Telefontarifrechner.de

 

   Telefontarifrechner.de-Newsletter vom 28.06.2017

*****************************Inhalt******************************
* Unitymedia Aktion: 400 Mbit Doppel-Flat für unter 40 Euro und 160 Euro Startguhaben
* Spartipp: 3 GB Smartphonetarif mit 100 Freimin. und Frei-SMS für 8,99 Euro
* Bundesnetzagentur: Vorratsdatenspeicherung abgeschaltet --Telefonanbieter müssen nicht speichern
* Allianz für Meinungsfreiheit: Schnelligkeit zu Lasten der Gründlichkeit -Meinungsfreiheit bedroht
* Preistipp: Galaxy A3 (2017) für 1 Euro mit 15 GB O2 Free All-In-Flat für 29,99 Euro
* EU-Kommission brummt Google Rekord-Strafe von 2,42 Mrd Euro auf
* Tarifpower im O2-Netz: 15 GB All-In-Flat bei 225 Mbit für 24,99 Euro
* Rufnummernmissbrauch: Bundesnetzagentur schaltet 52.000 irreführende Ortsnetzrufnummern ab
* EU-Kommission: Google droht Bussgeld in Milliarden Höhe
* Vodafone-Power: GigaCubes 50 GB Datentraffic bei 150 Mbit für 24,99 Euro und 240 Euro sparen
* Preissturz: Klarmobils 1 GB Allnet-Flat im Telekom D-Netz für mtl. 7,95 Euro
* Sparen beim Telefonieren: Inlandstarife für 0,55 Ct/Min., Billige Handytarife für 1,50 Ct/Min.
* Unitymedia Abschaltung: Unitymedia Abschaltungen im Juni beim analogen TV
* Preistipp Vodafone Datenpower: 5 GB Daten-Flat für 9,99 Euro und 240 Euro sparen
* Telekom mit ersten Narrowband-IoT Servicepaketen in Deutschland auf dem Markt
* 1&1 VDSL Sommerspecial: VDSL 50 Tarife noch billiger und 180 Euro sparen
* Galaxy S7/Edge Preistipps: Die besten Galaxy S7/Edge Tarife im Juni unter mtl. 35 Euro
* Spartipp: Samsung Galaxy S7 mit 5 GB Allnet-Flat im Telekom Netz für 34,85 Euro
* 1&1 Sommerspecial: 1&1 Tarife mit mehr Datenvolumen --8 GB Allnet-Flat ab 24,99 Euro
* Preistipps schnelle 5 GB Tarife: Besten 5 GB Allnet-Flatrates im Juni ab 14,99 Euro
* Preishammer: Galaxy S8 für 1 Euro mit 4 GB Vodafone All-In Flat für mtl. 34,99 Euro
* Bundestag beschliesst heimlich einen Staatstrojaner durch die Hintertür
* Freenetmobils AllnetFlat: 50 Prozent Rabatt und ohne Anschlusspreis --Tarife ab mtl. 9,95 Euro
* O2 Wow der Woche: Galaxy A5 (2017) für 1 Euro beim O2 Free S Tarif ab mtl. 19,99 Euro
* Preistipp: Huawei P9 lite für 1 Euro mit 3 GB Blau All-In-Flat für 18,99 Euro
* Waipu.tv mit Telekom Streamon-Partnerschaft --Daten-Traffic wird nicht berechnet
* Datenpower Telekom-Netz: congstars 5 GB Allnet Flat mit 42 Mbit für mtl. 20 Euro
* AV Virenschutz-Testergebnisse: Das ist der beste Virenschutz für Android-Smartphones
* O2s VDSL/DSL Tarife: O2 Doppel-Flat ab 9,99 Euro und 230 Euro sparen
* Unsere Telefontipps rund um die Uhr
**********************************************************

Telefontarife und Telefonanbieter im Vergleich:
"http://www.telefontarifrechner.de"

Tarifrechner Netzwerk Übersicht (Telefon, Strom, Heizöl, Versicherung,
Shopping, Reisen, Handys, Internet, Preisvergleich etc):
http://www.tarifrechner.de

News als RSS Feeds lesen! Weitere Infos unter:
http://www.telefontarifrechner.de/tele/rssfeed.htm

Newsletter abmelden, anmelden und ummelden:
http://www.telefontarifrechner.de/tele/manageabo.htm


*****************************************************************
| ------ 1&1 VDSL 50 ab 9,99 Euro und 180 Euro sparen-------
|
| 1&1 VDSL 50.000 Telefonanschluss
| VDSL Speed mit bis zu 50 Mbit/s
| VDSL Doppel-Flatrate fürs Surfen und Telefonieren
| Gratis DSL Router
| 12 Monate nur 9,99 Euro statt 24,99 Euro
| Anschlusspreis 19,90 Euro statt 59,90 Euro
|
|----- 180 Euro sparen, Jetzt wechseln und Sparen!----------
|
| Weitere Infos erhalten Sie unter:
| http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1DSL
| 
------------------------------Anzeige---------------------------- 

-----------------------------News--------------------------------

*****************************************************************
* Unitymedia Aktion: 400 Mbit Doppel-Flat für unter 40 Euro und 160 Euro Startguhaben
  http://www.telefontarifrechner.de/news18986.html

-->28.06.17 Der Preiskampf bei den Kabel-Internet Anbietern geht auch im
Monatsende zu gunsten unserer Leser weiter. So bietet der
Telekommunikationsanbieter Unitymedia ab sofort bei seinem 400 Mbit Tarifen
das doppelte an Startguthaben an. So gibt es den 400 Mbit Tarif 2play Flay 400
mit einem Startguthaben von 160 Euro statt nur 80 Euro bei weiterhin unter 40
Euro im Monat. Wir zeigen Ihnen alle Unitymedia Aktionstarife für das
Monatsende Juni auf.

--Unitymedia 400 Mbit Anschluss 2 Play Fly 400 für 39,99 Euro mit 160 Euro Startguthaben--

Ab sofort gibt es den super schnellen 400 Mbit Anschluss
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Unitymedia-2Play" für unsere Leser
im Rahmen einer neuen Tarifaktion bis zum Monatsende mit einem Startguthaben
von 160 Euro statt nur 80 Euro. Ferner hat Unitymedia seinen schnellsten
Breitbandanschluss von 200 Mbit/s auf 400 Mbit/s hochgedreht. Der Highspeed
Anschluss kostet nun 39,99 Euro statt 49,99 Euro in den ersten 24 Monaten.

Somit beträgt auch hier der Preisvorteil 240 Euro. Dabei gibt es eine
Doppel-Flatrate fürs Surfen und Telefonieren. Auch hier können Wechselkunden
den Anschluss 12 Monate lang kostenlos bekommen. Insgesamt bekommen unsere
Leser 400 Euro an Preisvorteil.

--Unitymedia 400 Mbit Anschluss 3 Play Fly 400 für 49,99 Euro mit 240 Euro Startguthaben--

Wer dann noch gerne TV mit dem schnellen 400 Mbit Anschluss
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Unitymedia-2Play" haben will,
zahlt monatliche 49,99 Euro statt 54,99 Euro. Hier gibt es dann ein
Startguthaben von 240 Euro statt nur 140 Euro im Rahmen der Tarifaktion.

Beide Tarifaktion laufen aber auch nur bei einer Bestellung bis zum Monatsende.

--Unitymedias 120 Mbit Anschluss für 24,99 Euro--

So gibt den schnellen 120 Mbit Doppel-Flatrate Telefonanschluss 2play Comfort
120 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Unitymedia-2Play" für
verbilligte 24,99 Euro statt 34,99 Euro in den ersten 24 Monaten. So sparen
unsere Leser 240 Euro an der Grundgebühr. Zuletzt hatte Unitymedia noch
verbilligte 29,99 Euro verlangt, somit erhöht sich der Spartvorteil nun um
weitere 120 Euro. Hier surft man immerhin mit bis zu 120 Mbit/s und bekommt
eine Telefon-Flatrate für Gespräche in das dt.Festnetz.  Auch bekommen
Wechselkunden den Anschluss bis zu 12 Monate lang kosten. Der Anschlusspreis
beträgt 69,99 Euro.

--Unitymedia Internet Comfort 60 für 24,99 Euro--

Einen reinen Internet-Anschluss fürs schnelle Surfen gibt es für mtl. 24,99
Euro mit dem Tarif Internet Comfort 60
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Unitymedia-2Play".  Hier zahlen
unsere Leser über die gesamte Vertragslaufzeit 24,99 Euro.

Einen Telefon und Internet-Tarif ohne eine Telefon-Flatrate gibt es mit dem
Tarif Internet Start 10
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Unitymedia-1Play". Hier bekommt
der Kunde eine 10 Mbit Internet-Flatrate mit einem Telefonanschluss für
dauerhafte 19,99 Euro.

--Breitbandanschluss mit 400 Mbit/s in immer mehr Bundesländern--

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia bietet das schnellste Breitbandnetz 
in den Bundesländern Nordrhein Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg
an. Dabei werden rund 40 Prozent der Haushalte gleich das schnelle Internet
nutzen können. Die neue Datenrate steht dann den privat und Geschäftskunden zur Verfügung.
Danach soll der großflächige Netzausbau in weiteren Städten und auf dem Land im
Rahmen eines mehrstufigen Breitbandausbau erfolgen.

Bei den Unitymedia Breitbandanschlüssen ist kein Kabelanschlussvertrag
notwendig, es muss lediglich ein Kabelanschluss am Wohnort verfügbar sein
Weitere Informationen gibt es beim Anbieter Unitymedia
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Unitymedia-2Play" und in unsere
Unitymedia Telefon und Internet-Tarife
"http://www.internettarifrechner.de/flatrate/unitymedia/" Übersicht.

Einen DSL Flatrate Tarife "http://www.internettarifrechner.de/flatrate/"
Vergleich auch mit Internet-Telephonie und Vollanschluss Paketen können Sie
wie immer bei unserem Online-Angebot, der Telefonanschluss Übersicht
"http://www.telefontarifrechner.de/flatrate/vollanschluss.html", durchführen.
Ferner werden aktuelle Aktionen für weiteres Sparpotential aufgelistet. Ein
zusätzlicher DSL Tarifrechner "http://www.internettarifrechner.de/flatrate/doppel-flatrate.html"
erleichtert das Finden des besten Angebotes.  Eine VDSL/Kabel-Übersicht
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/vdsl-uebersicht" listet schnelle
VDSL/Kabel Angebote mit bis 400 Mbit/s auf.

*****************************************************************
* Spartipp: 3 GB Smartphonetarif mit 100 Freimin. und Frei-SMS für 8,99 Euro
  http://www.telefontarifrechner.de/news18985.html

-->28.06.17 Noch bis zum Monatsende gibt es einen verbilligten O2 3 GB
Smartphone Tarif für unsere Leser. So gibt es den Smartphone Tarif O2 Smart
Surf mit einer 3 GB Datenflatrate für nur 8,99 Euro statt 24,99 Euro. Auch
entfällt der Anschlusspreis von 39,99 Euro. Immerhin gibt es dabei eine
schnelle 3 GB Daten-Flat bei 21 Mbit/s mit Freiminuten und SMS. Die Aktion
läuft aber nur solange Vorrat reicht.

--O2 Smart Light mit 3 GB Daten-Flat und Freiminuten--

Für monatliche 8,99 Euro statt 24,99 Euro bekommen unsere Leser bei dem O2
Smart Light Tarif "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Mobilcom-3GBAktion" eine 3 GB
Daten-Flatrate mit bis zu 21 Mbit/s im schnellen LTE O2 Mobilfunknetz, ferner
gibt es 100 Freiminuten und 100 Frei-SMS. Also der ideale Tarif für
Normaltelefonierer und Internet-Nutzer. Ferner entfällt für unsere Leser auch
der Anschlusspreis von 39,99 Euro.

Insgesamt bekommen unsere Leser einen Preisvorteil von 384 durch die Ersparnis
an der Grundgebühr und noch mal 39,99 Euro durch den Wegfalls des
Anschlusspreises.
 
Ab dem 25.Monat werden wieder die regulären 24,99 Euro verlangt, daher raten
wir unserem Lesern bei diesem Preistipp den Vertrag 3 Monate vor Ende der
Laufzeit rechtzeitig zu kündigen.

Gefunden haben wir den O2 Smartphone Tarif für wenig Geld im mobilcom-debitel
Online-Shop "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Mobilcom-3GBAktion".

Weitere Infos zum Angebot erhalten Sie bei mobilcom-debitel
"http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Mobilcom-3GBAktion".  Auch gibt es
eine große Tarifübersicht mit weiteren Aktionen, Startguthaben und Rabatten
bei unserem Smartphone Tarifrechner Vergleich
"http://www.telefontarifrechner.de/tarife/smartphone.html".

*****************************************************************
* Bundesnetzagentur: Vorratsdatenspeicherung abgeschaltet --Telefonanbieter müssen nicht speichern
  http://www.telefontarifrechner.de/news18984.html

-->28.06.17 Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg hatte schon im
letzten Dezember die Vorratsdatenspeicherung kritisiert, nun gibt es im Rahmen
einer Eilverfügung durch das Oberverwaltungsgericht für das Land
Nordrhein-Westfalen nicht die Verpflichtung für
Internetzugangsdiensteanbieter, bis zum rechtskräftigen Abschluss des
Hauptsacheverfahrens die Telekommunikationsverkehrsdaten zu speichern. Daher
hat die Bundesnetzagentur nun reagiert und die Aussetzung der Pflicht zur
Vorratsdatenspeicherung für Provider und Telefon-Anbieter
festgesetzt. Immerhin sollten am dem 1. Juli Telekommunikationsanbieter
verpflichtet werden entsprechende Daten zu speichern.

--Bundesnetzagentur setzt Vorratsdatenspeicherung aus--

Durch eine Eilverfügung beim Oberverwaltungsgericht für das Land
Nordrhein-Westfalen sind Internetzugangsdiensteanbieter bis zum
rechtskräftigen Abschluss des Hauptsacheverfahrens die
Telekommunikationsverkehrsdaten nicht verpflichtet, die Daten zu
speichern. Daher hat die Bundesnetzagentur nun reagiert und die
"https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Anbieterpflichten/OeffentlicheSicherheit/Umsetzung110TKG/VDS_113aTKG/VDS.html"
für Provider und Telefon-Anbieter festgesetzt.

Aufgrund dieser Entscheidung und ihrer über den Einzelfall hinausgehenden
Begründung sieht die Bundesnetzagentur bis zum rechtskräftigen Abschluss eines
Hauptsacheverfahrens von Anordnungen und sonstigen Maßnahmen zur Durchsetzung
der in § 113b TKG geregelten Speicherverpflichtungen gegenüber allen
verpflichteten Unternehmen ab. Bis dahin werden auch keine Bußgeldverfahren
wegen einer nicht erfolgten Umsetzung gegen die verpflichteten Unternehmen
eingeleitet.

--Europäische Gerichtshof: Anlasslose Vorratsdatenspeicherung ist illegal--

Zuletzt wurde die anlasslose Vorratsdatenspeicherung vom Europäischen
Gerichtshof als rechtswidrig bezeichnet. Dabei ging es um die
Vorratsdatenspeicherung in Großbritannien, welche nun für grundrechtswidrig
erklärt wurde. Der EuGH urteilte, das Unionsrecht stehe grundsätzlich einer
nationalen Regelung entgegen. Damit ist dann auch die in Deutschland
anlasslose Vorratsdatenspeicherung rechtswidrig. Immerhin versuchten
dt. Politiker dieses neue Gesetz der anlasslosen Vorratsdatenspeicherung trotz
Bedenken und Kritik durchzuboxen.

Der Europäische Gerichtshof
"http://curia.europa.eu/jcms/upload/docs/application/pdf/2016-12/cp160145de.pdf"
bestätigt zunächst, dass die in Rede stehenden nationalen Rechtsvorschriften
in den Geltungsbereich der Richtlinie fallen. Denn die mit der
Datenschutzrichtlinie garantierte Vertraulichkeit elektronischer
Kommunikationen und der Verkehrsdaten gilt für Maßnahmen sämtlicher anderer
Personen als der Nutzer, unabhängig davon, ob es sich um private Personen oder
Einrichtungen oder um staatliche Einrichtungen handelt.

Sodann stellte der Gerichtshof fest, dass die Datenschutzrichtlinie zwar den
Mitgliedstaaten erlaubt, die Tragweite der grundsätzlichen Verpflichtung, die
Vertraulichkeit der Kommunikation und der damit verbundenen Verkehrsdaten zu
gewährleisten, einzuschränken, sie es aber nicht zu rechtfertigen vermag, dass
die Ausnahme von dieser grundsätzlichen Verpflichtung und insbesondere von dem
mit dieser Richtlinie aufgestellten Verbot der Speicherung dieser Daten zur
Regel wird.

Der Gerichtshof weist außerdem auf seine ständige Rechtsprechung hin, wonach
der Schutz des Grundrechts auf Achtung des Privatlebens verlangt, dass sich
die Ausnahmen vom Schutz personenbezogener Daten auf das absolut Notwendige
beschränken.  Der Gerichtshof wendet diese Rechtsprechung sowohl auf die
Regeln über die Vorratsdatenspeicherung als auch auf die Regeln über den
Zugang zu den gespeicherten Daten an. In Bezug auf die Vorratsspeicherung
stellt der Gerichtshof fest, dass aus der Gesamtheit der gespeicherten Daten
sehr genaue Schlüsse auf das Privatleben der Personen, deren Daten auf Vorrat
gespeichert wurden, gezogen werden können.

Der Grundrechtseingriff, der mit einer nationalen Regelung einhergeht, die
eine Speicherung von Verkehrs- und Standortdaten vorsieht, ist somit als
besonders schwerwiegend anzusehen. Der Umstand, dass die Vorratsspeicherung
der Daten vorgenommen wird, ohne dass die Nutzer elektronischer
Kommunikationsdienste darüber informiert werden, ist geeignet, bei den
Betroffenen das Gefühl zu erzeugen, dass ihr Privatleben Gegenstand einer
ständigen Überwachung ist.

Eine solche nationale Regelung überschreitet somit die Grenzen des absolut
Notwendigen und kann nicht als in einer demokratischen Gesellschaft
gerechtfertigt angesehen werden, wie es die Richtlinie im Licht der
Grundrechtecharta verlangt.

--Daten werden 10 Wochen lang gespeichert--

Die neue gesetzliche Regelung sieht nun kürzere Speicherzeiten von 10 Wochen
vor, ferner muß dieses mal immer ein Richter den Zugang zu den Daten gewähren.
Ferner sollen Standortdaten von Mobilfunknetze vier Wochen lang gespeichert
werden. Das neue Gesetz soll 36 Monate nach der Einführung evaluiert
werden. Immerhin haben im Oktober 404 Abgeordnete für das Gesetz gestimmt und
148 dagegen und 7 Abgeordnete haben sich enthalten.

--Provider müssen wieder die IP-Adressen speichern--

Damit müssen aber die Provider und Anbieter von Internet-Telefonie laut dem
neuen Paragraph 113b Telekommunikationsgesetz (TKG) die IP-Adressen
speichern. Kritiker sehen hier eine Totalüberwachung und sprechen von einem
"Internet-Nutzungsprotokoll", der auch für besuchte Internet-Seiten
entsteht. Allerdings werden keine aufgerufenen Adressen in Form von URLs
gespeichert. Dieses ist auch nicht nötig, da die IP Adressen in der Regel bei
den Internet-Diensten gespeichert werden. Damit wird der Surfer gläzern.

Auch werden weiterhin die Daten von Berufsgeheimnisträgern wie Abgeordneten,
Anwälten, Ärzten oder Journalisten erhoben. Dieses stellt eine
grundrechtswidrige Totalüberwachung dar. Diese Daten dürfen nur nicht später
verwendet werden. Aber die anlasslose Speicherung der Verkehrsdaten stellt nun
mal einen Verstoß gegen das Grundgesetz laut den Verfassungsrichtern dar.

Der EU-Gerichtshof kam schon damals zu dem Ergebnis, dass der
Unionsgesetzgeber beim Erlaß der Richtlinie über die Vorratsspeicherung von
Daten die Grenzen überschritten hat, die er zur Wahrung des Grundsatzes der
Verhältnismäßigkeit einhalten wusste.

Hierzu führt der Gerichtshof aus, dass angesichts der besonderen Bedeutung des Schutzes personenbezogener Daten für das Grundrecht auf Achtung des Privatlebens und des Ausmaßes und der Schwere des mit der Richtlinie verbundenen Eingriffs in dieses Recht der Gestaltungsspielraum des Unionsgesetzgebers eingeschränkt ist, so dass die Richtlinie einer strikten Kontrolle unterliegt. Gegen die jetzige Vorratsdatenspeicherung in Deutschland spricht, dass die anlasslose Speicherung vom Bundesverfassungsgericht als rechtswidrig betrachtet wurde. Damit liegen das deutsche Bundesverfassungsgericht, das EU-Gericht und der EU Generalanwalt auf einer Linie. In Deutschland ist eigentlich nach der aktuellen Rechtsprechung kein Platz mehr für eine anlasslose Überwachung durch den Staat, allerdings gibt es keine Regel ohne Ausnahme. Ob die Abgeordneten dabei auch gewußt haben, dass die SMS Inhalte mitgespeichert werden?. Immerhin sollten nur die Verbindungsdaten gespeichert werden. Aber aus technischen Gründen ist dieses bei den SMS Nachrichten nicht möglich, hier werden auch die Textinhalte gespeichert und sind damit für die Behörden und Ermittler sichtbar.

SMS Inhalte bei Vodafone, Telekom und Telefonica mitgespeichert

Laut dem neuen Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung sollen keine Inhalte gespeichert werden. Bei der Telekom, Vodafone und Telefonica (02 Netz Betreiber) ist die Speicherung der Verbindungsdaten nur mit der Speicherung des gesamten SMS-Inhalts möglich. Damit werden also wesentliche Punkte des neuen Gesetzes durch die technische Realisierung unterlaufen. Das die Speicherung des SMS Inhaltes erfolgt, darauf hat die Süddeutsche Zeitung "http://www.sueddeutsche.de/politik/vorratsdatenspeicherung-sms-inhalte-werden-gespeichert-1.2693495" hingewiesen. Aber es kommt sogar noch dicker!. Laut dem Zeitungsbericht ist das technische Problem bekannt, und wurde bislang vor der Öffentlichkeit verheimlicht. Wohl auch vor den 404 Bundestagsabgeordneten. Immerhin hatte der Bundesdatenschutzbeauftragte die führenden Anbieter Vodafone, Telekom und Telefónica schon vor zwei Jahren dazu aufgefordert, ein Filtersystem zu erschaffen. Der Schriftverkehr liegt der Zeitung vor. Besonders dreist, in seinem Tätigkeitsbericht hat der Datenschützer sogar Beanstandungen gegen Vodafone und Telefónica ausgesprochen. Aber der Tätigkeitsbericht wurden wohl von den Machern des Gesetzes nicht gelesen, oder man wollte über den Inhalt nichts wissen. Immerhin sind die Beanstandungen durch die Datenschützer bisher ohne Erfolg geblieben, die Trennung der Daten sei bis heute technisch unmöglich, wie Telefónica der Süddeutschen Zeitung bestätigte. Die Kritiker werden nun vor dem Bundesverfassungsgericht ziehen. Der Verband der deutschen Internetwirtschaft Eco beklagt die Vorratsdatenspeicherung als netzpolitische Fehlentscheidung. Auch die Journalistenverbände sind gegen das Gesetz. So wird in einer gemeinsamen Erklärung vom Deutschen Journalistenverband, die Deutsche Journalistenunion, der Bundesverband der Zeitungsverleger, die Verband der Zeitschriftenverleger und die ARD, erklärt, dass das Gesetz den Informantenschutz unterlaufe. ***************************************************************** * Allianz für Meinungsfreiheit: Schnelligkeit zu Lasten der Gründlichkeit -Meinungsfreiheit bedroht http://www.telefontarifrechner.de/news18983.html -->28.06.17 Zuletzt hatte der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages das neue "Netzwerkdurchsetzungsgesetzes" (NetzDG) für verfassungswidrig und europarechtswidrig erklärt (Wir berichteten darüber). Nun hat auch die "Allianz für Meinungsfreiheit", bestehend aus vielen namhaften Organisationen, das neue Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) scharf kritisiert. --Schnelligkeit zu Lasten der Gründlichkeit -Meinungsfreiheit bedroht-- Die am Freitag von den Koalitionsfraktionen verkündete Einigung über das Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) beinhaltet nach Ansicht des hinter der Deklaration für Meinungsfreiheit stehenden Bündnisses weiterhin eklatante Mängel und wird die Meinungsfreiheit einschränken, so das Bündnis mit zahlreichen zivilgesellschaftlichen Organisationen, Verbänden und Rechtsexperten. Der letzte letzten Appell richtet sich an die Große Koalition, das fragwürdige NetzDG mit Ausnahme der Pflicht zu inländischen Zustellungsbevollmächtigten nicht zu verabschieden. "Diensteanbieter sollten nicht mit der staatlichen Aufgabe betraut werden, Entscheidungen über die Rechtmäßigkeit von Inhalten zu treffen", so hat es bereits im April in der Deklaration für Meinungsfreiheit geheißen. Doch das NetzDG ist durch den Koalitionskompromiss in seinem Grundsatz nicht verändert worden. Soziale Netzwerke müssen "einen offensichtlich rechtswidrigen Inhalt innerhalb von 24 Stunden nach Eingang" einer Beschwerde entfernen oder den Zugang zu ihm sperren. Eine genauere Erklärung, was "offensichtlich" rechtswidrige Inhalte sind, liefert auch der Koalitionskompromiss nicht.

Mit Blick auf den Grundsatz der Staatsfreiheit der Medien (Art. 5 Abs. 1 Satz 2 GG, Art. 11 GRC, Art. 10 EMRK) ist es verfassungsrechtlich bedenklich, dem Bundesamt für Justiz die Aufsicht über die Selbstkontrolleinrichtungen zu übertragen. Darüber hinaus hat die regulierte Selbstregulierung in dem neuen Entwurf eine Einschränkung erfahren, welche die Meinungsfreiheit in Deutschland empfindlich verkürzen wird. --Wissenschaftlicher Dienst: NetzwerkDG ist europarechtswidrig-- Laut einem neuen Dokument des Wissenschaftlicher Dienst des Bundestages soll das "Netzwerkdurchsetzungsgesetzes" (NetzDG) europarechtswidrig sein. Würde das NetzDG in seiner derzeitigen Form zum Gesetz werden, würde es laut den Rechtsexperten in den anderen EU-Ländern vorerst keine vergleichbaren Regelungen wie in Deutschland geben. Mittlerweile haben die britische Premierministerin Theresa May und der französische Staatspräsident Emmanuel Macron auch Zensurvorschriften für Soziale Medien angekündigt, aber es gibt noch keine Vorschläge wie diese Massnahmen aussehen sollen. --Wissenschaftlicher Dienst: Netzwerkdurchsetzungsgesetz verfassungswidrig-- So hat der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages am letzten Montag, dem 12.06.2017, ein Gutachten abgeschlossen, das sich mit der Frage befaßt, ob der Entwurf des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes, das von Justizminister Maas verfaßt und von den Fraktionen von CDU/CSU und SPD in erster Lesung am 19.05.2017 im Bundestag behandelt wurde, mit der verfassungsrechtlich verankerten Meinungsfreiheit vereinbar ist. Dieses Gutachten liegt dem "https://www.steinhoefel.com/2017/06/neue-blamage-fuer-maas-wissenschaftlicher-dienst-netzwerkdurchsetzungsgesetz-verfassungswidrig.html#more-5609" vor. So führen die begrenzten Rechtsschutzmöglichkeiten der Betroffenen "zu erheblichen Zweifeln an der Angemessenheit des Eingriffs" in die Meinungsfreiheit. Ferner stellt der wissenschaftliche Dienst auch fest, dass das Gesetz durch die massiven Eingriffe in die Meinungsfreiheit nicht verfassungsrechtlich gerechtfertigt ist. Ferner gibt es ein Gutachten vom 29.05.2017 in dem der "Wissenschaftliche Dienst" bereits zu dem Ergebnis gelangt ist, dass der Gesetzentwurf jedenfalls auch europarechtswidrig sei. --Facebook hält Gesetz gegen Hasskriminalität für den falschen Weg-- Letzten Monat hatte sich auch sich Facebook nach einem Bericht der "Wirtschaftswoche" gegen den Gesetzentwurf von Justizminister Heiko Maas geweht. Facebook hält dieses Gesetzt, genauso wie die Kritiker, für nicht geeignet um Hasskriminalität im Internet zu beseitigen. Das Gesetz sei ungeeignet, um diese Phänomene zu bekämpfen. Facebook sieht laut dem Bericht der Zeitung auch den Staat in der Pflicht. Daher darf der Rechtsstaat die eigenen Versäumnisse und die Verantwortung nicht auf private Unternehmen abwälzen. Dieses sind öffentliche Aufgaben, die der sich der Staat nicht entziehen darf. Auch die Höhe der Bußgelder werden von Facebook kritisiert. Diese "steht außer Verhältnis zu dem sanktionierten Verhalten", so die Kritik. --Plattformbetreibern drohen hohe Bussgelder-- So zwingt die Androhung hoher Bußgelder in Verbindung mit allzu kurzen Reaktionsfristen die Plattformbetreiber, sich im Zweifel zu Lasten der Meinungsfreiheit und für die Löschung oder Sperrung von Inhalten zu entscheiden, so der Branchenverband Bitkom in seiner Kritik. Dies werde nicht nur jene typischen stupiden Hassreden betreffen, auf die das Gesetz abzielt. Ebenso könnten Meinungsäußerungen von Bürgerrechtlern und Veröffentlichungen von etablierten Medien in sozialen Netzwerken sowie von Vertretern der politischen Parteien von diesen Zwangslöschungen betroffen sein. Viele dieser Inhalte würden womöglich bei sorgfältiger Prüfung durch das grundgesetzlich garantierte Recht auf Meinungsfreiheit gedeckt sein. Nun hat sich eine Koalition für die Meinungsfreiheit gebildet. Die Unterzeichner fordern im Kampf gegen absichtliche Falschmeldungen, Hassrede und menschenfeindliche Hetze eine Kooperation von Staat, Zivilgesellschaft und der Anbieter. Strafwürdiges Verhalten muss konsequent verfolgt werden. --Kommunikationsplattformen drohen Niedergang-- Im Internet gilt kein rechtsfreier Raum, allerdings werden die bestehenden Gesetze nicht ausgeübt, so die Kritiker bei dem neuen, geplanten Gesetzesentwurf gegen Hassreden im Internet. Betroffen von der neuen Regelung sind dann nicht nur die sozialen Netze wie Facebook und Co, sondern jegliche Informationsplattform mit einer Meinungsäusserung. So warnt der Digitalverband Bitkom davor, ohne eine sorgfältige fachliche Prüfung und intensive parlamentarische Beratung im Hauruck-Verfahren gesetzlich gegen Hassreden und andere Hasskriminalität im Internet vorgehen zu wollen. "Der Kampf gegen die Verbreitung von rechtswidrigen Inhalten und gegen Hassrede in sozialen Netzwerken ist zu wichtig, als dass wir uns hier einen Schnellschuss leisten könnten. Zum einen muss sichergestellt werden, dass solche Straftaten im Internet konsequent verfolgt und geahndet werden, zum anderen geht es um Grundrechte wie die Meinungsfreiheit, die es im Netz ohne Wenn und Aber zu schützen gilt", sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Der eco - Verband der Internetwirtschaft e.V. redet sogar von einem "Ein schwarzer Tag für das freie Internet". Der Verband bedauert, dass die Bundesregierung bei beiden Gesetzesvorhaben wesentliche Aspekte in Bezug auf Meinungsfreiheit und Rechtsstaatlichkeit nicht eingehender betrachtet hat und die vielen Kritikpunkte von Internetwirtschaft, Journalisten und Bürgerrechtsorganisationen einfach übergeht. Gegen Hassrede im Netz gibt es keine einfachen und schnellen Lösungen. Vor allem müssen die Behörden personell so ausgestattet werden, dass sie ihrem Auftrag der Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken ebenso nachkommen können wie im Straßenverkehr, so der Branchenverband weiter. ***************************************************************** * Preistipp: Galaxy A3 (2017) für 1 Euro mit 15 GB O2 Free All-In-Flat für 29,99 Euro http://www.telefontarifrechner.de/news18982.html -->27.06.17 Zum Monatsende gibt es noch mal satte Rabatte auf Smartphones mit Tarif in den diversen Online-Shops. So haben wir für unsere Leser den neuen O2 Free Tarif mit einem tollen Smartphone gefunden. Dabei gibt es mit dem O2 Free 15 Tarif eine günstige 15 GB All-in-Flatrate für nur monatliche 29,99 Euro mit dem Samsung Galaxy A3 (2017) für nur 1 Euro Zuzahlung Selbst wenn die 15 GB Highspeed-Volumen aufgebraucht sind, bleiben die Nutzer Online. Die Nutzer surfen dann mit bis zu 1 Mbit/s unbeschwert weiter. Wir zeigen Ihnen nun alle Features der Tarifaktion auf. --O2 Free 15 mit 15 GB All-In-Flat und Galaxy A3 (2017)-- O2 feiert 15. Geburtstag und ganz Deutschland ist eingeladen. Mit dem Geburtstagstarif O2 Free 15 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Saturn-O2FreeGalaxyA3" gibt es für Neukunden den 15 GB Highspeed-Datenvolumen bei 225 Mbit/s für nur 29,99 Euro im Monat mit einem neuen Samsung Galaxy A3 (2017). Dabei gibt es ferner eine Handy-Flatrate für Gespräche in alle dt.Netze und eine SMS Flatrate inklusive. Gefunden haben wir den O2 Smartphone Tarif für wenig Geld im Saturn Online-Shop "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Saturn-O2FreeGalaxyA3". --Samsung Galaxy A3 (2017) im Wert von rund 200 Euro-- Die neuen Galaxy A3 und A5 Modelle werden seit Anfang Februar verkauft. Die Preise für das tolle Samsung Smartphone, dem Galaxy A3 2017 Modell, liegen ohne einen Laufzeitvertrag laut unserem Samsung Galaxy A3 2017 Preisvergleich "https://www.tarifrechner.de/Galaxy-A3-2017-preisid190.html" bei den Händlerangeboten um die 200 Euro Marke (Stand: 27.06.2017 12 Uhr). Bei Amazon "http://amzn.to/2pQNSTa" werden derzeit 199 Euro verlangt. --Galaxy A3 2017 Modell mit HD-Auflösung-- Das neue Samsung Galaxy A3 (2017) hat nun eine HD-Auflösung von 1280 x 720 Pixeln bei einer Bildschirmdiagonalen von 4,7 Zoll. Ferner gibt es nun eine eingebaute Rückkamera mit einer Auflösung von 13 Megapixeln. Die Bilder und Daten kann man dann mit dem eingebauten Fingerabdruckscanner sichern. Auch geht das Entsperren über den Fingerabdruck-Scanner viel einfacher als per PIN oder Geste. Neu ist nun auch die Always-On-Funktion. Damit informiert das Galaxy A3 (2017) den Nutzer immer über die Uhrzeit, den Akkustand und den diversen Nachrichten. Im inneren werkeln acht Prozessoren des Exynos Octa-Core mit je 1,6 GHz. Der interne Speicher ist 16 GB groß und lässt sich über die microSD-Karte um bis zu 256 GB erweitern. --Effektive Grundgebühr liegt bei monatlichen 22,94 Euro im Monat-- In der Summe zahlen unsere Leser für den Laufzeitvertrag 719,76 Euro. Mit dem Anschlusspreis von 29,99 Euro und abzüglich des Kaufpreises von 1 Euro und dem Wert von des Smartphones von rund 200 Euro ergibt sich ein Überschuß von 550,75 Euro. Daraus ergibt sich eine effektive Grundgebühr von 22,94 Euro im Monat für unsere Leser. Im Vergleich, O2 verlangt derzeit für den Tarif "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-Free" title=" "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-Free" title="Zum Angebot surfen" 29,99 Euro im Monat, und es gibt kein neues Smartphone dazu. Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei Saturn "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Saturn-O2FreeGalaxyA3" und bei O2 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-Free". ***************************************************************** * EU-Kommission brummt Google Rekord-Strafe von 2,42 Mrd Euro auf http://www.telefontarifrechner.de/news18981.html -->27.06.17 Der Suchmaschinen Gigant Google bekommt nun von der EU-Kommission ein Rekord Bussgeld von 2,42 Mrd Euro aufgedrückt. Durch das Bußgeld reagiert die EU-Kommission gegen Google wegen Mißbrauchs seiner marktbeherrschenden Stellung als Suchmaschine durch unzulässige Vorzugsbehandlung für den eigenen Preisvergleichsdienst. --EU-Kommission brummt Google Rekord-Strafe von 2,42 Mrd Euro auf-- Die Europäische Kommission hat eine Geldbuße in Höhe von 2,42 Mrd. Euro gegen Google verhängt, da das Unternehmen gegen das EU-Kartellrecht verstoßen hat. Google hat seine marktbeherrschende Stellung als Suchmaschinenbetreiber missbraucht, indem es einem anderen Google-Produkt, seinem Preisvergleichsdienst, einen unrechtmäßigen Vorteil verschafft hat. Das Verhalten von Google stellt somit eine missbräuchliche Ausnutzung seiner marktbeherrschenden Stellung in der allgemeinen Internet-Suche dar, da es den Wettbewerb auf den Preisvergleichsmärkten behindert. In dem heutigen Beschluß kommt die Kommission zu dem Ergebnis, dass Google auf jedem nationalen Markt für allgemeine Internetsuche im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum (EWR), d. h. in allen 31 EWR-Staaten, eine beherrschende Stellung innehat. Die Bewertung der Kommission stützt sich auf die Tatsache, dass auf die Google-Suchmaschine in allen EWR-Staaten sehr hohe Marktanteile entfallen, die meist über 90 Prozent liegen. Das Unternehmen konnte diese Position seit mindestens 2008, d. h. seit Beginn des Untersuchungszeitraums, halten. --Googles Missbrauch seiner marktbeherrschenden Stellung-- Eine marktbeherrschende Stellung an sich ist nach den EU-Kartellvorschriften nicht verboten. Allerdings tragen marktbeherrschende Unternehmen eine besondere Verantwortung, denn sie dürfen ihre starke Marktstellung nicht missbrauchen, indem sie den Wettbewerb auf dem von ihnen beherrschten Markt oder auf anderen Märkten einschränken. --Google hat die Suchergebnisse manipuliert-- Google hat seinen eigenen Preisvergleichsdienst systematisch am besten plaziert. Die Ergebnisse seines Preisvergleichsdiensts werden ganz oben auf der Liste der Suchergebnisse oder manchmal in einem eigenen Feld auf der rechten Seite dieser Liste angezeigt und ansprechend präsentiert, so die EU-Kommission. Sie werden vor den Ergebnissen aufgeführt, die anhand der generischen Suchalgorithmen als relevanteste Ergebnisse ermittelt werden. Dies geschieht immer, wenn ein Verbraucher in der allgemeinen Google-Suchmaschine nach einem Produkt sucht, für das Google Ergebnisse seines Preisvergleichsdiensts zeigen möchte. Folglich wendet Google seine generischen Suchalgorithmen nicht auf den eigenen Preisvergleichsdienst an. Bei konkurrierenden Preisvergleichsdiensten dagegen werden diese generischen Algorithmen für die Platzierung genutzt und bewirken auch Herabstufungen (sodass diese auf der Liste der Suchergebnisse weiter nach unten rutschen). Preisvergleichsdienste können durch mindestens zwei verschiedene Algorithmen, die 2004 bzw. 2011 erstmals angewendet wurden, herabgestuft werden. Die am besten plazierten Wettbewerber werden nachweislich im Durchschnitt erst auf Seite vier der Suchergebnisse von Google angezeigt, und andere Dienste sind sogar noch weiter unten plaziert. Praktisch bedeutet das, dass die Verbraucher konkurrierende Preisvergleichsdienste nur sehr selten in den Suchergebnissen von Google zu sehen bekommen. --Geldbuße richtet sich nach der Schwere des Vergehens-- Die Kommission berücksichtigte bei der Festlegung der Geldbuße die Dauer und die Schwere der Zuwiderhandlung. Im Einklang mit den Leitlinien der Kommission zur Festsetzung von Geldbußen aus dem Jahr 2006 wurde die Geldbuße auf der Grundlage der Einnahmen von Google aus seinem Preisvergleichsdienst in den betreffenden 13 Europäischen Wirtschaftsraum Staaten errechnet. Mit dem Beschluß wird Google dazu verpflichtet, sein rechtswidriges Verhalten bezüglich seines Preisvergleichsdienstes binnen 90 Tagen abzustellen und von allen Maßnahmen abzusehen, die denselben oder einen ähnlichen Zweck bzw. dieselbe oder eine ähnliche Wirkung haben. --Google manipuliert Suchergebnisse bei Preisvergleichern-- Google verwendet seine Ergebnisseiten, um entsprechende eigene Preisvergleiche anpreisen. Dabei werden sogar die Suchergebnisse manipuliert, so dass andere Preisvergleicher erst gar nicht mehr bei dem Suchergebnis auftauchen. Immerhin kann dieses jeder Nutzer zum Beispiel bei der Verwendung von Bing oder duckduckgo.com nachvollziehen. Auch wir sind zum Beispiel mit unserem Preisvergleich Opfer der Google-Manipulationen. Bei Bing, duckduckgo.com und vielen anderen Suchmaschinen belegen wir erste und vordere Plätze. Bei Google sind wir gar mit mehr mit dem Suchwort "tarifrechner" gelistet, da wir als Preisvergleicher auf dem Markt auftreten. Hier wurden wir in den letzten Jahren aus dem Ranking dem Suchwort entfernt. Diese Suchergebnis-Manipulation durch Google trifft auch auf andere Preisvergleicher zu. ***************************************************************** * Tarifpower im O2-Netz: 15 GB All-In-Flat bei 225 Mbit für 24,99 Euro http://www.telefontarifrechner.de/news18980.html -->27.06.17 Zum Start in den Sommer geht der Preiskampf der Handydiscounter wieder richtig los. So unterbieten sich die Handydiscounter wieder zu gunsten unserer Leser. So gibt es beim Handydiscounter Simply einen High-Speed All-in-Flat Smartphone Tarif mit einer 15 GB Daten-Flat bei 225 Mbit/s statt nur 10 GB Datenvolumen für mtl. 24,99 Euro und monatlicher Laufzeit. Zusätzlich gibt es 20 Euro Rufnummernbonus bei der Mitnahme der alten Rufnummer. Wir zeigen Ihnen -wie immer- alle Einzelheiten der neuen Simply Tarifaktion auf. --Simplys 15 GB All-In Flat bei 225 Mbit/s-- Im Rahmen der neuen Tarif-Aktion bis Monatsende gibt es den schnellen LTE Smartphone Tarif Tarif "LTE 15 GB Pro" "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Simply-Aktion" für mtl. 24,99 Euro. Ferner hat der Tarif nur eine monatliche Laufzeit. Hier bekommen unsere Leser nun 15 GB Datenvolumen statt nur 10 GB Datenvolumen bei einem Speed von 225 Mbit/s im O2 Mobilfunknetz. Der Tarif hat dabei eine Datenautomatik, welche man aber auch kündigen kann. Der Smartphone Tarif bietet eine Handy-Flatrate für Gespräche in das dt.Mobilfunknetz und in das dt.Festnetz an. Ferner gibt es eine SMS-Flatrate in alle dt.Netze. Zusätzlich gibt es nun 20 Euro Rufnummernbonus bei der Mitnahme der alten Rufnummer. Der Anschlusspreis beträgt 19,99 Euro statt 29,99 Euro. Zusätzlich ist im schnellen Simply Tarif das EU-Roaming für Daten, Telefonie und SMS inklusive. So gibt es eine Telefon- und SMS-Flatrate für das EU-Ausland und 1 GB Daten-Volumen für das schnelle Surfen. Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei Simply "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Simply-Aktion" und in unsere AllNet-Flat "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/allnetflat.html" Übersicht. In unsere große Tarifübersicht gibt es weitere Aktionen, Startguthaben und Rabatten bei unserem Smartphone Tarifvergleich "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/smartphone.html". ***************************************************************** * Rufnummernmissbrauch: Bundesnetzagentur schaltet 52.000 irreführende Ortsnetzrufnummern ab http://www.telefontarifrechner.de/news18979.html -->27.06.17 Die Bundesnetzagentur hat nun 52.000 Rufnummern einer einzigen Firma abgeschaltet. Dabei ging es um die Vortäuschung der räumlichen Nähe und damit liegt eine Irreführung bei den Verbrauchern vor. Gezielt versuchen die Firmen dann durch das Branchenbuch die Verbraucher zu täuschen. --Irreführende Ortsnetzrufnummern täuschen Kundennähe vor-- Bei den Ortsnetzrufnummern versuchen die Firmen den Verbrauchern eine Ortsnähe zu geben, die eigentlich gar nicht vorhanden ist. "Verbraucher müssen sich darauf verlassen können, dass eine Telefonnummer im eigenen Vorwahlbereich zu einem Unternehmen vor Ort führt", sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. --Abschaltung von rechtswidrig genutzten Rufnummern-- Die 52.000 Ortsnetzrufnummern hatte ein Netzbetreiber einem Wiederverkäufer überlassen. Der Wiederverkäufer teilte Unternehmen Nummern zu, die in den betreffenden Ortsnetzbereichen weder einen Anschluss noch einen Betriebssitz hatten. Bei den Unternehmen handelte es sich insbesondere um Umzugs- und Entrümpelungsunternehmen sowie Schlüsseldienste, die in ihrer Werbung mit der Rufnummer eine örtliche Nähe vorgetäuscht haben. --Fast ganz Deutschland betroffen-- Betroffen von der neuen Maßnahme durch die Bundesnetzagentur sind fast alle der 5.200 Ortsnetzbereiche in Deutschland. Die Bundesnetzagentur setzt die Überprüfung von Anbietern aller Branchen, die eine Ortsansässigkeit vortäuschen, fort und geht gegen diese Wettbewerbsverstöße vor. Zuletzt wurden auch die Ortsnetzrufnummern einer Entrümpelungs-Firma abgeschaltet. Dabei hatte die Firma 5.100 Rufnummern betrieben. Auch hier wollte die Firma, ein Unternehmen für Entrümpelungsarbeiten, Ortsnähe vortäuschen. ***************************************************************** * EU-Kommission: Google droht Bussgeld in Milliarden Höhe http://www.telefontarifrechner.de/news18978.html -->27.06.17 Der Suchmaschinen Gigant Google wird wohl von der EU-Kommission ein Bussgeld in Milliarden Höhe aufgedrückt bekommen. Dabei geht es um den Mißbrauch der marktbeherrschenden Stellung beim Android System und dem Preisvergleich. Möglicherweise kann die Rekordstrafe sogar schon heute verkündigt werden. --Google droht Bussgeld in Milliarden Höhe Möglicherweise werden die EU-Wettbewerbshüter diese Rekordstrafe schon am heutigen Dienstag veröffentlichen. Dabei geht es um den Mißbrauch der marktbeherrschenden Stellung beim Android System und dem Preisvergleich. Auch sollen Mitkonkurrenten von Suchmaschinen benachteiligt werden. Die EU Kommission wirft Google auch vor, dabei keine Suchmaschinen von Konkurrenten zu unterstützten. In der Vergangenheit hatte die EU-Kommission und das Bundeskartellamt immer wieder die Marktmacht von Google untersucht, zumal Google seit den letzten Jahren auch als Preisvergleicher aufgetreten ist, dabei sogar seine Suchergebnisse manipuliert hat und damit schlechtere Suchergebnisse als zum Beispiel die Suchmaschine Bing von Microsoft liefert. --EU-Kommission untersucht marktbeherrschende Stellung-- Da das Android System auf den Smartphones ein dominante Stellung eingenommen hat, untersuchte die EU-EU-Kommission die marktbeherrschende Stellung. Dabei geht es um den Vorwurf der missbräuchlichen Nutzung der marktbeherrschenden Stellung. Immerhin legt Google den Herstellern von Android-Geräten und Mobilfunknetzbetreibern Beschränkungen auf, was die Nutzung vom Android-Betriebssystem angeht. Auch baut Google seine marktbeherrschende Stellung bei der allgemeinen Internetsuche aus, weil die Google-Suche auf den meisten in Europa verkauften Android-Geräten vorinstalliert sei. Konkurrenten würde so der Marktzugang versperrt. So müssen zum Beispiel bei der Android Nutzung von Herstellern entsprechende Google Apps wie der Browser Chrome vorinstalliert sein. Auch muss Google als Standardsuchdienst fest gelegt werden. Ferner geht es auch um den Vorwurf, dass Google Hersteller am Verkauf von Smartphones mit konkurrierenden Betriebssystemen, die den offenen Android-Quellcode unterstützen, behindert. Falls die europäischen Wettbewerbshüter ihre Vorwürfe beweisen können und eine förmliche Entscheidung treffen, droht dem Unternehmen ein Bußgeld von bis zu 10 Prozent eines Jahresumsatzes. Mittlerweile plant die EU-Kommission auch, dass sich Google von seinem Preisvergleichen trennen muss. Immerhin wird damit bei den Preisvergleichern ein legaler Wettbewerb durch die marktbeherrschende Stellung von Google bei den Suchmaschinen mißbraucht. --Google manipuliert Suchergebnisse bei Preisvergleichern-- Google verwendet seine Ergebnisseiten, um entsprechende eigene Preisvergleiche anpreisen. Dabei werden sogar die Suchergebnisse manipuliert, so dass andere Preisvergleicher erst gar nicht mehr bei dem Suchergebnis auftauchen. Immerhin kann dieses jeder Nutzer zum Beispiel bei der Verwendung von Bing oder duckduckgo.com nachvollziehen. ***************************************************************** | ------ 1&1 VDSL 50 ab 9,99 Euro und 180 Euro sparen------- | | 1&1 VDSL 50.000 Telefonanschluss | VDSL Speed mit bis zu 50 Mbit/s | VDSL Doppel-Flatrate fürs Surfen und Telefonieren | Gratis DSL Router | 12 Monate nur 9,99 Euro statt 24,99 Euro | Anschlusspreis 19,90 Euro statt 59,90 Euro | |----- 180 Euro sparen, Jetzt wechseln und Sparen!---------- | | Weitere Infos erhalten Sie unter: | http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1DSL | ------------------------------Anzeige---------------------------- ***************************************************************** * Vodafone-Power: GigaCubes 50 GB Datentraffic bei 150 Mbit für 24,99 Euro und 240 Euro sparen http://www.telefontarifrechner.de/news18977.html -->26.06.17 Der Düsseldorfer Telekommunikationsanbieter Vodafone bietet noch bis zum Monatsende seine neue Internet-Box GigaCube verbilligt an. Damit kann man dann über WLAN einfach und schnell ins Internet gehen. Das Besondere an dem Angebot ist das maximale High-Speed-Volumen von 50 GB bei Tarifen ab 24,99 Euro und einem maximalen Speed von bis zu 150 Mbit/s, mit und ohne einem Laufzeitvertrag. Besonders erfreulich ist, dass man durch den schnellen LTE Zugang einen schlechten DSL-Zugang ausgleichen kann. Und Leser ohne schnellem VDSL/DSL-Anschluss bekommen einen passenden Ersatz mit dem Cube. --Vodafone GigaCube mit 150 Mbit/s bei 50 Gigabyte Datenvolumen-- Mit der neuen Vodafone-Box GigaCube "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Vodafone-Gigacube" für nur 1 Euro bringen die Düsseldorfer ab sofort schnelles Internet in Haushalte, die bislang mit nur wenigen Megabit aus der Festnetzleitung auskommen müssen, oder auch vom DSL Anschluss getrennt leben. Dabei liegen die Datenraten bei 150 Mbit/s in der Spitze. Das Bündel aus LTE-Router und SIM-Karte kann Zuhause, in der Ferienwohnung, im Camper oder im mobilen Büro genauso wie auf der Baustelle genutzt werden. Der GigaCube "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Vodafone-Gigacube" kostet für Vodafone-Kunden mit RED-Mobilfunkvertrag und mit aktuellem Young-Tarif nur 24,99 Euro pro Monat und bietet mit monatlich 50 Gigabyte das größte Datenvolumen auf dem Markt. Das Besondere daran, ist auch, dass der monatliche Basispreis nur anfällt, wenn der Kunde den GigaCube auch wirklich nutzt. Neukunden, die keinen Vodafone-Mobilfunkvertrag besitzen, bezahlen monatlich 34,99 Euro. Immerhin sparen so Vodafone Kunden 240 Euro bei der aktuellen GigaCube-Aktion. --GigaCube regiert volle Flexibilität-- Wer als Kunde den GigaCube zu Hause als ständigen Festnetzersatz nutzen möchte, entscheidet sich für die Grundversion. Hier zahlt man für den LTE-Router bei Vertragsabschluss einmalig nur einen Euro. Wer den Cube in der Laube, im Camper oder im Ferienhaus aufstellt und ihn nur gelegentlich braucht, kann sich für die Flex-Version entscheiden. Hier kostet die Hardware einmalig 49,90 Euro bei einer monatlichen Grundgebühr von ebenfalls 24,99 Euro bzw. 34,99 Euro. Dann fällt der monatliche Basispreis auch nur an, wenn der Kunden die Internet-Verbindung im Abrechnungszeitraum auch wirklich nutzt. Auf Knopfdruck baut der LTE-Router eine WLAN-Funkversorgung auf, die mehrere Laptops, Tablets oder andere Geräte gleichzeitig mit Highspeed-Internet versorgt. Er funktioniert im gesamten Vodafone-Mobilfunknetz deutschlandweit über die Mobilfunktechnologien 2G, 3G und 4G/LTE. Zusätzlich stehen jeden Monat weitere Speedbucket-Pakete mit 1 bis 25 Gigabyte im Einmalkauf zur Verfügung. Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei Vodafone "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Vodafone-Gigacube" und in unsere Vodafone Tarife Übersicht "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/vodafone.html". ***************************************************************** * Preissturz: Klarmobils 1 GB Allnet-Flat im Telekom D-Netz für mtl. 7,95 Euro http://www.telefontarifrechner.de/news18976.html -->26.06.17 Ab sofort gibt es den Klarmobil 1 GB Allnet-Flat Tarif im Rahmen einer neuen Tarifaktion verbilligt. So zahlen unsere Leser nun nur noch 7,95 Euro statt 19,85 Euro. So gibt erstmalig eine 1 GB Allnet-Flat für unter 8 im Telekom D1 Netz mit einem ordentlichen Preisnachlass. Zuletzt gab es den Tarif aktionsbedingt schon für 12,85 Euro im Monat. So sparen unsere Leser nun noch mehr. Wir zeigen Ihnen wie immer alle Features des neuen Tarifs auf. --Allnet-Flat mit 1000 MB Daten-Flat für 7,95 Euro-- Die Klarmobil Allnet-Flat Tarife gibt es nun mit einer 1 GB Datenflatrate im Telekom Netz beim Laufzeitvertrag von 24 Monaten schon für unter 8 Euro im Monat. So bekommt man den Klarmobil Allnet Flat 1000 "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-AllnetSparFlat" Tarif für monatliche 7,95 Euro statt 19,95 Euro und bekommt dabei eine Handy-Flatrate für Gespräche in alle dt.Mobilfunknetze und ins dt.Festnetz. Für die SMS werden 9 Cent pro SMS verlangt. So hat der billigste Klarmobil Allnet-Flat Tarif nun eine 1 GB Daten-Flatrate bei 21,2 Mbit/s. Nach dem Verbrauch des schnellen Datenvolumens wird die Geschwindigkeit gedrosselt. Ferner bekommen unsere Leser bei der Rufnummernmitnahme 25 Euro Bonus. Der Anschlusspreis liegt bei einmaligen 19,95 Euro. Zuletzt gab es den Klarmobil 1 GB Allnet-Flat Aktionstarif schon für verbilligte 12,85 Euro statt 19,85 Euro im Monat. Durch die neue Tarifaktion gibt es durch den Preissturz nun eine weitere Ersparnis von 120 Euro. --Klarmobils 5 GB Allnet-Spar-Flat für 16,85 Euro im Telekom D1 Netz-- Wer dann gerne mehr Datenvolumen und Speed braucht, liegt dann vielleicht bei dem neuen Smartphone Tarif Allnet Flat 5000 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-AllnetSparFlat" im Telekom Netz mit einer 5 GB Allnet-Flat richtig. Auch hier bekommen unsere Leser eine Handy-Flatrate für Gespräche in das nationale Mobilfunknetz und eine Telefon-Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz für monatliche 16,85 statt 29,85 Euro. Die SMS wird mit 9 Cent berechnet. Dabei gibt es eine 5 GB Datenflatrate bei einer Datenrate von bis zu 42 Mbit/s. --Klarmobils 10 GB Allnet-Spar-Flat für 24,85 Euro im Telekom D1 Netz-- Und dann gibt es auch noch den ersten 10 GB Allnet-Flat Tarif für unter 25 Euro im Monat bei Klarmobil. So gibt es den neuen Smartphone Tarif Allnet Flat 10000 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-AllnetSparFlat" im Telekom Netz mit einer 10 GB Allnet-Flat richtig. Auch hier bekommen unsere Leser eine Handy-Flatrate für Gespräche in das nationale Mobilfunknetz und eine Telefon-Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz für monatliche 24,85 statt 34,85 Euro. Ferner ist auch eine SMS-Flatrate inklusive. Dabei gibt es eine 10 GB Datenflatrate bei einer Datenrate von bis zu 42 Mbit/s. --Galaxy S5 mini für 19,95 Euro mit 5 GB Allnet-Flat für mtl. 20,85 Euro-- Auch einen 5 GB Smartphone Tarif mit einem tollen Handy gibt es für wenig Geld. Für das Samsung Galaxy S5 mini zahlen unsere Leser einmalige 19,95 Euro. Das All-In-Flat Spar Angebot "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-AllnetS5mini" hat dabei nur eine monatliche Grundgebühr von 20,85 Euro. Bei dem Tarif Allnet-Flat 5000 D-Netz "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-AllnetS5mini" gibt es eine Handy-Flatrate für Gespräche ins dt.Mobilfunknetz und ins dt.Festnetz. Für die SMS fallen 9 Cent an. Für das Surfen gibt es eine 5 GB Daten-Flat mit 42 Mbit/s bei dem beliebten AllNet-Flat Tarif im gut ausgebauten Telekom D-Netz. Auch die Anschlussgebühr von 19,95 Euro sparen unser Leser und es gibt bei einer Rufnummernmitnahme 25 Euro Wechselbonus bei unserem Preistipp. Ferner gibt es 25 Euro Rufnummernbonus bei der Mitnahme der alten Rufnummer. Dazu muss man eine SMS innerhalb von 30 Tagen nach Freischaltung der SIM-Karte an die 72961 mit dem Text "klarmobil" versendet werden. Mit der neuen Tarifaktion belegt Klarmobil aktuell bei unserer AllNet-Flat "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/allnetflat.html" Übersicht das günstigste Preis-Leistungsverhältnis, geringe Anschlussgebühr, maximale Datenvolumen und das schnelle D-Netz. Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei Klarmobil "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-AllnetSparFlat" und in unsere Klarmobil Tarife "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/klarmobil.html" Übersicht. ***************************************************************** * Sparen beim Telefonieren: Inlandstarife für 0,55 Ct/Min., Billige Handytarife für 1,50 Ct/Min. http://www.telefontarifrechner.de/news18975.html -->26.06.17 Zum Start in die neue Woche sind die Call-by-Call Tarife der Anbieter auch weiter zu den Tiefstpreisen zu haben. So gibt es Spartarife für Gespräche in das Fest- und Handy-Netz über unsere Tarifrechner für Call-by-Call und Callthrough. Auch sind die billigen Telefontarife weiterhin deutlich unter der 1 Cent Marke zu haben. Auch die Handytarife bei den Inlandsgesprächen liegen wieder um die 1,5 Cent Marke beim billiger telefonieren. --Billige Telefontarife mit 0,55 Cent pro Minute-- Bei den Call by Call Inlandsgesprächen "http://www.telefontarifrechner.de/call-by-call/" gibt es zum Wochenanfang beim Anbieter ETH Ag mit der Einwahlnummer 01049 wieder die billigsten Spartarife. Hier werden tagsüber nur 0,55 Cent pro Minute verlangt. Weiter geht es dann mit 010017 Telecom und der Einwahlnummer 010017. Der Anbieter verlangt tagsüber 0,65 Ct/Min. bei den Inlandsgesprächen. Ab 18 Uhr ist dann eStart mit der Einwahlnummer 01095 am billigsten. Hier werden in den Abendstunden 0,50 Ct/Min. verlangt. --Billige Telefontarife beim Callthrough-- Bei den Callthrough Tarifen "http://www.telefontarifrechner.de/callthrough" für Inlandsgespräche liegt 3 U mit der Einwahlnummer 01801-011078 und 3,9 Ct/Min. vorne. Hier gibt es eine kostenlose Tarifansage. Der Tarif gilt auch hier rund um die Uhr. --Billige Call by Call Handytarife für 1,50 Cent-- Die Handytarife sind im Vergleich zur Vorwoche wieder sehr günstig zu haben. Bei den Call-by-Call Gesprächen ins nationale Handynetz "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/handytarife" geht es mit der 01066 GmbH und der Einwahlnummer 01066 los. Hier können unser Leser tagsüber für 1,50 Ct/Min. in alle nationalen Handynetze telefonieren. Ab 18 Uhr werden dann aber 15 Ct/Min. verlangt. Ab 18 Uhr liegt dann der Anbieter Discount Telecom mit der Einwahlnummer 01017 und 1,79 Ct/Min vorne. Rund um die Uhr kann man derzeit mit der 01045 GmbH und der Einwahlnummer 01045 für 2,09 Cent pro Minute billiger telefonieren. Alle Anbieter haben dabei eine kostenlose Tarifansage. --Callthrough Handytarife für 9 Cent-- Bei den Callthrough Tarifen für Gespräche in das nationale Handynetz "http://www.telefontarifrechner.de/callthrough" liegt OneTel Callthrough mit der Einwahlnummer 01803-110086 und 9 Ct/Min. billiger telefonieren. In der Regel zahlen die Telefon-Kunden bei ihrem Telefonanbieter wie 1&1, Vodafone, Versatel etc. Tarife ab 20 Ct/Min., so dass hier erheblich gespart werden kann. Einen kostenlosen, aktuellen 24 Stunden Tarifvergleich für Fern- Handy- und Auslandsgespräche können Sie dann wie immer über unserem Tarifvergleich für Telefontarife "http://www.telefontarifrechner.de/tele/telefontarife.html" oder bei unserem Billiger Telefonieren Preisvergleich "http://www.telefontarifrechner.de/billiger-telefonieren" und beim Callthrough Tarifvergleich "http://www.telefontarifrechner.de/callthrough" machen. ***************************************************************** * Unitymedia Abschaltung: Unitymedia Abschaltungen im Juni beim analogen TV http://www.telefontarifrechner.de/news18974.html -->26.06.17 Der Telekommunikationsanbieter Unitymedia hat nun in diesem Monat damit begonnen, die ersten Teilnehmer vom analogen TV in den Kabelnetzen abzuschalten. So wird das analoge TV-Angebot im Unitymedia Netz in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen zwischen dem dem 1. und 27. Juni 2017 in fünf Wellen eingestellt. Unitymedia empfiehlt Kunden, die noch analog fernsehen und aktuell somit weniger als 25 Sender empfangen können, schnellstmöglich auf DigitalTV umzusteigen. --Abschaltung von analogem TV zwischen dem 1. und 27. Juni 2017-- Zwischen dem dem 1. und 27. Juni 2017 wird die Abschaltung in fünf Wellen erfolgen. Mit Blickauf den Stichtag im Juni intensiviert Unitymedia seine Verbraucher-Informationskampagne rund um die TV-Digitalisierung. Ab sofort können Unitymedia Kunden auf der Informationswebseite "http://www.unitymedia.de/digital-verbindet" die Postleitzahlen-Suchfunktion nutzen, die über den Umschalttermin im jeweiligen Ort Auskunft gibt. Auf dieser Webseite finden Verbraucher auch alle wesentlichen Informationen rund um die TV-Volldigitalisierung samt einem detaillierten Zeitplan. Für den Empfang digitaler TV-Programme benötigen Kunden einen Flachbildfernseher mit einem digitalen Kabeltuner (DVB-C). TV-Geräte, die nach 2010 hergestellt wurden, sind in der Regel mit einem solchen DVB-C-Tuner ausgestattet. --Unitymedia Kunden surfen im Durchschnitt mit 83 Mbit-- Der Anbieter Unitymedia hat im Februar sein Breitbandangebot gestrafft und bietet seitdem Produkte mit 400 Mbit/s statt bislang 200 Mbit/s zum gleichen Preis an. Die Nachfrage nach Premiumpaketen mit 400 Mbit/s schnellem Internet hat seitdem spürbar angezogen. Etwa 85 Prozent der Breitbandneukunden buchten im ersten Quartal Internet-Angebote mit mindestens 120 Mbit/s. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag dieser Wert noch bei rund 50 Prozent. --Unitymedias 120 Mbit Anschluss für 24,99 Euro-- So gibt den schnellen 120 Mbit Doppel-Flatrate Telefonanschluss 2play Comfort 120 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Unitymedia-2Play" für verbilligte 24,99 Euro statt 34,99 Euro in den ersten 24 Monaten. So sparen unsere Leser 240 Euro an der Grundgebühr. Zuletzt hatte Unitymedia noch verbilligte 29,99 Euro verlangt, somit erhöht sich der Spartvorteil nun um weitere 120 Euro. Hier surft man immerhin mit bis zu 120 Mbit/s und bekommt eine Telefon-Flatrate für Gespräche in das dt.Festnetz. Auch bekommen Wechselkunden den Anschluss bis zu 12 Monate lang kosten. Der Anschlusspreis beträgt 69,99 Euro. --Unitymedia Internet Comfort 60 für 24,99 Euro-- Einen reinen Internet-Anschluss fürs schnelle Surfen gibt es für mtl. 24,99 Euro mit dem Tarif Internet Comfort 60 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Unitymedia-2Play". Hier zahlen unsere Leser über die gesamte Vertragslaufzeit 24,99 Euro. Einen Telefon und Internet-Tarif ohne eine Telefon-Flatrate gibt es mit dem Tarif Internet Start 10 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Unitymedia-1Play". Hier bekommt der Kunde eine 10 Mbit Internet-Flatrate mit einem Telefonanschluss für dauerhafte 19,99 Euro. --Breitbandanschluss mit 400 Mbit/s in immer mehr Bundesländern-- Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia bietet das schnellste Breitbandnetz in den Bundesländern Nordrhein Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg an. Dabei werden rund 40 Prozent der Haushalte gleich das schnelle Internet nutzen können. Die neue Datenrate steht dann den privat und Geschäftskunden zur Verfügung. Danach soll der großflächige Netzausbau in weiteren Städten und auf dem Land im Rahmen eines mehrstufigen Breitbandausbau erfolgen. Bei den Unitymedia Breitbandanschlüssen ist kein Kabelanschlussvertrag notwendig, es muss lediglich ein Kabelanschluss am Wohnort verfügbar sein Weitere Informationen gibt es beim Anbieter Unitymedia "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Unitymedia-2Play" und in unsere Unitymedia Telefon und Internet-Tarife "http://www.internettarifrechner.de/flatrate/unitymedia/" Übersicht. Einen DSL Flatrate Tarife "http://www.internettarifrechner.de/flatrate/" Vergleich auch mit Internet-Telephonie und Vollanschluss Paketen können Sie wie immer bei unserem Online-Angebot, der Telefonanschluss Übersicht "http://www.telefontarifrechner.de/flatrate/vollanschluss.html", durchführen. Ferner werden aktuelle Aktionen für weiteres Sparpotential aufgelistet. Ein zusätzlicher DSL Tarifrechner "http://www.internettarifrechner.de/flatrate/doppel-flatrate.html" erleichtert das Finden des besten Angebotes. Eine VDSL/Kabel-Übersicht "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/vdsl-uebersicht" listet schnelle VDSL/Kabel Angebote mit bis 400 Mbit/s auf. ***************************************************************** * Preistipp Vodafone Datenpower: 5 GB Daten-Flat für 9,99 Euro und 240 Euro sparen http://www.telefontarifrechner.de/news18973.html -->26.06.17 Zum Wochenstart und zum Start in das tolle Bade- und Strand-Wetter haben wir wieder einen heißen Spartipp für die mobilen Internet-Surfer gefunden. Ab sofort gibt es eine 5 GB Daten-Flatrate im schnellen Vodafone D2-Netz für unsere Leser für wenig Geld. Fündig sind wir dabei im Online-Shop von Freenetmobile, wo es die 5 GB Daten-Flatrate für nur monatliche 9,95 Euro statt 19,95 Euro gibt. Dabei surfen unsere Leser mit einer maximalen Datenrate von bis zu 21 Mbit/s. Immerhin sparen unsere Leser 240 Euro an der Grundgebühr. --5 GB Datenflatrate im Vodafone D2 Netz-- Bei der Vodafone Daten-Flatrate "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Freenetmobile-Datenflat" bekommen unsere Leser über die Dauer von 24 Monaten die reduzierte Grundgebühr von nur 9,95 Euro statt 19,95. Ab dem 25.Monat fallen erst wieder die regulären Gebühren von 19,95 Euro an. Bei der Internet-Flatrate surft man mit unserem Preistipp mit einer Datenrate von bis zu 21 Mbit/s im schnellen Vodafone Netz. Dabei sparen unsere Leser 240 Euro an der monatlichen Grundgebühr. Der Tarif kann auch für das Smartphone oder Tablet PCs genutzt werden, allerdings kann man mit dem Tarif nicht telefonieren, daher kann man nur über entsprechende Apps wie WhatsApp telefonieren oder andere VoIP Dienste nutzen. Auch die Rufnummernportierung wird unterstützt. Für die SMS fallen dann 9 Cent pro SMS an. Der Anschlusspreis liegt bei 19,95 Euro. Die neue Tarifaktion geht solange der Vorrat reicht. Die Aktion ist also nur für kurze Zeit verfügbar und ist ideal, wenn man gerne mobil surfen will, zum Beispiel wie jetzt zum schönen Strand und Badewetter. Wenn man dann auch noch ein Dual-SIM fähiges Smartphone "http://www.tarifrechner.de/Android-Dual-SIM-preisid50.html" hat, kann man sich die Datenpower auch auf die zweite SIM-Karte legen. Wenn Sie alternativ einen passenden Surf Stick brauchen, dann finden Sie in unserem Dual-SIM fähiges Smartphone "https://www.tarifrechner.de/3G-Mbps-preisid.html" ab 6 Euro oder einen mobilen WIFI HotSpot Router "https://www.tarifrechner.de/3G-Hotspot-preisid5.html" ab 5 Euro, welcher gleich nach dem Einlegen der SIM-Telefonkarte ein WLAN Netz für mehrere Smartphones und Tablet PCs öffnen und dabei mitunter auch noch als Energiebank für Smartphone, Tablet PC und Laptop geeignet sind. Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei freenetmobile "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Freenetmobile-Datenflat. Eine Übersicht über aktuelle mobile Datentarife "http://www.telefontarifrechner.de/handy-datentarife" erhalten Sie bei uns in der Handy Datentarife "http://www.telefontarifrechner.de/handy-datentarife" Übersicht. ***************************************************************** * Telekom mit ersten Narrowband-IoT Servicepaketen in Deutschland auf dem Markt http://www.telefontarifrechner.de/news18972.html -->26.06.17 Die Telekom bringt am heutigen Montag, dem 26.Juni, erstmals in Deutschland ihre ersten Servicepakete für NarrowBand IoT (NB-IoT) auf den Markt und baut die Verfügbarkeit der schmalbandigen IoT-Netze in allen Präsenzmärkten zügig aus. Damit stellt sie die Weichen für den 5G-Kommunikationsstandard, der 2020 an den Start gehen soll. So können zum Beispiel intelligente Parkplatzsysteme geschaffen werden. --Erste Narrowband-IoT-Servicepakete in Deutschland auf dem Markt-- In Deutschland werden die Optionen NB-IoT Access, ein schlankes NB-IoT-Paket zur Gerätevernetzung sowie NB-IoT Access & Cloud of Things, ein umfassenderes Paket zur Gerätevernetzung, das auch die Plattform "Cloud der Dinge" der Telekom einbezieht, angeboten. --Smart-Parking-Lösungen unter den ersten NB-IoT-Services in Deutschland-- Parallel zum NB-IoT-Netzausbau und kommerziellen Start in Deutschland arbeitet die Telekom bereits aktiv mit vielen Kunden und Partnern an der Umsetzung realer Lösungen, die diese innovative Technologie verwenden. Intelligentes Parken ist einer dieser Bereiche. In Hamburg wird gerade ein Smart-Parking-Service eingeführt, der Autofahrer in Echtzeit darüber informiert, wo freie Parkplätze zur Verfügung stehen. Dazu werden bis zu 11.000 öffentliche und private Parkplätze, einschließlich Parkhäuser, mit Hilfe der NB-IoT-Technologie der Deutschen Telekom digitalisiert. Darmstadt, Dortmund, Duisburg, Merzig und Moers führen als nächstes Smart-Parking-Lösungen in ihren Stadtzentren ein. Hier können sogar Parkplätze im Voraus gebucht werden, sodass die Autofahrt in die Innenstadt ein stressfreies Erlebnis wird. Für die Parkplatzsuche in Echtzeit werden per NB-IoT übertragene Sensordaten zusammen mit Informationen aus Parkautomaten und weiteren Datenquellen der Stadt ausgewertet, um verlässliche Wahrscheinlichkeits-Berechnungen zu erstellen. Das Starterpaket NB-IoT Access ist ab 199 Euro erhältlich und umfasst eine sechsmonatige Aktivierung von bis zu 25 SIM-Karten mit jeweils 500 KB, die im deutschen NB-IoT-Netz gebündelt sind. Als weitere optionale Zusatzfunktion ist eine private APN mit IPsec-Key-Verschlüsselung erhältlich. Das Starterpaket NB-IoT Access & Cloud of Things ist ab 299 Euro erhältlich und beinhaltet zusätzlich den direkten Zugang zur Plattform "Cloud-der-Dinge" der Telekom für das Geräte- und Datenmanagement. Beide Starterpakete unterstützen die Kunden dabei, ihre NB-IoT-Lösungen schnell auf ihrem jeweiligen Markt einzuführen. "Die Telekom ist davon überzeugt, dass NarrowBand-IoT unseren Markt revolutionieren und den Weg für die Digitalisierung sowie für unsere 5G-Services bereiten wird, die ab 2020 verfügbar sein werden," so Hagen Rickmann, Leiter des Geschäftskundensegments, Telekom Deutschland. ***************************************************************** * 1&1 VDSL Sommerspecial: VDSL 50 Tarife noch billiger und 180 Euro sparen http://www.telefontarifrechner.de/news18971.html -->24.06.17 Der DSL Anbieter 1&1 bietet seine schnellen 1&1 VDSL Tarife im Rahmen eines Sommerspecials bis zum Monatsende wieder verbilligt an. Dabei ist dann der VDSL 50 Tarif nochmals billiger geworden. So werden weiterhin in den ersten 12 Monaten nur 16,99 Euro verlangt, aber ab dem 13.Monat sind es dann nur noch 29,99 Euro statt 31,99 Euro. So sparen unsere Leser weitere 24 Euro. Ferner bekommen unsere Leser als Wechselkunden einen Bonus von 50 Euro bei 1&1 VDSL 50 Tarif. Weiterhin gibt es keine Anschlussgebühr im Monat Mai bei den DSL Tarifen. Auch ist die ISDN Komfort Funktion inklusive. --1&1 VDSL Tarife mit 50 Mbit ab 16,99 Euro-- Beim 1&1 VDSL 50 Tarif "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1DSL" sparen unsere Leser alleine an der Grundgebühr im ersten Jahr 180 Euro. Auch ab dem 13.Monat zahlt man dann nun nur noch 29,99 Euro statt 31,99 Euro. Hier bekommen unsere Leser 50 Euro Wechsler-Bonus bei der Mitnahme der alten Rufnummern. Ferner gibt es die 1&1 VDSL Tarife ohne Anschlussgebühr und man kann wahlweise auch ein kostenloses DSL Modem bekommen. Alternativ kann man die Fritz!Box oder den Home-Server monatlich dazu buchen. Dabei ist dann eine Telefon-Flatrate für Gespräche ins dt.Festnetz und eine VDSL Flatrate fürs Surfen. Neu ist nun die Telefon-Flatrate für Gespräche ins dt.Handynetz für monatliche 9,99 Euro. Die Mobilfunk-Flatrate kann man bei den 1&1 DSL Tarifen nun dazu buchen. Die Handy-Flatrate kann aber auch jederzeit zu einem bestehendem Vertrag dazu gebucht werden. --Gratis ISDN Komfort Paket-- Auch ist die ISDN Komfort Funktion inklusive. So kann man bis zu 5 Rufnummer im ISDN Komfort Paket bekommen. Maximal sind sogar 10 Rufnummern beim ISDN Komfort Paket möglich. Dann kostet jede weitere Rufnummer einmalige 2,50 Euro. Durch die Einsparung an Grundgebühren bekommen unsere Leser in den ersten 24 Monaten einen Preisvorteil von 204 Euro. Auch entfällt der Anschlusspreis. --1&1 VDSL Tarife mit 100 Mbit/s ab 19,99 Euro mit 100 Euro Wechselbonus-- Auch die 1&1 VDSL Tarife mit 100 Mbit haben noch einen saftigen Preisnachlass. Hier zahlt man dann auch in den ersten 12 Monaten 19,99 Euro statt 34,99 Euro, somit liegt die Grundgebühr-Ersparnis bei 180 Euro. Hier bekommen unsere Leser nun 100 Euro Wechsler-Bonus. Die schnellen 1&1 VDSL Tarife "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1DSL" bekommen unsere Leser mit einer Doppel-Flatrate für das Telefonieren in das Festnetz und für das Surfen mit bis zu 50 Mbit/s und 100 Mbit/s. Ferner können unsere Leser optional ohne weitere Kosten mit einem UMTS Stick lossurfen, und man muß nicht erst auf den Anschlusstermin warten. Auch ist die ISDN Komfort Funktion inklusive. So kann man hier bis zu 10 Rufnummer im ISDN Komfort Paket bekommen. Die 1&1 VDSL Tarife "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1DSL" gibt es mit zusätzlichen buchbaren Option von verschiedenen Hardware Modellen. So gibt es neben dem gratis DSL-Router eine Fritz!Box WLAN Modem für mtl. 2,99 Euro dazu. Gegen 5 Euro Aufpreis gibt es den Home-Server zur Auswahl. Als Modelle kommen die FRITZ!Box FRITZ!Box 7412, Fritz!Box 7362 SL und Fritz!Box 7490 zum Einsatz. Zusätzlich gibt es 15 GB Online-Speicher für Dokumente, Fotos oder Musik. --1&1 DSL 16 ab 14,99 Euro mit gratis DSL Router-- Wer dann noch mehr sparen, kann auf die 1&1 DSL 16 Variante "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1DSL" mit 16 Mbit/s ohne Einschränkungen für verbilligte 14,99 Euro in den ersten 12 Monaten statt 29,99 Euro zugreifen. Hier bekommen unsere Leser nun 20 Euro Wechsler-Bonus. Auch hier gibt es die 1&1 DSL Tarife mit einer Doppel-Flatrate fürs Telefonieren und Surfen. Ferner entfällt die Anschlussgebühr und es gibt die Auswahl zwischen einem kostenlosen DSL-Router oder einem WLAN Router für mtl. 2,99 Euro. Ferner bekommen unsere Leser bis zu 4 SIM-Karten fürs mobile Telefonieren mit einer eingebauten Handy- und Daten-Flatrate. --1&1 DSL Tarif Basic für 9,99 Euro-- Der derzeit günstigste 1&1 DSL 16 Mbit Tarif startet mit der 1&1 Basic Variante "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1DSL" bei 16 Mbit für 9,99 Euro statt 24,99 Euro in den ersten 12 Monaten. Hier gibt es die 1&1 DSL Tarife mit 180 Euro Preisvorteil. Dabei gibt es eine Doppel-Flatrate fürs Telefonieren in das dt.Festnetz und eine DSL Flatrate. Als Einschränkung gibt es ein Datenvolumen von 100 GB bei voller Datengeschwindigkeit, danach gibt es den Download mit einer Datenrate von 1 Mbit. Hier entfällt auch der Anschlusspreis. Die Tarife "1&1 DSL 16", "1&1 DSL 50" und "1&1 DSL 100" können wahlweise auch ohne Laufzeit bestellt werden. Hier fällt zusätzlich ein einmaliger Aufpreis für die Bereitstellung des passenden 1&1 WLAN-Modems oder des 1&1 HomeServers an. --Handy SIM Karten zum DSL Vertrag-- Weiterhin können 1&1 DSL Kunden auch unterwegs surfen und telefonieren. Hierzu lassen sich pro DSL-Vertrag in den Tarifen "1&1 DSL 16", "1&1 DSL 50" oder "1&1 DSL 100" mit Laufzeit bis zu vier SIM-Karten fürs Smartphone bestellen. Diese "1&1 Handy-Flat & Internet" Tarife beinhalten eine mobile Surf-Flat sowie Flatrates für Telefonate ins deutsche Festnetz und zu allen anderen 1&1 Mobilfunkkunden. Die erste SIM-Karte zum neuen DSL-Vertrag gibt es für 0 Euro im Monat dazu. Für jede weitere SIM Karte fallen pro Monat 2,99 Euro an. Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei 1&1 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1DSL" und in unsere 1&1 DSL-Tarife Übersicht. "http://www.internettarifrechner.de/flatrate/1und1/" Einen DSL Flatrate Tarife "http://www.internettarifrechner.de/flatrate/" Vergleich auch mit Internet-Telephonie und Vollanschluss Paketen können Sie wie immer bei unserem Online-Angebot, der Telefonanschluss Übersicht "http://www.telefontarifrechner.de/flatrate/vollanschluss.html", durchführen. Ferner werden aktuelle Aktionen für weiteres Sparpotential aufgelistet. Ein zusätzlicher DSL Tarifrechner "http://www.internettarifrechner.de/flatrate/doppel-flatrate.html" erleichtert das Finden des besten Angebotes. Eine VDSL/Kabel-Übersicht "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/vdsl-uebersicht" listet schnelle VDSL/Kabel Angebote mit bis 400 Mbit/s auf. ***************************************************************** * Galaxy S7/Edge Preistipps: Die besten Galaxy S7/Edge Tarife im Juni unter mtl. 35 Euro http://www.telefontarifrechner.de/news18970.html -->24.06.17 Nachdem Samsung vor drei Monaten seine neuen Samsung Galaxy S8 und S8 plus Modelle vorgestellt hat, wollen wir uns dem Vorgängermodell, dem Galaxy S7 und S7 Edge widmen. Immerhin fallen mittlerweile die Preise und auch die Mobilfunkangebote mit dem tollen Galaxy S7 werden billiger, zumal das neue iPhone 7 von Apple ein großer Konkurrent ist. Wir zeigen Ihnen nun die besten Preise und Tarife zum Wochenende mit einem Laufzeitvertrag auf, damit Sie am besten Sparen können. --Samsung Galaxy S7 für rund 450 Euro im Handel-- Die Preise für das neue Flaggschiff von Samsung, dem Galaxy S7, liegen ohne einen Laufzeitvertrag laut unserem Samsung Galaxy S7 Preisvergleich "http://www.tarifrechner.de/Galaxy-S7-preisid390.html" bei der 32 GB Version bei den Händlerangeboten bei rund 460 Euro. Dabei lag die UVP beim Samsung Galaxy S7 bei 699 Euro. Derzeit werden 455 Euro bei Amazons Marketplace "http://amzn.to/2pL9eGj" verlangt (Stand 24.06.2017 13 Uhr). Für das Edge Modell werden aktuell in unserem Samsung Galaxy S7 Edge Preisvergleich "http://www.tarifrechner.de/Samsung-Galaxy-S7-Edge-32-preisid440.html" auch schon weniger als 500 Euro verlangt. Aktuell sind es 480 Euro beim billigsten Anbieter. Derzeit werden 480 Euro bei Amazons Marketplace "http://amzn.to/2pWrJCP" verlangt (Stand 24.06.2017 13 Uhr). Immerhin liegt hier die UVP von Samsung bei 799 Euro. Hier spart man mittlerweile rund 250 Euro. --Galaxy S7 32 GB für nur 1 Euro mit 1 GB Vodafone Allnet-Flat für mtl. 24,99 Euro-- So gibt es beim Tarifrechner.de Smartphone Preisvergleich das Samsung Galaxy S7 32 GB "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Saturn-GalaxyS7" rel="nofollow" im Wert von rund 440 Euro für nur 1 Euro. Das Top-Smartphone gibt es in Verbindung mit dem Smartphone Tarif Comfort Allnet Vodafone mit einer 1 GB Allnet Flatrate für nur monatliche 24,99 Euro statt 29,99 Euro. Ab dem 25.Monat zahlt man wieder den vollen Preis von 29,99 Euro, wenn man nicht rechtzeitig kündigt. Unseren Preistipp gibt es aber nur für kurze Zeit. Dafür bekommen unsere Leser eine Handyflatrate für Gespräche in das dt.Festnetz, eine Handyflatrate für Gespräche in das dt. Mobilfunknetz, die SMS wird mit 19 Cent berechnet. Ferner gibt es eine 1 GB Daten-Flatrate mit bis zu 21,6 Mbit/s im schnellen Vodafone D2-Netz. Gefunden haben wir das Angebot im Online-Shop von Saturn "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Saturn-GalaxyS7" rel="nofollow". Die Aktion läuft solange Vorrat reicht. --Galaxy S7 Edge 32 GB für 1 Euro mit Vodafone 2 GB Allnet-Flat-- Wer das bessere Edge Modell mit mehr Datenvolumen haben will, kann beim Tarifrechner.de Smartphone Preisvergleich das Samsung Galaxy S7 Edge 32 GB "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Saturn-GalaxyS7Edge" im Wert von rund 480 Euro für nur 1 Euro bekommen. Das Top-Smartphone gibt es in Verbindung mit dem Smartphone Tarif Comfort Allnet Vodafone mit einer 2 GB Allnet Flatrate für nur monatliche 29,99 Euro in den ersten 24 Monaten. Unseren Preistipp gibt es aber nur aber nur für kurze Zeit. Dafür bekommen unsere Leser eine Handyflatrate für Gespräche in das dt.Festnetz, eine Handyflatrate für Gespräche in das dt. Mobilfunknetz, die SMS wird mit 19 Cent berechnet. Ferner gibt es eine schnelle 2 GB Daten-Flatrate mit bis zu 42 Mbit/s im schnellen Vodafone D2-Netz. Gefunden haben wir das Angebot im Online-Shop von Saturn "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Saturn-GalaxyS7edge". Die Saturn Aktion läuft solange Vorrat reicht. --Samsung Galaxy S7 für 1 Euro mit Vodafone 2 GB Allnet-Flat für 29,99 Euro-- Auch im mobilcom-debitel Shop sind wir fündig geworden. Bei dem Angebot mit dem Galaxy S7 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/mobilcom-GalaxyS7" zahlen unsere Leser für das tolle Samsung Flagschiff einmalige 1 Euro, für den Smartphone Tarif "comfort Allnet-Flat" werden in den ersten 24 Monaten monatliche 29,99 Euro verlangt. Der Anschlusspreis liegt bei 39,99 Euro. Bei dem Bundle Angebot "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/mobilcom-GalaxyS7" mit dem Tarif "comfort Allnet-Flat" bekommen unsere Leser eine Handy-Flatrate für Gespräche in alle deutschen Mobilfunknetze und in das deutsche Festnetz. Für die SMS werden 19 Cent verlangt. Ferner bekommen unsere Leser während der Tarifaktion ein 2 GB Datenvolumen bei einer Geschwindigkeit von bis zu 42 Mbit/s. Gefunden haben wir das Angebot im Online-Shop von mobilcom-debitel "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/mobilcom-GalaxyS7". --O2 mit Galaxy S7 plus gratis Tablet PC für nur 1 Euro mit Tarif O2 Free S ab 29,99 Euro-- Bei dem O2 Spar-Deal "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-GalaxyS7" zahlen unsere Leser für Samsungs Flagschiff einmalige 1 Euro, für den Smartphone Tarif O2 Free S mit 225 Mbit/s werden in den ersten 12 Monaten monatliche 29,99 Euro verlangt. Ab dem 13.Monat werden dann noch immer ermäßigte 39,99 Euro statt 49,99 Euro verlangt. Insgesamt sparen unsere Leser bei O2 damit 360 Euro an Grundgebühren. Auch hier bekommen unsere Leser eine Handy-Flatrate für Gespräche in alle deutschen Mobilfunknetze und in das deutsche Festnetz, eine SMS-Flat in alle Mobilfunknetze und eine 1 GB Datenflatrate bei 225 Mbit/s im O2 LTE Netz. Ab 1 GB Datenvolumen wird die Geschwindigkeit auf 1 Mbit/s statt 64 kbit gedrosselt, so dass man immer noch recht zügig mobil surfen kann. --Gratis 6 Monate Sky Ticket im Wert von zu 150 Euro-- Mit einem O2 24 Monate Laufzeit Vertrag kann man derzeit das Sky Ticket ganz ohne Zusatzkosten für 6 Monate buchen. Dabei sind dann die neuesten Blockbuster, aktuellsten Serien und Live-Sport. Zur Auswahl stehen --> Entweder 6 Monate das Sky Cinema Monatsticket (Wert bis zu 90 Euro) + pro Monat ein Sky Supersport Tagesticket (Wert bis zu 60 Euro)
--> Oder 6 Monate das Sky Entertainment Monatsticket (Wert bis zu 60 Euro) + pro Monat ein Sky Supersport Tagesticket (Wert bis zu 60 Euro) --O2s Spar-Deal mit 360 Euro Rabatt-- Bei der O2-Aktion bekommen unsere Leser 12 Monate einen Online-Rabatt von 10 Euro und einen Extra Online-Rabatt von 24 Monaten von wieder 10 Euro auf die "Handy mit Tarif"-Option. Auch spart man den Anschlusspreis von 29,99 Euro. Somit summiert sich der Rabatt auf 360 Euro. Ferner gibt es einen gratis Tablet PC im Wert von 159 Euro dazu. Anfang des Monats März hatte O2 schon ein vergleichbares Angebot vorgestellt, aber mit einer höheren monatlichen Grundgebühr und somit auch geringerer Ersparnis. --Blau mit Galaxy S7 für 1 Euro mit 4 GB All-In-Flat Tarif für 31,99 Euro-- Auch beim Handydiscounter Blau gibt es im O2-Netz das tolle Smartphone mit viel Datenvolumen. In Verbindung mit dem Tarif Blau All-In-Flat L "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/blau-Handys" gibt es das tolle Smartphone Samsung Galaxy S7 für nur 1 Euro für unsere Leser. Dabei zahlen unsere Leser über die gesamte Vertragslaufzeit verbilligte 31,99 Euro und bekommen eine 4 GB Daten-Flatrate bei 21,6 Mbit/s. Der Anschlusspreis von 29,99 Euro entfällt. Ferner gibt es eine Handy-Flatrate für alle inländischen Netze inklusive. Auch ist eine SMS-Flatrate inklusive. --Klarmobils 5 GB All-Net Spar Flat im Telekom Netz mit Galaxy S7 für mtl. 34,85 Euro -- Auch bei Klarmobil gibt es das tolle Top-Smartphone Galaxy S7 im Angebot. Dieses mal mit reichlich Datenvolumen und Speed. Bei dem Smartphone Tarif Allnet-Spar-Flat "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-S7" für monatliche 34,85 Euro im Telekom Netz bekommen unsere Leser eine Handy-Flatrate für Gespräche in das nationale Mobilfunknetz und eine Telefon-Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz. Ferner gibt es nun eine 5 GB Daten-Flatrate statt nur eine 2 GB Daten-Flat bei einer Datenrate von bis zu 42 Mbit/s. Für das Samsung Galaxy S7 mit 32 GB Speicher werden einmalige 49,95 Euro als Kaufpreis erhoben. Ferner entfällt der Anschlusspreis und die Versandkosten. --Speicherkarten Ausbau erlaubt 200 GB Speicher-- Beim Vorgängermodell konnte man keine Speicherkarten für die Erweiterungen einsetzen. Hier gibt es beim Galaxy S7 nun wieder eine Verbesserung, so dass neben dem Hauptspeicher von 32 GB Speicher beim Galaxy S7 und S7 Edge der Speicher durch eine Micro-SD-Karte auf dann 200 Gigabyte erweitert werden kann. Immerhin ist der Speicherplatzmangel bei Filmen mit der 4k-Auflösung ein Ärgernis. Dieses Filmformat verbraucht enorm viel Speicher, damit die hochauflösenden Filmchen gespeichert werden können. --5,1 Zoll beim Galaxy S7, 5,5 Zoll beim S7 Edge-- Die Display-Größe liegt beim Galaxy S7 bei 5,1 Zoll und hat eine Pixelauflösung von 2560 mal 1440 Pixel. Das Galaxy S7 Edge hat mit 5,5 Zoll ein größeres Display und eine höhere Auflösung. Hier gibt es im Vergleich zu Galaxy S6 Modell keine verbesserte Auflösung. Dafür sind beide Galaxy S7 Modell wasserdicht. Die Galaxy S6 Modelle hatten dieses Feature nicht. Immerhin gab es erstmals das Galaxy S5 schon mit der Wasserdichtigkeit. So sind dann mit der Schutzklasse IP68 Tauchgänge von bis mehreren Metern für eine Dauer von 30 Minuten möglich. --Mehr CPU Leistung beim Galaxy S7-- Auch ist dann die CPU Leistung bei den neuen Galaxy S7 und S7 Edge Modellen verbessert worden. So soll der Prozessor nun um mehr als 30 Prozent schneller sein, als beim Galaxy S6 und auch die Grafikleistung soll sogar um 63 Prozent gesteigert worden sein. Damit die Leistung auch länger anhält, ist die Akku-Leistung nach oben geschraubt worden. Das S7 verfügt nun über 3000 Milliamperestunden (mAh), vorher waren es 2550. Das Galaxy S7 Edge hat sogar 3600 Milliamperestunden. Im Galaxy S6 Edge waren es noch 2600 Milliamperestunden. Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie auch bei unserem Samsung Galaxy S7 Smartphone Tarif "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Smartphonetarife-GalaxyS7" Vergleich. ***************************************************************** | ------ 1&1 VDSL 50 ab 9,99 Euro und 180 Euro sparen------- | | 1&1 VDSL 50.000 Telefonanschluss | VDSL Speed mit bis zu 50 Mbit/s | VDSL Doppel-Flatrate fürs Surfen und Telefonieren | Gratis DSL Router | 12 Monate nur 9,99 Euro statt 24,99 Euro | Anschlusspreis 19,90 Euro statt 59,90 Euro | |----- 180 Euro sparen, Jetzt wechseln und Sparen!---------- | | Weitere Infos erhalten Sie unter: | http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1DSL | ------------------------------Anzeige---------------------------- ***************************************************************** * Spartipp: Samsung Galaxy S7 mit 5 GB Allnet-Flat im Telekom Netz für 34,85 Euro http://www.telefontarifrechner.de/news18968.html -->24.06.17 Beim Handydiscounter Klarmobil gibt es zum Start in das Wochenende eine neue Tarifaktion mit dem Samsung Galaxy S7 im Wert von 440 Euro. Dabei gibt es den beliebten 5 GB AllnetFlat Tarif im Telekom Netz als Preistipp für wenig Geld nun mit 5 GB Datenvolumen statt nur 2 GB bei 42 Mbit/s. Ferner gibt es bei einer Rufnummernmitnahme 25 Euro Wechselbonus. Auch entfällt der Anschlusspreis von 29,95 Euro. Wie zeigen ihnen wie immer alle Features des neuen Angebotes auf. --Klarmobils All-Net Spar Flat im Telekom D-Netz-- Bei dem Smartphone Tarif 5 GB Allnet-Spar-Flat "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-S7" für monatliche 34,85 Euro im Telekom Netz bekommen unsere Leser eine Handy-Flatrate für Gespräche in das nationale Mobilfunknetz und eine Telefon-Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz. Ferner gibt es nun eine 5 GB Daten-Flatrate statt nur eine 2 GB Datenflatrate bei einer Datenrate von bis zu 42 Mbit/s statt nur 14 Mbit. Für die SMS werden 9 Cent berechnet. Für das Samsung Galaxy S7 mit 32 GB Speicher werden einmalige 49,95 Euro als Kaufpreis erhoben. --Samsung Galaxy S7 für 440 Euro im Preisvergleich-- Für das Samsung Galaxy S6 zahlen unsere Leser verbilligte 49,95 Euro bei der neuen Klarmobil Tarifaktion, dafür gibt es ein Top-Smartphone im Wert von rund 440 Euro. Die Preise für das neue Flaggschiff von Samsung, dem Galaxy S7, liegen ohne einen Laufzeitvertrag laut unserem Samsung Galaxy S7 Preisvergleich "http://www.tarifrechner.de/galaxy-s7-preisid390.html" bei der 32 GB Version bei den billigsten Händlerangeboten bei derzeit 440 Euro (Stand 24.06.2017 8 Uhr) bei Amazon "http://amzn.to/2cKw7lT". --Verbesserte Kamera mit weniger Pixel-- Zum ersten mal bei einem Top-Smartphone gibt es nun weniger Pixel-Auflösung bei einer Kamera. So hat das neue Galaxy S7 nur eine 13 Megapixel Kamera auf der Rückseite, auch die Frontkamera kommt mit nur 5 Megapixel daher. So gab es beim Galaxy S6 immerhin eine 16 Megapixel. Immerhin behauptet Samsung, dass die neue Kamera bessere Bilder macht, auch dann, wenn das Licht schwach ist. Die Lichtverbesserung kommt dann durch eine größere Blende daher und durch die Verwendung von Dual-Pixel, soll die Kamera schärfe Bilder machen und sich auch schneller scharf stellen. Sicherlich wird dieses in den neuen Testberichten dann genauer unter die Lupe genommen. --Speicherkarten Ausbau erlaubt 200 GB Speicher-- Beim Vorgängermodell konnte man keine Speicherkarten für die Erweiterungen einsetzen. Hier gibt es beim Galaxy S7 nun wieder eine Verbesserung, so dass neben dem Hauptspeicher von 32 GB Speicher beim Galaxy S7 und S7 Edge der Speicher durch eine Micro-SD-Karte auf dann 200 Gigabyte erweitert werden kann. Immerhin ist der Speicherplatzmangel bei Filmen mit der 4k-Auflösung ein Ärgernis. Dieses Filmformat verbraucht enorm viel Speicher, damit die hochauflösenden Filmchen gespeichert werden können. Durch den grossen Speicherkartenausbau ist man dann auch fürs 4k Filmen gewappnet. Die Preise für eine 200 GB Speicherkarte fangen in unserem microSD 200 GB Preisvergleich "http://www.tarifrechner.de/microSD-200-GB-preisid30.html" bei rund 65 Euro an. Billiger geht es dann schon mit dem 128 GB Speicher los. In unserem microSD 128 GB Preisvergleich "http://www.tarifrechner.de/microSD-128-GB-preisid20.html" fangen die Preise bei 25 Euro an. --5,1 Zoll beim Galaxy S7, 5,5 Zoll beim S7 Edge-- Die Display-Größe liegt beim Galaxy S7 bei 5,1 Zoll und hat eine Pixelauflösung von 2560 mal 1440 Pixel. Das Galaxy S7 Edge hat mit 5,5 Zoll ein größeres Display und eine höhere Auflösung. Hier gibt es im Vergleich zu Galaxy S6 Modell keine verbesserte Auflösung. Dafür sind beide Galaxy S7 Modell wasserdicht. Die Galaxy S6 Modelle hatten dieses Feature nicht. Immerhin gab es erstmals das Galaxy S5 schon mit der Wasserdichtigkeit. So sind dann mit der Schutzklasse IP68 Tauchgänge von bis mehreren Metern für eine Dauer von 30 Minuten möglich. --Mehr CPU Leistung beim Galaxy S7-- Auch ist dann die CPU Leistung bei den neuen Galaxy S7 und S7 Edge Modellen verbessert worden. So soll der Prozessor nun um mehr als 30 Prozent schneller sein, als beim Galaxy S6 und auch die Grafikleistung soll sogar um 63 Prozent gesteigert worden sein. Damit die Leistung auch länger anhält, ist die Akku-Leistung nach oben geschraubt worden. Das S7 verfügt nun über 3000 Milliamperestunden (mAh), vorher waren es 2550. Das Galaxy S7 Edge hat sogar 3600 Milliamperestunden. Im Galaxy S6 Edge waren es noch 2600 Milliamperestunden. --Klarmobils 5 GB Allnet-Spar-Flat für 16,85 Euro im Telekom D1 Netz-- Wer dann kann neues Smartphone braucht, liegt dann vielleicht bei dem neuen Smartphone Tarif Allnet Flat 5000 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-AllnetSparFlat" im Telekom Netz mit einer 5 GB Allnet-Flat richtig. Auch hier bekommen unsere Leser eine Handy-Flatrate für Gespräche in das nationale Mobilfunknetz und eine Telefon-Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz für monatliche 16,85 statt 29,85 Euro. Die SMS wird mit 9 Cent berechnet. Dabei gibt es eine 5 GB Datenflatrate bei einer Datenrate von bis zu 42 Mbit/s. --Klarmobils 10 GB Allnet-Spar-Flat für 24,85 Euro im Telekom D1 Netz-- Und dann gibt es auch noch den ersten 10 GB Allnet-Flat Tarif für unter 25 Euro im Monat bei Klarmobil. So gibt es den neuen Smartphone Tarif Allnet Flat 10000 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-AllnetSparFlat" im Telekom Netz mit einer 10 GB Allnet-Flat richtig. Auch hier bekommen unsere Leser eine Handy-Flatrate für Gespräche in das nationale Mobilfunknetz und eine Telefon-Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz für monatliche 24,85 statt 34,85 Euro. Ferner ist auch eine SMS-Flatrate inklusive. Dabei gibt es eine 10 GB Datenflatrate bei einer Datenrate von bis zu 42 Mbit/s. Weitere Infos erhalten Sie im Internet bei Klarmobil "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-S7" und eine Übersicht zu den derzeitigen Galaxy S7 Angeboten erhalten Sie auch bei unserem Samsung Galaxy S7 Smartphone Tarif "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/galaxys7.html" Vergleich. ***************************************************************** * 1&1 Sommerspecial: 1&1 Tarife mit mehr Datenvolumen --8 GB Allnet-Flat ab 24,99 Euro http://www.telefontarifrechner.de/news18967.html -->23.06.17 Beim Anbieter 1&1 gibt im Rahmen einer neuen Sommer-Special Aktion mehr Datenvolumen bei den All-Net-Flat Mobilfunk-Tarifen zum mobilen Surfen. Für Besteller der 1&1 All-Net-Flat Pro und 1&1 All-Net-Flat Plus wird das Datenvolumen Aktionsweise auf bis zu 8 GB erhöht. Weiterhin gibt es den billigsten 2 GB Allnet-Flat Tarif ab 9,99 Euro im Monat. Wir zeigen Ihnen alle Neuerungen für diesen Monat auf. --1&1 All-Net-Flat Tarife mit mehr Volumen-- Bei der "1&1 All-Net-Flat Pro" (ab 24,99 Euro im Monat) steigt mit der Aktion das Highspeed-Datenvolumen von 5 GB auf 8 GB und beim Tarif "1&1 All-Net-Flat Plus" (ab 19,99 Euro im Monat) erhöht 1&1 das Highspeed-Datenvolumen von 4 GB auf 6 GB. --1&1 Smartphone Tarife mit bis zum 4-fachem Datenvolumen-- So bekommen weiterhin alle 1&1 Smartphone Tarife "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1Allnet" im Monat Mai durchgehend mehr Datenvolumen zum gleichen Preis, egal ob mit einem neuen Smartphone oder ohne. In der Spitze sind es bis zum 4-fachen Datenvolumen wie beim Tarif Special. Ferner gibt es weiterhin für unsere Leser einen billigen Smartphone Tarif für 9,99 Euro statt 19,99 Euro in den ersten 12 Monaten mit einer AllNet-Flat mit dem Tarif Special. Bei dem Special-Tarif gibt es nun eine 2 GB Daten-Flatrate statt eine 500 MB Daten-Flatrate. Zusätzlich gibt es einen 10 Euro Rufnummernbonus bei der Mitnahme der alten Rufnummer. Die 1&1 Smartphone Tarife haben einen Bereitstellungspreis von 29,90 Euro. 1&1 bietet alle All-Net-Flat Mobilfunk-Tarife ab sofort mit integrierter Auslands-Flat an. In den Tarifen 1&1 All-Net-Flat Pro, Plus, Basic, Special und Young können 1&1 Kunden kostenfrei im EU-Ausland telefonieren, Anrufe entgegennehmen sowie 1 GB Datenvolumen je Monat zum mobilen Surfen nutzen. Zusätzlich gibt es bei der 1&1 All-Net-Flat Pro ab sofort eine weitere Daten-SIM-Karte mit je 1 GB Surfvolumen für das In- und Ausland kostenfrei dazu. --Billigste 1&1 2 GB Allnet-Flat Special für 9,99 Euro-- Die 1&1 Smartphone Tarife fangen beim billigsten Smartphone Tarif 1&1 All-Net-Flat Special "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1Allnet" in den ersten 12 Monaten bei monatliche 9,99 Euro statt 19,99 Euro an. Dafür bekommen unsere Leser eine Handy-Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz und alle inländischen Mobilfunknetze, eine 2 GB Daten-Flatrate bei bis zu 21,6 Mbit/s, und zusätzlich bekommen Kunden einen 10 GB Cloud Speicher. Hier gibt es 10 Euro Rufnummernbonus. Die 1&1 Smartphone Tarife gibt es auch mit einem neuem Smartphone bei 10 Euro im Monat zusätzlich. --1&1 AllNet-Flat Basic mit 4 GB Daten-Flat für 14,99 Euro-- Ohne ein neues Smartphone geht es beim Smartphone Tarif 1&1 AllNet-Flat Basic "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1Allnet" weiter. Die 1&1 Smartphone Tarife kosten in den ersten 12 Monaten im O2/E-Plus Netz monatliche 14,99 Euro statt 24,99 Euro. Dafür bekommen unsere Leser eine Handyflatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz und alle inländischen Mobilfunknetze, nun eine 4 GB statt eine 3 GB Daten-Flatrate bei LTE Geschwindigkeit. Hier gibt es die 1&1 Smartphone Tarife mit 10 Euro Rufnummernbonus und 10 GB Cloud Speicher. --1&1 AllNet-Flat Plus mit 6 GB Datenflat ab 19,99 Euro-- Beim Smartphone Tarif 1&1 All-Net-Flat Plus "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1Allnet" gibt es eine zusätzliche SMS Flatrate für alle inländischen Netze. Der Tarif kostet ohne Smartphone in den ersten 12 Monaten 19,99 Euro statt 29,99 Euro im O2/E-Plus Netz und es gibt es eine Telefonflatrate in alle Netze und nun eine 6 GB Daten-Flatrate statt eine 4 GB Daten-Flatrate mit LTE Geschwindigkeit. Zusätzlich bekommen die Kunden einen 25 GB Cloud Speicher. Als Bonus gibt es auch hier die 1&1 Smartphone Tarife mit 10 Euro Rufnummernbonus. --1&1 AllNet-Flat Pro mit 8 GB Daten-Flat-- Der Smartphone Tarif 1&1 All-Net-Flat Pro "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1Allnet" kostet im O2/E-Plus Netz ohne eine neues Smartphone in den ersten 12 Monaten 24,99 Euro statt 34,99 Euro verlangt. Dafür gibt es eine Telefon-Flatrate für Gespräche in das dt.Festnetz und in alle deutschen Handy-Netze. Zusätzlich gibt es eine SMS-Flatrate. Die 8 GB Daten-Flatrate statt 5 GB Daten-Flatrate ermöglicht das Surfen mit LTE Geschwindigkeit. Zusätzlich bekommen Kunden einen 100 GB Cloud Speicher. Hier gibt es ebenfalls 10 Euro Rufnummernbonus. --1&1 AllNet-Flat Tarife mit Auslands-Flatrate ohne Aufpreis-- Die 1&1 All-Net-Flat Tarife bieten nun eine Auslands-Flat inklusive. So telefoniert man dann mit der Handyflatrate auch in der gesamten EU ohne Aufpreis. Ferner gibt es keine Roaming-Gebühren für eingehende Gespräche und man kann in der gesamten EU mit einem entsprechenden Datenvolumen kostenlos surfen. --E-Netz und Vodafone Netze verfügbar-- Weiterhin können Kunden die 1&1 Smartphone Tarife im O2-Netz statt Vodafone Netz auswählen und bekommen ein zeitlich begrenztes Aktionsangebot. In den ersten 12 Monaten sind die O2-Netz Tarife bis zu 5 Euro billiger als gleichwertige Tarife im Vodafone D-Netz. Auch gibt es für die 1&1 Smartphone Tarife für junge Kunden im Alter von 18- bis 28 Jahren. Der Smartphone Tarif 1&1 All-Net-Flat Young kostet mtl. 14,99 Euro mit einer 4 GB Daten-Flatrate. Die 1&1 All-Net-Flat Young "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1Allnet" gibt es exklusiv für junge Leute zwischen 18 und 28 in zwei Varianten. Bei der Bestellung kann zwischen dem "SMS-Vorteil" oder dem "Surf-Vorteil" gewählt werden. Immer inklusive ist eine Telefonie-Flat ins dt. Festnetz und ins nationale Mobilfunknetz. Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei 1&1 "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1Allnet" und in unsere 1&1 Tarife Übersicht "https://www.telefontarifrechner.de/tarife/1und1.html" . ***************************************************************** * Preistipps schnelle 5 GB Tarife: Besten 5 GB Allnet-Flatrates im Juni ab 14,99 Euro http://www.telefontarifrechner.de/news18966.html -->23.06.17 Zum Start in das sonnige Juni Wochenende gibt es die beliebten Allnet Flatrate Smartphone Tarife wieder mit vielen Aktionen und somit stark verbilligt bei den Handydiscountern. Daher schauen wir uns heute nun die Allnet-Flats mit mindestens 5 GB Datenvolumen an, so dass man sich wirklich keine Sorgen mehr um das Datenvolumen machen muss. Immerhin gab es in der letzten Zeit viele Tarifänderungen durch Erhöhungen der Datenvolumen bei vielen Anbieter. Oftmals ist dann auch schon eine SMS-Flatrate inklusive. Mit unserer regelmäßigen Tarifübersicht lichten wir dann den Tarifdschungel. --DeutschlandSIMS 5 GB All-In Flat für mtl. 14,99 Euro-- Den Start macht der DeutschlandSIM Tarif "LTE 4000" "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/DeutschlandSIM" mit viel Tarifpower. Der Anbieter schenkt unseren Lesern ein 1 GB Datenvolumen, so dass aus der 4 GB Daten-Flat eine 5 GB Daten-Flatrate bei 50 Mbit/s wird. Auch gibt es nur eine monatliche Laufzeit. Ferner bietet der Smartphone Tarif eine Handy-Flatrate für Gespräche in das dt.Mobilfunknetz und in das dt.Festnetz an. Auch gibt es eine SMS-Flatrate in alle dt.Netze. Zusätzlich gibt es nun 10 Euro Rufnummernbonus bei der Mitnahme der alten Rufnummer. Der Anschlusspreis beträgt ermäßigte 14,99 Euro statt 29,99 Euro. --Klarmobils 5 GB Allnet-Spar-Flat für 16,85 Euro im Telekom D1 Netz-- Wer dann viel Datenvolumen im Telekom Netz braucht, liegt dann vielleicht bei dem neuen Smartphone Tarif Allnet Flat 5000 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-AllnetSparFlat" im Telekom Netz mit einer 5 GB Allnet-Flat richtig. Auch hier bekommen unsere Leser eine Handy-Flatrate für Gespräche in das nationale Mobilfunknetz und eine Telefon-Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz für monatliche 16,85 statt 29,85 Euro. Die SMS wird mit 9 Cent berechnet. Dabei gibt es eine 5 GB Datenflatrate bei einer Datenrate von bis zu 42 Mbit/s. --Billigste Allnet-Flat im Telekom D1 Netz-- Realisiert wird der Smartphone Tarif im gut ausgebauten Telekom Mobilfunknetz. Im Dezember letzten Jahres hatte die Zeitschrift "connect" das Telekomnetz als Mobilfunksieger für das Jahr 2016 ausgezeichnet. Hier waren durchschnittliche Datenraten von über 30 Mbit/s im UMTS/LTE Netz möglich. Auch das "Smartphone Magazin" hat TOP-LTE Geschwindigkeiten bei der Telekom festgestellt. Die Telekom schaffte 27,13 Mbit/s, O2 21 Mbit/s und Vodafone 19,75 Mbit/s. --1&1 AllNet-Flat Plus mit 6 GB Datenflat ab 19,99 Euro-- Auch beim Anbieter gibt es mehr Datenvolumen zum gleichen Preis. Beim Smartphone Tarif 1&1 All-Net-Flat Plus "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1Allnet" gibt es eine zusätzliche SMS Flatrate für alle inländischen Netze. Der Tarif kostet ohne Smartphone in den ersten 12 Monaten 19,99 Euro statt 29,99 Euro im O2/E-Plus Netz und es gibt es eine Telefonflatrate in alle Netze und nun eine 6 GB Daten-Flatrate statt eine 4 GB Daten-Flatrate mit LTE Geschwindigkeit. Zusätzlich bekommen die Kunden einen 25 GB Cloud Speicher. Als Bonus gibt es auch hier die 1&1 Smartphone Tarife mit 10 Euro Rufnummernbonus. --congstars 5 GB Allnet-Flat für 20 Euro mit 25 Euro Wechselbonus und 40 Euro Startguthaben-- Auch bei congstar gibt es aktuell viele Spartarife. So bekommt man congstar 5 GB AllnetFlat "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Congstar-AllnetFlat" Tarif weiterhin 10 Euro billiger. So zahlt man dann nur 20 Euro statt 30 Euro und bekommt hier nun eine 5 GB Daten-Flatrate statt nur eine 2 GB Datenflatrate bei 42 Mbit/s statt nur 21 Mbit/s im Telekom Netz. Ferner bekommen unser Leser 25 Euro Wechselbonus und 40 Euro Startguthaben. Die Congstar Tarife werden im gut ausgebauten Telekomnetz realisiert. Anfang Dezember hatte die Zeitschrift "connect" das Telekomnetz als Mobilfunksieger für das Jahr 2016 ausgezeichnet. Hier waren durchschnittliche Datenraten von über 30 Mbit/s im UMTS/LTE Netz möglich. --Galaxy S5 mini für 19,95 Euro mit 5 GB Allnet-Flat für mtl. 20,85 Euro-- Auch einen 5 GB Smartphone Tarif mit einem tollen Handy gibt es für wenig Geld. Für das Samsung Galaxy S5 mini zahlen unsere Leser einmalige 19,95 Euro. Das All-In-Flat Spar Angebot "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-AllnetS5mini" hat dabei nur eine monatliche Grundgebühr von 20,85 Euro. Bei dem Tarif Allnet-Flat 5000 D-Netz "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-AllnetS5mini" gibt es eine Handy-Flatrate für Gespräche ins dt.Mobilfunknetz und ins dt.Festnetz. Für die SMS fallen 9 Cent an. Für das Surfen gibt es eine 5 GB Daten-Flat mit 42 Mbit/s bei dem beliebten AllNet-Flat Tarif im gut ausgebauten Telekom D-Netz. Auch die Anschlussgebühr von 19,95 Euro sparen unser Leser und es gibt bei einer Rufnummernmitnahme 25 Euro Wechselbonus bei unserem Preistipp. Aktuell gibt es das Samsung Galaxy S5 mini laut unserem Samsung Galaxy S5 mini "https://www.tarifrechner.de/Galaxy-S5-mini-preisid190.html" Preisvergleich bei Tarifrechner.de für rund 270 Euro bei den billigsten Anbietern. (Stand: 23.06.2017 12 Uhr). Bei Amazon "http://amzn.to/2sJS5e6" werden derzeit 277 Euro verlangt. --Klarmobils 10 GB Allnet-Spar-Flat für 24,85 Euro im Telekom D1 Netz-- Und dann gibt es auch noch den ersten 10 GB Allnet-Flat Tarif für unter 25 Euro im Monat bei Klarmobil. So gibt es den neuen Smartphone Tarif Allnet Flat 10000 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-AllnetSparFlat" im Telekom Netz mit einer 10 GB Allnet-Flat richtig. Auch hier bekommen unsere Leser eine Handy-Flatrate für Gespräche in das nationale Mobilfunknetz und eine Telefon-Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz für monatliche 24,85 statt 34,85 Euro. Ferner ist auch eine SMS-Flatrate inklusive. Dabei gibt es eine 10 GB Datenflatrate bei einer Datenrate von bis zu 42 Mbit/s. Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie in unsere 5 GB AllNet-Flat "https://www.telefontarifrechner.de/cgi-bin/telflatrechner.pl?Anbieter=99&Netz=32&Anschluss=0&Time=99999&SMS=0&Speed=0&Flatrate=5&Mobilnetz=15&Rang=50" Übersicht. Eine große Tarifübersicht mit weiteren Aktionen, Startguthaben und Rabatten gibt es auch bei unserem Smartphone Tarifvergleich "https://www.telefontarifrechner.de/tarife/smartphone.html". ***************************************************************** * Preishammer: Galaxy S8 für 1 Euro mit 4 GB Vodafone All-In Flat für mtl. 34,99 Euro http://www.telefontarifrechner.de/news18965.html -->23.06.17 Auch an diesem Wochenende haben wir für unsere Leser ein tolles Smartphone mit dem Samsung Galaxy S8 für wenig Geld gefunden. So gibt es das Top-Smartphone Galaxy S8 wieder günstiger, als bei den grossen Mobilfunkprovidern. Dabei gibt es eine 4 GB All-In-Flat bei einem Datenspeed von maximal 42 Mbit/s schon für monatliche 34,99 Euro im Vodafone Netz. Auch liegt die Zuzahlung für das Top-Smartphone Samsung Galaxy S8 nur bei 1 Euro. Die Aktion läuft nur bis zum kommenden Freitag, dem 30.Juni. --Samsung Galaxy S8 für 1 Euro bei mtl. 34,99 Euro-- Bei dem Preishammer mit dem Samsung Galaxy S8 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Saturn-GalaxyS8" zahlen unsere Leser für Samsungs neue Smartphone-Modell einmalige 1 Euro, für den Preistipp Smartphone Tarif mit real Allnet mit Handy Vodafone werden in den ersten 24 Monaten verbilligte 34,99 Euro verlangt. Bei dem Vodafone real Allnet "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Saturn-GalaxyS8" Tarif bekommen unsere Leser eine Menge an Leistungen. Es gibt eine Telefon-Flatrate für Gespräche in das nationale Mobilfunknetz und in das dt.Festnetz. Auch ist eine SMS-Flatrate inklusive. Ferner haben die Tarife eine 4 GB Daten-Flatrate mit einer maximalen Geschwindigkeit von bis zu 42 Mbit/s. Gefunden haben wir das Angebot im Online-Shop von Saturn "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Saturn-GalaxyS8" rel="nofollow". Die Aktion läuft nur bis zum kommenden Sonntag, dem 18.Juni einschließlich. --Samsung Galaxy S8 64 GB im Wert von 630 Euro-- Die Preise für das neue Flaggschiff von Samsung, dem Galaxy S8, liegen ohne einen Laufzeitvertrag laut unserem Samsung Galaxy S8 Preisvergleich "https://www.tarifrechner.de/Galaxy-S8-64-GB-preisid590.html" bei der 64 GB Version bei den Händlerangeboten um die 680 Euro Marke (Stand 23.06.2017 13 Uhr). Bei Amazon "http://amzn.to/2sxTRAA" werden derzeit 629 Euro verlangt. --Effektive Grundgebühr liegt bei monatlichen 10,45 Euro im Monat-- In der Summe zahlen unsere Leser für den Laufzeitvertrag 839,76 Euro plus 1 Euro Kaufpreis. Der Anschlusspreis beträgt 39,99 Euro. Abzüglich dem Wert des Smartphones von rund 680 Euro, ergibt sich ein Überschuß von 250,75 Euro. Daraus ergibt sich eine effektive Grundgebühr von 10,45 Euro im Monat für unsere Leser. Im Preisvergleich liegen effektive Grundgebühren mit einem Top-Smartphone und einem Vodafone 4 GB All-In-Flat Tarif "https://www.telefontarifrechner.de/cgi-bin/telflatrechner.pl?Anbieter=99&Netz=32&Anschluss=0&Time=0.834&SMS=0&Speed=0&Flatrate=4&Mobilnetz=2&Rang=50" von unter 15 Euro immer im Spitzenpreisvergleich. --Samsung Galaxy S8 mit mehr Performance-- So gibt es beim Galaxy S8 eine leichte Verbesserung bei den genutzten Chips bekommen, so dass die Performance leicht steigt. Ferner ist das neue Smartphone, wie erwartet, randlos. Dabei hat Samsung die Ränder so klein wie möglich gehalten und Home-Button verschwindet. Dafür wird seitlich am Gerät ein zusätzlicher Knopf plaziert, der den neuen Sprachassistenten Bixby steuern soll. Allerdings wird die Sprachsteuerung Bixby bei der Auslieferung nicht verfügbar sein. Weiterhin haben die eingebauten Kameras nur eine Auflösung von 12 Megapixel aber mit einer höheren Lichtempfindlichkeit. Zu wünschen wäre allerdings auch eine höhere Auflösung, wie beim Galaxy A5 (2017) mit 16 Megapixeln. Beide Smartphone Modelle, das Samsung Galaxy S8 und das Galaxy S8+, verfügen über ein Quad HD+ Super AMOLED Edge-Display, das beim S8 5,8 Zoll (14,7 cm) und beim S8+ 6,2 Zoll (15,7 cm) groß ist. Ferner sind beide Geräte dank IP68-Zertifizierung bestens vor Staub und Wasser geschützt. Ein Iris-Scanner erhöht zudem die Sicherheit beim Entsperren der Smartphones und schützt vor fremden Zugriffen. Darin ist eine biometrische Identifikationstechnologie verbaut, die mit Hilfe eines Abstands- und Helligkeitssensors sowie mit Infrarot-LED und Frontkamera den Nutzer anhand dessen Iris identifiziert. Sowohl das Samsung Galaxy S8 als auch das S8+ verfügen über einen internen Speicherplatz von 64 GB, der dank Steckplatz für eine microSD-Karte um bis zu 256 GB erweiterbar ist. In beiden Samsung-Flaggschiffen ist ein schneller Exynos 8895 Octa-Core-Prozessor verbaut, als Arbeitsspeicher stehen jeweils 4 GB RAM zur Seite. Der Akku des Samsung Galaxy S8 ist 3.000 mAh und beim Samsung Galaxy S8+ 3.500 mAh groß. Der Preis für das Samsung Galaxy S8 mit 64 GB Speicher beträgt laut UVP 799 Euro, für das S8+ werden dann 899 Euro verlangt. --Samsung Galaxy S8 Plus für 99 Euro mit Vodafone 4 GB All-In-Flat für 34,99 Euro-- Wer dann gerne das tolle Samsung Galaxy S8 Plus "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Saturn-GalaxyS8Plus" haben möchte, zahlt bei der neuen Saturn Aktion dann einmalige 99 Euro für das Smartphone bei monatlichen 34,99 Euro. Auch der Vodafone Tarif ist dann identisch. Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei Saturn "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Saturn-GalaxyS8" und in unsere Samsung Galaxy S8/S8+ Smartphone Tarif "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/galaxys8.html" Übersicht. ***************************************************************** * Bundestag beschliesst heimlich einen Staatstrojaner durch die Hintertür http://www.telefontarifrechner.de/news18964.html -->23.06.17 Der Bundestag hat nun den Weg für einen Staatstrojaner frei gemacht. Allerdings durch eine Hintertür, und versteckt in einem Gesetz. Also ganz so, wie ein Trojaner handeln soll. Nur das die Wähler und die Öffentlichkeit hier getäuscht werden sollen. Mit dem neuen Gesetz soll dann die Überwachung der Kommunikation von Messenger-Dienste wie WhatsApp erfolgen. Damit die Verschlüsselung sicher bleibt, sollen die Daten direkt auf den Geräten vor der Verschlüsselung oder nach der Entschlüsselung abgegriffen werden. So das Ziel des neuen Gesetzes. --Staatstrojaner greift in die Privatsphäre ein-- Die Thematik über den Staatstrojaner ist nicht neu. Immerhin muss der Staat dazu Sicherheitslücken bei den Systemen ausnutzen, um auf die Daten der Benutzer durch den Staatstrojaner zu kommen. Allerdings trifft es dann mitunter auch unschuldige, und daher wird es sicherlich recht spannend werden, was die Gerichte dazu sagen. Immerhin hat der Bundestag am gestrigen Donnerstag in zweiter und dritter Lesung das Gesetz "zur effektiveren und praxistauglicheren Ausgestaltung des Strafverfahrens" zugestimmt. In dem Gesetz ist in allgemeiner Form davon die Rede, dass "mit technischen Mitteln in von dem Betroffenen genutzte informationstechnische Systeme eingegriffen wird". Wie man sieht, hat der Bundestag den Staatstrojaner sogar versucht zu verheimlichen, ganz so wie ein Trojaner agieren soll. Nur das hier die Öffentlichkeit und die Wähler generell hinter das Licht geführt werden sollte. Daher ist die Kritik an dem neuen Staatstrojaner auch schon gross. "Die Anbieter von Messaging- und anderen Kommunikationsdiensten betreiben einen enormen Aufwand, um ein Höchstmaß an Datensicherheit und Datenschutz für ihre Kunden herzustellen. Dies wird unter anderem mit einer so genannten Ende-zu-Ende-Verschlüsselung erreicht. Die Bemühungen der Wirtschaft werden mit der Ausweitung des Einsatzes von Staatstrojanern konterkariert.", erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Bei der jetzt beabsichtigten Ausweitung der Quellen-Überwachung müssen technologische Sicherheitslücken und Schwachstellen genutzt oder geschaffen werden, die z.B. auch von organisierten Cyberkriminellen genutzt werden können. Das verfassungsrechtlich geschützte Gut der Vertraulichkeit und Integrität des eigenen Informations- und Kommunikationsraums darf keinesfalls aufs Spiel gesetzt werden, insbesondere dann nicht, wenn andererseits kein echter Sicherheitsgewinn erwartet werden kann, so die Bitkom Kritik weiter. Besonders Problematisch ist auch die Vorgehensweise bei dem Gesetz. Die Gesetzesänderung wurde in einem schnellverfahren mit so weitreichenden und unkalkulierbaren Folgen betrieben. Auch wurde hier auf auf die übliche und gerade in diesem Fall unbedingt notwendige parlamentarische und öffentliche Diskussionsverfahren verzichtet. Um die Sicherheit beim PC und Smartphone zu erhöhen, empfehlen wir daher laufend unseren Lesern eine aktuelle Version von Sicherheits-Software zu installieren. Erst zuletzt hatten wir hier einen ausführlichen Artikel vom AV Test "http://www.telefontarifrechner.de/18958" über die besten Virenschutzsysteme auf den Smartphones. Sollten Sie nun die Sicherheit bei ihrem Smartphones und PCs verbessern wollen, erhalten bei uns auch eine grosse Übersicht an Anti-Viren Programme "http://www.tarifrechner.de/anti-virus-preisid.html", sowie die Software von den Anbietern Bitdefender "http://www.tarifrechner.de/anti-virus-bitdefender-preisid.html", G