klarmobil.de
Anzeige

iPhone 6 Fieber: Apple vermeldet neue Rekordzahlen

• 13.09.14 Am gestrigen Tag konnte man die neuen Apple Modelle iPhone 6 und iPhone 6 Plus vorbestellen. Dabei war der Apple-Store und auch die Telekom Seiten im Internet schlecht zu erreichen. Die Ursache lag in dem Ansturm auf die neuen iPhone 6 Modelle von Apple.

klarmobil.de
Anzeige
Nun vermeldet Apple einen neuen Rekord an Verkaufszahlen, schon wenige Stunden nach dem offiziellen Vorverkaufstart. Der Konzern nannte dabei allerdings keine konkreten Zahlen, sondern will auch noch das Wochenende abwarten. So werden wir dann am Montag mit den entsprechenden Absatzzahlen bei den Vorbestellungen aufwarten.

Aber zum Beispiel war die Telekom sehr erfreut über den großen Ansturm bei den iPhone 6 Bestellungen. So wurden schon Mittags die Verkaufzahlen erreicht, die der Vorgänger erst nach einem Tag erreichte. Daher geht der Trend auch an diesem Wochenende steil nach oben.

Mittlerweile gibt es bei Apple schon erhebliche Verzögerungen bei den Auslieferungen. So werden Lieferzeiten bei den Apple Modellen schon nach hinten gesetzt. Dabei kann es mittlerweile bei einer Bestellung Lieferzeiten von bis zu 4 Wochen,

je nach Modell und Speicherausrüstung, geben. Am schnellsten bekommt man derzeit sein Modell über den Mobilfunkprovider mit einem Laufzeitvertrag.

Apples iPhone 6 und iPhone 6 Plus -Quelle: Apple

Die derzeitigen Lieferverzögerungen tragen zum Beispiel beim iPhone 6 16 GB bis zu 10 Werktage, beim iPhone 6 64 GB bis zu 4 Wochen, beim iPhone 6 128 bis 10 Werktage, beim iPhone 6 Plus 16 GB bis zu 10 Werktage, beim iPhone 6 Plus 64 GB bis zu 4 Wochen und beim iPhone 6 Plus 128 GB bis zu 4 Wochen.

Wie man sieht, bekommt man sein Smartphone am schnellsten, wenn man eine 16 GB Variante des jeweiligen Apple-Modells bestellt.

Mit dem Vorverkaufsstart gibt es die neuen Apple Modelle auch bei den großen Mobilfunkprovidern Telekom, O2 und Vodafone. Zum Vorverkaufsstart liegen die Preise ohne einen Laufzeitvertrag gleichauf mit den von Apple genannten Verkaufspreisen. Billiger wird es dann, wenn man ein neues iPhone 6 oder iPhone 6 Plus dann mit einem Laufzeitvertrag erwirbt.

Bei der Telekom gibt es das iPhone 6 ab 1 Euro, diesen Kaufpreis gibt es dann auch nur mit einem Laufzeitvertrag mit einem MagentaMobil Vertrag, wie dem Smartphone Tarif MagentaMobil L für 69,95 Euro im Monat. Für das iPhone 6 Plus zahlt man nur 1 Euro mit dem Smartphone Tarif MagentaMobil L Plus für monatliche 99,95 Euro. Alternative steigt die Zuzahlung bei der Telekom, je geringer die monatlichen Kosten bei dem Smartphone Tarif sind.

Auch bei O2 gibt es die neuen iPhone 6 Modelle in der Vorbestellung. Zusätzlich gewährt o2 seinen Online-Kunden einen Rabatt von 10 Prozent auf die mtl. Grundgebühr in den ersten 12 Monaten. Hier liegen die einmaligen Zuzahlungen beim iPhone 6 zwischen 29 Euro und 269 Euro. Dafür betragen die mtl. Grundgebühren dann 42 Euro bis hin zu 65 Euro pro Monat. Das iPhone 6 Plus 16 GB kostet einmalige 19 Euro bis hin zu einmaligen 379 Euro. Die mtl. Tarife gehen dann von 57 Euro bis hin zu 70 Euro.

Beim Mobilfunker Vodafone kostet das iPhone 6 zwischen 1 Euro und 399,90 Euro. Dafür schlägt hier der günstigste Smartphone Tarif dann mit mtl. 32,99 Euro zu buche. Man sollte aber nicht vergessen, dass hier die Zuzahlung bei 399,90 Euro liegt. Für das iPhone 6 Plus fallen bei entsprechender Tarifwahl einmalige 1 Euro bis 499,90 Euro an.

Auch beim Anbieter 1&1 gibt es die neuen Apple Modelle iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Rahmen einer Vorbestellung mit den Smartphone Tarifen All-Net Flat. Dabei gibt es die Smartphone Modelle je nach Tarif auch kostenlos. Dabei erfolgt die Auslieferung der neuen Apple-Modelle aber erst voraussichtlich im Monat Oktober.

Das neue iPhone 6 mit 16 GB Speicher gibt es in Verbindung mit der 1&1 All-Net-Flat Pro ab 44,99 Euro im Monat bereits für 0 Euro Zuzahlung. Bei dem rechnerisch günstigsten Smartphone Tarif All-Net Flat Basic beträgt die einmalige Zuzahlung dann 399,99 Euro ab monatlichen 24,99 Euro.

Das neue iPhone 6 Plus mit 16 GB Speicher gibt es in Verbindung mit der 1&1 All-Net-Flat Pro ab 44,99 Euro im Monat für 99,99 Euro Zuzahlung. Bei dem rechnerisch günstigsten Smartphone Tarif All-Net Flat Basic beträgt die einmalige Zuzahlung dann 499,99 Euro.

Das iPhone 6 mit dem 4,7 Zoll Display gibt es in den Farben Gold, Silber und Spacegrau und das Smartphone wird bei der billigsten Varianten mit 16 GB Speicher in Deutschland für 699 Euro zu haben sein. Für das 64 GB Modell werden dann 100 Euro mehr verlangt. Das 128 GB-Modell kostet dann schon mal 899 Euro in Deutschland.

Das größere Smartphone, das iPhone 6 Plus mit dem 5,5 Zoll Display, gibt es in Gold, Silber und Spacegrau und wird in Deutschland für 799 Euro angeboten. 899 Euro fallen für das 64 GB-Modell an und 999 Euro für das neue 128 GB Modell.

Im Gegenzug gibt es dann die älteren Modelle mit dem iPhone 5S und iPhone 5C billiger. So wird das iPhone 5S mit 16 GB Speicher für 599 Euro angeboten, die 32-GB-Variante kostet 649 Euro. Das 64 GB Modell wird nicht mehr angeboten.

Günstiger wird es auch bei dem kleinen Bruder, dem iPhone 5C. Diese gibt es aber nur noch in der 8 GB Speichervariante und kostet ohne Vertrag dann nur noch 399 Euro. Das bislang günstigstes Apple-Smartphone iPhone 4S wird dann von Apple nicht mehr in Deutschland verkauft.

Die Preise für das ältere Flaggschiff von Apple, dem iPhone 5S 16 GB, liegen ohne einen Laufzeitvertrag laut unserem iPhone 5S 16 GB Preisvergleich derzeit aktuell um die 490 Euro. Der Preistrend liegt bei einer Vielzahl von Händlerangeboten unter 500 Euro. Sicherlich geht es dann noch tiefer, wenn die ersten iPhone 6 Modelle ausgeliefert werden.

Das Preise bei dem kleinerem Bruder, dem iPhone 5C, liegen ohne einen Laufzeitvertrag bei unserem iPhone 5C 8 GB Preisvergleich derzeit aktuell um die 360 Euro. Der Preistrend liegt bei einer Vielzahl von Händlerangeboten unter 380 Euro. Auch hier erwarten wir dann ab Mitte September einen weiteren Preisverfall.



Verwandte Nachrichten:
Suchen Sie in unserem Datenbestand:
Anzeige


 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2020 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum