AKTION 736x414
Anzeige

Vodafone Mobilfunkausbau: Neue Kompakt-Antennen für Mobilfunkstandorte

• 10.07.24 Der Mobilfunker Vodafone und der Technologie Anbieter Ericsson haben eine neue Mobilfunk-Technologie für Dachstandorte eingeführt, um die 5G-Versorgung in Innenstädten zu verbessern. Die Technologie besteht aus kompakten 5G-Antennen, die die Leistung, Kapazität und Abdeckung des 5G-Netzes an einem Mobilfunk-Standort auf dem Dach erhöhen, ohne dass sich die Grundfläche der Antenne vergrößert.

klarmobil.de
Anzeige

Vodafone Mobilfunkausbau: Neue Kompakt-Antennen für Mobilfunkstandorte

Diese können an Standorten aktiviert werden, wo es bisher aus statischen Gründen oft nicht möglich war, einschließlich solcher, an denen bereits LTE-Antennen funken. Die erste dieser Antennen wurde auf einem Parkhaus in Düsseldorf in Betrieb genommen, und bis zu 500 weitere sollen deutschlandweit bis Ende 2025 folgen.

Vodafone Mobilfunkausbau: Neue Kompakt-Antennen für Mobilfunkstandorte
Vodafone Mobilfunkausbau: Neue Kompakt-Antennen
für Mobilfunkstandorte -Bild: © Vodafone

Diese Innovation erleichtert den Ausbau auf Deutschlands Dächern und erhöht die 5G-Abdeckung. Die neuen 5G-Kompakt-Antennen wurden von Ericsson entwickelt und ermöglichen es, die 5G-Technik direkt hinter der bestehenden LTE-Technologie zu installieren, ohne dass die statischen Anforderungen auf dem Dach massiv verändert werden.

Dieses beschleunigt auhc die 5G-Bereitstellung in Gebieten, die bisher durch Bauvorschriften, Planungsrecht oder aus statischen Gründen eingeschränkt waren.

Vodafone Mobilfunkausbau: Neue Kompakt-Antennen für Mobilfunkstandorte
Vodafone Mobilfunkausbau: Neue Kompakt-Antennen
für Mobilfunkstandorte -Bild: © Vodafone

Neue 5G-Kompakt-Antennen mit Vorteil

Die neuen 5G-Kompakt-Antennen von Vodafone und Ericsson bieten mehrere Vorteile gegenüber den bisherigen Antennen:

    • Platzsparend: Die neuen Antennen erhöhen die Leistung, Kapazität und Abdeckung des 5G-Netzes an einem Mobilfunk-Standort auf dem Dach, ohne dass sich die Grundfläche der Antenne vergrößert. Das bedeutet, dass sie an Standorten aktiviert werden können, wo es aus statischen Gründen oft nicht möglich war, einschließlich solcher, an denen bereits LTE-Antennen funken.
    • Verbesserte 5G-Abdeckung: Durch die Installation dieser kompakten Antennen wird die 5G-Abdeckung erhöht, insbesondere in Innenstädten, wo der Platz auf den Dächern begrenzt ist.
    • Einfachere Installation: Die 5G-Technik wird direkt hinter der bestehenden LTE-Technologie installiert, ohne dass die statischen Anforderungen auf dem Dach massiv verändert werden. Dies vereinfacht die Installation und ermöglicht eine schnellere 5G-Bereitstellung in Gebieten, die bisher durch Bauvorschriften, Planungsrecht oder aus statischen Gründen eingeschränkt waren.
    • Beschleunigter 5G-Ausbau: Durch die Einführung dieser neuen Antennen-Technologie kann der 5G-Ausbau in Deutschland weiter beschleunigt werden, was dazu beiträgt, den jährlichen Anstieg des Datenverkehrs von mehr als 30 Prozent zu bewältigen.
Beim Netzausbau in Deutschland gibt es dabei mehrere Herausforderungen. So gibt es zum einen Platzmangel. Es gibt kaum noch Platz auf Deutschlands Dächern für zusätzliche 5G-Antennen. Dies ist besonders in Städten ein Problem, wo große Masten nur schwierig aufgestellt werden können.

Auch wollen Besitzer häufig keine Mobilfunk-Antennen auf ihrem Dach haben. Dies kann die Suche nach neuen Standorten für Mobilfunkantennen erschweren.

Viele der verfügbaren Mobilfunk-Standorte auf Dächern entsprechen nicht den statischen Anforderungen der Netzplaner. Darüber hinaus kann die Installation zusätzlicher 5G-Antennen an bestehenden Standorten, an denen bereits LTE-Antennen funken, die Statik der Dächer massiv verändern und den Ausbau mit 5G an einigen Orten unmöglich machen.

Auch gibt es oftmals Probleme mit der Windlast. Starke Winde üben Druck auf die Antennen-Oberflächen aus, die auf den Dächern montiert sind. Je mehr Mobilfunk-Antennen es dort oben gibt, umso höher ist die Windlast. Dies erhöht die Anforderungen an die Windfestigkeit und die Statik, sodass sich bislang nicht jeder bestehende Dachstandort mit aktiven 5G-Antennen aufrüsten ließ.

Vodafone eSIM: eSIM-Übertragungsverfahren nun auch für Samsung-Smartphones

Der Mobilfunker Vodafone hat eine neue Funktion namens "eSIM-Transfer" eingeführt, die auf dem Industriestandard GSMA TS43 basiert und von Samsung-Smartphones unterstützt wird.

Vodafone eSIM: eSIM-Übertragungsverfahren nun auch für Samsung-Smartphones
Vodafone eSIM: eSIM-Übertragungsverfahren nun auch für Samsung-Smartphones
-Bild: © tarifrechner.de

Dies ermöglicht es den Nutzern, ihre eSIM beim Wechsel zu einem neuen Gerät einfach zu übertragen. Im Gegensatz zum bisherigen Verfahren, bei dem das eSIM-Profil gelöscht und manuell auf das neue Gerät heruntergeladen werden musste, wird beim neuen Verfahren das bestehende Profil wiederverwendet, was zu weniger digitalem Datenmüll führt.

Vodafone hatte diese Funktion bereits im September 2023 für das iPhone eingeführt. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Kunden ihre Vodafone SIM-Karte automatisch in eine eSIM der neuesten Generation umwandeln können.

Samsung-Geräte benötigen ein Firmware-Update für den eSIM-Transfer und die ersten Geräte, die den eSIM-Transfer unterstützen, sind die Galaxy S24-Reihe, gefolgt von den Galaxy-Serien S21, S22 und S23 sowie das Samsung Z Flip3 und das Samsung Z Fold3 und zahlreiche Galaxy A-Modelle ab A04s.

Vodafone eSIM beim Einrichten

So funktioniert der eSIM-Transfer beim ersten Einrichten:
    • Altes und neues Smartphone entsperrt nebeneinanderlegen und "SIM von anderem Gerät übertragen" auswählen.
    • Den Bestätigungscode, der auf dem neuen Smartphone angezeigt wird, auf dem alten Smartphone eingeben.
    • Nun auf "Übertragen" tippen und die eSIM wird auf das neue Gerät übertragen (oder eine SIM in eine eSim umgewandelt).
Und so funktioniert der eSIM-Transfer über die Einstellungen.
    • In den Einstellungen unter Verbindungen den "SIM Manager" auswählen.
    • Den Menüpunkt "SIM-Karte von einem anderen Gerät übertragen" auswählen und den Anweisungen auf dem Display folgen.
    • Nun wird die eSIM übertragen bzw. die SIM in eine eSIM umgewandelt.

Was ist eine "eSIM"

Eine eSIM, kurz für "embedded SIM", ist eine elektronische SIM-Karte, die fest in einem Gerät verbaut ist. Das "e" in eSIM kommt von dem englischen Wort "embedded", zu Deutsch eingebettet oder integriert. Sie kann daher nicht ausgetauscht werden.

Die eSIM nutzt die gleichen Spezifikationen wie normale SIM-Karten, daher sind sie untereinander kompatibel und es hat in der Verwendung keinen Unterschied, welchen SIM-Typen Anwender nutzen. Der entscheidende Vorteil einer eSIM ist allerdings, dass der SIM-Chip von Ihrem Anbieter umgeschrieben werden kann. Wenn Sie also einen neuen Vertrag abgeschlossen haben, brauchen Sie nicht mehr auf Ihre neue SIM-Karte zu warten.

Auch für die Smartphone-Hersteller ist die eSIM sinnvoll. Da die eSIM fest im Gerät eingebaut ist, müssen keine fehleranfälligen Kartenmechanismen mehr verbaut werden.

Die meisten aktuellen Geräte sind eSIM-fähig. Dazu zählen unter anderem alle aktuellen iPhones ab dem XS und die Flaggschiff-Serie von Samsung ab dem Samsung Galaxy S201. Auch Google bietet bei Geräten ab dem Google Pixel 3 die eSIM-Funktion an.

Des Weiteren sind immer mehr Smartwatches mit der eSIM kompatibel. Bei Apple sind dies alle Modelle ab der Apple Watch Series 3, bei Samsung die Modelle ab der Samsung Galaxy Watch1. Aber auch Oppo, Xiaomi und Huawei unterstützen bei einigen Smartwatches die eSIM-Funktion.

Vodafone Mobilfunkausbau: 1.400 Bauprojekte für besseres Mobilfunk-Netz

Auch im letzten Quartal gab es viele Baufortschritte bei Vodafone. Im Frühlingsquartal 2024 (1. April bis 30. Juni) hat Vodafone in Deutschland mehr als 1.400 Bauprojekte im LTE- und 5G-Netz abgeschlossen. Dabei wurden mehr als 500 neue Standorte in Betrieb genommen und fast 900 weitere Standorte mit zusätzlichen Antennen für LTE, 5G und 5G+ ausgestattet.

Zudem wurden 350 Stationen zu 5G±Standorten aufgewertet. Etwa die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland ist nun an das 5G± Netz von Vodafone angebunden, was durch über 5.500 5G+ Standorte ermöglicht wird, darunter auch über 4.000 Stationen mit Antennen im Frequenzbereich 3,5 Ghz.

Vodafone Mobilfunkausbau: 1.400 Bauprojekte für besseres Mobilfunk-Netz
Vodafone Mobilfunkausbau: 1.400 Bauprojekte für besseres Mobilfunk-Netz
-Bild: © Vodafone

Im Juni 2024 wurden fast die Hälfte der Ausbaumaßnahmen dieses Quartals abgeschlossen. Fast 27.000 Mobilfunkstationen versorgen nun mehr als 99,9 Prozent der Bevölkerung mit Mobilfunk und rund 99,2 Prozent der besiedelten Gebiete sind an das mobile Breitband-Netz von Vodafone angeschlossen.

Festnetzausbau in über 150 Städten

Der Anbietr Vodafone hat ferner zwischen dem 1. April und 30. Juni 2024 in seinem Festnetz (Kabel, DSL, Glasfaser) insgesamt 661 großangelegte Bauprojekte vollendet.

Diese Infrastruktur-Maßnahmen konnten teilweise nach monatelanger Bauzeit abgeschlossen werden. Davon profitieren insgesamt rund 196.000 Haushalte in mehr als 150 Städten und Landkreisen. Diese Kabel-, DSL und Glasfaser-Kunden haben jetzt mehr Festnetz-Kapazitäten und damit stabilere Anschlüsse oder höhere Geschwindigkeiten.

Vom Bau zusätzlicher Datenautobahnen profitieren zum Beispiel Haushalte in Dortmund, Bochum, Bremen, Hannover, Stuttgart, Berlin und München.

Vodafone 5G Roaming: Vodafone mit 5G-Roaming in 87 Länder

Auch die 5G-Mobilfunknetze werden im Ausland immer mehr von den Telekommunikationsanbietern ausgebaut. So können die Vodafone Kunden mittels Roaming die Mobilfunknetze in über 200 Länder nutzen, in 184 Ländern mit LTE-Geschwindigkeit und in 87 Ländern jetzt sogar mit dem Datenturbo 5G. Wir zeigen Ihnen -wie immer- was hinter dem Vodafone 5G Roaming steht.

Der Mobilfunker Vodafone bietet jetzt 5G-Roaming in 87 Ländern an und ermöglicht seinen Kunden, die Netze von mehr als 500 Partnern in über 200 Ländern zu nutzen. Dies beinhaltet LTE-Geschwindigkeit in 184 Ländern und 5G in 87 Ländern, darunter auch beliebte Urlaubsziele wie Spanien, Italien, Griechenland und Kroatien.

