klarmobil.de
Anzeige

E-Mail-Adresse ist unverzichtbar --Soziale Netzwerk-Kommunikation steigt

• 31.07.14 Eine E-Mail Adresse ist mittlerweile selbstverständlich und auch unverzichtbar geworden. Mittels E-Mails geht die Kommunikation mit Freunden und Firmen sehr viel schneller von statten. Allerdings nimmt die Kommunikation in den soziale Netzwerken auch in den letzten Jahren erheblich zu.

AKTION 500x500
Anzeige
Die erste E-Mail wurde am 3. August 1984 in Deutschland versendet. Heute können sich 66 Prozent der E-Mail-Nutzer nicht mehr vorstellen, kurzfristig auf ihre private E-Mail-Adresse zu verzichten. Dies entspricht 34 Millionen Bundesbürgern, teilt der Branchenverband Bitkom mit.

Laut einer Umfrage verschicken die meisten E-Mail-Nutzer heute mehr elektronische Post als noch vor fünf Jahren. 36 Prozent der Nutzer schreiben ähnlich viele Mails, nur 19 Prozent senden weniger Mails als damals. Diese Einschätzung ist unabhängig vom Alter der Befragten.

36 Prozent der Verbraucher geben der E-Mail noch maximal 15 Jahre. Dabei sehen bereits 16 Prozent spätestens in zehn Jahren und 3 Prozent der Verbraucher sogar schon in fünf Jahren das Ende der E-Mail kommen. Aber immerhin fast jeder zweite Verbraucher glaubt, die E-Mail werde auch in mehr als 15 Jahren wichtig sein, so der Branchenverband weiter.

Wie groß die Kommunikation in den sozialen Netzwerken ist, sieht man an den aktuellen Nutzerzahlen. So nutzen derzeit rund 200 Millionen Nutzer weltweit jeden Monat den Facebook Messenger. Die WhatsApp als Alternative, hat bislang mehr als 500 Millionen Nutzer. Die Nutzung des Facebook Messengers wird dabei noch steigen, da Facebook die Chats über seine Facebook App abschalten wird. Dazu braucht es nun definitiv den Facebook Messenger.

Im Ranking der beliebtesten sozialen Netzwerke liegt WhatsApp inzwischen vor Facebook. 72 Prozent der 10- bis 18-jährigen Onliner nutzen WhatsApp und 56 Prozent Facebook. Mitte April hatte die Smartphone App WhatsApp ihren 500 millionsten Nutzer gefeiert. Auch in Deutschland gab es einen leichten Zugewinn. Hier stieg die Nutzerzahl von 30 Millionen auf 31 Millionen dt. WhatsApp Nutzer. Daher verwundert es nicht, dass rund 31 Millionen deutsche Nutzer lieber WhatsApp nutzen, als eine SMS schreiben.

Wenn Sie nun auf der Suche nach einem günstigen Android Smartphone für Instant-Messaging-Dienste, wie WhatsApp und Facebook, sind, werden Sie sicherlich in unserem Preisvergleich für Android Geräte fündig. Hier listen wir eine große Übersicht von Android Smartphones ab 45 Euro auf.


Verwandte Nachrichten:

Auf dieser Seite gibt es Affilate Links, die den Preis nicht beeinflussen. Damit wird der hochwertige Journalismus kostenfrei angeboten

klarmobil.de
Anzeige
News-Feed: Google-News RSS Feed
     Preistipp:
  • 5GB Allnet-Flat
  • mtl. 4,99 € statt 6,99 €
  • Handy- und SMS-Flatrate
  • 5G O2 Netz
  • mtl. Laufzeit
  • Jetzt sparen und Wechseln!

     Preistipp O2-Netz:
  • 25 GB 5G Tarif
  • mtl. 9,99 € statt 14,99 €
  • mtl. Laufzeit
  • Handy- und SMS-Flatrate
  • 50 MBit/s
  • Jetzt sparen und Wechseln!

     Besten 10 GB Tarife:
  • Spartarife ab 6,99 €
  • Sparwochen mit Rabatten,
  • Gutscheinen,
  • Anschlusspreisbefreiungen
  • Jetzt sparen und Vergleichen!

Kostenloser Newsletter:
Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort keine Schnäppchen und Aktionen mehr.
Ihre E-Mail-Adresse:
Datenschutzhinweise

Weitere Nachrichten:

Telefontarifrechner.de
 Datenschutzhinweise © Copyright 1998-2024 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum 
Damit wir unsere Webseiten für Sie optimieren und personalisieren können würden wir gerne Cookies verwenden. Zudem werden Cookies gebraucht, um Funktionen von Soziale Media Plattformen anbieten zu können, Zugriffe auf unsere Webseiten zu analysieren und Informationen zur Verwendung unserer Webseiten an unsere Partner in den Bereichen der sozialen Medien, Anzeigen und Analysen weiterzugeben. Sind Sie widerruflich mit der Nutzung von Cookies auf unseren Webseiten einverstanden?(mehr dazu)
Cookie-Entscheidung widerrufen