Data "http://www.tarifrechner.de/anti-virus-g-data-preisid.html" und die Software von Kaspersky "http://www.tarifrechner.de/anti-virus-kaspersky-preisid.html" ***************************************************************** * Freenetmobils AllnetFlat: 50 Prozent Rabatt und ohne Anschlusspreis --Tarife ab mtl. 9,95 Euro http://www.telefontarifrechner.de/news18963.html -->23.06.17 Beim Handydiscounter Freenetmobile gibt es ab sofort die Allnet-Flatrate Tarife im Rahmen einer Tarifaktion bis zum 30.Juni ohne einen Anschlusspreis von 19,95 Euro. Weiterhin gibt es einen Preisrabatt von bis zu 50 Prozent auf die mtl. Grundgebühr bei den Allnet-Flat Tarifen im Vodafone D-Netz für unsere Leser. So gibt es zum Beispiel den Freeflat 1000 Smartphone Tarif im Vodafone Netz für verbilligte 9,95 Euro statt 19,95 Euro im Monat bei einem Daten-Speed von 21 Mbit/s. Zusätzlich gibt es die Handy-Flatrates mit einen Rufnummernbonus von 25 Euro. --Freenetmobile 1 GB All-In-Flat für 9,95 Euro-- Bei dem Smartphone Tarif Allnet-Flat "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Freenetmobile" im schnellen D-Netz von Vodafone bekommen unsere Leser eine Handy-Flatrate für Gespräche in das nationale Mobilfunknetz und eine Telefon-Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz. Die SMS kostet 9 Cent. Ferner gibt es nun eine 1 GB Daten-Flatrate statt eine 500 MB Datenflatrate bei einer Datenrate von bis zu 21,6 Mbit/s. Im Rahmen der Tarifaktion zahlen unsere Leser im Monat nur 9,95 Euro statt 19,95 Euro an Grundgebühren. Die Anschlussgebühr für den Allnet-Flat Tarif beträgt 19,95 Euro, im Rahmen der neuen Tarifaktion entfällt der Anschlusspreis. Bei einer Rufnummernmitnahme gibt es weitere 25 Euro Wechselbonus. In der Summe bekommen unsere Leser nun einen Preisvorteil von 285 Euro. --2 GB All-In-Flat mit SMS-Flat für 11,95 Euro-- Wer mehr Datenvolumen und eine SMS-Flatrate braucht, kann dieses für monatliche 2 Euro Aufpreis im Monat tun. Dann kostet der 2 GB All-In-Flat Tarif nur 11,95 Euro statt 24,95 Euro. Auch hier gibt es den Datenspeed mit bis zu 21 Mbit/s. Hier sparen unsere Leser 312 Euro an der Grundgebühr, ferner entfällt der Anschlusspreis und es gibt auch hier 25 Euro Rufnummernbonus. --4 GB All-In-Flat mit SMS-Flat und 42 Mbit/s Speed für 14,95 Euro-- Für noch mehr Daten-Power gibt es nun auch eine 4 GB All-In-Flatrate "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Freenetmobile" bei monatlichen 14,95 Euro statt 29,95 Euro. Hier erhöht sich die Datenrate von 21 auf 42 Mbit/s im schnellen Vodafone D2-Netz mit einer 4 GB Daten-Flatrate. Hier liegt die Ersparnis dann sogar bei 360 Euro bei der Grundgebühr. Ferner entfällt der Anschlusspreis und es gibt 25 Euro Rufnummernbonus dazu. Insgesamt bekommen unsere Leser hier einen Preisvorteil von rund 405 Euro. Die Freenetmobil Smartphone Tarife werden immer im Vodafone D2-Netz realisiert und es gibt die Tarife auch mit einer monatlichen Laufzeit statt einem 24 Monatsvertrag. Dann fallen jeweils 2 Euro im Monat an Mehrkosten an. Auch hier entfällt der Anschlusspreis im Rahmen der Tarifaktion, und spart so jeweils 19,95 Euro. Weitere Infos erhalten Sie im Internet bei Freenetmobile "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Freenetmobile" und in unserem Vodafone-Netz Tarifvergleich "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/vodafone-smartphone.html". ***************************************************************** * O2 Wow der Woche: Galaxy A5 (2017) für 1 Euro beim O2 Free S Tarif ab mtl. 19,99 Euro http://www.telefontarifrechner.de/news18962.html -->22.06.17 Beim Mobilfunker O2 gibt es wieder das neue Top-Smartphone Samsung mit dem Galaxy A5 (2017) für nur 1 Euro als Wow der Woche zum Start in das Wochenende. So gibt es das neue Samsung Galaxy A5 (2017) im Wert von 320 Euro mit einer 1 GB All-In-Flat mit 225 Mbit/s ab 19,99 Euro bei einer Bestellung bis zum 27.Juni. Im Rahmen der neuen Tarifaktion Aktion bekommen unsere Leser zusätzlich das Sky Ticket in den ersten 6 Monaten kostenlos dazu. Bei dem neuen O2 Free S Tarif wird die Datengeschwindigkeit nach dem Verbrauch des Highspeed Volumens von 225 Mbit/s auf 1 Mbit/s statt 64 Kbit gesenkt. --Samsung Galaxy A5 (2017) für 1 Euro ab mtl. 19,99 Euro-- Bei dem Bundle Angebot mit dem Samsung Galaxy A5(2017) "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-GalaxyA5" zahlen unsere Leser für Samsungs neue Smartphone-Modell einmalige 1 Euro, für den Preistipp Smartphone Tarif O2 Free S werden in den ersten 6 Monaten verbilligte 19,99 Euro verlangt, ab dem 7.Monat sind es 24,99 Euro und ab dem 13.Monat dann noch immer verbilligte 34,99 Euro. Bei dem neuen O2 Angebot "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-GalaxyA5" mit dem Tarif O2 Free S bekommen unsere Leser eine 1 GB Datenflatrate bei 225 Mbit/s. Ferner eine Handy-Flatrate für Gespräche in alle deutschen Mobilfunknetze und in das deutsche Festnetz, eine SMS-Flat in alle Mobilfunknetze. Ab 1 GB Datenvolumen wird die Geschwindigkeit auf 1 Mbit/s statt 64 kbit gedrosselt, so dass man immer noch recht zügig mobil surfen kann. Auch ist eine EU-Auslandsflatrate mit 1 GB Datenvolumen und eine Telefon-Flatrate inklusive. --O2 Aktion mit 270 Euro Rabatt-- Bei der neuen O2 Aktion bekommen unsere Leser 12 Monate einen Online-Rabatt von 10 Euro und einen 24 monatigen Aktionsrabatt von jeweils 5 Euro auf die "Handy mit Tarif"-Option. Ferner gibt es 6 Monate lang einen Online Rabatt von weiteren 5 Euro. Ferner sparen unsere Leser den Anschlusspreis von 29,99 Euro. Somit summiert sich der Rabatt auf 270 Euro. --Galaxy A5 2017 Modell mit verbessertem Fingerabdruck-Sensor-- Das neue Samsung Galaxy A5 (2017) besitzt eine neue edle Glasrückseite, die dem Samsung Galaxy S7 ähnelt. Ferner gibt es wieder ein grosses 5,2 Zoll Full-HD-Amoled-Display dabei. Neu ist nun auch die Always-On-Funktion. Damit informiert das Galaxy A5 (2017) den Nutzer immer über die Uhrzeit, den Akkustand und den diversen Nachrichten. Im inneren werkelt ein Exynos 7880-Chipsatz mit acht 1,9-Gigahertz-Rechenkernen. Wie man sieht, kommt hier schon ordentlich Rechenpower zum tragen. Dabei gibt es dann auch einen Arbeitsspeicher von 3 GB und 32 GB interner Speicher. Der Akku des Galaxy A5 20176 kommt nun auf 3000 mAh und sorgt für lange Laufzeiten. --Samsung Galaxy A5 (2017) im Wert von rund 320 Euro-- Die neuen Galaxy A5 Modelle werden seit Anfang Februar verkauft. Laut unserem Samsung Galaxy A5 (2017) Preisvergleich "https://www.tarifrechner.de/Galaxy-A5-2017-preisid300.html" liegen die ersten Preise nun bei rund 320 Euro (Stand: 22.06.2017 15 Uhr), die UVP von Samsung beträgt für das Galaxy A5 Modell 2017 429 Euro. Bei Amazon "http://amzn.to/2lHPbCz" werden derzeit 320 Euro verlangt. --O2 mit gratis Sky Tickets-- Zur Auswahl stehen Tages-, Wochen- und Monatstickets für Sky Supersport sowie Monatstickets für Sky Cinema oder Sky Entertainment. Das Sky Supersport Tagesticket holt O2 Free Kunden bereits ab 4,99 Euro Spitzensport wie die Fußball Bundesliga, die UEFA Champions League, Handball, Tennis oder Golf live aufs Smartphone. Für O2 Kunden gibt es keine zusätzliche Vertragsbindung, dafür aber exklusive Top-Konditionen. Das Unterhaltungs-Angebot von Sky Ticket ist das neueste Highlight der Anwendungen rund ums innovative Tarifkonzept O2 Free, das seinen Kunden unendliches mobiles Streamen bietet. Auch Schnellentschlossene belohnt O2 mit zusätzlichen Preisvorteilen. Das Sky Entertainment oder Sky Cinema Ticket ist für Neukunden, die einen O2 Free M, L oder XL buchen, für sechs Monate inklusive, also auch bei diesem Aktionsangebot. --O2 Free 15 mit 15 GB All-In-Flat und 6 Monate gratis Sky-- O2 feiert 15. Geburtstag und ganz Deutschland ist eingeladen. Mit dem Geburtstagstarif O2 Free 15 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-Free" gibt es für Neukunden den 15 GB Highspeed-Datenvolumen für nur 29,99 Euro im Monat. Selbst wenn die 15 GB Highspeed-Volumen aufgebraucht sind, kann man mit 1 Mbit/s unbeschwert weiter surfen. Den Geburtstagstarif gibt es exklusiv in den O2 Geburtstagswochen vom 23. Mai bis zum 5. September 2017. Auch bei der Kombination von Smartphone und Tarif zeigt sich O2 in Feierlaune. Für Kunden mit dem O2 Free 15 gibt es aktuelle Top-Geräte zu Geburtstagspreisen. Das iPhone 7 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-Ostern" oder das Samsung Galaxy S8 und S7 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-Ostern" kostet beispielsweise nach Zahlung von nur einem Euro jeweils zusammen mit dem Tarif ab 34,99 Euro im Monat. Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei O2 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2-GalaxyA5" und in unsere O2 Smartphone Tarif "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/o2.html" Übersicht. ***************************************************************** * Preistipp: Huawei P9 lite für 1 Euro mit 3 GB Blau All-In-Flat für 18,99 Euro http://www.telefontarifrechner.de/news18961.html -->22.06.17 Beim Handydiscounter Blau gibt es zum langsamen Start in das Wochenende wieder verbilligte Smartphones. So gibt es zum Beispiel das Huawei P9 lite ab sofort für nur 1 Euro mit einer 3 GB Daten-Flatrate. Dabei gibt es regulär eine 3 GB Daten-Flat, aber man kann für 2 Euro Aufpreis auch eine 4 GB Daten-Flat im Rahmen der Tarifaktion auswählen. Ferner gibt es 25 Euro Rufnummernbonus und der Anschlusspreis von 29,99 Euro entfällt. Wir zeigen Ihnen, wie immer, alle Tarifeigenschaften bei den neuen Blau Huawei P9 lite Tarifen auf. --Huawei P9 lite für 1 Euro mit 3 GB All-In-Flat Tarif für 18,99 Euro-- In Verbindung mit dem Tarif Blau All-In-Flat L "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/blau-HuaweiP9lite" gibt es das tolle Smartphone Huawei P9 lite für nur 1 Euro für unsere Leser. Dabei zahlen unsere Leser über die gesamte Vertragslaufzeit billige 18,99 Euro und bekommen eine 3 GB Daten-Flatrate bei 21,6 Mbit/s. Der Anschlusspreis entfällt. Ferner gibt es eine Handy-Flatrate für alle inländischen Netze inklusive. Auch ist eine SMS-Flatrate inklusive. Zuletzt gab es eine vergleichbare Tarifaktion von Blau, dann mit 25 Euro Zuzahlung und mtl. 19,99 Euro. --Huawei P9 lite im Wert von rund 220 Euro-- Immerhin kostet das Huawei P9 lite aktuell in unserem Huawei P9 lite Preisvergleich "http://www.tarifrechner.de/Huawei-P9-lite-preisid200.html" als 16 GB Version bei billigsten Händlerangeboten noch rund 220 Euro (Stand 22.06.2016 15 Uhr). Die billigsten Angebote liegen derzeit bei Amazon "http://amzn.to/2lrYeLe" bei 222,00 Euro. Das neue Huawei P9 lite Modell von Huawei hat wieder ein beeindruckendes, optisches Design mit eleganten Kurven. Zum Einsatz kommt ein Aluminium-Unibody-Gehäuse. Das große 5,2 Zoll Display hat eine Auflösung von 1920x1080 Pixel. Intern ist ein großer 16 GB Speicher verbaut der über MicroSD Karten auf bis zu 128 GB erweitert werden kann. Als Rückkamera kommt eine 13 Megapixelkamera zum Einsatz. Der neue 360 Grad-Fingerabdrucksensor ermöglicht eine komfortablere Entsperrung des Smartphones. Ferner stehen mit dem Fingerabdrucksensor weitere praktische Funktionen zur Auswahl, wie das navigieren durch Menüs und scrollen auf Webseiten und in Apps. Auch passen durch den DUAL SIM Karten Slots zwei SIM-Karten in das Smartphone. So kann man bequem geschäftliche und private Rufnummer in einem Smartphone nutzen. --Blau All-In- Flat L für 14,99 Euro-- Den Blau All-In-Flat L "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/blau-allnetflat" Smartphone Tarif gibt es auch ohne ein neues Smartphone. Dann werden monatliche 14,99 Euro verlangt. Der Anschlusspreis entfällt. Der Aufpreis beträgt aber hier nur 5 Eurox24, so dass man rein rechnerisch für 120 Euro Aufpreis ein tolles Smartphone im Wert von 220 Euro bekommt. Preisfüchse würden daher das Angebot mit Smartphone kaufen und das Huawei P9 lite als Neugerät für rund 220 Euro zum Beispiel bei Ebay an den Mann/Frau bringen können. --Weitere Smartphones mit All-In-Flat Tarif für mtl. 19,99 Euro-- Ferner gibt es auch das Galaxy A5 (2017) "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/blau-Handys" >, Galaxy A3 (2017), iPhone 6 Plus 64 GB, Huawei P10 Lite etc. "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/blau-Handys" für eine geringe Zuzahlung mit dem 3 GB All-In-Flat Tarif von Blau. Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei Blau "https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/blau-HuaweiP9lite" und in unsere Huawei Tarif "http://www.telefontarifrechner.de/cgi-bin/telflatrechner.pl?Anbieter=99&Netz=32&Anschluss=Huawei&Time=0&SMS=0&Mobilnetz=15&Rang=50" Übersicht. ***************************************************************** * Waipu.tv mit Telekom Streamon-Partnerschaft --Daten-Traffic wird nicht berechnet http://www.telefontarifrechner.de/news18960.html -->22.06.17 Die Exaring Ag, der Betreiber vom waipu.tv, hat nun eine Partnerschaft mit dem StreamOn Dienst der Telekom. Seit Anfang Juni ist waipu.tv Teil des StreamOn-Katalogs der Deutschen Telekom. Dadurch können Telekom Kunden sorglos das IPTV Angebot von waipu.tv nutzen. --Waipu.tv mit Telekom Streamon-Partnerschaft-- Mit die Partnerschaft zwischen der Exaring AG und StreamOn können Mobilfunk-Kunden der Deutschen Telekom und waipu.tv-Nutzer ab sofort unterwegs sorglos streamen, ohne dass das Datenvolumen ihres Mobilfunk-Tarifs davon beeinträchtigt wird. Die StreamOn-Music und Video-Option kann durch die Telekom-Kunden in ausgewählten Magenta-Mobil-Tarifen kostenlos hinzugebucht werden. "Besonders Kunden, die ihr Fernsehprogramm oder ihre Aufnahmen über waipu.tv auch unterwegs häufig nutzen, werden von unserer Partnerschaft mit StreamOn profitieren", so Markus Härtenstein, CCO der Exaring AG. --Option StreamOn für kostenlose Musik- und VideoStreams-- Mit der neuen Option StreamOn können MagentaMobil Kunden künftig von unterwegs aus sorglos auf dem Smartphone Musik hören sowie Videos schauen, ohne dass das im Tarif enthaltene Highspeed-Datenvolumen belastet wird. Das neue Angebot gilt für teilnehmende Partner-Streamingdienste und lässt sich ab dem 19. April 2017 kostenlos in den aktuellen MagentaMobil Tarifen M, L, L Plus sowie für MagentaMobil L Premium und L Plus Premium zubuchen. So kann man zum Beispiel bei waipu.tv "https://www.waipu.tv/" ein Abomodell nutzen, welches für 4,99 Euro im Monat mehr als 50 Sender freischaltet. Darunter auch RTL- und ProSieben-Sender. Ferner können die Sender auf mehren Tablet PCs und Smartphones im Haushalt abgespielt werden. Und durch den Chromecast Stick, kann man das Bild auch auf dem Fernseher abspielen. Wenn Sie nun auf der Suche nach einem passenden und günstigem Android Smartphone und Tablet PC "http://www.tarifrechner.de/android-zoll-preisid40.html" sind, um die passenden Streaming Apps zu nutzen, werden Sie sicherlich in unserem Preisvergleich für Android Geräte fündig, hier listen wir eine große Übersicht von Android Geräten "http://www.tarifrechner.de/android-zoll-preisid40.html" ab 40 Euro auf. ***************************************************************** * Datenpower Telekom-Netz: congstars 5 GB Allnet Flat mit 42 Mbit für mtl. 20 Euro http://www.telefontarifrechner.de/news18959.html -->22.06.17 Durch die neue Tarifaktion bei der Telekomtochter Congstar gibt neben einen Preisvorteil von bis zu 205 Euro für unsere Leser, auch mehr Datenvolumen zum gleichen Preis. Weiterhin gibt es die Speed-Aktion bei den Allnet-Flatrates mit einem doppelten Datenvolumen und Highspeed mit 42 Mbit/s ohne Aufpreis im Telekom D1-Netz. So gibt es nun den 5 GB Allnet Flat Tarif für nur mtl. 20 Euro statt 25 Euro. Auch gibt es weiterhin einen Wechselbonus von 25 Euro bei der Mitnahme der alten Rufnummer und 40 Euro Startguthaben und eine verbilligte Anschlussgebühr von nur 10 Euro statt 30 Euro. Auch gibt es wieder ausgewählte Smartphone Modelle für nur 1 Euro für unsere Leser. --congstars 5 GB Allnet-Flat für 20 Euro, 40 Euro Startguthaben und 25 Euro Wechselbonus-- So gibt es den Smartphone Tarif Congstar Allnet Flat "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Congstar-AllnetPlus" nun 5 Euro billiger. So zahlt man dann nur 20 Euro im Monat und bekommt hier nun eine 5 GB Daten-Flatrate statt nur eine 2 GB Datenflatrate bei 42 Mbit/s im Telekom Netz. Die Speed-Option hat einen Gegenwert von 120 Euro. Ferner gibt es eine Handy-Flatrate für Gespräche ins dt.Festnetz und in das dt.Mobilfunknetz. Für die SMS werden 9 Cent berechnet. Ferner bekommen unsere Leser bei der Mitnahme der alten Rufnummer einen Wechselbonus von 25 Euro. Ferner gibt es nun 40 Euro Startguthaben. Auch beträgt der Anschlusspreis beim Laufzeitvertrag nur 10 Euro statt 30 Euro. So bekommt man den Tarif rein rechnerisch 85 Euro billiger und spart noch 120 Euro an der Grundgebühr. Somit liegt der Preisvorteil bei der neuen congstar Aktion bei 205 Euro. Den congstar Allnet-Flat Tarif gibt es aber auch mit nur einer monatlichen Laufzeit. --congstars 10 GB All-In-Flat für 25 Euro mit 25 Euro Wechselbonus und 40 Euro Startguthaben-- Wer dann noch mehr Datenpower und eine SMS-Flatrate braucht, bekommt den congstar 10 GB All-In-Flat "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Congstar-AllnetFlat" Tarif auch 5 Euro billiger. So zahlt man dann nur 25 Euro statt 30 Euro und bekommt hier nun eine 10 GB Daten-Flatrate statt nur eine 4 GB Datenflatrate bei 42 Mbit/s statt nur 21 Mbit/s im Telekom Netz. Auch hier gibt es 25 Euro Wechselbonus und 40 Euro Startguthaben. --Congstar Smart mit 300 Freiminuten und 1 GB Daten-Flat für 10 Euro im Monat-- Beim "congstar Smart Tarif" "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Congstar-Smart" für Normalnutzer erhöht congstar das im Monatspreis von 10 Euro enthaltene Surfvolumen von 500 MB auf nun 1 GB. Darüber hinaus verdoppelt congstar die Surfgeschwindigkeit von bisher max. 21 Mbit/s auf max. 42 Mbit/s. Weiterhin gibt es 300 Freiminuten für Gespräche in das dt.Fest- und Handynetz. Ferner gibt es wieder einen Rufnummernbonus von 25 Euro bei der Mitnahme der alten Rufnummer und der Anschlusspreis beträgt nun 10 Euro statt 30 Euro bei einem Laufzeitvertrag von 24 Monaten. Somit bekommen unsere Leser einen Preisvorteil von 45 Euro. Den Tarif gibt es auch Flex-Variante ohne lange Laufzeit. --Huawei P10 lite für 1 Euro, 25 Euro Wechselbonus mit Congstar Allnet-Flat-- Ferner gibt es bei congstar auch jede Menge tolle Smartphones mit einem Laufzeitvertrag. Zum Beispiel beim Smartphone Tarif Congstar Allnet-Flat "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Congstar-Handys" bekommt man eine 5 GB Daten-Flatrate statt nur eine 1 GB Datenflatrate bei 42 Mbit/s statt nur 21 Mbit/s im Telekom Netz im Rahmen der Tarifaktion bei monatlichen 30 Euro. Ferner gibt es das neue Huawei P10 Lite für nur 1 Euro. Das Huawei P10 mit 32 GB Speicher hat derzeit laut unserem Huawei P10 Preisvergleich "https://www.tarifrechner.de/Huawei-P10-lite-preisid200.html" einen Gegenwert von rund 250 Euro. (Stand: 22.06.2017 12 Uhr). Bei Amazon "http://amzn.to/2rO2Sly" werden derzeit 249 Euro verlangt. Die Congstar Tarife werden im gut ausgebauten Telekomnetz realisiert. Anfang Dezember hatte die Zeitschrift "connect" das Telekomnetz als Mobilfunksieger für das Jahr 2016 ausgezeichnet. Hier waren durchschnittliche Datenraten von über 30 Mbit/s im UMTS/LTE Netz möglich. Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei Congstar "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Congstar-AllnetFlat" und in unserem Telekom-Netz Tarifvergleich "http://www.telefontarifrechner.de/tarife/telekom-smartphone.html". ***************************************************************** * AV Virenschutz-Testergebnisse: Das ist der beste Virenschutz für Android-Smartphones http://www.telefontarifrechner.de/news18958.html -->22.06.17 Wenn es um den Virenschutz bei den Smartphones geht, sind unabhängige Tester wie die Stiftung Warentest oder die Tester vom AV-Test für den privaten Nutzer von großem Vorteil. Dieses mal hat das Institut AV-Test 20 Antiviren- und Internet-Sicherheitsprogramme auf ihre Schutzwirkung für die Android Smartphone-Nutzung im Alltag überprüft. --AV Test mit ausgiebigen Test bei Smartphones-- Bei den Test von AV Test "https://www.av-test.org/de/antivirus/mobilgeraete/android/mai-2017/" werden die Software-Produkte ausführlich auf die Abwehr von Viren und Schad-Code Software überprüft. Dabei schneiden die getesteten Produkte aber nicht immer in jedem Jahr gleich gut oder schlecht ab. Bevor man sich daher wieder eine Lizenz für 12 Monate besorgt, lohnt sich mitunter ein Blick in die Testunterlagen vom AV-Test. Das Test-Institut AV-TEST hat im neuen Vergleichstest 20 Sicherheitslösungen für das Betriebssystem Android für die Abwehr aktueller Gefahren geprüft. In realistischen Testszenarien überprüft AV-TEST die Security-Apps auf ihr Schutzverhalten gegen aktuelle Bedrohungen. Die Sicherheitslösungen müssen hierbei ihre Fähigkeiten unter Einsatz sämtlicher Funktionen und Schutzebenen unter Beweis stellen. So erkannte zum Beispiel G DATA Mobile Internet Security 100 Prozent aller Schadprogramme im Testfeld Volle Punktzahl gab es auch für die einfache Handhabung und die nützlichen Zusatzfunktionen. Folgerichtig erhielt G DATA Mobile Internet Security die maximal mögliche Anzahl von 13 Punkten und erreichte somit eine Top-Platzierung sowie die begehrte AV-TEST-Zertifizierung. "Die Bedrohungslage für Android-Geräte steigt ständig. Der Einsatz effektiver mobiler Sicherheitslösungen bietet Sicherheit. Welche Security-Produkte den besten Schutz bieten, zeigen die regelmäßigen Tests des AV-TEST Institutes", sagt Andreas Marx, CEO von AV-TEST. Die G DATA Sicherheitsexperten haben im ersten Quartal 2017 über 750.000 neue Android Schad-Apps entdeckt. Täglich bedeutet das fast 8.400 neue Schaddateien. Cyberkriminelle nehmen Mobilgeräte immer stärker ins Visier, da viele Anwender ihre Bankgeschäfte und Einkäufe über Smartphones und Tablets tätigen. Eine Security-App sollte daher einen Virenscanner umfassen, der vor Trojanern, Viren und anderen Schädlingen schützt. Darüber hinaus sollte ein Surf- und Phishing-Schutz enthalten sein, der Nutzer gegen gefährliche E-Mails und Webseiten absichert. Insgesamt gab es den Testsieg bei der Android Antiviren Software für Privatanwender im Bereich Schutzwirkung mit Bitdefender Mobile Security, G Data Internet Security und Kaspersky Internet Security. Sie wehrten schädliche Software zu 100 Prozent ab. Sollten Sie nun die Sicherheit bei ihrem Smartphones und PCs verbessern wollen, erhalten bei uns auch eine grosse Übersicht an Anti-Viren Programme "http://www.tarifrechner.de/anti-virus-preisid.html", sowie die Software von den Anbietern Bitdefender "http://www.tarifrechner.de/anti-virus-bitdefender-preisid.html", G Data "http://www.tarifrechner.de/anti-virus-g-data-preisid.html" und die Software von Kaspersky "http://www.tarifrechner.de/anti-virus-kaspersky-preisid.html" ***************************************************************** * O2s VDSL/DSL Tarife: O2 Doppel-Flat ab 9,99 Euro und 230 Euro sparen http://www.telefontarifrechner.de/news18957.html -->22.06.17 Beim Anbieter O2 gibt es auch bis zum Monatsende die neuen VDSL/DSL Tarife für unsere Leser im Rahmen einer Aktionsverlängerung verbilligt. Dabei bekommt man bis zu 15 Euro Rabatt in den ersten 12 Monaten auf die neuen O2 VDSL/DSL Tarife. Zuvor starteten die Preise bei 14,99 Euro und waren nur in den ersten 3 Monaten verbilligt. Wir zeigen Ihnen wie immer alle neue Features und Preise der neuen O2 Tarife auf. --Neue O2 VDSL/DSL Tarif auch im Monat Juni-- Ab dem 27. April starteten die neuen O2 DSL Tarife "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2DSL" mit mehr Bandbreite in den Einsteigertarifen und einem ordentlichen Rabatt für alle Neukunden im ersten Jahr. Dabei gibt es weiterhin 4 VDSL/DSL Tarife. Bei den O2 DSL Tarifen in den Varianten XS, S, M und L "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2DSL" bekommen unsere Leser in den ersten 12 Monaten einen Preisnachlass von 15 Euro. Highspeed-VDSL mit bis zu 100 Mbit/s können sich Neukunden damit im ersten Jahr schon ab günstigen 24,99 Euro pro Monat sichern. Dabei haben DSL-Kunden die Wahl zwischen Tarifen mit und ohne Laufzeit und entscheiden selbst, ob sie von den Vorteilen der O2 eigenen Hardware profitieren, oder sich einen Router im freien Handel anschaffen möchten. In den Einsteigertarifen O2 DSL XS und O2 DSL S steigen die Bandbreiten im Vergleich zu den bisherigen Tarifen sogar auf bis zu 10 bzw. 25 Mbit/s an. Volle Kostenkontrolle ist dabei garantiert. Denn die neuen O2 DSL Tarife bieten allesamt eine Allnet-Flat ins deutsche Festnetz sowie in alle deutschen Mobilfunknetze. --O2 DSL Tarif O2 DSL XS ab 9,99 Euro-- So kostet der neue Einsteiger-Tarif O2 DSL XS "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2DSL" mit bis zu 10 Mbit/s im Download in den ersten 12 Monaten nur 9,99 Euro, der O2 DSL S ist mit einer Bandbreite von bis zu 25 Mbit/s für nur 14,99 Euro monatlich zu haben. Superschnelles VDSL mit bis zu 50 Mbit/s erhalten Kunden im O2 DSL M für monatlich 19,99 Euro im ersten Jahr. Und für alle Kunden, die zuhause mit bis zu 100 Mbit/s surfen möchten, ist der O2 DSL L der richtige Tarif. Im ersten Jahr kostet dieser nur 24,99 Euro pro Monat. Kunden, die flexibel bleiben möchten und einen Tarif ohne Laufzeit buchen, erhalten den 15 Euro-Rabatt jeweils auf die ersten sechs Monate. Alle Kunden sparen bei der Buchung eines O2 DSL S, M oder L Tarifs zusätzlich den einmaligen Anschlusspreis in Höhe von 49,99 Euro. Kunden, die bereits einen O2 Mobilfunktarif nutzen, erhalten dank Kombi-Vorteil zusätzlich bis zu 10 Euro Rabatt auf die monatliche Rechnung. So können sie sich mit O2 DSL schnelles Internet für zuhause schon ab 4,99 Euro pro Monat sichern. Bei der Buchung entscheiden Kunden selbst, ob sie sich einen Router im freien Handel kaufen, oder ihre Hardware aus dem Angebot von O2 wählen und von umfassenden Service-Leistungen profitieren möchten. Mit der O2 HomeBox 2 und der FritzBox!7490 stehen zwei hochwertige Router auf dem modernsten Stand der Technik zur Auswahl. Die HomeBox 2 erhalten Kunden ohne monatliche Gebühr zu ihrem O2 DSL Tarif dazu. Die FritzBox!7490 gibt es für monatlich 2,99 Euro. Die einmalige Routergebühr von 49,99 Euro wird bei der Buchung eines O2 DSL Tarifs mit Laufzeit erlassen. --O2 DSL Tarife mit gratis Telefon-Flat in alle dt.Mobilfunknetze-- Bei allen O2 DSL/VDSL Anschlüssen ist das kostenlose Telefonieren in alle Mobilfunknetze neben der Telefon-Flatrate ins dt.Festnetz inklusive. Damit gibt es neben der DSL-Flatrate und der Telefon-Flatrate für Festnetzgespräche auch eine Handy-Flatrate für Gespräche in alle inländischen Mobilfunknetze. Somit sparen sich unsere Leser die hohen Gebühren für Gespräche in das dt.Mobilfunknetz. Die O2 DSL Tarife werden dabei mit und ohne eine feste Vertragslaufzeit angeboten. Auch entfällt der Anschlusspreis von 49,99 Euro, und es gibt einen kostenlosen WLAN-Router. Wer zudem seinen bestehenden O2 Mobilfunk-Tarif mit dem O2 Kombi-Vorteil kombiniert, kann zusätzlich bis zu 10 Euro monatlich bei der Grundgebühr sparen. Auch sind die Young Tarife für junge Leute verbilligt. --Freie DSL/VDSL Router Wahl-- Durch die neue DSL Router Freiheit ab dem 1.August kann man aber auch seinen eigenen DSL Router nutzen. Mittlerweile gibt es in unserem FRITZ!Box 7490 Preisvergleich "https://www.tarifrechner.de/Fritz-Box-7490-preisid150.html" die Box für unter 200 Euro. Auch günstig geht es bei der neuen Fritz!Box 7430 daher. Die Händler verlangen in unserem FRITZ!Box 7430 Preisvergleich "http://www.tarifrechner.de/fritz-box-7430-preisid80.html" schon Preise unter der 100 Euro Marke. Immerhin ist die FRITZ!Box 7430 Bestseller Nr.1 bei Amazon bei den DSL-Routern "http://amzn.to/2d6NBKh". Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei O2 "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/O2DSL" und in unsere O2 DSL Tarife "http://www.internettarifrechner.de/flatrate/O2DSL/" Übersicht. Einen DSL Flatrate Tarife "http://www.internettarifrechner.de/flatrate/" Vergleich auch mit Internet-Telephonie und Vollanschluss Paketen können Sie wie immer bei unserem Online-Angebot, der Telefonanschluss Übersicht "http://www.telefontarifrechner.de/flatrate/vollanschluss.html", durchführen. Ferner werden aktuelle Aktionen für weiteres Sparpotential aufgelistet. Ein zusätzlicher DSL Tarifrechner "http://www.internettarifrechner.de/flatrate/doppel-flatrate.html" erleichtert das Finden des besten Angebotes. Eine VDSL/Kabel-Übersicht "http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/vdsl-uebersicht" listet schnelle VDSL/Kabel Angebote mit bis 400 Mbit/s auf. ***************************************************************** | -- Preistipp: 5 GB Allnet Flat im Telekom D1 Netz für 16,85 Euro | | Handy-Flatrate ins dt.Mobilfunknetz | Handy-Flatrate ins dt.Festnetz | 5 GB Daten-Flat bei 42 Mbit/s | 25 Euro Rufnummernbonus | 19,95 Euro Anschlusspreis | |----- Aktionstarif: Jetzt, Buchen und Sparen!---------- | | Weitere Infos erhalten Sie unter: | https://www.telefontarifrechner.de/anbieter/Klarmobil-AllnetSparFlat | ------------------------------Anzeige---------------------------- ***************************************************************** -------------------------------Callthrough-Telefontipps------------------------------- Callthrough Tarife ohne Anmeldung werden in der Regel durch die kostenpflichtigen Einwahlnummern in der Form 01801-xx, 01803-xx und 01805-xx zur Verfügung gestellt. Damit zahlt der Kunde direkt über seinen Telefonanbieter und Telefonrechnung. Folgende Kosten fallen an: 01801-xx 3,9 Ct/Min., 01803-xx 9 Ct/Min. und 01805-xx 14 Ct/Min. Somit kann der Nutzer bei der Callthrough Handytarife Übersicht für das nationale Handynetz ab 9 Ct/Min. anrufen. In der Regel zahlen Kunden bei der Telekom-Konkurrenz ab 20 Ct/Min. für die Handy-Telefonate. Damit spart der Nutzer oftmals 11 Cent und mehr pro Gesprächsminute. Zur Nutzung der Callthrough Nummer: Anbietervorwahl plus Rufnummer mit Ortsvorwahl des Teilnehmers wählen. Am Ende der Rufnummer das #-Symbol oder bei Smart79 das *-Symbol setzen. (Stand 28.06.2017) -------------------------------------------------------------------- Günstige Orts- und Ferngesprächstarife gültig an allen Tagen in der Woche:: -Ganztags Inlandstarife: 0-24 Uhr Orts- und Ferngespräche: 3 U Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl :01801-011078): 3,9 Ct/Min., oder =>Onetel Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl :01801-110086): 3,9 Ct/Min., oder =>Woopla Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl :01801-001266): 3,9 Ct/Min. Günstige Handytarife gültig an allen Tagen in der Woche:: -Festnetz ins Handynetz an allen Tagen in der Woche: 0-24 Uhr: OneTel Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl 01803-110086): 9 Ct/Min., oder =>3U Callthrough, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01803-010280): 9 Ct/Min., oder =>Woopla Callthrough, Tarifansage (Netzvorwahl :01803-002693): 9 Ct/Min. -------------------------------Call-by-Call-Telefontipps---------------------------- Unsere Tipps zum Telefonieren via Call-by-Call ohne Anmeldung mit Taktzeit <=60 Sekunden, Gespräche ins Handynetz Taktzeit <=60 Sekunden (Stand 28.06.2017) Beachten Sie bitte, daß einige Call-by-Call Anbieter durchaus sehr häufige Tarifänderungen durchführen. Wir bemühen uns daher, nur Anbieter im Newsletter zu listen, die nicht durch häufige Tarifänderungen auffallen. Alle Call-by-Call Anbieter sind aber im Online System unter www.telefontarifrechner.de gelistet. Jeweils die TOP Anbieter im offenen Call-by-Call: Bitte beachten Sie, dass Call-by-Call im Ortsbereich nicht bundesweit möglich ist. Daher beachten Sie bitte die jeweiligen Tarifansagen der Anbieter, oder vergewissern sie sich auf den Anbieterseiten im Internet über den jeweiligen Ortstarif in Ihrem Ort. Zur Nutzung der Ortsgespräche: Anbietervorwahl plus Rufnummer des Teilnehmers ohne Ortsvorwahl wählen. Bei 0900er Einwahlnummern muss die jeweilige Ortsvorwahl mitgewählt werden. ------------------------------------------------------------ Günstige Ortstarife für Werktags 0-24 Uhr: "http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_ort_werktags.html" -Tagsüber (7-9 Uhr) Ortsgespräche: 01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 0.77 Ct/Min., oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.79 Ct/Min. oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.84 Ct/Min., oder =>01058 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01058): 1.95 Ct/Min. -Tagsüber (9-19 Uhr) Ortsgespräche: 01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 0.77-1.19 Ct/Min., oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.79 Ct/Min., oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.84 Ct/Min., oder =>01058 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01058): 1.95 Ct/Min. -Abends (19-24 Uhr) Ortsgespräche: Arcor, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01070): 0.74 Ct/Min., oder =>Tele2, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01013): 0.94 Ct/Min., oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.49 Ct/Min., oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.79 Ct/Min., oder =>01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.92 Ct/Min. -Abends (0-7 Uhr) Ortsgespräche: Sparcall, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01028): 0.10 Ct/Min., oder =>Arcor, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01070): 0.69 Ct/Min., oder =>01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 0.92 Ct/Min. oder =>Tele2, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01013): 0.94 Ct/Min., oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.49 Ct/Min., **************************************************************** Günstige Ortstarife für Wochenende/Feiertags 0-24 Uhr: "http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_ort_wochenend.html" -Wochenende 9-19 Uhr Ortsgespräche: tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.35 Ct/Min., oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.49 Ct/Min., oder =>01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.92 Ct/Min., oder =>01058 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01058): 1.95 Ct/Min., oder =>BT Germany, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01090): 2.00 Ct/Min. -Wochenende 19-07 Uhr Ortsgespräche: Arcor, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01070): 0.73 Ct/Min., oder =>Tele2, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01013): 0.94 Ct/Min. oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.49 Ct/Min., oder =>tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 1.79 Ct/Min., oder =>01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.92 Ct/Min. -Wochenende 7-9 Uhr Ortsgespräche: tellmio, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01038): 0.97 Ct/Min., oder =>Star79, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01079): 1.49 Ct/Min., oder =>01097 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01097): 1.92 Ct/Min., oder =>01058 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01058): 1.95 Ct/Min., oder =>BT-Germany, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01090): 2.00 Ct/Min. ---------------------------------------------------------------- ***************************************************************** | ------ 1&1 VDSL 50 ab 9,99 Euro und 180 Euro sparen------- | | 1&1 VDSL 50.000 Telefonanschluss | VDSL Speed mit bis zu 50 Mbit/s | VDSL Doppel-Flatrate fürs Surfen und Telefonieren | Gratis DSL Router | 12 Monate nur 9,99 Euro statt 24,99 Euro | Anschlusspreis 19,90 Euro statt 59,90 Euro | |----- 180 Euro sparen, Jetzt wechseln und Sparen!---------- | | Weitere Infos erhalten Sie unter: | http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1DSL | ------------------------------Anzeige---------------------------- ***************************************************************** Günstige Ferntarife für Werktags 0-24 Uhr: "http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_fern_werktags.html" -Morgens (7-9 Uhr) Fern: 3 U, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01078): 0.63-0.79 Ct/Min., oder =>Priotel, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01068): 0.65-0.76 Ct/Min., oder =>Ventelo 010052, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010052): 0.84 Ct/Min., oder =>Star Communication, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01094): 0.90 Ct/Min. -Tagsüber (9-18 Uhr) Fern: ETH Ag, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01049): 0.50 Ct/Min., oder =>010017 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010017): 0.65 Ct/Min., oder =>Priotel, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01068): 0.76 Ct/Min., oder =>3 U, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01078): 0.79 Ct/Min., oder =>Linkware, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01054): 0.80 Ct/Min. -Abends (18-19 Uhr) Fern: eStart, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01095): 0.50 Ct/Min. oder =>01011 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01011): 0.61 Ct/Min. oder =>3 U, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01078): 0.63 Ct/Min., oder =>Priotel, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01068): 0.65 Ct/Min. oder =>Ventelo 010052, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010052): 0.84 Ct/Min. -Abends(19-24 Uhr) Fern: Arcor, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01070): 0.49 Ct/Min. oder =>eStart, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01095): 0.50 Ct/Min. oder =>3 U, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01078): 0.63 Ct/Min., oder =>Priotel, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01068): 0.65 Ct/Min., oder =>Star Communication, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01094): 0.90 Ct/Min. -Abends(0-7 Uhr) Fern: Sparcall, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01028): 0.10 Ct/Min., oder =>Arcor, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01070): 0.49 Ct/Min., oder =>eStart, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01095): 0.50 Ct/Min. oder =>3 U, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01078): 0.63 Ct/Min., oder =>Priotel, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01068): 0.65 Ct/Min. ------------------------------------------------------------------------------------------- Die besten Telefontarife für Wochenende/Feiertags 0-24 Uhr: "http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_fern_wochenend.html" -Wochenende und Feiertags, 9-18 Uhr, Fern: ETH Ag, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01049): 0.55 Ct/Min., oder =>010017 Telecom, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010017): 0.65 Ct/Min., oder =>Priotel, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01068): 0.65 Ct/Min., oder =>3 U, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01078): 0.79 Ct/Min., oder =>Ventelo 010088, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010088): 0.89 Ct/Min. -Wochenende und Feiertags, 18-19 Uhr, Fern: eStart, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01095): 0.50 Ct/Min. oder =>3 U, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01078): 0.63 Ct/Min., oder =>Priotel, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01068): 0.65 Ct/Min., oder =>Ventelo 010088, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010088): 0.89 Ct/Min., oder =>Star Communication, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01094): 0.90 Ct/Min. -Wochenende und Feiertags, 19-7 Uhr, Fern: Arcor, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01070): 0.45 Ct/Min., oder =>eStart, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01095): 0.50 Ct/Min. oder =>3 U, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01078): 0.63 Ct/Min., oder =>Priotel, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01068): 0.65 Ct/Min., oder =>Ventelo 010088, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010088): 0.89 Ct/Min. -Wochenende und Feiertags, 7-9 Uhr, Fern: 3 U, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01078): 0.63-0.79 Ct/Min., oder =>Priotel, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01068): 0.65 Ct/Min., oder =>Ventelo 010088, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 010088): 0.89 Ct/Min., oder =>Star Communication, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01094): 0.90 Ct/Min., oder =>01045 GmbH, Tarifansage beachten(Netzvorwahl 01045): 0.94 Ct/Min. -------------------------------------------------------------------------------------------- ***************************************************************** | ------ 1&1 VDSL 50 ab 9,99 Euro und 180 Euro sparen------- | | 1&1 VDSL 50.000 Telefonanschluss | VDSL Speed mit bis zu 50 Mbit/s | VDSL Doppel-Flatrate fürs Surfen und Telefonieren | Gratis DSL Router | 12 Monate nur 9,99 Euro statt 24,99 Euro | Anschlusspreis 19,90 Euro statt 59,90 Euro | |----- 180 Euro sparen, Jetzt wechseln und Sparen!---------- | | Weitere Infos erhalten Sie unter: | http://www.telefontarifrechner.de/anbieter/1und1DSL | ------------------------------Anzeige---------------------------- ***************************************************************** Handy-Tarife für Werktags 0-24 Uhr: Taktzeit <= 60 Sekunden, Tarif gilt für alle Inlandsnetze "http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_handy_werktags.html" -Festnetz ins Handynetz werktags 8.00-18.00 Uhr: 01066 GmbH, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01066): 1.50 Ct/Min., oder =>010017 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 010017): 1.69 Ct/Min., oder =>01072 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01072): 1.70 Ct/Min., oder =>01045 GmbH, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01045): 2.09 Ct/Min., oder =>01085 GmbH, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01085): 2.20 Ct/Min. -Festnetz ins Handynetz werktags 18.00-8.00 Uhr: Discount Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01017): 1.77 Ct/Min., oder =>Pennyphone, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 010058): 1.79 Ct/Min., oder =>Protel, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01057): 1.90 Ct/Min., oder =>010017 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 010017): 2.07 Ct/Min., oder =>01045 GmbH, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01045): 2.09 Ct/Min. Handy-Tarife für Wochenende 0-24 Uhr: Taktzeit <= 60 Sekunden, Tarif gilt für alle Inlandsnetze "http://www.telefontarifrechner.de/tele/tarif_handy_wochenend.html" -Festnetz ins Handynetz Wochenende 8.00-18.00 Uhr: 01066 GmbH, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01066): 1.50 Ct/Min., oder =>010017 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 010017): 1.69 Ct/Min., oder =>01072 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01072): 1.70 Ct/Min., oder =>Pennyphone, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 010058): 1.79 Ct/Min., oder =>01045 GmbH, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01045): 2.09 Ct/Min. -Festnetz ins Handynetz Wochenende 18.00-8.00 Uhr: Discount Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01017): 1.77 Ct/Min., oder =>Pennyphone, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 010058): 1.79 Ct/Min., oder =>Protel, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01057): 1.90 Ct/Min., oder =>010017 Telecom, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 010017): 2.07 Ct/Min., oder =>01045 GmbH, Tarifansage beachten (Netzvorwahl 01045): 2.09 Ct/Min. ---------------------Alle Angaben ohne Gewähr------------------------- Falls Sie den Newsletter abbestellen wollen, können Sie dieses im Internet unter http://www.telefontarifrechner.de/tele/manageabo.htm machen. Bei einer E-Mail-Adressenänderung melden Sie sich bitte ab und mit neuer E-Mail-Adresse wieder an. Mit freundlichen Grüssen Ihr Telefontarifrechner.de Team ----------------------------------------------------------------------- Impressum: Telefontarifrechner.de Firma DATA-INFORM Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH Geschäftsführer Dipl.Informatiker Martin Kopka Bergstr. 1, 24238 Lammershagen E-Mail: info@telefontarifrechner.de Register: Amtsgericht Kiel HRB 13003 KI, USt.-IdNr: DE177111427


Zum Tarifrechner
© Copyright 1998-2017 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum