Anzeige

Redaktionsnetzwerk Tarifrechner wünscht allen Lesern eine frohe Weihnacht 2022

• 24.12.22 Auch in diesem Jahr gab es eine Tarif-Rally und damit wurde der Preiskampf unter den Telefonanbietern angefacht. Besonders die tollen Smartphones wurden in diesem Jahr weiterhin in Verbindung mit einem Smartphone-Tarif schon oftmals unter Preis verkauft. Auch gab es oftmals die 10 GB All-In-Flats für rein rechnerisch weniger als 60 Cent pro GB Datenvolumen. Auch wird der 5G-Ausbau weiterhin mit Highspeed forciert, so dass
AKTION 500x500
Anzeige
vielleicht bald auch 5G-Anschlüsse als Festnetzersatz herhalten können. Daher wird das nächste Jahr wieder spannend bei den beliebten Preiskämpfen zugunsten unserer Leser.

Die mittlerweile sehr beliebten All In Flats mit einem "Allesdrin Tarif" gibt es zweitweise für deutlich unter 5 Euro. Also auch so günstig wie nie. Auch hat sich hier der Trend nach kurzen Laufzeiten, monatlichen Laufzeiten verfestigt. Durch die neue TKG-Novelle wird es spannend, wieviel die Verbraucher bei schlechtem Internet erstattet bekommen können. Bei der Call-by-Call und Callthrough Front sind die Preise weiterhin stabil geblieben und noch günstig verfügbar.

Redaktionsnetzwerk Tarifrechner wünscht allen Lesern eine frohe Weihnacht 2022
Redaktionsnetzwerk Tarifrechner wünscht allen Lesern eine frohe Weihnacht 2022

Auch so bei den DSL Anschlüssen, dafür sind hier aber nun maximale Datenraten von bis zu 250 Mbit/s im VDSL Netz und bis zu 1 GBit/s im Glasfasernetz verfügbar. Hier dominiert Vodafone und es gibt auch reichlich Gigabit Speed im Kabelnetz, neben den schnellen Glasfasernetzen von der Telekom und Co. Spannend bleibt daher wohin der Glasfaserausbau in Deutschland weiter geht. Immerhin gibt es viele Fördergelder, aber viele Baustellen in den Kommunen und auch grosse Planungsfehler auf Kosten der Bürger. Auch zeichnete sich zuletzt immer mehr ein Versagen bei der Bundesnetzagentur als Aufsichtsbehörde an, beim Breitbandausbau, wie beim LTE/5G Ausbau und beim Schutz der Bürger vor Betrügern und Gefährdung der öffentlichen Sicherheit.

So gab es dieses Jahr einen neuen Behörden-Chef mit Klaus Müller, welcher aber nun an der Gas- und Stromfront kämpft. Ob es dann auch Kartellverfahren gegen Stadtwerke und Co. geben wird, darf schon fast bezweifelt werden, dafür sind die Behörden in Deutschland zahnlose Papiertiger durch die politische Lobbyarbeit geworden und viele Politiker sitzen in den Aufsichtsräten der Gas- und Stromwirtschaft. Nur die Strom- und Gaspreisbremse hilft derzeit ein wenig den Verbrauchern.

Zuletzt sind auch Photovoltaik Betreiber mit 6 Cent pro kWh abgespeisst worden, bei neuen Strompreisforderung von bis zu über 1 Euro pro kWh macht sich daher immer mehr Unmut bei den Bürgern breit. Zumal im letzten Jahr 6.000 GigaWatt Stunden Strom bei der Wind- und Solarenergie vernichtet worden sind, um dann in Bayern teuren Gaskraftstrom zu produzieren, welchen der Stromkunde und nun auch der Steuerzahler teuer bezahlen muss.

Daher wird es spannend sein, was die Behörden im neuen Jahr abliefern werden.

Weitere 5G Antennen in Deutschland sorgen für Highspeed

Der 5G Antennenausbau bei der Telekom, Vodafone und O2 geht weiter voran. Spannend bleibt es bei 1&1 mit den ersteigerten 5G Mobilfunkfrequenzen. Wünschenswert wäre ein vierter Mobilfunkprovider, um den Wettbewerb zu schärfen.

Die Versteigerung von neuen 5G LTE Frequenzen im 2 GHz, 3,6 und 3,7 GHz Bereich bescherte den Verbrauchern einen neuen Player mit 1&1 Drillisch. Zu hoffen bleibt daher, dass 1&1 Drillisch es finanziell schafft, in Deutschland den Ausbau voranzutreiben. Immerhin belebt 1&1 mit oft spannenden Tarifaktionen den Telefonmarkt.

Spannend wird es daher auch, wie schnell die 5G Netze das Festnetz Ersetzen bzw. Verdrängen werden und ob die dann "langsamen" Glasfasernetze schon wieder "Out" sein werden. Allerdings gibt es derzeit einen Boom beim Glasfaserausbau, auch auf dem Lande. Dieses ist sicherlich durch die gut gefüllten Fördertöpfe möglich.

Daher wird es recht spannend werden, wohin die Datenreise im neuen Jahr gehen wird.

Zur Weihnachtszeit können weiterhin unsere Leser sehr günstige Smartphone Tarife mit einer monatlichen Laufzeit oder Prepaid Tarife erwerben, zumal es viele Weihnachtsaktion bei den Smartphone Tarifen und den Smartphones mit Tarifen gibt. Aber auch die Call by Call Tarife fürs telefonieren über das Telekom-Netz sind zu Weihnachten auf Tiefststände.

Das Redaktionsnetzwerk Tarifrechner wünscht daher allen Lesern und Nutzern eine frohe Weihnacht.


Verwandte Nachrichten:

Auf dieser Seite gibt es Affilate Links, die den Preis nicht beeinflussen. Damit wird der hochwertige Journalismus kostenfrei angeboten

AKTION 736x414
Anzeige

News-Feed: Google-News RSS Feed
     Spartipp Datenflat:
  • 18 GB LTE Handytarif
  • mtl. 9,99 € statt 14,99 €
  • 4 GB Datenvolumen gratis
  • Handy- und SMS-Flatrate
  • 50 MBit/s
  • mtl. Laufzeit
  • Aktionsangebot
  • Jetzt sparen und Wechseln!

     Preistipp O2-Netz:
  • 5 GB LTE Tarif
  • mtl. 4,99 € statt 8,99 €
  • 1 GB Datenvolumen gratis
  • Handy- und SMS-Flatrate
  • 50 MBit/s
  • mtl. Laufzeit
  • Jetzt sparen und Wechseln!

     Besten 10 GB Tarife:
  • Spartarife ab 7,99 €
  • Neujahrs Woche mit Rabatten,
  • Gutscheinen,
  • Anschlusspreisbefreiungen
  • Jetzt sparen und Vergleichen!

Kostenloser Newsletter:
Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort keine Schnäppchen und Aktionen mehr.
Ihre E-Mail-Adresse:
Datenschutzhinweise

Weitere Nachrichten:

Telefontarifrechner.de
 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2022 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum 
Damit wir unsere Webseiten für Sie optimieren und personalisieren können würden wir gerne Cookies verwenden. Zudem werden Cookies gebraucht, um Funktionen von Soziale Media Plattformen anbieten zu können, Zugriffe auf unsere Webseiten zu analysieren und Informationen zur Verwendung unserer Webseiten an unsere Partner in den Bereichen der sozialen Medien, Anzeigen und Analysen weiterzugeben. Sind Sie widerruflich mit der Nutzung von Cookies auf unseren Webseiten einverstanden?(mehr dazu)
Cookie-Entscheidung widerrufen