AKTION 736x414
Anzeige

1&1 5G Netzausbau: 1&1 schaltet seine mobilen 5G Dienste frei

• 08.12.23 So schaltet ab heute der Mobilfunkanbieter 1&1 nun seine eigenen mobilen 5G Dienste frei. Zuvor gab es schon für eine kleine Gruppe von Haushalten das "1&1 5G zu Hause", welches vor einem Jahr gestartet wurde. So gibt es nun laut dem Anbieter das vierte Mobilfunknetz Deutschlands, welches voll funktionsfähig ist und kann auch unterwegs mit Smartphones genutzt werden. Allerdings gibt es noch wenige 1&1 5G Mobilfunkantennen. Der Funkverkehr läuft daher überwiegend über den Roaming Partner O2/Telefonica.

AKTION 500x500
Anzeige

1&1 5G Netzausbau: 1&1 schaltet seine mobilen 5G Dienste frei

Voraussetzung für die Freischaltung mobiler Dienste war die gestern erfolgte Bereitstellung von 5G National-Roaming durch Telefónica Deutschland, so 1&1. Damit können 1&1 Kunden überall dort, wo das im Aufbau befindliche 1&1 Netz noch über keine eigene Abdeckung verfügt, auf das 5G Netz von Telefónica zugreifen. Automatisch und unterbrechungsfrei. Ab Sommer 2024 wird Vodafone plangemäß 5G National-Roaming bereitstellen.

1&1 5G Netzausbau: 1&1 schaltet seine mobilen 5G Dienste frei
1&1 5G Netzausbau: 1&1 schaltet seine mobilen
5G Dienste frei --Screenshot: 1&1

Als erster Netzbetreiber in Europa setzt 1&1 vollständig auf die neuartige Open RAN-Technologie. Dabei gibt es eine private Cloud, die in hunderten Städten mit dezentralen Edge-Rechenzentren betrieben wird. Sämtliche Netzfunktionen werden per Software gesteuert, die auf herkömmlichen Servern läuft.

An allen Antennenstandorten werden Gigabit-Antennen eingesetzt, die via Glasfaser mit den 1&1 Edge-Rechenzentren verbunden sind. Diese Netzarchitektur ermöglicht minimale Latenzen, was für zukünftige Echtzeitanwendungen unabdingbar ist.

Anders als traditionelle Netze, die auf proprietärer Technik spezialisierter Netzwerkausrüster wie Huawei basieren, verfügt das 1&1 O-RAN über eine Vielzahl standardisierter Schnittstellen.

Ralph Dommermuth, CEO 1&1 AG: "Von Anfang an haben wir die Entwicklung der neuartigen Open RAN-Technologie eng verfolgt. Als Rakuten dann vor drei Jahren das erste vollständig virtualisierte Mobilfunknetz in Tokyo, Nagoya und Osaka launchte, waren wir uns sicher: Das ist die Zukunft!".

Seitdem wurden interne Spezialisten-Teams aufgebaut, und ein nationales Roaming zum Abschluss gebracht.

"Das 1&1 O-RAN ist jetzt voll funktionsfähig", so Dommermuth weiter.

Neue 1&1 Mobilfunktarife ab dem 8.Dezember

Beim Telekommunikationsanbieter 1&1 gibt es ab heute, dem 8.Dezember 2023, neue 5G Tarife. Hintergrund ist eine Entscheidung der Bundesnetzagentur und ab dem Dezember 2023 werden mobile 4G Dienste im eigenen Netz, sowie zusätzlich übergangsweise bis Sommer 2024 5G Tarife auf Basis von Vodafone MVNO-Vorleistungen angeboten. Nachdem 1&1 vor einem Jahr das europaweit erste Mobilfunknetz auf Basis der innovativen Open-RAN-Technologie mit "5G zu Hause" in Betrieb genommen hat, erfolgt nun die Freischaltung mobiler Dienste.

Ab dem 8. Dezember 2023 kann das 1&1 5G-Netz auch mit Smartphones genutzt werden. Dann ist das Netz voll funktionsfähig. Allerdings stehen erst nur rund 60 aktive Antennenstandorte von 1&1 (Stand Ende September) zur Verfügung.

Überall dort, wo das im Aufbau befindliche 5G-Netz noch über keine eigene Abdeckung verfügt, steht 1&1 Kunden im Rahmen eines um 5G erweiterten Nationalen Roaming automatisch das 2G/4G/5G-Netz von Telefónica Deutschland zur Verfügung. Hiner gibt es rund 28.000 Antennen Standorte.

Ab dem Sommer 2024 will man bei 1&1 Nationales Roaming von Vodafone nutzen und Vorleistungen von Telefónica Deutschland schrittweise verringern.

Bei 1&1 setzt man derzeit vollständig auf die Open-RAN-Technologie. Herzstück des 1&1-Netzes bildet eine private Cloud in dezentralen Edge-Rechenzentren, die via Glasfaser mit Gigabit-Antennen verbunden sind. Sämtliche Netzfunktionen werden per Software gesteuert, die auf herkömmlichen Servern läuft, wie man sie in jedem Rechenzentrum findet.

Anders als in herkömmlichen Netzarchitekturen, die häufig nur von einem Hersteller bereitgestellt werden, verfügt das 1&1 Open RAN über standardisierte Schnittstellen. So verzichtet 1&1 von Beginn an auf Komponenten chinesischer Hersteller.

1&1 5G Netzausbau: Neue 1&1 Mobilfunktarife ab dem 8.Dezember
1&1 5G Netzausbau: Neue 1&1 Mobilfunktarife
ab dem 8.Dezember --Screenshot: 1&1

So hatte die Tochtergesellschaft der 1&1 AG im August 2023 mit Vodafone eine weitreichende National Roaming-Vereinbarung geschlossen. Damit werden 1&1 Kunden auch dort 5G nutzen können, wo während der Bauphase des neuen 1&1 Netzes noch keine eigene Versorgung gegeben ist.

Technisch möglich ist die Bereitstellung von 5G-Roaming durch Vodafone ab 1. Juli 2024, spätestens aber ab 1. Oktober 2024. Bis dahin steht 1&1 National Roaming von Telefónica zur Verfügung, welches allerdings nur den 4G-Standard umfasst.

Voraussetzung für diese übergangsweise geplante, gleichzeitige Bereitstellung von Tarifen auf Basis von 5G MVNO-Vorleistungen sowie von 4G Diensten im 1&1 Netz, ist die Verlängerung des von der Bundesnetzagentur bis Ende 2023 erlaubten, parallelen Vertriebs.

Die diesbezügliche Entscheidung der Bundesnetzagentur wurde im November 2023 erwartet.

"Wir haben einige Jahre lang darum gekämpft auch beim National Roaming den üblichen 5G-Standard zu erhalten. Leider war das im Rahmen des Telefónica Roaming-Vertrags nicht möglich. Nun starten wir im Dezember unsere mobilen Dienste im ersten Schritt mit 4G und bieten Neukunden übergangsweise 5G-Tarife im bewährten MVNO-Geschäftsmodell an." so Ralph Dommermuth, CEO der 1&1 AG.

1&1 baut derzeit sein 5G-Netz auf der neuartigen Open-RAN-Technologie auf. So wurde das 1&1 Core-Netz mit allen nationalen und internationalen Netzen zusammengeschaltet, die Funktionalität der mobilen Dienste intensiv geprüft und von allen namhaften Smartphone-Herstellern zertifiziert.

Bis Ende dieses Monats wird 1&1 voraussichtlich über ca. 110 dezentrale Rechenzentren und ca. 500 Antennenstandorte verfügen, die im Rahmen der sogenannten Kollokation für die Installation von 5G-Antennen und den Anschluss an die Glasfaser mitgenutzt werden können. Zusätzlich sollen bis dahin ca. 300 Mietverträge für neue Antennenstandorte vorliegen.

1&1 5G zu Hause: Gerichtsurteil bestätigt Vermarktung auf dem 1&1 Mobilfunknetz 5G zu Hause

Bei 1&1 geht es mit dem 5G Netzausbau nur langsam voran, immerhin sind die Mitkonkurrenten schon fleissig am 5G Netz am Ausbauen. Allerdings ist man bei den Produktideen im Wettbewerb gut vertreten. So wollte die Telekom die Vermarktung des ersten auf dem 1&1 Mobilfunknetz realisierten Produktes "5G zu Hause" im Eilrechtsverfahren verbieten zu lassen. Auch im zweiten Anlauf ist die Klage der Telekom gescheitert.

So betonte nun, dass das Gericht in seiner finalen Rechtsprechung heute bestätigte, dass 1&1 weiterhin sagen darf, das modernste 5G-Netz Europas zu errichten. Die Telekom wollte dagegen vorgehen.

Mit der Rechtsprechung bestätigt das Gericht, dass 1&1 für sich in Anspruch nehmen kann, als europaweit erster und einziger Netzbetreiber vollständig auf die innovative Open-RAN-Technologie zu setzen und sich so deutlich von traditionellen Netzarchitekturen, zu differenzieren.

Dabei geht es im 5G Netz auch um den Einsatz der Technik aus dem Hause des chinesischen Huawei-Konzern, welcher immer mehr in der Kritik gerät.

So sagt Ralph Dommermuth, CEO der 1&1 AG. : "Unser Ziel ist klar. Mit dem 1&1 Open RAN machen wir einen Unterschied im deutschen Mobilfunk. Als Innovationsführer setzen wir auf eine komplett neue Technologie".

Und weiter: "Wir sind überzeugt, dass hier die Zukunft liegt. Das eindeutige Urteil des Gerichts bestätigt dies. Auch die andauernden Bemühungen der Telekom sowie der etablierten Netzbetreiber insgesamt, uns als vierten Anbieter möglichst aus dem Spiel zu halten, verstehe ich als Bestätigung dafür, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden".

Anders als in traditionellen Netzen liegen im 1&1 Open RAN sämtliche Netzfunktionen nicht länger auf Hardware, die an den Antennenstandorten angebracht ist, sondern werden via Software in einer privaten Cloud gesteuert.

Dabei baut der Anbieter über 500 dezentrale Edge-Rechenzentren auf, die via Glasfaser mit Gigabit-Antennen verbunden werden. Mithilfe standardisierter Schnittstellen ist 1&1 in der Lage, flexibel mit den Herstellern zusammenzuarbeiten. 1&1 verzichtet von Beginn an auf Netzkomponenten aus China.

Die neuen Tarife im Überblick:

    • 1&1 5G zu Hause 50 mit 50 GB Datenvolumen pro Monat für 19,99 Euro monatlich
    • 1&1 5G zu Hause 100 mit 100 GB Datenvolumen pro Monat für 29,99 Euro monatlich
    • 1&1 5G zu Hause 250 mit 250 GB Datenvolumen pro Monat für 39,99 Euro monatlich
Alle Tarife bieten bis zu 500 Mbit/s im Download und bis zu 40 Mbit/s im Upload. Nach Aufbrauchen des inkludierten Highspeed-Datenvolumens steht bis zum Monatsende ein unbegrenztes Datenvolumen mit Bandbreiten von bis zu 384 kBit/s bereit.

Neue 1&1 Router für 5G

Bei dem Angebot "1&1 5G zu Hause" gibt es ferner einen passenden Router. Das Angebot ist nicht für den mobilen Einsatz konzipiert, sondern steht am Wohnsitz des Kunden zur Verfügung. Für die Heimvernetzung können Kunden zwischen zwei WLAN-Routern wählen.

Da gibt es den 1&1 HomeServer 5G mit integrierter 5G-Antenne inklusive 100 GB Cloud-Speicher für 6,99 Euro monatlich und dann gibt es den 1&1 HomeServer+ mit 5G Außenantenne inklusive 150 GB Cloud-Speicher für 9,99 Euro monatlich. Die Außenantenne ist sehr kompakt und wird auf die Außenfläche eines Fensters geklebt. Ein dünnes Flachbandkabel verbindet die Antenne mit dem 1&1 HomeServer+. Das Fenster kann dabei geschlossen bleiben.

So werden die 1&1 WLAN-Router bereits am Tag nach der Bestellung per Overnight-Lieferung zugestellt. Es fällt ein einmaliger Bereitstellungspreis von 39,95 Euro an.

1&1 5G Netzausbau: Vierte Mobilfunknetz bekommt neuen Partner für Netzausbau

So haben nun die 1&1 Towers GmbH, eine mittelbare 100%ige Tochtergesellschaft der 1&1 AG, und die Eubanet GmbH einen Vertrag zur Akquisition von bis zu 7.500 neuen 5G-Antennenstandorten vereinbart. Dabei bleibt man weiterhin bei einem OpenRAN-Mobilfunknetz.

1&1 5G Netzausbau: Vierte Mobilfunknetz bekommt neuen Partner für Netzausbau
1&1 5G Netzausbau: Vierte Mobilfunknetz bekommt neuen Partner für Netzausbau
-Screenshot: Bundesnetzagentur

"Die direkte Zusammenarbeit mit einem sehr erfahrenen Akquisitionspartner ist ein weiterer Schritt, mit dem wir die Ausbauziele für unser neuartiges OpenRAN-Mobilfunknetz erreichen werden", so Ralph Dommermuth.

Im Rahmen des Erwerbs von 5G-Frequenzen hat 1&1 die Verpflichtung übernommen, 50 Prozent der deutschen Haushalte bis Ende 2030 zu versorgen. 1&1 will dieses Ziel frühzeitig erreichen.

Bislang hatte 1&1 durch Kooperationen mit der Vantage Towers AG sowie der American Towers Corporation bereits tausende vorhandene Standorte zur Anbringung von 5G-Antennen eingerichtet. Zusätzlich baut die GfTD GmbH neue Antennenstandorte für 1&1.

Damit Ihnen in Zukunft keine aktuelle News oder Spar-Angebot entgeht, können Sie sich auch bei unserem kostenlosen Newsletter anmelden. Einmal in der Woche bekommen Sie dann eine Übersicht an Aktionen und wichtigen Änderungen im Telefonmarkt. Noch schneller sind Sie aber via Twitter und Facebook informiert.


Verwandte Nachrichten:

Auf dieser Seite gibt es Affilate Links, die den Preis nicht beeinflussen. Damit wird der hochwertige Journalismus kostenfrei angeboten

AKTION 736x414
Anzeige
News-Feed: Google-News RSS Feed
     Vodafone Netz:
  • 40 GB Handytarif
  • mtl. 11,99€ statt 46,99€
  • Handy- und SMS-Flatrate
  • 100 MBit/s
  • Aktionsangebot
  • 19,99 € Anschlusspreis
  • Jetzt sparen und Wechseln!

     Preistipp O2-Netz:
  • 25 GB 5G Tarif
  • mtl. 9,99 € statt 19,99 €
  • 5 GB Datenvolumen gratis
  • Handy- und SMS-Flatrate
  • 50 MBit/s
  • mtl. Laufzeit
  • Jetzt sparen und Wechseln!

     Besten 10 GB Tarife:
  • Spartarife ab 0,99 €
  • Sparwochen mit Rabatten,
  • Gutscheinen,
  • Anschlusspreisbefreiungen
  • Jetzt sparen und Vergleichen!

Kostenloser Newsletter:
Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort keine Schnäppchen und Aktionen mehr.
Ihre E-Mail-Adresse:
Datenschutzhinweise

Weitere Nachrichten:

Telefontarifrechner.de
 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2024 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum 
Damit wir unsere Webseiten für Sie optimieren und personalisieren können würden wir gerne Cookies verwenden. Zudem werden Cookies gebraucht, um Funktionen von Soziale Media Plattformen anbieten zu können, Zugriffe auf unsere Webseiten zu analysieren und Informationen zur Verwendung unserer Webseiten an unsere Partner in den Bereichen der sozialen Medien, Anzeigen und Analysen weiterzugeben. Sind Sie widerruflich mit der Nutzung von Cookies auf unseren Webseiten einverstanden?(mehr dazu)
Cookie-Entscheidung widerrufen