Telefontarifrechner.de

 
Telefontarifrechner.de  
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste


Tipps für den RFID/NFC Schutz bei Bankkarten und Smartphones

• 12.11.18 Das drahtlose Auslesen von RFID/NFC Informationen von Kreditkarten, EC Karten, Personalausweisen und Smartphones wird immer beliebter. Allerdings kommt es dabei oft auch zum Missbrauch. So kann man leider die RFID Informationen von Kreditkarten und Personalausweisen problemlos durch einen Kartenleser auslesen, welcher sich nur in der Nähe des Objekts aufhalten muss. Dadurch können zum Beispiel
Kreditkarten Informationen durch das RFID auslesen gewonnen werden, ohne dass der Karteninhaber davon Kenntnis bekommt. Mitunter gibt es dann auf der nächsten Kontoabrechnung eine unliebsame Überraschung durch Abbuchungen von Betrügern. Auch sind Smartphones mittlerweile über NFC angreifbar geworden. Daher stellen wir Ihnen eine Übersicht der besten Schutzmöglichkeiten für den RFID/NFC Schutz vor.

Was ist RFID?

Beim automatischen Identifikationsverfahren RFID (Radio Frequency IDentification) kommt eine kontaktlose Kommunikationstechnik zum Einsatz, die Informationen zur Identifikation beinhaltet. Ein RFID System besteht dabei aus einem Datenträger (Transponder oder TAG genannt) und auf der
anderen Seite einem Schreib/Lesegerät mit Antenne. RFID arbeitet mit sehr schwachen elektromagnetischen Wellen, die von einem Lesegerät abgestrahlt werden. Bringt man einen Transponder in die Reichweite dieser Antenne, kann man Informationen berührungslos vom Speicher des Transponders lesen oder auch Daten darauf speichern.

RFID und NFC Technik ermöglicht kontaktlosen Informationsaustausch
-Bild: © PublicDomainPictures (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Diese Identifikation gibt es zum Beispiel bei den Tieren durch einen RFID Chip in den Ohren, allerdings ist diese Technik auch bei Bankkarten möglich. Das RFID auslesen erfolgt auch hier kontaktlos nur durch das Hinhalten der Karte am Auslesegerät.

Was ist der Unterschied zwischen RFID und NFC?

Viele Smartphones unterstützen mittlerweile auch die NFC Technik. Beide Verfahren, RFID und NFC, unterstützen die kontaktlose Kommunikations-Technologien. Dabei steht NFC für Near-Field-Communication und basiert auch auf RFID-Protokolle. Allerdings kann ein NFC Gerät nicht nur als Lesegerät, sondern auch als Tag agieren (Card Emulation Mode). So kann man mitunter mit einem NFC fähigen Smartphone durch eine passende App seine RFID Informationen von der Bankkarte oder Personalausweis auslesen. Im Peer to Peer Mode ist zudem die Übertragung von Informationen zwischen zwei NFC Geräten möglich.

Auch die NFC Technik arbeitet auf der gleichen Frequenz wie RFID-Systeme, welche bei 13,56 MHz liegt. Aus diesem Grund hat NFC nur eine sehr kurze Reichweite, somit müssen sich zwei NFC-Geräte zum Datenaustausch in unmittelbarer Nähe befinden. Daher wird NFC auch gerne für eine sichere Kommunikation bzw. Datenübertragung bei Zugangskontrollen oder im Consumer-Bereich für die kontaktlose Bezahlung eingesetzt.


NFC fähige Smartphones ermöglichen auch das bargeldlose Bezahlen -Bild: Telekom

NFC und RFID Blocker - Kontaktlos bezahlen - Fluch oder Segen?

Nun kann man sich durch einen entsprechenden Schutz vor dem Auslesen der Daten schützen. Eine RFID Schutzhülle verhindert das Auslesen durch einen elektromagnetischen Filter. Passend dazu gibt es auch eine NFC Schutzhülle. So kann man eine Kreditkarten Schutzhülle und einen RFID Schutz für die Geldbörse bekommen.

Um dann aber kontaktlos zu Bezahlen muss zum Beispiel die NFC Schutzhülle entfernt werden, und dann wird die Bankarte in der Nähe des Auslese-Terminals gehalten.

Durch den einfachen Vorgang des kontaktlosen Bezahlen, haben es natürlich auch Verbrecher auf die Bankkarten Informationen abgesehen. Durch den Missbrauch der Karteninformationen kann man sehr schnell Opfer eines Betruges werden. Die Schutzhülle Kreditkarte ermöglicht die Verhinderung des Auslesens von Bankkarten, um zum Beispiel einem Missbrauch vorzubeugen.

Beliebte Angriffsziele beim Karteninhaber sind oft auch öffentliche Plätze, wie grosse Veranstaltungen. So reicht es schon mit einem Kartenauslesegerät an Handtasche oder Portemonnaie vorbei zu gehen, um an die Karten Informationen zu kommen. Dadurch wird der RFID Geldbeutel aber wieder zu einem Fluch statt zum Segen. Daher sollte man durchaus eine Schutzhülle für die EC Karte benutzen.

Wie können Sie sich schützen?

Durch einen passen RFID und NFC Schutz kann man sich durch das Kartenauslesen schützen. Dazu muss die Kommunikation zwischen dem RFID oder NFC-Chip und dem Lesegerät effektiv und sicher verhindern werden. Dabei es hier um Funkfrequenzen geht, muss die Abstrahlung nur erfolgreich verhindert werden. Daher sind die entsprechenden Schutzhüllen aus einem Material, welche die NFC Frequenzen abschirmen. Damit wird eine erfolgreiche Kommunikation verhindert, und der Karteninhaber wird geschützt. Rein technisch kann man zum Beispiel einen Kupfermantel und die Karte legen, dieses ist aber unpraktisch und auch zu schwer. Im Handel gibt es allerdings schon eine grosse Auswahl an passendem Schutz und die EC Karten Schutzhülle ist dabei nicht störend.

Ist eine Schutzhülle ein sicherer RFID Schutz?

Mittlerweile gibt es auch TÜV geprüfte RFID Blocking NFC Schutzhüllen für den Einsatz im kleinen Portemonnaie oder der Handtasche. Dadurch ist dann gewährleistet, dass hier ein Kartenschutz vorliegt. Dieser Kartenschutz gilt dann für Kreditkarten, Personalausweise, Bankkarten, EC-Karten, Führerscheine und vergleichbare Karten oder Ausweise mit NFC-Chip. Diese Karten werden in den RFID Blocking Schutzhüllen vor dem unerlaubten Auslesen der gespeicherten Daten bzw. Informationen geschützt.

Man kann dieses dann natürlich auch mal an der Kasse ausprobieren, und einfach so tun, als ob man vergessen hat, die RFID Schutzhülle zu entfernen. Wenn der Bezahlvorgang trotz Schutzhülle bei der Kreditkarte erfolgreich war, sollte man die Schutzhülle unbedingt austauschen.

Mittlerweile gibt es aber auch schon passenden Apps im Google App Store, welche das Smartphone zu einem nützlichen NFC Werkzeug machen. So können Android Nutzer sich dort eine kostenlose App herunterladen, um zum einen ihr Smartphone vor einem NFC Zugriff zu schützen, ferner kann man mit einem NFC Tool auf einem NFC fähigen Android Smartphone auch die RFID/NFC Daten auslesen, bzw. testen, ob der Schutz erfolgreich ist.

Wo kann ich Kreditkarten Schutzhülle RFID kaufen?

Laut unserem Preisvergleich für RFID Schutzhüllen mit TÜV Vergleich, liegen die Preise bei 16 Euro aufwärts. Die RFID Schutzhülle bei Amazon mit einem TÜV Segen gibt es dann dort auch schon für 15,95 Euro.

Als Fazit lässt sich sagen, dass man immer sehr vorsichtig beim Umgang mit seinen Daten sein sollte, damit nicht ein Datenmissbrauch erfolgt. Und durch einen Identitätsdiebstahl einen finanziellen Schaden erleidet. Durch die neue RFID/NFC Technik gerät man leider allzu leicht in das Visier von Betrügern. Daher ist ein entsprechende Schutz hier unbedingt ratsam.



Verwandte Nachrichten:
Suchen Sie in unserem Datenbestand:


RSS Feed
     Preistipp Telekom-Netz:
  • Tarif im Telekom-Netz
  • Freenetmobile Tarif
  • 500 MB Daten-Flat
  • 100 Freiminuten
  • Auch mit mtl. Laufzeit
  • 50 € Wechselbonus
  • Nur 3,99 € statt 5,99 €
  • Jetzt 98 € sparen!

     Preistipp Vodafone-Netz:
  • 6 GB All-In-Flat
  • Tarif im Vodafone-Netz
  • Freenetmobile Tarif
  • Handy- und SMS-Flatrate
  • Auch mit mtl. Laufzeit
  • 50 € Wechselbonus
  • Nur 14,99 € statt 29,99 €
  • Jetzt 410 € sparen!

     Preistipp O2-Netz:
  • Unlimited All-In-Flat
  • Tarif im O2-Netz
  • O2 original Tarif
  • Handy- und SMS-Flatrate
  • LTE Speed bis 225 Mbit/s
  • Mit Gutscheincode 60 € sparen
  • Immer sorgenfrei Surfen!
  • Nur 59,99 €/Mon.!!!!

Kostenloser Newsletter:
Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort keine Schnäppchen und Aktionen mehr.
Ihre E-Mail-Adresse:
Datenschutzhinweise
Weitere Nachrichten:
 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2018 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum