programme
"http://www.tarifrechner.de/anti-virus-preisid.html", sowie die Software von
den Anbietern Bitdefender
"http://www.tarifrechner.de/anti-virus-bitdefender-preisid.html", G Data
"http://www.tarifrechner.de/anti-virus-g-data-preisid.html" > und die Software
von Kaspersky "http://www.tarifrechner.de/anti-virus-kaspersky-preisid.html"



*****************************************************************
* Preistipp: Galaxy S9 mit 10 GB LTE All-In-Flat bei 225 Mbit für mtl. 29,99 Euro/Eff. 9,61 Euro
  http://www.telefontarifrechner.de/news20973.html

-->19.01.19 Ab sofort gibt es für unsere Leser wieder ein Super-Schnäppchen
mit den Galaxy S9 Tarifen mit sehr, sehr viel Datenpower. Dabei gibt es bei
den Tarifrechner.de Smartphone Preisvergleichen Samsungs tolle Galaxy S9 mit
64 GB Speicher im Wert von rund 530 Euro für wenig Geld mit einer 10 GB
All-In-Flat. Die Galaxy S9 Tarife gibt es in Verbindung mit dem Smartphone
Tarif o2 Free M mit einer 10 GB All-In Flatrate bis LTE Speed von 225 Mbit für
nur monatliche 29,99 Euro oder effektiv für nur 9,61 Euro im Monat. Wir zeigen
Ihnen -wie immer- alle Features der neuen Galaxy S9 Tarife Aktion auf.

19.01.19 Zum Wochenende unterbieten sich die Handydiscounter wieder bei den beliebten 5 GB Allnet Flatrate Smartphone Tarifen. Hier gibt es erneut wieder viele Aktionen und somit stark verbilligt bei den Anbietern mit Tarifen ab mtl. 12,99 Euro. Auch gibt es schon die ersten Tarife mit einem LTE Speed von 225 Mbit/s ab mtl. 14,99 Euro. Daher schauen wir uns heute nun die Allnet-Flats mit mindestens 5 GB Datenvolumen an, so dass man sich wirklich keine Sorgen mehr um das Datenvolumen machen muss. Immerhin gab es in der letzten Zeit viele Tarifänderungen durch Erhöhungen der Datenvolumen bei vielen Anbieter. Oftmals ist dann auch schon eine SMS-Flatrate inklusive. Mit unserer regelmäßigen Tarifübersicht lichten wir dann den Tarifdschungel. --Preissenkung Blau Tarife: 5 GB All-In-Flat für mtl. 12,99 Euro plus 25 Euro Wechselbonus-- Das Angebot Blau Allnet 5 GB "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/blau-allnetflat" mit 5 GB Datenvolumen sowie einer Handy-Flatrate für Gespräche in alle deutschen Netze und einer SMS-Flatrate gibt es nun ab günstigen 7,99 Euro monatlich. Dabei sparen unsere Leser auch jeweils den Anschlusspreis von 29,99 Euro. --winSIM Tarife mit 5 GB Datenvolumen für 12,99 Euro-- Dabei gibt es die winSIM Tarife für wenig Geld ohne einen Anschlusspreis. So gibt es den Smartphone Tarif winSIM LTE All 5 GB "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/winsim" für unter 13 Euro. Der winSIM Tarif kostet nur mtl. 12,99 Euro Auch gibt es den winSIM Tarif mit einer verbilligten Anschlussgebühr von 0 Euro statt 29,99 Euro. Dabei bekommen unsere Leser eine Handy-Flatrate für Gespräche in das dt-Mobilfunknetz und ins. dt.Festnetz. Zusätzlich gibt es eine SMS-Flatrate. Ferner gibt es ein 5 GB Datenvolumen mit Datenautomatik für das mobile Surfen mit dem Smartphone, welche abbestellbar ist. Nach dem Überschreiten des Datenvolumens erhalten Vielsurfer bis zu dreimal je 100 MB zusätzliches Highspeed-Volumen für 2 Euro je zusätzliches Datenpaket. Den Tarif gibt es auch ohne Laufzeit bei dann 12,99 Euro im Monat. --maXXim Tarife mit 5 GB Datenvolumen ab 12,99 Euro-- So gibt es den Smartphone Tarif maXXim LTE All 5 GB "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/maxxim-LTE" deutlich für unter 15 Euro. Der maXXim Tarif kostet nur mtl. 12,99 Euro statt 14,99 Euro in den ersten 12 Monaten. Auch gibt es den maXXim Tarif ohne einen Anschlusspreis von 0 Euro. Dabei bekommen unsere Leser eine Handy-Flatrate für Gespräche in das dt-Mobilfunknetz und ins. dt.Festnetz. Zusätzlich gibt es eine SMS-Flatrate. Ferner gibt es ein 5 GB Datenvolumen mit Datenautomatik für das mobile Surfen mit dem Smartphone, welche abbestellbar ist. Nach dem Überschreiten des Datenvolumens erhalten Vielsurfer bis zu dreimal je 100 MB zusätzliches Highspeed-Volumen für 2 Euro je zusätzliches Datenpaket. Die maXXim Tarife werden im schnellen im O2/E-Plus Netz bei einer Geschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/s realisiert. --Bildconnect Tarif mit 5 GB All-In Flat für 14,95 Euro plus gratis Bildplus Abo-- So gibt es den FLAT Comfort LTE (5 GB) "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Bildconnect" dauerhaft für 14,95 Euro statt 19,95 Euro. Der Bildconnect Tarif hat eine Handy-Flatrate für Gespräche in alle inländischen Mobilfunknetze und in das dt.Festnetz. Ferner ist nun auch eine SMS-Flatrate inklusive und man surft mit 50 Mbit/s bei dem 5 GB Daten-Volumen im schnellen O2 Mobilfunknetz. Dabei ist gibt es auch ein gratis Bildplus Abo im Wert von 7,99 Euro im Monat. Bei dem Bildconnect Smartphone Tarif wurde ferner der Anschlusspreis gesenkt, so dass man nun nur 0 Euro statt 29,95 Euro zahlt. --Simplys 5 GB All-In Flat bei 50 Mbit/s für unter 13 Euro und ohne Anschlusspreis-- Im Rahmen der neuen Tarif-Aktion bis zum Monatsende gibt es den schnellen LTE Smartphone Tarif Tarif "LTE 5000" "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Simply" für mtl. 12,99 Euro bei einer Laufzeit von 24 Monaten. Den Tarif gibt es auch mit einer monatlichen Laufzeit für 2 Euro Aufpreis. Hier bekommen unsere Leser nun 5 GB Datenvolumen bei einem Speed von 50 Mbit/s im Telefonica Mobilfunknetz. Der Tarif hat dabei eine Datenautomatik, welche man aber auch kündigen kann. Der Smartphone Tarif bietet eine Handy-Flatrate für Gespräche in das dt.Mobilfunknetz und in das dt.Festnetz an. Ferner gibt es eine SMS-Flatrate in alle dt.Netze. Zusätzlich gibt es nun 10 Euro Rufnummernbonus bei der Mitnahme der alten Rufnummer. Der Anschlusspreis wird im Rahmen der Tarifaktion erlassen, so sparen unsere Leser 19,99 Euro. Die Simply Tarife werden im schnellen Netzverbund Telefonica realisiert. Zusätzlich ist im schnellen Simply Tarif das EU-Roaming für Daten, Telefonie und SMS inklusive. So gibt es eine Telefon- und SMS-Flatrate für das EU-Ausland und GB Daten-Volumen für das schnelle Surfen. --DeutschlandSIMS 5 GB Smartphone Tarife für mtl. 14,99 Euro-- Bei DeutschlandSIM gibt es den Tarif "LTE 4000" "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/DeutschlandSIM" mit viel Tarifpower. Der Anbieter schenkt unseren Lesern ein 1 GB Datenvolumen, so dass aus der 4 GB Daten-Flat eine 5 GB Daten-Flatrate bei 50 Mbit/s wird. Auch gibt es nur eine monatliche Laufzeit, so dass man bei geänderten Tarifgewohnheiten schnell wieder den Anbieter wechseln kann. Ferner bietet der Smartphone Tarif eine Handy-Flatrate für Gespräche in das dt.Mobilfunknetz und in das dt.Festnetz an. Auch gibt es eine SMS-Flatrate in alle dt.Netze. Zusätzlich gibt es nun 25 Euro statt 10 Euro Rufnummernbonus bei der Mitnahme der alten Rufnummer. Der Anschlusspreis beträgt ermäßigte 14,99 Euro statt 29,99 Euro. --Freenetmobile Tarife mit 6 GB All-In-Flat im Vodafone Netz für mtl. 14,99 Euro-- Den ersten Tarif mit dem Vodafone Netz gibt es dann bei Freenetmobile. Bei dem neuen Smartphone Tarif All-In-Flat 6000 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Freenetmobile" im schnellen D-Netz von Vodafone bekommen unsere Leser eine Handy-Flatrate für Gespräche in das nationale Mobilfunknetz und eine Telefon-Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz. Auch haben die Freenetmobile Tarife eine SMS-Flatrate inklusive. Ferner gibt es nun eine 6 GB Daten-Flatrate statt nur eine 4 GB Datenflatrate bei einer Datenrate von bis zu 21,6 Mbit/s. Im Rahmen der Tarifaktion zahlen unsere Leser im Monat nur 14,99 Euro statt 29,99 Euro an Grundgebühren. Bei einer Rufnummernmitnahme gibt es 25 Euro Bonus. Der Anschlusspreis beträgt 19,99 Euro. In der Summe bekommen unsere Leser einen Preisvorteil von 385 Euro. Die Freenetmobile Tarife gibt es nun auch mit einer monatlichen Laufzeit gegen 2 Euro Aufpreis im Monat. So zahlt man dann monatliche 16,99 Euro, der Anschlusspreis liegt dann bei 29,99 Euro. Freenetmobile Tarife mit 6 GB All-In-Flat in der Übersicht: -->6 GB Datenflat mit 21,6 Mbit/s -->mtl. nur 14,99 Euro statt 29,99 Euro -->Telefon-Flatrate und SMS-Flatrate -->Vodafone D2-Netz -->25 Euro Rufnummernbonus -->Preisgarantie auch nach 24 Monaten --1&1 AllNet-Flat LTE M mit 5 GB Daten-Flat für 14,99 Euro bei 225 Mbit/s-- Der ersten 225 Mbit Tarif gibt es dann auch schon für unter 15 Euro im Monat. Ohne ein neues Smartphone gibt es die 1&1 Smartphone Tarife mit mehr Datenvolumen. So gibt es den Smartphone Tarif 1&1 AllNet-Flat LTE M "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1Allnet" > in den ersten 12 Monaten für monatliche 14,99 Euro, ab dem 13.Monat sind es 24,99 Euro. Dafür bekommen unsere Leser eine Handyflatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz und alle inländischen Mobilfunknetze, nun eine 5 GB statt eine 3 GB Daten-Flatrate bei LTE Geschwindigkeit von bis zu 225 Mbit/s. Hier gibt es die 1&1 Smartphone Tarife mit 10 Euro Rufnummernbonus und 10 GB Cloud Speicher. Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie auch in unsere 5 GB AllNet-Flat "http://www.telefontarifrechner.de/smartphonetarife/Smartphone-Tarife-mit-99999Min-0SMS-5GB-0Mbit-Anbieter99-Netz32-15Mobilnetz-0-Anschluss" Übersicht. ***************************************************************** * Preisknaller: Galaxy J6+ für 9,99 Euro mit Klarmobils 1 GB Vodafone Tarif für mtl. 7,99 Euro/Eff. 0,49 Euro http://www.telefontarifrechner.de/news20971.html -->19.01.19 Auch an diesem Wochenende gibt es weiterhin beim Handydiscounter Klarmobil das neue Smartphone Samsung Galaxy J6+ für wenig Geld mit einem Tarif für Normaltelefonierer mit 100 Freiminuten und einer schnellen 1 GB Daten-Flatrate. So gibt es die Daten-Flatrate im gut ausgebauten Vodafone D2-Netz. Auch hat das Smartphone einen Gegenwert von rund 190 Euro, so dass unsere Leser eine Menge Leistung für wenig Geld bekommt. --Samsung Galaxy J6+ für 9,99 Euro mit 1 GB Smart Flat für mtl. 7,99 Euro-- Bei der neuen Tarifaktion "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-GalaxyJ6" gibt es das Smartphone Galaxy J6+ für 9,99 Euro als Kaufhandy. Zusätzlich gibt es 100 Freiminuten für Gespräche in alle dt.Netze. Jede weitere Gesprächsminute wird mit 9 Cent berechnet. Jede SMS wird mit 9 Cent berechnet. Dabei gibt es eine 1 GB Daten-Flatrate mit einer Datenrate von nun 21 Mbit/s. Die Anschlussgebühr entfällt dabei für unsere Leser im Rahmen der Tarifaktion. Dafür fällt nur der Kaufpreis vom Galaxy J6+ bei unserem Preistipp an. Die monatlich Grundgebühr beträgt dann auch nur 7,99 Euro statt 14,99 Euro im Monat in den ersten 24 Monaten bei unserem Spartipp. --Galaxy J6+ im Wert von rund 190 Euro-- Die Preise bei dem Top-Seller liegen derzeit bei rund 190 Euro (Stand 19.01.2019 8 Uhr) in unserem Samsung Galaxy J6 Plus Preisvergleich "https://www.tarifrechner.de/Galaxy-J6-Plus-preisid100.html". Dabei bietet das Smartphone für den geringen Preis auch schon reichlich Ausstattung. Das Samsung Galaxy J6 Plus liegt bei den beliebtesten Smartphones bei der Amazon Bestseller Liste "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Amazon-Smartphones" auch unter den Top 50 Smartphones. Die billigsten Preise starten derzeit bei Amazon "https://amzn.to/2TFXDTd" bei knapp unter 200 Euro. --Effektive Grundgebühr liegt bei monatlichen 0,49 Euro im Monat-- In der Summe zahlen unsere Leser für den Laufzeitvertrag 479,76 Euro (24x7,99) plus 9,99 Euro Kaufpreis. Der Anschlusspreis entfällt. Abzüglich dem Wert des Smartphones von rund 190 Euro, ergibt sich ein Überschuß von 11,75 Euro. Daraus ergibt sich eine effektive Grundgebühr von 0,49 Euro im Monat für unsere Leser. Im Preisvergleich liegen effektive "http://www.telefontarifrechner.de/smartphonetarife/Smartphone-Tarife-mit-0Min-0SMS-1GB-0Mbit-Anbieter99-Netz32-2Mobilnetz-0-Anschluss" von unter 6 Euro im Vodafone Netz immer im Spitzenpreisvergleich. Das Smartphone hat ein 15,26 cm/6 Zoll großes Display. Ferner gibt es eine eingebaute Dual-Hauptkamera. Ferner kann der 32 GB Hauptspeicher auf bis zu 512 GB Speicher durch eine MicroSD Karte erweitert werden. Auch in diesem Dual Handy kann man ferner eine zweite SIM-Karte einbauen. Neben den klassischen Methoden zur Sicherung über ein Muster oder eine PIN, gibt es einen seitlich im Rahmen plazierten Fingerabdruck-Scanner sowie eine Gesichtserkennung. Das Galaxy J6+ ermöglicht es zwei verschiedene SIM-Karten parallel in nur einem Smartphone zu verwenden. Zudem hat man über den Dual Messenger die Möglichkeit, zwei separate Konten für dieselbe App zu verwenden. Alternativ gibt es die Klarmobil Smart Flat "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-SmartFlat" auch ohne Handy bei dann monatlichen 7,99 Euro und 300 Freiminuten bei einer 1 GB Daten-Flat. Bei der neuen Tarifaktion bekommt man also quasi das Samsung Galaxy J6 Plus als kostenlose Zugabe. Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei Klarmobil "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-GalaxyJ6" und in unsere Klarmobil Smartphone Tarif "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/klarmobil.html" Übersicht. Auch gibt es eine große Tarifübersicht mit weiteren Aktionen, Startguthaben und Rabatten bei unserem Smartphone Tarifrechner "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/smartphone.html". ***************************************************************** * Preistipp: Galaxy S9 mit 5 GB Blau All-In-Flat für mtl. 19,99 Euro/Eff. 2,40 Euro http://www.telefontarifrechner.de/news20970.html -->18.01.19 Zum langsamen Start in der Wochenende haben wir erneut einen tollen Preistipp in den Online-Shops für unsere Leser gefunden. So gibt es ab sofort das neue Samsung Galaxy S9 ab sofort im Wert von 500 Euro mit einer 5 GB All-In-Flatrate für monatliche 19,99 Euro. Ferner gibt es 25 Euro Rufnummernbonus. Wir zeigen Ihnen, wie immer, alle Tarifeigenschaften bei der neuen Galaxy S9 Tarife Aktion auf. --Samsung Galaxy S9 für 59 Euro mit 5 GB All-In-Flat Tarif für mtl. 19,99 Euro-- In Verbindung mit dem Tarif Blau Allnet Flat XL "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Deinhandy-FlatGalaxyS9" gibt es das tolle Smartphone Samsung Galaxy S9 im Wert von 500 Euro für 59 Euro für unsere Leser. Dabei zahlen unsere Leser über die gesamte Vertragslaufzeit verbilligte 19,99 Euro und bekommen eine 5 GB Daten-Flatrate im O2 Netz. Ferner gibt es eine Handy-Flatrate für alle inländischen Netze inklusive. Auch ist eine SMS-Flatrate inklusive, der Anschlusspreis beträgt 0 Euro. --Samsung Galaxy S9 64 GB im Wert von 540 Euro-- Aktuell liegen die Preise in unserem Galaxy S9 Preisvergleich "https://www.tarifrechner.de/Samsung-Galaxy-S9-64-GB-preisid390.html" um die 540 Euro Marke (Stand 18.01.2019 8 Uhr), die UVP des Herstellers beträgt 849 Euro. Bei Amazon "https://amzn.to/2RQl2nT" werden derzeit 538 Euro beim Versand aus Deutschland verlangt. --Galaxy S9 Tarife mit effektive Grundgebühr bei monatlichen 2,40 Euro im Monat-- In der Summe zahlen unsere Leser für den Laufzeitvertrag 479,76 (24x19,99) Euro plus 59 Euro Kaufpreis. Der Anschlusspreis beträgt 0 Euro. Abzüglich dem Wert des Smartphones von rund 540 Euro, ergibt sich ein Überschuß von 57,76 Euro. Daraus ergibt sich eine effektive Grundgebühr von 2,40 Euro im Monat für unsere Leser. Im Preisvergleich liegen effektive "https://www.telefontarifrechner.de/smartphonetarife/Smartphone-Tarife-mit-99999Min-0SMS-5GB-0Mbit-Anbieter99-Netz32-4Mobilnetz-0-Anschluss" von unter 13 Euro immer im Spitzenpreisvergleich. --Mehr Prozessor Power sorgt für gigantische Rechenleistung-- In Deutschland werden die Samsung Galaxy S9 Modelle mit dem neuen Prozessor Exynos 9810 betrieben. In ersten Benchmark-Tests hatte die neue CPU den Qualcomm Snapdragon 845 deutlich distanzieren können. Hingegen kommen die Qualcomms Chips in anderen Ländern beim Galaxy S9 zum Einsatz. Ansonsten gibt es den bekannten Fingerabdrucksensor unter der Kamera und eine Doppel-Kamera beim Galaxy S9 Plus-Modell. Ansonsten gibt es nicht viel an optischen Neuerungen. Beim kleineren S9 mißt der Amoled-Bildschirm 5,8 Zoll, beim S9-Plus Modell sind es 6,2 Zoll. Die Auflösung beider Displays beträgt 1440 x 2960 Pixel, das Format ist 18,5:9. Der Arbeitsspeicher des Galaxy S9 ist 4 Gigabyte groß, das Plus Modell hat 6 GB. Der interne Speicher ist 64 Gigabyte groß und kann mit microSD-Karten erweitert werden, das Plus Modell gibt es ferner auch mit 256 Gigabyte. Die Akkus haben Kapazitäten von 3000 und 3500 Milliamperestunden. Das Betriebssystem ist Android 8, ergänzt mit der Benutzeroberfläche Experience 9.0. Damit man dann wieder einen Überblick über die Abmessungen hat, hier nun die genauen Masse. Das Samsung Galaxy S9 mißt 147,7 x 68,7 x 8,5 Millimeter und wiegt 163 Gramm, das Plus-Modell kommt auf 158,1 x 73,8 x 8,5 Millimeter und 189 Gramm. Die Geräte sind nach IP68 staub- und wasserdicht und haben Klinkenbuchsen. Der Hersteller Samsung setzt den Schwerpunkt in diesem Jahr auf seine Kameras. So haben beide Modelle eine 12-Megapixel-Hauptkamera mit optischem Bildstabilisator und zwei unterschiedlichen Blendenöffnungen mit einmal F/1.5 und F/2.4. Dabei kann die Blende nun gesteuert werden. Das Plus.Smartphone hat eine zweite optisch stabilisierte 12-Megapixel-Kamera mit Blende F/2.4. Als Frontkamera kommt eine 8-Megapixel-Kamera zum Einsatz, welche eine Blende von F/1.7 hat über einen Autofokus verfügt. Auch hier gibt es einen Iris-Scanner wie beim Galaxy S8. Daher kann vielleicht über eine 3D-Gesichtserkennung wie bei der True-Depth-Kamera vom iPhone X spekuliert werden. Durch die neue Rechenleistung gibt es dann auch eine Gesichtserkennung und Nutzer können animierte Emojis, welche den Nutzer ähnlich sein sollen. Insgesamt sind 18 verschiedene Gesten möglich. Die neuen iPhone 8 Modelle glänzen durch einen super tollen Klang. Dieses soll nun auch bei den Top-Smartphones Samsung Galaxy S9 und S9 Plus sein. Die Geräte haben Stereo-Lautsprecher von AKG, die auch die Ohrhörer liefern, mit denen sogar Surround Sound möglich sein soll. Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei Deinhandy "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Deinhandy-FlatGalaxyS9" und bei unserem Galaxy S9 Tarife "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/galaxys9.html" Vergleich. ***************************************************************** * Cyberhacker: Eine Mrd. Benutzerdaten mit Passwörtern im Internet aufgetaucht http://www.telefontarifrechner.de/news20967.html -->18.01.19 Ein australischer Sicherheitsforcher hat im Internet eine der größten Sammlungen gestohlener Passwörter und E-Mail-Adressen aufgestöbert. Laut dem Sicherheitsforscher Troy Hunt handelt es sich bei der 87 Gigabyte großen Passwortsammlung namens "Collection #1" um mehr als eine Milliarde unterschiedlicher Zugangsdaten, die aus verschiedenen Quellen stammen sollen. Damit wäre dieses der bisher grösste Fund an Passwörtern im Internet. --Eine Mrd. Benutzerdaten mit Passwörtern im Internet aufgetaucht-- In dem neuen, gewaltigen Datensatz mit gestohlenen Log-in-Informationen sind knapp 773 Millionen verschiedene E-Mail-Adressen und über 21 Millionen im Klartext lesbare unterschiedliche Passwörter, so der australische IT-Sicherheitsexperte Troy Hunt. Dabei umfasse die Sammlung mehr als eine Milliarde Kombinationen aus beiden. Mittlerweile kann man sogar beim australischen Sicherheitsforscher seine E-Mail-Adresse in der Sammlung checken. Diese Sammlung gibt es im Internet unter haveibeenpwned.com/ "https://haveibeenpwned.com/". Der 87 Gigabyte große Datensatz bündelt dabei Informationen aus vielen einzelnen Datendiebstählen und Tausenden verschiedenen Quellen, so Hunt in einem Blogeintrag. Betroffen sind Internetnutzer weltweit, darunter auch Anwender aus Deutschland. Auch wenn die Entdeckung der gigantischen Passwortsammlung für Security-Experten angesichts immer wieder neuer Enthüllungen nichts Neues ist, so macht die Dimension des aktuellen Falles einen Unterschied. --Beliebteste Passwort ist weiterhin "123456"-- Wenn es um die Sicherheit der eigenen Daten geht, sollte man schon ein Passwort nehmen, welches schwer bis gar nicht zu knacken ist. Allerdings nehmen die Deutschen Nutzer immer noch relativ einfache Passwörter. Laut dem Hasso Plattner Institut belegt die Ziffernfolge "123456" erneut den Spitzenplatz. Am beliebtesten sind weiterhin schwache und unsichere Zahlenreihen. Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) veröffentlicht jedes Jahr die meistgenutzten Passwörter der Deutschen. Dabei sind die Datengrundlage 12,9 Millionen E-Mail-Adressen, die als .de-Domain registriert sind. Allerdings hat die Mehrheit der deutschen Internet-Nutzer immer noch das einfachste Passwort mit "123456" auf Lager. Am beliebtesten sind weiterhin schwache und unsichere Zahlenreihen, so das Ergebnis des Hasso-Plattner-Instituts (HPI). Das Institut veröffentlicht jedes Jahr die meistgenutzten Passwörter der Deutschen, dabei werden als Datengrundlage rund 12,9 Millionen E-Mail-Adressen genutzt. --Passwort 123456 ist das beliebteste Passwort in Deutschland-- Platz eins bei den häufigsten Passwörtern ist "123456". Danach folgen "12345", "123456789", "f-Wort", "12345678". Auf Platz sechs landet dann schon ein Wort mit dem durchdachten Text "hallo123". Aber Platz 7. ist dann von dem super schweren Wort "hallo" gesichert. Danach folgen "1234", "passwort" und auf Platz 10 landet das Wort "master". Gegenüber dem Vorjahr ist damit das Passwort "hallo123" von Platz 10 auf Platz 6 vorgerutscht. Neu unter den Top-Ten sind nun "f-Wort" und "master". "Es gibt keinen 100-prozentigen Schutz vor Identitätsdiebstahl", so HPI-Direktor Christoph Meinel. "Aber wer sein Passwort auf dieser Liste entdeckt, sollte es schnellstmöglich ändern." Ob man selbst Opfer eines Datendiebstahls geworden ist, lässt sich mit dem Identity Leak Checker, einem Online-Sicherheitscheck des Hasso-Plattner-Instituts (HPI), sehr leicht überprüfen. Seit 2014 kann dort jeder Internetnutzer unter https://sec.hpi.de/ilc kostenlos "https://sec.hpi.de/ilc" durch Eingabe seiner E-Mail-Adresse prüfen lassen, ob Identitätsdaten von ihm frei im Internet kursieren und missbraucht werden könnten. Die Sicherheitsforscher ermöglichen den Abgleich mit mittlerweile mehr als 5 Milliarden gestohlener und im Internet verfügbarer Identitätsdaten. Dabei liegt der Fokus auf Leaks bei denen deutsche Nutzer betroffen sind. Insgesamt haben 6,9 Millionen Nutzer mithilfe des Identity Leak Checkers die Sicherheit ihrer Daten in den letzten drei Jahren überprüfen lassen. In 1,25 Millionen Fällen mußten Nutzer darüber informiert werden, dass ihre E-Mail-Adresse in Verbindung mit anderen persönlichen Daten im Internet offen zugänglich waren. --Schwache Passwörter sollten vermieden werden-- Mittlerweile kann man leicht über schwache Passwörter Zugriff auf persönliche Informationen und Accounts bekommen und der Handel mit gestohlenen Identitäten wachse stetig. Leistungsstarke Rechner könnten in kürzester Zeit Millionen von möglichen Passwörtern generieren und mit verschleierten Passwörtern abgleichen. Passwörter, die maximal aus sechs Zahlen bestehen, können in wenigen Minuten errechnet werden. --Bürger sorgen sich um steigende Internet-Kriminalität-- Auch nutzen die Cyberkriminellen immer mehr Sicherheitslücken in den Routern, Smartphones und dem Computer. So verwundert es nicht, dass sich auch immer mehr Bürger bedroht fühlen. Dieses ist auch das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom. Dabei fordern immer mehr Internet-Nutzern mehr Engagement der Politiker gegen die steigende Internet-Kriminalität. Der flächendeckende Angriff der Erpressersoftware WannaCry oder regelmäßige Berichte über Hackerangriffe erweckt nun Ängste bei den Bürgern. Die große Mehrheit der Bundesbürger macht sich Sorgen um einen Anstieg der Internetkriminalität und wünscht sich mehr Einsatz von der Politik. Aktuell sind 85 Prozent der Meinung, dass die Bedrohung durch Internetkriminalität immer größer wird. 79 Prozent sagen, dass die Politik mehr Geld in spezielle Polizeieinheiten investieren sollte, die gezielt gegen Internetkriminalität vorgehen. Dieses ist das Ergebnis einer Umfrage durch den Branchenverband Bitkom. Die große Mehrheit der Computernutzer ergreift heute schon Maßnahmen, um sich vor Cyberkriminellen zu schützen. 88 Prozent geben an, dass sich auf ihrem privaten Gerät mindestens ein Sicherheitsprogramm befindet oder sie einen Sicherheitsdienst nutzen. Virenschutzprogramme setzen 81 Prozent ein, eine Firewall 61 Prozent. Jeder Vierte, der privat einen Computer oder ein Smartphone nutzt (27 Prozent), gibt zudem an, dass er die eingebaute Kamera an den Geräten abklebt, da es Hackern immer wieder gelingt, über diesen Weg heimlich Aufnahmen zu machen. Sollten Sie nun die Sicherheit bei ihrem Smartphones und PCs verbessern wollen, erhalten bei uns auch eine grosse Übersicht an Anti-Viren Programme "http://www.tarifrechner.de/anti-virus-preisid.html", sowie die Software von den Anbietern Bitdefender "http://www.tarifrechner.de/anti-virus-bitdefender-preisid.html", G Data "http://www.tarifrechner.de/anti-virus-g-data-preisid.html" > und die Software von Kaspersky "http://www.tarifrechner.de/anti-virus-kaspersky-preisid.html" . ***************************************************************** * Preiskracher Telekom Netz: 8 GB All-In-Flat im Telekom Netz für mtl. 19,99 Euro http://www.telefontarifrechner.de/news20966.html -->17.01.19 Zum langsamen Start in das Wochenende trudeln wieder bei uns die Sonderaktionen ein. So gibt es für unsere Leser einen neuen mobilcom-debitel Smartphone Tarif mit viel Rabatt und Datenvolumen im Testsieger Netz der dt.Telekom. So gibt es den 8 GB All-In-Flat Tarif im Telekom Netz bei mobilcom-debitel drastisch verbilligt. Dabei gibt es den 8 GB Smartphone Tarif mit einer Handy- und SMS-Flatrate für mtl. 19,99 Euro statt 24,99 Euro. Zusätzlich gibt es 15 Euro Rufnummernbonus und einen verbilligten Anschlusspreis. Wir zeigen Ihnen wie immer alle Einzelheiten der neuen mobilcom-debitel Tarifaktion auf. --mobilcom-debitel Comfort 8 GB Allnet Telekom Tarif für mtl. 19,99 Euro-- Den billigsten mobilcom-debitel 8 GB Tarif im Telekom Netz gibt es nun mit dem Smartphone Tarif Comfort Allnet Telekom "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/mobilcom-8GBTelekom" im Telekom Netz. Hier bekommen unser Leser eine 8 GB Daten-Flatrate bei 42,2 Mbit/s neben der Handy- und SMS-Flatrate. Ferner bekommen unsere Leser einen 15 Euro Rufnummernbonus. Auch gibt es einen verbilligten Anschlusspreis von 19,99 Euro statt 39,99 Euro. mobilcom-debitel Tarife mit 8 GB All-In-Flat in der Übersicht: -->8 GB Datenflat mit 42,2 Mbit/s -->mtl. nur 19,99 Euro statt 24,99 Euro -->Telefon-Flatrate und SMS-Flatrate -->Telekom D-Netz -->Anschlusspreis 19,99 Euro statt 39,99 Euro -->15 Euro Rufnummernbonus Mit der neuen Tarifaktion belegt mobilcom-debitel aktuell bei unserer Tarifübersicht "https://www.telefontarifrechner.de/cgi-bin/telflatrechner.pl?Anbieter=99&Netz=32&Anschluss=0&Time=99999&SMS=0&Speed=0&Flatrate=8&Mobilnetz=1&Rang=50" das günstigste Preis-Leistungsverhältnis, geringe Anschlussgebühr und maximale Datenvolumen. Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei mobilcom-debitel "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/mobilcom-8GBTelekom" und in unserem und in unsere Telekom Tarife "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/telekom-smartphone.html" Übersicht. ***************************************************************** * Bundesnetzagentur zieht Millionen Produkte wegen Funkstörungen aus dem Verkehr http://www.telefontarifrechner.de/news20964.html -->17.01.19 Viele elektrische Geräte können Funkstörungen bzw. elektromagnetische Unverträglichkeiten verursachen und dürfen in der EU nicht vertrieben werden. Daher hat nun die Bundesnetzagentur diese Geräte aus dem Verkehr gezogen. Dabei sind über 10 Millionen Produkte betroffen. Weitere 1,63 Millionen Produkte hat die Behörde im letzten Jahr mit Vertriebsverboten oder Korrekturmaßnahmen bei Herstellern und Händlern in Deutschland belegt. --Bundesnetzagentur zieht Millionen Produkte wegen Funkstörungen aus dem Verkehr-- Die Ermittlungen der Bundesnetzagentur richteten sich im Jahr 2018 besonders auf einzelne Händler, die hohe Stückzahlen im Internet anboten. Die Überprüfung findet vermehrt auch im Wege anonymer Testkäufe statt. Die festgestellten Mängel reichen von fehlenden Kennzeichnungen und Produktinformationen bis hin zu unzulässigen Frequenznutzungen oder zu hohen Sendeleistungen. Unter den insgesamt 10,21 Millionen Geräten befanden sich 4,14 Millionen Bluetooth-Lautsprecher, 2,42 Millionen Smartwatches sowie 508.200 Mobilfunkgeräte und knapp 123.000 ferngesteuerte Drohnen. Ein weiterer Schwerpunkt lag mit über 2,5 Millionen Stück bei drahtlosen Kopfhörern, die Störungen in sicherheitsrelevanten Frequenzbereichen wie z.B. des Polizeifunks oder des Rettungsdienstfunks verursachen können. "Die rasant steigenden Zahlen zeigen, wie wichtig unsere Überwachung des Online-Handels ist. Nur so können wir die Verbraucherinnen und Verbraucher wirksam schützen", sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. "Immer mehr unsichere Produkte aus Fernost gelangen über das Internet auf den deutschen Markt. Wenn der Preis sehr niedrig ist, sollten Verbraucher zweimal hinschauen". Auch haben die Verbraucher immer mehr Produkte durch das Internet direkt aus Drittstaaten bezogen. Daher arbeitet die Bundesnetzagentur intensiv mit dem Zoll zusammen. Im Jahr 2018 hatte der Zoll 17.000 verdächtige Warensendungen an die Bundesnetzagentur gemeldet. Insgesamt umfassten diese Meldungen 240.000 Produkte. In mehr als 87 Prozent der Fälle erfolgte keine Freigabe der Produkte für den deutschen Markt. Die von der Bundesnetzagentur geprüfte Anzahl von Gerätetypen im deutschen Einzelhandel belief sich im Jahr 2018 auf über 4.600. Die Behörde hat insgesamt 112 Vertriebsverbote und 713 Festsetzungsschreiben zur Behebung formaler Mängel für nicht konforme Produkte erlassen. Es waren rund 1,63 Millionen Produkte betroffen. ***************************************************************** | -- 1&1 DSL/VDSL Sparaktion --: | | VDSL bis 100 Mbit | Doppel-Flat für Telefon und Internet | ISDN Komfort Anschluss inklusive | Rabatt auf Grundgebühr, | DSL Tarife ab 9,99 Euro | VDSL Tarife ab 16,99 Euro | |----- Aktionstarif: Jetzt, Buchen und Sparen!---------- | | Weitere Infos erhalten Sie unter: | http://telefontarifrechner.de/anbieter/1und1DSL | ------------------------------Anzeige---------------------------- ----------------------Callthrough-Telefontipps------------------------------- Callthrough Tarife ohne Anmeldung werden in der Regel durch die kostenpflichtigen Einwahlnummern in der Form 01801-xx, 01803-xx und 01805-xx zur Verfügung gestellt. Diese Tarifform können auch alle Kunden von den Telekom-Mitkonkurrenten nutzen. Damit zahlt der Kunde direkt über seinen Telefonanbieter und Telefonrechnung. Folgende Kosten fallen an: 01801-xx 3,9 Ct/Min., 01803-xx 9 Ct/Min. und 01805-xx 14 Ct/Min. Somit kann der Nutzer bei der Callthrough Handytarife Übersicht für das nationale Handynetz ab sofort für 3,9 Ct/Min. anrufen. In der Regel zahlen Kunden bei der Telekom-Konkurrenz ab 20 Ct/Min. für die Handy-Telefonate. Damit sparen unsere Leser nun mehr als 15 Cent mehr pro Gesprächsminute. Zur Nutzung der Callthrough Nummer: Anbietervorwahl plus Rufnummer mit Ortsvorwahl des Teilnehmers wählen. Am Ende der Rufnummer das #-Symbol oder bei Smart79 das *-Symbol setzen. (Stand 23.01.2019) -------------------------------------------------------------------- Günstige Orts- und Ferngesprächstarife gültig an allen Tagen in der Woche:: -Ganztags Inlandstarife: 0-24 Uhr Orts- und Ferngespräche: 01067 Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl :01801-000252): 3,9 Ct/Min., oder =>010017 Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl :01801-001676): 3,9 Ct/Min., oder =>3 U Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl :01801-011078): 3,9 Ct/Min., Günstige Handytarife gültig an allen Tagen in der Woche: -Festnetz ins Handynetz an allen Tagen in der Woche: 0-24 Uhr: Onetel Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl :01801-110086): 3,9 Ct/Min., 01067 Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl :01801-000252): 3,9 Ct/Min., 3 U Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl :01801-011078): 3,9 Ct/Min. -------------------------------Call-by-Call-Telefontipps---------------------------- Unsere Tipps zum Telefonieren via Call-by-Call ohne Anmeldung mit Taktzeit <=60 Sekunden, Gespräche ins Handynetz Taktzeit <=60 Sekunden (Stand 23.01.2019) Beachten Sie bitte, daß einige Call-by-Call Anbieter durchaus sehr häufige Tarifänderungen durchführen. Wir bemühen uns daher, nur Anbieter im Newsletter zu listen, die nicht durch häufige Tarifänderungen auffallen. Alle Call-by-Call Anbieter sind aber im Online System unter www.telefontarifrechner.de gelistet. Jeweils die TOP Anbieter im offenen Call-by-Call: Bitte beachten Sie, dass Call-by-Call im Ortsbereich nicht bundesweit möglich ist. Daher beachten Sie bitte die jeweiligen Tarifansagen der Anbieter, oder vergewissern sie sich auf den Anbieterseiten im Internet über den jeweiligen Ortstarif in Ihrem Ort. Zur Nutzung der Ortsgespräche: Anbietervorwahl plus Rufnummer des Teilnehmers ohne Ortsvorwahl wählen. Bei 0900er Einwahlnummern muss die jeweilige Ortsvorwahl mitgewählt werden. ------------------------------------------------------------ Günstige Ortstarife für Werktags 0-24 Uhr: "http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_ort_werktags.html" -Tagsüber (7-9 Uhr) Ortsgespräche: 01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.43 Ct/Min., oder =>Sparcall, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01028): 1.66 Ct/Min. oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.69 Ct/Min., oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.84 Ct/Min., oder =>01058 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01058): 1.95 Ct/Min. -Tagsüber (9-19 Uhr) Ortsgespräche: 01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.43-1.67 Ct/Min., oder =>Sparcall, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01028): 1.66 Ct/Min., oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.69 Ct/Min., oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.84 Ct/Min., oder =>01058 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01058): 1.95 Ct/Min. -Abends (19-24 Uhr) Ortsgespräche: Arcor, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01070): 0.87 Ct/Min., oder =>Tele2, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01013): 0.94 Ct/Min., oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.49 Ct/Min., oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.69 Ct/Min., oder =>01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.95 Ct/Min. -Abends (0-7 Uhr) Ortsgespräche: Sparcall, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01028): 0.10 Ct/Min., oder =>Arcor, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01070): 0.29 Ct/Min., oder =>Tele2, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01013): 0.94 Ct/Min., oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.49 Ct/Min., oder =>01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.59 Ct/Min. **************************************************************** Günstige Ortstarife für Wochenende/Feiertags 0-24 Uhr: "http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_ort_wochenend.html" -Wochenende 9-19 Uhr Ortsgespräche: tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.43 Ct/Min., oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.49 Ct/Min., oder =>01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.92 Ct/Min., oder =>01058 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01058): 1.95 Ct/Min., oder =>BT Germany, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01090): 2.00 Ct/Min. -Wochenende 19-07 Uhr Ortsgespräche: Arcor, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01070): 0.87 Ct/Min., oder =>Tele2, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01013): 0.94 Ct/Min. oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.43 Ct/Min., oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.49 Ct/Min., oder =>01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.92 Ct/Min. -Wochenende 7-9 Uhr Ortsgespräche: tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.43 Ct/Min., oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.49 Ct/Min., oder =>01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.92 Ct/Min., oder =>01058 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01058): 1.95 Ct/Min., oder =>BT-Germany, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01090): 2.00 Ct/Min. ---------------------------------------------------------------- ***************************************************************** | -- 1&1 DSL/VDSL Sparaktion --: | | VDSL bis 100 Mbit | Doppel-Flat für Telefon und Internet | ISDN Komfort Anschluss inklusive | Rabatt auf Grundgebühr, | DSL Tarife ab 9,99 Euro | VDSL Tarife ab 16,99 Euro | |----- Aktionstarif: Jetzt, Buchen und Sparen!---------- | | Weitere Infos erhalten Sie unter: | http://telefontarifrechner.de/anbieter/1und1DSL | ------------------------------Anzeige---------------------------- ***************************************************************** Günstige Ferntarife für Werktags 0-24 Uhr: "http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_fern_werktags.html" -Morgens (7-9 Uhr) Fern: Telecall Services, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01042): 0.50 Ct/Min., oder =>Discount Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01017): 0.74 Ct/Min., oder =>Ventelo 010088, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010088): 0.75 Ct/Min., oder =>Ventelo 010052, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010052): 0.84 Ct/Min., oder =>01012 GmbH, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01012): 1.84 Ct/Min. -Tagsüber (9-18 Uhr) Fern: Telecall Services, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01042): 0.50 Ct/Min., oder =>010017 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010017): 0.64 Ct/Min., oder =>MyShop Services, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010049): 0.65 Ct/Min., oder =>atellio GmbH, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01094): 0.70 Ct/Min., oder =>Discount Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01017): 0.74 Ct/Min. -Abends (18-19 Uhr) Fern: Telecall Services, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01042): 0.50 Ct/Min., oder =>01011 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01011): 0.52 Ct/Min., oder =>eStart, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01095): 0.55 Ct/Min., oder =>3 U, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01078): 0.59 Ct/Min., oder =>Priotel, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01068): 0.60 Ct/Min. -Abends(19-24 Uhr) Fern: Telecall Services, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01042): 0.50 Ct/Min., oder =>Arcor, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01070): 0.54 Ct/Min. oder =>eStart, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01095): 0.55 Ct/Min., oder =>3 U, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01078): 0.59 Ct/Min., oder =>Priotel, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01068): 0.60 Ct/Min. -Abends(0-7 Uhr) Fern: Sparcall, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01028): 0.10 Ct/Min., oder =>Arcor, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01070): 0.29 Ct/Min., oder =>Telecall Services, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01042): 0.50 Ct/Min., oder =>eStart, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01095): 0.55 Ct/Min., oder =>3 U, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01078): 0.59 Ct/Min., ------------------------------------------------------------------------------------------- Die besten Telefontarife für Wochenende/Feiertags 0-24 Uhr: "http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_fern_wochenend.html" -Wochenende und Feiertags, 9-18 Uhr, Fern: Telecall Services, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01042): 0.50 Ct/Min., oder =>Priotel, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01068): 0.60 Ct/Min., oder =>010017 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010017): 0.64 Ct/Min., oder =>MyShop Services, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010049): 0.65 Ct/Min., oder =>atellio GmbH, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01094): 0.70 Ct/Min. -Wochenende und Feiertags, 18-19 Uhr, Fern: Telecall Services, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01042): 0.50 Ct/Min., oder =>eStart, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01095): 0.55 Ct/Min., oder =>3 U, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01078): 0.59 Ct/Min., oder =>Priotel, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01068): 0.60 Ct/Min., oder =>atellio GmbH, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01094): 0.70 Ct/Min. -Wochenende und Feiertags, 19-7 Uhr, Fern: Telecall Services, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01042): 0.50 Ct/Min., oder =>Arcor, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01070): 0.54 Ct/Min., oder =>eStart, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01095): 0.55 Ct/Min., oder =>3 U, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01078): 0.59 Ct/Min., oder =>Priotel, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01068): 0.60 Ct/Min. -Wochenende und Feiertags, 7-9 Uhr, Fern: Telecall Services, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01042): 0.50 Ct/Min., oder =>Discount Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01017): 0.74 Ct/Min., oder =>Ventelo 010088, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010088): 0.74 Ct/Min., oder =>01045 GmbH, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01045): 0.94-1.63 Ct/Min. oder =>010011 GmbH, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 010011): 1.09 Ct/Min. -------------------------------------------------------------------------------------------- ***************************************************************** | -- Preistipp Vodafone-Netz: Freenetmobile 6 GB All-In-Flat für 14,99 Euro | | 25 Euro Rufnummernbonus | Handy-Flatrate ins dt.Mobilfunknetz | Handy-Flatrate ins dt.Festnetz | SMS-Flatrate | 6 GB Daten-Flat bei 21,6 Mbit/s | |----- Aktionstarif: Jetzt, Buchen und Sparen!---------- | | Weitere Infos erhalten Sie unter: | http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/freenetmobile | ------------------------------Anzeige---------------------------- ***************************************************************** Handy-Tarife für Werktags 0-24 Uhr: Taktzeit <= 60 Sekunden, Tarif gilt für alle Inlandsnetze "http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_handy_werktags.html" -Festnetz ins Handynetz werktags 8.00-18.00 Uhr: Fon4U Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01053): 1.39 Ct/Min., oder =>01066 GmbH, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01066): 1.40 Ct/Min., oder =>3U, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01078): 1.69 Ct/Min., oder =>01052 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01052): 1.82 Ct/Min., oder =>01045 GmbH, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01045): 2.09 Ct/Min. -Festnetz ins Handynetz werktags 18.00-8.00 Uhr: Fon4U Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01053): 1.39 Ct/Min., oder =>3U, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01078): 1.69 Ct/Min., oder =>Priotel, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01068): 1.72 Ct/Min., oder =>01052 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01052): 1.82 Ct/Min., oder =>Protel, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01057): 1.90 Ct/Min. Handy-Tarife für Wochenende 0-24 Uhr: Taktzeit <= 60 Sekunden, Tarif gilt für alle Inlandsnetze "http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_handy_wochenend.html" -Festnetz ins Handynetz Wochenende 8.00-18.00 Uhr: Fon4U Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01053): 1.39 Ct/Min., oder =>01066 GmbH, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01066): 1.40 Ct/Min., oder =>3U, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01078): 1.69 Ct/Min., oder =>01052 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01052): 1.82 Ct/Min., oder =>01045 GmbH, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01045): 2.09 Ct/Min. -Festnetz ins Handynetz Wochenende 18.00-8.00 Uhr: Fon4U Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01053): 1.39 Ct/Min., oder =>3U, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01078): 1.69 Ct/Min., oder =>Priotel, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01068): 1.72 Ct/Min., oder =>01052 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01052): 1.82 Ct/Min., oder =>Protel, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01057): 1.90 Ct/Min. ---------------------Alle Angaben ohne Gewähr-------------------------


Zum Tarifrechner
© Copyright 1998-2019 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum