Telefontarifrechner.de

 
Telefontarifrechner.de  
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste


Firmware-Update: Neues FRITZ!OS 6.84 für Fritz!Box 7590

• 21.06.17 Nachdem AVM das offizielle Fritz!OS 6.8 im Januar bei vielen Top-Modellen wie bei der Fritz!Box 7580, 7560 und 7490 vorgestellt hatte, gibt es nun erstmals die neue Version 6.84 für die tolle Fritz!Box 7590. Dabei gibt es allerdings nur geringe Verbesserungen, so dass das neue Update nicht zwingend erforderlich ist. Wir zeigen Ihnen die Verbesserungen auf.

Neues FRITZ!OS 6.84 für Fritz!Box 7590

Seit dem März gibt es die Fritz!Box 6.83 für etliche Fritz!Boxen. Nun gibt es erstmals die Version 6.84 für das Top-Modell, der Fritzbox 7590. Dabei werden laut Anbieter die Interoperabilität für spezielle DSL-Anschlüsse verbessert. Ferner werden mögliche DNS-Fehler bei hoher Auslastung im Upstream behoben.

Top-Modell im Fritzbox 7590 Preisvergleich fürs schnelle VDSL/DSL
-Bildquelle: AVM

Supervectoring für bis zu 300 MBit/s

Durch das neue Supervectoring mit bis zu 300 Mbit/s setzt die Fritz!Box 7590 neue Maßstäbe. Die Bandbreite wird auf 35 MHz ausgeweitet, wodurch Sie bis zu 300 MBit/s im Download erzielen. Damit verdreifacht sich die Geschwindigkeit am schnellen VDSL-Anschluss.

Aber auch beim schnellen WLAN kann die Box trumpfen. So setzt die Fritz!Box 7590 auf schnelles WLAN AC mit Multi-User MIMO. Dabei verteilt die Fritz!Box Datenströme je nach Bedarf auf verschiedene Geräte, und das gleichzeitig. So können vier mögliche WLAN-Datenströme parallel an bis zu vier Endgeräte übertragen werden.

Im Ergebnis erzielt die 7590 WLAN-Geschwindigkeiten von bis zu 1.733 MBit/s auf dem 5-GHz-Band plus 800 MBit/s auf dem 2,4-GHz-Band.

Ferner ist wieder eine komplette Telefonanlage mit DECT-Basis und Anrufbeantworter integriert. Die zwei USB-3.0-Anschlüsse verfügen über zwei- bis viermal höhere Datentransferraten als das Vorgängermodell. An Bord sind ebenso 4 x Gigabit-LAN für PC und Spielekonsole wie auch Anschlussmöglichkeiten ans Festnetz, sowohl analog als auch ISDN.

Erstmals ermöglicht die Fritz!Box 7590 auch das automatische Dimmen von LEDs je nach Umgebungslicht.

Folgende Modelle mit Update auf Version 6.83

Wer dann noch ein anderes Modell hat, kann immerhin auf die laufende Version 6.83 zugreifen. Bislang sind uns die Fritz!Box Modelle 7490, 7430, 7390, 4020, 4040, 7272, 7362 SL 7312 und 5490 bekannt, für die Updates auf die Version 6.83 zur Verfügung stehen.

Neues Fritz!iOS 6.80 mit Verbesserungen

Einen enormen Schub fürs WLAN bietet das neue FRITZ!OS durch Band Steering. Viele Smartphones oder Tablets können Daten sowohl auf dem 2,4-GHz-Band als auch auf dem 5-GHz-Band übertragen. Bei hoher Auslastung eines Bandes veranlaßt die FRITZ!Box jetzt automatisch einen Band-Wechsel. So werden die Ressourcen im WLAN noch besser ausgeschöpft und die Daten gelangen schneller und ungehindert zum Ziel. Band Steering ist für alle FRITZ!Box-Modelle mit Dual Band WLAN AC+N möglich (FRITZ!Box-Modelle 7580, 7490, 7560, 6490, 4040, 3490).

Hoheitsrechte im WLAN

Mit dem Update auf FRITZ!OS 6.80 können sich Anwender darauf verlassen, dass sie selbst auch dann ungehindert surfen, streamen und chatten können, wenn das Gastnetz stark genutzt wird. Denn sie entscheiden, welche Übertragungsraten ihnen und ihren Gästen zustehen. Sind die FRITZ!Box-Besitzer selbst nicht online, so freuen sich die Gäste über höhere Datenraten. Praktisch ist auch der neue Online-Monitor, der neben den Downstream-Raten für Internet und IP-TV nun auch die Datenraten des Gastzugangs anzeigt.

Mehr Komfort für den FRITZ!Hotspot

Dem bestehenden WLAN-Gastzugang der FRITZ!Box lässt sich jetzt eine Willkommensseite vorschalten. Mit kurzem Begrüßungstext, Foto oder Logo können Cafes oder Geschäfte ihre Kunden begrüßen und sie hier, wenn gewünscht, rechtliche Hinweise zur Nutzung des Hotspots bestätigen lassen.

Die Datenübertragung über den FRITZ!Hotspot ist dabei technisch vollkommen vom eigenen WLAN und Heimnetz getrennt. Der Gastzugang umfasst vielfältige Funktionen zur Kontrolle und Protokollierung der Nutzung. Diese Neuerungen stehen für FRITZ!Box 7490 und 6490 Cable bereits ab FRITZ!OS 6.60 bereit.

FRITZ!Fon: weitere Startbildschirme und Nachtmodus

FRITZ!Fon, das DECT-Telefon für die FRITZ!Box, hat neue Startbildschirme zur Auswahl erhalten. Anwender haben ihre Smart-Home-Produkte nun direkt im Blick und können noch einfacher schalten. Neu ist auch die Anzeige einer analogen Uhr in weißer und schwarzer Ausführung. Der neue Nachtmodus dimmt das Display, wenn eine festgelegte Umgebungshelligkeit unterschritten wird. Die Möglichkeiten der Rufumleitung mit der FRITZ!Box lassen sich jetzt auch auf alle Kontakte eines gewünschten Telefonbuchs anwenden. Auch lässt sich mit FRITZ!OS 6.80 optional die Anzahl ausgehender Telefonate begrenzen.

Smart Home: per Geräusch schalten

Die intelligenten Steckdosen FRITZ!DECT 200 und DECT 210 lassen sich bereits per App oder per Telefon automatisch wie beispielsweise nach Sonnenstand oder individuellen Zeitplänen schalten. Mit FRITZ!OS 6.80 wird bei der intelligenten Steckdose lokal im Gerät ein akustischer Sensor aktiviert. Lampen oder andere angeschlossene Geräte sind nun auch durch Geräusche wie Klatschen, Klopfen etc. schaltbar. Eine weitere Neuerung ist die Anzeige eines Temperaturverlaufs der letzten 24 Stunden in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box. Für den neuen Heizkörperregler FRITZ!DECT 300 ist ab FRITZ!OS 6.80 auch die Gruppenschaltung möglich.

Nach der Benutzeroberfläche fritz.box, dem Fenster zur FRITZ!Box, erscheinen mit FRITZ!OS 6.80 nun auch die Benutzeroberflächen des MyFRITZ!-Dienstes (myfritz.net) und von FRITZ!NAS im Responsive Design und passen sich jeder Display-Größe an.

Das Einrichten neuer IP-Telefone und Rufumleitungen sowie das Speichern von Sicherungsdateien wird noch sicherer durch die neue Funktion der zusätzlichen Bestätigung, die nur direkt an der FRITZ!Box geschehen kann (Zwei-Faktor-Authentifizierung). Anmeldeversuche mit falschen Benutzerdaten werden als Ereignis protokolliert. FRITZ!OS 6.80 sorgt außerdem dafür, dass zum Einrichten eines IP-Telefons oder einer IP-Türsprechanlage über die FRITZ!Box ein mindestens 8-stelliges Passwort vergeben werden muss.

FRITZ!-Komfort mit DECT-Telefonen anderer Hersteller

Mit FRITZ!OS 6.80 stehen auch für DECT-Telefone, die den Standard CAT-iq 2.0 beherrschen, eine Reihe der Komfortmerkmale der FRITZ!-Telefonie zur Verfügung: Schnurlostelefone anderer Hersteller können ein oder mehrere Telefonbücher der FRITZ!Box nutzen und die Anwender erhalten mit der Anrufliste einen schnellen Überblick.

Online-Spiele, Spielekonsolen oder IP-Geräte für Zugriffe aus dem Internet freigeben

An der FRITZ!Box angeschlossene Geräte sind sicher vor unerwünschten Zugriffen aus dem Internet. Bestimmte Anwendungen wie Online-Spiele oder Geräte wie IP-Kameras und Spielekonsolen müssen jedoch manchmal auch für andere über das Internet erreichbar sein. Durch gezielte Portfreigaben ermöglichen FRITZ!Box-Anwender solche Verbindungen. Neu ist auch, dass nun auch einzelnen Geräte erlaubt werden kann, Portfreigaben selbst zu steuern. Alle Portfreigaben (IPv4, IPv6, MyFRITZ! oder selbständige) können mit FRITZ!OS 6.80 nun auf einen Blick betrachtet und auch eingestellt werden.

Um FRITZ!OS nutzen zu können, geben Anwender einfach "http://fritz.box" in den Browser ein und wählen auf der Benutzeroberfläche den Update-Assistenten aus. Mit nur zwei Klicks ist das neue FRITZ!OS installiert. Nutzer, die neue Versionen automatisch installieren lassen (Auto-Update-Funktion), erhalten das neue FRITZ!OS 6.80 automatisch. Für die FRITZ!Box-Modelle 7580, 7560, 7490, 7360, 3490 und nun für die 7390 gibt es nun das Update auf die Version 6.80. Weitere aktuelle FRITZ!Box-Modelle werden schrittweise mit dem neuen Update ausgestattet.

Neueste Fritz!Boxen unter 200 Euro im Preisvergleich

Falls Sie nun ihre ältere Telefonanlage aufrüsten wollen, und auch WLAN Empfang mit einer sicheren Verschlüsselung für die Nutzung durch Freunde und Bekannte haben wollen, finden Sie auch eine grosse Übersicht an günstigen FRITZ!Boxen bei unserem Tarifrechner.de Preisvergleich. Mittlerweile gibt es in unserem FRITZ!Box 7490 Preisvergleich die Box für unter 200 Euro.

Auch günstig geht es bei der neuen Fritz!Box 7430 daher. Die Händler verlangen in unserem FRITZ!Box 7430 Preisvergleich schon Preise unter der 100 Euro Marke. Immerhin ist die FRITZ!Box 7430 Bestseller Nr.1 bei Amazon bei den DSL-Routern.

Auch gibt es das neue Fritz!Box Modell 7560 schon für unter 170 Euro bei den Online-Händlern in unserem FRITZ!Box 7560 Preisvergleich. Derzeit liegt die Box bei Amazons Bestseller Liste für DSL Router auf Platz 3, hinter der Fritz!Box 7430 und 3490.

Damit Ihnen in Zukunft keine aktuellen News oder Spar-Angebote entgehen, können Sie sich auch bei unserem kostenlosen Newsletter anmelden. Einmal in der Woche bekommen Sie dann eine Übersicht an Aktionen und wichtigen Änderungen im Telefonmarkt. Auch können Sie uns auf Twitter und Facebook folgen.



Verwandte Nachrichten:
Suchen Sie in unserem Datenbestand:


RSS Feed
     Preistipp Telekom-Netz:
  • Tarif im Telekom-Netz
  • Freenetmobile Tarif
  • 400 MB Daten-Flat
  • 100 Freiminuten
  • Auch mit mtl. Laufzeit
  • 25 € Wechselbonus
  • Nur 3,99 € statt 5,99 €
  • Jetzt 73 € sparen!

     Preistipp Vodafone-Netz:
  • 6 GB All-In-Flat
  • Tarif im Vodafone-Netz
  • Freenetmobile Tarif
  • Handy- und SMS-Flatrate
  • Auch mit mtl. Laufzeit
  • 25 € Wechselbonus
  • Nur 14,99 € statt 29,99 €
  • Jetzt 385 € sparen!

     Preistipp O2-Netz:
  • 2 GB All-In-Flat
  • Tarif im O2-Netz
  • maXXim Tarif
  • Handy- und SMS-Flatrate
  • 10 € Wechselbonus
  • 12 Monate 3,99 € statt 9,99 €
  • Jetzt 72 € sparen!

Kostenloser Newsletter:
Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort keine Schnäppchen und Aktionen mehr.
Ihre E-Mail-Adresse:
Datenschutzhinweise
Weitere Nachrichten:
 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2018 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum