klarmobil.de
Anzeige

Fritz!Box 7490: Neues FRITZ!OS 6.60 ab sofort für Fritz!Box 7490 verfügbar

• 07.07.16 Der Hersteller AVM bringt ab sofort ein neues Firmware-Update mit dem Fritz!OS 6.60 für die beliebte Fritz!Box 7490 heraus. Ab dem August gibt es dann das Fritz!OS 6.60 auch für die Kabelboxen beim Modell 6490 Cable. Mit dem neuen Update bereitet sich der Hersteller AVM in der Regel für die neue Routerfreiheit beim DSL/VDSL/Kabelanschluss ab dem 1.August vor. Daher findet nur kleine Veränderungen gegenüber der aktuellen Version 6.50 statt.

Anzeige

Neues Fritz!OS 6.60 für Fritz!Box 7490 gestartet

Dabei ist das erste Update schon für die Fritz!Box 7490 verfügbar. Für die anderen Fritz!Boxen stehen dann die neuen Labor-Versionen zur Verfügung. Allerdings wird das neue endgültige Firmware-Update dann ab dem nächsten Jahr auf die anderen Fritz!Boxen verteilt. Der wesentliche Vorteil der neuen Version 6.60 liegt in der Verbesserung der WLAN- und Hotspot Versionen.

Fritzbox 7490 im Tarifrechner.de
FRITZ!Box 7490 Preisvergleich bei rund 190 Euro -Bildquelle: AVM

So gibt es neue Features beim WLAN bzw. FRITZ!Hotspot. Der WLAN-Gastzugang bekommt eine Zusatzfunktionen für Café, Laden oder Praxis. So kann man eine Vorschaltseite mit eigenem Logo, Text und Link zu der eigene Homepage gestalten.

Auch eine Verbesserung beim Surfen gibt es durch eine optimierte Behandlung von DNS-Anfragen. Ferner gibt es bei Telefongesprächen eine höhere Sprachqualität bei Internettelefonie durch verzögerungsarme Sprachübertragung, einen schnelleren Verbindungsaufbau bei Internettelefonie bei gleichzeitiger Datenübertragung. Als weitere Neuerung gibt es eine Verbesserung beim Mediaserver. Hier wird nun MagentaCLOUD als Quelle für den FRITZ!Mediaserver unterstützt (ehemals T-Mediencenter).

Fritz!OS Version 6.50 mit mehr als 120 Neuerungen

Schon bei den Fritz!OS Version 6.50 gab es mehr als 120 Neuerungen und Verbesserungen, welche mittlerweile für die komplette Fritz!Box Familie zur Verfügung steht. Dabei gibt es ein neues Design der Benutzeroberfläche, optimiert für Smartphone, Tablet und Notebook. Ebenfalls neu ist die umfassende Heimnetzübersicht mit zentraler Update-Funktion für FRITZ-Produkte. Anwender erhalten mit dem neuen FRITZ!OS hilfreiche Analysen der WLAN-Umgebung. Außerdem profitieren sie von neuen Telefonieoptionen wie Telefonbuch-Blacklist gegen unerwünschte Anrufe, von neuen Funktionen bei der Kindersicherung sowie einer allgemein verbesserten Produktsicherheit.

FRITZ!Fon erhält neue Startbildschirme, eine variierbare Schriftgröße und zeigt das Live-Bild von IP-Türsprechanlagen. Ab sofort sorgt die FRITZ!Box auch für angenehme Temperaturen und hilft beim energieeffizienten Heizen. In Kombination mit dem Heizkörperregler Comet DECT lässt sich ab diesem Winter auch die Temperatur zu Hause steuern.

Die FRITZ!OS 6.50 Oberfläche präsentiert sich erstmals im Responsive Design. Die Benutzeroberfläche paßt sich im Browser flexibel an die verschiedenen Displays von Smartphone, Tablet, Notebook und Computer an. Egal von welchem Gerät, die Benutzeroberfläche lässt sich gleichermaßen gut einsehen und bedienen. Die Benutzeroberfläche hat ebenfalls einen frischen neuen Look erhalten. Die Menüpunkte und ihre Anordnung finden die Anwender aber gewohnt übersichtlich wieder.

WLAN wird sichtbar und verbessert den privaten WLAN-Hotspot

Das neue Update FRITZ!OS 6.50 ermöglicht eine noch detailliertere Analyse der WLAN-Umgebung der FRITZ!Box. Gänzlich neu ist die Anzeige, wer neben der FRITZ!Box das WLAN-Funkspektrum nutzt. Unter "WLAN / Funkkanal" wird die Auslastung des aktuell genutzten Funkkanals im Zeitverlauf für das 2,4- und 5-GHz-Frequenzband angezeigt. Dadurch ist eine Beurteilung der jeweils möglichen Übertragungsleistung auf dem gewählten Kanal möglich. Je geringer die Auslastung des Funkkanals, desto besser sind die dort möglichen Datendurchsätze. Ab sofort kann am WLAN-/LAN-Gastzugang optional der Internetzugang nur nach Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen des FRITZ!Box-Besitzers gestattet werden. Der Gast bekommt zunächst eine Vorschaltseite (Captive Portal) zur Zustimmung angezeigt. Ohne deren Bestätigung ist kein Internetzugang möglich.

FRITZ!OS 6.50 verbessert DSL Anschluss

Mit FRITZ!OS 6.50 wurde FRITZ!Box für den Einsatz an DSL-Anschlüssen von Vodafone und Deutsche Telekom verbessert. So wurde die FRITZ!Box-Einrichtung und die Unterstützung von VDSL-Vectoring optimiert. Die VPN-Funktion der FRITZ!Box erlaubt nun bis zu 12 gleichzeitige, verschlüsselte Verbindungen über das Internet. Sollte es Störungen beim Netzzugang oder der Internettelefonie geben, weist die FRITZ!Box den Anwender über eine rot leuchtende Info-LED darauf hin. Auf der Startseite der Benutzeroberfläche gibt es dann genauere Informationen zum Grund der Störung.

Mehr Funktionen bei Telefonie und für das Multitalent FRITZ!Fon

Die die FRITZ!OS Version beschert den Nutzen von FRITZ!Fon gleich drei neue Startbildschirme (Anrufbeantworter, FRITZ!Box und Neue Anrufe) mit verschiedenen Anzeigen und der Option, die Schrift der Menüs zu vergrößern. Der Anrufbeantworter hat eine flexiblere Zeitschaltung für verschiedene Ansagen erhalten. So lässt sich FRITZ!Fon noch individueller einrichten und wichtige Informationen werden über die neuen Startbildschirme besser sichtbar.

FRITZ!Fon unterstützt IP-Türsprechanlagen und IP-Kameras

Eine weitere Neuerung gibt es bei FRITZ!Fon mit der Unterstützung von IP-Türsprechanlagen und IP-Kameras. Das Bild des Besuchers vor der Tür wird auf FRITZ!Fon angezeigt und der Anwender kann ihm von überall in der Wohnung über das Telefon öffnen. Im Bereich Telefonie lassen sich nun komplette Telefonbücher als Blacklist einrichten, um unerwünschte Anrufe ins Leere laufen zu lassen.

Heizkörpertemperaturregelung über FRITZ!Box

Erstmals ist die Temperaturregelung über FRITZ!Box möglich. Im Zusammenspiel mit dem Heizkörperregler Comet DECT von Eurotronic lassen sich pro Raum individuelle Heizprofile erstellen. Mit Urlaubsschaltung, Sommerzeit, Fenster-auf-Erkennung und der Justierung von Temperaturabweichungen bietet die FRITZ!Box komfortable Einstellung für ein wohltemperiertes Zuhause. Auch von unterwegs können die Heizkörperregler mit der neuen MyFRITZ! App 2 Beta für Android gesteuert werden. Mehr Gestaltungsmöglichkeiten im Smart Home bietet FRITZ!OS 6.50 auch für die intelligenten Steckdosen: FRITZ!DECT 200 und FRITZ!Powerline 546E können ab sofort temperaturgesteuert in einer Gruppe zusammenarbeiten.

Fritz!Box 7490 unter 200 Euro im Preisvergleich

Falls Sie nun ihre ältere Telefonanlage aufrüsten wollen, und auch WLAN Empfang mit einer sicheren Verschlüsselung für die Nutzung durch Freunde und Bekannte haben wollen, finden Sie auch eine grosse Übersicht an günstigen FRITZ!Boxen bei unserem Tarifrechner.de Preisvergleich. Mittlerweile gibt es in unserem FRITZ!Box 7490 Preisvergleich die Box für unter 200 Euro.

Auch günstig geht es bei der neuen Fritz!Box 7430 daher. Die Händler verlangen in unserem FRITZ!Box 7430 Preisvergleich schon Preise unter der 100 Euro Marke. Immerhin ist die FRITZ!Box 7430 Bestseller Nr.1 bei Amazon bei den DSL-Routern.

Damit Ihnen in Zukunft keine aktuelle Nachricht oder Spar-Angebot entgeht, können Sie sich auch bei unserem kostenlosen Newsletter anmelden. Einmal in der Woche bekommen Sie dann eine Übersicht an Aktionen und wichtigen Änderungen im Telefonmarkt. Noch schneller sind Sie aber via Twitter und Facebook informiert.



Verwandte Nachrichten:
Suchen Sie in unserem Datenbestand:
Anzeige


 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2020 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum