Telefontarifrechner.de

 
Telefontarifrechner.de  
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste


Fritz!iOS Update: Neues Fritz!iOS Update für Fritz!Powerline und WLAN-Repeater

• 17.08.16 Ab sofort gibt es beim Fritz!Boxen Hersteller AVM diverse Updates für die Powerline- und Repeater Modelle aus der Fritz-Serie. So kann die aktuelle FRITZ!OS 6.50 Oberfläche für alle aktuellen FRITZ!WLAN Repeater und FRITZ!Powerline nutzen. Das Update sorgt mit einer frischen Benutzeroberfläche für mehr Übersicht und verbessert die Leistung Ihrer Geräte.

Fritz!iOS Update für Repeater und Powerline-Modelle

Das System FRITZ!OS 6.50 ist jetzt für die FRITZ!Powerline-Modelle 1240E, 546E und 540E verfügbar. Für die FRITZ!WLAN Repeater DVB-C, 1750E, 1160, 450E und 310 steht das Update ebenfalls zum Download bereit. Herzstück ist die überarbeitete Benutzeroberfläche mit verbesserter Übersicht für mehr Komfort. Das ist aber nicht die einzige Verbesserung.

Neues Fritz!OS 6.5 mit 120 Neuheiten -Bild: AVM

Die komplett modernisierte Benutzeroberfläche ist für die Darstellung auf PC, Tablet und Smartphone optimiert. Konkret bedeutet dies, dass sich die Anzeige flexibel an die verschiedenen Displaygrößen der einzelnen Geräten anpaßt. Dank überarbeiteter Menüstruktur reichen wenige Eingaben, um ans gewünschte Ziel zu gelangen.

Kanalwahl für bestes WLAN

Mit einer FRITZ!Box inklusive aktuellem FRITZ!OS können Sie andere FRITZ!-Geräte auf der zentralen Heimnetzübersicht einsehen, verwalten und aktualisieren. Neben weiteren kleinen Verbesserungen, welche die Repeater bzw. Powerliner noch leistungsfähiger und die Verbindungen noch stabiler machen, ist die WLAN-Anzeige ein wichtiges Feature. Unter den Punkten "WLAN" => "Funkkanal" können man einsehen, wie stark der aktuell genutzte Funkkanal ausgelastet ist und wenn nötig auf einen Kanal mit geringerer Auslastung wechseln.

FRITZ!WLAN Repeater DVB-C profitiert beim Update auf FRITZ!OS 6.50 zusätzlich von einem verbesserten Sendersuchlauf. Des Weiteren optimieren alle Updates von AVM auch die Sicherheit der Heimnetzkommunikation.

Neue Fritz!Box 7490 Labor Version mit Hotspot Unterstützung

Aktuell ist das neue Gesetz zur so genannten WLAN-Störerhaftung in Kraft getreten. Die FRITZ!Box 7490 ist schon mit FRITZ!OS 6.50 auf mögliche Änderungen, die sich nach dem aktuellen Stand des Gesetzentwurfs ergebe, vorbereitet. Mit der neuen Labor-Version lassen sich die Zugangszeiten für den WLAN-Gastzugang wochentags- und stundengenau über eine grafische Zeitschaltung einstellen.

Auf der optionalen Vorschaltseite, dem "Captive Portal", erhalten Anwender jetzt die Möglichkeit, Logo und Text zu ergänzen. Cafés, Arztpraxen, Autowerkstätten etc. können ihren Gästen und Kunden so einen individuell gestalteten privaten Hotspot anbieten.

Fritzbox 7490 im Tarifrechner.de
FRITZ!Box 7490 Preisvergleich bei rund 190 Euro -Bildquelle: AVM

Neue Leistungsmerkmale bei der Fritz!Box 7490 Labor Version

Ferner gibt es nun durch das Band Steering bei den WLAN Verbindungen immer die beste WLAN-Verbindung. So kann man durch Band Steering die Stabilität und Leistungsfähigkeit eines WLAN Netzes deutlich zu verbessern. So kann man zum Beispiel WLAN Clients so steuern, dass sie sich bevorzugt in einem bestimmten Frequenzband, wie zum Beispiel im 5 GHz Frequenzband, einbuchen.

Neu ist dann auch die Internet-Anzeige für die Datenauslastung durch Gäste im Online-Monitor. Dadurch kann man gleich sehen, welche Gäste sehr viel Traffic erzeugen. Neu ist dann auch die DECT- Unterstützung für den Betrieb von CAT-iq 2.0 fähigen Handgeräten und es gibt neue DECT-Funktionen für FRITZ!Fon.

Eine weitere Neuerung gibt es beim Smarthome. Hier kann man durch eine lokale Geräuscherkennung mit der FRITZ!DECT 200 Stromverbraucher steuern. Mit FRITZ!DECT 200 steuert die Stromzufuhr angeschlossener Geräte und kann auch deren Energieverbrauch messen, aufzeichnen und auswerten. Die intelligente Steckdose wird sicher verschlüsselt per DECT-Funk ins Heimnetz eingebunden. Sie lässt sich bequem mit PC, Notebook, Smartphone oder Tablet steuern, und das auch unterwegs über das Internet.

In unserem FRITZ!Dect 200 Preisvergleich gibt es die ersten Steckdosen ab 45 Euro (Stand 06.08.2016 11 Uhr).

Fritz!OS 6.5 mit 120 Neuheiten

Mit dem neuen FRITZ!OS 6.50 bescherte AVM den Anwendern mehr als 120 Neuerungen und Verbesserungen. Dabei gibt es ab sofort ein neues Design der Benutzeroberfläche, optimiert für Smartphone, Tablet und Notebook. Ebenfalls neu ist die umfassende Heimnetzübersicht mit zentraler Update-Funktion für FRITZ-Produkte. Anwender erhalten mit dem neuen FRITZ!OS hilfreiche Analysen der WLAN-Umgebung. Außerdem profitieren sie von neuen Telefonieoptionen wie Telefonbuch-Blacklist gegen unerwünschte Anrufe, von neuen Funktionen bei der Kindersicherung sowie einer allgemein verbesserten Produktsicherheit.

Das neue FRITZ!OS 6.50 präsentiert sich erstmals im Responsive Design. Die Benutzeroberfläche paßt sich im Browser flexibel an die verschiedenen Displays von Smartphone, Tablet, Notebook und Computer an. Egal von welchem Gerät, die Benutzeroberfläche lässt sich gleichermaßen gut einsehen und bedienen. Die Benutzeroberfläche hat ebenfalls einen frischen neuen Look erhalten. Die Menüpunkte und ihre Anordnung finden die Anwender aber gewohnt übersichtlich wieder.

WLAN wird sichtbar und verbessert den privaten WLAN-Hotspot

Das neue Update FRITZ!OS 6.50 ermöglicht eine noch detailliertere Analyse der WLAN-Umgebung der FRITZ!Box. Gänzlich neu ist die Anzeige, wer neben der FRITZ!Box das WLAN-Funkspektrum nutzt. Unter "WLAN / Funkkanal" wird die Auslastung des aktuell genutzten Funkkanals im Zeitverlauf für das 2,4- und 5-GHz-Frequenzband angezeigt. Dadurch ist eine Beurteilung der jeweils möglichen Übertragungsleistung auf dem gewählten Kanal möglich. Je geringer die Auslastung des Funkkanals, desto besser sind die dort möglichen Datendurchsätze. Ab sofort kann am WLAN-/LAN-Gastzugang optional der Internetzugang nur nach Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen des FRITZ!Box-Besitzers gestattet werden. Der Gast bekommt zunächst eine Vorschaltseite (Captive Portal) zur Zustimmung angezeigt. Ohne deren Bestätigung ist kein Internetzugang möglich.

FRITZ!OS 6.50 verbessert DSL Anschluss

Mit FRITZ!OS 6.50 wurde FRITZ!Box für den Einsatz an DSL-Anschlüssen von Vodafone und Deutsche Telekom verbessert. So wurde die FRITZ!Box-Einrichtung und die Unterstützung von VDSL-Vectoring optimiert. Die VPN-Funktion der FRITZ!Box erlaubt nun bis zu 12 gleichzeitige, verschlüsselte Verbindungen über das Internet. Sollte es Störungen beim Netzzugang oder der Internettelefonie geben, weist die FRITZ!Box den Anwender über eine rot leuchtende Info-LED darauf hin. Auf der Startseite der Benutzeroberfläche gibt es dann genauere Informationen zum Grund der Störung.

Laborversionen für FRITZ!WLAN Repeater 1750E und 450E und FRITZ!Powerline-Modelle 1240E und 540E

Aktuell stehen Downloads für FRITZ!WLAN Repeater 1750E und 450E sowie für die FRITZ!Powerline-Modelle 1240E und 540E unter avm.de/fritz-labor/ zur Verfügung. Neben weiteren Laborversionen zu verschiedenen FRITZ!Box-Modellen findet man dort auch Informationen über die jeweils aktuelle Version, neue Funktionen und Verbesserungen sowie Hinweise zur Installation.

Neue Laborversionen für Powerline und Repeater -Bild: AVM

Mehr Leistung und neue Oberflächen

Der Kernstück der Laborversionen für Powerline- und Repeater-Geräte ist die neueste WLAN-Software. So kann man schon vorab von den neuen Funktionen und Leistungsverbesserungen profitieren. Des Weiteren bringt das Labor bereits die grundlegend veränderte Benutzeroberfläche mit.

Internet-Provider melden Rufnummernmissbrauch bei Routern

Weiterhin warnt AVM die Nutzer vor einem Telefonmissbrauch. So können Hacker in die DSL- und Kabel Router eindringen und durch Auslandstelefonate sehr hohe Kosten bei den Verbrauchern erzeugen. Oftmals werden gezielte ausländische Rufnummern angerufen, damit die Hacker dabei auch noch durch den Anruf Geld verdienen können.

Durch den Vorfall aufmerksam geworden ist der Hersteller durch die Mitteilung der Internet-Provider. So sind in einigen Fällen auch Fritzboxen von den Hackerattacken betroffen. Immerhin haben die Provider unverzüglich Schritte eingeleitet, um einen weiteren Mißbrauch zu verhindern.

Auch vor zwei Jahren gab es schon mal eine Sicherheitslücke bei den Fritz!Boxen. Diese konnte durch ein Update geschlossen werden. Allerdings soll es sich hier um eine neue Hackerattacke handeln, und nicht um einen Angriff auf eine alte Sicherheitslücke. Betroffen sind daher im schlimmsten Fall auch die Fritz!Boxen mit einer aktuellen Firmware. Die Vermutungen von AVM gehen aber dahin, dass es sich hier um schwache Passwörter handelt, die die DSL- und Kabel-Kunden bei der Hardware vergeben haben.

Daher empfiehlt der Hersteller neben einer aktuellen Version des Betriebssystems auch den Einsatz starker Passwörter.

Wir geben unseren Lesern aber den einfachen Tipp, die Auslandstelefonate in den Fritz!Boxen explizit zu sperren. So können erstmal keine hohen Telefonkosten durch einen Hackermissbrauch entstehen. Wahlweise kann man dann wieder Auslandstelefonate bei der Nutzung freischalten und die Ursachenforschung der Vorfälle abwarten.

Die entsprechenden Einstellungen kann man bei den Fritz!Boxen mit FritzOS 6.5 unter Telefonie=>Rufbehandlung=>Rufsperren machen. Wenn man dann auch sparen will, kann unter den Wahlregeln eine Callthrough Rufnummer für Auslandsgespräche eintragen, bei der man dann spart. Wir haben dafür eine grosse Callthrough Tarifübersicht.

Fritz!Box 7490 unter 200 Euro im Preisvergleich

Falls Sie nun ihre ältere Telefonanlage aufrüsten wollen, und auch WLAN Empfang mit einer sicheren Verschlüsselung für die Nutzung durch Freunde und Bekannte haben wollen, finden Sie auch eine grosse Übersicht an günstigen FRITZ!Boxen bei unserem Tarifrechner.de Preisvergleich.

Mittlerweile gibt es in unserem FRITZ!Box 7490 Preisvergleich die Box für unter 200 Euro. Auch günstig geht es bei der neuen Fritz!Box 7430 daher. Die Händler verlangen in unserem FRITZ!Box 7430 Preisvergleich schon Preise unter der 100 Euro Marke. Immerhin ist die FRITZ!Box 7430 Bestseller Nr.1 bei Amazon bei den DSL-Routern.

Fritz Repeater ab 25 Euro und Fritz Powerline ab 30 Euro

Falls Sie nun passende Fritz!Repeater oder Fritz!Powerline Adapter suchen, haben wir für Sie auch eine grosse Übersicht an Fritz!Repeatern und Fritz!Powerline Adaptern bei unserem Tarifrechner.de Preisvergleich.



Verwandte Nachrichten:
Suchen Sie in unserem Datenbestand:


RSS Feed
     Preistipp O2-Netz:
  • Unlimited All-In-Flat
  • Tarif im O2-Netz
  • O2 original Tarif
  • Handy- und SMS-Flatrate
  • LTE Speed bis 225 Mbit/s
  • Durch Gutscheincode 29,99 € sparen
  • Immer sorgenfrei Surfen!
  • Nur 59,99 €/Mon.!!!!

     Preistipp Telekom-Netz:
  • Tarif im Telekom-Netz
  • Freenetmobile Tarif
  • 400 MB Daten-Flat
  • 100 Freiminuten
  • Auch mit mtl. Laufzeit
  • 25 € Wechselbonus
  • 9,99 € Anschlusspreis sparen
  • Nur 3,99 € statt 5,99 €
  • Jetzt 83 € sparen!

     Preistipp Vodafone-Netz:
  • 6 GB All-In-Flat
  • Tarif im Vodafone-Netz
  • Freenetmobile Tarif
  • Handy- und SMS-Flatrate
  • Auch mit mtl. Laufzeit
  • 25 € Wechselbonus
  • 19,99 € Anschlusspreis sparen
  • Nur 14,99 € statt 29,99 €
  • Jetzt 405 € sparen!

Kostenloser Newsletter:
Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort keine Schnäppchen und Aktionen mehr.
Ihre E-Mail-Adresse:
Datenschutzhinweise
Weitere Nachrichten:
 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2018 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum