klarmobil.de
Anzeige

Telekom will Rechnungen sicher gegen Fälschungen machen

• 20.02.15 Die Telekom will nun für seine 16 Millionen Kunden die Online-Rechnungen gegen Fälschungen schützen. In der Vergangenheit waren gefälschte Rechnungen immer ein Einfallstor für Viren und Trojaner gewesen.

So werden nun ab heute, dem 20. Februar 2015, alle Online-Rechnungen im

Anzeige
Mobilfunk und fürs Festnetz mit neuen Sicherheitsmerkmalen ausgestattet. Diese machen es leichter, Original und Fälschung voneinander zu unterscheiden.

"Mit der neuen Rechnung Online gehen wir einen weiteren Schritt für die Sicherheit unserer Kunden. Wir helfen mit, dass sich gefährliche Trojaner, Viren und Würmer nicht auf Rechnern einnisten und dort Schaden anrichten", sagt Thomas Tschersich, Leiter IT- und physische Sicherheit der Deutschen Telekom.

Verbraucher können künftig eine originale Rechnungs-E-Mail anhand zweier neuer Merkmale erkennen, ein drittes ist nicht sichtbar. Zum einen bildet die Telekom ab 20. Februar einen Teil der Kundenadresse sowohl im Betreff der E-Mail, als auch im eigentlichen Mailtext ab. Zum anderen zeigt ein E-Mail

Siegel, ein blaues @-Zeichen mit einem Haken, bei den Kunden zahlreicher Provider an, dass eine Rechnungs-E-Mail tatsächlich authentisch ist.

Die neuen Merkmale im Detail:

    • Adresse: Neben den bereits bisher gebräuchlichen Informationen wie persönliche Anrede und Buchungskontonummer finden Kunden jetzt zusätzlich Straße und Hausnummer in ihrer Rechnung Online. Die neuen Merkmale stehen sowohl im Betreff der Rechnungsmail, als auch im ersten Satz des eigentlichen Mailtextes. • E-Mail-Siegel: Durch das fälschungssichere E-Mail-Siegel können Kunden ab sofort authentische Online-Rechnungen der Telekom zweifelsfrei erkennen, wenn sie ihre Rechnung Online über den Browser (http://telekom.de/email) oder die mobilen E-Mail-Applikationen der Telekom abrufen. Das E-Mail-Siegel hat die Form eines blauen @-Zeichens mit einem Haken darin und wird vor dem Absender der Nachricht angezeigt. Angezeigt wird das Siegel darüber hinaus bei GMX, WEB.DE, freenet und 1&1. Allerdings klappt dieses Siegel in den beliebten E-Mail-Programmen wie Outlook oder Thunderbird nicht. • Signatur: Nicht sichtbar ist das dritte Merkmal, eine neue Signatur. Sie wird beim E-Mail-Versand von den Internet-Providern ausgelesen. Mit dieser Signatur können gefälschte E-Mails mit Telekom-Absender durch die verschiedenen Provider besser als Spam gekennzeichnet werden.
Ob die Telekom es mit den neuen Maßnahmen schafft, den Verbraucher damit Sicherheit zu geben, darf bezweifelt werden. Eine Adresse, die hinter eine Telefonnummer steht, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Ein Sicherheitssiegel, dass bei den am meisten verwendeten Programmen wie Outlook und Thunderbird nicht funktioniert, ist schon keine Lösung mehr. Nicht sichtbare Signaturen sind für den normalen, technischen Laien nicht nachvollziehbar, da die Ausbildung fehlt.

Also geben wir weiterhin den Tipp, sehr, sehr vorsichtig bei Online-Rechnungen zu sein, die von der Telekom kommen und immer den Viren Schutz auf den laufenden zu halten. In unserem Preisvergleich gibt es den günstigen Viren Schutz schon ab 5 Euro.


Verwandte Nachrichten:
Suchen Sie in unserem Datenbestand:
klarmobil.de
Anzeige


 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2020 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum