Anzeige

Neuer Gesetzesentwurf beim WLAN beseitigt Störerhaftung

• 12.03.15 Die große Koalition hat einen neuen Gesetzesentwurf gestartet, bei dem die Störerhaftung beim WLAN-Mißbrauch verschwindet. Damit will man in Deutschland die Verbreitung von öffentlichen WLAN Hotspots forcieren. Immerhin kann bislang jeder WLAN Netz Betreiber als Störer auf Unterlassung in Anspruch genommen werden, wenn die WLAN Nutzer eine Urheberrechtsverletzung
LTE M
Anzeige
durch das WLAN Netz begehen.

Erfreulich ist, dass auch im privaten WLAN Bereich keine Protokollierung der WLAN Nutzer durchgeführt werden muss. Also wann, wer, wo und wie oft, dieses muss nicht protokolliert werden. Hingegen müssen die WLAN Nutzer nur namentlich bekannt sein. Ferner muss der WLAN Zugang auch noch verschlüsselt sein und der Betrieb des WLAN Netzes darf offensichtlich nicht rechtswidriger Natur sein. Wenn diese Auflagen erfüllt sind -in der Regel ist dieses schon bei 99 Prozent der WLAN Netze der Fall- entfällt die Möglichkeit, dass die WLAN Betreiber als Störer in die Haftung genommen werden.

Allerdings kritisieren die Freifunker die Pläne der Koalition. Die Freifunker kritisieren, dass die Verschlüsselung Verbreitung öffentlicher WLANs behindert. Wir als Informatiker und Betreiber des Verbraucherportals Tarifrechner.de , können aber nur die Nutzung von Verschlüsselung empfehlen. Alles andere ist einfach "Blödsinn". Das Risiko von Datenmißbrauch der eigenen Daten, durch das einfache "Belauschen des Traffics" durch unverschlüsselte WLAN Netze, ist zu groß. Also Finger Weg von unverschlüsseltem WLAN.

Schnelles und öffentliches WLAN soll verbreiteter werden

Das die Bundesregierung hier auflagen macht, liegt in der Begründung, dass keine neuen Einfallstore für anonyme Kriminalität aufgestoßen werden soll. Immerhin gibt es keine Auflagen bei den europäischen Nachbarn. Da gibt es aber auch wohl keine "wilden Anwälte", die erst den Begriff Störerhaftung bei der WLAN Nutzung erfunden haben.

Falls Sie nun ihre ältere Telefonanlage für besseren WLAN Empfang und einer sicheren Verschlüsselung für die Nutzung durch Freunde und Bekannte aufrüsten wollen, finden Sie auch eine grosse Übersicht an günstigen FRITZ!Boxen bei unserem Tarifrechner.de Preisvergleich. Mittlerweile gibt es in unserem FRITZ!Box 7490 Preisvergleich die Box für unter 200 Euro. Auch günstig geht es bei der Fritz!Box 7272 daher. Die Händler verlangen in unserem FRITZ!Box 7272 Preisvergleich rund 140 Euro.


Verwandte Nachrichten:
Suchen Sie in unserem Datenbestand:

Anzeige

Unser News-Feed: RSS Feed
     Preistipp Telekom-Netz:
  • Klarmobil Allnet-Flat
  • 1 Monat gratis
  • Nur 9,99 € statt 19,99 €
  • 4 GB LTE Daten-Flat
  • Handy-Flatrate
  • SMS-Flatrate
  • 240 € sparen
  • Aktion bis 22.10
  • Jetzt sparen und wechseln!

     Redaktionstipp:
  • 5 GB LTE Daten-Flat
  • nur mtl. 7,99 €
  • Telefon und SMS-Flat
  • 50 MBit/s
  • 3 Monate Laufzeit
  • 1 GB gratis
  • 6,82 € Wechselbonus
  • Aktion bis 29.09 11 Uhr
  • Jetzt sparen und Bestellen!

     Preiskracher O2-Netz:
  • 10 GB LTE Daten-Flat
  • mtl. 12,99 € statt 22,99 €
  • Telefon und SMS-Flat
  • 50 MBit/s
  • 3 Monate Laufzeit
  • 6,82 € Wechselbonus
  • Aktion bis 29.09 11 Uhr
  • Jetzt sparen und Bestellen!

Kostenloser Newsletter:
Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort keine Schnäppchen und Aktionen mehr.
Ihre E-Mail-Adresse:
Datenschutzhinweise

Weitere Nachrichten:

Telefontarifrechner.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2020 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum