Anzeige

Mit neuen Tarifen günstiger im Ausland telefonieren und surfen

• 20.02.14 Die meisten Nutzer eines internetfähigen Telefons kennen das Problem: Sobald man sich im Ausland befindet, schaltet man vorsichtshalber die Verbindung zu den mobilen Daten oder gar das ganze Smartphone aus. Zu groß ist die Angst, zu hohe Roaming-Gebühren zahlen zu müssen. Diese Angst könnte jedoch bald der Vergangenheit angehören, zu mindestens wenn es nach der Europäischen Union geht.

klarmobil.de
Anzeige

Bis 2016 sollen Netzbetreiber umgestellt haben

EU-Kommissarin Neelie Kroes hält trotz großem Druck durch die großen Telekommunikationsfirmen an ihrem Vorhaben fest. Bis 2016 sollen die Roaming-Gebühren in den EU-Ländern abgeschafft sein. Ziel ist es, dass Kunden beim Telefonieren in einem EU-Land die gleichen Konditionen bezahlen wie bei einem Telefonat im Inland. Hierfür müssen die Netzbetreiber bis Juli 2016 ihre Systeme umgeschaltet haben. Sträubt sich ein Telekommunikationsanbieter, ist er dazu verpflichtet, dem Kunden ein Netz eines anderen Anbieters über dieselbe SIM-Karte zu ermöglichen. Die EU-Kommissarin geht davon aus, dass für die Telekommunikationsanbieter dieser Fall so unrentabel ist, dass sie automatisch günstigere Preise anbieten werden. Ein weiterer Punkt ist die
Abschaffung der Gebühren für eingehende Mobilfunkgespräche, die ebenfalls bis 2016 umgesetzt werden soll. Beim Festnetz sollen zudem laut Kroes auch bald keine Kostenunterschiede zwischen Telefonaten ins Inland und Ausland vorherrschen.

Erste Umstellungen bei Netzbetreibern und Telekommunikationsfirmen

E-Plus gilt als erster Netzbetreiber, der eine Tarifoption anbietet, bei dem im EU-Ausland die gleichen Konditionen gelten. Der Tarif nennt sich die "EU Reise-Flat" und kostet drei Euro im Monat. Im Base All In kann sie seit dem 10. Februar gebucht werden, weitere Tarifmöglichkeiten sollen laut E-Plus folgen.

Der Tarif auf einen Blick:

Tarif EU Reise-Flat
Netzbetreiber E-Plus
Kosten zusätzlich zu einem All In-Tarif 3 Euro im Monat
Gültigkeit in allen EU-Ländern sowie Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz
Telefonieren vom Reiseland ankommende Anrufe sind kostenfrei, abgehende Gespräche innerhalb des Reiselandes und in andere EU Länder für 9 Cent/Minute
SMS vom Reiseland ankommende SMS sind kostenfrei, abgehende SMS innerhalb des Reiselande und in andere EU-Länder und nach Deutschland für 9 Cent /SMS
Internet vom Reiseland Das Datenvolumen richtet sich nach dem All In Tarif
Laufzeit 24 Monate bzw. bis Ende der Laufzeit des bestehenden Vertrages

Wer sich für den Vertrag entscheidet, sollte darauf achten, dass die drei Euro jeden Monat zu zahlen sind, unabhängig davon, ob man sich im Ausland befindet oder nicht. Für jene, die sich beispielsweise allein aus beruflichen Gründen des Öfteren im EU-Ausland befinden, finden mit 36 Euro pro Jahr eine günstige Alternative vor. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden auch bald andere Anbieter ihre Tarife dahingehend abändern. Der Markt ist hart umkämpft, so dass andere Anbieter zügig eigene Angebote auf den Markt bringen müssen.

Abschaffung der Roaming-Gebühren trotz erster Umstellungen eher unwahrscheinlich

Auch wenn Netzbetreiber auf das Vorhaben der EU bereits mit ersten Tarif-Angeboten reagieren, bleibt ungewiss, ob eine Umstellung wirklich durchgesetzt wird. Dem Paket zur Gesetzesänderung müsste bis Mai dieses Jahres das Parlament zustimmen. Bis zur Europawahl müsste eine Entscheidung gefallen sein. Allerdings ist dies aber eher unwahrscheinlich. Zum einen wird die Zeit langsam knapp, zum anderen steht das Parlament dem Vorhaben eher kritisch gegenüber. Unter anderem wird der Aspekt der Netzneutralität bemängelt. Danach sollen bestimmte Internetinhalte vor anderen Inhalten keinen Vorrang bekommen. Befürchtet wird zudem, dass die Verbraucher keine Kostenvorteile im Endeffekt haben werden. Die Anbieter würden die Kosten einfach auf andere Bereiche umlegen.

Worauf sollte man als Verbraucher in Zukunft achten?

Auch wenn die Roaming-Gebühren vorerst nicht abgeschafft werden, wird sich der Trend in Bezug auf günstige Tarife für das Ausland weiter durchsetzen, allein, weil die Nachfrage bereits sehr groß ist. Durch erste Tarife wie der Tarif von E-Plus sind Konkurrenzanbieter gezwungen über kurz oder lang, ähnliche Angebote anzubieten. Worauf man in Zukunft achten sollte, ist im Folgenden kurz zusammengefasst:
    • - Fragen Sie sich, ob sich ein Auslandstarif wirklich lohnt. Bei seltenen Aufenthalten empfiehlt es sich keinen 2-Jahres-Vetrag abzuschließen. Viele Firmen bieten auch zeitlich begrenzte Angebote an. • - Vergleichen Sie Tarife. Suchen Sie nach einem günstigen All Net-Tarif im Netz und erkundigen Sie sich über die Auslandskonditionen. • - Nachdem E-Plus gerade erst einen neuen Tarif auf den Markt gebracht hat, empfiehlt es sich noch einige Monate zu warten und neue Tarife von anderen Anbietern im Auge zu behalten. So könnten Sie eventuell einen noch günstigeren Tarif finden.

Verwandte Nachrichten:
Suchen Sie in unserem Datenbestand:
LTE All 4 GB
Anzeige


 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2020 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum