AKTION: Allnet-Flatrate und LTE Datenvolumen
Anzeige

Lammershagen im Zweckverband Plön: Hat Bürgermeister Oelke die Bürger getäuscht?

• 13.11.21 Seit dem Jahr 2017 werkelt die Tele Columbus Tochter Pepcom im Zweckverband Plön beim Ausbau des Glasfasernetzes herum. Zum Jahresanfang 2021 vermeldete Tele Columbus/Pyur im Zweckverband Plön die Fertigstellung des Glasfasernetzes. Zwischendurch gab es viel Turbulenzen in der Geschäftsführung im Jahr 2019/2020 bei Tele Columbus. Dabei wurden schon im Jahr 2017 an die Bürger in Lammershagen Grundstücksverträge verteilt. So
AKTION: Allnet-Flatrate und LTE Datenvolumen
Anzeige
gab es damals schon viele Fragen unserer Redaktion an Pepcom/Pyur und dem Zweckverband.

Lammershagen im Zweckverband Plön: Hat Bürgermeister Oelke die Bürger getäuscht?

Die Grundstücksvertrage aus dem Jahr 2017, welche in Lammershagen verteilt worden sind, liegen der Redaktion vor. Immerhin gibt es im Zweckverband Breitbandversorgung im Kreis Plön seit dem Jahr 2019 neue Grundstücksverträge nach dem §45a Telekommunikationsgesetz, da die alten Verträge laut der Bundesnetzagentur rechtswidrig waren. Daher fühlen sich viele Grundstücksbesitzer im Ausbaugebiet getäuscht und belogen.

>Lammershagen im Zweckverband Plön: Hat Bürgermeister Oelke die Bürger getäuscht?
>Lammershagen im Zweckverband Plön: Hat Bürgermeister Oelke
die Bürger getäuscht?
-Bild: © PublicDomainPictures (Pixabay License)/ pixabay.com

Auch der Bürgermeister Bernd Oelke hat die Grundstücksverträge an seine Bürger verteilt. Die Gemeinde Lammershagen ist eines von damaligen 46 Mitgliedern im Zweckverband Breitbandversorgung im Kreis Plön.

Auch haben viele Grundstücksbesitzer die Verträge im Jahr 2017 wegen der fehlenden Kündigungsmöglichkeit in den alten §45a TK-Verträgen laut Recherche erst gar nicht unterschrieben (Die alten Verträge liegen der Redaktion vor, die Nicht-Kündigung wurde im Jahr 2017 bei der Bürgerversammlung in Selent öffentlich bestätigt. Telekommunikationsverträge dürfen eine maximale Laufzeit von 24 Monaten haben). Auch ist der Zweckverband kein Telekommunikationsanbieter und darf nicht im Briefkopf von §45a TK-Verträgen auftauchen. Dieses geht aus der Presseanfrage der Redaktion an die Bundesnetzagentur hervor. Dieses erklärt die Zurückhaltung, und warum oftmals erst im zweiten Anlauf, die 55 Prozent Hürde erreicht wurde.

Dabei hatte die Redaktion damals eine Anfrage an Pepcom und den Zweckverband gemacht, wie lange die Laufzeit der Verträge wäre. Dabei hatte der Zwecksverbandsvorsitzende Schütte-Felsche an Pepcom verwiesen, und Pepcom hatte an den Zweckverband verwiesen. Daraufhin hatten der Chefredakteur sich damals an die Bundesnetzagentur gewandt.

Da die alten Verträge ja nun nicht ungültig sind, gibt es sicherlich viel Ärger, wenn zum Beispiel die Bürger und Hausbesitzer die Verträge kündigen wollen, um einen neuen Glasfaseranbieter in ihr Haus zu lassen. Dieses sieht die Bundesnetzagentur als Option an, dafür gibt es nun auch die Regulierung Light. Hier könnten auch Glasfaseranbieter untereinander kooperieren, die Bundesnetzagentur will hier die Telekom Glasfasernetze nicht regulieren.

Deutsche Doggy greift 6 Menschen an in der Amtszeit vom Bürgermeister Bernd Oelke

Laut einem Zeitungsbericht der Lokalen Zeit, der Kieler Nachrichten, kam es seit dem Herbst 2020 zu 6 Angriffen einer deutschen Doggy in Lammershagen im Ortsteil Bellin. Dabei wurde zuletzte eine Frau auch am Kopf verletzt, welche mehrere Tage im Krankenhaus behandelt wurde. Bei dem Vorfall kam ein Rettungswagen und die Polizei unter Blaulicht, laut den Bürgern, zum Einsatz. Die Bürger kritisieren den amtierenden Bürgermeister Bernd Oelke, dass er hier nicht für eine bessere Sicherheit der Bürger im Vorfeld sorgte. Der Hund ist derzeit in einem Tierheim. Immerhin spricht die lokale Zeitung Klartext: "Dieses Tier hatte für Angst und Schrecken bei den Menschen in Bellin (Kreis Plön) gesorgt". Der Bürgermeister wohnt nach Recherchen nur wenige Hundert Meter vom Tatort entfernt. Daher besteht der Verdacht, dass der Bürgermeister die Familie mit dem Hund kannte.

Ferner gab es reichlich Kritik an den zerstörten Banquetten durch den Autoverkehr in Bellin in der Amtzeit vom Bürgermeister B.Oelke. Diese wurden durch die Umleitungswege wegen den Asphaltierungsmassnahmen im Jahr 2019 an der B202 verursacht. Auf der damaligen Kritik eines Anwohners wegen der gefährlichen Banquetten für Radfahrer, regierte der Bürgermeister laut Recherchen, dass er langsamer Fahren soll.

Schon im Jahr 2018 gab es eine Strafanzeige bei der Staastanwaltschaft Kiel, wegen der Gefährdung des Schulweges in Bellin, durch die Vertiefungen von bis zu 50 cm am Seitenstreifen. Die Bilder liegen der Redaktion vor. Die Staatsanwaltschaft Kiel wollte erst Anklage erheben, wenn es zu Personenschäden kommt. Das Amt Selent hatte aber reagiert und es wurde nach mehreren Wochen ein Provisorium mit fest abgerütteltem Schotter am Seitenstreifen geschaffen. Das Provisorium wurde aber erst im letzen Monat, im Monat Oktober 2021, durch Steine ersetzt. In der Zwischenzeit gab es dabei wieder reichlich Vertiefungen in der Banquette.

Recht auf zumutbare Umwege bei der B202 Baustelle wurde durch Gemeinde Lammershagen verletzt

Bei der damaligen Umleitung (Jahr 2019 B202 Baumassnahmen) durch Lammershagen durften Anwohner nicht durch die Strasse "Winterfeld" fahren. Aufgrund einer Abmahnung konnten die Anlieger wieder aus dem "Käfig" -so nannten die Anwohner ihren Ort damals- mit einem Umweg von nun 9 Kilometer herausfahren. Zuvor lagen die Umwege bei 30 bis 40 Minuten bei über 30 Kilometern laut den Anliegern.

Durch den Verstoß bei "Zumutbaren Umwegen bei der Vollsperrung (§14 Grundgesetz)" sah der Chefredakteur des Redaktionsnetzwerkes Tarifrechner, Dipl. Inform. Martin Kopka, die Rechte auf Pressefreiheit und Gewerbefreiheit verletzt. Daher wurde die Landesregierung und der Kreis Plön damals abgemahnt.

Spannend war es auch bei den Bussgeldern, welche laut den Anwohneraussagen am 1.Oktober 2019 in den Abendstunden wegen der durchfahrtsbeschränkten Strasse Winterfeld verhängt worden sind. Immerhin ist diese Strasse 10 Tage später für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen wieder freigegeben worden. Daher war die Verärgerung der betroffenden Autofahrer im Kreis wegen den verhängten Bussgeldern verständlich. Schon zuvor waren die Bussgelder bei den Anliegern nach §14 Grundgesetz fragwürdig.

Im Gegenzug fordern viele Bürger mehr Tempokontrollen in Bellin und Lammershagen, da viele Strassen ohne Gehwege sind, und die Autos, LKWs und auch Traktoren mit überhöhtem Tempo, laut Anwohnerkritik, rumfahren. Dabei teilen sich Fussgänger und die Autos die Strassen. So gibt es auch Vorfälle von Missachtung des Mindestabstandes von 1,5 Metern bei Fussgänger und Bürger berichten von Sprüngen auf den Seitenstreifen.

Tele Columbus/Pyur im Zweckverband Plön: Ausbau des Glasfasernetzes im Zweckverband Plön beendet

Von dem Glasfaserausbau profitieren 46 Gemeinden mit 12.000 Haushalten im Kreis Plön. Das Glasfasernetz wurde nach Projektabschluss an den Zweckverband für Breitbandversorgung im Kreis Plön übergeben. Die Pepcom GmbH betreibt das Glasfasernetz im Kreis Plön.

Bei dem Glasfasernetz soll es eine Gesamtlänge von ca. 700 Kilometern geben. Neben den nun rund 12.000 versorgten Haushalten können noch weitere 4.000 Haushalte auf Wunsch an das neue Netz angeschlossen werden. Im Rahmen der Ausbauarbeiten wurden insgesamt 8.400 Hausanschlüsse verlegt.

Tele Columbus/Pyur: Kundenverlust trotz gefeuerten Aufsichtsrat --Zuwachs beim Internet und Telefon

Beim Telekommunikationsanbieter Tele Columbus gab es Anfang 2020 erhebliche Unruhen in der Geschäftsführung. So hatte zuletzt der alte CEO Timm Degenhardt bekannt gegeben, dass er seinen Vertrag nicht verlängern wird, welcher Ende August 2020 ausgelaufen wäre. Auch wurde der komplette Aufsichtsrat ein Jahr zuvor vor die Tür gesetzt. Beim CEO ging alles dann noch schneller. Seit dem 1.Februar 2020 hat Tele Columbus/Pyur einen neuen Chef mit Daniel Ritz. Dieser hatte dann auch die dritten Quartalszahlen präsentiert. Dabei gab es einen weiteren Kundenverlust beim Kabelfernsehen, bei der Zahl der Internet- und Telefonie-Kunden gab es eine leichte Steigerung. Wirtschaftlich hinkt man hinter dem Vorjahr zurück.

Seit dem August 2020 ist Telecolumbus wieder im SDAX gelandet, daher geht der Börsenkurs langsam aufwärts. Durch die Unruhe im Unternehmen ist der Kurs auf unter 2 Euro abgerutscht, daraufhin wurde Telecolumbus mit der Marke Pyur im Jahr 2019 aus dem SDAX entfernt.

Tele Columbus/Pyur: Kundenverlust gestoppt durch gefeuerten Aufsichtsrat--Zuwachs beim Internet und Telefon
Die Tele Columbus Aktie hat Boden gefunden -Screenshot: finanzen.net

Laut den letzten Quartalsmeldung fielen die Zahlen in den Quartal wie erwartet aus. Aber das Unternehmen konnte nicht überraschen und seine Prognose lediglich bestätigen. Auch gibt es viele Kundenverluste in den Kabel-Segmenten.

Internet Zuwachs- Pepcom sorgt für Neukunden und verärgert viele Bürger

Den einzigen Zuwachs konnte der Anbieter bei den Internet- und Telefon-Anschlüssen in den letzten Quartalen verbuchen. Begründet wird dieses sicherlich durch den Breitbandausbau mit Glasfaser derzeit in Berlin und dem Zweckverband Breitbandversorgung im Kreis Plön.

Dabei hat das Tele Columbus Tochterunternehmen Pepcom mit dem Ausbau schon im Jahr 2017 begonnen, und daher sind die Anwohner und potentielle Kunden auch schon mehr als verärgert, zumal viele schon ihre Telekom-Anschlüsse wegen dem ISDN Wegfall im Jahr 2018 gekündigt hatten.

Kein Baustopp trotz Gefährdung der öffentlichen Sicherheit im Zweckverband Plön

Auch gibt es im Ausbaugebiet Zweckverband Plön viele Ungereimtheiten wegen bis zu 76 zerstörte Gasleitungen durch die Spülbohrung beim Glasfaserausbau im Jahr 2018 und 2019 laut der Netz AG. Die Netz AG hat den Zweckverband Breitbandversorgung für den Kreis Plön namentlich als Verantwortlichen bei der Recherche gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Tarifrechner erwähnt. Auch gibt es viele Ungereimtheiten bei dem Straftat des Hausfriendensbruch bei Anwohnern durch den Netzausbau laut der Kieler Staatsanwaltschaft. Die beauftragte dänische Firma ist in Dänemark untergetaucht und hat sich damit dem Zugriff der Kieler Staatsanwaltschaft entzogen. Laut den staatsanwaltschaftlichen Kieler Ermittlungen gibt es nun den Nachweis das Rechtswidrig auch private Grundstücke für den Glasfaserausbau im Kreis Plön gegen den Willen der Eigentümer herhalten müssen. Der Gesetzgeber hat dafür den Staftatbestand des Hausfriedensbruch nach §123 StGB eingeführt.

Gemeinde Lammershagen hat Trassenführung abgesegnet

Laut unseren Recherchen hat der Bürgermeister B.Oelke und die Gemeindevertreter in Lammershagen die Trassenführung beschlossen und abgesegnet. Damit muss man auch dem Bürgermeister B.Oelke und dem Gemeinderat Fahrlässigkeit vorwerfen, da diese rechtswidrig Privatgrundstücke für die Glasfaserverlegung vorsahen, so die Kritik vom Chefredakteur vom Redaktionsnetzwerk Tarifrechner und Informatiker, Dipl. Inform. Martin Kopka. Auch wurden in Lammershagen Stromleitungen, Wasserleitungen und Telefonleitungen beim Breitbandausbau zerstört. Dabei mussten Anwohner oftmals über 2 Wochen auf neue Telekom-Leitungen warten, weil die Telekom-Bautrupps gut zu tun hatten.

Auch hatte man in Lammershagen billigend in Kauf genommen, dass mindestens 160 Meter Gasleitung durch die Spülbohrung auf privatem Grundstück zerstört werden. Die Leitungslänge wurde durch die Netz AG bestätigt und ermittelt. Damit wurden die Bauarbeiter und die Anwohner ein unnötiges Risiko ausgesetzt. Nachdem die Polizei Lüdjenburg und die Staatsanwaltschaft Kiel Ermittlungen aufgenommen hatten, wurde wieder mit herkömmlichen Baggerarbeiten auf öffentlichen Wegen das Glasfaser verlegt. Das involvierte dänische Sub-Unternehmen aus dem Ausland ist untergetaucht und hat sich dem staatsanwaltlichen Zugriff entzogen, so die Kieler Staatsanwaltin Fölster.

In der Regel findet ein sofortiger Baustopp wegen Gefährdung der öffentlichen Sicherheit in Verbindung mit der Gefährdung der Gesundheit und Menschenleben durch die zerstörten Gasleitungen statt. Hier wurden unmittelbar die Gesundheit der Arbeiter der beauftragten Sub-Unternehmen und der Anwohner gefährdet. Erst eine mehrmalige, hartnäckige Presseanfrage beim Kreis Plön ergab, dass der Kreis Plön nicht zuständig ist. Die Presseanfrage bzgl. Baugenehmigung beim Amt Selent vom 20.10.2020 wurde nie beantwortet. Das Amt Selent ist gesetzlich verpflichtet nach dem Presserecht des Landes Schleswig Holstein hier Auskunft zu geben. Verantwortlich für die Mißachtung des Presserechtes und damit Eingriff in das Grundrecht auf Pressefreiheit und Gewerbefreiheit ist daher Frau Ulrike Raabe (Amtsvorsteherin), so der Chefredakteur vom Redaktionsnetzwerk Tarifrechner und Informatiker, Dipl. Inform. Martin Kopka.

Die Stadtwerke Heidelberg sehen im beschädigen von öffentlichen Leitungen sogar mehrere Straftatbestände erfüllt. So steht dort "...§316b StGB (Störung öffentlicher Betriebe),§318 StGB (Beschädigung wichtiger Anlagen),§319 StGB (Baugefährdung) und §303 StGB (Sachbeschädigung) in Betracht, wobei in den Fällen der §§318,319 StG die bloße fahrlässige Verwirklichung der Tatbestände strafbar ist".

Auch daraus resultieren viele Fragen von den Bürgern wegen der Duldung von fragwürdigen und womöglich rechtswidrigen Handlungen von 46 Bürgermeistern, dem Zwecksverbandsvorsitzenden Schütte-Felsche im Ausbaugebiet und dem Amt Selent bzgl. Baugenehmigungen und unterlassenen Kontrollen. Im Jahr 2018 hatte das Amt Selent eine Baugenehmigung für öffentliche Wege und Straßen gegenüber der Redaktion bestätigt.

Update: 19.11.2011

Im Rahmen von Telefonaten des Chefredakteurs mit dem Innenministerium, am 18.11.2021, wurde Kreis Plön als Kommunale Aufsichtsbehöre genannt. Das Innenministerium ist die oberste Aufsichtsbehörde. Dieses wurde von 2 Vertretern des Innenministeriums am Telefon bestätigt. Eine damalige, zeitnahe Presseanfrage der Redaktion bezüglich Aufsicht bei der zerstörten öffentlichen Leitungen, besonders die Gasleitungen, an den Kreis Plön, vertreten durch die Landrätin Stephanie Ladwig, wurde mit "nicht zuständig" abgewehrt.

Dabei gilt die Obergrenze bei der Zuständigkeit von 20.000 Einwohnern bei Städten und Gemeinden. Im Einzugsbereich vom Amt Selent Schlesen gibt es laut Wiki rund 5900 Einwohner. Im Einzugsbereich vom Amt Lütjenburg gibt es rund 15.300 Einwohner.

Kompliziert wird es dann aber beim Bürgermeister. "Zuständig für die kommunale Verkehrsüberwachung ist der Bürgermeister als Ortspolizeibehörde. In dieser Funktion ist er kein kommunales Selbstverwaltungsorgan, sondern Teil der Polizei und unmittelbar der Dienst- und Fachaufsicht des Innenministeriums unterworfen", so Alexander Streibhardt, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht.

Damals teilte Kreis Plön mit "Auch für die entsprechende Erteilung von Baugenehmigungen bzw. Bauuntersagungen ist die untere Bauaufsichtsbehörde des Kreises gem. § 1 Abs. 2 Nr. 3 Landesbauordnung (LBO) nicht zuständig, da dieses Gesetz nicht für Leitungen gilt, die der öffentlichen Versorgung mit Wasser, Gas, Elektrizität, Wärme, der öffentlichen Abwasserentsorgung oder der Telekommunikation dienen".

Daher ergibt sich auch die spannende Frage, ob das Amt Selent Schlesen Baugenehmigungen für Telekommunikation erteilen durfte?. Bislang sah es so aus. Immerhin waren die Telekom Techniker in der Vergangenheit beim Verlegen von Leitungen im öffentlichen Bereich auf das Amt angewiesen. So gab es schon im Jahr 2016 in Bellin 100 Mbit Speed bei den Anwohnern, dabei wurde Glasfaser bei der Fahrbahnerneuerung auf der B202 nach dem DigiNetz Gesetz gezogen. Andere Gemeinden gingen leer aus beim 100 Mbit Speed, wohl wegen fehlender Baugenehmigung. Im Jahr 2016 gab es einen Blitzeinschlag im Telefonnnetz in Bellin an der Kreuzung Bergstr./B202, dafür brauchte die Telekom die Baugenehmigung. Im Jahr 2018 gab es in Bellin dann 250 Mbit Speed am Schaltverteiler an der B202.

Glasfaserkabel Lebensdauer nur 25 Jahre

Auch drängt hier die Zeit, da man im Ausbaugebiet des Zweckverbandes Plön schon im fünften Jahr Glasfaser verlegt. So hält die Glasfaser nicht ewig, und muss daher auch wieder ausgetauscht werden.

Immerhin kann man mit verlustarmer Glasfaser immer wieder neue Übertragungsrekorde erreichen, so die Feststellung von Juan Manuel Perez Cortijo, Director Marketing für EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) bei Corning Optical Communications in einem Interview. Corning Optical Communications ist einer der größten Glasfaserhersteller in Europa.

"Glasfaserkabel sind so gebaut, dass das Kabel die Fasern darin schützt und so deren Lebensdauer verlängert. Doch es gibt mehrere Faktoren, die diese Lebensdauer beeinflussen", so die Feststellungen Juan Manuel Perez Cortijo anlässlich der Feier zu 50 Jahre Glasfaser. Daher muss eine Glasfaser im Boden irgendwann ausgetauscht werden.

Tele Columbus/Pyur: Neuer Chef Daniel Ritz startete am 1.Februar 2020

Dabei gab es zuletzt eine Neubesetzung des Aufsichtsrates, wo es zwischen Tele Columbus und dem derzeitigen Grossaktionär United Internet unterschiedliche Meinungen gab. In den vergangenen Monaten gab es viel Aufregung bei Tele Columbus, der Chef Timm Degenhardt, wollte seinen Vertrag nicht verlängern. Als Grund wurde der neue Aufsichtsrat genannt.

Degenhardt wurde damit vorzeitig aus dem Konzern verabschiedet. So gab es es laut den Meldungen von der Tele Columbus AG schon am 1. Februar personelle Veränderungen. So übernimmt Daniel Ritz den neuen Posten des CEO, der alte CEO Timm Degenhardt legt das Amt damit zum 31. Januar nieder, bleibt aber bis zum 31. März.2020 noch Mitglied des Vorstands.

Tele Columbus/Pyur: Chef Degenhardt wird wegen neuem Aufsichtsrat aufhören

Tele Columbus erklärt dazu: "Grund für seine Entscheidung sind die Veränderungen im Aufsichtsrat". Dabei hatte der Großaktionär United Internet/1&1 bei Tele Columbus einen Machtkampf bei der Besetzung des Aufsichtsrates durchgesetzt. Dabei wurden alle bisherigen Aufsichtsratsmitglieder durch eigene Kandidaten zu ersetzen.

Somit wird Degenhardt seinen am 31. August 2020 endenden Vertrag als Vorstandsvorsitzender nicht verlängern. Dabei hatte dieser die neue Position erst am 1.Januar 2018 bezogen. Zuvor war Degenhardt bei dem schweizerischen Telekommunikationsbetreiber Sunrise tätig.

Tele Columbus/Pyur: Zoff mit United Internet --Aktionäre setzen sich durch

So sollten schon bei der Hauptversammlung im Jahr 2019 nach Medienberichten sechs unabhängige Kandidaten vorgeschlagen werden. Diese kamen von der United Internet AG, die mit knapp 30 Prozent größter Anteilseigner des Kabelnetzbetreiber ist.

Auf der Hauptversammlung vom 29.August 2019 wurde der komplette Aufsichtsrat von den Aktionären abgewählt.

Dieser Vorschlag stößte damals natürlich bei der damaligen Geschäftsführung nicht auf wohlwollen. So hat Tele Columbus wiederum eine Wahlliste für den kompletten Aufsichtsrat eingereicht.

Der Grössaktionär United Internet hielt damals knapp 30 Prozent an dem Kabelnetzbetreiber und begrüßte die Entscheidung.

Hingegen hat ein Vertreter der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger, Michael Kunert, die Wahl kritisiert. "Im Grunde ist das eine Übernahme durch die Hintertür", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. "Ich traue United Internet nicht, dass deren Kandidaten wirklich unabhängig sind.".

Dabei gibt es auch immer wieder neue Spekulationen an der Börse beim Grossaktionär.

PYUR Tarife
Pyur mit immer neuen Tarifaktionen -Bild: Telekom

Kabelkunden wandern weiter ab

Ein großes Problem bei Pyur alias Telecolumbus ist der sehr grosse Kundenschwund, welche in der Regel durch schlechte Netze und schlechtem Service laut den betroffenen Kundenmeldungen bei Facebook und Twitter begründet ist. Allerdings hatte sich nun der Service im Jahr 2020 und 2021 bei Pyur im Zweckverband erheblich laut den Kunden verbessert.

Zuvor hatte schon das Online-Portal Golem.de über massive Verbraucherbeschwerden bei Tele Columbus berichtet.

Im Gegenzug gab es nun im aktuellen Hotline-Test unter den Breitbandanbietern der Zeitschrift connect ein Lob. Hier erreichte Pÿur die Gesamtnote "sehr gut". Bei Wartezeit und Erreichbarkeit gab es positive Test.

Immerhin konnte man durch die Tochterfirma Pepcom, welche derzeit den Glasfaserausbau betreibt, neue Haushalte erschließen. Aber die neuen Verbraucher bleiben aufgrund der Aussagen der Altkunden skeptisch und zögern daher ihren Glasfaseranschluss hinaus. Hier hat man einfach Vertrauen verspielt. Zumal nun auch die Verbraucherschützer gegen die letzte Tariferhöhung von Telecolumbus/Pyur vorgehen. Zuletzt hatten die Verbraucherschützer in einem ähnlich gelagerten Fall vor Gericht gewonnen

Im Jahr 2018 ist dann auch durch die vielen Verbraucherbeschwerden der Aktienkurs von Tele Columbus auf über 75 Prozent eingebrochen. An der Börse wurden damals Migrationsprobleme von den aufgekauften Firmen Pepcom und Primacom angeführt.

Tele Columbus mit neuen Mehrheiten

Nun hatte die Kublai GmbH den Kabelnetzbetreiber Tele Columbus für 3,25 Euro je Aktie übernommen. Dieses geht aus einer Mitteilung von Tele Columbus hervor. Die Bieterin ist eine Gesellschaft von Morgan Stanley Infrastructure Partners.

Dabei war eine Mindestannahmeschwelle von 50 Prozent plus eine Aktie das Ziel. Mit dem Abschluss werde im zweiten Quartal 2021 gerechnet, so Tele Columbus weiter. Der Vorstand und der Aufsichtsrat von Tele Columbus begrüßten das Übernahmeangebot.

Ferner wurde auf der außerordentlichen Hauptversammlung am 20. Januar 2021 eine Bezugsrechtskapitalerhöhung in Höhe von 475 Millionen Euro auf den Weg gebracht. Kublai hat den Angaben zufolge den Kapitalerhöhungsbetrag bei Erfolg des Übernahmeangebots garantiert.

Der bisherige Grossaktionär United Internet unterstützte das Angebot.

Damit Ihnen in Zukunft keine aktuellen Nachrichten oder Spar-Angebote entgehen, können Sie sich auch bei unserem kostenlosen Newsletter anmelden. Einmal in der Woche bekommen Sie dann eine Übersicht an Aktionen und wichtigen Änderungen im Telefonmarkt. Noch schneller sind Sie via Twitter und Facebook informiert.



Verwandte Nachrichten:

Auf dieser Seite gibt es Affilate Links, die den Preis nicht beeinflussen. Damit wird der hochwertige Journalismus kostenfrei angeboten

Anzeige

News-Feed: Google-News RSS Feed
     Preistipp Telekom Netz:
  • 9 GB LTE All-In Flat
  • 50 Mbit O2 Netz
  • Nur 9,99 € statt 26,99 €
  • Telefon und SMS-Flat
  • Aktion nur kurze Zeit
  • Jetzt sparen und wechseln!

     Redaktionstipp:
  • 5 GB LTE All-In Flat
  • mtl. 5,55 € statt 7,99 €
  • 2 GB gratis
  • Telefon und SMS Flatrate
  • 50 MBit/s
  • mtl. Laufzeit
  • 6,82 € Wechselbonus
  • Aktion nur für kurze Zeit
  • Jetzt sparen und Bestellen!

     Spartipp O2-Netz:
  • 10 GB LTE All-In Flat
  • mtl. 8,99 €
  • Handy-Flatrate
  • 50 MBit/s
  • 3 Monate Laufzeit
  • 6,82 € Wechselbonus
  • Aktion nur für kurze Zeit
  • Jetzt sparen und Bestellen!

     Besten 10 GB Tarife:
  • Spartarife ab 9,99 €
  • Aktionen mit Rabatten,
  • Gutscheinen,
  • Anschlusspreisbefreiungen
  • Jetzt sparen und Vergleichen!

Kostenloser Newsletter:
Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort keine Schnäppchen und Aktionen mehr.
Ihre E-Mail-Adresse:
Datenschutzhinweise

Weitere Nachrichten:

Telefontarifrechner.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2021 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum 
Damit wir unsere Webseiten für Sie optimieren und personalisieren können würden wir gerne Cookies verwenden. Zudem werden Cookies gebraucht, um Funktionen von Soziale Media Plattformen anbieten zu können, Zugriffe auf unsere Webseiten zu analysieren und Informationen zur Verwendung unserer Webseiten an unsere Partner in den Bereichen der sozialen Medien, Anzeigen und Analysen weiterzugeben. Sind Sie widerruflich mit der Nutzung von Cookies auf unseren Webseiten einverstanden?(mehr dazu)
Cookie-Entscheidung widerrufen