Vodafone 5G Roaming: Vodafone mit 5G-Roaming in 87 Länder
Vodafone 5G Roaming: Vodafone mit 5G-Roaming in 87 Länder
-Bild: © tarifrechner.de

Seit dem Sommer 2023 sind mehr als 20 neue 5G-Netze hinzugekommen, darunter die USA, Malaysia, Sri Lanka, Tansania, Uruguay und Georgien. In der EU gilt das Prinzip "Roam-Like-At-Home", das bedeutet, dass alle Reisenden ihren deutschen Tarif auch im EU-Ausland zu den gleichen Konditionen wie im Inland nutzen können.

Für das Roaming außerhalb der EU können spezielle Reisepakete gebucht werden. Zusätzlich gibt es Service-Tipps für den Urlaub mit dem Smartphone, wie die Mitnahme einer mobilen Powerbank, eines Steckdosen-Adapters, eines Selfie-Sticks oder Stativs mit Selbstauslöser und die Überprüfung des freien Speicherplatzes.

Übersicht der 5G Roaming Länder

So bietet der Mobilfunker Vodafone 5G-Roaming in 87 Ländern an. Die Deutsche Telekom ermöglicht 5G-Roaming in mehr als 40 Ländern weltweit.

O2 Telefonica bietet 5G-Roaming in 70 Ländern an, darunter Ägypten, Australien, Belgien, Brasilien, Bulgarien, China, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Indien, Indonesien, Irland, Israel, Italien, Kanada, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malaysia, Malta, Mexiko, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Türkei, Ungarn, USA, Vereinigtes Königreich, Zypern und viele andere.

Dabei hängt die Verfügbarkeit von 5G-Roaming vom jeweiligen Mobilfunkanbieter und dem jeweiligen Roaming-Partner im Ausland ab. Es wird empfohlen, die genauen Details und Bedingungen direkt bei Ihrem Mobilfunkanbieter zu überprüfen.

Damit Ihnen in Zukunft kein Spar-Angebot entgeht, können Sie sich auch bei unserem kostenlosen Newsletter anmelden. Einmal in der Woche bekommen Sie dann eine Übersicht an Aktionen und wichtigen Änderungen im Telefonmarkt. Noch schneller sind Sie aber via Twitter und Facebook informiert.



Verwandte Nachrichten:

Auf dieser Seite gibt es Affilate Links, die den Preis nicht beeinflussen. Damit wird der hochwertige Journalismus kostenfrei angeboten

AKTION 728xx00
Anzeige
News-Feed: Google-News RSS Feed
     Preistipp:
  • 5GB Allnet-Flat
  • mtl. 4,99 € statt 6,99 €
  • Handy- und SMS-Flatrate
  • 5G O2 Netz
  • mtl. Laufzeit
  • Jetzt sparen und Wechseln!

     Preistipp O2-Netz:
  • 25 GB 5G Tarif
  • mtl. 9,99 € statt 14,99 €
  • mtl. Laufzeit
  • Handy- und SMS-Flatrate
  • 50 MBit/s
  • Jetzt sparen und Wechseln!

     Besten 10 GB Tarife:
  • Spartarife ab 6,99 €
  • Sparwochen mit Rabatten,
  • Gutscheinen,
  • Anschlusspreisbefreiungen
  • Jetzt sparen und Vergleichen!

Kostenloser Newsletter:
Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort keine Schnäppchen und Aktionen mehr.
Ihre E-Mail-Adresse:
Datenschutzhinweise

Weitere Nachrichten:

Telefontarifrechner.de
 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2024 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum 
Damit wir unsere Webseiten für Sie optimieren und personalisieren können würden wir gerne Cookies verwenden. Zudem werden Cookies gebraucht, um Funktionen von Soziale Media Plattformen anbieten zu können, Zugriffe auf unsere Webseiten zu analysieren und Informationen zur Verwendung unserer Webseiten an unsere Partner in den Bereichen der sozialen Medien, Anzeigen und Analysen weiterzugeben. Sind Sie widerruflich mit der Nutzung von Cookies auf unseren Webseiten einverstanden?(mehr dazu)
Cookie-Entscheidung widerrufen