klarmobil.de
Anzeige

EU Kommission plant Wegfall der Roaming Gebühren

• 31.05.13 Ab dem 1. Juli gibt es wieder eine Preissenkung bei den Roaming Gebühren in Europa. In den letzten Jahren hatte die EU-Kommission immer neue und niedrige Grenzen für den maximalen Preis festgesetzt, den die Mobilfunkprovidern ihren Kunden bei der Grenzüberschreitung abknöpfen können.

Anzeige
Nun plant die EU-Kommissarin Neelie Kroes ab dem Jahr 2014 die Roaminggebühren für Mobilfunkverbindungen zwischen Ländern der Europäischen Union ganz abzuschaffen. Die Zielsetzung des Maßnahmenpaketes soll bis Ostern 2014 umgesetzt sein. Dabei soll auch der Internet Zugang gestärkt werden, so dass die gleichen Kosten im EU-Ausland wie Zuhause auflaufen.

Aktuell liegen die Tarife für Handy-Anrufe aus dem EU-Ausland höchstens bei 35 Cent pro Minute. Die maximalen Kosten für ankommende Gespräche liegen bei 10 Cent. Bei den SMS werden noch 11 Cent verlangt. Bei den genannten Tarifen werden dann noch die nationalen Mehrwertsteuern draufgesetzt. In Deutschland sind das 19 Prozent.

Ein Preislimit gilt aktuell auch beim Daten-Roaming. Damit ist die mobile Internet-Nutzung im Ausland gemeint. Die Übertragung von einem Megabyte Datenvolumen kostet maximal 83 Cent.

Wir empfehlen allerdings beim eigenen Mobilfunkprovider nachzufragen. So gibt es bei Vodafone und E-Plus neue Roaming Pakete für das Surfen und Telefonieren im EU-Ausland. Oftmals haben die Tarife sogar schon Freiminuten und Freie Surfeinheiten für das EU-Ausland inklusive.


Verwandte Nachrichten:
Suchen Sie in unserem Datenbestand:
Anzeige


 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2020 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum