Telefontarifrechner.de

 
Telefontarifrechner.de  
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste


5G Netze: Telefonica testet digitalen Rundfunk im 5G Netz

• 21.03.18 Der Mobilfunkanbieter Telefónica Deutschland unterstützt nun seit Anfang des Jahres ein weiteren Test in den 5G Netzen. Am Senderstandort Wendelstein nahe Rosenheim entsteht derzeit ein Testfeld für den Rundfunk über 5G im Frequenzbereich um 700 MHz. Dabei geht es um den Einsatz der 5G-Technologie mit Blick auf eine großflächige und wirtschaftliche Übertragung von
Rundfunkinhalten. So werden dann Experten ab dem Herbst 2018 rund um den Standort Wendelstein die TV-Übertragung im 5G-Rundfunkmodus FeMBMS (Further evolved Multimedia Broadcast Multicast Service) auch über größere Distanzen untersuchen.

Telefónica beteiligt sich mit 700 MHz-Frequenzen

Zu den Partnern des Konsortiums zählen unter anderem der Antennenhersteller Kathrein sowie der Messtechnik-Spezialist Rohde & Schwarz. Entwickelt und geleitet wird das Vorhaben im Rahmen des bayerischen Forschungsprojektes "5G-Today" vom Institut für Rundfunktechnik (IRT) aus München.

Telefónica Deutschland Zentrale neben
dem Olympiagelände in München --Bild: Telefónica

Unterstützt werden die Projektbeteiligten von den assoziierten Partnern Telefónica Deutschland und dem Bayerischen Rundfunk, der das 5G FeMBMS-Sendernetz auf seinen Senderstandorten betreiben will. Hier unterstützt Telefónica Deutschland mit ihren Frequenzen im 700 MHz-Band, da sich diese ideal für große Übertragungsreichweiten eignen. Damit kann Telefónica seine 700 MHz-Frequenzen für die konkrete Erprobung erster 5G-Anwendungen in Deutschland einsetzen.

"Als global tätiger Netzbetreiber sowie Mitglied der Next Generation Mobile Networks unterstützen wir gerne die Tests zur Verbreitung von Medieninhalten mit modernen und konvergenten 5G-Netzen. Deshalb werden wir 5G-Today bei Bedarf weiteres 700 MHz Spektrum und damit eines seitens der EU-Kommission priorisierten 5G-Frequenzbänder zur Verfügung stellen", so Valentina Daiber, Director Corporate Affairs von Telefónica Deutschland.

Mobilfunkstandard 5G gilt als Schlüsseltechnologie

Der neue Mobilfunkstandard 5G gilt als Schlüsseltechnologie für selbstfahrende Fahrzeuge oder Geräte im Internet der Dinge. Doch das 5G Netz kann deutlich mehr. Der Standard ist ebenso geeignet für die effiziente Verbreitung von Medieninhalten. Mit der Einführung von 5G könnte daher ein neues Marktsegment mit Millionen von Smartphones und Tablet-PCs als potentielle TV-Empfänger entstehen.

Für eine großflächige Versorgung werden große Senderzellen mit kleinen Senderzellen kombiniert. Zu diesem Zweck sendet der BR-Standort Wendelstein gleichzeitig mit weiteren Standorten im Raum München TV-Signale als Versuchsfunk im Kanal 56. Der Beginn der ersten Ausstrahlungen ist für Ende 2018 vorgesehen.

Bis dahin werden Komponenten für Aussendung und Empfang entwickelt und installiert. Daneben finden theoretische Voruntersuchungen und Simulationen statt. Gefördert wird das Forschungsprojekt 5G-Today über eine Laufzeit von 28 Monaten durch die Bayerische Forschungsstiftung. Der Antennenhersteller Kathrein wird dabei sein Fachwissen aus den beiden Feldern Rundfunktechnik und Mobilfunk einbringen.

Telefónica: O2 Netz mit HD Voice-Sprachqualität auch in den 3G Netzen

Im O2 Netz von Telefónica Deutschland gibt es nun ab sofort auch die HD Voice-Sprachqualität zwischen dem eigenen 3G-Mobilfunknetz und dem Festnetz. Damit baut Telefónica Deutschland die HD Voice-Nutzung für seine Kunden weiter aus. Innerhalb des Mobilfunknetzes profitieren Kunden von Telefónica Deutschland bereits seit Längerem über das UMTS- und LTE-Netz von HD Voice.

Jetzt kommen die Kunden auch in den Genuss von HD Voice, wenn sie über das UMTS-Netz von Telefónica Deutschland einen IP-basierten Festnetzanschluss anwählen. Ganz im Sinne des Telefónica-Leistungsversprechens der mobilen Freiheit profitiert damit der Großteil der Kunden des Unternehmens von einem natürlicheren Klangbild bei der Telefonie zwischen Mobilfunk- und Festnetz.

O2 Free Tarife: 50 Prozent mehr Datenvolumen bei den Jugendtarifen

Seit dem 8.Februar erhalten junge Leute mehr Highspeed-Datenvolumen bei den O2 Free Tarifen. In der Zeit vom 8. Februar bis zum 23. April gibt es bei allen Varianten des Tarifs O2 Free Junge Leute 50 Prozent zusätzliches Datenvolumen drauf. Davon profitieren Schüler, Auszubildende und Studenten sowie junge Erwachsene bis 28 Jahre.

Die jungen Leute können bis zum 23. April einen O2 Free Junge Leute Tarif bestellen, welcher mehr Datenvolumen beinhaltet. So bietet der O2 Free S-Tarif für 19,99 Euro dann 1,5 GB Datentraffic und der O2 Free Tarif 15 GB für mtl. 24,99 Euro an.

Für die intensivsten Nutzer des digitalen Lifestyles wächst der O2 Free L Tarif für 34,99 Euro auf 30 GB an und der XL-Tarif sogar auf 37,5 GB bei mtl. 44,99 Euro.

Das neue Angebot ab dem morgigen Donnerstag, dem 8.Februar gilt für Neukunden und bei Vertragsverlängerungen. Es ist dann in allen O2 Shops und Online erhältlich. Eltern können das Angebot auch für ihre Kinder zwischen 14 und 18 Jahren in Anspruch nehmen. Vertragsnehmer sind dann die Eltern.

Telefónica Deutschland (O2-Netz) schaltet VoLTE und VoWiFi für alle Kunden frei

Voraussetzung für die Nutzung von Voice over LTE (VoLTE) ist der Zugang zum schnellen LTE (4G)-Netz. Daher können künftig grundsätzlich Kunden aller Eigen- und Partnermarken des Unternehmens durch die Freischaltung von VoLTE und VoWiFi von einer besseren Sprachqualität in HD Voice sowie deutlich kürzeren Rufaufbauzeiten profitieren.

Für die VoLTE-Telefonie benötigen Kunden lediglich ein VoLTE-fähiges Endgerät sowie die entsprechende Einstellung im Gerätemenü. Eine zusätzliche Freischaltung durch den Anbieter des Endkunden ist nicht notwendig. Kunden können Voice over WiFi (VoWiFi) nutzen, wenn sie Zugang zu einem WLAN-Netz haben und über ein entsprechendes VoWiFi-fähiges Endgerät verfügen. Mit VoWiFi profitieren Kunden von einer erweiterten Netzabdeckung, da sich der Mobilfunkempfang in Innenräumen durch die Kombination mit WLAN nahtlos steigern lässt.

VoWiFi ist für die o2-Netz Kunden auch im Ausland nutzbar. Dies ist beispielsweise von Vorteil, wenn sich Kunden in das WLAN-Netz des eigenen Hotels einwählen.

Auch bei VoWiFi liegt es bei den Hardware-Herstellern, ob und wann das jeweilige Endgerät den Dienst unterstützt. Ob die WLAN-Telefonie auf dem Handy aktiviert ist, erkennen Kunden im Handy-Display in der Statusleiste, wo auch die Angaben zum Netzbetreiber zu sehen sind.

o2 Free M mit 10 GB All-In-Flat

Beim Anbieter O2 gibt es weiterhin die O2 Free Tarife mit mehr Datenvolumen. So gibt es in der Spitze bis zu 25 GB Datenvolumen. Auch gibt es in zwei weiteren o2 Free Tarifen mehr Datenvolumen zum gleichen Preis. Weiterhin surfen die o2 Kunden mit bis zu 225 Mbit/s. Selbst wenn das Highspeed-Volumen aufgebraucht ist, bleiben die Nutzer Online. Die Nutzer surfen dann mit bis zu 1 Mbit/s unbeschwert weiter.

Mit dem neuen o2 Free M Tarif gibt es für Neukunden den 10 GB Highspeed-Datenvolumen für 29,99 Euro im Monat. Selbst wenn die 10 GB Highspeed-Volumen aufgebraucht sind, kann man mit 1 Mbit/s unbeschwert weiter surfen.

Wer mehr Datenvolumen braucht, kann auch den neuen 25 GB o2 Free XL Tarif exklusiv bei o2 buchen. Hier gibt es für monatliche 49,99 Euro dann 25 GB Datenvolumen bei 225 Mbit/s.

Ferner gibt es eine Handy-Flatrate für Gespräche in alle dt.Netze und das EU-Roaming ist inklusive. Auch ist eine SMS-Flatrate inklusive. Der Anschlusspreis beträgt 29,99 Euro.

Nach dem Verbrauch des schnellen Datenvolumens sind die Kunden künftig deutschlandweit immer und überall mit bis zu 1 Mbit/s online. Damit muss niemand mehr auf WhatsApp, Facebook, YouTube oder andere Anwendungen verzichten, die den digitalen Alltag unterwegs erleichtern. Und die Furcht vor der Drosselung auf Minimalgeschwindigkeit gehört der Vergangenheit an.

Ferner sind auch weitere Tarife, wie die Tarife o2 Free L und XL in den ersten 24 Monaten billiger zu haben.

Das o2 Netz wurde mittlerweile auch als "gut" bei den jüngsten Messungen der Netzqualität im "Netzwetter" der Zeitschrift connect beurteilt. In dem nutzerbasierten Test schnitt das Netz von Telefónica Deutschland vor allem bei Verfügbarkeit und Stabilität gut ab und machte seit Jahresbeginn mit Blick auf die Konkurrenz Boden gut. Im Netztest des SMARTPHONE Magazins wurde das Netz von Telefónica Deutschland für das beste Preis-Leistungs-Verhältnis ausgezeichnet.

Die Datennachfrage der Kunden spiegelt sich auch im steigenden Interesse an LTE-Geschwindigkeit wider. Per Quartalsende hatten 10,6 Millionen Kunden einen LTE-Tarif mit entsprechendem Endgerät, ein Plus von 51 Prozent im Jahresvergleich.

Ferner gibt es die Tarife mit einer Laufzeit und auch ohne eine Laufzeit als Flex-Variante. Weitere Infos zu den derzeitigen Angeboten erhalten Sie bei o2 und bei unserer o2 Smartphone Tarif Übersicht.

Damit Ihnen in Zukunft kein Spar-Angebot entgeht, können Sie sich auch bei unserem kostenlosen Newsletter anmelden. Einmal in der Woche bekommen Sie dann eine Übersicht an Aktionen und wichtigen Änderungen im Telefonmarkt. Auch können Sie uns auf Twitter und Facebook folgen.



Verwandte Nachrichten:
Suchen Sie in unserem Datenbestand:


RSS Feed
     Preistipp O2-Netz:
  • Unlimited All-In-Flat
  • Tarif im O2-Netz
  • O2 original Tarif
  • Handy- und SMS-Flatrate
  • LTE Speed bis 225 Mbit/s
  • Durch Gutscheincode 59,99 € sparen
  • Immer sorgenfrei Surfen!
  • Nur 59,99 €/Mon.!!!!

     Preistipp Telekom-Netz:
  • Tarif im Telekom-Netz
  • Freenetmobile Tarif
  • 400 MB Daten-Flat
  • 100 Freiminuten
  • Auch mit mtl. Laufzeit
  • 25 € Wechselbonus
  • Nur 3,99 € statt 5,99 €
  • Jetzt 73 € sparen!

     Preistipp Vodafone-Netz:
  • 6 GB All-In-Flat
  • Tarif im Vodafone-Netz
  • Freenetmobile Tarif
  • Handy- und SMS-Flatrate
  • Auch mit mtl. Laufzeit
  • 25 € Wechselbonus
  • Nur 14,99 € statt 29,99 €
  • Jetzt 385 € sparen!

Kostenloser Newsletter:
Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort keine Schnäppchen und Aktionen mehr.
Ihre E-Mail-Adresse:
Datenschutzhinweise
Weitere Nachrichten:
 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2018 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum