LTE All 4 GB
Anzeige

WhatsApp am PC mit FireFox und Opera benutzbar

• 26.02.15 Die beliebte Messenger App WhatsApp ist seit dem Januar auch am Windows PC benutzbar. Allerdings galt die Einschränkung, dass der WhatApp Client nur über Google Chromes Browser benutzbar war. Nun teilen die Macher von WhatsApp über ihren Twitter Kanal mit, dass WhatsApp nun auch über die Internet-Browser FireFox und Opera benutzbar sind.

LTE All 4 GB
Anzeige
Die Twitter Nachricht ist um Mitternacht Online gestellt worden. Damit vollzieht der Anbieter den lang geäusserten Wunsch seiner Nutzer, WhatsApp auch über andere Internet-Browser am PC bedienen zu können.

Für alle, die WhatsApp nun über den PC nutzen wollen, müssen dann über ihren Internet-Browser die Internetseite web.whatsapp.com aufrufen. Auf der Seite erscheint zum Start ein QR-Code, dieser kann über die App auf dem Mobilgerät abgescannt werden.

Nach dem Verbindungsaufbau muss das Smartphone während der Nutzung mit dem Internet verbunden bleiben. Denn über den Internet-Browser wird die

WhatsApp auf dem Smartphone eigentlich nur Fernbedient. Dazu dient der Chrome Browser als Client, und die WhatsApp auf dem Smartphone macht den Server.

Whats App Logo -Quelle: WhatsApp

Um den QR Code zu scannen, ruft man unter WhatsApp das Menü und dann "WhatsApp Web" auf. Diese Funktion ist nur bei der Android Version 2.11.498 vorhanden. Sollten die Funktion, wie zum Beispiel bei unserem Testgerät, nicht gleich vorhanden sein, hilft ein Neustart des Smartphones. Dann scannt man den QR Code ein und ist mit dem Chrome Browser verbunden.

Bislang ist die Funktion nur für Nutzer von Android, Blackberry und Windows Phone verfügbar. So bleiben iOS Nutzer vorerst außen vor.

Auch im neuen Jahr geht das Wachstum bei der beleibten Nachrichten Smartphone App WhatsApp weiter. Aktuell vermeldet WhatsApp-Gründer Jan Koum in einer kurzen Neujahrsbotschaft, dass rund 700 Millionen Nutzer die Smartphone App innerhalb eines Monats genutzt haben.

Damit geht das rasante Wachstum bei WhatsApp weiter. Erst im letzten August wurde der 600 millionste Nutzer gefeiert. Auch in Deutschland gab es zuletzt einen leichten Zugewinn. Hier stieg die Nutzerzahl von 30 Millionen auf 31 Millionen dt. WhatsApp Nutzer im August.

Vor 8 Monaten, im April 2014, gab es 500 Millionen WhatsApp Nutzer. Damit scheint es nach der Facebook Übernahme von WhatsApp nun einen weiteren rasanten Anstieg bei den Nutzerzahlen zu geben.

Mittlerweile gibt es laut dem WhatsApp Gründer Jan Koum mehr als 700 Millionen aktive Nutzer, welche 30 Milliarden Nachrichten am Tag weltweit verschicken. Ferner kündigt der Jan Koum für das neue Jahr weitere neue Features für WhatsApp an. Welche das sein werden, wird bislang nicht bekannt gegeben. Laut internen Aussagen von Entwicklern soll es aber bald Voice over IP Gespräche mit Hilfe von WhatsApp geben. Diese könnten dann kostenlos realisiert werden. Damit würde WhatsApp automatisch der größte Konkurrent für Skype sein. Nach Schätzungen liegt hier die weltweite Anwenderzahl bei rund 400 Millionen Nutzern.

WhatsApp ist so beliebt, dass es auch schon einen passenden Prepaid Tarif gibt. Den neuen Prepaid Tarif mit gratis WhatsApp Nutzung gibt es zum Beispiel im Online-Shop von Preis24. Das Starterpaket kostet 10 Euro und beinhaltet ein Startguthaben von 15 Euro. Auch bei einer Rufnummernmitnahme gibt es nochmals 25 Euro Bonus dazu. In der Summe bekommen unsere Leser damit ein Startguthaben von 40 Euro und zahlen nur 10 Euro.

Günstige Android Smartphones ab 45 Euro für die WhatsApp Nutzung gibt es in unserem Tarifrechner.de Preisvergleich.

Damit Ihnen in Zukunft kein Spar-Angebot entgeht, können Sie sich auch bei unserem kostenlosen Newsletter anmelden. Einmal in der Woche bekommen Sie dann eine Übersicht an Aktionen und wichtigen Änderungen im Telefonmarkt. Noch schneller informiert sind Sie aber via Twitter und Facebook informiert.



Verwandte Nachrichten:
Suchen Sie in unserem Datenbestand:
Anzeige


 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2020 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum