klarmobil.de
Anzeige

Mobiles Internet: Mobilfunkfrequenzen ab 700 MHz gehen in die Versteigerung

• 23.10.14 Die Präsidentenkammer der Bundesnetzagentur hat ihren Entscheidungsentwurf zur Versteigerung von Frequenzen in den Bereichen bei 700 MHz, 900 MHz und 1800 MHz sowie im Bereich 1,5 GHz für mobiles Breitband zur Anhörung gestellt.

Anzeige
Durch die Nachfrage nach breitbandigen Anschlüssen, soll eine zeitnahe Bereitstellung von Frequenzen für den Ausbau des mobilen Breitbandes in Deutschland erfolgen, so die Zielsetzung der Bundesnetzagentur.

Mit der Ausgestaltung der Auktion soll über die bestehende weitgehend flächendeckende Mobilfunkversorgung hinaus im Interesse der Verbraucher der weitere Ausbau des mobilen Breitbandes auch in ländlichen Gebieten vorangetrieben werden.

Die Vergabe der 700-MHz-Frequenzen, die derzeit noch durch den Rundfunk genutzt werden, der sogenannten "Digitalen Dividende II", erfordert einen nationalen Konsens zwischen Bund und Ländern. Vor einer abschließenden

Entscheidung der Präsidentenkammer ist das Benehmen mit dem Beirat bei der Bundesnetzagentur herzustellen. Die Auktion soll sich an dem bewährten Verfahren, wie es zuletzt im Jahr 2010 durchgeführt wurde, orientieren.

Die neue Auktion soll dann wie geplant im 2. Quartal 2015 durch geführt werden. Stellungnahmen zum Entscheidungsentwurf können bis zum 26. November 2014 eingereicht werden.

Eine Übersicht über aktuelle mobile Datentarife, auch mit aktuellen Tarifaktionen, erhalten Sie bei uns in der Handy Datentarife Übersicht.


Verwandte Nachrichten:
Suchen Sie in unserem Datenbestand:
Anzeige


 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2020 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum