Anzeige

Vodafone Breitbandauslastung 2020: Datenvolumen im Mobil- und Festnetz sind im Jahr 2020 gestiegen

• 12.01.21 Bei Vodafone wird auch während der Corona Pandemie fleißig am neuen 5G Mobilfunkstandart gearbeitet. Aber auch die Daten sind im Jahr 2020 fleißig durch das Fest- und Mobilfunknetz gerauscht. Wegen der Pandemie waren die Festnetze allerdings mehr belastet als die Mobilfunknetze. Besonders auffällig war das Telefonverhalten. Mehr als 28 Milliarden Mal telefonierten Vodafone-Kunden mit ihren Smartphones im Jahr 2020.

AKTION med rec
Anzeige

Vodafone Breitbandauslastung 2020: Datenvolumen im Mobil- und Festnetz sind im Jahr 2020 gestiegen

Auch waren die einzelnen Telefonate im Jahr 2020 deutlich länger als in den vergangenen Jahren. Im Schnitt dauerte ein Telefonat 3 Minuten und 20 Sekunden. Das sind rechnerisch 35 Sekunden mehr als im Jahr 2019, wo die Gespräche durchschnittlich 2 Minuten und 45 Sekunden lang anhielten, so das Unternehmen.

Vodafone Breitbandauslastung 2020: Datenvolumen im Mobil- und Festnetz sind gestiegen im Jahr 2020
Vodafone Breitbandauslastung 2020: Datenvolumen
sind gestiegen im Jahr 2020 -Bild: Vodafone

Ähnliche Werte gab es auch in den Jahren 2016, 2017 und 2018. Laut Vodafone würden Messenger-Dienste, Sprachnotizen und Co. die Anruf-Zahlen in den vergangenen Jahren stagnieren lassen. Daher gab es erstmals seit vielen Jahren wieder einen deutlichen Anstieg. Der gleiche Trend zeigt sich auch bei Telefonaten im Festnetz.

"Die Menschen haben 2020 wieder häufiger und vor allem länger telefoniert, um den Kontakt zu Freunden zu halten und um sich auf diesem Wege mit Arbeitskollegen auszutauschen", erklärt Gerhard Mack, Technik-Chef von Vodafone Deutschland. Addiert man die Gesprächszeit aller Telefonate, die im Mobilfunk-Netz von Vodafone geführt wurden, ergibt sich die unglaubliche Dauer von 176.000 Jahren.

Die Analyse der Daten zeigte auch, dass Homeoffice und Homeschooling vor allem im Festnetz für eine Daten-Explosion sorgten. Zwar wuchsen die Datenmengen im Festnetz auch schon in den vergangenen Jahren leicht an, meistens um ungefähr 20 Prozent. Video-Telefonie, Streaming-Dienste und TV-Abende mit der Familie führten 2020 jedoch zu einem neuen Rekord. Der Datenverkehr im Kabel-Glasfasernetz von Vodafone stieg im Vergleich zu 2019 um satte 30 Prozent an. Insgesamt rauschten 11 Exabyte Daten durch das Kabel-Glasfasernetz von Vodafone.

Mobile Datenmengen wachsen weiter

Im Mobilfunk-Netz war die Datenmenge nicht ganz so hoch wie im Festnetz. Hier gingen im vergangenen Jahr 1,13 Milliarden Gigabyte Daten durch das Netz. Das sind 37,5 Prozent mehr als im Jahr 2019. Weil die Menschen aber häufiger zuhause waren und im WLAN surften, fiel der Anstieg im Mobilfunk etwas geringer als in den vergangenen Jahren aus, als der Datenverkehr jährlich um 40 bis 50 Prozent wuchs.

NRW ist Spitzenreiter der Internet-Nutzung

Die meisten Mobilfunk-Daten gab es in Nordrhein Westfalen zu verzeichnen. Hier strömten 2020 rund 199 Millionen Gigabyte Daten durchs Netz. Es folgen Bayern mit 147 Millionen Gigabyte, Baden-Württemberg mit 130 Millionen Gigabyte und Niedersachsen mit 117 Millionen Gigabyte.

Vodafone 5G Netzausbau: 5G Ausbau geht schneller voran --5.000 5G-Antennen erreicht

In den vergangenen Wochen haben die Netz-Experten tausende Antennen und Stationen für die neue Mobilfunk-Technik vorbereitet. Vor einem Monat hatte Vodafone den 5G-Schalter an zahlreichen Standorten in mehr als 300 Städten und Gemeinden umgelegt, Nun sind es bereits mehr als 5.000 5G-Antennen in 800 Städten und Gemeinden. Damit ist die Zielmarke für das Jahr 2020 deutlich früher erreicht als ursprünglich geplant.

Vodafone 5G Netzausbau: Vodafone aktiviert 5.000 5G Antennen vor Weihnachten
Vodafone aktiviert 5.000 5G Antennen vor Weihnachten -Bild: Vodafone

"Wir bauen 5G in Metropolen, in mittleren Städten und auch auf dem Land. Und dabei kommen wir schneller voran als geplant. Heute gibt es den nächsten 5G-Schub. Wir erreichen nun bereits 16 Millionen Menschen mit 5G. Alle 20 Minuten aktivieren wir eine 5G-Antenne. Nie ist ein Netz schneller gewachsen", so Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter. Beim 5G-Ausbau in Deutschland setzt Vodafone als einziger Anbieter auf einen Technik-Mix aus allen drei Frequenzbereichen, um 5G so noch besser entlang der jeweils regionalen Gegebenheiten zu den Menschen zu bringen.

Ausbauziel erweitert für Jahr 2021

Auch das Ausbauziel für das kommende Jahr korrigiert Vodafone nach oben. Bis Ende des Jahres 2021 will Vodafone 30 Millionen Menschen mit 5G erreichen. Dieses sind 10 Millionen Menschen mehr als bislang geplant. Derzeit wären es wohl 10 Mio. erreichte potentielle Mobilfunkkunden.

"Wir bauen schneller und mehr als geplant - trotz Corona. Bis zum Jahresende bringen wir 5G zu mehr als 15 Millionen Menschen in Deutschland."

Berlin mit 300 5G Antennen

Vodafone-Techniker haben in Berlin an einer Mobilfunk-Station direkt am Alexanderplatz den 5G-Schalter umgelegt. Zeitgleich gingen in der Hauptstadt zahlreiche weitere neue 5G-Stationen ans Netz. Vodafone hat in Berlin 300 weitere 5G-Antennen an 100 Standorten gestartet. Das schnelle Mobilfunk-Netz ist in der Hauptstadt damit zwar noch nicht flächendeckend aber an vielen Orten verfügbar.

Auch in 300 weiteren Städten und Gemeinden hat Vodafone jetzt weitere 5G-Stationen ans Netz gebracht. In Großstädten wie Dresden und Saarbrücken ebenso wie in kleineren Gemeinden wie Meppen oder Mosbach.

Bereits in den vergangenen Tagen haben Vodafone-Techniker die Metropolen Hamburg, München, Düsseldorf und Leipzig großflächig für die neue Mobilfunk-Generation vorbereitet.

In Hamburg sind jetzt mehr als 160 5G-Antennen live, in München 180, in Düsseldorf 120, in Leipzig 60 und in Frankfurt am Main 300. Jeweils vor allem in den zentralen und innerstädtischen Bereichen.

Vodafone LTE Ausbau: 5G jetzt in allen Frequenz-Bereichen
Vodafone LTE Ausbau: 5G jetzt in allen Frequenz-Bereichen -Bild: Vodafone

Technik-Mix: Vodafones 5G-Ausbau in Städten vor allem im Mid-Band und im High-Band

Beim 5G-Ausbau in Deutschland setzt Vodafone an den meisten Standorten in den Städten auf 5G-Frequenzen aus dem sogenannten Mid-Band mit 1,8 Gigahertz-Bereich und an besonders hoch frequentierten Orten auf Frequenzen aus dem High-Band mit 3,5 Gigahertz. Eine Mobilfunk-Station, an der 5G im Mid-Band aktiviert wird, versorgt einen Umkreis von bis zu drei Kilometern mit der neuen Mobilfunk-Technik und bringt momentan Bandbreiten von bis zu 500 Megabit pro Sekunde.

Eine 5G-Station im High-Band kann bereits Geschwindigkeiten von bis 1.000 Megabit pro Sekunden erreichen, versorgt aber nur einen Umkreis von maximal einem Kilometer mit Netz.

Vodafone 5G auf dem Lande nur mit 200 Mbit

Ergänzend zum 5G-Ausbau im High-Band und im Mid-Band nutzt Vodafone auf dem Lande auch Frequenzen im sogenannten Low-Band mit 700 Megahertz, um Mobilfunk auf dem Land auszubauen und Funklöcher zu schließen.

Diese Frequenzen reichen extrem weit mit bis zu acht Kilometer und bringen Bandbreiten von bis zu 200 Megabit pro Sekunde. Dabei ist das Resultat im 5G-Netz wie LTE-Netz das Gleiche. Durch die Antennen-Technologie Dynamic Spectrum Sharing verbessert Vodafone mit einem Ausbauschritt auf dem Land zeitgleich das LTE- und das 5G-Netz.

Folgende Frequenzen stehen zur Verfügung:

    • Im Low-Band (700 Megahertz), um Funklöcher auf dem Land zu schließen und schnelles Netz noch besser in die Häuser zu bringen.
    • Im Mid-Band (1,8 Gigahertz), um Anwohner in dicht besiedelten Städten mit schnellen Netzen zu versorgen.
    • Im High-Band (3,5 Gigahertz), um Gigabit-Bandbreiten in Echtzeit in die Industrie und an die Orte zu bringen, wo viele tausende Menschen zeitgleich aufs Netz zugreifen - zum Beispiel in Fußballstadien oder an Bahnhöfen.
Die Datenübertragung in Echtzeit wird künftig mit allen drei Frequenzbereichen möglich. Das ist beispielsweise wichtig für den vernetzten Straßenverkehr, in dem sich Autos, Fahrräder und LKW per Mobilfunk gegenseitig vor Gefahren warnen.

Telekom mit 45.000 Antennen "5G-fähigen Antennen"

Im Vergleich zu Vodafone hat die Telekom vor 5 Tagen in Deutschland rund 45.000 Antennen als "5G-fähig" gemeldet. Damit haben weit mehr als 4.500 Städte und Gemeinden in Deutschland einen 5G-Empfang. Hier betreibt die Telekom oftmals eine Umrüstung ihrer Antennen Standorte auf 5G. Und eine neue Technik beim 5G LTE Netzausbau mit Dynamic Spectrum Sharing versorgt gleichzeitig das 4G- und 5G Netz mit nur einer Antenne.

Telekom nutzt auch 2,1 GHz Frequenzen

Die Telekom nutzt zusätzlich das Frequenzband auf 2,1 GHz für ihren 5G Ausbau. Die physikalischen Eigenschaften dieses Frequenzbandes ermöglichen auch eine hohe Reichweite bei eine hohen Datengeschwindigkeit. In Bremen und Hannover sind seit dem Sommer über 400 Antennen über diese Frequenz geschaltet. Diese werden nun durch die neuen 5G Antennen ergänzt.

"Unser 5G-Ausbau läuft mit hohem Tempo weiter. Mit Dortmund hat nun eine weitere Großstadt Highspeed 5G", sagt Walter Goldenits, Geschäftsführer Technik der Telekom Deutschland. "Sowohl auf dem Land als auch in der Stadt ist es unser Anspruch unseren Kunden die beste Verbindung zu bieten, indem wir die unterschiedlichen Frequenzbänder für 5G und LTE intelligent kombinieren.".

Vodafone GigaCube Tarife im Dezember: 500 GB Tarif-Power für 74,99 Euro --5G-Netz verfügbar

Auch im Dezember gibt es Vodafone GigaCube Tarife mit viel Datenvolumen. So startete Vodafone zuletzt mit der Vermarktung des neuen GigaCube-Angebotes. Durch die neuen Vodafone GigaCube Tarife können die Nutzer viele hundert Stunden im Monat TV- und Musik streamen. Derzeit erhalten Kunden in der Spitze einen 500 GB Tarif über die gesamte Vertragslaufzeit.

Vodafone GigaCube Tarife im Dezember: 500 GB Tarif-Power für 74,99 Euro --5G-Netz verfügbar
Vodafone GigaCube Tarife im Dezember -Screenshot: Vodafone

Wer ferner einen 5G Premium-Router benötigt, kann ihn jetzt zu einem Einmalpreis von 129,90 Euro erwerben.

Der GigaCube Basic mit 500 GB Datenvolumen zu einem monatlichen Basispreis von 74,99 Euro ist die erste Wahl für Familien und Geschäftskunden mit extremen Anforderungen an einen Hochleistungs-Internetanschluss. Mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 500 MBit/s bietet der Tarif deutlich mehr als DSL- und zwar deutschlandweit. Und mit der zeitlich begrenzten Promotion "500 GB" ist der Tarif für jeden Intensiv-Nutzer mit großem Daten-Hunger.

Die bereits bekannten Tarife GigaCube Mini, GigaCube Flex, GigaCube und GigaCube Max werden auch weiterhin erhältlich sein. Bei GigaCube, GigaCube Mini und GigaCube Max ist nun allerdings deutlich mehr Datenvolumen enthalten.

Vodafone GigaCube mit 5G

In allen Vodafone GigaCube-Tarifen ist 5G daher ohne Aufpreis enthalten. Um die neue Mobilfunk-Technologie nutzen zu können, benötigt der Kunde lediglich den neuen 5G Premium-Router GigaCube 5G. Vodafone bietet diesen ab 129,90 Euro Einmalpreis an.

Kunden, die bereits einen Red- oder Young-Mobilfunkvertrag besitzen, sparen dank GigaKombi-Rabatt bei Buchung eines GigaCube-Tarifes zusätzlich fünf Euro pro Monat. Das gilt jetzt auch schon für den günstigen Einsteigertarif GigaCube Mini. Und mit dem GigaCube Junge Leute Rabatt erhalten alle Kunden im Alter von 18 bis einschließlich 27 Jahren auf ihren neuen GigaCube-Tarif ebenfalls einen Rabatt über monatlich fünf Euro. Mit dem Vodafone GigaCube kann man übers WLAN einfach und schnell ins Internet gehen. Besonders erfreulich ist, dass man durch den schnellen LTE Zugang einen schlechten DSL-Zugang ausgleichen kann. Und Leser ohne schnellem VDSL/DSL-Anschluss bekommen einen passenden Ersatz mit dem Vodafone GigaCube, da der Cube auch mit einem Flex Tarif genutzt werden kann. Auch eignet sich der Würfel ideal als Notfallsystem, falls der Festnetzanschluss mal wieder offline ist. Nun kann man den Würfel auch 30 Tage lang testen.

Dabei bekommen unsere Leser eine schnellen "unlimited Datenflatrate" für monatliche 74,99 Euro im Rahmen einer Tarifaktion. Als Vodafone Kunde werden sogar nur 69,99 Euro im Monat fällig.

Vodafone "500" GB Gigacube Tarife in der Übersicht:

    • 500 GB Datevolumen mit bis zu 500 Mbit/s
    • Flexibel einsetzbar in Deutschland nutzen, wo man LTE und eine Steckdose hat
    • Einfach einstecken und lossurfen
    • Innerhalb von 30 Tagen einfach zurückgeben
    • Für mtl. 69,99 € für Red Kunden
    • Für mtl. 74,99 € für sonstige Kunden
Damit Ihnen in Zukunft keine aktuellen Nachrichten oder Spar-Angebote entgehen, können Sie sich auch bei unserem kostenlosen Newsletter anmelden. Einmal in der Woche bekommen Sie dann eine Übersicht an Aktionen und wichtigen Änderungen im Telefonmarkt. Noch schneller sind Sie via Twitter und Facebook informiert.



Verwandte Nachrichten:

Auf dieser Seite gibt es Affilate Links, die den Preis nicht beeinflussen. Damit wird der hochwertige Journalismus kostenfrei angeboten

Suchen Sie in unserem Datenbestand:

klarmobil.de
Anzeige

News-Feed: Google-News RSS Feed
     Preistipp Telekom-Netz:
  • Klarmobil Allnet-Flat
  • Nur 9,99 € statt 19,99 €
  • 5 GB LTE Daten-Flat
  • Handy-u. SMS Flatrate
  • 2 GB gratis
  • 240 € sparen
  • Jetzt sparen und wechseln!

     Redaktionstipp:
  • 2 GB LTE Daten-Flat
  • 1 GB Datenvolumen gratis
  • Telefon und SMS-Flat
  • 50 MBit/s
  • 3 Monate Laufzeit
  • mtl. 4,99 € statt 6,99 €
  • 6,82 € Wechselbonus
  • Aktion bis 27.04 11 Uhr
  • Jetzt sparen und Bestellen!

     Spartipp O2-Netz:
  • 6 GB LTE Daten-Flat
  • Telefon und SMS-Flat
  • 50 MBit/s
  • 3 Monate Laufzeit
  • mtl. 6,99 € statt 12,99 €
  • 6,82 € Wechselbonus
  • Aktion bis 27.04 11 Uhr
  • Jetzt sparen und Bestellen!

     Besten 10 GB Tarife:
  • Spartarife ab 9,99 €
  • Aktionen mit Rabatten,
  • Gutscheinen,
  • Anschlusspreisbefreiungen
  • Jetzt sparen und Vergleichen!

Kostenloser Newsletter:
Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort keine Schnäppchen und Aktionen mehr.
Ihre E-Mail-Adresse:
Datenschutzhinweise

Weitere Nachrichten:

Telefontarifrechner.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2021 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum