AKTION 728
Anzeige

Apple iOS 17.3 Finale Version: iOS 17.3 mit neuen Funktionen sofort verfügbar

• 24.01.24 Zuletzt hatte Apple seine Beta-Version mit dem iOS 17.3 im Dezember. Nun steht im Januar die finale Version iOS 17.3 für alle Apple iPhone Nutzer zur Verfügung. Mit der Apple Version iOS 17.3 und der Veröffentlichung, gibt es einige neue Funktionen und Verbesserungen. Auch gibt es eine neuen Diebstahlschutz. Hier sind einige der wichtigsten Neuerungen.

AKTION 500x500
Anzeige

Apple iOS 17.3 Finale Version: iOS 17.3 mit neuen Funktionen sofort verfügbar

Mit der neuen Apple iOS 17.3 Version gibt es einen optionalen erweiterten Diebstahlschutz. Durch den Schutz für gestohlene Geräte, soll es schwieriger gemacht, auf sensible Daten zuzugreifen oder das Apple-ID-Passwort zu ändern.

Apple iOS 17.3 Finale Version: iOS 17.3 mit neuen Funktionen sofort verfügbar
Apple iOS 17.3 Finale Version: iOS 17.3
mit neuen Funktionen sofort verfügbar --Bild: © Apple.com

Um den Schutz für gestohlene Geräte zu aktivieren, müssen Nutzer zuerst iOS 17.3 installieren und dann in den Einstellungen unter Face ID & Code die Option Schutz aktivieren auswählen. Sie müssen auch Face ID oder Touch ID eingerichtet haben, um die biometrische Authentifizierung zu nutzen.

Wenn der Schutz für gestohlene Geräte aktiviert ist, können Nutzer nur mit Face ID oder Touch ID auf Passwörter oder Kreditkarteninformationen zugreifen, nicht mit Ihrem Sperrcode.

Außerdem können Anwender das Apple-ID-Passwort nur mit einer Zeitverzögerung von einer Stunde ändern, nachdem Sie sich an einem vertrauten Ort wie Ihrem Zuhause oder Ihrem Arbeitsplatz befinden.

Der Schutz für gestohlene Geräte soll verhindern, dass Diebe Ihr iPhone zurücksetzen oder Ihre persönlichen Daten missbrauchen können. Er ergänzt die bestehenden Funktionen wie Mein iPhone suchen oder den Aktivierungssperre, die Ihnen helfen, Ihr Gerät zu orten oder zu sperren.

Weitere Apple iOS 17.3 Funktionen

    • Stolen Device Alert: Diese Funktion ermöglicht es den Nutzern, eine Nachricht auf dem Sperrbildschirm des gestohlenen oder verlorenen iPhones anzuzeigen, die den Finder dazu auffordert, den Eigentümer zu kontaktieren. Man kann auch eine Telefonnummer oder eine E-Mail-Adresse angeben, unter der man erreichbar bist. Die Nachricht wird auch angezeigt, wenn das iPhone im Flugmodus ist oder keine Internetverbindung hat.
    • Kollaborative Notizen: Diese Funktion erlaubt es den Nutzern, Notizen mit anderen Personen zu teilen und gemeinsam zu bearbeiten. Man kann auch sehen, wer an einer Notiz arbeitet, Änderungen nachverfolgen und Kommentare hinzufügen. Man kann auch Benachrichtigungen erhalten, wenn jemand eine Notiz aktualisiert oder kommentiert. Diese Funktion ist sowohl für iCloud- als auch für Drittanbieter-Notizen-Apps verfügbar.
    • Verbesserte Kamera-App: Die Kamera-App hat einige Verbesserungen erhalten, wie zum Beispiel einen neuen Nachtmodus, der automatisch aktiviert wird, wenn die Lichtverhältnisse schlecht sind. Außerdem kann der Nutzerjetzt die Belichtungszeit manuell einstellen, um bessere Fotos bei Dunkelheit zu machen1. Die Kamera-App unterstützt auch den neuen ProRAW-Format, das mehr Kontrolle über die Bildbearbeitung gibt.
    • Weitere Änderungen: iOS 17.3 bringt auch einige kleinere Änderungen und Fehlerbehebungen, wie zum Beispiel eine neue Option, um die Hintergrundaktualisierung von Apps zu deaktivieren, um die Akkulaufzeit zu verlängern1. Außerdem gibt es eine neue Einstellung, um die Lautstärke der Tastaturklicks anzupassen5. Die neue Version enthält auch einige neue Emojis, wie zum Beispiel ein Gesicht mit Tränen der Freude, ein Herz mit Pflaster und ein Handzeichen für "Ich liebe dich"
Es wird empfohlen, ein Backup des iPhones zu machen, bevor man die neue ioS 17.3 Version installiet.

Apple iOS 17.3 Beta: iOS 17.3 mit neuen Funktionen
Apple iOS 17.3 Beta: iOS 17.3 mit neuen Funktionen
--Bild: Screenshot

>Apple iOS 17.2.1: Neues Update Desaster mit iOS 17.2.1

Allerdings gibt es in der iOS Version 17.2 wieder reichlich neue Fehler. So gibt es nun ganz überraschend eine neue Version mit iOS 17.2.1. Daher sollten alle Nutzer erstmal Abstand vom iOS 17.2 halten oder gleich zwei Updates installieren.

Apple hat nun aktuell das iOS 17.2.1 veröffentlicht, ein überraschendes neues iPhone-Update mit wichtigen Fehlerbehebungen.

Apple nervt seine Nutzer mit immer schlechteren iOS Version in den letzten Jahren. Auch in diesem Jahr schafft es der Software-Riese nicht seine Nutzer mit einer iOS Version zufrieden zu stellen, welche Fehlerfrei ist. Auch im letzten Jahr gab es ein endloses Update Desaster.

Der Sicherheitsinhalt von iOS 17.2.1 bleibt ein Rätsel, da zum Zeitpunkt des Schreibens keine CVE-Einträge veröffentlicht wurden, heißt es auf der Support-Seite von Apple.

Apple schreibt zum Update selbst, dass iOS 17.2.1 "wichtige Fehlerbehebungen" enthält und "allen Benutzern empfohlen" wird. Die plötzliche Veröffentlichung von iOS 17.2.1 kommt überraschend. Apple hatte noch in diesem Monat das iOS 17.2 veröffentlicht, das eine Reihe neuer Funktionen sowie einige wichtige Sicherheitsupdates enthält.

Ist iOS 17.2.1 dringend?

So gibt es allerdings keine keine Informationen über den Inhalt von iOS 17.2.1. Man kann aber durchaus davon ausgehen, dass es dringend ist. So musste Apple iOS 17.2.1 vor Weihnachten herausbringen, und es scheint, dass der iPhone-Hersteller dieses so früh wie möglich tun wollte, bevor die Leute in den Weihnachtsferien sind.

Apple iOS 17.2 Update: Neue finale iOS 17.2 Version verfügbar

Das neue Update beseitigt nicht nur Fehler und stopft Sicherheitslücken, sondern bringt auch neue Funktionen. Dabei wird Apple die Journal-App nachliefern und bereitet das iPhone-15-Pro-Duo auf die Zusammenarbeit mit der Vision-Pro-Brille vor.

Das Tagebuch-App Journal hatte Apple im Sommer bei der Vorstellung von iOS 17 erstmals gezeigt. Dabei werden die Daten von Fotos, Aufenthaltsorten und Workouts gespeichert.

Erstmals in iOS 17.2 sind dann die iMessage Contact Keys. Damit wird die Authentizität des Gesprächspartners bei einer Nachrichten-App sichergestellt. Das Feature wurde schon vor fast einem Jahr vorgestellt, wurde aber bislang nicht implementiert.

Die iMessage-Kontaktschlüsselüberprüfung nutzt Schlüsseltransparenz, um die automatische Überprüfung zu ermöglichen, dass der iMessage-Schlüsselverteilungsdienst Geräteschlüssel zurückgibt, die in einer überprüfbaren und überprüfbaren Karte protokolliert wurden.

Wenn ein Benutzer die Funktion aktiviert, wird er über etwaige Validierungsfehler direkt im Nachrichtenkonversationsprotokoll und in den Apple-ID-Einstellungen benachrichtigt.

Für eine noch höhere Sicherheit können Benutzer der iMessage-Kontaktschlüsselüberprüfung einen Kontaktüberprüfungscode persönlich, auf FaceTime oder über einen anderen sicheren Anruf vergleichen. Sie können auch einen Kontakt erstellen oder bearbeiten und einen öffentlichen Schlüssel speichern, um die iMessage-Kontaktschlüsselüberprüfung für diese Person zu aktivieren.

Alle bei Ihrem iCloud-Konto angemeldeten Geräte müssen über die unterstützte Mindestversion von iOS 17.2 Beta, macOS 17.2 Beta oder watchOS 17.2 Beta verfügen. Wenn Nutzer weiterhin andere Geräte mit älteren Betriebssystemversionen verwenden möchten, müssen Sie sich auf diesen Geräten von iMessage abmelden, um die Kontaktschlüsselüberprüfung zu aktivieren.

Apples iOS 17.1 verfügbar --Hohe Strahlungswerte beim iPhone 12

Nun stand zuletzt wieder ein neues iOS 17 Sicherheits-Update an. Dieses mal trägt das Update die Bezeichnung iOS 17.1. So will Apple das iOS 17.1 spätestens am kommenden Dienstag, dem 24. Oktober, für alle Nutzer zum Download anbieten, wie die in Frankreich für Funktechnik zuständige Behörde ANFR (L'agence Nationale des Fréquences) bekannt gab. Dabei geht es dann auch um eine angepasste iPhone-12-Sendeleistung in Frankreich. Da waren die Strahlungswerte zu hoch.

So hat nun die in Frankreich für Funktechnik zuständige Behörde ANFR (L'agence Nationale des Fréquences) die hohen Strahlungswerte beim iPhone 12 kritisiert.

Apples iOS 17.1 bald verfügbar --Hohe Strahlungswerte beim iPhone 12
Apples iOS 17.1 bald verfügbar --Hohe Strahlungswerte
beim iPhone 12 --© PublicDomainPictures (Pixabay License)/ pixabay.com

Nachdem der Verkauf des iPhone 12 wegen Überschreitung der Absorptionsrate (SAR) zurückgezogen wurde, hat sich Apple verpflichtet, in Frankreich ein Update bereitzustellen. Dieser Hotfix wird allen Benutzern spätestens am 24. Oktober zur Verfügung stehen, so die Behörde.

Die Behörde ANFR überwachte die spezifischen Absorptionsraten (SAR) des Apple iPhone 12. SAR quantifiziert die Energie elektromagnetischer Wellen, die wahrscheinlich vom menschlichen Körper absorbiert wird. Seine Kontrolle stellt eine europäische Anforderung dar und muss die vorhersehbaren Nutzungsbedingungen berücksichtigen.

In diesem Zusammenhang stellte das von der ANFR beauftragte akkreditierte Labor eine Überschreitung des SAR Wertes für mehrere in Europa genutzte Frequenzbänder fest. Die Agentur forderte Apple dann am 12. September auf, dieses Telefon vom französischen Markt zu nehmen, bis diese Terminals den Vorschriften entsprechen.

Nun hatte der iPhone Hersteller Apple ein Software-Update entwickelt und die ANFR hat es validiert, da es den lokalisierten SAR-Wert effektiv in Übereinstimmung mit dem gesetzlichen Grenzwert von 4 W/kg bringt.

Dieses Update wurde von Apple in den letzten Tagen an Betatester verteilt. Das Unternehmen hat sich verpflichtet, dieses Software-Update bis spätestens 24. Oktober allen französischen iPhone 12-Nutzern zur Verfügung zu stellen.

Das Verbot der Vermarktung des iPhone 12 bleibt in Frankreich in Kraft, bis dieses Update tatsächlich für die breite Öffentlichkeit bereitgestellt wird.

Was sind die Grenzwerte?

Funkgeräte, insbesondere Mobiltelefone, dürfen die SAR-Grenzwerte nicht überschreiten. Diese Werte werden durch die europäische Empfehlung 1999/519/EG definiert.

Diese Grenzwerte ergeben sich aus der Arbeit der Internationalen Kommission zum Schutz vor nichtionisierender Strahlung, ICNIRP. Im Jahr 1998 entschied die ICNIRP angesichts des Stands der verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse und berief sich lediglich auf die nachgewiesenen Auswirkungen der Wellenbelastung, insbesondere auf die Erwärmung von Geweben. Die ICNIRP überwacht kontinuierlich den wissenschaftlichen Fortschritt auf diesem Gebiet und hat ihre Empfehlungen kürzlich im März 2020 aktualisiert. Die Grenzwerte für SAR bleiben unverändert.

Das "Kopf-DAS" spiegelt die Verwendung des Telefons am Ohr bei Sprachgesprächen wider. Die Norm NF EN 50360 beschreibt eine Messmethodik, die insbesondere auf einem Kopfmodell und zwei Referenzpositionen des Telefons in Kontakt mit dem Ohr rechts und links basiert. Der "Kopf-SAR"-Grenzwert liegt bei 2 W/kg. Hersteller müssen nachweisen, dass sie diesen Grenzwert einhalten.

Unter "Trunk DAS" versteht man Anwendungen, bei denen das Telefon nahe am Kofferraum getragen wird, beispielsweise in einer Jackentasche oder in einer Tasche. Die Norm NF EN 50566 sieht eine Messung auf mehreren Seiten des Geräts vor, die in einem Abstand durchgeführt wird, der bis April 2016 von den Herstellern frei zwischen 0 mm (Telefon in Kontakt mit dem Körper) und 25 mm eingestellt werden konnte. Dieser Abstand wurde auf maximal 5 mm begrenzt, um den neuen Nutzungsmöglichkeiten des Telefons im Zusammenhang mit Headsets und dem Zugriff auf Daten Rechnung zu tragen. Frankreich hat darum gebeten, diesen Wert auf 0 mm zu beschränken. Der "Rumpf-SAR"-Grenzwert liegt bei 2 W/kg.

"Mitglied DAS" wiederum entspricht der Nutzung des Telefons, das an ein Mitglied gedrückt wird, beispielsweise in der Hand gehalten, in einer Armbinde oder in einer Hosentasche getragen. Es ist auch die Norm NF EN 50566, die diese Situation beschreibt. Der "Mitglieder-SAR"-Grenzwert beträgt 4 W/kg.

Neues Sicherheits-Update iOS 17 verfügbar --Sicherheitslücke in iOS 17

Schon wenige Tage nach dem Apple Update auf iOS 17 gibt es erste Sicherheitslücken. Diese werden nun mit dem neuen Sicherheits-Update auf iOS 17.0.1 geschlossen. Bei den neuen iPhone 15 und 15 Pro Modellen ist es die Versionsnummer 17.0.2. Dabei werden drei kritische Sicherheitslücken, sogenannte Zero-Day-Exploits, geschlossen.

Die neuen Sicherheitslücken wurden von Sicherheitsforschern aufgedeckt. Eine genaue Beschreibung der Sicherheitslücken hat Apple auch im Internet veröffentlicht.

Bei den Sicherheitslücken kann laut Apple ein lokaler Angreifer möglicherweise seine Berechtigungen erhöhen. Apple ist ein Bericht bekannt, wonach dieses Problem möglicherweise aktiv für iOS-Versionen vor iOS 16.7 ausgenutzt wurde.

Dabei kann im einzelnen eine bösartige App möglicherweise die Signaturvalidierung umgehen. Apple ist ein Bericht bekannt, wonach dieses Problem möglicherweise aktiv für iOS-Versionen vor iOS 16.7 ausgenutzt wurde.

Auch gibt es Hinweise bei der Verarbeitung von Web-Inhalten, welche die Ausführung willkürlichen Codes ermöglichen. Apple ist ein Bericht bekannt, wonach dieses Problem möglicherweise aktiv für iOS-Versionen vor iOS 16.7 ausgenutzt wurde.

Apple bestätigte Update Desaster schon in den letzten Jahren

Das Update Desaster bei Apple ist nicht neu. Schon beim iOS 16 gab es wenige Tagen nach dem Update erneut ein Sicherheits-Update. Auch beim beim iOS 14 gab es wenige Tagen nach dem Update erneut ein Sicherheits-Update. Dabei gab es dann aber in den folgenden Wochen weitere Sicherheits-Updates von Apple.

iOS 17 ab sofort verfügbar --iOS 17 auch mit wichtigen Updates

Wie nun mittlerweile jedes Jahr, hat Apple seine Smartphone Modelle präsentiert. Damit gibt es dann auch immer zeitnah ein neues Apple iOS Update. Auch dieses mal wieder im September. Mit dem iOS 17 gibt es ferner wichtige Updates für Kommunikations-Apps. Das iOS 17 ist seit gestern Abend als kostenloses Software-Update erhältlich.

Dabei erhalten nicht alle Geräte das neue Apple iOS 17 Update, die ältesten Modelle sind das iPhone SE der zweiten Generation und das iPhone XR.

Die Telefon-App ist ein wesentlicher Bestandteil des iPhone Erlebnisses und erhält ein großes Update, das die wichtigen Anrufe noch deutlicher hervorhebt. Dabei gibt es personalisierte Kontaktposter. Kontaktposter können mit schönen Bearbeitungen für Fotos, Memoji und beeindruckenden Schriften und Schriftfarben personalisiert werden.

Neue Möglichkeiten, FaceTime zu genießen

Nutzer können jetzt eine Video- oder Audionachricht auf FaceTime hinterlassen. Ferner werden FaceTime Anrufe durch Reaktionen wie Herzen, Ballons, Feuerwerk und Laserstrahlen, mit einfachen Gesten aktiviert. Auch gibt es Videokonferenz-Apps von Drittanbietern wie Zoom und Webex von Cisco.

Mehr Möglichkeiten mit Nachrichten in Verbindung zu bleiben

Nachrichten bietet neue Funktionen, die die Nutzung der App vereinfachen. Die Suche wird mit neuen Suchfiltern ausgestattet.

Anwender haben jetzt eine weitere Möglichkeit, ihre Nachrichten mit Sticker anzupassen. Die Sticker können mit lustigen Effekten versehen werden. Ein völlig neues Sticker-Erlebnis bietet die Möglichkeit, Live Sticker durch Lösen von Motiven aus dem Hintergrund zu erstellen und Nutzer können Effekte hinzufügen, die die Sticker zum Leben erwecken.

Mit Wegbegleitung, einer neuen Funktion in Nachrichten, können Nutzer ein Familienmitglied benachrichtigen, wenn sie sicher an ihrem Ziel angekommen sind.

StandBy macht das iPhone noch nützlicher

StandBy bietet ein neues Vollbild-Erlebnis, das Informationen auf einen Blick zeigt, die sich auch aus der Entfernung gut lesen lassen, wenn das iPhone auf der Seite steht und lädt.

StandBy zeigt außerdem Live Aktivitäten, Siri Ergebnisse, eingehende Anrufe und größere Benachrichtigungen in Vollbild an.

Dank Always-On Display bleibt StandBy eingeschaltet, um nützliche Informationen anzuzeigen. Mit dem Nachtmodus passt sich StandBy an schwaches Licht an, sodass Uhren, Fotos und Widgets in einem schönen Rotton erscheinen.

Zusätzliche Funktionen in iOS 17:

    • Profile in Safari ermöglichen das Surfen in getrennten Bereichen für Themen wie Arbeit - darunter mit getrenntem Verlauf, Cookies, Erweiterungen, Tabgruppen und Favoriten. Privates Surfen sperrt jetzt Browserfenster, wenn sie nicht verwendet werden und bietet mehr Schutz vor Trackern.
    • Für einfacheres und sichereres Teilen von Passwörtern und Passkeys können Anwender Passwörter mit einer Gruppe von vertrauten Kontakten teilen. Da die Daten über den iCloud Schlüsselbund geteilt werden, sind sie durchgehend verschlüsselt.
    • Die Health App bietet neue Features für mentale Gesundheit. Nutzer können ihre Tagesstimmungen und momentanen Gefühle festhalten. Außerdem kann das Vergrößern des Abstands zum Display des Geräts bei Kindern dabei helfen, das Risiko von Kurzsichtigkeit zu mindern.
    •  Apple Music bringt Unterstützung SharePlay im Auto, so dass alle Fahrgäste die Musik direkt von ihren eigenen Geräten aus steuern können, auch wenn sie kein Apple Music-Abonnement haben.
    • AirPlay wird noch besser, da das iPhone die Vorlieben von Nutzer durch On-Device Intelligenz erlernt. Im Laufe des Jahres wird AirPlay auch Fernseher in Hotels unterstützen, sodass Nutzer ihre Lieblingsinhalte auch auf Reisen problemlos auf dem Fernseher genießen können.
    • Die AirPods bekommen leistungsstarke neue Features, wie Adaptives Audio, Personalisierte Lautstärke und Konversationserkennung, die das persönliche Audioerlebnis neu definieren. Und Verbesserungen beim automatischen Wechseln und der Anrufsteuerung machen Hören mit den AirPods noch einfacher.

Das sind die iPhone 15 Preise:

Das iPhone 15 und iPhone 15 Plus werden in Pink, Gelb, Grün, Blau und Schwarz mit Speicherkapazitäten von 128 GB, 256 GB und 512 GB, ab 949 Euro inkl. MwSt. oder 39,54 Euro pro Monat bzw. ab 1.099 Euro inkl. MwSt. oder 45,79 Euro pro Monat erhältlich sein.

iPhone 15 und iPhone 15 Plus kommen mit iOS 17

iOS 17 bringt viele weitere Updates, wie die neue App Tagebuch, mit der iPhone Nutzer durch Schreiben eines Tagebuchs reflektieren und Dankbarkeit ausdrücken können, Verbesserungen bei der Autokorrektur und Diktierfunktion, mit denen Text schneller und einfacher eingegeben werden kann, besseren Schutz für Privates Surfen in Safari, das Teilen von Passwörtern und Passkeys via iCloud Schlüsselbund, Haustiererkennung in Fotos und vieles mehr.

Die Telefon App erhält große Updates in Form von Kontaktpostern, mit denen Nutzer anpassen können, wie sie bei ihren Kontakten dargestellt werden, und Live Voicemail, das die Power des A16 Bionic nutzt, um eine On-Device Transkription in Echtzeit anzuzeigen, wenn jemand eine Voicemail hinterlässt.

Nachrichten erhält neue Sticker, eine leistungs­stärkere Suche, Transkription von Audionachrichten und das Feature Wegbegleitung, mit dem Anwender automatisch Freunde benachrichtigen können, sobald sie sicher an ihrem Zielort angekommen sind.

NameDrop bietet Nutzern eine neue Möglichkeit, Kontaktinformationen einfacher mit AirDrop zu teilen, indem zwei iPhones einfach nebeneinander gehalten werden. Die gleiche Geste kann auch verwendet werden, um Inhalte mit AirDrop zu teilen und mehr.

StandBy bietet Nutzern ein anpassbares Vollbild-Erlebnis. So sehen sie auf einen Blick Informationen, die sie auch von Weitem erkennen können, wenn das iPhone beim Laden im Querformat ist. StandBy unterstützt Live Aktivitäten, Siri, eingehende Anrufe und Mitteilungen mit größerem Text.

Damit Ihnen in Zukunft keine aktuellen News oder Spar-Angebote entgehen, können Sie sich auch bei unserem kostenlosen Newsletter anmelden. Einmal in der Woche bekommen Sie dann eine Übersicht an Aktionen und wichtigen Änderungen im Telefonmarkt. Noch schneller sind Sie aber via Twitter und Facebook informiert.



Verwandte Nachrichten:
  • 17.04.24 Mit der neuen Apple iOS 17.5 Beta Version erweitert Apple die Funktion und lässt nun Apps über das Web laden. Damit muss man nicht mehr die iPhone Apps aus dem Apple Store herunterladen. Somit kann man ...
  • 15.04.24 Im letzten Quartal hatte Apple erstmals seit dem Jahr 2010 mehr Handys verkauft als Samsung. Somit gab es erstmals eine Machtverschiebung an der Spitze des größten Marktes für Unterhaltungselektronik seit 13 Jahren. Nun ...
  • 13.04.24 Mittlerweile gibt es schon kurz nach der Veröffentlichung von iOS 17.4 das iOS 17.4.1 als weiteres Update vom Update. Damit schiebt Apple ein weiteres Update nach, welcher Fehler beheben und Sicherheitslücken schließen soll. Dabei sollen die Regeln des neuen Digital Markets Acts eingehalten werden. ...
  • 29.03.24 Was alles neu beim iOS 18 wird, dass steht noch nicht genau fest. Immerhin solle es eine neue KI geben, welche aber nicht aus dem Hause Apple kommt. Immerhin steht nun der Termin der ersten Veröffentlichung von ...
  • 09.02.24 Smartphones bieten eine Vielzahl von Funktionen, die uns das Leben erleichtern. Doch nicht alle Smartphones sind gleich. Jeder Hersteller hat seine eigenen Besonderheiten, die seine Geräte von der Konkurrenz ...
  • 07.02.24 Bei Apple gab es in den letzten Jahren immer wieder neue Probleme mit Software-Updates. Dabei geht die Qualitätssicherung aufgrund der Zielvorgaben -jedes Jahr eine neue iOS Version zu entwickeln- wohl auf Kosten ...
  • 27.01.24 Ab sofort gibt es eine neue Apple Beta-Version mit dem iOS 17.4 im Januar. Dabei gibt es weitreichende Änderungen wegen dem Digital Markets Act (DMA) für Apple. Auch steht schon im Januar die finale Version iOS 17.3 für alle Apple iPhone Nutzer zur Verfügung. Mit der Apple Version iOS 17.3 ...
  • 17.01.24 Erstmals, seit dem Jahr 2010, gibt es einen Smartphone Hersteller, der mehr Handys verkauft als Samsung. Somit gibt es erstmals eine Machtverschiebung an der Spitze des größten Marktes für ...
  • 30.12.23 Zuletzt hatte Apple seine Beta-Version mit dem iOS 17.2 im Oktober veröffentlicht. Nun steht im Dezember die finale Version 17.2 für alle Apple iPhone Nutzer zur Verfügung. Auch hat Apple nun die erste Apple ...

Auf dieser Seite gibt es Affilate Links, die den Preis nicht beeinflussen. Damit wird der hochwertige Journalismus kostenfrei angeboten

AKTION 736x414
Anzeige
News-Feed: Google-News RSS Feed
     Preistipp:
  • 5GB Allnet-Flat
  • mtl. 4,99 € statt 8,99 €
  • Handy- und SMS-Flatrate
  • 5G O2 Netz
  • mtl. Laufzeit
  • Jetzt sparen und Wechseln!

     Preistipp O2-Netz:
  • 25 GB 5G Tarif
  • mtl. 9,99 € statt 19,99 €
  • mtl. Laufzeit
  • Handy- und SMS-Flatrate
  • 50 MBit/s
  • optional mtl. Laufzeit
  • Jetzt sparen und Wechseln!

     Besten 10 GB Tarife:
  • Spartarife ab 6,99 €
  • Sparwochen mit Rabatten,
  • Gutscheinen,
  • Anschlusspreisbefreiungen
  • Jetzt sparen und Vergleichen!

Kostenloser Newsletter:
Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort keine Schnäppchen und Aktionen mehr.
Ihre E-Mail-Adresse:
Datenschutzhinweise

Weitere Nachrichten:

Telefontarifrechner.de
 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2024 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum 
Damit wir unsere Webseiten für Sie optimieren und personalisieren können würden wir gerne Cookies verwenden. Zudem werden Cookies gebraucht, um Funktionen von Soziale Media Plattformen anbieten zu können, Zugriffe auf unsere Webseiten zu analysieren und Informationen zur Verwendung unserer Webseiten an unsere Partner in den Bereichen der sozialen Medien, Anzeigen und Analysen weiterzugeben. Sind Sie widerruflich mit der Nutzung von Cookies auf unseren Webseiten einverstanden?(mehr dazu)
Cookie-Entscheidung widerrufen