klarmobil.de
Anzeige

Apple Watch: Verbraucherzentrale warnt vor Datenschutzrisiken

• 12.05.15 Mittlerweile hat die neue Apple Watch einen reißenden Absatz erlebt. Dabei kann der Hersteller Apple gar nicht so viele Uhren aufgrund der großen Nachfrage liefern. Nun warnt die Verbraucherzentrale Rheinland Pfalz vor Datenschutzrisiken, die in Verbindung mit den Apps auf der Apple Watch entstehen können.

Anzeige
Die eingebauten Sensoren können Körperfunktionen ausforschen, so haben die Verbraucher keine Wahl, auf die Sensoren zu verzichten. Sie sind in jeder Version der Uhr enthalten, kritisiert Christian Gollner, Datenschutzexperte der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz.

In Verbindung mit dem iPhone erlaubt die Apple Watch technisch eine umfassende Kontrolle der körperlichen Aktivitäten. Spezielle Apps können mit den gesammelten Daten zum Beispiel nicht nur vage den Kalorienverbrauch errechnen, sondern auch eine gesunde oder ungesunde Lebensweise versuchen zu ermitteln. Das Gleiche gilt für die Fitness-Armbänder anderer Hersteller.

Apples neue Watch, Erscheinungstermin 24.April 2015 -Quelle: Apple

Dabei werden allerdings die sensiblen Daten personenbezogen weitergegeben und ausgewertet. So können dann zum Beispiel Unternehmen ihre Werbung, Angebote und Preise anhand des Gesundheitsprofils zum Nachteil der Verbraucher anpassen oder ihnen wegen des Gesundheitszustands bestimmte Leistungen verweigern, so die Kritik der Verbraucherschützer.

Wer sich Körpersensoren aussetzt, sollte mehr denn je darauf achten, in welche Datenerhebung und -Verwertung er bei der Einrichtung von Betriebssystemen oder Apps einwilligt, welche Datenschutzeinstellungen vorausgewählt sind und ob sich eine Änderung der Nutzungsbedingungen nachteilig auswirkt, so die Verbraucherzentrale in ihrer Empfehlung.

Mitte März hatte Apple in San Francisco seine neue Uhr mit dem neuen Modell Apple Watch vorgestellt. Dabei gibt es unterschiedliche Ausführungen der Apple Watch. Seit dem 24.April werde die Uhren den Kunden offiziell zugestellt. Um die Apple Watch zu bedienen, braucht man ein iPhone 5 oder iPhone 6. Die Uhr hat keinen eigenen Anschluss zum Internet, daher erfolgt der Umweg über das iPhone.

Bei den drei Uhren gehen die Preise bedingt durch die Ausstattung auch sehr weit auseinander. Das günstigste "Sport"-Modell kostet 349 Dollar mit dem 38-Millimeter-Gehäuse als Aluminium und 399 Dollar für das 42-Millimeter-Gehäuse.

Dann wird es mit der Edelstahl-Variante leicht teurer. Je nach Armband werden 549 Dollar bis 1049 Dollar für das kleinere Gehäuse und für das größere Edelstahl-Gehäuse in 42 Millimeter bis zu 1100 Dollar verlangt.

In unserem Apple Watch Preisvergleich gibt es die ersten lieferbaren Modell ab 479 Euro. Die Preise werden aber sicherlich weiter nach unten gehen, wenn es genügend Modelle auf dem freien Markt gibt.



Verwandte Nachrichten:
Suchen Sie in unserem Datenbestand:
Anzeige


 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2020 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum