freenet.de
Anzeige

Apple und EU-Kommission: Apple drohen 35 Millarden Euro Strafe

• 25.06.24 Wo viel Geld verdient wird, kann auch viel Geld verloren gehen. Dieses Milliarden Desaster droht nun bei Apple. Die Europäische Kommission hat ein Verfahren gegen Apple eingeleitet und prüft, ob das Unternehmen gegen das Wettbewerbsrecht verstößt. Es geht um den App Store von Apple, der nach Ansicht der EU-Kommission gegen das Wettbewerbsrecht verstößt.

freenet.de
Anzeige

Apple und EU-Kommission: Apple drohen 35 Millarden Euro Strafe

Bereits im Jahr 2023 wurde Apple von der Europäischen Kommission als Gatekeeper im Rahmen des Digital Markets Act (DMA) benannt. Sollte die EU-Kommission feststellen, dass Apple gegen diese Regeln verstoßen hat, könnte Apple eine Strafe von bis zu 10 Prozent seines Jahresumsatzes drohen. Dies könnte bis zu 35 Milliarden Euro betragen.

Apple und EU-Kommission: Apple drohen 35 Millarden Euro Strafe
Apple und EU-Kommission: Apple drohen 35 Millarden
Euro Strafe --Bild: © tarifrechner.de

Zudem hat die EU-Kommission bereits eine Wettbewerbsstrafe in Höhe von 1,8 Milliarden Euro gegen Apple verhängt. Der Vorwurf lautet, dass Apple seine marktbeherrschende Stellung für den Vertrieb von Musik-Streaming-Apps an iPhone- und iPad-Nutzer über seinen App Store missbraucht habe. Auch hier kann Apple noch gegen diese Entscheidung gerichtlich vorgehen.

Dabei wird Apple von der Europäischen Kommission bestraft, weil das Unternehmen gegen das Wettbewerbsrecht verstoßen haben könnte. Es gibt zwei Hauptgründe für die Strafe:

    • App Store Praktiken: Die EU-Kommission prüft, ob Apple seine marktbeherrschende Stellung durch die Regeln des App Stores missbraucht hat. Insbesondere geht es um die hohen Provisionen, die Apple von den Entwicklern für In-App-Käufe verlangt, und die Tatsache, dass iOS-Nutzer keine Möglichkeit haben, Apps aus anderen Quellen als dem App Store zu installieren.
    • Musik-Streaming-Apps: Die EU-Kommission hat Apple eine Wettbewerbsstrafe in Höhe von 1,8 Milliarden Euro auferlegt. Der Vorwurf lautet, dass Apple seine marktbeherrschende Stellung für den Vertrieb von Musik-Streaming-Apps an iPhone- und iPad-Nutzer über seinen App Store missbraucht habe.
    Diese Maßnahmen sind Teil der Bemühungen der EU, die Macht großer Technologieunternehmen zu begrenzen und einen fairen Wettbewerb im digitalen Markt zu gewährleisten.

    Apple toppt Höchststrafe

    Die bisher höchste Strafe, die von der Europäischen Kommission gegen ein Technologieunternehmen verhängt wurde, betrug 4,3 Milliarden Euro und wurde gegen Google wegen Wettbewerbsverstößen verhängt. Dies ist die höchste Geldbuße, die jemals von der Europäischen Kommission verhängt wurde. Es ging dabei um das Smartphone-Betriebssystem Android von Google.

    Zuvor war die höchste Strafe, die von der EU-Kommission verhängt wurde, eine Geldbuße von 1,06 Milliarden Euro gegen den Chip-Hersteller Intel im Jahr 2009. Die Kommission befand, dass Intel durch illegale Rabatte und direkte Zahlungen an Hersteller und Wiederverkäufer seine Konkurrenten, insbesondere AMD, auf dem Markt behindert hatte.

    Was ist Digital Markets Act (DMA)?

    Der Digital Markets Act (DMA) der Europäischen Union stellt eine Reihe von Anforderungen an Apple. Dazu zählen alternative App-Marktplätze und Zahlungsabwicklung. Apple muss neue Optionen für die Verteilung von iOS-Apps von alternativen App-Marktplätzen einführen. Dies beinhaltet neue APIs und Kontrollen, die es Entwicklern ermöglichen, ihre iOS-Apps zum Download von alternativen App-Marktplätzen anzubieten und ihre geistigen Eigentumsrechte zu schützen.

    Auch die Verwendung von Webbrowser-Engines in iOS-Apps muss offen sein. Daher muss Apple die Funktionalität für alternative Browser-Engines erweitern.

    Diese Änderungen gelten nur für Apps, die in den 27 EU-Mitgliedstaaten verfügbar sind und an Nutzer in der EU verteilt werden. Trotz dieser Änderungen bleibt Apples Priorität, das sicherste mobile Plattformerlebnis für seine Nutzer zu schaffen. Entwickler können mit diesen Optionen in der Beta-Version von Xcode 15.3 und iOS 17.4 beginnen.

    Das Digital Markets Act (DMA) legt eine Reihe von klar definierten objektiven Kriterien fest, um "Gatekeeper" zu identifizieren. "Gatekeeper" sind große digitale Plattformen, die sogenannte Kernplattformdienste anbieten, wie zum Beispiel Online-Suchmaschinen, App-Stores, Messenger-Dienste.

    Die Gatekeeper müssen sich an die im DMA aufgeführten Gebote (d.h. Verpflichtungen) und Verbote halten. Das DMA ist eines der ersten regulatorischen Instrumente, die die Gatekeeper-Macht der größten digitalen Unternehmen umfassend regulieren. Das DMA ergänzt das EU-Wettbewerbsrecht, ändert es aber nicht, es bleibt vollständig anwendbar.

    Das DMA wurde am 14. September 2022 vom Europäischen Parlament und vom Rat angenommen und am 12. Oktober 2022 im Amtsblatt veröffentlicht. Es trat am 1. November 2022 in Kraft und gilt ab dem 2. Mai 20231. Es ist Teil der Bemühungen der EU, die Macht großer Technologieunternehmen zu begrenzen und einen fairen Wettbewerb im digitalen Markt zu gewährleisten.

    Apple Intelligence: Neues persönliches intelligente System mit ChatGPT

    Auch bei Apple wird es mit Apple Intelligence KI Systeme auf den iPhones und Macs einzug halten. Dabei will man einen neuen Standard für den Datenschutz bei KI schaffen und will eine Intelligenz ermöglichen, die hilfreich und relevant ist. Apple Intelligence soll dann für das iPhone, iPad und Mac verfügbar sein. Wir zeigen Ihnen -wie immer- alle Features der neuen Apple Intelligence Version auf.

    So ist das neue Apple Intelligence tief in die Betriebssysteme iOS 18, iPadOS 18 und macOS Sequoia integrierte KI-Technologie. Sie nutzt die Leistungsfähigkeit der Apple Chips, um Sprache und Bilder zu verarbeiten, Aktionen in Apps durchzuführen und alltägliche Aufgaben zu vereinfachen.

    Apple Intelligence: Neues persönliches intelligente System mit ChatGPT
    Apple Intelligence: Neues persönliches intelligente System
    mit ChatGPT --Bild: © Apple.com

    Mit der Private Cloud Compute Technologie will Apple neue Datenschutzstandards schaffen, indem es flexible On-Device Verarbeitung mit der Möglichkeit kombiniert, auf leistungsstärkere, serverbasierte Modelle zuzugreifen.

    Tim Cook, CEO von Apple, betont, dass Apple Intelligence die Interaktion der Nutzer mit Apple Produkten revolutionieren wird, indem sie generative KI mit persönlichem Kontext verbindet, um eine sichere und nützliche Intelligenz zu schaffen.

    Die neuen systemweiten Writing Tools in den Betriebssystemen ermöglichen es den Nutzern, Texte zu überarbeiten, zu korrigieren und zusammenzufassen. Die Tools bieten Funktionen wie Rewrite, um den Textstil anzupassen, Proofread für Grammatik- und Stilprüfungen sowie Summarize, um Texte in verschiedene übersichtliche Formate zu bringen. Diese Tools unterstützen Nutzer dabei, ihre Kommunikation zu verbessern und effektiver zu gestalten.

    Priority Messages

    Die Funktion "Priority Messages" hebt die wichtigsten E-Mails im Posteingang hervor, wie z.B. zeitkritische Einladungen oder Bordkarten. Nutzer können eine Zusammenfassung der Nachrichten direkt im Eingang sehen, ohne sie öffnen zu müssen.

    Für lange E-Mail-Konversationen gibt es eine Option, um relevante Informationen schnell anzuzeigen. Die "Smart Reply"-Funktion bietet schnelle Antwortvorschläge und stellt sicher, dass alle Fragen in einer E-Mail beantwortet werden.

    Apps mit Sprachfunktionen

    In den Apps "Notizen" und "Telefon" können Nutzer jetzt Audio aufnehmen, transkribieren und zusammenfassen. Wird während eines Anrufs eine Aufnahme gestartet, erfolgt eine automatische Benachrichtigung der Teilnehmer.

    Nach dem Anruf erstellt die Apple Intelligence eine Zusammenfassung der wichtigen Punkte.

    Genmojis passend für jeden Moment erstellen

    Apple führt Genmojis ein, eine Weiterentwicklung der Emojis, die es Nutzern nun ermöglicht, durch einfache Beschreibungen personalisierte Genmojis zu erstellen.

    Diese können Genmojis auf Basis von Fotos von Freunden und Familienmitgliedern generiert und in Nachrichten als Text, Sticker oder Reaktionen verwendet werden.

    Neue Features in Fotos

    Apple Intelligence vereinfacht die Suche nach Fotos und Videos erheblich. Nutzer können Fotos durch natürlichsprachliche Anfragen finden und in Videos gezielt nach bestimmten Szenen suchen.

    Das neue Clean Up-Tool ermöglicht es, störende Objekte im Hintergrund von Fotos zu entfernen, ohne das Hauptmotiv zu beeinträchtigen.

    Die "Rückblick"-Funktion von Apple Intelligence ermöglicht es Nutzern, durch Eingabe einer Beschreibung eine personalisierte Story zu erstellen. Die KI wählt passende Fotos und Videos aus und arrangiert sie zu einer Story mit Kapiteln und einer eigenen Erzählung in Filmform.

    Zusätzlich werden passende Songvorschläge aus Apple Music für den Rückblick angeboten. Alle Daten bleiben dabei sicher auf dem Gerät und werden nicht geteilt.

    ChatGPT wird in die Apple Plattformen integriert

    Apple hat in iOS 18, iPadOS 18 und macOS Sequoia eine Integration von ChatGPT vorgenommen, die es Anwendern ermöglicht, auf umfangreiches Wissen und die Fähigkeit zur Bild- und Dokumentenverständnis zuzugreifen.

    Nun kann Siri bei Bedarf ChatGPT nutzen, um Fragen zu beantworten oder Inhalte basierend auf Fotos und Dokumenten zu generieren, wobei die Nutzer um Erlaubnis gefragt werden. ChatGPT ist auch in die systemweiten Writing Tools eingebettet, um das Verfassen von Texten und das Erstellen von Bildern zu unterstützen.

    Man kann aber auch die Integration von ChatGPT in den Betriebssystemen iOS 18, iPadOS 18 und macOS Sequoia deaktivieren. Normalerweise bieten solche Systeme Einstellungsoptionen, um die Nutzung von KI-Funktionen wie ChatGPT zu steuern. Nutzer können in den Einstellungen Ihres Geräts nach entsprechenden Optionen suchen, um ChatGPT zu deaktivieren oder die Art und Weise anzupassen, wie es mit Ihren Daten interagiert.

    Apple iOS 18: Neue iOS Version mit neuen Anpassungsoptionen und KI

    Am letzten Montag Abend hatte Apple sein neues iOS 18 vorgestellt, welches ab dem kommenden September wohl verfügbar sein wird. Das neue iOS 18 führt Apple Intelligence ein, ein persönliches intelligentes System, das die Leistung generativer Modelle mit persönlichem Kontext kombiniert, um eine hilfreiche und relevante Intelligenz zu ermöglichen. Es ist tief in iOS 18, iPadOS 18 und macOS Sequoia integriert. Wir zeigen Ihnen -wie immer- alle Features der Apple iOS 18 Version auf.

    So ist dann auch das neue iOS 18 ein bedeutendes Update mit vielen neuen Funktionen, darunter Anpassungen und Möglichkeiten auf einem neuen Level, eine überarbeitete Fotos App und leistungsstarke Features in Nachrichten. Es bietet viele Vorteile für alle Nutzer.

    Apple iOS 18: Neue iOS Version mit neuen Anpassungsoptionen und KI
    Apple iOS 18: Neue iOS Version mit neuen Anpassungsoptionen und KI --Bild: © Apple.com

    iPhone Nutzer erhalten neue Möglichkeiten, um den Homescreen, den Sperrbildschirm und das Kontrollzentrum anzupassen. Sie können Apps und Widgets jetzt in jedem freien Bereich auf dem Homescreen anordnen und sie zum Beispiel für einen einfacheren Zugriff direkt über dem Dock platzieren oder einen Bildschirmhintergrund perfekt damit einrahmen.

    Die App Symbole und Widgets erhalten einen neuen Look mit einem dunklen Effekt oder können eingefärbt werden. Nutzer können doe Widgetsauch vergrößern, bis sie für sie perfekt sind.

    Überarbeitetes Kontrollzentrum

    Das Kontrollzentrum von iOS 18 wurde überarbeitet, um Nutzern einen leichteren Zugriff auf viele der Funktionen zu ermöglichen, die sie täglich nutzen. Es ist nun anpassbarer und flexibler.

    Das neue Design ermöglicht einen schnellen Zugriff auf neue Gruppen mit den am häufigsten verwendeten Steuerelementen, wie Medienwiedergabe, Home Steuerung und Konnektivität. Nutzer können nun Steuerelemente von unterstützten Apps anderer Anbieter zum Kontrollzentrum hinzufügen und ihr Layout für die Steuerelemente festlegen.

    Zum ersten Mal können Nutzer die Tasten am unteren Rand des Sperrbildschirms anpassen und Optionen aus der Controls Gallery wählen oder Steuerelemente ganz entfernen. Mit der Aktionstaste von iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max können Anwender schnell eine beliebige Funktion aus der Controls Gallery ausführen.

    Überarbeitete Foto App

    Die Fotos App hat eine große Überarbeitung erhalten, um besondere Momente leichter zu finden und wieder zu erleben. Eine vereinfachte Ansicht zeigt das bekannte Raster und neue Sammlungen ermöglichen das Suchen nach bestimmten Themen, ohne Fotos in Alben sortieren zu müssen.

    Diese Sammlungen können festgepinnt werden, um einfach auf Favoriten zuzugreifen. Eine neue Karussell Ansicht zeigt täglich aktualisierte Highlights mit Lieblingspersonen, Haustieren, Orten und mehr. Die automatische Wiedergabe von Inhalten in der App macht die Mediathek lebendig und ermöglicht es, vergangene Momente beim Durchsehen erneut zu erleben.

    Die App ist anpassbar, sodass Nutzer Sammlungen organisieren, häufig genutzte Sammlungen festpinnen und das, was ihnen am wichtigsten ist, zum Karussell hinzufügen können.

    iOS 18 mit Satellitenzugriff

    Mit iOS 18 wird erstmals "Nachrichten über Satellit eingeführt, die genutzt werden können, wenn keine Mobilfunk- oder WLAN-Verbindung verfügbar ist.

    Nutzer werden automatisch dazu aufgefordert, sich direkt in der Nachrichten App mit dem nächsten Satelliten zu verbinden, um Textnachrichten, Emojis und Tapbacks über iMessage und SMS zu empfangen und zu senden.

    Über die Dynamic Island wissen Nutzer jederzeit, ob sie mit einem Satelliten verbunden sind. iMessages über Satellit sind durchgehend verschlüsselt, um die Daten der Nutzer zu schützen.

    iOS 18 bietet eine Reihe von KI-Funktionen

    Das neue iOS 18 von Apple bietet eine Reihe von KI-Funktionen:
      • Apple Intelligence: Ein persönliches intelligentes System, das die Leistung generativer Modelle mit persönlichem Kontext kombiniert, um eine hilfreiche und relevante Intelligenz zu ermöglichen1. Es ist tief in iOS 18, iPadOS 18 und macOS Sequoia integriert und nutzt die volle Power der Apple Chips, um Sprache und Bilder zu verstehen und zu generieren, in Apps Aktionen auszuführen und alltägliche Aufgaben zu vereinfachen und schneller zu machen.
      • Fotos App: Die Fotos App in iOS 18 nutzt KI für erweiterte Fotoretusche2. Foto-Bibliotheken werden automatisch in einer neuen Einzelansicht in Fotos organisiert, und hilfreiche neue Sammlungen halten Favoriten leicht zugänglich.
      • Nachrichten über Satellit: Nutzer können jetzt über Satellit in der Nachrichten-App kommunizieren, wenn keine Mobilfunk- oder WLAN-Verbindung verfügbar ist.
      • Mail: Mail vereinfacht den Posteingang, indem E-Mails mit Hilfe von On-Device-Intelligence in Kategorien sortiert werden
      • Siri: Siri wird in iOS 18 gesprächiger und kontextbewusster2. Siri wird ein neues visuelles Aussehen haben und verspricht, besser zu verstehen, wenn Sie stottern oder sich korrigieren3. Sie können auch zu Siri tippen, anstatt nur Sprachbefehle zu verwenden.
      • ChatGPT: Apple arbeitet mit OpenAI zusammen, und bald können Sie ChatGPT Fragen stellen, Antworten erhalten und ChatGPT Text für Sie generieren lassen.
      • Textüberarbeitung: Überall, wo Sie Text eingeben können, können Sie die KI von Apple dazu aufrufen, das zu vervollständigen, was Sie sagen, Grammatikfehler zu beheben und sogar den Ton dessen, was Sie schreiben, zu ändern.
      • Foto-Bereinigung: Die Foto-Bearbeitungswerkzeuge von Apple erhalten neue Fähigkeiten, wie ein Foto-Bereinigungswerkzeug, das Personen oder Objekte aus Bildern entfernt.
      • Generative AI für Emojis: In iOS 18 können Sie KI verwenden, um einzigartige Emojis für jeden Anlass zu generieren.
    Damit Ihnen in Zukunft keine aktuellen News oder Spar-Angebote entgehen, können Sie sich auch bei unserem kostenlosen Newsletter anmelden. Einmal in der Woche bekommen Sie dann eine Übersicht an Aktionen und wichtigen Änderungen im Telefonmarkt. Noch schneller sind Sie aber via Twitter und Facebook informiert.



    Verwandte Nachrichten:

    Auf dieser Seite gibt es Affilate Links, die den Preis nicht beeinflussen. Damit wird der hochwertige Journalismus kostenfrei angeboten

AKTION 736x414
Anzeige
News-Feed: Google-News RSS Feed
     Preistipp:
  • 5GB Allnet-Flat
  • mtl. 4,99 € statt 6,99 €
  • Handy- und SMS-Flatrate
  • 5G O2 Netz
  • mtl. Laufzeit
  • Jetzt sparen und Wechseln!

     Preistipp O2-Netz:
  • 25 GB 5G Tarif
  • mtl. 9,99 € statt 14,99 €
  • mtl. Laufzeit
  • Handy- und SMS-Flatrate
  • 50 MBit/s
  • Jetzt sparen und Wechseln!

     Besten 10 GB Tarife:
  • Spartarife ab 6,99 €
  • Sparwochen mit Rabatten,
  • Gutscheinen,
  • Anschlusspreisbefreiungen
  • Jetzt sparen und Vergleichen!

Kostenloser Newsletter:
Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort keine Schnäppchen und Aktionen mehr.
Ihre E-Mail-Adresse:
Datenschutzhinweise

Weitere Nachrichten:

Telefontarifrechner.de
 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2024 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum 
Damit wir unsere Webseiten für Sie optimieren und personalisieren können würden wir gerne Cookies verwenden. Zudem werden Cookies gebraucht, um Funktionen von Soziale Media Plattformen anbieten zu können, Zugriffe auf unsere Webseiten zu analysieren und Informationen zur Verwendung unserer Webseiten an unsere Partner in den Bereichen der sozialen Medien, Anzeigen und Analysen weiterzugeben. Sind Sie widerruflich mit der Nutzung von Cookies auf unseren Webseiten einverstanden?(mehr dazu)
Cookie-Entscheidung widerrufen