Telefontarifrechner.de

 
Telefontarifrechner.de  
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste


Apple iOS 11.1.2 --Neues Update für kälteempfindliche iPhone X Smartphones

• 17.11.17 Bei Apple geht die nächste Update-Runde beim neuen iOS 11 mit dem neuen Apple Update iOS 11.1.2 voran. So gibt es nun innerhalb weniger Wochen schon das dritte Update zum Update auf das neue Apple iOS 11.0. Dabei soll ein Bildschirm Problem beim iPhone X beseitigt werden. Auch gibt es Verbesserungen bei den Fotos und Filmen. Der iPhone X Bildschirm sei laut den Nutzern sehr kälteempfindlich und würde dann bei Eingaben nicht mehr auf Touch-Anweisungen reagieren wollen.

Apple iOS 11.1.2 beseitigt iPhone X Bildschirm Probleme

Mit dem neuen Update auf Apples iOS 11.1.2 sollen nun 2 Probleme auf dem iPhone X beseitigt werden. So kann ein schneller Temperatursturz dazu führen, dass der Bildschirm des iPhone X nicht mehr auf Touch-Eingaben reagiert, so der Hersteller Apple. Nutzer haben sich in den Foren beschwert, dass die Apps beim Verlassen von warmen Räumen auf dem Smartphone "eingefroren" sind. Diese regierten nicht mehr auf Touch-Anweisungen.

Apples neues iOS 11 ab dem Herbst -Bild: Apple

Ferner soll durch das neue iOS 11.1.2 verhindern werden, dass mit dem iPhone X aufgezeichnete Fotos und Videos unter Umständen Störungen respektive Verzerrungen aufweisen, schreibt Apple. Auch konnten lange Nachrichten in Arabisch das Smartphone zum Absturz bringen.

Apple Nutzer warten beim iOS 11 Update noch ab

Nachdem am 19.September das neue iOS 11 von Apple auf die Smartphones installiert werden konnte, sind die Apple Nutzer weiterhin verhalten bei der neuen iOS Version 11. Immerhin gab es schon sehr viele Nachbesserungen, welche nun schon etliche Bugs bereinigt hatte. So gab es dann auch schon mal Störgeräusche beim Telefonieren mit dem iPhone 8 und dem iPhone 8 Plus. Zuvor wurden schon Fehler beim E-Mail Verkehr beseitigt. Dabei geht es um ein besonders ärgerliches E-Mail-Problem von Microsoft-Kunden, welches durch einen Bug hervorgerufen wurde.

Immerhin ist die neue iOS Version nun fast 2 Monate im Umlauf. Die jüngste Version läuft laut Apple aber erst auf gut der Hälfte der aktiven Geräte. So verbreitet sich das Update erheblich langsamer, als bei den Vorgänger Versionen.

So beträgt der Anteil der Geräte mit iOS 11 nun 52 Prozent. Der Vorgänger iOS 10 kommt noch auf 38 Prozent auf den entsprechenden Apple Geräten zum Einsatz. Dabei mißt der Hersteller die Verbreitung durch entsprechende Zugriffe auf den Apple App Store.

Zum Vergleich, das iOS 9 hatte die 50-Prozent-Marke schon wenige Tage nach dem Release erreicht, das Apple iOS 10 benötigte brauchte dann schon drei Wochen.

Mittlerweile ist es nicht immer ratsam gleich die neueste Update-Version eines Betriebsystem als Erster zu installieren. So kam es in der Vergangenheit immer wieder bei Apple zu Problemen, wenn es um ein neues iOS ging. Daher warten viele Nutzer inzwischen lieber ab, bevor sie ihr iPhone oder iPad aktualisieren. So ist dieses beim Update auf iOS 11 sicherlich keine schlechte Idee.

Bei den iPhone 8 und iPhone 8 Plus Modelle gab es laut Nutzern Störgeräusche beim Telefonieren durch ein dauerndes Knacken, Ticken oder auch Rauschen. Der Gesprächspartner war in diesem Fall nicht betroffen. So traten die Störungen beim Telefonieren über das Mobilfunknetz und über WLAN-Verbindungen auf.

Apples iPhone X 64 GB im Wert von 1149 Euro

Die Preise für das neue Flaggschiff von Apple, dem neuen iPhone X 64 GB, liegen ohne einen Laufzeitvertrag laut unserem Apple iPhone X 64 GB Preisvergleich bei den Händlerangeboten immer noch um 1149 Euro Marke (Stand 17.11.2017 8 Uhr). Bei Amazon werden derzeit sogar Preis an die 1400 Euro verlangt. Dieses liegt wohl an der schlechten Verfügbarkeit des Gerätes, was die Preise nach oben treibt.

Apples neuestes iPhone X in unserem kostenlosem
iPhone X Preisvergleich mit Laufzeitvertrag -Bild: Apple

Zuvor hatten sich bei den E-Mails über ein Outlook oder Exchange-Konto Probleme eingeschlichen Nach der Aktualisierung konnten viele Nutzer keine E-Mails verschicken. So kam die Fehlermeldung: "E-Mail können nicht gesendet werden. Die Nachricht wurde vom Server abgelehnt." Durch das neue iOS 11 gibt es Verbesserungen beim Porträtmodus, während neue Effekte Live Photos noch unterhaltsamer und ausdrucksstärker machen.

Auch bringt das neue iOS 11 Augmented Reality auf die iPhones. Dabei gibt es dann auch eine neue Plattform für Entwickler zum kreieren von Apps, mit der Nutzer virtuelle Inhalte in Szenen der realen Welt plazieren können.

Ferner bekommt Siri nun neue männliche und weibliche Stimmen und kann englische Sätze ins Deutsche, Chinesische, Französische, Italienische oder Spanische übersetzen.

Ferner sollen die iMessage-Apps künftig leichter zu finden sein, auch will Apple die teils wackelige Synchronisation von Konversationen zwischen Geräten verbessern. So soll beim Einloggen auf einem neuen Gerät, die Konversationshistorie komplett heruntergeladen und die Nachrichten bleiben dabei Ende-zu-Ende-verschlüsselt.

Apple Pay für Überweisungen nun in iMessage

Das neue Apple Pay wird nun Apples Nachrichten-App iMessage eingebaut, um die Überweisung von Beträgen zwischen zwei Personen innerhalb einer Unterhaltung zu ermöglichen. Dabei verwaltet eine "Apple Pay Cash Card" die Geldbeträge auf dem Smartphone. Allerdings ist Apple Pay in Deutschland weiterhin nicht verfügbar. Laut Apple wird der Start nur vorbereitet, ein Termin liegt nicht vor.

Auch soll das neue iOS 11 weniger Speicherplatzverbrauch bei Videoaufnahmen, eine bessere Bildqualität für Fotos sowie Verbesserungen bei Aufnahmen mit geringem Licht bieten.

Updates ab iPhone 5s verfügbar

Mit dem neuen iOS 11 gibt es auch wieder einen Schritt nach vorne, und es fallen ältere Smartphones von Apple weg, die nun nicht mehr mit dem neuen Betriebsystem iOS 11 unterstützt werden. So kann man erstmals das iPhone 5 und 5c nicht mehr mit dem neuesten System betreiben. Erst an dem iPhone 5s ist iOS 11 verfügbar. Bei den iPads geht es mit dem iPad Air und iPad mini 2 los, die noch unterstützt werden.

Damit Ihnen in Zukunft keine aktuellen News oder Spar-Angebote entgehen, können Sie sich auch bei unserem kostenlosen Newsletter anmelden. Einmal in der Woche bekommen Sie dann eine Übersicht an Aktionen und wichtigen Änderungen im Telefonmarkt. Noch schneller sind Sie aber via Twitter und Facebook informiert.



Verwandte Nachrichten:
Suchen Sie in unserem Datenbestand:


RSS Feed
     Preistipp Vodafone-Netz:
  • 2 GB All-In-Flat
  • Tarif im Vodafone-Netz
  • Freenetmobile Tarif
  • Handy- und SMS-Flatrate
  • Auch mit mtl. Laufzeit
  • 25 € Wechselbonus
  • Nur 9,99 € statt 19,99 €
  • Jetzt 240 € sparen!

     Preistipp Prepaidtarife
  • congstar Prepaid Tarife
  • Tarif im Telekomnetz
  • Wunschmix Optionen
  • Gratis WhatsApp Flatrate
  • 20 € Startguthaben
  • 25 € Rufnummernbonus
  • Keine Vertragslaufzeit


Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort keine Schnäppchen und Aktionen mehr.
Ihre E-Mail-Adresse:
Weitere Nachrichten:
 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2018 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum