Anzeige

Sicherheitslücke: Bundesamt warnt vor Smartphones mit neuerem Android-Betriebsystem

• 10.07.14 Wie erst jetzt bekannt geworden ist, gibt es bei Smartphones mit einem neueren Android Betriebsystem eine Sicherheitslücke. Mit Hilfe der gefundenen Sicherheitslücke lassen sich die letzten WLAN Zugänge, die das Smartphone genutzt hat, abfragen. Der Fehler hatte zuerst die Organisation Electronic Frontier Foundation gefunden, teilt das Bundesamt für Sicherheit mit.

Anzeige
Betroffen von dem Fehler sind die Smartphones mit den Android-Versionen ab 3.1, jedoch nicht alle Geräte. Zur Zeit kann man sich behelfen, indem man in den erweiterten WLAN-Einstellungen die Option "WLAN im Ruhemodus aktiviert lassen" abschaltet. Die Organisation Electronic Frontier Foundation hat allerdings auch Fälle beobachtet, in denen dies nicht ausreichte.

Zudem könne das Deaktivieren dazu führen, dass Apps verstärkt Strom verbrauchen und dass das Datenvolumen erhöht wird, so das Bundesamt in einer Mitteilung.

Von der Sicherheitslücke sind zum Beispiel aber auch die iPhone Modelle iPhone 4, iPhone 5, Phone 5c und iPhone 5S betroffen, wie aus einer aktuellen

Liste der Organisation Electronic Frontier Foundation hervorgeht. Deshalb sollte man die Warnung auch auf alle Smartphone-Modelle erweitern, teilt der Geschäftsführer Dipl. Inform. Martin von Tarifrechner.de mit. Ferner sind die älteren, beliebten Top-Modelle von Samsung, das Galaxy S3 und S4 betroffen. Eine Liste der betroffenen Smartphone Modelle gibt es hier.


Verwandte Nachrichten:
Suchen Sie in unserem Datenbestand:
Anzeige


 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2020 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum