LTE All 8 GB
Anzeige

Bundesamt BSI warnt vor gefälschten BSI-Mails

• 21.05.14 Eine neue Spam-Welle ist als vermeintlicher Absender des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, kurz BSI, gestartet worden. Dabei verschicken Online-Kriminelle derzeit E-Mails, deren Absender angeblich das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik ist.

klarmobil.de
Anzeige
Die neuerlichen E-Mails sind mit dem Betreff "Information" unterwegs. Im Anhang soll ein vermeintliches Merkblatt des Bundesamtes mit Sicherheitsempfehlungen sein. Die entsprechende Datei enthält jedoch tatsächlich ein Schadprogramm, das sich beim Öffnen automatisch auf dem PC des Nutzers installiert.

Das Bundesamt weist darauf hin, dass derartige oder ähnlich lautende E-Mails nicht vom BSI stammen. Bürgerinnen und Bürger, die eine dieser Mails erhalten haben, sollten den Anhang in keinem Fall öffnen und die Mail umgehend löschen. Auch sollte auf die Mails nicht geantwortet werden.

Ist der Anhang bereits geöffnet worden, sollte man den Computer mit einem

aktuellen Virenscanner überprüfen und entsprechend den Schad-Code vom Viren-Scanner entfernen lassen. Da das Schadprogramm zurzeit noch nicht von allen Virenschutz-Programmen erkannt wird, empfiehlt es sich zudem, den PC nach 24 Stunden erneut zu überprüfen.

Aktuell gibt es in unserem Tarifrechner.de Preisvergleich den Viren Schutz für 6 Euro im Preisvergleich Wenn es um den Virenschutz bei den Smartphones geht, sind auch unabhängige Tester wie die Stiftung Warentest oder die Tester vom AV-Test für den privaten Nutzer von großem Vorteil. Im letzten März erst hatte das Institut AV-Test 34 Antiviren- und Internet-Sicherheitsprogramme auf ihre Schutzwirkung für die Smartphone- und Windows Nutzung im Alltag überprüft.

Bei den Test von AV Test werden die Software-Produkte ausführlich auf die Abwehr von Viren und Schad-Code Software überprüft. Dabei schneiden die getesteten Produkte aber nicht immer in jedem Jahr gleich gut oder schlecht ab. Bevor man sich daher wieder eine Lizenz für 12 Monate besorgt, lohnt sich mitunter ein Blick in die Testunterlagen vom AV-Test.

Die Tester haben im Januar und Februar 34 Virenwächter für Privatanwender und Unternehmen auf ihre Alltagstauglichkeit überprüft. Dazu wurden dann auf Labor-Rechnern die Programme unter Windows 7 installiert, oder halt die Anti-Viren Software auf Smartphones mit dem Android 4.3 Betriebssystem.

Die Software vom Anbieter Bitdefender gibt es derzeit mit einer Lizenz für 12 Monaten ab 5,99 Euro, wie unser Tarifrechner.de Preisvergleich zeigt.

Die Software von McAfee mit McAfee Antivirus 2014 gibt es ab 6,90 Euro, G Data ab 21 Euro und die Software von Kaspersky ab 12 Euro.


Verwandte Nachrichten:
Suchen Sie in unserem Datenbestand:
Anzeige


 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2020 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum