klarmobil.de
Anzeige

Neuer Mobilfunkgigant in Deutschland --Telefonica darf E-Plus übernehmen

• 03.07.14 In der deutschen Mobilfunklandschaft gibt es ab sofort einen neuen grossen Mobilfunkanbieter. Durch die Erlaubnis der EU Kommission, dass E-Plus durch Telefónica Deutschland gekauft werden darf, entsteht nun ein neuer Mobilfunkprovider mit der größten Kundenzahl in Deutschland. Immerhin gibt es nun rund 43 Millionen Mobilfunkkunden, welche bei O2 und bei E-Plus telefonieren.

LTE All 1 GB
Anzeige
Durch den Zusammenschluss sind die GSM-Lizenzen als auch die im Jahr 2000 für insgesamt 50 Milliarden Euro versteigerten UMTS-Lizenzen in Gefahr. Diese Frequenzen sind laut der Bundesnetzagentur an die "wettbewerbliche Unabhängigkeit" der Unternehmen geknüpft. Dabei ist die Bundesnetzagentur auch gewillt einen Widerruf der betroffenen Frequenzzuteilung durchsetzen.

Der Kaufpreis für E-Plus liegt bei 3,7 Milliarden Euro in bar sowie einem anfänglichen Anteil von 24,9 Prozent an dem zusammengeführten Unternehmen Telefónica Deutschland erwarte dabei einen Einspareffekt von 5,0 bis 5,5 Milliarden Euro.

Telefónica Deutschland betreibt in Deutschland die Mobilfunkmarke O2. Zusammen mit den Mobilfunkmarken E-Plus und O2 sind besonders viele Handydiscounter unterwegs. Damit zeichnet sich dann eine Beherrschung im billigen Preissegment ab, wodurch Telekom und Vodafone sicherlich in Zugzwang kommen werden.

Mit insgesamt 43 Millionen Kunden ist das neue Unternehmen einer der führenden Telekommunikationsanbieter in Deutschland. Das Unternehmen hätte auf Basis der Jahresergebnisse von 2012 einen gemeinsamen Umsatz von insgesamt 8,3 Milliarden Euro.

Die geplante Übernahme sieht vor, dass E-Plus eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von Telefónica Deutschland wird. KPN erhält dafür 3,7 Milliarden Euro sowie einen anfänglichen Anteil an Telefónica Deutschland in Höhe von 24,9 Prozent.

Durch den Kauf werden Befürchtungen laut, dass die Mobilfunkpreise steigen. Immerhin hat BASE bei seinen neuen Smartphone Tarifen die Daten-Flatrate abgeschafft. Die Marke BASE gehört dabei zu E-Plus. Dadurch müssen Kunden bei überschreiten von dem gekauften Datenvolumen zuzahlen, und das bis zum Ende der Vertragslaufzeit.

Die Befürworter der Fusion haben immerhin von Preissenkungen gesprochen, diese sehen aber anders aus. Immerhin muss Telefonica Deutschland nun 30 Prozent seiner Netzkapazität für die Konkurrenz freigeben. Dadurch besteht die Möglichkeit, das finanzstarke Investoren hier nach Deutschland kommen und die Preise drücken. Ansonsten sehen wir vom Tarifrechner.de Netzwerk kein Potential für eine Preissenkung bei O2 oder E-Plus, zumal der Ausbau der Mobilfunknetze für das schnelle Datennetz Milliarden kostet. Daher werden die Preise eher nach oben gehen. Die Verbraucher hätten aber bei Preiserhöhungen Sonderkündigungsrechte, was wiederum zu Kundenverlusten führen wird.

Aktuell wird die Kundenzahl ferner bei O2 und E-Plus durch die vielen Handydiscounter dominiert. Diese hatten in der Vergangenheit sehr viele Prepaid und Postpaid Nutzer in die Netze gebracht. Ein Wegfall der Handydiscounter wird es daher wohl nicht geben. Im Gegenteil, die Drillisch Gruppe prescht seit einem Jahr nach vorne und startet laufend Aktionen mit ihren Marken wie Maxxim, Smartmobil, Phonex, DeutschlandSIM, winSIM, PremiumSIM etc.

Eine Übersicht an Handytarifen des neuen Mobilfunkgiganten mit den entsprechenden Handydiscountern erhalten Sie wie immer bei unserer Übersicht für Smartphone Tarife im O2 Netz und Smartphone Tarife im E-Plus Netz.

Die Zukunft bei den Mobilfunkpreisen in Deutschland bleibt daher weiter spannend.


Verwandte Nachrichten:
Suchen Sie in unserem Datenbestand:
LTE All 1 GB
Anzeige


 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2020 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum