Anzeige

WhatsApp Secrets: Absender kann noch mehr über den Empfänger erfahren

• 25.11.14 Still und leise hatte WhatsApp vor einigen Wochen eine neue Funktion in seiner Smartphone App aktiviert. Dabei bedurfte es noch nicht mal eines Updates der WhatsApp Version. Daher war die "Gelesen" Funktion schon länger implementiert, nur wurde sie dann erstmalig aktiviert.

klarmobil.de
Anzeige
Mit Hilfe von zwei neuen, blauen Haken bei einer verschickten WhatsApp Nachricht, kann der Sender feststellen, ob die Nachricht auch wirklich gelesen wurde. Daher kann der Empfänger sich zum Beispiel nicht mehr herrausreden, er habe die Nachricht nicht gelesen. Bislang gibt es nur ein Update für Android-Systeme damit die "Blauen Hacken" verschwinden. iPhone Nutzer sind der Schnüffelei weiterhin ausgesetzt.

Aber nun gibt es neuen Ärger!. Der Absender kann weiterhin feststellen, wann der Empfänger die Nachricht gelesen hat, auch nach einem Android-Update. Dazu muss man die gesendete Nachricht gedrückt halten und nur nach Links schieben. Daraufhin erscheint eine neue Info Leiste im Kopf des Smartphones. Hier kann man dann über das Info-Symbol abfragen, wann die Nachricht zugestellt worden ist und auch ob die Nachricht gelesen

worden ist. Dazu gibt es dann wieder 2 "Blaue Hacken".

Whats App Logo -Quelle: WhatsApp

Bislang war WhatsApp immer wieder in die Kritik geraten, weil es keine sichere Verschlüsselung bei den Textnachrichten gab und damit die Privatsphäre zum Beispiel in den WLAN Netzen nicht gewährt wird. Hier kann man durch eine Sniffer-Software den Datenverkehr von WhatsApp bislang problemlos belauschen. Aktuell können Android Nutzer nun eine sichere Verschlüsselung einsetzen.

Zum Einsatz kommt dabei eine schon eingesetzte Technik. WhatsApp bekommt die Verschlüsselung des Open-Source-Messengers TextSecure von Open Whisper Systems. Das Protokoll von TextSecure ist auf die Messenging Anforderungen zugeschnitten und der Code ist auch Open Source.

Laut den Angaben von Open Whisper Systems arbeitet man schon seit einem halben Jahr mit WhatsApp zusammen, um die Infrastruktur von TextSecure zu integrieren. Überraschend ist nun, dass laut der Stellungnahme von Open Whisper Systems die Android Versionen von WhatsApp schon die sichere Verschlüsselung beherrschen sollen und Milliarden verschlüsselte Nachrichten ausgetauscht werden. Allerdings kann die sichere Verschlüsselung nur von Android zu Android Smartphone erfolgen. Spricht man ein iPhone Gerät an, gibt es derzeit keine Verschlüsselung.

Die beliebte Smartphone App WhatsApp feierte im August ihren 600 millionsten Nutzer. Auch in Deutschland gab es zuletzt einen leichten Zugewinn. Hier stieg die Nutzerzahl von 30 Millionen auf 31 Millionen deutschen WhatsApp Nutzern. Dabei gab es schon im Frühjahr bei WhatsApp Pläne auch über die App VoIP Gespräche zu anderen WhatsApp Nutzern führen zu können. Allerdings ist es seit Monaten still um die VoIP Pläne bei den WhatsApp Machern geworden.

Wenn Sie nun auf der Suche nach einem passenden und günstigem Android Smartphone und Tablet PC sind, um soziale Dienste in Internet zu nutzen, oder um günstig WhatsApp zu nutzen, werden Sie sicherlich in unserem Preisvergleich für Android Geräte fündig, hier listen wir eine große Übersicht von Android Smartphones und Tablet PCs ab 30 Euro auf.



Verwandte Nachrichten:
Suchen Sie in unserem Datenbestand:
klarmobil.de
Anzeige


 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2020 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum